Pressemitteilungen von medienbüro.sohn


Letzten 10 Pressemitteilungen

  • Sascha Lobo und die halbautomatische Netzkommunikation


    Facebook-Browser könnte soziale Netzwerke umpflügen Berlin/München, 27. Februar 2009, www.ne-na.de - Millionen Deutsche sind mittlerweile in sozialen Netzwerken wie XING, Wer-kennt-wen, Facebook oder StudiVZ organisiert, haben ein Profil und präsentieren sich auf irgendeine Art im Web, ob mit Bildern, kurzen Texten, Blog-Beiträgen oder Links, die sie interessant finden. „Es lässt sich kaum leugnen: Wir sind zum Glück nicht mehr Papst, wir sind jetzt Netz. Die Menschen haben begonnen, wichtig ...


  • Finanzbehörden müssen mit Mittelstand innovativer umgehen


    Schnelle Verfahren zur Stundung von Steuern und Anpassung von Vorauszahlungen Berlin, 26. Februar 2009, www.ne-na.de – Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) www.bvmw.de fordert die Finanzbehörden und Sozialversicherungen zu einem flexiblen und innovativen Umgang mit kleinen und mittleren Unternehmen auf, die unverschuldet in Not geraten sind und bei denen unerwartete Liquiditätsengpässe auftreten. Eine Möglichkeit bestünde in einfachen und schnellen Verfahren, um Steuern und S ...


  • Kritik von Abfallexperten: Novellierte Verpackungsverordnung zementiert Grünen Punkt


    Müllkonzern, fördert Preisdumping und unseriöse Recyclingmethoden Berlin/Bonn, 25. Februar 2009, www.ne-na.de - Einige Medien berichteten am Anfang des Jahres von der wundersamen Wiederauferstehung des Grünen Punktes http://www.gruener-punkt.de. So soll der frühere Müllmonopolist Duales System Deutschland (DSD) im Wettbewerb um die Verpackungsentsorgung kräftig zu gelegt und im ersten Quartal 2009 den Marktanteil um elf Punkt auf 69 Prozent gesteigert haben. Zum ersten Mal seit der Zerschlagu ...


  • Frisches Denken für die Rettung von Opel


    Management des Autokonzerns soll endlich die Hosen runterlassen Berlin/Wiesbaden, 23. Februar 2009, www.ne-na.de - Der Wirtschaftsflügel der CDU/CSU warnt davor, Opel mit Staatsbürgschaften vor der Pleite zu retten. Das berichtet die Nachrichtenagentur ddp. „Das Geld wandert sofort in die USA, dem können wir nicht zustimmen", sagte der Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand der Union, Michael Fuchs (CDU). Der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Oho ...


  • Visuelles Merchandising als Servicestrategie im Einzelhandel


    Technologiehersteller forcieren den digitalen Durchbruch Köln, 23. Februar 2009, www.ne-na.de - Ob in der U-Bahn, in der Bank oder in Supermärkten – Elektronische Medien haben das visuelle Merchandising revolutioniert und schaffen völlig neuen Präsentations- und Informationsmöglichkeiten. Laut einem Bericht der Lebensmittelzeitung http://www.lz-net.de wird der Nettowerbeumsatz mit digitaler Werbung, einer Studie von Goldmedia und Screen Digest zufolge, bis 2012 jährlich um durchschnittlich ...


  • Verpackungsabfall: Branchenlösungen graben haushaltsnaher Entsorgung das Wasser ab – Dumpingpreise fördern unseriöse Praktiken beim Plastikrecycling


    Die Verpackungsverordnung in der neuen Fassung ist seit dem 1. Januar in Kraft. Die Novellierung sollte einen fairen Wettbewerb für das Recycling von Verpackungsmüll sicherstellen und die haushaltsnahe Abfallsammlung stabilisieren. ...


  • Barcelona und der Jahrmarkt der Zukunftssehnsüchte: Emotionen schlagen Technikschnickschnack


    Emotionen schlagen Technikschnickschnack Barcelona/Hamburg/Nürnberg, 18. Februar 2009, www.ne-na.de - Spätestens seit dem Eröffnungstag des Mobile World Kongresses http://www.mobileworldcongress.com in Barcelona hat der Mobilfunk-Markt einen neuen Hype: „Das Produkt der Stunde ist der sogenannte Application Store - eine Art digitaler Gemischtwarenladen, in dem Nutzer ihr mobiles Endgerät mit individuellen Diensten, Spielen und Programmen bestücken können", berichtet Spiegel Online http: ...


  • Mit Sprachportalen Kundenwünsche antizipieren


    Automatische Assistenzsysteme für Call Center Berlin, 17. Februar 2009, www.ne-na.de - Das freenet-Kundenserviceportal http://www.freenet.de wird von Call Center-Fachleuten und Wissenschaftlern als vorbildlich gewertet: So fragt das System nach der Authentifizierung des Kunden über 50 verschiedene Kundendaten in den angebundenen Backendsystemen ab, um einen möglichen Grund für den jeweiligen Anruf zu ermitteln. „Auch der technische Kundenassistent ist personalisiert und wird von der Hardware ...


  • Justizministerium entwirft Gesetze an der Call Center-Realität vorbei


    Branchen-Gauner bleiben wohl ungeschoren Berlin, 16. Februar 2009, www.ne-na.de – Zur Branchenmesse Call Center World http://www.callcenterworld.de, die in dieser Woche wieder traditionell in Berlin stattfindet, sind sich alle Experten einig, dass unseriösen Call Center-Firmen endlich der Saft abgedreht werden muss. Allerdings zweifeln Experten daran, dass die von der Bundesregierung vorgelegten Gesetzesänderungen der Praxis standhalten. Der Entwurf sieht unter anderem vor, dass den Verbrau ...


  • Call Center World: Sprachcomputer sollen Prozesse automatisieren und nicht Menschen


    Kempelen und der humanitäre Ansatz der Maschinen-Sprache Berlin/Wien, 16. Februar 2009, www.ne-na.de – Wird über Sprachautomatisierung debattiert, fallen sicherlich jedem Konsumenten sofort eine Reihe nerviger Hotline-Ansagetexte ein, die den Blutdruck in Wallung bringen. Trefflich auf die Spitze getrieben im Werbefilm von Yello Strom http://www.youtube.com/watch?v=uBugc4oMDZ4 am Obststand mit dem roboterhaften Verkäufer und seinem Ansagetext: „Interessieren Sie sich für unsere Bananen, sagen ...


  • Novelle des Vergaberechts muss mittelstandsfreundlicher werden


    Experten sehen Nachbesserungsbedarf Berlin/Düsseldorf, 12. Februar 2009, www.ne-na.de - Die Novelle der Vergaberechts, die jetzt im Bundesrat http://www.bundesrat.de beraten wird, weise nach Auffassung von Wirtschaftsexperten immer noch Mängel auf. Die Schaffung von zentralen Vergabestellen beim Bund und die zunehmende Bündelung von Verträgen sind eine politische Erklärung, wie sich das Beschaffungswesen in Deutschland aufstellt. „Der Bund schließt Rahmenvereinbarungen im großen Stil ab, bei ...


  • Studie: Telekom-Branche in Deutschland braucht das Google-Gen und weniger Ingenieursdenken


    Netzbetreiber verlieren und Serviceanbieter gewinnen Düsseldorf/Barcelona, 11. Februar 2009, www.ne-na.de - Die zunehmende Marktsättigung sowie weiter fallende Preise führen in der deutschen Telekommunikationsindustrie zu deutlichen Verschiebungen und einer weiteren Konsolidierung und Übernahmewelle. Zu diesem Ergebnis gelangt eine aktuelle Studie des Beratungshauses Booz & Company http://www.booz.com/de mit Ausblick auf den World Mobile-Kongress http://www.mobileworldcongress.com, der ...


  • Handelsstudie: Warenwirtschaftssysteme im Aufwind und Zurückhaltung bei RFID


    Köln, 10. Februar 2009, www.ne-na.de - Der deutsche Handel investiert zurzeit in neue und optimierte Warenwirtschaftssysteme, so ein Bericht der Lebensmittelzeitung http://www.lz-net.de. Der Studie „IT Investitionen im Handel 2009" des EHI-Retail Institutshttp://www.ehi.org zufolge seien mehr als ein Drittel von 72 befragten Unternehmen des Handels damit beschäftigt, Warenwirtschaftslösungen weiter zu entwickeln. Knapp 30 Prozent dächten über eine komplett neue zentrale ERP-Lösung nach. ...


  • Mehr Frust als Lust: Technikstress mit Handys vergrätzt Anwender


    Eleganz, Perfektion und Benutzerfreundlichkeit als Konjunkturprogramm Hannover/Barcelona, 10. Februar 2009, www.ne-na.de - Kein elektronisches Gerät hat in den vergangenen zehn Jahren einen derartigen Siegeszug hinter sich wie das Mobiltelefon, bemerkt Ben Schwan in seinem Technology Review-Blog http://www.heise.de/tr/Mehr-Funktionen-mehr-Aerger--/blog/artikel/126833. Die tragbaren Geräte, vollgepackt mit Elektronik, seien mittlerweile Hochleistungsrechner im Miniformat: „Eingebaute Kameras ...


  • Personalisiertes Dialog-Management wichtiges Thema der Call Center World in Berlin – Kundenservice individueller gestalten


    Berlin - Bill Price http://www.budd.uk.com, der ehemalige Vice President of Global Customer Service von Amazon, kommt zur Call Center World http://www.callcenterworld.de nach Berlin. Bei Amazon revolutionierte er den Kundenservice mit der radikalen Philosophie „der beste Service ist kein Service". Auf der Berliner Fachveranstaltung spricht Price beim Vorkongress-Seminars am 16. Februar 2009 sowie am Strategietag des Kongresses am 17. Februar 2009 im Hotel Estrel in Berlin-Neuköln. „Der durc ...


  • Google-Handy als cleverer Helfer


    Mobile Kommunikation gepaart mit Künstlicher Intelligenz Hamburg/München – Experten der Telekommunikation haben den Angriff von Google auf die mobile Welt schon lange erwartet. Mit dem Verkaufsstart des Handys G1 über die Mobilfunkfirma T-Mobile beginnt ein neues Kapitel für den drahtlosen Datenverkehr, denn Google wird mit einer Vielzahl von sehr nützlichen Diensten aufwarten, die weit über das stationäre Internet hinaus gehen: Wer sich das Google-Handy zulegt, „trägt fortan einen cleveren ...


  • Sprachtechnologie wird smart und nützlich


    Autoverkehr, Gesundheitswesen und mobile Kommunikation stehen im Fokus Düsseldorf/Berlin, 3. Februar 2009, www.ne-na.de – Ob Sprachtechnologie schon zur Künstlichen Intelligenz gerechnet werden kann, ist unter Experten umstritten. Die Einordnung von sprachgesteuerten Geräten in intelligent oder „nur" smart, ist nach Auffassung von Voice Days-Sprecher Bernhard Steimel http://www.voicedays.de zweitrangig. „Entscheidend ist der Nutzen. Und hier kann man interessante Anwendungsfelder ausmac ...


  • Die Novelle frisst ihre Kinder


    Nach dem Umweltgesetzbuch steht auch die Verpackungsverordnung vor einem Scherbenhaufen Berlin/Bonn, 4. Februar 2009, www.ne-na.de - Mindestens zwei Jahre feilschten Politiker, Lobbyisten und Umweltverbände über die Gestaltung der fünften Novellierung der Verpackungsverordnung. Mit dem Zusammenbruch des Mehrwegsystems für Getränke muss Bundesumweltminister Sigmar Gabriel nach dem gescheiterten Umweltgesetzbuch einen weiteren umweltpolitischen Niederschlag hinnehmen. Die vor rund 19 Jahren al ...


  • Watsche für die Kanzlerin: BVMW-Präsident Ohoven kritisiert Scheitern des Umweltgesetzbuches


    Berlin, 4. Februar 2009, www.ne-na.de - Der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat das Scheitern des Umweltgesetzbuches scharf kritisiert. Verbandspräsident Mario Ohoven sagte bei MDR INFO, das Aus "auf der Zielgerade ist sehr ärgerlich". Das ganze sei "eine kräftige Watsche für die Bundeskanzlerin". Für Ohoven kommt das Nein aus Bayern nicht überraschend. Seitdem die CSU von Horst Seehofer geführt werde, versuche sich die Partei immer wieder zu profilieren. Auc ...


  • Studie: Intelligente Automatisierung im Call Center wird zunehmen


    Mitarbeiter sollen sich auf Beratungsqualität konzentrieren Frankfurt am Main/Berlin - Nach einer Studie von Verint http://verint.de werden in den nächsten Jahren Call Center-Standardaufgaben immer stärker automatisiert, um den Kunden mehr Auswahl zu bieten und gleichzeitig die Kosten zu senken. Agenten sollen sich auf komplexere Anfragen konzentrieren und die persönliche Beziehung zum Kunden intensiver pflegen. Die gebräuchlichste Methode zur Qualitätssicherung ist für 80 Prozent der Bef ...


  • Studie: Maschinenbau hat die meisten Service-Innovatoren


    Industrie sollte stärker auf Dienstleistungen setzen Karlsruhe/Heidelberg/Balingen, 29. Januar 2009, www.ne-na.de - In den aktuell unsicheren Zeiten fällt es vielen Unternehmen schwer, sich über Kernprodukte von der Konkurrenz abzuheben. Dienstleistungen werden daher immer mehr zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Nach einem Bericht der Financial Times Deutschland http://www.ftd.de hält es der Ex-Sony-Chef Nobuyuki Idei für wenig ratsam, wenn sich die japanische Industrie darauf konzen ...


  • Der Staat taugt nicht als Reparaturbetrieb des Kapitalismus


    Leidenschaftliche Geistesgrößen wie Steve Jobs gesucht Rheinbach/Berlin - Deutschland hat sich in den vergangenen Monaten in einer Weise verändert, die jeder Ökonom noch vor einem Jahr ausgeschlossen hätte. Vor allem die aus der Finanzkrise resultierenden Sachzwänge führen zu einem bisher nicht gekannten politischen Handlungsdruck. Die dramatischen Zuspitzungen zwingen die Bundesregierung zu immer eilbedürftigeren Reaktionen, um Schlimmeres zu vermeiden. „Es liegt in der Natur der Sache, das ...


  • Die Krise als Katalysator für die Telekommunikation


    Notwendige Marktkonsolidierung wird beschleunigt Düsseldorf, 29. Januar 2009, www.ne-na.de - Die Finanzierungsbedingungen am Kapitalmarkt haben sich in den vergangenen Monaten auch für die Telekommunikationsbranche deutlich verschärft. Zu diesem Urteil gelangt Uwe Burkert von der Landesbank Baden-Württemberg im Vorfeld der Jahrestagung „Telecom Trends" http://www.telecomde.com, die vom 28. bis 30. Januar 2009 in Düsseldorf stattfand: „Der kurzfristige Commercial-Paper Markt war als alte ...


  • Ex-Amazon-Manager Bill Price auf der Call Center World in Berlin: Kunden wollen keinen Service, sondern zuverlässige Produkte


    Self Service-Intelligenz soll verbessert werden Berlin, 26. Januar 2009, www.ne-na.de - Bill Price http://www.budd.uk.com, der ehemalige Vice President of Global Customer Service von Amazon, kommt zur Call Center World http://www.callcenterworld.de nach Berlin. Bei Amazon revolutionierte er den Kundenservice mit der radikalen Philosophie „der beste Service ist kein Service“. Auf der Berliner Fachveranstaltung spricht Price beim Vorkongress-Seminars am 16. Februar 2009 sowie am Strategietag d ...


  • Innovatoren für den Aufschwung


    Deutschland braucht mehr Quertreiber und den Sputnik-Effekt Bonn/Berlin/Düsseldorf, 22. Januar 2009, www.ne-na.de - Trendforscher Matthias Horx hat es bereits Ende vergangenen Jahres treffend analysiert: Es beginnt eine neue Ära für Innovatoren. Nie waren die Chancen besser. Allerdings müssten wir uns abwenden von den klassischen Massenanwendungen, von der industriekapitalistischen Denkweise, vom Fordismus des vergangenen Jahrhunderts. „Alle unsere Kernbranchen - die Banken, die Automobilbran ...


  • Fehlende Transparenz – Kinder sind vielfach die Leidtragenden


    Immer mehr Kinder leiden unter Übergewicht und Allergien – die Lebensmittelbranche reagiert Berlin/Balingen, 21. Januar 2009, www.ne-na.de – Gesunde Ernährung spielt in der heutigen Zeit eine immer wichtigere Rolle. In fast jedem Supermarkt finden Verbraucher inzwischen Bioeier, Biogemüse oder Biojoghurts im Regal – gesunde Ernährung ist Trend und Bio boomt. Auch die Aussteller auf der aktuell stattfindenden Internationalen Grünen Woche www.gruenewoche.de reagieren auf diese Entwicklung. An ...


  • Optimismus als Konjunkturfaktor


    Was deutsche Wirtschaftspolitik von Barack Obama lernen kann Berlin/Düsseldorf - Erwartungen sind nach Erfahrungen von Mario Ohoven der Lotse für die Wirtschaft. „Geschäftserwartungen bestimmen Investitionen, Einkommenserwartungen den Konsum. In dem derzeitigen Wunschkonzert der Konjunkturhilfen werden viele Partikularinteressen deutlich, ein konsistenter Plan fehlt aber", moniert Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmw.de in einem Gastbei ...


  • IT-Auslagerung kein Allheilmittel in der Krise


    cioforum: „Wer sein Handwerk beherrscht, braucht externe Dienstleister nicht zu fürchten" München – „Insource core, outsource context", so lautete das Motto der IT-Branche in den vergangenen zehn Jahre. Die Erklärung ist klar: Der Context ist austauschbar. Wer würde heute ein Textverarbeitungsprogramm selbst schreiben oder eine Anwendungssoftware für Enterprise Resource Planning ( ERP). „Wir müssen uns die Frage stellen, aus welchem Grund wir bestimmte Leistungen nicht mehr selbst ...


  • Breitbandkommunikation in norwegischen Fjorden: Überall-Internet mit analogen Mobilfunknetzen


    Hannover/Berlin, 19. Januar 2009, www.ne-na.de - Norwegen ist unglaublich schön – besonders in jenen Ecken, die etwas abgeschiedener liegen. Jetzt könnte es nach einem Bericht von Technology Review noch schöner werden. Zumindest für Leute, die immer und überall online sein wollen: „Ein Provider namens Ice.net http://www.ice.net schickt sich seit einiger Zeit an, naturverbundene Menschen auch in der eigenen Hütte am Fjord, draußen auf einer der vielen Inseln sowie selbst im Boot vor der Küste mit ...


  • Studie: Kollaborieren oder kollabieren?


