Tinnitus? Einladung zum kostenlosen Hörtest!

ID: 1314879
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(pressekat) - Es klingelt, summt, brummt oder pfeift im Ohr – ein Tinnitus äußert sich in vielen Tönen. Und ist weit verbreitet: Bei etwa 3 Mio. Deutschen ist er chronisch. Oft haben sie schon einige Versuche der Tinnitus-Bewältigung unternommen, ehe sie zu ihr Weg zu einem Hörakustiker führt. Denn auch Hörgeräte tragen dazu bei, die Ohrgeräusche in ihre Schranken zu weisen. Tina Imreh von der Hörberatung in Nürnberg: „Oft ist unseren Kunden mit Tinnitus gar nicht bewusst, dass ihr Ohrgeräusch mit einer leichten Schwerhörigkeit einhergeht. Gewinnen Sie Klarheit, und machen Sie mit einem Hörtest den ersten Schritt. Im Anschluss entwickeln wir gemeinsam einen individuellen Maßnahmenplan für Sie.“
Das Ergebnis des Hörtests gibt die Richtung vor, denn moderne Hörgeräte bieten in Bezug auf Tinnitus zwei Effekte: Zum einen helfen sie, die Umwelt wieder besser wahrzunehmen. Und darüber hinaus produzieren sie beruhigende Geräusche, die vom Tinnitus ablenken.
Versteht man schlecht, ist der Anteil des Tinnitus-Tons am Gehörten relativ hoch und störend. Versteht man wieder besser, bleibt der Tinnitus-Anteil zwar in der Regel konstant, das Gesamt-Gehörte wird aber viel größer und der Tinnitus-Anteil somit sehr viel kleiner. Er tritt in den Hintergrund. Für viele Menschen mit Tinnitus ist dies die Lösung.
Andere profitieren mehr vom zweiten Effekt: Ein sogenannter Klang-Generator erzeugt verschiedene Klänge, die für Entspannung, Beruhigung und Ablenkung vom Tinnitus sorgen. Besonders beliebt ist hier das natürliche Meeresrauschen. Tina Imreh: „Mit den neuen, nahezu unsichtbaren Geräten von Oticon stehen davon sogar drei verschiedene Varianten zur Auswahl. Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, ob Sie der Nord- oder Ostsee- oder eher der Atlantik-Typ sind.“
Die modernen Tinnitus-Kombi-Hörgeräte des dänischen Herstellers zeichnen sich durch eine einfache Bedienung aus. Und sie lassen sich unkompliziert an die individuelle Situation des Träger anpassen: Er hat die Möglichkeit, die programmierten Klänge und die Lautstärke der Geräte unabhängig voneinander einzustellen. Ganz, wie es seinen Bedürfnissen entspricht.



Weitere Infos zur Pressemeldung:
http://hoerberatung.eu



Keywords (optional):

tinnitus, hoertest, hoerverlust, hoergeraet, hoerberatung,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

PresseKontakt / Agentur:

Die Hörberatung
Hörakustik Tina Imreh
Hallplatz 2 in der Mauthalle
90402 Nürnberg
Kontakt: Matthias Flory
Mail: marketing(at)hoerberatung.eu
Tel. 0911 – 211 04 10



bereitgestellt von: Hoerberatung
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 29.01.2016 - 16:27
Sprache: Deutsch
News-ID 1314879
Anzahl Zeichen: 2150
Kontakt-Informationen:
Firma: Die Hörberatung - Hörakustik Tina Imreh
Ansprechpartner: Hr. Flory Feedback an den Herausgeber senden
Stadt: Nürnberg
Telefon: 0911/2110410

Meldungsart: Unternehmensinformation
Versandart: Veröffentlichung

Diese Pressemitteilung wurde bisher 136 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]