Themenbereich:

Übersicht der Pressemitteilungen nach Kategorien / / Umweltpolitik




Sortiere PresseMitteilungen nach: Titel (A\D) Datum (A\D)

Seiten sind aktuell sortiert nach: Name (A nach Z)

1,7 Millionen tote Kinder klagen an!

(Münster/Düsseldorf) - Ungesunde Umweltbedingungen verursachen ein Viertel aller Todesfälle bei Kleinkindern, so „UN environment“. Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) Nordrhein-Westfalen fordert von der internationalen Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen, diese "stille Pandemie" zu bekämpfen. Jährlich sterben nach Angaben von „UN environment“ 1,7 Millionen Kinder an Umweltverschmutzung. Ein Viertel der Todesfälle von Kindern im Alter unter 5 Jahren sind ein Ergebnis von Luftverschmutzung, Passivrauchen, Wasserverschmutzung, mangelhafter sanitärer Zustände, unzureichen ...

17.07.2017

Kampf gegen Massentierhaltung und multiresistente Keime

(Bochum) - „Multiresistente Keime aus der Landwirtschaft werden in Besorgnis erregendem Ausmaß auf den Menschen übertragen. Dadurch werden unsere Antibiotika zunehmend wir-kungslos“, so Prof. Dr. Klaus Buchner, Europaabgeordneter der ÖDP. Mit seiner „Klaus-graust’s“-Kampagne zeigt Buchner die Zusammenhänge von industrieller Massentierhaltung und der Entstehung multiresistenter Keime auf. Der ÖDP-Europaabgeordnete kommt am 22. September 2017 ins Jahrhunderthaus nach Bochum. Ab 19:00 Uhr stellt er hier sein Konzept zum Kampf gegen multiresistente Keime, auch bekannt unter dem Namen „Krankenha ...

14.09.2017

Klimaschutz in Landkreisen und Kommunen: Es bleibt noch viel zu tun

Im Fokus des Treffens standen in diesem Jahr wieder aktuelle Themen aus dem Betätigungsfeld regionaler und kommunaler Klimaschutzmanager. Im Rahmen der überwiegend in Workshopform gehaltenen Veranstaltung stand der Wissenserwerb von Experten aus Theorie und Praxis ebenso wie der Austausch zu aktuellen Themen im Vordergrund. Anton Heindl, stellvertretender Bürgermeister der gastgebenden Stadt Rosenheim, betonte in seiner Begrüßung, dass Klimaschutz eine existentielle Herausforderung sei und gleichzeitig große Chancen biete – auch auf kommunaler Ebene. Um diese Chancen zu ergreifen, sei noc ...

17.06.2014

Pflanzenkohle, Kaskadennutzung terra preta regional als ökosoziale Wertschöpfung

Pflanzenkohle, Kaskadennutzung terra preta als ökosoziale Wertschöpfung. Erfreulich ist zu beobachten, wie sich der Mittelstand in Deutschland besonders in ländlichen Räumen in genossenschaftlichen Strukturen, Regionalwert AGs, Regionalfonds neu organisiert, um ökosoziale Wertschöpfungsketten zu schaffen. Wirkungsvoller Anschub von Eigeninitiative setzt voraus, dass eine „Antreiber-Mannschaft“ vor Ort die unternehmerischen Menschen einer überschaubaren Region findet, sie zusammenbringt und eine wertschätzende Stimmung verbreitet. Wie bei allen Investitionen steht die Ideenfindung im Vorde ...

01.02.2017

Ökohaus-Pionierin trifft Bundeskanzlerin Merkel

Am 19. November lud Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem runden Tisch in Berlin: Ausgewählte Unternehmen des B.A.U.M.-Netzwerks, der größten Umweltinitiative der Wirtschaft, trafen sich mit der Kanzlerin zu einem Gespräch über Ökologie und Nachhaltigkeit. Alle geladenen Firmen verfolgen seit vielen Jahren ein nachhaltiges Wirtschaftskonzept und haben im Laufe der Zeit bereits viele Maßnahmen zur Dekarbonisierung umgesetzt. Aufgrund der jeweiligen Erfahrungen konnten in der Berliner Expertenrunde so verschiedene Ideen, Vorschläge, aber auch Wünsche und Erwartungen an eine verantwortungsvolle ...