    Organisationen im Netzwerkstress Düsseldorf/Berlin - „Von einem Ameisenhaufen können wir mehr über Organisationsformen und Prozesse lernen als durch Rechenmodelle", postulierte der Internet-Pionier Kevin Kelly http://www.kk.org schon vor rund 15 Jahren. Die Wirtschaft ist ein komplexes, dynamisches System: Alle Ereignisse werden permanent durch das Zusammenspiel von Ordnung und Chaos, Gesetz und Zufall, Freiheit und Strukturierung beeinflusst. Rationale Berechnung zukünftiger Ereignisse ...


  • Der Einzelhandel in Zeiten der Ernüchterung: Lokale Intelligenz und Kundennähe werden wichtiger


    New York, 14. Januar 2009, www.ne-na.de - In schwierigen Wirtschaftszeiten sollte man wieder näher an die Kunden rücken und lokale Märkte wieder entdecken: Das verkündeten Jamey Wojciechowski von Best Buy http://www.bestbuy.com und Chris Kneeland von Rapp Collins Retail auf der New Yorker Fachkonferenz Retail's Big Show http://annual09.nrfblogs.com. Das alte Modell der Standardisierung und Einheitlichkeit von Produktangeboten funktioniere nicht mehr. Hier definiere sich der Wettbewerb nur ü ...


  • Eigensinnige Technik: Gescheiterte Innovationen und Prognosen für die Zukunft


    Frankfurt am Main/Düsseldorf, 13. Januar 2009, www.ne-na.de - Der technische Fortschritt ist unberechenbar und eigensinnig, meint der FAZ-Redakteur Michael Spehr http://www.faz.net und analysiert die Tops und Flops des vergangenen Jahres: In Fachzeitschriften war die Rede vom Siegeszug der OLED-Displays, die ein sehr kontrastreiches Bild liefern, von Brennstoffzellen als alternativer Stromversorgung elektronischer Kleingeräte, von der Durchsetzung des DVB-H-Standards für mobilen Fernsehempfang m ...


  • Einzelhandel muss die großen Probleme lösen: Arbeitsplätze, Umwelt und Vertrauen in die Wirtschaft


    New Yorker Fachkonferenz Retail's Big Show im Zeichen der Wirtschaftskrise New York, 12. Januar 2009, www.ne-na.de - Nach Ansicht von Wal Mart-Chef H. Lee Scott http://annual09.nrfblogs.com tritt der neue US-Präsident Barack Obama sein Amt in einer der schwierigsten Zeiten in der Geschichte der USA an. Es gehe um Arbeitsplätze, um die Stabilisierung der Hauspreise und um die Wiederstellung des Vertrauens in die Wirtschaft. „Wir brauchen mutige und entschlossene Maßnahmen in jedem dieser ...


  • Semantisches Web und die Zukunft der Medien


    Jeder wird sein eigener Programm-Manager Zürich/Berlin, 9. Januar 2009, www.ne-na.de - Semantische Webtechnik könnte man auch bei Nachrichtenportalen anwenden. Das berichtet die NZZ http://www.nzz.ch. Der Schlüsselbegriff dazu heiße Web 3.0. Gemeint ist ein Verfahren, das die Bedürfnisse der Nutzer, etwa auf Grund des Klickverhaltens, erfasst. „So bietet etwa der Online-Buchhändler Amazon den Kunden jeweils eine maschinell generierte Liste weiterer Bücher an, die sie interessieren könnten. Di ...


  • Alternative Ernährungsweise hilft Diabetikern


    Neue Studienergebnisse: Niedriger Glykämischer Index senkt den Blutzuckerspiegel Toronto, 8. Januar 2009, www.ne-na.de - Sich gesund ernähren, überlegt entscheiden, was auf den eigenen Teller kommt und bei Süßigkeiten nicht vorschnell zugreifen. Was bei vielen Menschen eher negative Assoziationen hervorruft, ist für Zuckerkranke Alltag: eine Ernährung nach Diät-Plan. Obwohl für die meisten Diabetiker heute keine strenge Diät mehr erforderlich ist, müssen sie doch genau auf ihre Ernährung ach ...


  • Volkswirtschaft in der Formelfalle


    Wirtschaftspolitik sollte wieder als Staatskunst begriffen werden Frankfurt am Main/Düsseldorf/Berlin, 8. Januar 2009, www.ne-na.de - Wer heute als Ökonom reüssieren will, der muss vor allem ein begnadeter Formelkünstler sein: „Er muss sich in der höheren Mathematik bewegen wie ein Fisch im Wasser und die Wirtschaftswelt in Formeln und abstrakte Modelle einpassen. Damit hat sich die Wirtschaftswissenschaft in den vergangenen fünf Jahrzehnten immer stärker zu einer mathematischen Disziplin ent ...


  • US-Experte: Computer zwingen uns zu einem Dasein als Aktenknecht


    Benutzeroberflächen haben sich seit 30 Jahren kaum geändert Zürich/München, 6. Januar 2008, www.ne-na.de - Computer und Computersoftware sind immer noch unausgereift: „Die Betriebssysteme von Microsoft, Linux und in geringerem Maße auch von Apple sind zu kompliziert, schlecht gemacht und nicht intuitiv. Da hat sich in den vergangenen zwanzig Jahren kaum etwas gebessert. Ich beobachte viele hochintelligente Leute, die es gerade noch so knapp schaffen, einen Computer zu bedienen. Viele geben si ...


  • IBM-Innovationstrends: Sprechendes Internet und digitale Shopping-Assistenten


    Stuttgart/Bonn, 28. Dezember 2008, www.ne-na.de - Der Gang ins Internet wird sich nach Prognosen von IBM http://www.research.ibm.com in den nächsten fünf Jahren auf signifikante Weise verändern. Die Forscher des Computerriesen erwarten dabei viel von der Sprachsteuerung. Surfen im Internet werde mit der Stimme möglich sein - ohne Einsatz der Hände. „Dadurch werden sowohl Sichtkontakte als auch Tastaturen überflüssig. Die neue Technologie wird einen Veränderungsprozess einleiten und die Art und W ...


  • Konjunkturprognosen und der „Dummschwätzer-Boykott“


    Leitmedien sollten Ökonomen-Nonsens ignorieren Berlin/Düsseldorf, 18. Dezember 2008, www.ne-na.de - Die Kritik an der empirischen Qualität von Konjunkturprognosen wird nach dem Auszeit-Vorstoß von DIW-Chef Klaus Zimmermann lauter. Nach Ansicht von Günter Ogger http://www.guenterogger.de, Autor des Bestsellers „Nieten in Nadelstreifen“, könnte man eine „Dummschwätzer-Boykott-Initiative“ starten: „Wenn man die Chefredakteure der Leitmedien dazu verpflichtete, ab sofort die Nonsens-Verlautb ...


  • Ohoven: „Ausschreibungen und Auftragsvergabe des Staates müssen mittelstandsfreundlicher werden“


    Berlin/Bonn, 18. Dezember 2008, www.ne-na.de – Der Mittelstand ist nach Angaben des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmw.de bei staatlichen Ausschreibungen und Auftragsvergaben verunsichert, weil die Bundesregierung bei der Reform des Vergaberechts auch vergabefremde Kriterien wie die Förderung Langzeitarbeitsloser, Jugendlicher, Älterer, Behinderter und Frauen einbeziehen will. „Diese sozialen Aspekte sind zwar löblich, überfordern aber Klein- und Mittelbetriebe“, ...


  • DIW-Chef Zimmermann und die selbst erfüllenden Krisenprophezeiungen


    Warum wir rückwärtsgewandte Erbsenzähler ignorieren sollten Berlin, 17. Dezember 2008, www.ne-na.de - Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung http://www.diw.de, Klaus Zimmermann, hat eine überraschende Forderung aufgestellt. Er hält es für sinnvoll, dass die vielen nationalen und internationalen volkswirtschaftlichen Institutionen ihre Wirtschaftsprognosen aussetzen sollten. Ökonomen würden zur Zeit alle verwirren, wenn sie ständig neue Zahlen in die Welt setzen. Man könnt ...


  • Jetzt wächst allmählich zusammen, was zusammengehört: Expertenrunde diskutierte Konvergenztrends der Unternehmenskommunikation


    Berlin, 12. Dezember 2008, www.ne-na.de - Betrachtet man unter der Prämisse der Konvergenz die IT- und die TK-Branche als einen einzigen Sektor, lassen sich in mittlerweile rund 40 Jahren deutliche Veränderungen und erkennen, sowohl auf der Herstellerseite, im Handel, bei den Systemintegratoren und Anwendern. Die TK-Branche folgt noch deutlich später als die IT-Branche diesen Trends mit dem Wechsel von der proprietären Hardware-Architektur hin zur Software-Lösung auf Basis der IP-Vernetzung und ...


  • CIO-Umfrage: IT-Manager entmachtet, wechselwillig und ohne Einfluss auf Geschäftsstrategie


    Führungskräfte müssen Businesskompetenzen verbessern Düsseldorf – Die Bedeutung von IT-Führungskräften hat in den vergangenen Jahren abgenommen. Das belegt eine CIO-Umfrage des Beratungshauses Harvey Nash. Vor zwei Jahren meinten noch 76 Prozent der befragten IT-Fachleute, ihre Rolle würde zunehmend strategischer werden. Das gilt vor allen Dingen für die zweite und dritte Managementebene. Hier fühlen sich Mitarbeiter regelrecht „entmachtet" und abgekoppelt vom eigentlichen Kerngeschäf ...


  • Discounter tragen Mehrweg zu Grabe: Politik gibt freies Geleit


    Geheimniskrämerei um Dosenpfandgewinne Berlin/Bonn - Bundesumweltministerium, Wirtschaftslobbyisten und selbst Umweltaktivisten bestreiten hartnäckig die negativen Folgen des falsch konstruierten Dosenpfandes auf die Mehrwegentwicklung – obwohl die Warnschüsse mittlerweile zu Salven werden: „Es ist klar, dass viele Wirtschaftsvertreter keinerlei Daten veröffentlichen. Sie würden sonst eine ihrer schönsten und geheimsten Einnahmequellen offenbaren. Es ist leider so, dass die Interessenlagen v ...


  • Mario Ohoven: Erbschaftsteuerreform bedroht Arbeitsplätze


    Schwere Hypothek für Unternehmensnachfolge im Mittelstand Berlin, 8. Dezember 2008 – „Die Erbschaftsteuerreform in ihrer jetzigen Form ist eine schwere Hypothek für die Unternehmensnachfolge im Mittelstand. Ohne Nachbesserungen an zentralen Punkten droht der Verlust tausender Arbeitsplätze", warnte der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, in einem Interview mit dem Nachrichtensender n-tv. Der Mittelstandspräsident wies insbesondere auf die u ...


  • Gestalter statt Verwalter: CIO der Zukunft braucht Managementqualitäten


    Ohne Wissen über Geschäftsprozesse werden IT-Führungskräfte zu Randfiguren München/Düsseldorf – Andreas Rebetzky, neu gewähltes Vorstandsmitglied des cioforums http://www.cioforum.de, fordert ein neues Rollenverständnis der IT-Führungskräfte. „Wir sind heute mehr denn gefordert, die Geschäftsprozesse von der Produktentstehung bis zum Vertrieb und den Services intensiv mitzugestalten“, so Rebetzky. Da könne man sich nicht mehr in irgendeiner Technikecke verstecken. Ein Warnzeichen sei di ...


  • Mit dem Kochbuch zum perfekten Sprachcomputer


    Branchenvertreter verraten ihr Expertenwissen Stuttgart/Düsseldorf/Berlin , 5. Dezember 2008, www.ne-na.de - In der Kommunikation zwischen Unternehmen und ihren Kunden hat der Einsatz von sprachgesteuerten Dialogsystemen in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Doch längst nicht alle Applikationen sind ausgereift, oft bleibt beim Anwender nichts als Frust und das Gefühl zurück, mit einer dummer Maschine zu sprechen. „Schlechte Sprachapplikationen weisen oftmals Mängel auf, die bei ko ...


  • „Nur vom Nutzen wird die Welt regiert“: Mit disruptiven Innovationen die Krise überwinden


    Neustart für Wirtschaftssystem statt Reparaturbetrieb Frauenfeld (Schweiz)/München, 4. Dezember 2008, www.ne-na.de - Die herannahende Rezession blockiert das stark vernetzte Wirtschaftssystem in weiten Teilen. Nicht nur die Finanzströme stocken, auch die gesamten Warenströme sind fließen nicht mehr reibungslos. Man legt Produktionen still und kann Mitarbeiter gar nicht oder nur teilweise auslasten. Diese Denkpause sollten Firmen nutzen, um vom kurzfristigen und reaktiven in ein strategische ...


  • Wundermittel oder Sicherheitsrisiko: Cloud Computing polarisiert IT-Chefs


    Framingham/München, 2. Dezember 2008, www.ne-na.de - Die US-Schwesterpublikation des CIO-Magazins http://www.cio.com wollte wissen, wie der Stand der Dinge bei Cloud Computing ist und führte eine Befragung unter 173 IT-Führungskräften durch.58 Prozent der Befragten trauen Cloud Computing zu, die IT radikal zu verändern. Geht es dagegen um den aktuellen Einsatz, liegen die Zahlen deutlich niedriger: 30 Prozent der Studienteilnehmer gaben zu Protokoll Cloud Computing bereits zu nutzen oder momenta ...


  • PVC-Industrie mit Kreislaufproblemen


    EU-Abfallrahmenrichtlinie sorgt für Recyclingstress Bonn/Brüssel, 3. Dezember 2008, www.ne-na.de - Die europäische PVC-Industrie steht in den nächsten zehn Jahren nach Prognosen des Bonner Abfallexperten Sascha Schuh vor einer ihrer größten Herausforderungen. Spätestens bis 2020 muss sie ihren Beitrag zu einer werkstoffliche Recyclingquote von mindestens 70% leisten“, sagte Schuh auf der Bonner Fachtagung „PVC – Rohstoff und Sorgenkind der Entsorger“. Auslöser dafür sei die Verabschiedung de ...


  • Informations- und Kommunikationstechnologien verändern Privat- und Berufsleben


    Kleine Unternehmen fürchten Missbrauch von Web 2.0-Funktionen Wiesbaden - In Deutschland prägen moderne Informations- und Kommunikationstechnologien (ITK), allen voran Computer und Internet, immer mehr das Berufs- und Privatleben vieler Menschen. Dies geht aus den aktuellen Ergebnissen der Erhebungen des Statistischen Bundesamtes http://www.destatis.de/ hervor. Der Anteil der Beschäftigten, die regelmäßig während ihrer Arbeitszeit einen Computer nutzen, ist seit Januar 2003 um 14 Prozentpunk ...


  • Anlagen- und Maschinenbauer profilieren sich durch Web-Services


    Klare Strategie statt Dienstleistungsdschungel Heidelberg/München/Dorsten, 1. Dezember 2008, www.ne-na.de - Die webbasierte Remote Service Funktion „eCall“ der Heidelberger Druckmaschinen AG http://www.heidelberg.com ist vom Kundendienst Verband Deutschland http://www.kvd.de mit dem Service Management Preis 2008 ausgezeichnet worden. Rund 260 Verbandsmitglieder wählten auf ihrem Jahreskongress in München die Servicefunktion von Heidelberg auf den ersten Platz. eCall ist ein webbasiertes Tool ...


  • Dienstleistungschampions: Maschinenbau und Hightech-Industrie bieten exzellenten Service


    Maßgeschneiderte Konzepte allerdings noch Mangelware Düsseldorf/München/Balingen – Davon träumt jeder Kunde: Kurz bevor die Garantiezeit seiner Fertigungsanlage abläuft, meldet sich die Serviceabteilung des Herstellers. Man möchte die Anlage überprüfen, gegebenenfalls vorsorglich Teile austauschen und so sicherstellen, dass die Anlage mängelfrei aus der Garantiezeit geht. „In der viel zitierten Servicewüste wirkt ein solches Szenario wie eine Fata Morgana – und doch gibt es Hersteller, die de ...


  • Virtuelles Fräulein vom Amt - Sprachgesteuerte Handys als Tipping Point des Internets


    Mountain View/Berlin – Die Sprachsteuerung des iPhones mit „Google Mobile App“ wird von Web 2.0-Pionier Tim O’Reilly als „Tipping Point“ gewertet: Der Begriff bezeichnet jenen Moment, in dem etwas Einzigartiges zum Normalzustand wird und einen qualitativen Umschlagspunkt markiert. „Es ist es an der Zeit, Telefone als erstklassige Geräte zu sehen, um auf das Internet zugreifen zu können, und nicht nur als Möglichkeit, Inhalte und Anwendungen umzuwidmen, die ursprünglich dazu gedacht waren, mit e ...


  • Willkommen in den 50er Jahren: Personalentwicklungskonzepte aus dem letzten Jahrhundert lassen Unternehmen alt aussehen


    Netzwerkeffekte verändern die Arbeitswelt München/Wetter an der Ruhr - Die meisten deutschen Unternehmen versprühen noch den Charme der 50er Jahre, wenn es um Arbeitsstrukturen geht. Hoch qualifizierte Fachkräfte können sie damit in Zukunft nicht mehr halten: „Mit den gängigen Konzepten können Unternehmen keinen Blumentopf mehr gewinnen, und schon gar keine Top-Kandidaten“, so Uwe Zirbes, Chef von der Firma „hunting heads International" www.huntingheads.de in Wetter an der Ruhr. Die Fir ...


  • Zaunkriege am Bürgertelefon und die Illusion vom Amt 2.0


    IT-Gipfel muss Impulse geben für Hightech im öffentlichen Dienst Darmstadt - Die im September 2000 gestartete E-Government-Initiative „BundOnline 2005“ hatte zum Ziel, die Dienstleistungs- und Kundenorientierung von Staat und Verwaltung zu stärken. Dazu waren alle internetfähigen Dienstleistungen des Bundes bis zum Jahr 2005 online bereitzustellen. Inzwischen sind nach Angaben der Bundesregierung 440 Verwaltungsdienste online erreichbar. Weitere folgen in den kommenden Jahren. BundOnline habe ...


  • Studie: Mittelstand verplempert Milliarden durch TK-Anlagen


    Telefon-Steuerung über Web-Browser könnte Abhilfe schaffen Mainz/München/Berlin, 21. November 2008, www.ne-na.de - Laut einer aktuellen Untersuchung der Deutschen Telefon Standard AG http://www.dtst.de in Mainz sind rund 75 Prozent der deutschen Mittelständler mit ihren Telekommunikationsanlagen unzufrieden. Die Anwender schätzen den Schaden, vor allem durch zu komplizierte und nicht ausgelastete Anlagen, auf bis zu 5 Milliarden Euro jährlich. Nach der Telekom-Studie nutzen 72 Prozent der Unt ...


  • cioforum: Bedeutung der IT in Krisenzeiten wird steigen


    Interessenvertretung erweitert Vorstand und will Öffentlichkeitsarbeit intensivieren München - Das cioforum - der Verband der CIOs und IT-Leiter - hat auf seiner Hauptversammlung am 13. November in München die Rolle der IT in Krisenzeiten als überlebenskritisch beschrieben. Vorstandsvorsitzender Wolfgang Franklin schilderte in seiner Eröffnungsrede die besondere Stellung der IT für alle Unternehmen, die gerade in Krisenzeiten für Kontinuität und Innovationen in diesem Bereich sorgen sollten. ...


