Weser-Kurier: Kommentar von Hendrik Werner zum Sampling

ID: 1363047
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(ots) - Sampling, Collage, Montage - Kunst erneuert sich
seit jeher in allen Gattungen durch zitierende Rückgriffe auf
existente Kunstwerke. Sei es als Hommage, sei es als Kritik. Sei es
als Intervention, sei es aus Spaß an der Transformation. Derlei
geschieht nicht nur im Hip-Hop, sondern in jedem Genre von Hoch- und
Popkultur. Jahrelang redeten die Kontrahenten in dieser Causa
aneinander vorbei: Moses Pelham argumentierte im Sinne der
Kunstfreiheit, Kraftwerk beriefen sich auf ihr geistiges Eigentum.
Kleingeistig waren beide Positionen. Erst die Karlsruher Richter
fanden die richtigen Worte: Zulässig ist ein Zitat, wenn daraus
ein eigenständiges Werk erwächst. Das ist auf elegante Weise
geschehen. Darauf bitte einen Beat.



Pressekontakt:
Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion(at)Weser-Kurier.de



Keywords (optional):

politik,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: ots
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 31.05.2016 - 20:10
Sprache: Deutsch
News-ID 1363047
Anzahl Zeichen: 982
Kontakt-Informationen:
Firma: Weser-Kurier
Stadt: Bremen


Diese Pressemitteilung wurde bisher 264 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]