07.12.2015

"20 Jahre ohne Fortschritt" - NABU und T&E demonstrieren bei IAA Nutzfahrzeuge gegen hohe Verbräuche von Lkw

Mit einer Protestaktion vor dem Eingang der weltgrößten Nutzfahrzeugmesse IAA in Hannover haben die Umweltorganisationen NABU und Transport & Environment die zu hohen Kraftstoffverbräuche bei Lkw scharf kritisiert und die Einführung von CO2-Grenzwerten gefordert. Unter dem Motto "20 Jahre ohne Fortschritt" machten sie auf die unbequeme Wahrheit aufmerksam, dass Spritverbrauch und damit Klimagasausstoß seit zwanzig Jahren auf nahezu unverändert hohem Niveau verharren. NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller: "Das Warten auf den effizienten Lkw muss endlich ein Ende ...

21.09.2016

"Minister Dobrindt: Schluss mit den Lügentests!" Greenpeace-Aktivisten demonstrieren vor Konferenz der Verkehrsminister gegen vertuschte Gesundheits- und Klimaschäden

Worms, 9. 10. 2015 - Für ehrliche Abgastests und gegen massive Gesundheits- und Klimaschäden durch Autoverkehr demonstrieren heute Greenpeace-Aktivisten vor dem Treffen der Verkehrsminister in Worms. Auf einer vier Meter großen Scheibe fordern die Umweltschützer von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU): "Schluss mit den Lügentests!" Schon vor dem aktuellen VW-Skandal um manipulierte Abgaswerte war bekannt, dass Autos im täglichen Gebrauch deutlich mehr gesundheitsschädliche Abgase ausstoßen und klimaschädliche Kraftstoffe verbrennen, als von den Herstellern offiziellen ...

09.10.2015

"Planet Earth First": Greenpeace-Aktivisten projizieren Klimaforderung auf Elbphilharmonie Michael Abramovich spielt auf schwimmendem Konzertflügel Chopins Nocturne

16. 6. 2017 - Ein leuchtendes Zeichen für den Schutz des Klimas setzen Greenpeace-Aktivisten heute früh an der Hamburger Elbphilharmonie. Drei Wochen vor dem G20-Gipfel projizieren die Klimaschützer eine herzförmige Erde mit der Forderung "Planet Earth First" auf das Konzerthaus - eine Antwort auf Donald Trumps "America First"-Politik. An einem schwimmenden Konzertflügel auf der Elbe spielt der Pianist Michael Abramovich gleichzeitig Frédéric Chopins Nocturne op. 9, Nr. 2 in Es-Dur. Mit der nächtlichen Aufführung des Werks will Greenpeace ein musikalisches Zeichen fü ...

16.06.2017

(zum 26. April) NABU: 30 Jahre Tschernobyl - Atomkraftwerke gefährden noch immer Mensch, Natur und Umwelt

Zum 30. Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl erklärt NABU-Präsident Olaf Tschimpke: "Dass 30 Jahre nach Tschernobyl die Nachrichten noch immer geprägt sind von Beinahe-Unfällen und Schlampereien bei der Sicherheit von Atomkraftwerken, ist ein Hohn gegenüber den Opfern der Atomkatastrophe. Der deutsche Atomausstieg bringt keine Sicherheit für Mensch, Natur und Umwelt, wenn Kontrollen in Atomreaktoren nur vorgetäuscht werden, wie jüngst in Philippsburg aufgedeckt, oder Pannenreaktoren in direkter Grenznähe in Belgien und Frankreich weiterbetrieben werden." Die Bund ...

