FDA erteilt Zulassung für SALMONELEX(TM) gegen Salmonellen als neuen Hilfsstoff bei der Lebensmittelverarbeitung

ID: 1000684
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(ots) -
Die FDA (US-Arzneimittelzulassungsbehörde) und das USDA (
US-Landwirtschaftsministerium) gaben heute bekannt, dass SALMONELEX
die Zulassungsbezeichnung "GRAS" (Generally Recognized as Safe; dt.
allgemein als sicher anerkannt) als
Lebensmittelverarbeitungshilfsstoff gegen Salmonellen erhalten habe.
Das neue Produkt besteht aus natürlichen Phagen gegen Salmonellen und
wird von dem niederländischen Unternehmen Micreos produziert. Das
Unternehmen bestätigt, dass im Januar 2014 mit den Projekten im
industriellen Massstab bei US-amerikanischen Geflügelprozessoren
begonnen werden soll.

Laut eines im Dezember 2013 von den US Food Safety & Inspection
Services des US-Landwirtschaftsministeriums veröffentlichten Berichts
tragen Salmonellen in besonderem Masse zur
"All-Illness"-Leistungsbewertung des FSIS bei, und von Salmonellen
verursachte Erkrankungen sind trotz den Massnahmen des FSIS weiterhin
sehr häufig und haben sogar zugenommen.

Jedes Jahr erkranken Millionen Menschen in den USA an
Lebensmittelinfektionen. Weitreichende, von Salmonellen verursachte
Krankheitsausbrüche im Jahr 2013 haben zu öffentlicher Besorgnis
geführt. Caroline Smith DeWaal, Leiterin für Lebensmittelsicherheit
am Center for Science in the Public Interest in Washington, erklärte:
"Beim diesjährigen Salmonellenausbruch auf den Foster Farms litten
dreizehn Prozent der Betroffenen unter einer Salmonellen-Septikämie,
einer ernsten, lebensbedrohlichen Entzündung des gesamten Körpers.
Die Salmonellen-Stämme weisen eine Resistenz gegen zahlreiche
Antibiotika auf, was bedeutet, dass mehr Patienten in die Klinik
gehen und die Infektionen für Ärzte immer schwieriger zu behandeln
sind."

Der Micreos-CEO Mark Offerhaus erläuterte: "Jetzt, wo die FDA und
das USDA grünes Licht gegeben haben, können wir der
lebensmittelverarbeitenden Industrie eine neue und natürliche Lösung


gegen Salmonellen bieten, auch gegen Stämme, die gegen Antibiotika
resistent sind. SALMONELEX ist eine sehr elegante Lösung, da sie
ausschliesslich auf Salmonellen abzielt und keine weiteren
Auswirkungen auf die behandelten Lebensmittelprodukte hat, weder auf
Geschmack noch Textur. Nach der erfolgreichen Einführung von LISTEX
gegen Listeriose erweitern wir jetzt unser 'grünes' Waffenarsenal
gegen lebensmittelbedingte Krankheitserreger. Angesichts der
Prävalenz von Salmonellen in rohem Geflügel gehen wir davon aus, dass
die Geflügelverarbeitungsbranche der erste und grösste Nutzer von
SALMONELEX sein wird."

SALMONELEX beseitigt die Salmonellen, statt nur ihr Ausbreiten zu
verhindern. Es ist ganz einfach anzuwenden: es kann topisch
aufgesprüht oder ins Kühlwasser gegeben werden. Micreos geht davon
aus, dass das Produkt, ebenso wie das Phagenprodukt gegen Listeriose,
LISTEX, bald vom Organic Material Review Institute (OMRI) zur
Verwendung in Bio-Lebensmitteln anerkannt werden wird.

Dirk de Meester, Leiter für Business Development bei Micreos: "Die
Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass SALMONELEX nicht durch
Proteine abgebaut wird. Damit ermöglicht das Produkt es der
verarbeitenden Industrie, die Verwendung von Chemikalien zu
reduzieren und Salmonellen auch an Stellen zu vernichten, an denen
antimikrobielle Chemikalien unwirksam sind, beispielsweise in
Follikeln, die sich schliessen, wenn sie dem kalten Wasser in
Kühltanks ausgesetzt werden."

# # #

MICREOS (http://www.micreos.com) mit Sitz in Wageningen ("Food
Valley") in den Niederlanden entwickelt Phagenprodukte gegen
unerwünschte Bakterien und ist in diesem Bereich als führendes
Unternehmen bekannt. Micreos Food Safety arbeitet mit zahlreichen,
unabhängigen Partnern und Instituten zusammen, darunter die
Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH), die Mississippi
State University, das Danish Meat Research Institute, das
niederländische Institut NIZO Food Research und das norwegische
Institut Nofima. Micreos Human Health hat Gladskin
(http://www.gladskin.com) für Patienten mit Hautkrankheiten
entwickelt, die durch gewisse Bakterien hervorgerufen wurden, wie
Akne, Ekzeme oder Rosacea, oder sich dadurch verschlimmert haben.

http://www.micreos.com

http://www.micreosfoodsafety.com



Pressekontakt:
Kontakt: Micreos Food Safety: Dirk de Meester, Leiter für
Business Development, Micreos Food Safety, D.demeester(at)micreos.com,
+31-6-46-04-85-03. Micreos:, Mark Offerhaus, CEO,
M.offerhaus(at)micreos.com,
+31-6-54-91-31-76. info(at)micreos.com / Info(at)micreosfoodsafety.com



Keywords (optional):

gesundheit, pharmaindustrie,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: ots
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 31.12.2013 - 06:39
Sprache: Deutsch
News-ID 1000684
Anzahl Zeichen: 5062
Kontakt-Informationen:
Firma: Micreos
Stadt: Wageningen, Niederlande


Diese Pressemitteilung wurde bisher 3129 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]