Pressemitteilungen von centomo GmbH&Co. KG

CENTOMO ist aktuell der einzige Personaldienstleister in Deutschland mit dem klaren Fokus auf die Mobilität der Zukunft. Die Veränderung unserer Mobilität durch Technologie öffnet neue Geschäftsfelder und entwickelt bestehende weiter. Für den Nachwuchs und Profis entstehen dadurch bahnbrechende Optionen. Die Consultants von CENTOMO arbeiten bereits seit 2009 gemeinsam mit der Automobilindustrie am Fahrzeug der Zukunft und besetzen zukunftsweisende Positionen mit Top-Talenten aus aller Welt. So verschafft CENTOMO seinen Mandanten entscheidende Wettbewerbsvorteile.  ...


Letzten 10 Pressemitteilungen

  • Autoindustrie ist ein attraktiver Arbeitgeber


    Automobilindustrie und ihre Zulieferer sind weiterhin die attraktivsten Arbeitgeber für junge Berufstätige. Michael Zondler, Geschäftsführer des Stuttgarter Beratungsunternehmens CENTOMO, warnt allerdings vor Selbstzufriedenheit der Branche: ?In den Rankings der Young Professionals aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwesen sind jeweils vier der fünf beliebtesten Arbeitgeber Unternehmen der Autoindustrie. Dies zeigen die Universum-Arbeitgeberrankings der jungen Berufstätigen. ...


  • Motorsport: Fanta-4-Frontmann Smudo setzt beim Fahrspaß voll auf nachhaltige Mobilität


    Der Rapper und Rennfahrer Smudo, sein Rennstall Four Motors um Teamchef und Ex-DTM-Profi Thomas von Löwis, Porsche Motorsport und das Fraunhofer WKI setzen in dieser Motorsport-Saison auf Bio-Leichtbauteile. Diese bestehen aus Biofaserverbünden und werden aktuell im Porsche Cayman GT4 Clubsport getestet. Erste Biotüren wurden beim legendären 24-Stunden-Rennen am Nürburgring einem Härtetest unterzogen. ?Innovation muss heutzutage in besonderem Maße Ökologie und Effizienz im Auge behalten. Das gil ...


  • Ist die Präsenzkultur ein aussterbender Dinosaurier-


    Ist die Präsenzkultur ein Relikt der alten Arbeitswelt? Ist die ?Vertrauensarbeit?, die auf eine genaue Zeiterfassung verzichtet, DAS Modell für die Arbeitswelt 4.0? Auf den ersten Blick hat ein Patentrezept mehr Sex-Appeal als eine differenzierte Lösung. Doch in der realen Arbeitswelt fährt man mit Sowohl-als-auch-Modellen oft besser als mit einer Fixierung auf ein bestimmtes Modell, meint der Stuttgarter Personalexperte Michael Zondler (CENTOMO http://www.centomo.de). Für den Ex-Telekom-Vorsta ...


  • "Circle of Competence": Fokussieren statt verzetteln


    Das Wort ?verzetteln? wird meist ohne großes Nachdenken benutzt. Doch was bedeutet es? Verzetteln heißt, dass sich jemand ?planlos und unnütz für vielerlei Kleinigkeiten? verbraucht und seine Zeit mit ?vielerlei Unwichtigem? verbringt, so der Sprachwissenschaftler Wilfried Kürschner http://www.baer-linguistik.de/beitraege/jdw/verzetteln.htm ?Wer Karriere machen oder in seinem Beruf zu den Besten gehören will, der sollte sich besser früh als spät nicht verzetteln, sondern auf ein Ziel hi ...


  • Bello und Büro? Warum sich Hunde positiv auf das Arbeitsklima auswirken


    Mit dem eigenen Bello im Büro? Für viele Chefs und Angestellte ist dies immer noch eine ungewöhnliche Vorstellung. Doch der Trend geht eindeutig dahin, dass der Kollege Hund auch am Arbeitsplatz keine Seltenheit mehr ist. Nicht nur in hippen kalifornischen Startups weiß man inzwischen, dass freundliche und ausgelassene Vierbeiner sich positiv auf das Arbeitsklima auswirken können. Für CENTOMO-Geschäftsführer http://www.centomo.de Michael Zondler aus Stuttgart sind Tiere im Büro gelebte ...


