Neue Hoffnung vom Olivenbaum für Diabetiker?

ID: 17271
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(pressekat) - Neue Hoffnung vom Olivenbaum für Diabetiker?

Fragen an Heilpraktiker Martin Asal



Herr Asal, der Diabetes Mellitus oder Zuckerkrankheit ist in Deutschland zu einer Volkskrankheit geworden. Gibt es aus naturheilkundlicher Sicht Möglichkeiten zur Vorbeugung und Therapie?

Asal: Zur Vorbeugung von Diabetes ist vor Allem eine ausgewogene, vollwertige Ernährung wichtig. Dazu wenig Stress, kein Übergewicht und ausreichend Bewegung.

Frage: Wie wird ein Diabetespatient in Ihrer Praxis behandelt?

Asal: Vor Allem wichtig ist eine persönliche individuelle Betreuung damit ein Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Behandler entsteht.

Zunächst mache ich eine ausführliche Anamnese des Krankheitsbildes und versuche den Blutzuckerspiegel auf einem niedrigen, gleichmässigen Niveau zu halten. Dabei hilft eine ballaststoffreiche Vollwerternährung bei der Fleisch und Wurstwaren aufgrund des hohen Gehalts an gesättigten Fettsäuren nur in Massen gegessen werden sollten.

Hochwertige pflanzliche Öle wie extra-vergines Olivenöl sind zu bevorzugen. Mahlzeiten sollten auf mehrere kleine Portionen am Tag verteilt werden um Blutzuckerspitzen zu vermeiden. Regelmassige körperliche Bewegung verbessert die Glucosetoleranz und baut Übergewicht ab. Das wirkt sich günstig auf den Blutzuckerspiegel aus. Stress, Alkohol und Nikotin sollten gemieden werden.

Frage: Gibt es in Ihrer Praxis Naturheilmittel die sie bei Diabetes anwenden?

Asal: Da hat sich insbesondere der Olivenblattextrakt als Saft bewährt. Durch die tägliche Einnahme von 2-3 Esslöffeln des Saftes, der aus den Blättern des Olivenbaums gewonnen wird, kann die Insulinmenge die gespritzt wird, deutlich reduziert werden .





Frage: Gibt es bei Diabetes auch Langzeitschäden?

Asal: Ein schlecht eingestellter Blutzucker kann zu Nierenschäden, Nervenschädigung, Sehstörungen und dem diabetischen Fuss führen.


Herzinfarkt und Schlaganfall aufgrund von Arteriosklerose gehören zu den häufigsten Todesursachen bei Diabetes.

Frage: Wie können Langzeitschäden vermieden werden?

Asal: Neben einem gut eingestellten Blutzuckerwert hat sich bei mir der Olivenblattextrakt hervorragend bewährt. Es senkt den Blutzuckerwert, den Cholesterinwert und den Blutdruck. Durch den hochwirksamen Inhaltstoff Oleuropein der bis zu 3000 mal stärker im Olivenblatt als im Olivenöl enthalten ist kann Ablagerungen in Blutgefässen ( Arteriosklerose ), koronaren Herzkrankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenschäden und peripheren arteriellen Verschlusskrankheiten vorgebeugt werden.

Weitere Wellnesstipps finden Sie unter

http://naturheilmittel.blogspot.com
*
*
*
Martin Asal ist Naturheilpraktiker mit ganzheitlicher Praxis im Schwarzwald.
Er ist erreichbar unter 07631/704622 , Mobil 01737256657 oder per
E-mail martinasal(at)gmx.de



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: JOHOG
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 20.11.2005 - 22:09
Sprache: Deutsch
News-ID 17271
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Firma: Johannes Hog
Ansprechpartner: Johannes Hog Feedback an den Herausgeber senden
Stadt: St.Maergen
Telefon: 07669-921000

Meldungsart: Produktinformationen
Versandart: eMail-Versand
Freigabedatum: 20.11.05

Diese Pressemitteilung wurde bisher 933 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]