25.04.2016

*** Weltvegetariertag 2011 * Je vier Vegetarier ermorden mehr als eine Kuh Am 1. Oktober ist Weltvegetariertag. Erneut Anlaß, darauf hinzuweisen, da

Zum Beispiel Milch: Eine sogenannte "Milchkuh" produziert jährlich - dank Qualzüchtung, unter der sie leidet - grob gerechnet so viel oder halb so viel Milch, wie der Durchschnittsverbraucher in westlichen Ländern in seinem Leben konsumiert. Ihres wird nach etwa vier Jahren gewaltsam beendet, weil die "Milchleistung" nachlässt (die natürliche Lebenserwartung liegt bei etwa zwei Jahrzehnten). Sie wird also ermordet, um vier Menschen mit Milchprodukten zu versorgen, das ist beispielsweise derzeit durchschnittlich fast ein halber Zentner, also etwa ein Drittel des eigenen Körp ...

26.09.2011

116 Tiere befreit

In der Nacht zum Freitag befreiten Aktivisten der Tierrechtsinitiative "Maqi – für Tierrechte, gegen Speziesismus" vier, in der folgenden 71 Küken aus einer Aufzuchtanlage sowie vierzig Hennen und einen Hahn aus einem Betrieb mit sogenannter biologischer Haltung. Durch die Befreiung konnten die Küken vor einem weiteren Leben in Gefangenschaft bewahrt werden, an deren Ende ein gewaltsamer Tod gestanden hätte. Es wäre ihnen ähnlich ergangen wie ihren männlichen Geschwistern, die kurz nach der Geburt vergast oder vermust worden sind. Die Hennen aus dem biologischen Betrieb wären i ...

26.11.2012

16. CITES-Konferenz: NABU verfolgt Verhandlungen in Bangkok - 40 Jahre Handelsabkommen weltweit bedrohter Tier- und Pflanzenarten

Berlin - Über 2000 Delegierte aus 177 Ländern werden auf der 16. CITES-Konferenz (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) vom 3. bis zum 14. März tagen und über das Schicksal vieler Tierarten entscheiden. Internationaler Handel ist eine der Hauptgefährdungen für den Bestand wildlebender Tiere und Pflanzen. Das CITES-Abkommen wurde 1973 geschlossen, um dieser Bedrohung wirksam zu begegnen. Heute, 40 Jahre später, regelt es die Ein- und Ausfuhr von fast 6.000 bedrohten Tier- und 30.000 Pflanzenarten. In Bangkok stehen zwei heiße Wochen auf dem Pro ...

26.02.2013

20 Jahre Gentechnik auf dem Acker: nur leere Versprechungen / Der Großteil Europas will keinen Anbau riskanter Gen-Pflanzen

Schlecht fällt die Bilanz aus nach 20 Jahren kommerziellen Anbaus gentechnisch veränderter Pflanzen. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Report "Zwei Jahrzehnte des Versagens", den Greenpeace anlässlich der großen Ablehnung von gentechnisch verändertem Mais in Europa veröffentlicht. In einem aktuellen Verfahren haben Deutschland und weitere 11 EU-Staaten sowie 4 Regionen den Anbau von sechs Gen-Mais-Linien auf ihrem Gebiet verhindert, weitere 5 Staaten dürften folgen. Der Report zeigt gute Gründe gegen Gen-Pflanzen auf: von falscher Hoffnung, die Welt zu ernähren, bis zu nicht ...

05.11.2015

600 Greenpeace-Aktivisten fordern mehr Waldschutz in Deutschland / Ranking zeigt: Bundesländer haben Nachholbedarf

Mit einem aus der Luft erkennbaren Menschenbanner protestieren 600 Greenpeace-Aktivisten aus ganz Deutschland heute für mehr Waldschutz. Auf einer Wiese nahe dem brandenburgischen Buchenwaldgebiet Grumsin, einem UNESCO Weltnaturerbe, formen sie einen Baum. Dieser symbolisiert die Waldfläche Deutschlands. Ein rotes Herz in der Mitte der Baumkrone steht für zehn Prozent der öffentlichen Waldfläche, die laut Bundesregierung bis zum Jahr 2020 geschützt werden sollen. Nach aktuellen Berechnungen von Greenpeace sind fast alle Bundesländer von diesem Ziel noch weit entfernt. "Die einzeln ...

