Bombardier gibt Finanzergebnis für das zweite Quartal zum 31. Juli 2011 bekannt

ID: 471543
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(Thomson Reuters ONE) -
Bombardier Inc. /
Bombardier gibt Finanzergebnis für das zweite Quartal zum 31. Juli 2011 bekannt
. Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

MONTREAL--(Marketwire - August 31, 2011) - Bombardier Inc. (TSX: BBD.A)(TSX:
BBD.B)

(Alle Beträge in dieser Pressemitteilung lauten, soweit nichts anderes angegeben
ist, auf US-Dollar.)

* Konzernumsatz in Höhe von USD 4,7 Mrd. gegenüber USD 4 Mrd. im letzten
Geschäftsjahr
* EBIT von USD 296 Mio. bzw. 6,2% des Umsatzes gegenüber USD 249 Mio. bzw.
6,2% im letzten Geschäftsjahr
* Nettogewinn von USD 211 Mio. gegenüber USD 138 Mio. im letzten Geschäftsjahr
* Ergebnis je Aktie in Höhe von USD 0,12 gegenüber USD 0,07 im letzten
Geschäftsjahr
* Eingesetzter Free Cashflow in Höhe von USD 1,1 Mrd. gegenüber einem
eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 562 Mio. im letzten Geschäftsjahr
* Bestand an liquiden Mitteln in Höhe von USD 3,2 Mrd. gegenüber USD 4,2 Mrd.
zum 31. Januar 2011
* Solider Auftragsbestand in Höhe von USD 56,9 Mrd. gegenüber USD 52,7 Mrd.
zum 31. Januar 2011
* Unterzeichnung von 43 festen Bestellungen für Flugzeuge aus der Familie der
CSeries im Gesamtwert von USD 2,8 Mrd. (lt. Listenpreis)
* Erneuerung des BA- und BT-Kreditrahmens sowie der revolvierenden Kreditlinie
zu verbesserten Konditionen


Montréal, 31. August 2011 - Bombardier hat heute das Finanzergebnis für das
zweite Quartal zum 31. Juli 2011 bekannt gegeben. Es ist die zweite
Zwischenberichterstattung nach IFRS.(i) Der Umsatz erhöhte sich um 17% und lag
bei USD 4,7 Mrd. gegenüber USD 4 Mrd. im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor
Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei USD 296 Mio. gegenüber USD 249 Mio. im letzten
Geschäftsjahr. Die EBIT-Marge lag wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres bei


6,2%.

Der Nettogewinn im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 belief sich auf USD 211
Mio. gegenüber USD 138 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der verwässerte Ertrag je
Aktie (EPS) lag bei USD 0,12 gegenüber USD 0,07 im letzten Geschäftsjahr. Der
eingesetzte Free Cashflow (Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit abzüglich
Nettozugänge zum Anlagevermögen und zu den immateriellen Vermögenswerten) belief
sich im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 auf USD 1,1 Mrd. gegenüber einem
eingesetzten Free Cashflow von USD 562 Mio. im letzten Geschäftsjahr. Der
Bestand an liquiden Mitteln lag zum 31. Juli 2011 bei USD 3,2 Mrd. gegenüber USD
4,2 Mrd. zum 31. Januar 2011. Der Gesamtauftragsbestand lag zum zum 31. Juli
2011 bei USD 56,9 Mrd. gegenüber USD 52.7 Mrd. zum 31. Januar 2011.

'Wir haben im zweiten Quartal mit Steigerungen bei Umsatz, Rentabilität und
Ertrag je Aktie gute Ergebnisse vorzuweisen", erklärte Pierre Beaudoin,
President und Chief Executive Officer von Bombardier Inc.

'Das operative Geschäft von Bombardier Transportation blieb stark.Das Verhältnis
Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) von 1,5 ist vor dem Hintergrund
gestiegener Umsätze im zweiten Quartal ein klares Zeichen für die Robustheit
dieses Geschäftsbereichs. Trotz eines im Jahresvergleich deutlichen Anstiegs der
Neubestellungen bei Bombardier Aerospace sowohl bei Businessflugzeugen als auch
bei Verkehrsflugzeugen aus der CSeries-Familie beobachten wir die
wirtschaftliche Unsicherheit und die Volatilität der Märkte in den USA und in
Europa weiterhin sehr genau."

