Europaweiter Notruf rund um die Sicherheit von Führungskräften und Unternehmen

ID: 22291
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(pressekat) - Schattenmänner und die geheimen Aufträge
Unternehmer,Führungskräfte,erfolgreiche Geschäftleute aus ganz Europa kennen sie.
Gesprochen wird darüber nicht. Einblicke hinter die Kulissen des besonderen Notfall-
managements. Stefan Anger auf der Spur in der geheimisvollen Geschäftswelt der
ManagerSOS LTD in London. Sicherheitsmanagement in Akutkrisensituationen.




Zuerich /London. Der Antrieb zu diesem Beitrag war eigentlich mehr Zufall. Ein befreundeter
Unternehmer berichtete mir über seltsame Vorgänge in seiner Firma und Beratern die Ihm
bei der Lösung der Probleme zur Seite gestanden haben. Da ich die Probleme kannte und diese
als durchaus existenzbedrohend einschätzte, wurde ich neugierig. Krisenberater waren mir zwar
bekannt, aber bei dieser Problematik, die weit in das private Umfeld reichte, hätte ich unter den
gegebenen Umständen keine Berater gefunden. Ein Firmenname, eine Anschrift in London und
eine EU-gültige Telefonnummer neben dem Lachen meines Bekannten.
Nach kurzer Recherche im Internet entschloss ich mich die angegebene Telefonnummer anzurufen.
Ein freundlicher Herr fragte mich nach meinem Anliegen und erklärte mir das zu Pressezwecken
die Zustimmung der PR Managerin und der Leitung vertreten durch einen Rechtsanwalt notwendig sei. Geheimnisse die mich zunehmend neugierig machten. Warum baut eine Firma so eine Mauer
auf? Nach zähem Ringen mit der Zentrale in Londen teilte man mir mit, dass sich jemand telefonisch bei mir melden würde. Einen Tag später erhielt ich einen Anruf und ich wurde zu
einem Treffen in Genf eingeladen.

Am 7.8. war es schliesslich soweit. Ein Herr im dunklen Anzug gab sich mir als Anwalt zuerkennen
wies mich hinsichtlich Namensnennung und anderer Details auf die Schweigepflicht hin und lud mich nahe Genf in ein Haus zum Gespräch ein. Gemäss schweizer Traditon ging es stilecht in
einer Limousine zu einem gut bewachten Grundstück im Genfer Umland wo mich das Sicherheits-


personal in Empfang nahm und schliesslich zum Bürotrakt geleitete. Im Kreise einiger gutgekleideter Herren wurde ich freundlich mit Kaffee und Kuchen empfangen und mein an-
gespanntes Empfindungsvermögen legte sich allmählich wieder. Klingelnde Telefone, Büroarbeit,
eigentlich ein ganz normales gutsituiertes Büro das in jeder Stadt der Welt stehen könnte.

" Sie sind der Erste der diese Büroräume betritt" eine freundliche Anmerkung eines Herrn im schwarzen Anzug . Vorstellung erfolgte unter dem Namen H. ,Headofficer der ManagerSOS.
" Keine Angst, Sie werden soweit es uns möglich ist Ihre Antworten bekommen. Namen müssen
leider draussen bleiben und ich bitte Sie um eine faire, nicht übertriebene Berichterstattung."
Eine Bitte der ich sehr gerne nachkomme.

