PresseKat - HOMBURGER: FDP-Bundestagsfraktion bedauert Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler (31.05.2010

HOMBURGER: FDP-Bundestagsfraktion bedauert Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler (31.05.2010)

ID: 205481

HOMBURGER: FDP-Bundestagsfraktion bedauert Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler (31.05.2010)

(pressrelations) -
BERLIN. Zum Rücktritt von Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler erklärt die Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion Birgit HOMBURGER:

Die FDP-Bundestagsfraktion bedauert den Rücktritt von Prof. Dr. Horst Köhler vom Amt des Bundespräsidenten. Der Bundespräsident hat sich während seiner Amtszeit im In- und Ausland höchste Anerkennung erworben.

In der Bevölkerung genoss er stets ein hohes Ansehen. Er war ein Bürgerpräsident im besten Sinne. Er hat wichtige Debatten in unserer Gesellschaft angestoßen. Seine mahnenden Worte wurden gehört. Der Bundespräsident konnte sich bis zuletzt auf die Unterstützung durch die Liberalen verlassen. Wir alle sind dem Bundespräsidenten zu großem Dank verpflichtet.


FDP-Bundespartei
Pressestelle
Reinhardtstraße 14
10117 Berlin
Telefon: 030 - 28 49 58 43
Fax: 030 - 28 49 58 42
E-Mail: presse(at)fdp.de



Unternehmensinformation / Kurzprofil:
drucken  als PDF  an Freund senden  Respekt und Unverständnis Schwarz-Gelb schafft Eltern 2. Klasse
Bereitgestellt von Benutzer: pressrelations
Datum: 31.05.2010 - 18:17 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 205481
Anzahl Zeichen: 1181

pressrelations.de ihr Partner fr die Verffentlichung von Pressemitteilungen und Presseterminen, Medienbeobachtung und Medienresonanzanalysen


Diese Pressemitteilung wurde bisher 0 mal aufgerufen.


Die Pressemitteilung mit dem Titel:
"HOMBURGER: FDP-Bundestagsfraktion bedauert Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler (31.05.2010)"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

FDP (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).

BRÜDERLE-Interview für die "Rhein-Zeitung ...

Berlin. Der Spitzenkandidat zur Bundestagswahl, FDP-Präsidiumsmitglied und Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion RAINER BRÜDERLE gab der "Rhein-Zeitung" (Freitag-Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellte URSULA SAMARY: Frag ...

Alle Meldungen von FDP