13.05.2012

6000 Menschen demonstrieren im rheinischen Revier mit Anti-Kohle-Kette für konsequenten Klimaschutz - größter Protest gegen Braunkohle im Rheinland

6000 Teilnehmer aus ganz Deutschland, Polen, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Norwegen und weiteren Ländern haben heute im rheinischen Kohlerevier mit einer 7,5 Kilometer langen Menschenkette für einen schrittweisen Kohleausstieg und konsequenten Klimaschutz demonstriert. Die Demonstranten setzten mit einer geschlossenen Anti-Kohle-Kette zwischen Keyenberg und dem Braunkohletagebau Garzweiler II den Baggern eine symbolische Grenze. Die Kette sei ein deutliches Zeichen, dass ein großer Teil der Bevölkerung den schrittweisen und sozialverträglichen Ausstieg aus der Kohle befürworte ...

25.04.2015

Abgasskandal - Zwei Drittel der Deutschen unzufrieden mit Verkehrsminister Dobrindt Greenpeace-Aktivisten benennen Bundesverkehrsministerium um

Berlin, 9. 3. 2016 - Die überwiegende Mehrheit der Deutschen ist unzufrieden damit, wie Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mit dem Abgasskandal umgeht. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS-Emnid im Auftrag von Greenpeace. Auf die Frage "Wie bewerten Sie die Aufklärungsarbeit von Verkehrsminister Alexander Dobrindt seit Bekanntwerden des Abgasskandals?" antworteten 64 Prozent der Befragten mit "eher schlecht" oder "sehr schlecht". Knapp sechs Monate nach Beginn des Skandals hat der Verkehrsminister noch immer ke ...

09.03.2016

AMÖ: Stickoxidproblematik bei Verursachern lösen

Die AMÖ unterstützt die Anstrengungen der Kommunen, den Bürgern eine gesunde Umwelt zu bieten. Allerdings muss das Übel an der richtigen Wurzel angepackt werden. Laut Umweltbundesamt überschreiten Pkw, anders als Lkw, die für die Typenzulassung angegebenen Emissionswerte im praktischen Betrieb deutlich. Aktuell liegen demnach im Echtbetrieb Euro-6-Diesel-Pkw durchschnittlich 534 Prozent über dem NOx -Grenzwert, Euro-5-Diesel-Pkw 403 Prozent und Euro 4-Diesel-Pkw 170 Prozent. Der Gesamtvorstand der AMÖ fordert die Fahrzeugindustrie auf, die Technik der in den Verkehr gebrachten Fahrzeuge so ...

05.05.2017

Angela Dorn, Sprecherin für Umwelt, Energie und Klimaschutz der hessischen Grünen zum Gespräch bei Wagner & Co

Cölbe, 02. Juli 2012 Angela Dorn, Mitglied des Hessischen Landtags für Bündnis 90/Die Grünen besucht Wagner & Co zum Austausch über kommende Energiekonzepte und die Rolle der Politik auf dem Weg zur Energiewende. Auf Ihrer zweiwöchigen Energietour spricht sie mit mehreren Unternehmen der Solarbranche in Nordhessen. Seit wenigen Wochen ist Angela Dorn für den Bereich Umwelt und Energie in der Landtagsfraktion zuständig. „Ich möchte mich informieren, welche Auswirkungen Politik auf Unternehmen vor Ort hat“, so Dorn bei Ihrem Besuch bei dem hessischen Solarpionier . „Wagner & Co ist ein ...

03.07.2012

Anthologie-Ausschreibung: Kurzgeschichten gegen Speziesismus

Am 10. Dezember ist der internationale Tierrechtstag. Die Tierrechtsinitiative Maqi nimmt dies zum Anlass, auf die aktuelle Tierrechtssituation hinzuweisen, und ruft dazu auf, Kurzgeschichten für ein antispeziesistisches Anthologieprojekt einzureichen. Rassismus und Menschenrechtsverletzungen sind global zwar längst nicht abgeschafft, aber doch weitgehend geächtet. Analog dazu setzen sich immer mehr Menschen gegen Speziesismus, also die Diskriminierung aufgrund der Artzugehörigkeit, und Tierrechtsverletzungen ein. Fünfzig Jahre nach der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte am 10. Dez ...

09.12.2012


Seite 1 von 28:  1 2  3  4  5  .. » 28







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]