'Beide Gruppen verzeichneten einen Mittelabfluss, wir müssen uns daher auf
Ausführung konzentrieren. Mit unserem äusserst starken Auftragsbestand von USD
56,9 Mrd. und mit unserem hervorragenden Produktportfolio sind wir für die
kommenden Jahre jedoch bestens gerüstet", ergänzte Pierre Beaudoin.

Im Mai 2011 und im Juni 2011 erneuerten Bombardier Transportation und Bombardier
Aerospace ihren Kreditrahmen. Der Kreditrahmen verlangt keine Sicherheiten mehr,
sodass die Gesamtliquidität des Unternehmens um USD 705 Mio. gesteigert werden
konnte. Ebenfalls im Juni 2011 erhöhte Bombardier Inc. die unbesicherte
revolvierende Kreditlinie von bislang USD 500 Mio. auf nunmehr USD 750 Mio. Der
neue unbesicherte revolvierende Kreditrahmen, der seit Einrichtung nicht in
Anspruch genommen wurde, wird im Juni 2014 fällig.

Bombardier Aerospace

Bei Bombardier Aerospace belief sich der Umsatz auf USD 2,1 Mrd. gegenüber USD
1,9 Mrd. im letzten Geschäftsjahr. Das EBIT lag bei USD 105 Mio., wodurch sich
für das zweite Quartal zum 31. Juli 2011 eine EBIT-Marge von 5% ergibt. Dem
stehen ein EBIT von USD 101 Mio. bzw. eine EBIT-Marge von 5.2% im letzten
Geschäftsjahr gegenüber.

Der eingesetzte Free Cashflow lag bei USD 448 Mio. gegenüber einem eingesetzten
Free Cashflow von USD 343 Mio. im Vorjahreszeitraum. In diesem Anstieg spiegeln
sich die kontinuierlichen Investitionen der Gruppe in ihre Programme und
niedrigere Anzahlungen seitens der Kunden wider. Angesichts der wirtschaftlichen
Unsicherheit in den USA und in Europa geht Bombardier Aerospace für das laufende
Geschäftsjahr von weniger Kundenanzahlungen als ursprünglich erwartet aus, was
hauptsächlich auf Auftragsverschiebungen im Bereich der Regionalflugzeuge
zurückzuführen ist. Der Mittelzufluss aus operativer Geschäftstätigkeit wird
deshalb unterhalb des Nettowerts der Kapitalaufwendungen des Unternehmens
liegen, sodass sich für das laufende Geschäftsjahr ein Mittelabfluss ergibt.

Bombardier Aerospace lieferte im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 insgesamt 56
Flugzeuge aus. Dem stehen 49 Auslieferungen im Vorjahreszeitraum gegenüber. Der
Auftragsbestand von Bombardier Aerospace erhöhte sich um 20% und lag zum 31.
Juli 2011 bei USD 23 Mrd. gegenüber USD 19,2 Mrd. zum 31. Januar 2011.

Der General Aviation Manufacturers Association (GAMA) Lieferbericht weist
Bombardier Aerospace für die ersten sechs Monate des Kalenderjahres 2011 in den
von Bombardier Aerospace angebotenen Klassen von Businessflugzeugen als klaren
Marktführer aus - sowohl hinsichtlich des Umsatzes als auch der ausgelieferten
Einheiten. Der Bereich Businessflugzeuge konnte im zweiten Quartal zum 31. Juli
2011 mit 43 Nettobestellungen gegenüber 14 im Vorjahreszeitraum erneut einen
Anstieg verbuchen, darunter ein Festauftrag vom schweizerischen Unternehmen
VistaJet über 10 Global 8000 Flugzeuge im Wert von USD 650 Mio. (lt.
Listenpreis).

Im zweiten Quartal erhielt Bombardier Aerospace 43 Nettobestellungen für
Flugzeuge der CSeries-Familie im Wert von USD 2,8 Mrd. (lt. Listenpreis).
Darunter auch eine Bestellung von Korean Air über 10 CS300 mit 10 weiteren
Optionen für CS300. Korean Air ist damit die erste Fluggesellschaft in Asien,
die Flugzeuge der CSeries zum Einsatz bringen wird. Bislang liegen 133
Festbestellungen für Flugzeuge aus der Familie CSeries vor, zum 31. Juli 2011
waren 119 weitere Kaufoptionen offen.