  • Mobilfunker blockieren Voice over IP


    Next Generation Networks führt zu mehr Wahlfreiheiten für Kunden Brüssel/Berlin, 21. November 2008, www.ne-na.de - Medienberichten zufolge überprüft die EU-Kommission die Rechtmäßigkeit der Blockade von Telefonaten über das Internet Protokoll (VoIP) im Mobilfunk. „In Deutschland untersagen alle vier großen Netzbetreiber VoIP-Telefonate über ihr Mobilfunknetz, T-Mobile und Vodafone verbieten auch Chats. Teilweise blockieren sie durch ein eigenes Branding der Handys auch die Funktion, mit der ...


  • Studie: Bauchfett erhöht Prostatakrebs-Risiko bei Männern


    Kohlenhydratarme Ernährung könnte Abhilfe schaffen Potsdam/Köln - Eine Studie Potsdamer Ernährungsforscher ergab, dass ein dicker Bauch erhebliche Gesundheitsrisiken birgt. Zuviel Fett um Hüfte und Taille führt zu einem erhöhten Prostatakrebsrisiko bei Männern, so die Ergebnisse der Studie, die die Wissenschaftler anhand der Daten von mehr als 153.000 Männern in einer EU-weiten Langzeitstudie ermittelten. Laut den Forschern um Heiner Boeing und Tobias Pischon vom Deutschen Institut für Ernäh ...


  • Kritik an PVC-Recyclingzahlen: Verbrennung ist keine Verwertung – Branche weist Vorwürfe zurück


    Bonner Tagung behandelt das Thema „PVC – Rohstoff und Sorgenkind der Entsorger?“ Bonn – Der Europäische Verein für PVC-Recycling (EUPV) in Bonn fährt schwere Geschütze gegen die PVC-Industrie auf: So rechne angeblich die Branche ihre Recyclingmengen schön und führe Politiker, Umweltverbände und die Recyclingwirtschaft hinters Licht. Auslöser der Kritik ist ein Schreiben Arbeitsgemeinschaft PVC und Recycling (AGPU) http://www.agpu.de. Dort werde verkündet, dass bundesweit 70 Unternehmen im ver ...


  • Studie: Getränkeverpackung beeinflusst Handelsrendite


    Kostenspreizung über 133 Prozent Köln - Die Getränkeverpackung hat nach einer Studie des des EHI Retail Institute http://www.ehi.org gravierende Auswirkungen auf die Rendite. So verursacht eine 1-Liter-Mehrwegflasche durchschnittlich 7,82 Cent Kosten im Einzelhandel, PET-Einweg kommt auf 4,61 Cent und der Getränkekarton liegt bei 3,36 Cent. Treiber dieser Kostenspreizung von mehr als 133 Prozent sind neben Unterschieden in der Raumausnutzung die im Pfandsystem begründeten Aktivitäten zur Rück ...


  • Produzieren ohne Kabelsalat - Überraschende Ideen von HellermannTyton


    Tornesch - Lose Kabel oder durchhängende Schläuche sind für Hersteller von Autos, Flugzeugen oder Haushaltsgeräten ein Ärgernis. Schon lange sind deshalb die Erzeugnisse von HellermannTyton http://www.hellermanntyton.de in der Automobilindustrie, im Passagierschiffbau, in der Bahntechnik sowie im Elektrogroßhandel unentbehrlich. „Und wer seinen Haushalt einmal genau unter die Lupe nimmt, findet schnell ein Produkt von HellermannTyton. Dabei erstrecken sich die Anwendungsbereiche vom Kabel-Knicks ...


  • Lebensmittelbranche trotzt der Finanzkrise – Edeka-Chef: Am Feiertagsbraten wird nicht gespart


    Supermärkte setzen auf Individualisierung und Beratung Hamburg - Deutschland rutscht in eine Rezession. Trotzdem setzt der Lebensmitteleinzelhandel auf Expansion. Edeka-Chef Markus Mosa erklärt im Interview mit Spiegel Online http://www.spiegel.de, wie sein Konzern wachsen soll - und warum man in den Supermärkten bisher keinerlei Abschwung spürt: „Ich gehe auch nicht davon aus, dass uns die Krise in absehbarer Zeit treffen wird. Der Lebensmittelhandel zählt zu den stabilsten Branchen“. Edeka ...


  • Charisma und „Follow me-Aura“ statt Verhaltensstarre: Mario Ohoven über Führungsqualitäten und deutsche Manager


    Bonn – „Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss genug Vernunft besitzen, um die Aufgaben den richtigen Leuten zu übertragen - und genug Selbstdisziplin, um ihnen nicht ins Handwerk zu pfuschen.“ Dieses Zitat des ehemaligen US-Präsidenten Theodore Roosevelt hat auch heute noch Gültigkeit. Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, hat mehr als 30 Jahre Erfahrung als Führungspersönlichkeit. Mit dem Online-Dienst in-fuehrung-g ...


  • Wägetechnik von Bizerba als Einkaufsberater: Digitalisierung revolutioniert Vermarktungsprozess im Einzelhandel


    Kassenwaage wird zum Multimedia-Tool Balingen - Ohne IT-Einsatz geht schon lange nichts mehr im Einzelhandel. Intelligente Lösungen zur Optimierung von Prozessen am Point of Sale (PoS) und verkaufsunterstützende Multimedia-Tools haben Einzug gehalten. Personal und technische Ausstattung präsentieren sich dabei als Alltagsassistenten. Wägetechnik wird zum Einkaufsberater. „Moderne IT-Systeme unterstützen den Einzelhandel zunehmend bei Prozessoptimierung, Expansion und Kundenbindung. Kunden suc ...


  • BVMW-Präsident Mario Ohoven: Abgabensenkung statt Subventionen


    Berlin - Als inhaltlich nicht in allen Punkten überzeugend hat der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, das Jahresgutachten des Sachverständigenrats kritisiert. "Die fünf Wirtschaftsweisen haben zutreffend die Schwachstellen des Wachstumspakets der Bundesregierung aufgezeigt." Allerdings sei die Empfehlung des Gremiums, vor allem die Verkehrsinvestitionen um den Preis einer höheren Neuverschuldung aufzustocken, nicht nachvollziehbar. Richti ...


  • Weltweit kolportierte Endzeitstimmung hat fatale Folgen für die Konjunktur


    Harvey Nash-Chef plädiert für antizyklisches Verhalten Düsseldorf - Bei der täglichen Lektüre der Schreckensnachrichten über eine drohende Rezession der Weltwirtschaft sollte man sich nach Ansicht von Harvey Nash-Chef Udo Nadolski mit dem Informatik-Professor Karl Steinbuch beschäftigen. „Er hat 1979 eine interessante Korrelation entdeckt. Er hat berechnet, dass eine seit 1949 jeweils zum Jahresende vom Institut für Demoskopie Allensbach gestellte Frage ‚Sehen Sie dem Neuen Jahr mit Hoffnung ...


  • rbschaftssteuer-Kompromiss:


    Konjunkturprogramm für Steuerberater und Anwälte – Nachteil im Wettbewerb mit europäischen Nachbarn Berlin/München - Die Regierung hat sich nach langem Streit auf einen Kompromiss für eine Reform der Erbschaftsteuer geeinigt. Die Neuregelung soll zum 1. Januar 2009 in Kraft treten. Nach Ansicht von FDP-Finanzexperte Carl-Ludwig Thiele geht der Koalitionsstreit um die Erbschaftsteuer in die nächste Runde, da sich Union wie SPD als Sieger betrachteten. „Die CSU sollte besser jetzt diese Erbsch ...


  • Grüne Informationstechnologie:


    Nur wenige Unternehmen haben Öko-Konzepte bislang realisiert München - Laut Schätzungen des Marktforschungsinstituts Gartner http://www.gartner.com erzeugt die IT-Industrie genauso viel Kohlendioxid-Emissionen wie der weltweite Flugverkehr. Die Medien läuten seit langem die Alarmglocken, die Unternehmen reagieren mit offensiver Vermarktung ihres Lieblingskonzepts: Green-IT. Sie verkaufen mit diesem Begriff ihre Bemühungen, ihre Produkte umwelt- und ressourcenschonend zu produzieren. Doch wie ...


  • Visionäre Computer-Wolken von Google und die Warnung vor neuen Monopolen


    Cloud Computing zwischen neuer Intelligenz und Dummheit Mountain View/Berlin - In den kommenden Jahren werden Computerprogrammierung, Computerarchivierung und Netzwerk-Fähigkeiten nach Einschätzung von Google eine exponentielle Entwicklung erfahren. „Neue Computerprogramme, von denen eine noch größere Anzahl netzbasiert sein wird als bisher, kommen auf den Markt, um aus diesen neuen Möglichkeiten Kapital zu schlagen“, schreiben die Google-Forscher Alfred Spector und Franz Och im offiziellen ...


  • Studie: Einladung zum Datenklau durch offene USB-Anschlüsse


    Mangelnde Sicherheitskultur in Unternehmen Köln - Die „Sicherheitskultur“ vieler Unternehmen gibt zumeist keine ausreichende Antwort auf die wachsende Mobilität der Mitarbeiter. So können in zwei von drei Unternehmen USB-Schnittstellen von beliebigen Personen ohne Einschränkungen verwendet werden. Die aktuelle Studie „Informationssicherheit in Unternehmen 2008“ von E-Commerce-Center Handel (EEC) http://www.ecc-handel.de/sicherheit.php offenbart, dass bei zwei Drittel der befragten Unternehme ...


  • Computer nicht klüger als eine Stubenfliege: Telekommunikation braucht neues Verständnis von Künstlicher Intelligenz


    Internet bald so allgegenwärtig wie elektrischer Strom München/Halle/Berlin - Um in der Telekommunikation weiter zu kommen, brauche man nach Ansicht von Trendforscher Lars Thomsen von der Agentur Future Matters http://www.future-matters.com eine neues Verständnis von Künstlicher Intelligenz. „Erst wenn Geräte eine höhere Intelligenz bekommen, sind Systemsprünge möglich. Wir stehen jetzt noch am Anfang eines solchen Prozesses“, erläutert Thomsen. Zur Zeit würde die Computerintelligenz noch a ...


  • Am Ziel vorbei - Gutachten stellt Wirksamkeit der Verpackungsnovelle in Frage


    Berlin/Hamburg - Seit sie existiert, ist sie umstritten. Und mit jeder Novelle der Verpackungsverordnung (VerpackV) treten auch neue Interpretations- und Deutungsmöglichkeiten auf den Plan. Aufgrund der alarmierenden Entwicklungen beim Recycling von Verpackungsabfall hat der Bundesverband Produktverantwortung für Verkaufsverpackungen (BPVV) http://www.bpvv.de ein Gutachten zum Thema „Marktregulierung und Wettbewerb der Verpackungsentsorgung nach der fünften Novelle der Verpackungsverordnung“ vor ...


  • Terror aus dem Rechner


    Internet hat das Diskursniveau einer Klowand Hamburg/Düsseldorf - Eine Selbstmordserie erschüttert das Hightech-Land Südkorea. Das berichtet das Wochenmagazin „Der Spiegel“ http://www.spiegel.de. Hetze im Netz habe die Opfer in den Tod getrieben. Eine Online-Polizei soll für mehr Anstand sorgen. Aufgerüttelt wurde die Öffentlichkeit durch den Tod der Schauspielerin Choi Jin Sil. „Die Julia Roberts Südkoreas, zweifache Mutter, der zauberhafte TV-Liebling der vergangenen 20 Jahre - in den Selb ...


  • Heizkosten sparen mit schlauer Telefonanlage


    Energieverbrauch in den eigenen vier Wänden um 75 Prozent senken Berlin - Wer es in den eigenen vier Wänden gemütlich warm haben will, muss ordentlich ins Portemonnaie greifen. Die Heizkostenbelastung der deutschen Haushalte hat sich in den vergangenen zehn Jahren im Durchschnitt fast verdoppelt. „Wer nicht saniert, verheizt sein Geld“, sagt daher Felicitas Krause, Energieexpertin bei der Deutschen Energie-Agentur (dena) http://www.dena.de. Besserung ist nicht in Sicht, denn langfristig werde ...


  • Next Generation Networks (NGN) noch kein Thema für Unternehmen: TK-Branche in Wartestellung


    Geschäftskunden brauchen Roadmap für Anschaffungsinvestitionen München/Frankfurt am Main, 31 . Oktober 2008, www.ne-na.de - In der Telekommunikationsbranche herrscht derzeit reichlich Bewegung. „Wer als TK-Anbieter beim Thema Next Generation Networks (NGN) zu spät kommt, den bestraft der Markt“, meint die Computerwoche http://www.computerwoche.de. Der Vorteil von NGN sei die Konvergenz. Unterschiedliche Netzfunktionen wie Transport, Dienst und Kontrolle könnten auf verschiedenen Netzebenen ...


  • Mehr Frischekontrolle bei Milch, Fleisch und Fisch


    Etiketten visualisieren den Weg von Lebensmitteln von der Herstellung bis zum heimischen Kühlschrank München, 31. Oktober 2008 – Verbraucher wünschen sich mehr Informationen über ihr Essen und fordern von der Lebensmittelindustrie mehr Verantwortung für Gesundheit und Wohlbefinden. Dies ergab die in fünf Ländern von der PR-Agentur Ketchum durchgeführte repräsentative Studie „Food 2020“. Bei den Unternehmen der Branche tut sich diesbezüglich schon jetzt einiges. So gibt es intelligente Etikett ...


  • Mehrwegdesaster: Getränkewirtschaft erzürnt über Dosenpfandbilanz des Umweltministeriums


    Berlin – Mit heftiger Kritik reagiert Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke (wafg) auf die vom Bundesumweltministerium veröffentlichte Dosenpfand Bilanz. „Wenn das BMU den Erfolg des Dosenpfandes anhand der Mehrwegquote bei Bier festmachen will, so entspricht dies nur einer Seite der Medaille. Parallel zu der positiven Mehrwegentwicklung bei Bieren sind die offiziellen Mehrwegquoten, die erst bis zum Jahre 2006 vorliegen, in allen anderen untersuchten Segmenten rückläufig gewesen. Sowohl ...


  • Die Dosenpfandwelt des Sigmar Gabriel


    Abfallexperte: „Umweltministerium trinkt sich die Mehrwegzahlen schön“ Berlin/Bonn - Das 2003 eingeführte Pfand auf Einweg-Getränkeverpackungen wie Dosen und Plastikflaschen hat nach Auffassung des Bundesumweltministeriums zu einem starken Anstieg des Mehrweganteils bei Bier geführt. „2006 betrug er 87 Prozent, vor Einführung des Dosenpfandes im Jahr 2003 lag er noch bei 68 Prozent. Insgesamt erreichte der Anteil der Mehrwegverpackungen und ökologisch vorteilhafter Einwegverpackungen im Jahr ...


  • Manager fordern 24 Stunden-Kundenservice


    Ständige Erreichbarkeit im Internetzeitalter unverzichtbar Hannover - 91 Prozent der Manager europäischer Unternehmen würden Lieferanten den Vorzug geben, die einen 24 Stunden-Service bieten. Das berichtet die Fachzeitschrift TeleTalk http://www.teletalk.de. Und fast ebenso viele wären bereit, für einen solchen Rund-um-die-Uhr-Service mehr zu bezahlen. Allerdings bieten nur 17 Prozent der Unternehmen, in denen die befragten Manager arbeiten, einen 24 Stunden-Service an. Das sind Ergebnisse ei ...


  • Intelligente Selbstbedienung statt Call Center-Kundenfrust


    Virtueller Dialog-Manager als Stratege, Controller, Informationsassistent und Vertriebsmitarbeiter Berlin/Bonn, 29. Oktober 2008 – Kein Kunde mag die Widrigkeiten, die einem regelmäßig beim Anruf einer Service-Rufnummer widerfahren. „Je mehr Call Center es gibt, desto größer wird die Abneigung. Als Kunde will man bedient werden wie vom Inhaber des Ladens um die Ecke: Man wird mit seinem Namen begrüßt und der Verkäufer ahnt den Einkaufswunsch im voraus und empfiehlt das richtige Produkt“, so ...


  • Das Ende des nervigen Auf- und Abladens an der Supermarktkasse – RFID könnte den Einkauf vereinfachen


    Köln - Einst mussten Kassierer im Supermarkt für jedes Produkt den Zahlencode eintippen, bevor sie Unterstützung von Scannersystemen erhielten. Doch was kommt danach? Den Einkaufswaagen einfach an der Kasse vorbeischieben und ohne lästiges Auf- und Abladen bezahlen – diese Vision des bequemen Einkaufs könnte in wenigen Jahren in unseren Alltag einziehen. Die Technologie dahinter nennt sich Radio-Frequency-Identification, kurz RFID. „Hauchdünne Chips sind dabei auf der Rückseite des Etiketts ange ...


  • Der Gambler ist kein Einzelkämper - Interaktivität dominiert das Online-Wetten der Zukunft


    Düsseldorf. Dem Online-Gambling gehört die Zukunft. Davon ist der Vorstand der Düsseldorfer Top-Wetten AG http://www.top-wetten-ag.de überzeugt. Das Onlinemagazin NeueNachricht http://www.ne-na.de hat mit Schatton über seine Einschätzung der Branche gesprochen. ...


  • Auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen: Industrieunternehmen lernen Service


    Informationstechnik veredelt Dienstleistungen München - Viele Industrieunternehmen in Deutschland wissen mittlerweile, dass es nicht ausreicht, gute Produkte herzustellen. Intelligente Dienstleistungskonzepte werden immer wichtiger, um sich gegenüber der Konkurrenz durchzusetzen. Bei Bizerba, dem Hersteller von Waagen- und Industriewägesystemen, setzt man nach einem Bericht des CIO-Magazins http://www.cio.de deshalb auf Service-Lifecyle-Management-Lösungen: 30 000 bis 40 000 Ersatzteile steh ...


  • Telekommunikation: Jetzt kommt die Pflicht


    Der Einzelverbindungsnachweis wird transparenter Bonn - Die Bundesnetzagentur http://www.bundesnetzagentur.de hat im April 2008 verbindliche Mindeststandards für den Einzelverbindungsnachweis (EVN) festgelegt und damit die bisherigen Bestimmungen des Telekommunikationsgesetzes (TKG) von 2007 konkretisiert. Die Regelungen gelten ab dem 23. Oktober 2008 und sollen bis 23. Oktober 2009 schrittweise umgesetzt werden. Erstmals haben Verbraucher damit das Recht auf einen Einzelverbindungsnachweis, ...


