Themenbereich:

Übersicht der Pressemitteilungen nach Kategorien / / Gewerkschaften




Sortiere PresseMitteilungen nach: Titel (A\D) Datum (A\D)

Seiten sind aktuell sortiert nach: Datum (erst neue PresseMitteilungen)

BDZV: Gewerkschaften verkennen vollkommen Situation der Verlage

"Die Gewerkschaften verkennen vollkommen die Situation der Verlage." Das sagte der Verhandlungsführer des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Georg Wallraf, heute zu den Gehaltsvorstellungen des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV), der bei seiner Verbandstagung in Würzburg 4,5 Prozent mehr Einkommen für die angestellten und freien Journalisten an Tageszeitungen gefordert hatte. Es müsse, so Wallraf, angesichts der anhaltend schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen für Pressemedien in Deutschland auch der Arbeitnehmerseite klar sein, dass diese Forderung weit ü ...

06.11.2017

WAZ: IG Metall plant neue Kundgebungen bei Thyssen-Krupp

Angesichts der geplanten Fusion der Stahlsparte mit dem indischen Konzern Tata zeichnen sich bei Thyssen-Krupp weitere Großkundgebungen ab. "Die bisherigen Gesprächsrunden mit dem Vorstand waren ernüchternd", sagte der frühere IG Metall-Chef Detlef Wetzel, der die Gewerkschaft in Gesprächen mit der Konzernführung vertritt, der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe). "Offenbar haben Thyssen-Krupp und Tata bereits viele für das Management wichtige Fragen geregelt", kritisierte Wetzel. "Für die Beschäftigten hingegen ist gar ...

30.10.2017

Allgemeine Zeitung Mainz: Kaschiert / Kommentar zur IG Metall / Von Lars Hennemann

Die IG Metall will es wissen. Neben einer gesalzenen Forderung nach mehr Geld will sie eine mindestens ebenso gesalzene Arbeitszeitdebatte führen. Für eine Einschätzung muss dieses Paket aufgedröselt werden. Dass es in Zeiten brummender Konjunktur statthaft ist, einen angemessenen finanziellen Anteil für die Arbeitnehmer zu definieren, dürfte unstrittig sein. Über die Höhe dieses Anteils wird zu gegebener Zeit verhandelt werden. Weitaus diffiziler stellt sich die Thematik der Arbeitszeiten dar. Die Gewerkschaft verknüpft den Ruf nach einer 28-Stunden-Woche scheinbar zeitgemäß mit dem V ...

10.10.2017

WAZ: Die Zeit hat ihren Preis - Kommentar von Stefan Schulte zur Metall-Tarifrunde

Die IG Metall ist eine alte Gewerkschaft, die vor vielen Jahren erkannt hat, dass sie von ihrer Tradition nicht leben kann. Mit Kampagnen für Leiharbeiter und Azubis hat sie Zigtausende neue Mitglieder gewonnen und so den allgemeinen Schrumpfkurs der Gewerkschaften im eigenen Laden gestoppt. Mit der Forderung nach einem individuellen Recht auf kürzere Arbeitszeit und anschließende Rückkehr in Vollzeit trifft sie den Zeitgeist einmal mehr. Nicht zum ersten Mal will die IG Metall tariflich durchsetzen, woran die Politik gescheitert ist. So war es bei der Leiharbeit, so soll es nun be ...

10.10.2017

neues deutschland: Kommentar zu den IG-Metall-Forderungen in der kommenden Tarifrunde: Streiken, aber nicht zaghaft!

Kein »Business as usual« verspricht die Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie zu werden. Angesichts voller Auftragsbücher ist die Zeit für eine offensivere Gangart der größten Industriegewerkschaft überreif. Die Beschäftigten legen seit Jahren viel Flexibilität an den Tag, dafür fordern sie einen Ausgleich. Die Sehnsucht nach kürzerer Arbeitszeit und mehr Zeit für Erholung, Ehrenamt oder Weiterbildung, für Kinder oder pflegebedürftige Eltern ohne finanziellen Absturz ist verständlich. Niemand weiß, wann die Konjunktur einbricht und die weltweite Auto-Überproduktionskrise hierzul ...

