Deutscher Qualifikationsrahmen: Von SPD gefordertes Modell setzt sich durch

Deutscher Qualifikationsrahmen: Von SPD gefordertes Modell setzt sich durch

ID: 564866
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(pressrelations) -
AG Bildung und Forschung

Zum Kompromiss im Streit um die Einordnung des Abiturs und der verschiedenen Berufsabschluesse im Deutschen Qualifikationsrahmen erklaert der zustaendige Berichterstatter fuer Berufliche Bildung der SPD-Bundestagsfraktion Willi Brase:

Die Handwerks-Meister und Techniker dem Bachelor gleichzusetzen ist eine richtige Entscheidung in Bezug auf die Durchlaessigkeit zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung und unterstreicht ihre Gleichwertigkeit. Der nun zwischen Bund, Laendern und Sozialpartnern gefundene Kompromiss laesst die Einordnung der allgemeinbildenden Schulabschluesse aussen vor.
Dieses sogenannte "Franzoesische Modell" hatte die SPD-Bundestagsfraktion bereits im Vorfeld in ihrem Antrag gefordert.

Es ist bedauerlich, dass sich die Kultusministerkonferenz gegen die Meinung von Sozialpartnern, Bundesregierung, Wirtschaft, Handwerk und Wirtschaftsministern nicht dazu durchringen konnten, die drei- bis dreieinhalb jaehrigen Ausbildungen mit dem Abitur auf der Stufe vier gleichzustellen. Nun muss das Thema laut Vereinbarung in fuenf Jahren abermals aufgerufen werden. Wir werden uns auch dann dafuer einsetzen, dass das Abitur nicht auf der hoeheren Stufe fuenf eingeordnet wird.

Der internationale Vergleich zeigt, dass das Abitur nicht hoeherwertiger als die berufliche Ausbildung einzustufen ist.
Die Auszubildenden haben nach Ende der Ausbildung nicht nur die volle Berufsfaehigkeit erlangt, sondern auch arbeitsmarktrelevante Kompetenzen und Fertigkeiten erlernt, die ein Abiturient naturgemaess nicht hat. Schon allein deshalb waere eine Hoeherstufung des Abiturs aus Sicht der SPD-Bundestagsfraktion nicht sachgerecht.


© 2012 SPD-Bundestagsfraktion - Internet: http://www.spdfraktion.de
Pressestelle
Internet: http://www.spdfraktion.de
E-Mail: presse(at)spdfraktion.de


Tel.: 030/227-5 22 82
Fax: 030/227-5 68 69



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: pressrelations
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 31.01.2012 - 19:30
Sprache: Deutsch
News-ID 564866
Anzahl Zeichen: 2328
pressrelations.de – ihr Partner für die Veröffentlichung von Pressemitteilungen und Presseterminen, Medienbeobachtung und Medienresonanzanalysen


Diese Pressemitteilung wurde bisher 280 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]