Bombardier Transportation

Der Umsatz von Bombardier Transportation erhöhte sich im zweiten Quartal zum
31. Juli 2011 um 26% und lag bei USD 2,7 Mrd. gegenüber USD 2,1 Mrd. im
Vorjahreszeitraum. Das EBIT lag bei USD 191 Mio. gegenüber USD 148 Mio. in der
Vorjahresperiode, wodurch sich eine EBIT-Marge von 7,2% gegenüber 7% im letzten
Geschäftsjahr ergibt. Der eingesetzte Free Cashflow belief sich im zweiten
Quartal zum 31. Juli 2011 auf USD 473 Mio. gegenüber einem Mittelabfluss von USD
122 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Auftragsbestand lag zum zum
31. Juli 2011 bei USD 33,9 Mrd. gegenüber USD 33,5 Mrd. zum 31. Januar 2011.

Die Bestellungen in der Transportbranche bleiben seitens der grossen
europäischen Kunden auf hohem Niveau und Bombardier Transportation bewies sich
erneut als Marktführer. Im zweiten Quartal konnte Bombardier Transportation
Neubestellungen im Wert von USD 3,9 Mrd. gegenüber USD 4,3 Mrd. im letzten
Geschäftsjahr verzeichnen. Das Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-
bill) lag bei 1,5.

Die Bestellungen beinhalten eine Partnerschaft mit der Siemens AG Deutschland
über die Entwicklung und Lieferung von Komponenten für ICx
Hochgeschwindigkeitszüge für einen Vertrag mit der Deutschen Bahn (DB), für den
bislang ein Festauftrag über 130 Züge im Wert von USD 1,8 Mrd. vorliegt.
Ausserdem erhielt Bombardier Transportation einen Auftrag von London Underground
über ein CITYFLO 650 CBTC Signalsystem im Wert von USD 577 Mio. sowie einen
Auftrag von der Regierung von Queensland in Australien für das Gold Coast Rapid
Transit Nahverkehrssystem inklusive eines 15- jährigen Wartungsvertrages im Wert
von USD 265 Mio.

Im zweiten Quartal unterzeichnete Bombardier Transportation ausserdem einen
Rahmenvertrag mit der DB Regio AG Deutschland über 200 TRAXX Diesellokomotiven
mit mehrmotorigem Antrieb im Schätzwert von USD 867 Mio. Im Rahmen dieses
Vertrages ging eine feste Bestellung von 20 Lokomotiven im Wert von USD 90 Mio.
ein. Nach Quartalsende übte die Chicago Transit Authority (CTA) in den USA eine
Option über weitere 300 Schnellbahnwagen im Wert von USD 331 Mio. aus.

(i)Vergleichswerte wurden in Ubereinstimmung mit IFRS neu ermittelt.


FINANCIAL HIGHLIGHTS
(in Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie,
die in US-Dollar ausgewiesen sind)





            Dreimonatszeitraum

            zum 31. Juli



        2011     2010



    BA BT Gesamt BA BT Gesamt



Ertragslage

Umsatz $ 2,085 $ 4,747 $ 1,932 $ 4,045
2,662 $ 2,113 $

Umsatzkosten   1,803 2,229 4,032 1,648 1,756 3,404



Bruttomarge   282 433 715 284 357 641

Vertriebsgemeinkosten

(SG&A)   157 207 364 153 186 339

Forschungs- und

Entwicklungskosten   24 34 58 44 32 76

Sonstiger Aufwand

(Einkünfte)   (4) 1 (3) (14) (9) (23)



EBIT $ 105 $ 191 $ 296 $ 101 $ 148 $ 249

Finanzierungsaufwand     179     179

Finanzierungsertrag       (144)     (113)



EBT       261     183

Ertragssteuern       50     45



Nettogewinn     $ 211   $ 138



Zurechenbar auf:

Aktionäre von

Bombardier Inc.     $ 210   $ 134

Nicht beherrschende

Anteile       1     4



      $ 211   $ 138



Gewinn je Aktie (in

Dollar)