10.10.2017

neues deutschland: Beschäftigungsgarantie für Freie Mitarbeiter beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Die Tarifparteien beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) haben sich auf eine bessere Absicherung von Freien Mitarbeitern im sogenannten Nicht Programmgestaltenden Bereich (NPG) geeinigt. Das berichtet die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagausgabe). Wie Valentin Döring vom Fachbereich Medien der ver.di-Bundesebene am Montag auf Anfrage des »nd« bestätigte, haben sich die Tarifparteien beim rbb grundsätzlich auf einen Bestandsschutz für die »im technischen Bereich« des Senders beschäftigten freien Mitarbeiter geeinigt. Zugleich machte er darauf aufm ...

09.10.2017

neues deutschland: IG BAU kündigt höhere Lohnforderung an

Der Vorsitzende der IG BAU, Robert Feiger, hat angekündigt, dass seine Gewerkschaft in der kommenden Tarifrunde für die Baubranche eine höhere Lohnforderung stellen wird als als im vergangenen Jahr. Damals verlangte die Gewerkschaft 5,9 Prozent mehr Geld. "Wir werden sicherlich eine höhere Prozentzahl fordern als in der vergangenen Tarifrunde, davon können Sie ausgehen", sagte Feiger der Tageszeitung "neues deutschland" (Montagausgabe) im Vorfeld des Gewerkschaftskongresses der IG BAU, der an diesem Montag (9. Oktober) in Berlin beginnt. Eine höhere Lohnforderung sei ...

09.10.2017

12. dbb Medienkonferenz Fake News gefährden Programmqualität - dbb Chef: Politik und Medien müssen gegensteuern

Die Verantwortung von Politik und Medien für eine sachgemäße, die Menschen tatsächlich erreichende und zur gesellschaftlichen Mitwirkung anstiftende Informationsvermittlung hat der dbb Chef Klaus Dauderstädt betont. Zur Eröffnung der 12. dbb Medienkonferenz, die unter dem Motto "Alternativlose Fakten - Gefährden Fake New und Bots die Programmqualität?" steht, verwies Dauderstädt am 4. Oktober 2017 in Berlin auch auf die Ergebnisse der Bundestagswahl und sagte: "Es ist ja doch offenbar so, dass sich viele Menschen hierzulande mit ihren Anliegen nur unzureichend wahrgenomm ...

04.10.2017

Reform der betrieblichen Altersversorgung bei ARD und Deutschlandradio perfekt

Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk gelingt der Befreiungsschlag bei den Versorgungslasten. Nach vierjährigen Verhandlungen hatten die ARD-Landesrundfunkanstalten und das Deutschlandradio mit den drei Gewerkschaften ver.di, Deutscher Journalisten-Verband und Deutsche Orchestervereinigung Ende Juli 2017 den Tarifvertrag zum Fortbestand und zur Weiterentwicklung der Versorgungssysteme paraphiert. Mit dem heutigen Ablauf der Erklärungsfrist, die sich die Gewerkschaften ausbedungen hatten, tritt der Tarifvertrag vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Gremien in den ARD-Anstalten in K ...

29.09.2017

Konzernverbund muss erhalten bleiben – KBR DB AG hält an Forderungen fest

Berlin, 28. September 2017 – Vier Tage nach der Bundestagswahl blickt der Konzernbetriebsrat DB AG (KBR DB AG) mit einem flauen Gefühl in die Zukunft: Die SPD hat eine erneute Große Koalition ausgeschlossen, sodass es wohl auf eine Jamaika-Koalition hinauslaufen wird. „Als Eisenbahner hätten wir uns sicherlich eine andere Konstellation erhofft“, räumt Jens Schwarz (Vorsitzender KBR DB AG) ein. Er erklärt: „Die verkehrspolitische Forderung von Bündnis90/Die Grünen und der FDP nach einer Trennung von Netz und Betrieb ist für uns ein No-Go!“ Trennt man das Netz vom Betrieb, löst man automatisch ...