  • Mittelstand aus der Kreditklemme befreien


    BVMW-Chef Ohoven fordert Steuer- und Abgabensenkung Berlin/München - Mittelständische Unternehmen gehen durch ein Wechselbad der Gefühle. „War es im Juli noch der hohe Ölpreis, der alle schockte und die positive Entwicklung der letzten Jahre dämpfte, hält nun das Schreckgespenst der internationalen Finanzkrise die deutsche Wirtschaft in Atem. Weltweit sind die Kredit- und Finanzierungssysteme aus den Fugen geraten, weil die Banken einander nicht mehr vertrauen und gegenseitig kaum Geld leihen ...


  • ne-na.de/NeueNachricht/medienbüro.sohn/Stimmen zur Finanzkrise vor der Finanzkrise


    Bonn – Der Schweizer Wirtschaftsexperte Fredmund Malik, den man mitnichten als Kapitalismushasser bezeichnen kann, sieht das ähnlich. Selten zuvor werde nach Meinung von Malik so viel Falsches für das Nonplusultra modernen Managements angesehen, über die Medien verbreitet, durch Consultants empfohlen und durch zahllose MBA-Studiengänge rund um den Globus verbreitet. Unternehmen dürften nicht zum Objekt von Partikularinteressen und wechselnden Machtverhältnissen von Interessengruppen werden. Unte ...


  • Pragmatismus statt Euphorie bei SOA-Projekten


    Erfahrung und Beratungskompetenz gefragt München - IT-Analysten überboten sich in den vergangenen Jahren mit gigantischen Marktprognosen für so genannte service-orientierte Architekturen (SOA). IDC http://www.idc.com schätzte die Größe des weltweiten Softwaremarkts für SOA-Produkte im laufenden Jahr auf knapp sechs Milliarden Dollar. Bis zum Jahr 2011 soll der Wert auf 14 Milliarden Dollar steigen. „Die Konkurrenten von AMR Research http://www.amr-research.com legten noch eine Schippe drauf ...


  • Frost & Sullivan zeichnet TK-Anbieter Aastra für konsistente Wachstumsstrategie aus


    Großkundengeschäft soll ausgebaut werden Frankfurt am Main/Berlin - Das Beratungsunternehmen Frost & Sullivan http://www.frost.com hat den TK-Anbieter Aastra http://www.aastra-detewe.de mit dem „Growth Strategy Leadership Award 2008“ ausgezeichnet. Aufgrund seines Wachstums gehöre Aastra zu den führenden Herstellern auf dem europäischen Markt für Geschäftstelefonie und weltweit zu den wichtigsten Herstellern der Unternehmenskommunikation. „Die Geschichte der Firma ist durch eine konsiste ...


  • Mobilfunk-Discountmarke für Musikfans


    Düsseldorf - Das Portal mp3.de http://mp3.de bietet nach eigenen Angaben die „meiste kostenlose Musik“, die im Netz zu finden ist. Den Musikfans werden Downloads aus über 100 Genres angeboten und zudem haben sie seit Neuestem die Möglichkeit, einen günstigen Mobilfunktarif in Anspruch zu nehmen. ...


  • Recycling von Verpackungsabfall könnte um 300 Millionen Euro billiger sein


    Preisnachlässe bei der Lizenzierung kommen nicht beim Verbraucher an Frankfurt am Main/Berlin/Pegnitz - Mehr Rechtssicherheit, mehr Transparenz , mehr Wettbewerb - das sind die Ziele der Verpackungsverordnung, deren fünfte Novelle im Frühjahr verabschiedet wurde. Ruhe ist unterdessen nicht eingekehrt an der Entsorgerfront. Besonders in Fragen der abfallrechtlichen Verantwortlichkeiten zwischen den Beteiligten gibt es unterschiedliche Interpretationen. „Viele Händler sind besorgt, dass einige ...


  • Google-Internet Evangelist Vint Cerf: Internet der nächsten Generation wird mobil und intelligent


    Sprachgesteuerte Endgeräte entwickeln sich zu nützlichen Ratgebern Mountain View/Saarbrücken/Wiesbaden - Experten gehen davon aus, dass im nächsten Jahrzehnt ungefähr 70 Prozent der Bevölkerung einen mobilen oder festen Zugang zum Internet mit wachsenden Höchstgeschwindigkeiten bis zu mehreren Gigabits pro Sekunde haben werden. „Wir können mit Zuversicht voraussagen, dass mobile Geräte zu einer bedeutenden Komponente des Internets werden. Das gilt ebenso für jegliche Art von Vorrichtungen u ...


  • Ein Sprachrohr für palästinensische Jugendliche


    Kölner Fotoausstellung „Inside Out“ dokumentiert Alltag in Bethlehem Köln/Bethlehem - „Ich kann nicht anders als schreien, angesichts dieser Barrieren, die jeden Tag zu einem Kampf machen. Ich bin Palästinenser, aber sie sagen mir das stimme nicht, wegen meines israelischen Ausweises “, kommentiert der Jugendliche Sara sein Foto, auf dem er sich schreiend gegen eine Glaswand drückt. Das Foto ist Teil der Ausstellung „Inside Out“, welche seit vergangenem Samstag im Lichthof des Rathauses Span ...


  • Bioplastik-Handys belasten die Umwelt


    Öko-Enthusiasmus der Hersteller geht ins Leere Berlin/Bonn/Wien - Sie sollen für Umweltschutz stehen: Mobiltelefone mit Gehäusen aus Maisstärke und Kartoffeln erobern den Markt. Das Zauberwort heißt „Bioplastik". Doch Experten bezweifeln nach einem Bericht der Tageszeitung „Die Welt“ http://www.welt.de den Nutzen des Stoffes – sie halten die Ökobilanz der Produkte für äußerst negativ. „Das angeblich umweltfreundlichste Handy der Welt ist ein Nokia und besteht teilweise aus Mais. Genau ...


  • Voice Awards für die besten Sprachsysteme verliehen


    Echte Dialogsysteme setzen sich immer mehr durch Finanzkrise begünstigt Trend zur Automatisierung im telefonischen Kundenservice Wiesbaden - Die Initiative Voice Business gab in Wiesbaden die Gewinner der Voice Awards bekannt. Mit dieser Auszeichnung werden die besten deutschsprachigen Sprachcomputer in fünf Kategorien prämiert. Gesamtsieger und Gewinner des „Best Practice Award“ ist das Freenet Kundenserviceportal, realisiert vom Technologiepartner SemanticEdge http://www.semanticedge. ...


  • BVMW-Präsident Mario Ohoven: Staat muss Macht über Finanzmärkte zurückerobern


    Berlin, 13. Oktober 2008 - Für eine Teilverstaatlichung aller 50 global systemrelevanten Banken hat sich der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, ausgesprochen: „Jetzt hilft nur noch die ganz große Axt", so Ohoven in einem Interview mit dem Unternehmermagazin „Der MITTELSTAND". Letztlich müsse der Staat im Interesse der Steuerzahler die Macht über die Finanzmärkte zurückerobern. Der Mittelstandspräsident begrüßte das schnelle Handeln der Bun ...


  • Experten fordern auch für die Telekommunikation staatliche Eingriffe


    Konzerne haben sich verzockt - Erosion der Preise wurde falsch eingeschätzt Berlin/Hannover/Düsseldorf - Auch die Telekommunikationsbranche geht offensichtlich schweren Zeiten entgegen. Von „Kostenkrieg" und „Überlebenskampf" der Großkonzerne ist die Rede, während im Management eifriges Stühlerücken herrscht. Die Lage gilt als ernst, schreibt das Magazin Technology Review http://www.heise.de/tr in einer ausführlichen Analyse zum TK-Markt in seiner Online-Ausgabe: Wenn die Preise fü ...


  • Der Kunde will Lösungen und keine Fehlermeldungen


    VoicBot bringt FAQ-Seiten das Sprechen bei München/Wiesbaden - Self Service ist auf dem Vormarsch. Was der Kunde per E-Mail oder Telefon selber und direkt erledigen kann, erspart ihm zeitaufwendiges Nachfragen bei einem Call Center-Agenten. Und wenn gar nichts mehr geht, schaut man auf die so genannte FAQ-Seite - Frequently asked questions. Dort findet man in der Regel eine schnelle Hilfe und den Weg aus der aktuellen Sackgasse. „Der Mensch will Lösungen und keine Fehlermeldungen; er erwart ...


  • ne-na.de/NeueNachricht/medienbüro.sohn/Call Center und das Net Promotor Scoring:


    Die Identifizierung des loyalen Kunden als Unternehmenspromotor Bonn - In unserer von Werbung und PR durchdrungenen Lebenswelt liegen Anspruch und Realität oft weit auseinander. Wer kennt nicht irgendwelche Werbespots, in denen sichtbar zufriedene Verbraucher ein Produkt mit einem Wohlgefühl konsumieren und darüber hinaus mit Überzeugung weiterempfehlen. Allerdings ist dieser „mediale“ Konsument oft nichts anderes als ein Idealtyp, hinter dem der reale Konsument - zum Leidwesen vieler Untern ...


  • Supermärkte räumen auf: Mehr Platz für Frische und Convenience


    EHI legt neue Zahlen zur Struktur des Handels vor Köln/Balingen - Supermärkte und SB-Warenhäuser haben ihr Nonfood-Angebot nach Erkenntnissen des EHI Retail Institute http://www.ehi.org drastisch verkleinert. Statt Bohrmaschinen, Autopolitur und Flachbildschirmen konzentrieren sich die großen Supermärkte und SB-Warenhäuser wieder auf Ihre Kernkompetenzen. „Mit immer mehr frischen Lebensmitteln und vielen Convenience-Podukten sollen die Herzen der Kunden zurück gewonnen werden. In den letzen ...


  • DeTeWe-Fachkongresse informieren über neue Trends in der Telekommunikation


    Termine in Magdeburg und Berlin Berlin – Die Berliner DeTeWe Communications GmbH veranstaltet Fachkongresse mit begleitenden Fachmessen rund um aktuelle Trends in der Telekommunikation. Die jeweils eintägigen Veranstaltungen für Unternehmen aller Größenordnungen und aller Branchen finden am 9.10. in Magdeburg und am 14.10. in Berlin statt. „Wer sehen will, was in der Telekommunikation heute state-of-the-art ist, sollte einen dieser Termine wahrnehmen. Wir fokussieren uns hier auf die fas ...


  • ne-na.de/medienbüro.sohn/NeueNachricht/Call Center in der Glaubwürdigkeitskrise:


    Sanktionen gegen unseriöse Telefon-Drückerkolonnen und Datendiebe verschärfen Wiesbaden – Datenklau, Massenentlassungen und unseriöse Drückerkolonnen, die Verbraucher mit ungebetenen Werbeanrufen nerven: Die Call Center-Branche in Deutschland steckt in einer Glaubwürdigkeitskrise. Um eine Qualitätsoffensive in Gang zu setzen, reichen nach Meinung von Bernhard Steimel, Sprecher des Wiesbadener Fachkongresses Voice Days http://www.voicedays.de, Beschwerdehotlines, Ehrenkodex oder Imagekampagnen ...


  • Zukunftsmarkt Afrika: IWF und Weltbank sehen großes Wachstumspotenzial


    Düsseldorfer Sportwettenanbieter Top-Wetten AG nimmt Kurs auf Ghana Düsseldorf/Accra - Wer an Investitionen in Afrika denkt, dem schwebt zuerst Südafrika vor. Die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft hat hier einen zusätzlichen Schub ausgelöst. Dass auch andere Länder des schwarzen Kontinents sich als lohnendes Ziel für Investitionen aufdrängen, war lange nicht auszumachen. Der Internationale Währungsfonds IWF http://www.imf.org hat Afrika in einer aktuellen Studie mit Asien in den siebz ...


  • Bei Anruf Betrug


    Ebay-Bezahlsystem Paypal hat Sicherheitslücken Düsseldorf/Wiesbaden - Sicherheitslücken, Kartellamtsermittlungen – beim Versuch, Kunden an den Bezahldienst Paypal http://www.paypal.de zu binden, gerät der Online-Händler Ebay nach einem Bericht der Wirtschaftswoche http://www.wiwo.de unter Beschuss: „Wer für 14 Cent pro Minute im Kundencenter von Paypal anruft, dem Bezahldienst des Online-Händlers Ebay, hängt meist für ein paar Minuten im Warteschleifengedudel. Doch dann geht alles ganz einf ...


  • Mario Ohoven: „Jugendwahn in den Unternehmen muss ein Ende haben“


    Demografischer Wandel zwingt zum Umdenken Berlin - Wirtschaftsbild-Autor Christof Schössler http://www.wirtschaftsbild.de warnt Unternehmen davor, bei der Personalrekrutierung einseitig auf junge Führungskräfte zu setzen. Noch nicht einmal zehn Prozent aller Beschäftigten arbeiten bis zur offiziellen Ruhestandsgrenze. Das durchschnittliche Renteneintrittsalter von Männern liegt bei 59,8 und dasjenige von Frauen liegt bei 60,5 Jahren. Schössler bucht diese Entwicklung auf das Konto der „selig ...


  • Roboter als Freund, Pfleger und Ehepartner


    Intelligente Maschinen erobern das Alltagsleben Bonn - Im Jahr 2004 war Massachusetts der erste Bundesstaat in Nordamerika, der die Schwulenehe erlaubte. Dieser Staat wird auch der erste sein, der die Ehe zwischen einem Menschen und einem Roboter erlaubt. „Das wird um das Jahr 2050 sein“, sagt David Levy, Experte für Künstliche Intelligenz und Autor des Buches „Love and Sex with Robots“. Schon ab dem Jahr 2011 wird es Roboter geben, mit denen Menschen Sex haben werden, glaubt der Forscher. ...


  • Branchenexperten wagen einen Blick in die Zukunft des Jahres 2020:


    Sprache wird die Informationstechnik steuern – IT-Systeme passen sich den Menschen an München - Laut einer Studie des Massachusetts Institute of Technology (MIT) habe sich in der Dekade seit 1998 so viel verändert wie nie zuvor in der Menschheitsgeschichte. Experten gehen davon aus, dass dieser Prozess bis 2020 eine weitere Beschleunigung erfährt: „ Die ITK-Industrie wird in dieser Zeit mehr Innovationen hervorbringen als je zuvor“, prognostiziert Lars Thomsen, Gründer und Geschäftsführer des ...


  • Blindflug im Kundenservice


    Nur wenige Unternehmen analysieren systematisch das Verhältnis zu Verbrauchern – Servicemanagement in Deutschland mangelhaft Neumünster/Düsseldorf/St. Gallen – Viele Unternehmen erkennen, dass die Qualität ihres Services Einfluss auf die Loyalität und das Kaufverhalten ihrer Kunden hat. Allerdings können die meisten nicht messen, wie ihr Service die Verbraucher beeinflusst: „Sie verlassen sich auf zufällig erfasste, subjektive Einschätzungen von Call Center-Agenten und Kunden“, so die Markta ...


  • Grünes Lieferkettenmanagement


    Jährlicher Kraftstoffverbrauch könnte weltweit um 1,6 Milliarden Liter sinken Eschborn/Maryland - Viele Unternehmen verfolgen mittlerweile das Ziel, durch eine Automatisierung ihrer Lieferketten noch effizienter und umweltfreundlicher zu werden. Lösungen zum Supply Chain Management ermöglichen es den Unternehmen, manuelle, auf Papier beruhende Prozesse sicher und nahtlos in automatisierte elektronische Transaktionen mit Verkäufern, Partnern und Kunden zu überführen, wodurch die Verwendung vo ...


  • medienbüro.sohn/NeueNachricht/Bundesrat will härter gegen Telefonwerbung vorgehen


    Schriftliche Bestätigung von Verträgen wäre eine Katastrophe für die Call Center-Branche Berlin/Köln/Stuttgart - Bei der Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung will der Bundesrat härter durchgreifen. Das geht aus der vom Bundesrat beschlossenen Stellungnahme zu einem Entwurf der Bundesregierung hervor. Dieser soll unseriöse Geschäftspraktiken eindämmen und Verbraucher vor „untergeschobenen" Vertragsabschlüssen am Telefon und im Internet bewahren. Die Länderkammer fordert Änderungen. So so ...


  • Entwicklerteams stellen sich dem Urteil der Voice Days-Fachbesucher


    Intelligenter Taxiruf, interaktiver Briefkasten und sichere Onlineüberweisungen per Sprachsteuerung Wiesbaden – Die Finalisten für den Voice Contest 2008 sind ausgewählt worden. Zum fünften Mal wird das beste Entwicklerteam von Telefon-Services und anderen Anwendungen unter Einsatz von Sprachtechnologie prämiert: Ein Expertenteam vom Fraunhofer benannte fünf Einreichungen für den Wettbewerb: CreaLog, Deutsche Telekom Laboratories, Me2Me, Siemens und Sikom haben sich für die Endrunde qualifi ...


  • Verbraucher lassen sich nicht vergoogeln: Wunsch nach Personalisierung im Datenschutz berücksichtige


    Pläne von Innenminister Schäuble gehen zu weit Berlin/Bonn/Halle (Saale), 22. September 2008 - In zehn Jahren werde es nach Einschätzung von forward2business-Leiter Sven Gábor Jánszky http://www.forward2business.com normal sein, dass wir intelligente Software-Assistenten besitzen, die unser Verhalten tagtäglich beobachten, daraus ein Profil bilden und unsere Daten weitergeben. „Der Nutzen liegt auf der Hand: Bessere Fernsehprogramme, bessere Musik im Radio, interessante Nachrichten und pass ...


  • Logistikbranche in der Krise: Unternehmen kooperieren bei Konsumgüterlieferung


    Volle LKWs und weniger „Rampenkontakte“ Frankfurt/Viersen/Pfäffikon (Schweiz), 19. September 2008, www.ne-na.de - Stetige Dieselpreisexplosionen und geplante Mauterhöhungen stürzen Logistikunternehmen in eine ernste Krise. Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes http://www.destatis.de erhöhte sich der Dieselpreis im Vergleich mit August 2007 um 19,3 Prozent, „in den vergangenen drei Jahren um satte 40 Prozent“, klagt Klaus Hellmann, geschäftsführender Gesellschafter der Hellmann Worldwide ...


  • Börsenzocker und geldgierige Egozentriker schaden dem Unternehmertum


    BVMW-Präsident Mario Ohoven: „Millionen Mittelständler nehmen ihre soziale Verantwortung ernst“ Berlin/St. Gallen - Bei Konzernen in Deutschland gibt es nach einem Bericht der Zeitschrift „Wirtschaftsbild“ http://www.wirtschaftsbild.de nicht nur Licht, sondern auch sehr viel Schatten. „Ende Februar 2008 verkündeten der Autobauer BMW und der Düsseldorfer Konsumgüter- und Markenartikel-Konzern Henkel, sie wollten 8.000 beziehungsweise 3.000 abbauen. Kurz zuvor hatte Siemens erklärt, fast 7.00 ...