Unverwässert und

Verwässert     $ 0.12   $ 0.07



Segmentierter Free

Cashflow $ (448)$ (473)$ (921)$ (343)$ (122)$ (465)

Ertragssteuern und

Nettofinanzierungsertrag (-

aufwand)       (146)     (97)



Free Cashflow

(Mittelabfluss)     $ (1,067)   $ (562)





            Sechsmonatszeitraum

            zum 31. Juli



        2011     2010



    BA BT Gesamt BA BT Gesamt



Ertragslage

Umsatz $ 4,273 $ 9,408 $ 3,889 $ 8,309
5,135 $ 4,420 $

Umsatzkosten   3,660 4,297 7,957 3,289 3,688 6,977



Bruttomarge   613 838 1,451 600 732 1,332

Vertriebsgemeinkosten

(SG&A)   317 410 727 306 382 688

Forschungs- und

Entwicklungskosten   57 65 122 88 65 153

Sonstiger Aufwand

(Einkünfte)   (7) 1 (6) (28) (9) (37)



EBIT $ 246 $ 362 $ 608 $ 234 $ 294 $ 528

Finanzierungsaufwand     352     337

Finanzierungsertrag       (281)     (228)



EBT       537     419

Ertragssteuern       106     86



Nettogewinn     $ 431   $ 333



Zurechenbar auf:

Aktionäre von

Bombardier Inc.     $ 430   $ 328

Nicht beherrschende

Anteile       1     5



      $ 431   $ 333



Gewinn je Aktie (in

Dollar)

Unverwässert und

Verwässert     $ 0.24   $ 0.18



Segmentierter Free

Cashflow $ (616)$ (641)$ (1,257)$ (548) (156)$ (704)

Ertragssteuern und

Nettofinanzierungsertrag (-

aufwand)       (219)     (75)



Free Cashflow

(Mittelabfluss)     $ (1,476)   $ (779)





BA : Bombardier Aerospace; BT : Bombardier Transportation

Finanzergebnis für das Zweite Quartal zum 31. Juli 2011

ANALYSE DES ERGEBNISSES

Konzernergebnis

Der Konzernumsatz belief sich im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 auf USD 4,7
Mrd. gegenüber USD 4 Mrd. im Vorjahreszeitraum. Im ersten Halbjahr zum 31. Juli
2011 lag der Konzernumsatz bei USD 9,4 Mrd. gegenüber USD 8,3 Mrd. im
Vorjahreszeitraum.

Das EBIT lag im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 bei USD 296 Mio. bzw. 6,2% des
Umsatzes gegenüber einem EBIT von USD 249 Mio. bzw. 6,2% des Umsatzes im
Vorjahreszeitraum. Im Sechsmonatszeitraum zum 31. Juli 2011 belief sich das EBIT
auf USD 608 Mio. bzw. 6,5% des Umsatzes gegenüber einem EBIT von USD 528 Mio.
oder 6,4% des Umsatzes im selben Zeitraum des Vorjahres.

Der Nettofinanzierungsaufwand belief sich im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011
auf USD 35 Mio. gegenüber USD 66 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der
Rückgang in Höhe von USD 31 Mio. ergibt sich in erster Linie durch einen
niedrigeren Nettofinanzierungsaufwand für Beiträge zur Altersversorgung, einen
niedrigeren Aufwendungen bei Rückstellungen und sonstigen
Finanzverbindlichkeiten sowie durch einen Nettogewinn aus bestimmten
Finanzinstrumenten. Im Sechsmonatszeitraum zum 31. Juli 2011 lag der
Nettofinanzierungsaufwand bei USD 71 Mio. gegenüber USD 109 Mio. im
Vorjahreszeitraum. Der Rückgang in Höhe von USD 38 Mio. ist hauptsächlich auf
einen niedrigeren Nettofinanzierungsaufwand für Beiträge zur Altersversorgung
zurückzuführen.

Der effektive Ertragssteuersatz lag im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 bei
19,2% und bei 19,7% für das erste Halbjahr zum 31. Juli 2010. Dem gegenüber
steht ein gesetzlicher Ertragssteuersatz von 28,4%. Der niedrigere effektive
Steuersatz ist hauptsächlich auf eine Veränderung bei der Nutzung von
Steuervorteilen in Bezug auf operative Verluste und temporäre Differenzen
zurückzuführen. Teilweise ausgeglichen wird dies durch permanente Differenzen.