  • Stuttgarter Personalberatungsunternehmen CENTOMO freut sichüber German Brand Award 2017


    ?Wir sind mega stolz, dass CENTOMO den German Brand Award 2017 in der Kategorie ?Industry Excellence in Branding? im Bereich Corporate Services & IT gewonnen hat. Was zunächst vielleicht kompliziert klingen mag, bedeutet Folgendes: Wir haben gezeigt, dass selbst bei komplexen Technologien Emotionen möglich sind. Denn erfolgreich ist nur die Marke, die starke Gefühle weckt. Gerade die Automobilindustrie und ihre Zulieferer ? also unser Kerngeschäft bei CENTOMO ? stehen vor der Herausforderun ...


  • Selbstfahrende Autos: Warum die Kanzlerin das autonome Fahren nicht zum Zwang erklären sollte


    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist sonst eher für eine floskelhafte Sprache und nicht für klare Worte bekannt. Doch bei ihrem jüngsten Besuch in Argentinien legte sie sich fest. ?Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen?, zitiert die Tageszeitung Die Welt die Kanzlerin. Und über Autofahrer sagte sie: ?Wir sind das größte Risiko.? ?In Merkels eigener Sprache kann man diese Aussage nur als ?wenig hilfreich? bezeichnen?, sagt der Geschäftsf ...


  • Autonomes Fahren und der Wettbewerb um die besten Köpfe


    Das autonome Fahren wird nicht nur die Mobilität revolutionieren. Hierdurch wird auch ein neuer Wirtschaftssektor entstehen: ?die sogenannte Passagier-Wirtschaft, die sämtliche Waren und Dienstleistungen im Fahrzeug umfasst?, so die Fachzeitschrift ?Elektronikpraxis? http://www.elektronikpraxis.vogel.de/automotive/articles/613979/. Eine Studie der Intel Corporation und Strategy Analytics zeige, dass sich die ökonomischen Chancen auf bis zu sieben Billionen US-Dollar im Jahr 2050 beziffern könnt ...


  • Das Auto wird ein Fetisch bleiben - Ohne Emotionen kann die automobile Revolution nicht gelingen


    Autos sind mehr als ein Fortbewegungsmittel von A nach B. Sie wecken Emotionen. Ja, sie haben sogar einen Fetisch-Charakter. In der früheren Bundeshauptstadt läuft derzeit eine große Auto-Ausstellung mit dem Titel ?Beliebt. Gebraucht. Gehasst?. ?So viele Emotionen waren selten in einer Ausstellung des Bonner Hauses?, schreibt der Bonner General-Anzeiger über die rund 800 ausgestellten Objekte. Zurzeit beherrschen drei Megatrends die automobilen Fantasien: Carsharing, Elektrifizierung un ...


  • Die Wonnen des Gefahrenwerdens


    Fast jeder Autohersteller will das autonome Auto bauen ? doch nur jeder vierte Deutsche ist davon begeistert. Dies ist das Resultat einer aktuellen Umfrage der Bertelsmann-Studie. Zwei von drei Bundesbürgern misstrauen sogar selbstfahrenden Autos. ?Deutschland ist das Autoland par excellence. Doch wir sind auch eine Nation, die bei technischem Fortschritt erst einmal abwartend und skeptisch reagiert. Insofern überrascht mich das Ergebnis dieser Umfrage nicht im Geringsten. Zum einen kan ...


  • Medienkunde gehört schon in die Kita


    ?Wir dürfen unsere Kinder nicht den Fake News überlassen, die vor allem über soziale Netzwerke verbreitet werden. Bundesjustizminister Maas versucht nun, dem Hass im Netz mittels eines ?Netzwerkdurchsetzungsgesetzes? Herr zu werden. Dieser Ansatz ist grundsätzlich richtig. Ich plädiere aber zusätzlich dafür, dass schon unsere Kinder in der Kita und später in der Schule durch Medienkunde fit gemacht werden. Sie müssen frühzeitig zwischen einer Nachricht und einer reinen Meinung unterscheiden kön ...






Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]