Frankfurter Rundschau: Weiter konzeptlos

ID: 1431069
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(ots) - Wen will die EU-Kommission mit dem Rüstungsfonds
eigentlich beeindrucken? Den künftigen US-Präsidenten Donald Trump,
der im Wahlkampf von den Europäern immer wieder gefordert hat, mehr
Geld für die Verteidigung auszugeben? Oder die eigene Bevölkerung?
Beides wird nicht gelingen. Die EU benötigt also nicht nur einen
Rüstungsfonds, sondern muss sich zunächst über gemeinsame
Sicherheitsinteressen verständigen. Erst danach kann sinnvoll darüber
entschieden werden, welches Land welche Waffen kauft. Dazu ist aber
derzeit kein Land bereit. Es bleibt zu hoffen, dass der Vorstoß der
Kommission eine Debatte anstößt. Dabei sollte die Frage im
Mittelpunkt stehen, gegen wen sich die EU verteidigen will und ob
dafür Waffen die einzige Antwort sind. Mit einer umfassenden Antwort
ließen sich Trump und die eigene Bevölkerung beeindrucken.



Pressekontakt:
Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell



Keywords (optional):

politik,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: ots
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 30.11.2016 - 16:58
Sprache: Deutsch
News-ID 1431069
Anzahl Zeichen: 1138
Kontakt-Informationen:
Firma: Frankfurter Rundschau
Stadt: Frankfurt


Diese Pressemitteilung wurde bisher 147 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]