Mehltau im Garten ökologisch mit selbstgemachten oder gekauften Pflanzenextrakten begegnen

Hilfe bei Mehltau. Die vorbeugende Behandlung mit Pflanzenextrakten ist wirksam und ökologisch.
Der massive Einsatz von Kupfer u.a. bei Mehltau verbietet sich, da es sich im Boden anreichert und das Bodenleben nachhaltig schädigt. Um den Pilzdruck zu vermindern haben sich vorbeugende Behandlung mit Pflanzenextrakten bewährt. Schachtelhalmextrakt wie der Sachalin- Staudenknöterich eignen sich
als den Mehltau eindämmende Pflanzenextrakte.

ID: 1499504
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(pressekat) - Mehltau im Garten eine ernste Bedrohung
Es gibt nicht einen Mehltaupilz, sondern eine ganze Reihe von Schlauch- und Eipilzen die Pflanzenkrankheit Mehltau übertragen. Die Bakterien überdauern als Sporen im Erdreich und zum Teil als Pilzgeflechte (Myzel) in Knospen und Triebspitzen. Wenn sie durch pflanzliches Gewebe, bei für sie günstiger Witterung Nahrung finden, entsteht das Pilzgeflecht, Die genaue Ursache, wodurch der Befall entsteht, ist unterschiedlich. Schlauchpilze ( echter Mehltau) wachsen bei warmem und trockenem Wetter am besten, während Eipilze (falscher Mehltau) bei feuchtem Wetter gut gedeihen.

Hilfe bei Mehltau durch die vorbeugende Behandlung mit Pflanzenextrakten
Der Extrakt aus dem Sachalin- Staudenknöterich
Sachalin- Staudenknöterich kommt als invasive Pflanze bei uns häufig vor.
Problemlos läßt sich einen Extrakt aus Sachalin- Staudenknöterich selbst herstellen.Die getrockneten Blätter des Sachalin-Staudenknöterichs werden mit heißem Wasser übergossen.
10 Gramm auf ein Liter Wasser.
Diesen Tee läßt man wenige Stunden ziehen und bespritzt damit die zu schützenden Kulturpflanzen. Innerhalb weniger Tage reagieren sie darauf, indem sie Abwehrstoffe bilden und widerstandsfähig werden. Der Wasserauszug kann die Mehltau auslösenden Pilze selbst nicht bekämpfen. Der Sachalin-Staudenknöterich wirkt als exogener Elicitor, ähnlich einer Impfung. Wie die Pflanzen gestärkt werden, ist nicht im Detail geklärt. Die Polyphenole des Sachalin- Staudenknöterich als bioaktive Substanz fungieren als Schutzmechanismen beispielsweise gegen Schädlingsbefall, UV-Schäden Transmittermoleküle, Pheromone, Fraßabwehr. Ob als Antioxidantien, Fungizide oder antimikrobielle [bakterizide, antibakterielle) Mittel zu verwenden, ist zu prüfen.
Interessant ist, dass sein enger Verwandter der Japanische Staudenknöterich wegen seiner sekundären Pflanzenstoffe in Medizin, Pharmazie und Nahrungsergänzung als besonders geundheitsfördernd genutzt wird.


Polyphenole können der Stoffklasse der Stilbenoiden (Stilbenderivate wie z. B . Resveratol), angehören. Der hohe Gehalt des Resveratol im Japanischen Staudenknöterich stellt andere pflanzlichen Quellen in den Schatten.