Somit ergab sich für das zweite Quartal zum 31. Juli 2011 ein Nettogewinn von
USD 211 Mio. bzw. USD 0,12 je Aktie gegenüber USD 138 Mio. bzw. USD 0,07 je
Aktie im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Im ersten Halbjahr zum 31. Juli 2011
lag der Nettogewinn bei USD 431 Mio. bzw. USD 0,24 je Aktie gegenüber USD 333
Mio. bzw. USD 0,18 je Aktie im Vorjahreszeitraum.

Im Dreimonatszeitraum zum 31. Juli 2011 belief sich der eingesetzte Free
Cashflow auf USD 1,1 Mrd. gegenüber einem Mittelabfluss von USD 562 Mio. im
Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Sechsmonatszeitraum zum 31. Juli 2011
belief sich der eingesetzte Free Cashflow auf USD 1,5 Mrd. gegenüber einem
Mittelabfluss von USD 779 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Zum 31. Juli 2011 belief sich der Auftragsbestand von Bombardier auf USD 56,9
Mrd. gegenüber USD 52,7 Mrd. zum 31. Januar 2011.

Bombardier Aerospace

--  Umsatz: USD 2,1 Mrd.
--  EBITDA: USD 149 Mio. bzw. 7,1% des Umsatzes
--  EBIT: USD 105 Mio. bzw. 5% des Umsatzes
--  Mittelabfluss von USD 448 Mio.
--  56 ausgelieferte Flugzeuge
--  86 Nettoaufträge
--  Auftragsbestand: USD 23 Mrd.
--  Unterzeichnung von 43 Festaufträgen für Flugzeuge aus der CSeries-
    Familie im Gesamtwert von USD 2,8 Mrd. (lt. Listenpreis)

Der Umsatz von Bombardier Aerospace im Dreimonatszeitraum zum 31. Juli 2011
belief sich auf USD 2,1 Mrd. gegenüber USD 1,9 Mrd. im Vergleichszeitraum des
Vorjahres. Der Anstieg ist hauptsächlich zurückzuführen auf die vermehrte
Auslieferungen von Business- und Verkehrsflugzeugen sowie höhere Umsätze in den
Bereichen Ersatzteile und Flugzeugwartung.

Im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 belief sich das Ergebnis vor Zinsen und
Steuern (EBIT) auf USD 105 Mio. bzw. 5% des Umsatzes gegenüber einem EBIT von
USD 101 Mio. bzw. 5,2% des Umsatzes im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der
Ergebnisrückgang um 0,2 Prozentpunkte ist vor allem auf die höheren Umsatzkosten
je Einheit (in erster Linie aufgrund gestiegener Materialkosten) und auf eine
Verringerung des sonstigen Einkommens (in erster Linie durch eine negative
Veränderung von zum Marktwert ausgewiesenen Finanzinstrumenten) zurückzuführen.
Teilweise abgeschwächt wurde diese Tendenz durch einen niedrigeren Forschungs-
und Entwicklungsaufwand (hauptsächlich aufgrund niedrigerer Abschreibung bei
Werkzeugkosten durch Umstellung von linearer Abschreibung auf Abschreibung in
Abhängigkeit von den produzierten Einheiten), höhere Gewinnspannen im
Ersatzteilbereich und eine höhere Deckung der Vertriebs- und allgemeinen
Verwaltungskosten.

Im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 belief sich der eingesetzte Free Cashflow
auf USD 448 Mio. gegenüber einem Mittelabfluss von USD 343 Mio. im
Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Rückgang in Höhe von USD 105 Mio. ist
hauptsächlich zurückzuführen auf höhere Nettozugänge zum Anlagevermögen und zu
immateriellen Vermögenswerten aufgrund unserer umfangreichen Investitionen in
neue Produkte.

Im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 wurden insgesamt 56 Flugzeuge ausgeliefert,
verglichen mit 49 im Vorjahreszeitraum, davon 35 Businessflugzeuge, 20
Verkehrsflugzeuge und ein Amphibienflugzeug (gegenüber 30, 18 und eins im
Periodenvergleich).

