PresseKat - Westfalenpost: Akademisierung war gewollt - Zur Ausbildungskrise

Westfalenpost: Akademisierung war gewollt - Zur Ausbildungskrise

ID: 1474998

(ots) - Das wäre ein Witz mit makabrer Pointe: Während die
Welt bewundernd auf das deutsche System der dualen Ausbildung blickt,
wenden wir selbst uns davon ab. Immer mehr Schulabgänger verschmähen
die Lehre und drängen an die Hochschulen. Das gefällt der Wirtschaft
nicht. Doch es w√§re falsch, die jungen Leute daf√ľr zu kritisieren:
Sie verhalten sich völlig rational. Ein Uni- oder
Fachhochschul-Abschluss verspricht in der Regel immer noch mehr
Prestige und Geld als eine betriebliche Ausbildung. Und die
Akademisierung war gewollt. Nach der Pisa-Krise zu Beginn des
Jahrhunderts hat die Bildungspolitik den Weg geebnet. Dass mehr als
die Hälfte eines Jahrgangs inzwischen Abitur macht und die Noten
immer besser werden, spricht allerdings daf√ľr, dass die Anforderungen
mittlerweile zu niedrig sind. Die Folgen baden die Hochschulen aus.
Langfristig kann das die Berufschancen von Akademikern schmälern.
Wenn die Entwicklung so weitergeht, wird irgendwann der Markt daf√ľr
sorgen, dass Handwerker mehr verdienen als Soziologen. Aber das kann
dauern. In der Zwischenzeit werden Ressourcen verschwendet. Aber
Veränderungen sind schwierig: Dass man Erzieher oder Pfleger
zunehmend studieren lässt, vor allem, um sie mittelfristig angemessen
bezahlen zu können, spricht Bände.



Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, √ľbermittelt durch news aktuell




Themen in dieser Pressemitteilung:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:
drucken  als PDF  an Freund senden  Westfalenpost: Akademisierung war gewollt - Zur Ausbildungskrise Westfalenpost: Akademisierung war gewollt - Zur Ausbildungskrise
Bereitgestellt von Benutzer: ots
Datum: 31.03.2017 - 22:15 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1474998
Anzahl Zeichen: 1605

Kontakt-Informationen:
Stadt:

Hagen



Kategorie:

Innenpolitik



Diese Pressemitteilung wurde bisher 0 mal aufgerufen.


Die Pressemitteilung mit dem Titel:
"Westfalenpost: Akademisierung war gewollt - Zur Ausbildungskrise"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Westfalenpost (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gem√§√ü TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gem√§√ü der DSGVO).

Westfalenpost: Peking unter Druck ...

Friedensnobelpreis f√ľr Liu Xiaopo Von Eberhard Einhoff Eine mutige Ehrung f√ľr einen Mutigen - klar und eindeutig ist diesmal die Entscheidung des Nobel-Komitees. Liu Xiaobo mit dem Friedensnobelpreis auszuzeichnen, einen in Haft sitzenden ch ...

Westfalenpost: Abgefahren ...

Tests mit √ľberlangen Lkw Von Rolf Hansmann Probieren geht bekanntlich √ľber Studieren. Im Fall der √ľberlangen Lkw (Gigaliner) auf deutschen Autobahnen freilich ist jeder weitere Test so √ľberfl√ľssig wie ein Schlagloch auf einer frisch geteer ...

Alle Meldungen von Westfalenpost