Was steckt hinter der Idee des Netzwerkes der ManagerSOS? H.: "ManagerSOS besteht eigentlich
schon mehr als 15 Jahre musste aber aufgrund sicherheitsrelevanter strategischer Massnahmen zum
Eigenschutz einigemale umfirmiert werden. Gründe dafür ergeben sich eben aus dem nicht ganz
ungefährlichen Aufgabenbereichen die wir mit unserer Dienstleistung abdecken."Welche Aufgaben
sind das? H.: " Firmen mit hochsensiblen Problemen wie Sabotageverdacht, Sektenproblemen, Spionageverdacht, Rufmord und Imageangriffe gegen Unternehmen, Mitarbeiterproblemen, Produktpiraterie, Erpressungen, Entführungen, internen und externen Problemen, Korruptionsverdacht, Führungskräfteprobleme, Konkurrenz oder Mitbewerberprobleme, eben die ganze Palette der typischen leider auch tabuisierten Probleme von Unternehmern, Führungskräften, KMU´s, Selbständigen, VIP´s oder eben auch normal erfolgreiche Persönlichkeiten die im öffentlichen Leben stehn." Warum wenden sich die betroffenen Unternehmer und Personen nicht an die Behörden zumal es sich ja in vielen Bereichen um eindeutige Straftaten handelt? H.: " Manchmal ist es nur ein Anfangsverdacht- dieser muss erst bewiesen werden. Oft ist es auch die Angst vor dem Bekanntwerden in der Öffentlichkeit und dem damit möglicherweise entstehenden Imageschäden. Die Unternehmen und Führungskräfte haben eben viel zu verlieren. Abgesehen davon ist der Gang an die Öffentlichkeit nicht immer sehr empfehlenswert. Durch Medien hochgeputschte Berichterstattungen haben schon manchen Persönlichkeiten im Nachhinein mehr geschadet als geholfen. Je nach Berichterstattung kann ein Opfer aufgrund von Spekulationen auch genauso schnell zum Täter abgestempelt werden. Ein Umkehrschluss der schwere Schäden bishin zum Verlust der Existenz oder aber auch des sozialen Umfeldes nebst Status führen kann. Abgesehen davon, die Geschäftswelt ist hart und wer lässt sich schon gerne selber in die Karten schauen. Unsere Kunden legen wert auf absolute Diskretion ohne das nur ein Hauch eines Imageschaden sichtbar wird. Parallel dazu haben wir unsere eigenen sehr guten Kontakte zu den jeweiligen Behörden auf die wir jederzeit zurückgreifen können. Dies funktioniert seit Jahren sehr gut." Welche Aufgaben gehören zu Ihren Tätigkeitsfeldern? H.: " Diskrete internationale Wirtschaftsermittlungen, Informationsbeschaffung Sicherheitsanalysen, Einschleusungen, Sicherheitsdienstleistungen, Sicherheitsmanagement, Krisenmanagement im HighRisk Bereich.
Desweiteren den Schutz von Unternehmen, Führungskräften und deren Angehörigen. Die Dienstleistungen beschränken sich bei uns nicht auf das berufliche Umfeld sondern gehen weit über
das Mass bis in den privaten Bereich des Betroffenen hinein. Was heisst privater Bereich?
H.: " Es gibt auch Anfragen die den Familien oder Freundeskreis der Auftraggeber betreffen.
Stalking, Betrug , Personenermittlungen, Probleme Familienangehöriger, Anlagebetrug im privaten
Bereich oder auch herkömmliche Aufträge die man aus der Arbeit der Privatdetektive und Wirtschaftsermittler kennt." Wie setzen sich die Mitarbeiter Ihres Netzwerkes zusammen?
H.: " Sicherheitsmitarbeiter sind ehemalige Führungskräfte aus diversen Diensten, Behörden, Militär, Unternehmens und PR Berater mit internationaler Erfahrung, Rechtsanwälte jeglicher
Fachrichtung, IT Spezialisten, Führungskräfte aus der Wirtschaft, Handel und Industrie. Strategen."
Sind die Mitarbeiter festangestellt? H.: " Nein, wir arbeiten in einer Netzwerkkooperation.Die
jeweiligen Mitarbeiter sind abrufbar und jederzeit nach Bedarf einsetzbar."
Der Kunde nimmt Kontakt auf. Wie muss ich mir das weitere Vorgehen vorstellen?
H.: " Der Kunde ruft über die Notrufnummer 0700 97797777 an. Er erläutert kurz und knapp sein Problem. Terminvereinbarung und Treffpunkt werden ausgemacht. Zumeist Hotels, Cafes, Lokale
Privat, Flughäfen wie auch immer. Wir nennen das dem Sicherheitsproblem angepasste verdeckte Treffen. Auftragbesprechung. Je nach Auftrag werden die dazugehörige Spezialisten zusammengezogen und der Auftrag wird durchgeführt. Lediglich der Auftraggeber weiss warum, wann und wo wir tätig sind. Mitwissen Dritter ausgeschlossen. Genauso lautlos wir wir auftauchen
sind wir auch wieder verschwunden." Ein derartiges Netzwerk ist ja nicht kostenlos. Mit welchen Kosten muss der Kunde rechnen? H.: " Die Kostenpauschale setzt sich aus Mitarbeiteranzahl, Spesen und Sonderaufwendungen zusammen. Mehr kann und will ich Ihnen
dazu nicht sagen." Ein Service nur für gutbetagte Persönlichkeiten? H.: " Absolutes Nein,
unsere Kunden kommen aus allen Schichten. Kleine und mittelständische Unternehmer, Selbstständige genauso wie Führungskräfte grosser Unternehmen jeglicher Branchen."
Fast wie im Film? H. schmunzelnd: " Nein, wir sind keine Rambos, fahren keine Autos täglich zu
Schrott, sind auch nicht die Knopf im Ohr Mannschaft muskelbepackter Bodyguards. Unsere
Mitarbeiter sind kampftechnisch und strategisch bestens ausgebildet. Jedoch legen wir mehr Wert
auf Zurückhaltung und Diskretion. Kampftechnische Stärken werden nur im äussersten Notfall angewendet. Die wirklich guten Spezialisten in diesem Bereich leben eher unauffällig." Tätigkeit weltweit? H.: " Wir arbeiten da wo uns der Kunde braucht." Schulungen im Bereich
Sicherheitsmanagement? H.: " Wir haben Tabuthemen in unsere Sicherheitsschulungen ein-
gebaut die wir auch Unternehmen anbieten. Thema: Wenn Arroganz und Überheblichkeit im
Management zum Sicherheitsproblem wird- Wenn Macht, Geld, Erfolg von Führungskräften
das eigene berufliche und private Umfeld gefährdet."
Werde ich nicht zum Sicherheitsrisiko zumal ich einen Ihrer Standorte kenne? H.: " Keine Sorge, dieser Standort wird bereits verlegt sonst hätten wir Sie nicht eingeladen."

Zum Abschluss werde ich noch durch die Büros der ManagerSOS geführt. Freundliche Mitarbeiter
und eine bestechende Zurückhaltung hinterlassen in mir einen bleibenen Eindruck. Mensch wie
du und ich, absolute Profis die jederzeit neben einem sitzen könnten ohne dabei aufzufallen.


Stefan Anger
Freier Journalist
Mit freundlicher Genehmigung
der PR Beratung Karin Schneider
ManagerSOS LTD London

Pr(at)managersos.info
Stefan Anger
Tel: 0176 65697989



















Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: KarinSchneider
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 23.08.2006 - 09:35
Sprache: Deutsch
News-ID 22291
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Firma: MnagerSOS LTD London/ Zuerich/Wien / Frankfurt
Ansprechpartner: Karin Schneider Feedback an den Herausgeber senden
Stadt: Frankfurt
Telefon: 0700 97797777

Meldungsart: Unternehmensinformationen
Versandart: eMail-Versand

Diese Pressemitteilung wurde bisher 901 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]