Kinowerbung prallt an Popcorn-Essern ab / Wer kaut, lässt die Werbebotschaften nicht an sich heran

ID: 1000474
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(ots) - Kinobesitzer könnten ein Problem bekommen:
Popcorn stört den Effekt der Werbeclips im Vorprogramm. Eine Studie
der Universität Köln ergab, dass Popkorn-Esser für die
Werbebotschaften nicht empfänglich sind, berichtet die "Apotheken
Umschau". Die Forscher ließen eine Hälfte ihrer Testgruppe beim
Filmschauen Popcorn essen, die andere nicht. Ergebnis: Nur die
Teilnehmer ohne Popcorn bewerteten ein Produkt aus Werbeclips bei
einem späteren Test positiv.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 12/2013 B liegt in den
meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung
an Kunden abgegeben.



Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla(at)wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de



Keywords (optional):

gesundheit, verbraucher, psychologie, forschung,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: ots
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 30.12.2013 - 09:56
Sprache: Deutsch
News-ID 1000474
Anzahl Zeichen: 1009
Kontakt-Informationen:
Firma: Wort und Bild - Apotheken Umschau
Stadt: Baierbrunn


Diese Pressemitteilung wurde bisher 2846 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]