Mitteldeutsche Zeitung: Diplomatischer Dienst
Deutscher Botschafter in Griechenland steht seit Jahren unter Personenschutz

ID: 1000677
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(ots) - Der deutsche Botschafter in Griechenland und sein
ständiger Vertreter stehen seit Jahren unter Personenschutz. Das
berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung"
(Dienstag-Ausgabe) unter Berufung auf Sicherheitskreise. Die
besondere Maßnahme hat demnach mit der Existenz militanter Gruppen in
dem Land zu tun und nicht oder nur bedingt mit der Euro-Krise und
ihren für Griechenland einschneidenden wirtschaftlichen und sozialen
Folgen. Personenschutz für Diplomaten ist in EU-Staaten sehr
ungewöhnlich. Von Griechenland abgesehen genießen Botschafter ihn vor
allem in Krisenstaaten wie Afghanistan, Irak oder Jemen. Auf die
Residenz des deutschen Botschafters Wolfgang Dold in Athen war in der
Nacht von Sonntag auf Montag geschossen worden. Die Kritik an
Deutschland hat in Griechenland im Zuge der Eurokrise deutlich
zugenommen.



Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200



Keywords (optional):

politik,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: ots
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 31.12.2013 - 02:00
Sprache: Deutsch
News-ID 1000677
Anzahl Zeichen: 1070
Kontakt-Informationen:
Firma: Mitteldeutsche Zeitung
Stadt: Halle


Diese Pressemitteilung wurde bisher 3052 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]