Bombardier Aerospace erhielt im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 86
Nettoaufträge gegenüber 29 im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Hiervon
entfielen 43 Nettoaufträge auf Businessflugzeuge (56 Neuaufträge minus 13
Abbestellungen) und 43 auf Verkehrsflugzeuge (im gleichen Vorjahreszeitraum
waren 14 Neuaufträge für Businessflugzeuge bzw. 15 Neuaufträge für
Verkehrsflugzeuge eingegangen).

Der feste Auftragsbestand von Bombardier Aerospace zum 31. Juli 2011 lag bei USD
23 Mrd. im Vergleich zu USD 19,2 Mrd. zum 31. Januar 2011. Der Anstieg in Höhe
von 20% ist hauptsächlich zurückzuführen auf einen Zuwachs der Auftragseingänge
für grosse Businessflugzeuge und die neue Flugzeugfamilie CSeries. Teilweise
ausgeglichen wird dies durch einen rückläufigen Auftragsbestand bei Turboprop-
Maschinen und Regionalflugzeugen.

Bombardier Transportation

--  Umsatz: USD 2,7 Mrd.
--  EBITDA: USD 225 Mio. bzw. 8,5% des Umsatzes
--  EBIT: USD 191 Mio. bzw. 7,2% des Umsatzes
--  Mittelabfluss von USD 473 Mio.
--  Auftragseingänge im Wert von USD 3,9 Mrd. (book-to-bill: 1,5)
--  Auftragsbestand: USD 33,9 Mrd.

Der Umsatz von Bombardier Transportation im Dreimonatszeitraum zum 31. Juli
2011 belief sich auf USD 2,7 Mrd. gegenüber USD 2,1 Mrd. im Vergleichszeitraum
des Vorjahres. Der Zuwachs ist im Wesentlichen zurückzuführen auf den Bereich
Schienenfahrzeuge. Eine wichtige Rolle spielten hierbei der Produktionsanlauf
für bestehende Verträge und Neubestellungen von in den Bereichen U-Bahnwagen in
Europa und Asien, Nahverkehr und Lokomotiven in Nordamerika, Nahverkehrs- und
Regionalzüge hauptsächlich in Europa, sowie Lokomotiven Intercity-,
Hochgeschwindigkeits- und Super-Hochgeschwindigkeitszüge in Europa. Teilweise
ausgeglichen wurde der Anstieg durch das Auslaufen einiger bestehender Verträge
in den Bereichen Schienenfahrzeuge in Asien, Strassenbahnfahrzeuge in Europa
sowie Antriebstechnik und Kontrollsysteme. Der Anstieg spiegelt auch positive
Wechselkursauswirkungen wider.

Im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 wurde ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern
(EBIT) von USD 191 Mio. bzw. 7,2% des Umsatzes gegenüber einem EBIT von USD 148
Mio. bzw. 7% im Vergleichszeitraum des Vorjahres erzielt. Der Anstieg um 0,2
Prozentpunkte ist vor allem das Ergebnis einer höheren Deckung der Vertriebs-
und allgemeinen Verwaltungskosten. Abgeschwächt wurde diese Entwicklung
teilweise durch eine niedrigere Margenrealisierung infolge eines kurzfristig
ungünstigen Auftragsmix sowie des Zeitpunktes von Neubestellungen.

Im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 wurde ein eingesetzter Free Cashflow von
USD 473 Mio. gegenüber einem Mittelabfluss von USD 122 Mio. im
Vergleichszeitraum des Vorjahres ausgewiesen. Der Rückgang um USD 351 Mio. ist
vor allem auf die im Periodenvergleich negative Abweichung in der
Nettoveränderung liquiditätsunwirksamer Positionen aus operativer
Geschäftstätigkeit zurückzuführen.

Der Auftragseingang im zweiten Quartal zum 31. Juli 2011 lagen bei USD 3,9 Mrd.
(book-to-bill von 1,5) verglichen mit USD 4,3 Mrd. im Vergleichszeitraum des
Vorjahres.

