Köln: Nord-Süd-Stadtbahn: Verschiebung kommt gar nicht überraschend.

SPD und CDU hätten mehr als zwei Jahren Zeit gehabt, die völlig zu erwartende Verschiebung des Baubeginns der 3. Baustufe konstruktiv zu nutzen, und das von Bürgervereinen geforderte Nein zur einspurigen Verengung und zur Fällung der Bäume aktiv zu unterstützen: "Hätten die etablierten Parteien sich in der Bezirksvertretung nicht unlängst noch einer Debatte komplett verschlossen, die die Umsetzung alternativer Pläne zum Verbleib von Teilen des Großmarkts in Raderberg vorsah, wären wir vielleicht auch hier schon weiter und hätten Kosten vermieden.

ID: 1491005
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(pressekat) - "Der SPD-Antrag wirkt auf mich leider unfreiwillig komisch und im Kern überflüssig,"
kommentiert Bezirksvertreter Torsten Ilg (FREIE WÄHLER) einen Antrag der SPD, der von der Verwaltung mündliche Stellungnahmen zu den angeblich "unerwarteten" Verschiebungen des Baubeginns zur 3. Baustufe und des Umzugs des Großmarkts, sowie zu den Kosten für laufende Gerichtsprozesse einfordert.
Für Ilg eine Farce, zumal die SPD mehr als zwei Jahren Zeit gehabt hätte, die aus Sicht des Freien Wählers völlig zu erwartende Verschiebung des Baubeginns konstruktiv zu nutzen, und das von Bürgervereinen geforderte Nein zur einspurigen Verengung und zur Fällung der Bäume aktiv zu unterstützen: "Hätten die etablierten Parteien sich in der Bezirksvertretung nicht unlängst noch einer Debatte komplett verschlossen, die die Umsetzung alternativer Pläne zum Verbleib von Teilen des Großmarkts in Raderberg vorsah, wären wir vielleicht auch hier schon weiter und hätten Kosten vermieden. Die SPD kennt nur eins: Den Totalumzug - möglichst schnell, aber wohin ? Hier liefert sie keine Antworten. Stattdessen die unschuldig klingende Frage, ob weitere Verzögerungen zu erwarten sind. Natürlich sind sie das!"
Die im Antrag ebenfalls formulierte Frage nach "Konsequenzen für den KFZ-Verkehr" stellt sich Torsten Ilg grundsätzlich und nicht nur in Bezug auf die Baustelle:
"Den Stau bekommen wir dauerhaft in ganz Raderthal, Bayenthal und Marienburg, wenn diese falschen Pläne zur Behinderung des KfZ-Verkehrs umgesetzt werden.
Der FREIE WÄHLER lehnte den Antrag der SPD ab



Weitere Infos zur Pressemeldung:
http://https://www.freie-waehler-koeln.de



Keywords (optional):

ilg, freie-waehler, koeln, nord, sued-stadtbahn, 3-baustufe, bonner, strasse, verengung, faellung-der-baeume, baeume, koelner-politik, cdu, spd, gruene, rat-der-stadt-koeln, buergerevereine, nabis, colonia-elf, lattorf, wulff,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: Koeln-Rodenkirchen-News
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 13.05.2017 - 13:32
Sprache: Deutsch
News-ID 1491005
Anzahl Zeichen: 2148
Kontakt-Informationen:
Firma: Torsten Ilg Bezirksvertreter Köln-Rodenkirchen

Meldungsart: Erfolgsprojekt
Versandart: Veröffentlichung
Freigabedatum: 13.05.2017

Diese Pressemitteilung wurde bisher 1148 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]