  • Vier Nominierungen für die Voice Awards 2008: SemanticEdge erfolgreich mit Sprachdialogsystemen


    Berlin/Wiesbaden - Zum fünften Mal finden in diesem Jahr die Voice Days http://www.voicedays.de mit Verleihung der Voice Awards statt. Fünf Jahre, in denen sich viel getan hat auf dem Sektor der Sprachcomputer. Die Nachfrage nach natürlich-sprachlichen Dialogsystemen ist kräftig gestiegen, die Technologie hat große Sprünge gemacht. Eine neue Technologiegeneration ermöglicht sehr viel freiere und intelligentere Dialoge, die von den Kunden sehr viel besser angenommen werden. Natürlich-sprachliche ...


  • Nervensäge des Internets: Carr und die sterbenden IT-Abteilungen


    Prophezeiungen des Informatikgurus stoßen auf Widerspruch Zürich/Berlin - Nicholas G. Carr http://www.nicholasgcarr.com ist ein Provokateur der Informatik-Szene. Spätestens seit seinem Harvard Business Revue-Essay „IT Doesn't Matter“ vom Mai 2003 ist er einer der bekanntesten Technologie-Kritiker der USA. Er nahm darin den ungebremsten Investitionsboom bei Unternehmensrechnern und Software kritisch unter die Lupe. Seine These: Die Informationstechnologie ist bereits so weit verbreitet, d ...


  • Biokunststoffe und die babylonische Begriffsverwirrung


    Kompostwerke zweifeln biologische Abbaubarkeit an Abfallexperten empfehlen die Restmülltonne Bonn/Berlin/Brüssel - Biokunststoffe sind Auffassung vieler Experten nur in der Theorie ökologisch. Praktisch sind sie nicht einheitlich gekennzeichnet, leiden an einer babylonischen Begriffsverwirrung, können Schwermetalle enthalten und Kompostwerke in den Ruin treiben. Als 1988 die Recycling-Codes für die sechs meistgebrauchten Kunststoffe vergeben wurden, hatten Biokunststoffe im heutigen Si ...


  • BVMW-Präsident Mario Ohoven: Mittelständler müssen am Campus und in den Schulen noch präsenter werde


    Anziehungskraft muss sich verbessern Bonn – Mittelständische „Hidden Champions“ sind die „Speerspitze der deutschen Wirtschaft“. Doch kaum jemand kennt die mehr als 1.200 deutschen mittelständischen Weltmarktführer, sagt Professor Hermann Simon, Chairman der Unternehmensberatung Simon-Kucher&Partners http://simon-kucher.com und Autor des Buches „Hidden Champions des 21. Jahrhunderts. Erfolgsstrategien unbekannter Weltmarktführer“ http://www.campus.de/isbn/9783593383804. Seit 1995 haben di ...


  • Heise-Kolumnist Sicking und die verfehlte Rehabilitierung der Hardware


    Wohlstand von Wissens- und Dienstleistungsberufen abhängig Hannover/Düsseldorf - In einem offenen Brief an den Venture-Capital-Unternehmer Dr. Gottfried Neuhaus reibt sich der Heise-Kolumnist Damian Sicking http://www.heise.de/resale/Kolumne-Rehabilitierung-der-Hardware--/artikel/114024 an einer allzu optimistischen Betrachtung des Dienstleistungssektors. Er verweist auf die Blütenträume der New Economy. Die damaligen Verheißungen vom Wandel der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft hä ...


  • Hinter dem Rücken der Kunden:


    Hersteller sparen heimlich an ihren Rezepturen, Plagiate drängen auf den Markt Frankfurt am Main/München/Balingen – Der Unterschied zwischen echter Kakaobutter und billigem Pflanzenöl mit Butteraroma ist kaum zu erkennen. Darauf spekulieren wohl einige Lebensmittelhersteller. Sie müssen sparen, steigen dafür auf günstige Transport- und Verpackungsmethoden um, und schrauben möglichst unauffällig an den Rezepturen. Die Lebensmittelzeitung http://www.lz-net.de berichtet über das Erfindungsreich ...


  • OMD: Reputation für Onlinehändler immer wichtiger


    Gesetzgeber stärkt Verbraucherrechte Hamburg/Düsseldorf - Noch immer zögern viele Verbraucher nach einem Bericht von Spiegel-Online http://www.spiegel.de, sich auf den Online-Einkaufsbummel einzulassen. „Man muss sich fragen, warum: Der Kunde steht am Computer besser da als an der Ladentheke. Großzügige Widerrufs- und Rückgaberechte sorgen für Sicherheit beim virtuellen Bummel. Der Online-Einkauf bietet einen großen Vorteil gegenüber dem Shopping im Ladengeschäft. Das Zauberwort heißt Widerr ...


  • Das Handy als Einkaufsassistent: Snapshopping und sprechende Produkte


    Techniktrends auf der OMD und beim Fachkongress Voice Days Düsseldorf/Wiesbaden/Bonn - 13. September 2008, www.ne-na.de - Die Zukunft des Einkaufens ist zunehmend mobil und vor allem interaktiv. Davon ist man beim Anbieter von interaktiven Kommunikationslösungen NEXT ID http://www.next-id.de überzeugt. So präsentiert das Bonner Unternehmen auf der Düsseldorfer OMD http://www.online-marketing-duesseldorf.de vom 17. bis 18. September 2008 das so genannte Snap-Shopping. Dahinter verbirgt sich d ...


  • Der Krieg der Browser: Chrome und die Festspielwochen im Cyberspace


    Geschäftswelt reagiert abwartend auf die Google-Offensive Hamburg/München/Berlin, 15. September 2008, www.ne-na.de - Die Medien haben nach Meinung von Silicon-Kolumnist Achim Killer http://www.silicon.de neue Festspielwochen im Cyberspace eingeläutet. „Das Thema, an dem sich eine beeindruckende Zahl verkannter Schöngeister misst, lautet: Googles Browser Chrome. 19.969 deutsch- und 19.930 englischsprachige Artikel findet der kulturell Interessierte dazu im Web – natürlich über Google News. Die ...


  • Mittelstand: Wohlfühl-Lohnrunde befördert den Abschwung


    Beschäftigungsdesaster von 1995 könnte sich wiederholen Berlin - Die IG Metall hat mit ihrer aktuellen Lohnforderung die nächste Gehaltsrunde eröffnet. Bis zu acht Prozent mehr Einkommen will sie ihren Mitgliedern verschaffen. Doch die Unternehmen kämpfen bereits gegen den Abschwung. Eine überzogene Lohnrunde würde nach Auffassung von Wirtschaftsexperten die wirtschaftliche Talfahrt noch beschleunigen. Aus Sicht der Gewerkschaften ist es die letzte Chance. In den vergangenen zwei Jahren hab ...


  • GXS präsentiert Lösungen zum Financial Supply Chain Management auf der Wiener Fachmesse Sibos


    Wien, 12. September 2008 – Die Firma GXS http://www.gxs.com/de wird sich auf der weltweit größten Finanzfachmesse Sibos http://www.swift.com/index.cfm?item_id=58178 präsentieren (Stand C416), die vom 15. bis 19. September 2008 in Wien stattfindet. Als Netzwerkservice-Spezialist unterstützt GXS die Finanzbranche bei der Optimierung des Supply Chain-Managements. In Wien werden vor allen Dingen Lösungen für den Transfer von Geldmitteln und für die Abwicklung von Zahlungsprozessen präsentiert. ...


  • Heidelberger Druck setzt auf Wachstumsregion Indien


    Maschinenbauer eröffnet Print Media Academy in Chennai Heidelberg/Chennai - Die Heidelberger Druckmaschinen AG http://www.heidelberg.com hat die erste Print Media Academy in Chennai in Indien eröffnet. Damit hat das Unternehmen nach eigenen Angaben in den weltweit wichtigen Wachstumsregionen Brasilien, Russland, Indien und China (BRIC Staaten) eine Wissensplattform für die Printmedien-Industrie installiert. Insgesamt verfügt das Unternehmen nun über 18 Akademie-Standorte in 15 Ländern. ...


  • ne-na.de/medienbüro.sohn/NeueNachricht/ Powerpoint und der steigende Bullshit-Quotient


    Wie Business- und Marketing-Jargon Sprache und Geist beschädigen Hamburg/Bonn, www.ne-na.de – Die vielen Anglizismen sind nach Ansicht des Zeit-Mitherausgebers Josef Joffe nicht die Ursache für den Niedergang der deutschen Sprache: „Das halbe Deutsch ist schon mal griechischer und lateinischer Herkunft. Im 18. Jahrhundert wurde Französisch ‚parliert’, während der napoleonischen Besatzung drang das Welsche gar in den Volksmund ein. ‚Bluse’ kommt von blouson, und ‚mausetot’ ist nichts anderes a ...


  • ne-na.de/medienbüro.sohn: Mit Hechelatmung zu kreativen und ganzheitlichen Spitzenleistung


    Manager und ihre ostfriesischen Dampfplaudereien Bonn - Topmanager in Wirtschaftsunternehmen sind seltsam glatt, durchschnittlich und wenig eigenwillig. Zu diesen Erkenntnissen gelangte in den 1990er Jahren der Kölner Soziologe Erwin K. Scheuch in einer umfangreichen empirischen Studie. Ihre Mittelmäßigkeit versuchen Manager wenigstens durch originelle Managementkonzepte zu kompensieren. Große Unternehmen leisten sich deshalb ein skurriles Netzwerk an Beratern, Managementgurus, Esoterikern, ...


  • OMD: Handy entwickelt sich zum Point of Sale


    Mobile Endgeräte als virtuelle Einkaufsassistenten – Produkte werden zu Dialogmarken Düsseldorf/Bonn/Halle - Die Zukunft des Einkaufens ist zunehmend mobil und vor allem interaktiv. Davon ist man beim Anbieter von interaktiven Kommunikationslösungen NEXT ID http://www.next-id.de überzeugt. So präsentiert das Bonner Unternehmen auf der Düsseldorfer OMD http://www.online-marketing-duesseldorf.de vom 17. bis 18. September 2008 das so genannte Snap-Shopping. Dahinter verbirgt sich die Möglichkei ...


  • Call Center-Förderpolitik in Ostdeutschland verschlechtert Servicequalität


    Mitnahmeeffekte bei Subventionen durch permanente Standortwechsel Erlangen/Wiesbaden - Über den Kundenservice, wie ihn Call Center praktizieren, wird in Deutschland kritisch diskutiert. Strengere Gesetze sollen die Flut der Werbeanrufe eindämmen. „Die Branche hat es verpasst, sich von unseriösen Praktiken zu distanzieren, insofern brauchen wir schärfere Gesetze. Möglicherweise können Verbraucher heute nicht wirklich unterscheiden zwischen dem, was gesetzlich erlaubt ist, und dem, was einfach ...


  • Medienstudie: Marketing-Kampagnen gehen am Interesse der Konsumenten vorbei


    Schnittstelle zwischen Offline- und Onlinemedien wird häufig ausgeblendet Düsseldorf/Hamburg/Bonn - Unternehmen unterschätzen nach einem Bericht des Fachmagazins absatzwirtschaft http://www.absatzwirtschaft.de die Potenziale und Wirkung ihres crossmedialen Medien- und Marketingmanagements. Zu diesem Ergebnis kommt Professor Nils Andres von der Macromedia Fachhochschule in Hamburg http://www.macromedia-fachhochschule.de. Andres befragte in einer Panelstudie mehr als 1 200 Konsumenten zu Werb ...


  • Heidelberg setzt auf Green Printing: Umwelt-Maßnahmenkatalog für Druckereien im neuen Nachhaltigkeit


    Heidelberg - Im neuen Nachhaltigkeitsbericht der Heidelberger Druckmaschinen AG http://www.heidelberg.com für das Geschäftsjahr 2007/2008 steht das Thema „Green Printing" im Vordergrund. Dabei wird dargestellt, wie der Maschinenbauer schon seit Jahren daran arbeitet, Ressourcenverbrauch, Emissionen und Abfälle zu reduzieren. Der Maßnahmenkatalog erstreckt sich nicht nur auf die Nutzung der Druckmaschinen, sondern auch auf ihre Entwicklung und ihre Herstellung. So bietet Heidelberg nach ...


  • Sprachtechnologien: Finalisten für den Branchenoskar nominiert


    KI-Forscher Wahlster: „Leistungsspitze der Dialogsysteme ist breiter geworden“ Berlin/Wiesbadenm – Während der Internationalen Funkausstellung in Berlin gab der Juryvorsitzende Professor Wolfgang Wahlster, Leiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) http://www.dfki.de, die Sprachdialogsysteme bekannt, die für den Voice Award 2008 nominiert wurden. Gut 50 sprachgesteuerte Dienste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz konkurrierten um den „Oskar“ der Sprach ...


  • Das Handy als Werbemedium


    Geräte und technische Standards bremsen die Marktentwicklung Hamburg/Düsseldorf - Seit einigen Jahren mischt der Mobilfunker E-Plus die Branche mit frechen Ideen und niedrigen Tarifen auf. Nun will das Unternehmen nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins Spiegel in den Werbemarkt einsteigen. „Konsequent baute der Handy-Anbieter Tarife und neue Angebote aus. Auf Simyo folgte die Marke Base mit lukrativen Flatrate-Angeboten für die breite Masse und eine einträgliche Kooperation mit dem Lebens ...


  • Semantisches Web und das Ende der Google-Erfolgsstory


    Suchmaschinen sollen mit Alltagswissen ausgestattet werden Graz/München/Berlin - Vision und Praxis von so genannter Semantik- und Web-2.0-Technologie thematisierte die Konferenz Triple-I in Graz http://triple-i.tugraz.at: Mit der Einbindung von Alltagswissen will Henry Lieberman vom MIT dafür sorgen, dass Computer Menschen tatsächlich verstehen. „Wenn wir wollen, dass Computer Menschen wirklich helfen, dann brauchen die Rechner Zugriff zu Alltagswissen“, so Henry Lieberman, Leiter der Softwa ...


  • DIW-Studie: Deutschland muss nachlegen bei Investitionen für Telekommunikation


    Appetit auf Bandbreite wird zunehmen Berlin, 3. September 2008 - Eine Forschergruppe von Professor Christian Wey, Leiter der Abteilung Informationsgesellschaft und Wettbewerb des DIW http://www.diw.de in Berlin, hat die Industriepolitik in der Telekommunikation in ausgewählten EU-Ländern unter die Lupe genommen und einen speziellen Indikator für den Telekommunikationssektor entwickelt. Danach erhalten Frankreich und Großbritannien die besten Bewertungen. Frankreich setzt konsequent auf die U ...


  • DIW-Studie: Deutschland muss nachlegen bei Investitionen für Telekommunikation


    Appetit auf Bandbreite wird zunehmen Berlin, 3. September 2008 - Eine Forschergruppe von Professor Christian Wey, Leiter der Abteilung Informationsgesellschaft und Wettbewerb des DIW http://www.diw.de in Berlin, hat die Industriepolitik in der Telekommunikation in ausgewählten EU-Ländern unter die Lupe genommen und einen speziellen Indikator für den Telekommunikationssektor entwickelt. Danach erhalten Frankreich und Großbritannien die besten Bewertungen. Frankreich setzt konsequent auf die U ...


  • Zocken mit Freunden: China lockt immer mehr Investoren für Onlinewetten an


    Web-2.0-Konzept soll Reich der Mitte erobern Düsseldorf/Santa Verena (Malta) - Der riesige chinesische Markt lockt immer mehr Investoren für Onlinegaming und Onlinewetten an. So will die Düsseldorfer Top-Wetten AG http://www.top-wetten-ag.de mit ihrer Tochtergesellschaft BetWitch Limited http://www.betwitch.com mit Sitz auf Malta den Schritt über die große Mauer wagen. Eine Ende August getroffene Vereinbarung mit einem chinesischen Partner ebnet den Weg in den chinesischen Sprachmarkt und die ...


  • Wettbewerb um Grüne Punkt-Abfallentsorgung erreicht nicht den Verbraucher


    BellandVision-Geschäftsführer vermisst Transparenz bei erzielten Einsparungen Köln/Pegnitz, 2. September 2008, www.ne-na.de - Der Geschäftsführer des Pegnitzer Entsorgungsspezialisten BellandVision, Thomas Mehl, fordert im Interview mit dem Deutschlandfunk http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/840677 die Weitergabe von Einsparungen beim Grünen Punkt an die Endverbraucher. Bis zu 400 Millionen Euro könnten jährlich durch den Wettbewerb der Firmen an den Handel weitergegeben - und da ...


  • Professor Karl: „Assistenzsysteme müssen Menschen unaufdringlich unterstützen“


    Innovative Produkte könnten zum Exportschlager werden Karlsruhe/Berlin, 2. September 2008, www.ne-na.de - Die Grand Challenges-Initiative der Gesellschaft für Informatik (GI) http://www.gi-ev.de und der Informationstechnischen Gesellschaft (ITG) zeigt Forschungs- und Entwicklungsthemen der technischen Informatik auf. Sie sollen laut Professor Wolfgang Karl von der Uni Karlsruhe zu einer langfristigen Arbeitsplatzsicherung beitragen. „Unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen: d ...


  • Neue Technik gegen Produktpiraten


    Synthetische Papieretiketten und RFID-Module erschweren illegales Umpacken der Ware Balingen, 1. September 2008 - Zunehmende Bedeutung gewinnen Etiketten derzeit beim Schutz vor Manipulation. Werden so genannte TE-Etiketten (temper evident) auf die Produktverpackung aufgebracht, so lassen sie sich nicht mehr spurlos vom Untergrund ablösen. „Das synthetische Papier besteht aus mehreren hauchdünnen Lagen. Der entstehende Verbund zerfasert beim Ablösen, da wir in der eigenen Laminatproduktion e ...


  • Studie: Die Zeit der Quereinsteiger in der IT soll vorbei sein


    Nicht-Informatiker haben Berufschancen durch den demografischen Wandel Hamburg/Düsseldorf, 1. September 2008, www.ne-na.de - Der klassische Informatik-Absolvent ist begehrter denn je: Der Anteil der Stellenanzeigen, die ein Informatik-Diplom zur Bedingung machen, stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 20 Prozent, so eine Studie des Softwarehauses PPI http://www.ppi.de. Mehr als 80 Prozent der Jobangebote der 100 führenden deutschen IT-Unternehmen verlangen von Berufseinsteigern einen Studi ...


  • Verpackungsverordnung: Streit mit Bundesumweltministerium


    Handel kann nicht effizient gegen Trittbrettfahrer vorgehen Berlin - Mit heftiger Kritik reagiert man in der Entsorgungswirtschaft auf ein Schreiben des Bundesumweltministeriums an das Handelshaus Globus. „Darin hatte das Ministerium klargestellt, dass mit der Novelle der Verpackungsverordnung alleine die Erstinverkehrbringer darüber entscheiden, bei welchen dualen Systemen sie ihre Verkaufsverpackungen lizenzieren“, schreibt der Fachdienst Euwid. Das Entsorgungsunternehmen BellandVision ver ...


  • Mobiles Internet als Bindeglied zur Medienbranche: Netzinfrastruktur muss sich verbessern


    Nachholbedarf auch bei Abrechnungssystemen und Datentarifen ...