Der Auftragsbestand von Bombardier Transportation zum 31. Juli 2011 lag bei USD
33,9 Mrd. im Vergleich zu USD 33,5 Mrd. zum 31. Januar 2011. Der Zuwachs um USD
0,4 Mrd. ist auf den vom 31. Januar 2011 zum 31. Juli 2011 erfolgten Anstieg der
meisten Währungen, hauptsächlich des Euro, gegenüber dem US-Dollar
zurückzuführen.

DIVIDENDEN AUF STAMMAKTIEN

Aktien der Klassen A und B

Auf Stammaktien der Klasse A (Mehrstimmrecht) und auf Stammaktien der Klasse B
(Einfaches Stimmrecht) wird jeweils zum 31. Oktober 2011 eine vierteljährliche
Dividende von CAD 0,025 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 14. Oktober
2011 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Alle bei Geschäftsschluss am 14. Oktober 2011 eingetragenen Aktionäre der Klasse
B (Einfaches Stimmrecht) haben zudem Anspruch auf eine vierteljährliche
Vorzugsdividende in Höhe von CAD 0,000390625 je Aktie.

DIVIDENDEN AUF VORZUGSAKTIEN

Vorzugsaktien der Serie 2

Auf Vorzugsaktien der Serie 2 wurde am 15. Juni 2011, am 15. Juli 2011 und am
15. August 2011 eine monatliche Dividende in Höhe von CAD 0,0625 ausgeschüttet.

Vorzugsaktien der Serie 3

Auf Vorzugsaktien der Serie 3 wird am 31. Oktober 2011 eine vierteljährliche
Dividende in Höhe von CAD 0,32919 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 14.
Oktober 2011 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Vorzugsaktien der Serie 4

Auf Vorzugsaktien der Serie 4 wird am 31. Oktober 2011 eine vierteljährliche
Dividende in Höhe von CAD 0,390625 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 14.
Oktober 2011 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Zu Bombardier

Bombardier Inc. ist einer der weltweit führenden Anbieter innovativer
Verkehrslösungen, von Regionalflugzeugen und Businessjets bis hin zu
Schienenverkehrstechnik und den damit verbundenen Systemen und Dienstleistungen.
Der internationale Konzern hat seinen Hauptsitz in Kanada. Im letzten
Geschäftsjahr (Ende: 31. Januar 2011) belief sich der Gesamtumsatz auf 17,7
Milliarden US-Dollar. Die Bombardier-Aktien werden an der Börse in Toronto
notiert (BBD). Darüber hinaus ist Bombardier sowohl weltweit als auch für
Nordamerika im Dow Jones Sustainability Index gelistet. Aktuelle Mitteilungen
und weitere Informationen finden Sie unter www.bombardier.com oder folgen Sie
uns auf Twitter (at)Bombardier.

CS300, CSeries, CITYFLO, Global, Global 8000 und TRAXX sind Marken der
Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Den Lagebericht und den Zwischenabschluss finden Sie unter www.bombardier.com.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält 'zukunftsgerichtete Aussagen". Zukunftsgerichtete
Aussagen können durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie
'können", 'werden", 'erwarten", 'beabsichtigen", 'schätzen", 'vorhersagen",
'planen", 'voraussehen", 'glauben" oder 'fortsetzen" oder deren Verneinung oder
durch Variationen dieser Begriffe sowie ähnliche Aussagen identifiziert werden.
Naturgemäss erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Gesellschaft
Annahmen macht, und sie unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken
und Ungewissheiten, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen
Ergebnisse der Gesellschaft in künftigen Zeiträumen erheblich von den erwarteten
Ergebnissen abweichen. Die Gesellschaft stuft zwar ihre Annahmen basierend auf
gegenwärtigen Informationen als vernünftig und angemessen ein; es besteht jedoch
das Risiko, dass ihre Annahmen nicht korrekt sind. Weitere Informationen in
Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser
Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte den entsprechenden
Abschnitten zu den Bereichen Aerospace und Transportation der Gesellschaft aus
dem Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht 2011.

