PresseKat - Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Merkel und Renzi

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Merkel und Renzi

ID: 1314964

(ots) - Matteo Renzi hat recht: Italien muss in Europa
wieder eine größere Rolle spielen. Zu lange hat sich Angela Merkel
auf EU-Ebene zuerst nur mit dem französischen Präsidenten Hollande
abgestimmt und die anderen Staats- und Regierungschefs vor mehr oder
weniger vollendete Tatsachen gestellt. Das mag in der Ukraine- und
Griechenland-Krise funktioniert haben, aber nicht in der
Fl√ľchtlingskrise. Hier steht die Kanzlerin allein und ist auf Partner
angewiesen. Italiens Ministerpräsident kann einer sein. Neben
Griechenland ist Italien bei der Einreise von Migranten nach Europa
das meistbelastete Land. Und die Situation könnte sich weiter
zuspitzen. Nämlich dann, wenn auf der Balkanroute wegen geschlossener
Grenzen nichts mehr geht. Dann w√ľrden die Fl√ľchtlinge von
Griechenland nach Albanien gehen und sich dort in Schlepperboote
setzen - in der Hoffnung, die Adria heil zu √ľberqueren und lebend die
italienische K√ľste zu erreichen. Renzi hat bislang verweigert, sich
an den drei Milliarden Euro f√ľr die T√ľrkei zu beteiligen. Er traut
den T√ľrken nicht zu, dass sie den Menschenstrom aus ihren
Fl√ľchtlingslagern ernsthaft reduzieren wollen. Mit dieser Annahme
steht er nicht alleine in Europa. Aber die T√ľrkei ist eben Teil des
Problems und Teil der Lösung.



Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261




Themen in dieser Pressemitteilung:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:
drucken¬†¬†als PDF¬†¬†an Freund senden¬†¬†Rheinische Post: Kommentar: Anschl√§ge der Schande Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu den Anschl√§gen auf Fl√ľchtlingsheime
Bereitgestellt von Benutzer: ots
Datum: 29.01.2016 - 21:00 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1314964
Anzahl Zeichen: 1558

Kontakt-Informationen:
Stadt:

Bielefeld



Kategorie:

Politik & Gesellschaft



Diese Pressemitteilung wurde bisher 0 mal aufgerufen.


Die Pressemitteilung mit dem Titel:
"Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Merkel und Renzi"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Westfalen-Blatt (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gem√§√ü TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gem√§√ü der DSGVO).


Alle Meldungen von Westfalen-Blatt