  • Mobiles-Internet-Konzepte für die Unternehmenswelt sind besser entwickelt


    Mobiles Internet bei Privatkunden noch kein Massenmarkt: Konzepte für die Unternehmenswelt sind besser entwickelt Jede zweite Firma hält Unified Communications für sinnvoll Berlin/Bad Homburg, 28. August 2008, www.ne-na.de - Der Bedarf an mobilen Anwendungen und Diensten ist vorhanden. Da sind sich fast alle Experten einig. Für Privatkunden kann allerdings der Massenmarkt nicht so schnell erschlossen werden, wie erhofft. Das gilt besonders für das mobile Internet. „Nach unseren Studien s ...


  • Das verlorene Ego: Auf der Suche nach Identität im Chaos der tausend Karten und Passwörter


    Banken und TK-Unternehmen setzen auf sprachbiometische Identifikationsverfahren ...


  • Bewegliche Unternehmen und die Zukunft der Arbeit:


    Kreativökonomie als Wachstumsmotor – Deutschland hinkt hinterher Düsseldorf - „Der alte Fordismus, zu dem der scheinbar sichere Job auf Dauer gehört, ist Vergangenheit. Das kommt nicht wieder, auch nicht in einer abgewandelten Version, wie das manche heute glauben. Niemand kann Deutschland in die sechziger Jahre zurückholen“, so Wirtschaftswissenschaftler Rolf Sternberg http://www.geog.uni-hannover.de. Er warnt davor, den Spielraum, der sich durch die Veränderung ergibt, nicht zu nutzen. „Es ...


  • Marke „Der Grüne Punkt" wird von DSD-Entsorgungsverträgen abgekoppelt


    Abfallexperte: Ex-Monopolist verliert Alleinstellungsmerkmal Bonn - Das Bundeskartellamt http://www.bundeskartellamt.de begrüßt das öffentlich angekündigte Vorhaben des Dualen Systems Deutschland (DSD), die Nutzung der Marke „Der Grüne Punkt“ ab dem 1. Januar 2009 vollständig von den Verträgen über die Entsorgung von Verkaufsverpackungen zu entkoppeln. DSD hat das Vorhaben im Vorfeld konstruktiv mit dem Bundeskartellamt besprochen. ...


  • Wettstreit um das Urkilogramm


    Mühevolles Zählen von Atomen für eine neue Definition Paris/Braunschweig, 25. August 2008, www.ne-na.de - Der Blick auf die Waage, von vielen Menschen gehasst und gefürchtet. Schonungslos offenbart sie uns die Wahrheit und das auf den Bruchteil eines Kilogramms genau. Doch womit wird unsere Körpermasse während des Wiegens eigentlich verglichen? Die Antwort: Mit dem berühmten Urkilogramm aus Paris. Im Internationalen Büro für Maß und Gewicht http://www.bipm.org. lagert der rund vier Zentimete ...


  • Ökologisch vorteilhafte Getränkeverpackungen im freien Fall


    Die verlorene Unschuld des Umweltministeriums: Dosenpfandgewinne der Discounter vernichten Mehrwegindustrie Berlin/Bonn – Seit der Einführung des Dosenpfandes mehren sich die Hiobsbotschaften für die Mehrwegbranche. Nach den aktuellen Zahlen der Gesellschaft für Konsumgüterforschung (GfK) wurden im ersten Halbjahr nur noch 27,2 Prozent der alkoholfreien Getränke in Mehrwegflaschen verkauft – 2,6 Punkte weniger als noch im Jahr 2007. Einen Zusammenhang mit dem Pfand für Einweggetränke will da ...


  • Telekommunikation: Verwirrung im Tarifdschungel - Kunden haben Durchblick verloren


    Frankfurt am Main/Düsseldorf, 21. August 2008, www.ne-na.de - Fast täglich werden deutsche Verbraucher mit verlockenden Tarifangeboten für Handy, Festnetz und Internet konfrontiert. Die Anbieter werben mit immer günstigeren Preisen und vermeintlich kostenlosen Zusatzleistungen und Geschenken. Das verwirrt die meisten Kunden: Mehr als zwei Drittel der Bundesbürger haben den Überblick im Tarifdschungel verloren. In der Generation 60+ fällt es sogar rund 70 Prozent der Befragten schwer, sich im Tar ...


  • Plädoyer für unternehmerisch geführte Unternehmen


    Managementberater Malik: Wirtschaft muss den Deal-Makern entzogen werden ...


  • Verbraucher sollten sich auf neue Abgeltungssteuer vorbereiten


    Sparverhalten, Vermögen und Altersvorsorge auf den Prüfstand stellen ...


  • Sprachgesteuerte Geräte bewähren sich im Alltag – Handys, Navis und Computer bekommen Ohren


    Wiesbaden/Düsseldorf, 20. August 2008, www.ne-na.de - Handys, Heim-PCs, Navigationsgeräte, ja sogar Kampfflugzeug gehorchen via Sprachsteuerung aufs Wort. Die Mensch-Maschine-Interaktion ist nach einem Bericht der Wirtschaftswoche http://www.wiwo.de ausgereift und erobert die Märkte. „Auf leisen Sohlen schleicht sich die Sprachsteuerung in unseren Alltag und erobert mit zunehmender Raffinesse und Leistungsfähigkeit in rascher Folge immer neue Anwendungen: n Mobiltelefone kramen die richtige Numm ...


  • Wird der Fußball kaputt geschützt?


    Bundeskartellamt stellt sich bei zentraler TV-Vermarktung der Bundesliga stur Frankfurt am Main/Düsseldorf - Es wird wohl nicht zum Untergang des deutschen Fußballs kommen, aber die Entscheidung des Bundeskartellamtes http://www.bundeskartellamt.de, das von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) http://www.dfl.de geplante TV-Vermarktungsmodell abzulehnen, hat für großen Unmut gesorgt. Nach Ansicht des Kartellamtes stellt die Zentralvermarktung der Fernsehrechte durch die DFL eine Kartellvereinbaru ...


  • Fraunhofer-Studie: Banken setzen auf Hightech - Sprachdialogsysteme verbessern den Kundenservice


    Stuttgart/Berlin - Die verstärkte Einbindung von Informations- und Kommunikationstechnologien in das Tagesgeschäft ist einer wichtigsten Herausforderungen, denen sich deutsche Banken stellen müssen. Das geht aus der Studie „Bank und Zukunft 2008“ hervor, die das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) http://www.iao.fraunhofer.de in Stuttgart erarbeitet hat. Demnach ist der erhöhte IT-Einsatz zur Prozessoptimierung und Prozessautomation für über 80 Prozent der befragten ...


  • BVMW-Präsident Ohoven warnt: „Stoppt die Erhöhung der LKW-Maut“


    Transportwirtschaft drohen Mehrbelastungen von über zwei Milliarden Euro Berlin/Bonn – Die Länder planen zum 1. Januar 2009 eine weitere Erhöhung der LKW-Maut. Der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmw.de/ Mario Ohoven befürchtet dabei eine erneute Krisensituation im Transportgewerbe. Besonders die zusätzlichen Kosten in Milliardenhöhe, die auf die Speditionsbetriebe zukünftig zukommen, könnten viele in den Ruin treiben: „Das Transportgewerbe ächzt sc ...


  • Trendsport Pokern:


    Bis zu sechs Millionen Deutsche zocken online und offline - Staatliche Glücksspiel-Verbote werden mit einem Mausklick überwunden Berlin/Düsseldorf - Rund 30 Milliarden Euro geben die Deutschen jährlich für die unterschiedlichsten Formen von Glücksspielen aus. Per Internet ist der Weg zum scheinbar schnellen Geld kürzer als jemals zuvor. „Der ewige Traum, ohne Arbeit über Nacht zu Reichtum zu gelangen, scheint zum Kennzeichen einer ganzen Generation geworden zu sein. Statt zum Wetten nach Gr ...


  • Kommunikationswahn im Netz:


    Intelligente Agenten, Gigaportale und allgegenwärtige Computer werden Web-Informationsüberflutung beseitigen Hamburg/Graz, 14 . August 2008, www.ne-na.de - E-Mail-Fluten und grenzenlose Online-Informationen: Der Spiegel untersucht in seiner Titelstory „Macht das Internet doof?“ die Schattenseiten der digitalen Revolution: „Der Kommunikationswahn im Netz hat verhaltensauffällige und hochnervöse Individuen hervorgebracht, die immer mehr erfahren und immer weniger wissen“, so die Warnung des Ha ...


  • Telekommunikation als Dienstleistung: Managed Services und die Vorteile des Restaurantmenüs


    Berlin, 12. August 2008, www.ne-na.de – Offene Plattformen aus der Open-Source-Software-Welt wollen den Markt der Kommunikationsserver erobern. Wer in offene Systeme investiert, hat das gute Gefühl der Wahlfreiheit auch nach der eigentlichen Kaufentscheidung. „Aber wer hat neben seinem Kerngeschäft die Zeit, sich mit der offenen Welt zu beschäftigen“, fragt sich Eric Kirchner, Head of Business Development des TK-Anbieters Aastra http://www.aastra.de in Berlin. Fertigpizza, Dosensuppen und Insta ...


  • Ohne Automatisierungskonzept wird das geplante 115-Bürgertelefon heiß laufen


    Merkel-Projekt könnte an Technikfeindlichkeit der Politik scheitern Berlin/München, 7. August 2007, www.ne-na.de - Bürgerfreundlichkeit und Servicequalität schreiben sie sich gerne auf die Fahnen, die deutschen Kommunen, Landes- und Bundesbehörden. Ruft man jedoch mit einem konkreten Anliegen an, beginnt oft schon in der Telefonzentrale die Tour de Farce. Mit dem telefonischen Bürgerservice D-115 nach Vorbild der New Yorker 311 soll vieles besser werden. ...


  • Todesgefahr durch gefälschte Medikamente


    Skrupellose Netzwerke fahren jährlich milliardenschwere Gewinne ein Genf/Brüssel/Frankfurt am Main, 7. August 2008, www.ne-na.de - Ein erster Blick in den Spiegel, die Hose scheint gut zu sitzen. Immerhin trägt sie auch das Logo einer etablierten Firma, Qualität wird also groß geschrieben – oder auch nicht. Kurze Zeit später beginnen sich die Nähte aufzulösen, die Hose ist eine Fälschung. Solchen Enten aufzusitzen ist ärgerlich und wird heutzutage immer wahrscheinlicher, die Palette der gef ...


  • NEXT ID-Chef kritisiert Abzocke der Mobilfunker und Untätigkeit der Bundesnetzagentur


    Mehrwertdienste: NEXT ID-Chef kritisiert Abzocke der Mobilfunker und Untätigkeit der Bundesnetzagentur „Regulierer hängt die Kleinen und lässt die Großen laufen“ Köln/Bonn - „Die Aufschläge der Mobilfunknetzbetreiber sind exorbitant, ohne dass die Inhalteanbieter, die auch das geschäftliche Risiko tragen, daran partizipieren würden.“ Renatus Zilles, Vorsitzender der Geschäftsführung des Bonner Mehrwertdiensteanbieters NEXT ID http://www.next-id.de und Präsidiumsmitglied des Verbandes al ...


  • ZEW-Studie: Junge High-Tech-Firmen mit internationaler Ausrichtung wachsen schneller


    Deutschland braucht mehr erfolgshungrige „Silicon Valley-Unternehmer“ ...


  • NEXT ID-Chef kritisiert Abzocke der Mobilfunker und Untätigkeit der Bundesnetzagentur


    Mehrwertdienste: NEXT ID-Chef kritisiert Abzocke der Mobilfunker und Untätigkeit der Bundesnetzagentur „Regulierer hängt die Kleinen und lässt die Großen laufen“ Köln/Bonn - „Die Aufschläge der Mobilfunknetzbetreiber sind exorbitant, ohne dass die Inhalteanbieter, die auch das geschäftliche Risiko tragen, daran partizipieren würden.“ Renatus Zilles, Vorsitzender der Geschäftsführung des Bonner Mehrwertdiensteanbieters NEXT ID http://www.next-id.de und Präsidiumsmitglied des Verbandes al ...


  • Spritpreis-Horror: Druck auf Logistikbranche steigt


    Outsourcing von Transport und Lagerhaltung wichtiger Eckpfeiler ...


  • MP3-Erfinder prognostiziert Fernsehen zum Riechen, Tasten und Schmecken


    Professor Brandenburg: In Deutschland fehlt Wagniskapital für Innovationen Halle (Saale)/Wiesbaden - Medien werden in Zukunft alle Sinne ansprechen. Das prognostiziert MP3-Erfinder Professor Karlheinz Brandenburg im Interview mit dem Web-TV-Sender von forward2business in Halle. „Es wird in Zukunft eine Umgebung geben, die einen fesselt und einfängt indem sie alle Sinne anspricht.“ Mit ihr könne der Nutzer aber auch interagieren, so es gewünscht sei. Brandenburg ist Leiter des Fraunhofer-In ...


  • Mit Mulichannel-Management Kundenzufriedenheit erhöhen


    Call und Contact Center setzen immer stärker auf IP-Kommunikation Berlin - Die Kommunikation über das Internet Protokoll (IP) spielt bei Call und Contact Centern nach Einschätzung von Branchenexperten eine immer größere Rolle. Relevant ist dabei die Auswahl des richtigen Kommunikationskanals,, wenn es um die Umverteilung des Telefonvolumens zugunsten anderer Medien geht. Die so genannte Multichannel-Kommunikation soll Kunden die Wahl zwischen möglichst vielen Kommunikationswegen lassen und d ...


  • Mit Mulichannel-Management Kundenzufriedenheit erhöhen


    Call und Contact Center setzen immer stärker auf IP-Kommunikation Berlin - Die Kommunikation über das Internet Protokoll (IP) spielt bei Call und Contact Centern nach Einschätzung von Branchenexperten eine immer größere Rolle. Relevant ist dabei die Auswahl des richtigen Kommunikationskanals,, wenn es um die Umverteilung des Telefonvolumens zugunsten anderer Medien geht. Die so genannte Multichannel-Kommunikation soll Kunden die Wahl zwischen möglichst vielen Kommunikationswegen lassen und d ...


  • Maschinen mit Kulleraugen wirken menschlich


    Der Vormarsch der Künstlichen Intelligenz soll Mensch-Roboter-Hochzeiten im Jahr 2050 ermöglichen Massachusetts/Wiesbaden/Berlin - Betreten wir ein Hotel, so werden wir vom Rezeptionisten empfangen, einem Menschen aus Fleisch und Blut – zumindest bislang. Denn auch hier hält der Computer Einzug. Und so könnte er aussehen, der Rezeptionist d ...


  • Pizzabäcker, Friseure und der Wandel zur Dienstleistungsökonomie


    Archaische Verehrung des Industriekapitalismus führt Deutschland in die Sackgasse ...


  • Novellierte Verpackungsverordnung sorgt für Unruhe


    Bund und Länder wollen Abfüller in die Pflicht nehmen Mannheimer Rechtsexperte: Handel ist Initiator der Abfüllung Berlin/Mannheim, 31. Juli 2008, www.ne-na.de - Sie sei ein bürokratisches Monster, sagen die einen. Als notwendiges Regelwerk zur Entsorgung von Verkaufsverpackungen bewerten andere die deutsche Verpackungsverordnung (VerpackV), deren fünfte Novelle in diesem Frühjahr verabschiedet wurde. Verbände und Branchenkenner versprechen sich mehr Rechtssicherheit, Transparenz und Wett ...


  • Mobilfunk: Vielfalt der Geräte und Standards hemmt Mobile Marketing


    Werbewirtschaft kann Potentiale noch nicht ausschöpfen – Handy wird sich in den nächsten Jahren zur persönlichen Informationszentrale entwickeln ...


  • Bundeskabinett beschließt hohe Geldbußen bei unerlaubter Telefonwerbung


    Branchenkritik: Schriftliche Bestätigung führt zu Kostensteigerungen und höheren Verbraucherpreisen Berlin, 31. Juli 2008, www.ne-na.de - Die Luft wird dünner für Unternehmen, die mittels unerlaubter Telefonwerbung auf Kundenfang gehen. Das sieht ein Beschluss des Bundeskabinetts vor. Demnach drohen Firmen bis zu 50.000 Euro Geldbuße für unerlaubte Telefonwerbung. Auch für die Unterdrückung der Rufnummer werden sie zur Kasse gebeten: Call Center, die diese Funktion nutzen, sollen bis zu 10.00 ...


  • Green Business wird immer wichtiger


    Zukunftsforscher Horx: „Firmen müssen nachhaltig handeln und glaubwürdig kommunizieren“ ...


  • 15 Jahre Einsatz für die Demokratie in Hamburg - Abschied von KAS-Bildungswerkleiter Dr. Manfred Da


    Bonn/Hamburg - Im Jahr 1993 übernahm die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) http://www.kas.de das Hamburger Bildungswerk von der Hermann Ehlers Akademie, die bereits seit 1979 vor Ort war. Ein Name wird untrennbar mit dieser Zeit verbunden bleiben: Dr. Manfred Dahlke. Der Leiter des Bildungswerkes tritt nun in den Ruhestand und übergibt die Leitung an Dr. Karsten Dümmel. ...


  • Kinder-Knigge-Kurse für die Lümmel von der ersten Bank – Unternehmen vermissen beim Nachwuchs Leistu


    Bonn/Düsseldorf – Jahrelang herrschte in Deutschland eine wahre Pisa-Hysterie. Deutsche Schüler, so die Botschaft, seien in wichtigen Fächern nur noch zweit- oder drittklassig. Beim Rechnen und Lesen hätten skandinavische oder asiatische Kinder und Jugendliche die Nase vorn. Jetzt schreckt eine aktuelle Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) http://www.dihk.de unter mehr als 10.000 Unternehmen auf. Dem Nachwuchs fehlt es angeblich vor allem an den so genannten Sekundärtug ...


  • Deutsche Umwelthilfe: „PET-Einwegflaschen sind eine Pest“


    Handel soll Verkauf von chemisch belastetem Billig-Mineralwasser einstellen – Getränkewirtschaft fordert Änderung der Dosenpfandregelung ...


  • Spracherkennung/Voice Days - Schulklassen können Mensch-Maschine-Kommunikation testen


    von Sabine Krause ...


  • Klimaschutz mit Green IT


    Kohlendioxid-Emissionen der Computerbranche auf dem Niveau des weltweiten Flugverkehrs – Politik und Unternehmen setzen sich ehrgeizige Ziele ...


  • Letzte Hoffnung Insignia – Kann Opel sein Markenversprechen im Autohaus erfüllen?


    Alle Augen richten sich in Rüsselsheim auf den neuen Insignia. Er soll die Wende bringen und den angeschlagenen Autobauer Opel http://www.opel.de aus der Krise holen. „Der Insignia soll der Kran sein, an dem Opel wieder nach oben schwebt“, so das Handelsblatt plastisch. Zu den Händlern kommt der Nachfolger des Vectra erst im November. „Mit dem Insignia ist Opel ohne Zweifel ein großer Wurf gelungen. Optik, Haptik, Verarbeitungsqualität und Technik sind in Relation zum Preis auf einem hohem Nive ...