Bestimmte Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen
Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ergebnissen in den zukunftsgerichteten
Aussagen abweichen können, schliessen Risiken ein, die mit allgemeinen
wirtschaftlichen Bedingungen verbunden sind, Risiken verbunden mit dem
Geschäftsumfeld der Gesellschaft (wie die finanzielle Situation der
Flugzeugindustrie, Regierungspolitiken und Wettbewerb durch andere Unternehmen),
operative Risiken (wie regulatorische Risiken und Abhängigkeit von wesentlichen
Mitarbeitern; Risiken verbunden mit Geschäften mit Partnern; Risiken durch die
Entwicklung neuer Produkte und Dienste; Verluste durch Gewährleistungs- und
Unfallansprüche; rechtliche Risiken durch Prozesse; Risiken, die sich auf die
Abhängigkeit der Gesellschaft von ihren Hauptkunden und ihren Hauptlieferanten
beziehen; Risiken, die aus Bindungen für einen festgelegten Zeitraum
resultieren; Risiken betreffend Personalwesen und Umweltrisiken),
Finanzierungsrisiken (wie Risiken, die daraus resultieren, dass man sich auf die
Unterstützung der Regierung verlässt; Risiken, die auf die Unterstützung bei der
Finanzierung zugunsten bestimmter Kunden bezogen sind; Risiken bzgl. der
Liquidität und dem Zugang zu Kapitalmärkten; Risiken bezogen auf die Konditionen
bestimmter restriktiver Schuldverpflichtungen und Marktrisiken (wie Währung,
Zinssatz und Preise bei Bedarfsgütern). Weitere Informationen über diese
Faktoren entnehmen Sie bitte dem Abschnitt 'Risiken und Ungewissheiten" aus dem
Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht 2010. Investoren und
Andere sind hiermit gewarnt, dass die vorstehende Auflistung der Faktoren, die
zukünftiges Wachstum, Ergebnisse und Leistungen beeinflussen können, nicht
erschöpfend ist und dass kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete
Aussagen gelegt werden sollte. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten
Aussagen spiegeln die Erwartungen der Gesellschaft am heutigen Tage wider und
sind nach diesem Datum Anderungen unterworfen. Die Gesellschaft weist
ausdrücklich jede Absicht von sich und übernimmt keine Verpflichtung,
zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, unabhängig
davon, ob es sich um neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder Anderes
handelt, es sei denn, sie ist hierzu aufgrund von Wertpapierrecht verpflichtet.

HINWEIS ZU ERTRAGSKENNZAHLEN OHNE GAAP-DEFINITION

Diese Veröffentlichung beruht auf den in Kanada allgemein anerkannten
Rechnungslegungsgrundsätzen (GAAP). Sie beruht ferner auf EBITDA und freiem
Cashflow. Diese Ertragskennzahlen sind direkt aus dem Konzernabschluss
abgeleitet, haben jedoch keine gemäss der GAAP festgelegte Bedeutung; deshalb
ist es möglich, dass andere Personen, die diese Kennzahlen verwenden, diese
anders berechnen. Die Unternehmensleitung glaubt, dass eine erhebliche Zahl der
Benutzer des Konzernabschlusses sowie des Lageberichts die Ergebnisse der
Gesellschaft auf der Grundlage dieser Kennzahlen analysieren.

 Contact Information
Für weitere Informationen

Isabelle Rondeau
Director, Communications
+514-861-9481

OR

Shirley Chénier
Senior Director, Investor Relations
+514-861-9481
www.bombardier.com

--- Ende der Mitteilung ---

Bombardier Inc.
800 Rene-Levesque Blvd. West Montreal, QC Canada


Notiert: Open Market (Freiverkehr) in Frankfurter Wertpapierbörse;





This announcement is distributed by Thomson Reuters on behalf of
Thomson Reuters clients. The owner of this announcement warrants that:
(i) the releases contained herein are protected by copyright and
other applicable laws; and
(ii) they are solely responsible for the content, accuracy and
originality of the information contained therein.

Source: Bombardier Inc. via Thomson Reuters ONE

[HUG#1543064]




Weitere Infos zur Pressemeldung:
http://www.bombardier.com



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: hugin
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 31.08.2011 - 17:06
Sprache: Deutsch
News-ID 471543
Anzahl Zeichen: 33095
Kontakt-Informationen:
Firma: Bombardier Inc.
Stadt: West Montreal, QC


Diese Pressemitteilung wurde bisher 208 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]