Bio Furtner Schachtelhalmextrakt als vorbeugende Pilzbekämpfungsmittel gegen Mehltau und Pilzkrankheiten
Wer nicht selber Pflanzentee herstellen will kann auf Bio Furtner Schachtelhalmextrakt ein vorbeugendes Pilzbekämpfungsmittel für den biologischen Landbau zertifiziert durch InfoXgen zugreifen..
Bio Furtners Schachtelhalmextrakt gegen Pilzkrankheiten bewährt sich als rein organisches Pflanzenhilfsmittel auch sehr erfolgreich bei Mehltau in Gewächshäusern wie im Freiland.
Durch den hohen Anteil an Kieselsäure im Produkt, die zellwandstärkend wirken, wird das Entstehen von Pilzbelag verhindert.
Die Zellwandverstärkende Substanzen wirkt als Spritzbrühe über das Blatt auf die Pflanze und entfaltet den pilzhemmenden Effekt.
Zu weiteren Informationen und Anwendung des Bio Furtner Schachtelhalmextrakt
Bio Furtner Pflanzenfreund ist ein Schachtelhalmextrakt, der zusätzlich mit Flüssigalgenextrakt aus der Braunalge Ascophyllum nodosum versetzt wird.
Der Flüssigalgenextrakt als Zusatz erhöht einerseits die Haftfähigkeit des Schachtelhalmextraktes. Es ist kein weiteres Bindemittel nötig. Der Flüssigalgenextrakt aus der Braunalge Ascophyllum nodosum stärkt die besprühten Pflanzen und führt zu einer Vitalisierung von Pflanzen durch Spurenelemente, Vitamine und Enzyme.
Die Auxine des Flüssigalgenextraktes wirken kräftigend und wachstumsfördernd.
Hinweis:
Die Braunalge Ascophyllum nodosum
Die Meeresalgen Ascophyllum nodosum nehmen aus dem Meer die darin gelösten Mineralien auf.
Neben Alginsäure enthält die Alge mehr als 50 pflanzenverfügbare Spurenelemente und Vitamine. Die Spurenelemente liegen hauptsächlich in organisch gebundener Form vor. Weiters enthält sie wachstumsfördernde Phytohormone, Enzyme, sowie Aminosäuren.
Aminosäuren nehmen im Pflanzenstoffwechsel eine zentrale Bedeutung ein.



Weitere Infos zur Pressemeldung:
http://www.helmuth-focken-biotechnik.de/category/biologische-produkte-fuer-bio-landbau-bio-landwirtschaft/



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Helmuth Focken Biotechnik e.K steht für eine Entwicklung von vielfältig strukturierten, lebendigen Lebensräumen, eine breite ländliche Kultur. Wir vertreiben biologische Düngemittel, biologische Pflanzenstärkung und Bakterienprodukte, die ausschließlich natürliche, nicht veränderte Bakterien beinhalten und in jedem gesunden Boden vorkommen.
Nur ein gesunder, humoser Boden bietet die Voraussetzung für optimale Wurzelausbildung und die Entwicklung gesunder, vitaler Pflanzen mit hoher Fruchtbarkeit. www. chitodent-vertrieb.de
Wir reihen uns in die Front, die gegen die deutsche Agrarpolitik, die Agrarindustrie gleichermaßen wie Fleischexport steht. Die Entwicklung von Produkten, mit denen Landwirte ohne Chemie ein gesundes Umfeld schaffen können, ist unser Anliegen. Wir unterstützen die Schaffung von kleinstrukturierte Habitaten und vertreiben Biosaatgut. Wir coaten biologisches Saatgut.

Dies ist eine Pressemitteilung von

Leseranfragen:

Helmuth Focken Biotechnik e.K
Dorothea Janke
Arthur-Gruber-Str. 15
71065 Sindelfingen
+43664-6356300
info(at)chitodent-vertrieb.de



PresseKontakt / Agentur:

Helmuth Focken Biotechnik e.K
Dorothea Janke
Arthur-Gruber-Str. 15
71065 Sindelfingen
+43664-6356300
info(at)chitodent-vertrieb.de



bereitgestellt von: Franzferdinandder2e
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 13.06.2017 - 17:01
Sprache: Deutsch
News-ID 1499504
Anzahl Zeichen: 4658
Kontakt-Informationen:
Firma: Helmuth Focken Biotechnik e.k

Meldungsart: Produktinformation
Versandart: Veröffentlichung
Freigabedatum: 13.06.2017

Diese Pressemitteilung wurde bisher 1480 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]