Rheinische Post: Grüne lehnen Verlängerung der Wahlperiode ab

ID: 1000675
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(ots) - Für die von der Koalition geplante Verlängerung
der Wahlperiode auf fünf Jahre gibt es keine verfassungsändernde
Mehrheit. "Mehr direkte Demokratie wurde abgesagt, eine Stärkung der
Oppositionsrechte gibt es bisher nicht, und jetzt soll der Souverän
auch noch seltener wählen können - das ist mit den Grünen nicht zu
machen", sagte Grünen-Chef Cem Özdemir der in Düsseldorf
erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Mit den Grünen,
deren Stimmen im Bundesrat für eine entsprechende Grundgesetzänderung
nötig wären, werde es nur mehr Demokratie geben, nicht weniger, sagte
Özdemir. "Wer voreilig über eine Verlängerung der Wahlperiode
schwadroniert, sollte vorher bei den Oppositionsrechten gehandelt und
für mehr direkte Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger Vorschläge
vorgelegt haben", so Özdemir.



Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621



Keywords (optional):

politik,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: ots
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 31.12.2013 - 00:00
Sprache: Deutsch
News-ID 1000675
Anzahl Zeichen: 1028
Kontakt-Informationen:
Firma: Rheinische Post
Stadt: Düsseldorf


Diese Pressemitteilung wurde bisher 2896 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]