28.09.2017

WAZ: Gewerkschaft Verdi enttäuscht von Eon-Chef Teyssen

Angesichts des geplanten milliardenschweren Verkaufs von Uniper-Anteilen an den finnischen Energiekonzern Fortum zeigt sich die Gewerkschaft Verdi enttäuscht von Eon-Chef Johannes Teyssen. "Wir sind hochgradig irritiert über das Vorgehen des Eon-Vorstands. Es geht immerhin um ein Unternehmen, das Teil der Eon-Familie war", sagte Verdi-Konzernbetreuer Immo Schlepper der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Donnerstagausgabe). "Es ist enttäuschend, dass den Eon-Vorstand offenbar die berechtigten Sorgen der Uniper-Belegschaft kalt lassen." Sc ...

28.09.2017

WAZ: Verdi befürchtet Zerschlagung von Uniper

Die Gewerkschaft Verdi warnt vor einer Zerschlagung des Düsseldorfer Energiekonzerns Uniper. "Es besteht das Risiko, dass Fortum große Teile von Uniper verkaufen könnte und damit Arbeitsplätze verloren gehen", sagte Verdi-Konzernbetreuer Immo Schlepper der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe). Schlepper fügte hinzu: "Wir befürchten eine Zerschlagung von Uniper." Schlepper, der auch im Aufsichtsrat von Uniper sitzt, erklärte weiter: "Weite Teile der Aktivitäten von Uniper passen nicht zur Strategie von Fortum." ...

26.09.2017

Birte Pauls: Gute Pflege ist eine Frage der politischen Haltung

Ein Aktionstag "Händedesinfektion" der Gewerkschaft ver.di am 12.09. machte deutlich, was Pflegekräfte in jeder Schicht erleben: Zu wenig Zeit für fachgerechte Pflege. Eine fachgerechte Pflege fängt bei der Händedesinfektion an, empfohlen werden 30 Sekunden vor und nach jedem Patientenkontakt. Je mehr Patienten, desto mehr Zeit benötige ich also für die Händedesinfektion. Das praktische Beispiel verdeutlicht, warum die Pflegekräfte so frustriert sind. Die Schere zwischen Theorie und Praxis klafft immer mehr auseinander. Unser reiches Deutschland leistet sich europaw ...

21.09.2017

Weser-Kurier: Maren Benekeüber die Stahlfusion

Die Stahlbranche warnt seit Jahren: Wenn sich an den Überkapazitäten nichts ändert, dann werden die europäischen Produzenten in die Knie gezwungen. Weil Länder wie China die Märkte mit ihrem Billigstahl geflutet haben, lässt sich mit einfachen Produkten kein Geld mehr verdienen. Der Zusammenschluss von Thyssen-Krupp und Tata Steel ist daher eine Möglichkeit, den Problemen zu begegnen. Offensichtlich glauben die Konzerne nicht daran, dass die Politik Europas Hütten ausreichend sichert. Eine Verschärfung der Schutzzölle oder Ausnahmen beim Emissionszertifikatehandel wären solche Maßnahm ...

20.09.2017

WAZ: Wetzel zur Stahl-Fusion: Sitz in Holland "Verrat an NRW"

Die IG Metall hat die Grundsatzeinigung von Thyssen-Krupp und Tata zur Fusion ihrer europäischen Stahlsparten scharf kritisiert, insbesondere auch den geplanten Sitz des Joint Ventures in Amsterdam. Detlef Wetzel, früherer Chef der IG Metall und Aufsichtsratsvize bei Thyssen-Krupp Steel, attackierte in diesem Zusammenhang auch die Landesregierung. Die Entscheidung gegen den bisherigen Stahl-Sitz in Duisburg geschehe "mit dem Segen der schwarz-gelben Landesregierung", sagte Wetzel der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Donnerstagausgabe). Er warf CDU und FDP "Verrat ...

