Impulsprogramm Materialeffizienz - jetzt Fördermittel bis zu 100.000 Euro kassieren!

ID: 396375
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(pressekat) - Görlitz, 29. April 2011 (as) - Das produzierende Gewerbe hat zunehmend mit den steigenden Materialpreisen zu kämpfen. Die Materialeffizienz spielt in der Unternehmensplanung eine immer größere Rolle. Unter Materialeffizienz versteht man das Verhältnis der Materialmenge in den erzeugten Produkten zu der für ihre Herstellung eingesetzten Materialmenge. Um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen, sind die Einsparungen bei den Materialkosten ein sehr guter Ansatzpunkt. Mit dem Impulsprogramm Materialeffizienz hat die Bundesregierung jetzt ein Förderprogramm auf den Weg gebracht, das Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes Anreize gibt, die eigene Materialeffizienz zu steigern. www.foerder-abc.de gibt alle Informationen zum neuen Förderprogramm und zeigt, wie mittelständische Unternehmen bis zu 100 Mio Euro an Fördergeldern kassieren können. Materialkosten stellen im Produzierenden Gewerbe mit ca. 45,4% noch vor den Personalkosten (17,8%) den mit Abstand größten Kostenblock dar. Durch einen intelligenten Umgang mit Materialien kann man die vermeintlich hohen Lohnkosten relativieren. Auf Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie ist die Deutsche Materialeffizienzagentur (demea) entstanden. Sie soll das öffentliche Bewusstsein über die Bedeutung der Materialeffizienz schärfen und Unternehmen dazu motivieren, Materialeffizienz-potentiale zu erschließen. Mit Hilfe des Förderprogramms VerMat wird die individuelle Beratung von Unternehmen zur Steigerung ihrer Materialeffizienz unterstützt. Dabei stützt sich die Förderung des Impulsprogramms Materialeffizienz auf zwei Säulen. Denn das Programm unterscheidet zwischen zwei Beratungsformen, die sukzessive aufeinander aufbauen:
Potenzialanalyse (Dauer max. 2 Monate):Dazu gehört eine quantitative Stoffstromanalyse, die Ermittlung innerbetrieblicher Materialverluste, die betriebswirtschaftliche Betrachtung der resultierenden Einsparpotentiale und die abschließende Darstellung und Bewertung von Möglichkeiten zur Realisierung von Einsparpotentialen. Die Beratungskosten sind bis zu einer Höhe von 15.000 EUR mit 67 % förderfähig. Für darüber hinaus gehende Beratungskosten bis zu maximal 30.000 EUR wird ein Zuschuss von 50 % gewährt.


Vertiefungs- oder Umsetzungsberatung (Dauer max. 9 Monate): Gegenstand der Vertiefungs-beratung sind die Detailplanung unternehmensspezifischer Maßnahmen, eine Beratung über Möglichkeiten einer staatlichen Förderung und andere Finanzierungsquellen für diese Maßnahmen sowie eine fachliche Begleitung während der Umsetzungsphase. Die Beratungskosten der Vertiefungsberatung werden mit 33% bis zu einer Höhe von insgesamt 100.000 EUR (für Potenzialanalyse und Vertiefungsberatung) gefördert.
Der Gesamtbetrag der Förderung (Erst- und Vertiefungsberatung) kann bis zu 100.000 EUR betragen. Die Förderung wird als Projektförderung durch nicht rückzahlbare Zuschüsse in Form einer Anteilfinanzierung gewährt. Auf der anderen Seite können sich Unternehmen, in denen Maßnahmen zur Steigerung der Materialeffizienz bereits erfolgreich umgesetzt wurden, für den mit 10.000 Euro dotierten Materialeffizienzpreis bewerben. Zu beachten gilt, dass das Impulsprogramm Materialeffizienz des BMWi bis zum 31.12.2013 läuft. Unternehmen, die Interesse haben, können sich bei www.foerder-abc.de unverbindlich informieren und checken, ob ihr Unternehmen für dieses Förderprogramm in Frage kommt.


3384 Zeichen mit Leerzeichen



Weitere Infos zur Pressemeldung:
http://www.keyna.de



Keywords (optional):

materialeffizienz,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Über foerder-abc.de

Der Markt für Förderprogramme, Fördermittel, Zuschüsse, öffentlich geförderte Kredite und Darlehen ist für den Unternehmer und Gründer intransparent und mit zahlreichen Klippen versehen. Nur foerder-abc.de bietet Unternehmern und Gründern mit seinem Gratisreport und dem kostenpflichtigen eBook einen preislich attraktiven Weg im Do-it-yourself-Verfahren ohne externe Hilfe ein Grundverständnis zur Fördermittellandschaft zu bekommen, die wirklich wichtigen Programme im Kompaktüberblick zu haben und mit dem Leitfaden den Antrag sogar selbst zu stellen. Über die Partnerschaft mit einem bundesweit führenden Beraternetzwerk kann zudem jederzeit eine qualifizierte Vor-Ort-Beratung sichergestellt werden. Neben der Unterstützung beim Fördermittelantrag wird dem Gründer an den Beratungspunkten des Netzwerks immer auch Unterstützung bei der Erstellung des Businessplans, der Kundengewinnung oder der Bankfinanzierung angeboten.

foerder-abc.de ist ein Service der KEYNA GROUP GMBH

Dies ist eine Pressemitteilung von

PresseKontakt / Agentur:

Keyna Group GmbH
Andreas Schilling
Parkstraße 3
02826 Görlitz
as(at)keyna.de
+49 (0)3581.64 90 455
http://www.keyna.de



bereitgestellt von: Adenion
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 30.04.2011 - 15:31
Sprache: Deutsch
News-ID 396375
Anzahl Zeichen: 3477
Kontakt-Informationen:
Firma: foerder-abc.de/ Ein Service der Keyna Group GmbH
Ansprechpartner: Keyna Group GmbH Feedback an den Herausgeber senden
Stadt: Görlitz
Telefon: +49 (0)3581.64 90 454

Meldungsart:
Anmerkungen:



Diese Pressemitteilung wurde bisher 297 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]