  • Letzte Hoffnung Insignia – Kann Opel sein Markenversprechen im Autohaus erfüllen?


    Alle Augen richten sich in Rüsselsheim auf den neuen Insignia. Er soll die Wende bringen und den angeschlagenen Autobauer Opel http://www.opel.de aus der Krise holen. „Der Insignia soll der Kran sein, an dem Opel wieder nach oben schwebt“, so das Handelsblatt plastisch. Zu den Händlern kommt der Nachfolger des Vectra erst im November. „Mit dem Insignia ist Opel ohne Zweifel ein großer Wurf gelungen. Optik, Haptik, Verarbeitungsqualität und Technik sind in Relation zum Preis auf einem hohem Nive ...


  • Letzte Hoffnung Insignia – Kann Opel sein Markenversprechen im Autohaus erfüllen?


    Alle Augen richten sich in Rüsselsheim auf den neuen Insignia. Er soll die Wende bringen und den angeschlagenen Autobauer Opel http://www.opel.de aus der Krise holen. „Der Insignia soll der Kran sein, an dem Opel wieder nach oben schwebt“, so das Handelsblatt plastisch. Zu den Händlern kommt der Nachfolger des Vectra erst im November. „Mit dem Insignia ist Opel ohne Zweifel ein großer Wurf gelungen. Optik, Haptik, Verarbeitungsqualität und Technik sind in Relation zum Preis auf einem hohem Nive ...


  • Experten, Laien und die Rhetorik der Technik: Die Entdeckung der Einfachheit


    Düsseldorf - Schon Adam Smith sprach zu seiner Zeit vom Standard der Notwendigkeit. Albert Einstein forderte: „So einfach wie möglich. Aber nicht einfacher.“ Die Fachzeitschrift absatzwirtschaft und das Onlinemagazin NeueNachricht versuchten einer alten Herausforderung des Marketings auf die Spur zu kommen: Die Entdeckung der Einfachheit. Das heikelste Stück Technik ist immer noch das User-Interface, die Benutzerschnittstelle. Dort, wo der Anwender das Gerät berührt, wo er Informationen abliest ...


  • Was sich nicht bewährt hat, sollte in den Papierkorb wandern – BVMW-Präsident Ohoven fordert mehr Bü


    Bonn/Berlin - Das von der Bundesregierung geplante Programm zum Bürokratieabbau geht nach Ansicht des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmw.de nicht weit genug. Das Gesetz, das heute vom Kabinett verabschiedet werden soll, sei „nicht mehr als der sprichwörtliche 'Tropfen auf den heißen Stein'", sagte BVMW-Präsident Mario Ohoven der in Erfurt erscheinenden Zeitung Thüringer Allgemeine http://www.thueringer-allgemeine.de. Mit dem Programm soll der Mittel ...


  • Dosenpfand gräbt Mehrweg das Wasser ab: „Politik liefert den Discountern kostenlose Kundenbindung."


    Über 30.000 Arbeitsplätze in der Mehrwegbranche gefährdet Stuttgart/Bonn – Die Mineralbrunnen-Branche ist nach einem Bericht der Stuttgarter Zeitung durch die Dosenpfand-Einführung in eine kritische Lage manövriert worden. „Die Preise für Mineralwasser haben in den vergangenen Jahren stetig nachgegeben. Discounter wie Lidl und Aldi verkaufen zurzeit eine 1,5-Liter-Flasche für 19 Cent, das ist billiger als das Pfand, das pro Einwegflasche erhoben wird. Für die mittelständischen Anbieter, von ...


  • Mit Spracherkennung Politikern auf den Zahn fühlen


    Neue Google-Suchfunktion „Elections Video Search“ soll amerikanischen Wahlkampf transparenter machen ...


  • Krebsgefahr durch künstliche Mineralfasern - Asbest-Fehler werden wiederholt


    Nürnberg/Hennef - Alle Prozesse, die hohe Temperaturen benötigen, müssen gegenüber der normalen Umgebungstemperatur isoliert werden um Wärmeverluste zu vermeiden und Energie einzusparen. Die Anwendungen für feste oder faserförmige Wärmedämmstoffe reichen von Industriehochöfen, über Abgaskatalysatoren, Kaffeemaschinen, Ceran-Kochfeldern bis hin zu Brandschutztüren. Vor allem die Hochtemperaturwollen (HTW) bieten im Vergleich zu Feuerfeststeinen zahlreiche Vorteile, doch ihre Risiken sind nicht un ...


  • Billigautos werden den Gebrauchtwagen nicht verdrängen – Kunden haben eine starke Sehnsucht nach ein


    Ansgar Lange ...


  • Hart und sauber, kalt und gut durchgelüftet


    Zum 120. Geburtstag des Romanschriftstellers Raymond Chandler ...


  • Hightech im Haus macht sich bezahlt


    Brandenburgs Wissenschaftsministerin Johanna Wanka informierte sich über Steuerungsmöglichkeiten des intelligenten Heims und moderne Heiz- und Klimatechnik ...


  • Transparentes österreichisches Preismodell auf Deutschland übertragen


    Preistreiberei der Mobilfunker beeinträchtigt deutschen Mehrwertdienste-Markt: Aufschläge liegen teilweise bei 1.000 bis 2.000 Prozent von Gunnar Sohn ...


  • Ordnungspolitischer Sündenfall - BVMW-Präsident Ohoven kritisiert Einigung über Mindestlöhne


    von Ansgar Lange ...


  • Mobilität muss bezahlbar sein - Wie kann man den „Öl-Multis“ ein Schnippchen schlagen?


    von Ansgar Lange ...


  • Autoverkäufer als Dienstleister – VW-Marke Seat setzt auf kompromisslose Kundenorientierung


    von Ansgar Lange ...


  • Kunden wollen keinen Service, sondern selbsterklärende und zuverlässige Produkte


    Selbstbedienung statt Call Center-Terror von Andreas Schultheis ...


  • Kinderstube, Knigge, Kopfnoten – Sind das Arbeits- und Sozialverhalten wichtiger als Zeugnisse?


    von Alexander Wenger ...


  • Kinderstube, Knigge, Kopfnoten – Sind das Arbeits- und Sozialverhalten wichtiger als Zeugnisse?


    von Alexander Wenger ...


  • Humankapital wird immer wichtiger – Das Geschäft der Personalberater boomt


    Bonn/Düsseldorf – Das Geschäft der Headhunter boomt in Deutschland. Insgesamt 5.250 Personalberater waren 2007 nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) http://www.bdu.de im Einsatz. Das entspricht einem Plus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Researcher stieg um sieben Prozent auf mehr als 2.400. Um 19 Prozent seien die Umsätze im vergangenen Jahr gestiegen, auf ein Marktvolumen von 1,37 Milliarden Euro, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung ...


  • Personalberater werden „zur Beute“ der Fach- und Führungskräfte


    Warum nicht nur Headhunter „Jagdtrieb“ entwickeln ...


  • Google Maps hört aufs Wort – Automatischer Sprachdialog im Auto am attraktivsten


    Palo Alto/Saarbrücken - Besitzer eines Smartphones können den Kartendienst Google Maps http://www.google.com/mobile/blackberry/maps/voicesearch.html ab sofort auch per Spracheingabe bedienen. In einer Testphase können zwar nur Nutzer eines Blackberry Pearl (8110, 8120 und die US-Version 8130) den neuen Service in Anspruch nehmen, Experten rechnen aber damit, dass auch andere Geräte diesen mobilen Dienst bald unterstützen. Der Anwender muss Adressen oder andere Zielorte wie Restaurants nun nicht ...


  • Explodierende Energiekosten werden zum Existenzproblem


    BVMW plädiert für echten Wettbewerb auf den Strom- und Gasmärkten ...


  • Virsona.com: Digitaler Plausch mit Marylin und Co.


    Stimme als Interaktionsmedium verleiht Echtheit und Verbindlichkeit ...


  • Energieeffizienz: „Wer nicht saniert, verheizt sein Geld“


    Wie man aus einer alten Hütte ein smartes „Drei-Liter-Haus“ machen kann ...


  • Damit Personalauswahl nicht zum Glücksspiel wird


    Warsteiner Brauerei setzt auf Online-Rekrutierung der Kölner Personalberatung KCP Executives ...


  • Toyota widerlegt das Bonmot des Altbundeskanzlers Helmut Schmidt


    Wer Visionen hat, baut die besseren Automobile ...


  • „Lasst die Kunden an der Markenpositionierung mitwirken!“


    Unternehmen wollen im Netz oft nur ihre Werbebotschaften platzieren ...


  • Alles mit Blick aufs Wasser - Architektonische Ausrufezeichen am Duisburger Innenhafen


    Leuchtturmprojekte sind vorbildlich für ganz NRW ...


  • Profilierung über Programmatik und Personal – Wie die CDU Wuppertal die Kommunalwahl gewinnen will


    Bonn/Wuppertal – Die politische Parteien bringen sich langsam für die nächste Kommunalwahl in NRW im Jahr 2009 in Stellung. Jetzt haben auch die Christdemokraten in Wuppertal http://www.cdu-wuppertal.de den Kommunalwahlkampf eingeläutet. Als Grundlage dient ein Diskussionsentwurf des Kommunalwahlprogramms 2009, der für den Parteitag im Juni 2008 vorbereitet wurde. Bis zum Frühjahr 2009 wird die Union in der bergischen Metropole die Inhalte ihres Programmentwurfs in verschiedenen Foren mit den Bü ...


  • Kann teures Öl Deutschland wirklich helfen?


    Vorwerk-Chef stößt Debatte über Verlagerung der Produktion ins Ausland an ...


  • Sparstrümpfe statt Spritschlucker


    Autobranche: Neue Bescheidenheit im Land der nicht mehr ganz so unbegrenzten Möglichkeiten ...


  • Virtuelle Mobilfunker (MVNOs): Aldi-Talk am beliebtesten


    Branchenexperte: Niedrigpreisstrategie wird in Zukunft nicht mehr ausreichen ...


  • China wird zum „Friedhof der Kuscheltiere“


    Ist bald Schluss mit der Produktion in Billiglohnländern? ...


  • Variable Vergütungssysteme weiter auf dem Vormarsch


    Leistungsprämien müssen an messbare Mehr-Leistungen gekoppelt sein ...


  • Schwellenländer sehnen sich nach Premiumfahrzeugen


    Und in Europa beginnt eine schleichende „Aldisierung des Autogeschäfts“ ...


  • Verringerung der Steuer- und Abgabenlast wäre bestes Konjunkturprogramm


    Blitzumfrage des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft ...


  • Endstation Vorrunde: Deutsche Fußball-Roboter enttäuschten bei der Euroby 2008


    Künstliche Intelligenz kommt dem Menschen immer näher ...


  • 100.000 Langfinger pro Tag – Milliardenverluste für den deutschen Einzelhandel


    von Patrick Schroeder ...


  • Risiko Lebensmittelvergiftung – Wie Sie sich davor schützen können


    von Patrick Schroeder ...


  • Risiko Lebensmittelvergiftung – Wie Sie sich davor schützen können


    von Patrick Schroeder ...


  • Der Kunde will kein totes Fleisch sehen


    Einkaufen mit allen Sinnen ist die Devise im Supermarkt von morgen ...


  • Grüne Insel zeigt EU die rote Karte


    Jetzt muss das Demokratiedefizit der Gemeinschaft behoben werden von Ansgar Lange ...


  • Deutsche Unternehmen pochen oft stur auf physische Anwesenheit


    Mobile Mitarbeiter brauchen flexible Arbeitszeiten von Ansgar Lange ...


  • Wenn der Materialfluss stockt - Die Verkehrslogistik leidet unter ihrem eigenen Boom


    von Patrick Schroeder ...


  • Wenn der Materialfluss stockt - Die Verkehrslogistik leidet unter ihrem eigenen Boom


    von Patrick Schroeder ...


  • Bei Änderung der Arbeitszeiterfassung droht Bürokratietsunami


    BVMW fordert: Nicht von der bewährten Pauschalregelung abweichen ...


  • Bei einem Nettolohn von 2.000 Euro fallen beim Unternehmen 4.437,13 Euro Effektivkosten an


    BVMW fordert: „Steuern und Abgaben runter“ ...


  • Bewegte Hörer: Wie Radiosender ihre Marke stärken und das RadioWeb erschaffen


    Nürnberger Lokalrundfunktage diskutieren über das neue Goldene Hörfunk-Zeitalter ...


  • Geschockte Mobilfunkmärkte, elektronische Helfer und die Omnipräsenz des Internets


    Künstliche Intelligenz wird Telekommunikation beflügeln ...


  • BVMW NRW fordert: Führungspositionen an Leistung koppeln


    Verwaltung kann und muss von Wirtschaft lernen ...


  • Die Speerspitze der Gegenreformation?


    Jürgen Rüttgers wandelt auf den Spuren von Johannes Rau und redet dem Wahlvolk nach dem Mund ...


  • Strom aus der Steckdose für die Straße


    Autokonzerne reichen die Scheidung vom Öl ein und setzen auf Elektrofahrzeuge ...


  • Intelligenter Kundendialog statt Call Center-Attacken


    Elektronische Assistenten erfüllen Servicewünsche ...


  • Strahlt der Stuttgarter Stern demnächst in Kecskemét?


    Giuseppe Tomasi di Lampedusa und das Autoland Deutschland ...


  • Warum der beste Service kein Service ist


    Amazon und die Kampfansage an Call Center - Kundendienst braucht Selbstbedienungs-Intelligenz ...


  • Marktreport: TK-Anbieter Aastra auf Augenhöhe mit Alcatel Lucent und Siemens


    Deutschland-Chef Latzel: „Die Zukunft der Telekommunikation gehört offenen Plattformen“ ...


  • Eines der 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand


    Bei der Neusser Firma Meinke ist das Druckgewerbe seit über 80 Jahren Familientradition ...


  • Wettbewerbsvorteile durch Einsatz von IT


    BVMW-Präsident Ohoven: „Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft beruht auf ihrem Innovationspotenzial“ ...


  • Die Freude am Fahren darf nicht verloren gehen


    Im Autohandel fehlt es an der emotionalen Ansprache der Kunden ...


  • Vom grauen Karton zur bunten Faltschachtel


    Der Erfolg des Familienunternehmens Freund ist aus Pappe ...


  • Diagnose Weizenallergie - Kein Grund zum Verzweifeln, denn es gibt viele Alternativen


    Bonn - Die Augen jucken, die Nase läuft, das Luftholen fällt schwer. Typische Symptome des Heuschnupfens, der im Sommer das Leben zahlreicher Allergiker erschwert. Ursache dafür ist die überempfindliche Reaktion auf bestimmte Umweltstoffe - wie etwa auf Blütenpollen. Vergleichbar übertrieben kann der Körper auch auf bestimmte Inhaltsstoffe in Nahrungsmitteln reagieren. Wie das Online-Magazin Gesundheit http://www.gesundheit.de berichtet, gehört die Weizenallergie dabei zu den häufigsten Nahrungs ...


  • Mobiles Internet als Bindeglied zur Medienbranche


    Virtuelle Mobilfunkbetreiber setzen auf Nischenangebote von Gunnar Sohn ...


  • Staatslotterien beklagen Umsatzeinbrüche: Die Doppelmoral des Glücksspielmonopols


    Hamburg/Düsseldorf - Im Interview mit der Financial Times Deutschland (FTD) http://www.ftd.de. drückte Günther Schneider, Chef der Nordwestdeutschen Klassenlotterie (NKL) http://www.nkl.de, kräftig auf die Tränendrüse. Kein Losverkauf sei mehr über Telefon oder Internet möglich. Seit Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrags am 1. Januar 2008 sei mehr als ein Viertel aller Umsätze und Gewinne weggebrochen. Schneiders Unternehmen gehört zehn Bundesländern. Die Verluste der NKL führen auch dazu, ...


  • Heidelberg zieht positive Bilanz der drupa 2008 – Deutschland bleibt weiterhin stärkster Einzelmarkt


    von Ansgar Lange ...


  • Jungen Frauen ein Vorbild geben – „Alphafrauen“ diskutieren über das Buch „Stichwortgeberinnen“


    Bonn/Wien - Bei der Buchpräsentation des Sammelbandes „Stichwortgeberinnen. 14 Portraits erfolgreicher Frauen aus Politik und Wirtschaft“ im Club Alpha http://www.alphafrauen.org diskutierten Monika Posch, Generalsekretärin der ÖVP-Frauen, die Journalistin Sybille Hamann und die Ökonomin Maria Schaumayer Herausforderungen moderner Frauenpolitik. Christian Moser, Bereichsleiter Public Affairs bei der Politischen Akademie der Österreichischen Volkspartei http://modernpolitics.at, zieht folgendes ...


  • Starke Städte, starkes Land – In Wuppertal definiert sich die CDU als moderne Großstadtpartei


    Bonn/Wuppertal – Die CDU definiert sich als „moderne Großstadtpartei“. Um diesen Anspruch zu erfüllen, muss immer wieder die Frage diskutiert werden, wie zeitgemäße Kommunalpolitik aussehen kann. Der Arbeitskreis Große Städte der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands (KPV) http://www.kpv.de trifft sich in regelmäßigen Abständen, und versteht sich als eine Art Diskussionsplattform. Der Arbeitskreis setzt sich aus den Fraktionsvorsitzenden und -geschäftsführern der Großstädt ...


  • Modell der Altersteilzeit hat sich nicht bewährt


    BVMW-Präsident Ohoven: Erwerbstätigenquote der über 55-jährigen muss erhöht werden ...


  • Heidelberger Druckmaschinen AG zieht ermutigendes Fazit


    Messe drupa stützt verhaltenen Optimismus der Branche ...


  • Mario Ohoven widerspricht Angela Merkel


    Steuern senken und öffentliche Haushalte sanieren geht doch ...


  • Schönes Wetter und die Grillsaison läuft auf Hochtouren: Augen auf beim Fleischkauf


    Berlin/Bonn - Die Deutschen kaufen immer mehr abgepacktes Fleisch aus dem Supermarktregal. Das geht aus einem Bericht der Berliner Zeitung http://www.berlinonline.de hervor. Demnach habe sich der Anteil der Selbstbedienungsware am Gesamtabsatz in den vergangenen fünf Jahren von 23 Prozent auf 43 Prozent fast verdoppelt. Doch der Frischezustand eingeschweißter Ware ist anders als beim Obstkauf schwieriger zu beurteilen. Worauf also gilt es bei der Auswahl zu achten? Der erste Blick gilt der Farbe ...


  • Klimaschutz als Konjunkturprogramm?


    Harvey Nash-Chef Udo Nadolski hat Zweifel an der Ankündigungspolitik der Bundesregierung ...


  • KI-Forscher Wahlster: „Web 3.0 ist eine Antwortmaschine"


    Zugriff auf das vernetzte Weltwissen soll verbessert werden ...


