PresseKat - Journalisten leiden unter PR-Flut

Journalisten leiden unter PR-Flut

ID: 15248

(firmenpresse) - Journalisten leiden unter PR-Flut

Alleine ├╝ber den Originaltext-Service der Austria Presse Agentur wurden in den ersten Monaten dieses Jahres rund 17.000 Presseaussendungen verschiedener Unternehmen und Organisationen versandt, in der Datenbank des dpa-Ablegers "news aktuell" liegen 15.000 Pressemappen von Unternehmen und Organisationen auf digitaler Halde. "Gleichzeitig d├╝nnen aber Redaktionen personell immer mehr aus und Redakteure haben immer weniger Zeit, um sich tats├Ąchlich mit den Inhalten von Presseaussendungen zu besch├Ąftigen", sagt Martin Schwarz, Chefredakteur des ├Âsterreichischen Wirtschaftsmagazins "ADVISORY" (http://www.advisory.at). In seinen regelm├Ąssigen Workshops f├╝r PR-Fachleute fordert er daher einen journalistischeren Zugang beim Verfassen von Pressetexten und r├Ąt den ├ľffentlichkeitsarbeitern, eher mit Themen als mit blossen Produktank├╝ndigungen effiziente PR zu betreiben.
Nun wird das Angebot ausgebaut: auf der Website http://www.advisory.at k├Ânnen Mitarbeiter von Pressestellen und PR-Agenturen ihre Presseaussendungen online zur Analyse und Optimierung durch die ADVISORY-Redaktion einreichen. "Wir ├╝berpr├╝fen den Text nach journalistischen Kriterien und senden eine optimierte Version innerhalb von drei Werktagen zur├╝ck", so Schwarz. "Dabei legen wir besonderen Wert auf den Aufbau der Texte und versuchen, aus Presseaussendungen echte Stories zu machen", erkl├Ąrt Schwarz das Procedere. Der Anspruch: je journalistischer eine Presseaussendung gestrickt ist, desto geringer ist der Aufwand f├╝r Redaktionen, sie auch zu ver├Âffentlichen.
Das Service kostet f├╝r einen Text bis 4.000 Zeichen L├Ąnge pauschal 39,- EUR (exkl. Ust.).

R├╝ckfragen:

ADVISORY. Das Magazin f├╝r unternehmerische Kompetenz.
http://www.advisory.at, http://www.media-advisory.de
info(at)advisory.at

Tel.: +43-1-214 92 87, Fax: +43-1-214 92 87-4



Unternehmensinformation / Kurzprofil:
drucken  als PDF  an Freund senden  Nachrichten und Newsfeeds in 9 Sprachen Das erste Manifest der Neuen Linken ist da!
Bereitgestellt von Benutzer: storiestexte
Datum: 14.05.2005 - 14:37 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 15248
Anzahl Zeichen: 0

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Martin Schwarz
Stadt:

Wien


Telefon: +43-1-214 92 87

Kategorie:

Medien und Unterhaltung


Meldungsart: Produktank├╝ndigungen
Versandart: eMail-Versand
Freigabedatum: 14.05.2005

Diese Pressemitteilung wurde bisher 559 mal aufgerufen.


Die Pressemitteilung mit dem Titel:
"Journalisten leiden unter PR-Flut"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

ADVISORY. Das Magazin f├╝r unternehmerische Kompetenz. (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gem├Ą├č TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gem├Ą├č der DSGVO).

Mobile Business: Kunden profitieren kaum ...

Zwar hat sich der Einsatz von Mobile Business-Technologien mittlerweile in vielen Unternehmen durchgesetzt. An den Nutzwert f├╝r den Kunden denken Unternehmen beim Einsatz neuer mobiler Technologien aber kaum. Das kritisiert Dirk Buschmann, Herausgeb ...

Wandel in der Chefetage: Finanzchefs werden immer proaktiver ...

Von den blossen Verwaltern des Budgets haben sich Finanzchefs von Unternehmen zunehmend zu Strategietreibern gewandelt. In einem Gastkommentar f├╝r ADVISORY, dem Magazin f├╝r unternehmerische Kompetenz, erl├Ąutert Irmgard Heinz, Gesch├Ąftsf├╝hrerin d ...

Alle Meldungen von ADVISORY. Das Magazin f├╝r unternehmerische Kompetenz.