Silberpreis: Finanzministerium zieht Verkauf der letzten 10-Euro-Gedenkmünzen in Sterlingsilber vor!

Bundesfinanzministerium ergreift drastische Maßnahme: Gedenkmünzen bereits jetzt erhältlich!

ID: 286474
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(pressrelations) - Letzte wertvolle 10-Euro-Gedenkmünzen in Sterlingsilber: Ausgabe wegen steil steigendem Silberpreis vorgezogen!

(pdn) Sammler und Anleger sind von der Entscheidung des Bundesfinanzministeriums überrascht worden. Die Ausgabe der letzten beiden 10-Euro-Gedenkmünzen in wertvollem Sterlingsilber mit hohem Edelmetallgehalt wurde von Mitte bzw. Ende November kurzfristig auf den 26. Oktober vorgezogen. Durch den steil steigenden Silberpreis könnten die Münzen an den eigentlich vorgesehenen Ausgabetagen bereits über ihrem Nennwert von 10 Euro liegen! Eine Ausgabe wäre dann aus haushaltsrechtlichen Gründen nicht mehr möglich.

Eigentlich hätten die beiden letzten 10-Euro-Silber-Gedenkmünzen mit den Themen "175 Jahre Eisenbahn in Deutschland" und "Alpine Ski WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen" am 11. November und zwei Wochen später am 25. November 2010 auf den Markt kommen sollen. Münzenkenner haben sich die Daten schon fett im Kalender angestrichen, denn es werden auf lange Sicht die letzten deutschen 10-Euro-Gedenkmünzen aus hochwertigem Sterlingsilber (925/1000) sein: Das Bundesfinanzministerium (BMF) hatte beschlossen, dass die deutschen 10-Euro-Silberstücke ab 2011 nicht mehr aus Sterlingsilber, sondern aus einer Legierung von 625 Teilen Silber und 375 Teilen Kupfer (also 625/1000) bestehen werden. Außerdem wird das Gesamtgewicht um zwei Gramm von 18 auf 16 Gramm gesenkt. Die künftigen Silbermünzen enthalten somit am Ende der Rechnung nur noch zehn statt wie bisher 16,65 Gramm reines Edelmetall. Diese Maßnahme wurde vom Finanzminister mit dem drastisch gestiegenen Weltmarktpreis für Silber begründet, der Anfang Oktober erstmals seit 30 Jahren wieder die Marke von 22 US-Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) übersprungen hat.

Rechnet man das nach derzeitigem Wechselkurs in rund 16 Euro um, und bezieht es auf den reinen Edelmetallgehalt von 16,65 Gramm der jetzigen 10-Euro-Silber-Gedenkmünzen, liegen diese bereits bei knapp 9 Euro und zwar ohne die Kosten für die Prägung und die Logistik! Da das Bundesfinanzministerium wohlweislich dazu verpflichtet ist, nicht sehenden Auges Verluste für unseren Staat einzufahren, war die Maßnahme Silbergehalt und Gewicht ab 2011 dem Weltmarktpreis anzupassen, richtig und nachvollziehbar.



Was man in Berlin zum Zeitpunkt des Beschlusses nicht ahnen konnte, war die Tatsache, wie rasch sich der Silberpreis noch in diesem Jahr nach oben bewegen würde. Und was nun womöglich unbedingt vermieden werden sollte, war eine Situation wie 1979: Damals mussten 5 Millionen Exemplare der Silbergedenkmünze "Otto Hahn" wieder zurückgezogen werden, weil der Bundesfinanzminister von der Spekulationsblase der Gebrüder Hunt überrascht wurde und der Silberpreis förmlich durch die Decke ging. Den einzigen Ausweg heute beschreibt eine Sprecherin des BMF: "Vor dem Hintergrund des gestiegenen Silberpreises haben wir die Ausgabe vorgezogen."

Natürlich ist aus den genannten Gründen jetzt schon abzusehen, dass die beiden verbleibenden Sterlingsilber-Gedenkmünzen nach kurzer Zeit ausverkauft sein werden, wobei die Münze zur Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen sogar noch mit einer weiteren Besonderheit aufwartet. Denn diese Ausgabe wurde zusätzlich ins Programm aufgenommen und wird somit nicht wie üblicherweise jeweils von einer, sondern von allen fünf deutschen Prägeanstalten zu gleichen Teilen geprägt. Um Spekulationen zu kompletten Fünfersätzen zu vermeiden, tragen diese Gedenkmünzen keine Prägebuchstaben, sondern einen Geheimcode, der für jeweils eine der fünf Prägestätten steht ? wie schon zuvor die deutschen Silbergedenkmünzen zur Fußball-WM (verkürzte Buchstaben in der Randschrift) und zur Leichtathletik-WM (Morsezeichen). Erfahrungsgemäß gelingt es jedoch Sammlern und Fachleuten, innerhalb kurzer Zeit den Code zu knacken. Es ist also zu erwarten, dass die Ski-WM-Gedenkmünze nicht nur wegen ihrer sehr gelungenen Ausführung und ihres dynamischen Motivs gleich ein mehrfach begehrtes Sammlerobjekt wird. So wird aus dem "Wirtschaftskrimi" um den Silberpreis auch noch ein "Spionage-Thriller" um Geheimcodes...

Bezugsnachweis:
Im örtlichen Münzhandel, bei ausgesuchten Banken mit numismatischer Abteilung
oder über den Fachhandel wie z. B. MDM Münzhandelsgesellschaft mbH Co. KG Deutsche Münze, Telefon (0531) 205-666 bzw. www.mdm.de


PRESSEDIENST NUMISMATIK
Redaktionsbüro Syntax GmbH
Birkenhofstraße 10
70599 Stuttgart
Tel.: (0711) 45 10 33-10
Fax.: (0711) 45 10 33 -11
www.pressedienst-numismatik.de
info(at)pressedienst-numismatik.de



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: pressrelations
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 29.10.2010 - 19:15
Sprache: Deutsch
News-ID 286474
Anzahl Zeichen: 5038
pressrelations.de – ihr Partner für die Veröffentlichung von Pressemitteilungen und Presseterminen, Medienbeobachtung und Medienresonanzanalysen


Diese Pressemitteilung wurde bisher 380 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]