20.09.2017

Tarifeinheitsgesetz: dbb klagt vor Europäischem Gerichtshof für Menschenrechte

Der dbb wird gegen das Tarifeinheitsgesetz vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte klagen." Das gab der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt am 19. September 2017 bekannt. Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hatte das Tarifeinheitsgesetz (TEG) zuletzt für teilweise verfassungswidrig befunden und den Bundestag aufgefordert, es bis Ende 2018 nachzubessern. Entgegen der Einschätzung zahlreicher Verfassungs- und Arbeitsrechtler sowie nicht zuletzt zweier der zuständigen Richter ließen der BVerfG-Senat das TEG aber grundsätzlich gelten. Dauderstädt: "Wir werden ...

19.09.2017

WAZ: Gabriel: Montan-Mitbestimmung soll Weltkulturerbe werden / Außenminister warnt Thyssen-Krupp, bei Fusion mit Tata die Arbeitnehmer zu übergehen

Der frühere Bundeswirtschafts- und heutige Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die Konzernführung von Thyssen-Krupp ermahnt, bei der geplanten Stahl-Fusion mit dem indischen Tata-Konzern die Arbeitnehmerseite nicht zu überstimmen. "Gegen die Arbeitnehmer ist keine Lösung denkbar", sagte Gabriel der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagsausgabe). Es dürfe "keine Versuche geben, die Montan-Mitbestimmung auszuhebeln". Gabriel forderte in diesem Zusammenhang, die deutsche Montan-Mitbestimmung zum Weltkulturerbe der Unesco zu machen. ...

18.09.2017

WAZ: Hiesinger riskiert viel - Kommentar von Stefan Schulte zur Stahlfusion Thyssen-Krupp/Tata

Es wird ernst für die Stahlkocher von Thyssen-Krupp: Vorstandschef Heinrich Hiesinger will sie ausgliedern, weil er nicht im Stahl die Zukunft des Dax-Konzerns sieht, sondern in den Hightech-Sparten mit Aufzügen, Anlagenbau und Auto-Komponenten. Dabei steht außer Frage, dass europäischer Stahl es auch in den kommenden Jahren nicht leicht haben wird auf dem Weltmarkt. Die Börse quittiert nicht ohne Grund jede Nachricht über eine nahende Stahlfusion mit satten Aufschlägen auf die Aktie des Dax-Konzerns. Doch die Stahlwerke von Thyssen-Krupp sind nicht irgendein Geschäftsbereich irgendei ...

11.09.2017

Weser-Kurier: Peter Mlodochüber die neue GEW-Chefin in Niedersachsen

Die Probleme sind gewaltig. Niedersachsen stöhnt - wie die anderen Bundesländer auch - über einen immensen Lehrermangel. Die aktiven Lehrkräfte beklagen sich über hohe Belastungen und fordern eine spürbare Reduzierung ihrer Unterrichtszeiten. Die Inklusion, der gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne Handicap, läuft alles andere als rund. Mitten in dieser schwierigen Lage und kurz vor den Landtagswahlen tauscht Niedersachsens größte Lehrervertretung, die Bildungsgewerkschaft GEW, ihre Führungsspitze aus: Die junge Vizechefin Laura Pooth soll im September den erfahrenen Kämpen Eb ...

10.09.2017

Weser-Kurier: BLB baut 340 Stellen ab

Bei der Bremer Landesbank (BLB), die von der Norddeutschen Landesbank (NordLB) komplett übernommen wurde, werden 340 Stellen an den Standorten in Bremen und Oldenburg bis 2020 abgebaut. Das hat BLB-Regionalvorstand Christian Veit dem WESER-KURIER auf Nachfrage mitgeteilt. Betriebsbedingte Kündigungen soll es nicht geben. Der Stellenabbau erfolge sozialverträglich, so Veit. Insgesamt hat die BLB 1150 Mitarbeiter, davon etwa 800 in Bremen und 350 in Oldenburg. In Bremen werden 310 Stellen gestrichen, in Oldenburg sind es 30. Die Fusion zwischen BLB und NordLB wurde zum 31. August rechtli ...

08.09.2017


Seite 1 von 36:  1 2  3  4  5  .. » 36







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]