  • Jeden Tag eine neue „umweltpolitische Sau“


    Schlingerkurs der Bundesregierung verunsichert Autokäufer ...


  • Radio Day: Kölner Fachkongress entwickelt Konzepte für das Radio von morgen


    Interaktive Formate sollen Hörerbindung stärken ...


  • Webrechner bilanziert Kohlendioxidbelastungen bei Druckereien:


    Branche will Umweltschutzmaßnahmen besser dokumentieren – Image ist schlechter als die Realität in den Betrieben ...


  • Energiekosten übersteigen die Personalkosten – Energieintensive Branchen ächzen unter der Belastung


    BVMW-Präsient Ohoven fordert sofortige Steuersenkung ...


  • Einkaufswelt von morgen:


    Volle Regale dank RFID, Selbstbedienung per Handy und einen Hauttest gratis obendrauf ...


  • No Service, please! Intelligente Selbstbedienung soll Kundenfrust reduzieren


    von Gunnar Sohn ...


  • No Service, please!


    Intelligente Selbstbedienung soll Kundenfrust reduzieren ...


  • Zwischen Körperverletzung und himmlischen Erlebnissen


    Akustische Konzepte für die Unternehmenskommunikation von Gunnar Sohn / Patrick Schroeder ...


  • Klimaretter: CO2-neutrale Fußballspieler und grüne Druckereien


    Dessau/Düsseldorf - Dürren, Wirbelstürme und Überschwemmungen sind sichtbare Zeichen des Klimawandels und stellen die Menschheit vor eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Einer Studie des Umweltbundesamtes http://www.umweltbundesamt.de zufolge verursacht jeder deutsche Bürger jährlich eine CO2-Emission von 10,6 Tonnen pro Jahr. Entsprechend hat sich die freiwillige Kompensation von Treibhausgasemissionen zu einem wachsenden Geschäftsfeld entwickelt. Anbieter berechnen dabei d ...


  • Bundesregierung und Netzagentur schießen sich auf 0180-Servicerufnummer ein


    Umbenennung und Preisobergrenzen geplant ...


  • Mobilfunkwelt trifft Medienwelt:


    Expertengespräch über neue Geschäftsmodelle für die TK- und Medienbranche ...


  • Verpackungsrecycling: Wer haftet für Trittbrettfahrer?


    Markenverband und Handel streiten über Auslegung der novellierten Verpackungsverordnung Prinzip der Produktverantwortung steht auf der Kippe ...


  • Schlanke Unternehmen brauchen Interim Manager.


    von Gunnar Sohn ...


  • Studie: Kundenservice in Deutschland teuer und umständlich


    Automatische Serviceangebote sollten ausgebaut werden ...


  • „Schlauer blauer Punkt“ soll Lebensmittelsicherheit verbessern


    Mainz/Bonn - Im europäischen Vergleich geben die Deutschen am wenigsten Geld für Lebensmittel aus. Gleichzeitig steigen die Ansprüche ständig: Alles soll immer verfügbar sein, frisch, möglichst lange haltbar und das am besten unabhängig von Jahreszeiten. Dazu nutzen die Erzeuger raffinierte Methoden, uns die Lebensmittel schmackhaft zu machen. In der ZDF-Sendung „Abenteuer Wissen" http://abenteuerwissen.zdf.de wurde dokumentiert, wie die Wissenschaft dazu beiträgt, den Verbraucherwünschen n ...


  • Globaler Low Cost-Markt steigt in nächsten zehn Jahren auf über 16 Millionen Fahrzeuge an


    Billig-Boom gilt jedoch nicht für Westeuropa ...


  • Talente, verzweifelt gesucht!


    Mittelstand hat gegenüber Konzernen bei der Anwerbung von Spitzenkräften oft das Nachsehen ...


  • Hirsche und ein Blauwal


    Heidelberger Druckmaschinen präsentiert sich vor der Eröffnung der Fachmesse drupa „tierisch“ ...


  • Kein Fall für Heimwerker - Schimmelpilzbekämpfung sollte Sachverständigen überlassen werden


    Bonn/Seßlach – Schimmelpilze sitzen nicht auf dem Trockenen. Sie sind ein natürlicher Teil unserer belebten Umwelt. Schimmelpilze sind nicht nur ein optisches Problem. Ernsthafte Erkrankungen der Lunge, Infektionen oder Allergien können die Folge sein. Besonders heimtückisch ist der verdeckte Schimmelpilzbefall, den man nicht unbedingt an einem modrigen Geruch erkennt. Schimmelpilze gedeihen besonders prächtig, wenn Feuchtigkeit über defekte Dächer, Risse im Mauerwerk, ungenügendes Austrocknen n ...


  • Gas geben jenseits der 60 - Evergreen-Magazin gibt Tipps für den Autokauf


    Bonn/Langenhagen – „Kaufen Sie sich demnächst auch einen flotten Flitzer? Oder bevorzugen Sie Stufenhecklimousinen mit einer Klorolle auf der Ablage? Oft geistern solche Klischees durch unsere Vorstellungswelt. Sie sind so ungerecht wie falsch. Industrie und Werbebranche ignorieren die Generation 50 plus insbesondere beim Thema Auto noch immer. Blättern Sie mal durch einen Katalog eines beliebigen Käufers. Meist sind die Leute jung, dynamisch und Mitte dreißig. In der realen Welt haben sie gar n ...


  • Diderot statt Wikipedia – Internet-Enzyklopädie als Medium des Okkultismus


    Augsburg/Düsseldorf, 27. Mai 2008, www.ne-na.de - „Kritik meint heute ganz allgemein eine prüfende Beurteilung nach begründetem Maßstab, die mit der Abwägung von Wert und Unwert einer Sache einhergeht“, belehrt uns ein Artikel der Online-Enzyklopädie Wikipedia. Er schneidet dem Lexikon mit dieser Definition ins eigene Fleisch. Denn einer prüfenden, wissenschaftlichen Beurteilung entzieht sich der Inhalt eines Wikipedia-Artikels von Grund auf. Das ist bereits durch das Wesen des Formats vorherbes ...


  • Die Gunst der Stunde nutzen: Direktspende per Hotline ist einfach und sicher


    Fundraising-Verband sieht Spendenbereitschaft der Deutschen ungebrochen ...


  • Sprechender Lego-Roboter im Schuleinsatz


    Möglichkeiten der Mensch-Maschine-Interaktion spielerisch vermitteln ...


  • Stressfreie Interneteinkäufe


    Moderne Intralogistik sorgt für pünktliche und vollständige Lieferungen ...


  • Bundesregierung sollte zu ihren Beschlüssen stehen


    BVMW-Präsident Ohoven gegen eine Kürzung der Einspeisevergütung für Solarstrom ...


  • Den Kunden verblüffen und erobern - Einsatz intelligenter Technik verbessert das Serviceerlebnis


    von Andreas Schultheis ...


  • Frauencorner: Buchpräsentation Stichwortgeberinnen


    Konservativer Feminismus ist mehr als ein Schlagwort ...


  • Zukunftsbranche Intralogistik – dann klappt´s auch mit dem Bett


    von Patrick Schroeder ...


  • Virtuelle Assistenten erobern den Alltag - Sprachsteuerung für die Internetsuche immer wichtiger


    Tokio/Berlin - „Das Licht im Haus ausmachen, die Haustüre abschließen und auch mal nach den Haustieren sehen - das können Autofahrer in Japan bald auch während sie im Auto sitzen.“ Einem Bericht der Netzeitung http://www.netzeitung.de zufolge soll dies ein neues Navigationsgerät von Panasonic http://www.panasonic.com ermöglichen. Umgerechnet rund 2.200 Euro müssen Benutzer für das Strada F-Class berappen. Dafür weist es einem nicht nur den Weg „durch den Straßendschungel, sondern kann über ein i ...


  • Zukunftstechnologie RFID – Milliardengewinne für die deutsche Logistikwirtschaft


    Bonn/Balingen - Per Funk kann man entweder ein Spielzeugauto steuern oder aber den Warenfluss eines ganzes Unternehmens. So ermöglicht es die Technologie RFID (Radio Frequency Identification), Daten mittels Radiowellen zu übertragen – berührungslos und ohne Sichtkontakt. Dafür werden an die einzelnen Verpackungseinheiten so genannte Transponder angebracht. Der darauf gespeicherte Electronic Product Code (EPC) enthält Informationen über das Produkt – etwa Seriennummer und Produktionsdatum. Ein Le ...


  • Internet-Telefonie beliebt und gefährlich


    Umstellung der Netzstrukturen darf nicht unkontrolliert verlaufen ...


  • Roland Berger-Studie zur Zukunft der Printmedien: „Totgesagte leben länger"


    Verlage und Druckereien müssen innovativer werden ...


  • Deutsche Druckindustrie gebremst optimistisch


    2008 präsentiert sich die Fachmesse drupa im XXL-Format ...


  • Die Faszination des Zählens – So viele Sterne wie Sandkörner auf der Erde


    Bonn – „1, 2, 3, 4 Eckstein, alles muss versteckt sein". Dieser oder ein ähnlicher Zählreim ist wohl fast jedem Menschen aus der eigenen Kindheit bekannt. Kein Wunder, gehört doch der Umgang mit Ziffern und Zahlen zu den fundamentalen Kulturtechniken des Menschen. Der Gebrauch der zehn Ziffern erscheint uns dabei so selbstverständlich wie das Essen und Trinken. „Zählen, Messen und Rechnen sind eine Universalsprache des Menschen im Umgang mit der Natur und seinesgleichen. Damit verbindet er ...


  • Studie: Blogger-Kodex gefordert - Anonymität im Netz führt zu Meinungswillkür und Denunziantentum


    London/Düsseldorf - Fast die Hälfte der Internetnutzer würde die Installierung eines freiwilligen Verhaltenskodex für Blogger und andere Online-Kommentatoren unterstützen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung der internationalen Anwaltskanzlei DLA Piper http://www.dlapiper.com, die diese in Großbritannien durchgeführt hat. Wie die britische Zeitung Guardian http://www.guardian.co.uk berichtet, haben 46 Prozent der befragten Web-User angegeben, dass sie einen derartigen Kodex befür ...


  • Studien: Kommunikationstechnologie in vielen Firmen veraltet


    „Silo-Architekturen“ vermindern Unternehmenserfolg ...


  • „Ich möchte den Baum umfahren!“:


    Warum sich Computer beim Lernen der menschlichen Sprache so schwer tun - Der Teufel steckt im Detail ...


  • Im Schweinsgalopp durch die deutsche Geschichte


    Wolfgang Herles hat ein überflüssiges und enttäuschendes Buch geschrieben ...


  • Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser:


    Intelligente Etiketten verbessern die Lebensmittelsicherheit ...


  • Leerstand bei den Lehrstellen – Bei vielen Bewerbern fehlt das Basiswissen


    Bonn/Frankfurt am Main – Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) http://www.dihk.de schlägt Alarm: Es droht eine Lehrstellenlücke. In Großstädten wie Frankfurt am Main und München werden demnächst auf eine Lehrstelle zwei Bewerber kommen. Ein besonderes Problem ist die mangelnde Qualifikation mancher Bewerber. „Zwanzig Prozent der Schulabgänger können nur auf Grundschulniveau lesen, schreiben und rechnen“, sagte eine Sprecherin des DIHK. „Viele Schulabgänger sind nicht ausbildungsrei ...


  • Düstere Zukunft für traditionelle Call Center:


    Generation Y favorisiert Kommunikation mit Technologie statt Warteschlangen Selbstbedienung über Internet und Sprachsteuerung breitet sich aus ...


  • Technik kinderleicht – Bizerba setzt auf bedienfreundliches User Interface


    Balingen - Grafikdesigner John Maeda hatte in seiner Jugendzeit ein Schlüsselerlebnis, das zu einem Grundpfeiler seiner Arbeit über die Gesetze der Einfachheit wurde: „Unser Schwimmlehrer bediente sich unorthodoxer Methoden: Er brachte uns nicht das Schwimmen bei, sondern die meiste Zeit sollten wir lernen, uns zurückzulehnen und Vertrauen zum Wasser zu gewinnen. Dann kam der entscheidende Augenblick: Er forderte uns auf, vorwärts zu gehen und dabei mit Armen und Beinen zu paddeln - und plötzlic ...


  • Einwegpropaganda der Firmen in der Kritik – Abgeschottete Bunker statt Offenheit


    Bonn/Bad Homburg - Das so genannte Multichannel-Management ist nach einer Studie der Unternehmensberatung Strateco http://www.strateco.de im Auftrag von Aspect Software http://www.aspect.com in vielen Call Center-Unternehmen in Deutschland noch nicht Realität. Zwar verfügen 48 Prozent der 148 befragten Firmen über die notwendigen technischen Grundlagen. Richtig genutzt werden die speziellen Server aber nur von wenigen. Der Umfrage zufolge nutzen 26 Prozent der Call Center nur einen Kanal, 20 Pro ...


  • Verpackungsnovelle: Verbände erwarten mehr Rechtssicherheit und Wettbewerb


    Bonn/Berlin - Fairen Wettbewerb, mehr Rechtssicherheit und den Bestand der haushaltsnahen Wertstoffsammlung erwarten Verbands-Experten der Ernährungsindustrie durch die Verabschiedung der fünften Novelle der Verpackungsverordnung (VerpackV). Das berichtet das Fachmagazin Milchnews http://www.milchnews.de. So hätten sich unter anderem die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) http://www.bve-online.de sowie der Markenverband http://www.markenverband.de entsprechend positio ...


  • Markt für Online-Gaming wächst rasant – Staatliche Glücksspielanbieter haben zusehends das Nachsehen


    Bonn/München – Das deutsche E-Business verzeichnet glänzende Umsätze. Bereits im Jahr 2009 – so eine Prognose des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) http://www.bitkom.de könnte der Umsatz auf 694 Milliarden Euro ansteigen. „So wie der FC Bayern München auf unabsehbare Zeit die Bundesliga anführt, so scheinbar unheilholbar aktiv sind die Deutschen im WWW und besonders im europäischen Internethandel“, schreibt Rechtsanwalt Dr. Wulf Hambach http://www ...


  • Der Roboter als Fitnesstrainer - Künstliche Intelligenz stellt sich auf den Menschen ein


    Tokio/Berlin - Japan ist das Land der Automaten. „Man findet sie sprichwörtlich an jeder Straßenecke, auch in den abgelegensten Winkeln des Inselstaates. Selbst in Tempelanlagen und auf den heiligsten Berg der Japaner, den Fuji-San, sind sie vorgedrungen. Die Rede ist von den stummen, immerbereiten Verkäufern Japans, den Jido-Hanbai-ki“, schreibt Robin Loch in einer Beilage für das Fachblatt Catering Management http://www.catering.de. Dabei entwickeln sich die Automaten immer weiter. „Die berühm ...


  • Zankapfel Zeitarbeit – Tarifbindung der Branche macht Mindestlöhne überflüssig


    von Ansgar Lange ...


  • China wird zum größten Pkw-Markt der Welt


    von Gunnar Sohn / Ansgar Lange ...


  • Betriebe und Bürger entlasten – BVMW ist für das Steuerkonzept der CSU


    von Ansgar Lange ...


  • „Völlig losgelöst“: Erfolgsstrategien für Mobile Business


    Düsseldorf, 8. Mai 2008, www.ne-na.de - Die Zukunft der Arbeit ist mobil. Mit der zunehmenden Konvergenz, dem Zusammenwachsen von Festnetz, Internet, Mobilfunk und Medien lösen sich die bisherigen Marktgrenzen auf, neue inhaltliche Angebote können über ein einziges Endgerät genutzt werden – unabhängig von der Plattform und der Technologie. Arbeitseffizienz wird dann nicht mehr von der Anwesenheit in einem Büro abhängig sein. Die Zahl mobiler Unternehmensmitarbeiter wird vom Marktforschungsuntern ...


  • Europas Astronauten brauchen Nachwuchs


    Girls’ Day 2008 gab Einblicke in technische Berufe von Andreas Schultheis ...


  • Wettspaß ist multikulturell


    Warum Ali und Nazim nicht verstehen, dass staatliche Wetten besser sein sollen als private von Henriette Schmidt-Beck ...


  • Keine Übertreibungen bitte!


    Deutsche Wirtschaft ist noch nicht über den Berg von Ansgar Lange ...


  • Online first auch bei der Bewerbung


    Zeitungsanzeige und klassische Bewerbungsmappe vom Aussterben bedroht von Ansgar Lange ...


  • Biokunststoffe verschlechtern Umweltbilanz und erschweren Abfallentsorgung


    Bezeichnung „biologisch abbaubar“ kein ökologisches Qualitätssiegel von Gunnar Sohn ...


  • Heidelberg baut in Rekordzeit von nur 28 Tagen eine Mega-Druckerei auf


    Start für den Aufbau zur Messe drupa in Düsseldorf von Paul Humberg ...


  • Reicht BMW auf Dauer das „Mini“-Wachstum?


    Audi ist inzwischen auf Augenhöhe mit Deutschlands etablierten Edelmarken – Der Stern aus Stuttgart leuchtet wieder von Ansgar Lange ...


  • Hackerszene treibt iPhone-Entwicklung voran: Experten rechnen mit neuer Mobilfunkstrategie von Apple


    von Gunnar Sohn ...


  • Technik sollte Entspannung und Vertrauen auslösen


    von Patrick Schroeder ...


  • Printprodukte sinnlicher machen - „Über eine Website ist die Marke multisensorisch nicht


    von Gunnar Sohn ...


  • Heidelberger Druckmaschinen unterstützt „Printhouse“ des Verbands Druck und Medien NRW


    von Ansgar Lange ...


  • NRW ist Deutschlands Druckstandort Nr. 1


    Fachkräftemangel bei den Berufen Drucker und Buchbinder zeichnet sich ab – Branche dürfte auch 2008 moderat wachsen. Von Ansgar Lange ...


  • Mittelstand begrüßt Ablehnung der neuen Bilanzregeln – Keine zusätzliche Bürokratie und Kosten


    Bonn/Berlin – „Das Europäische Parlament hat mit dem klaren Nein zur Einführung internationaler Rechnungslegungsvorschriften für kleine und mittlere Unternehmen ein positives Signal gesetzt. ...


  • Die Kunden der Kunden ansprechen – Druckmaschinenhersteller auf der Fachmesse Interpack


    Bonn/Düsseldorf – Vom 24. bis zum 30. April findet in Düsseldorf die Interpack http://www.interpack.com statt. Dies ist die internationale Fachmesse für Verpackungsmaschinen, Packmittel und Süßwarenmaschinen. ...


  • SOA macht Supermarkt-Waage zum flexiblen Daten- und Informationszentrum


    Funktionen folgen dem technologischen Trend ...


  • drupa 2008: Besonderes Messeprogramm für die Auftraggeber von Printmedien


    Heidelberger Druckmaschinen bietet zahlreiche Veranstaltungen für Print-Buyer an ...


  • O2 und Vodafone starten neues Handy-Bezahlsystem:


    Experten fordern einheitliche Plattform für alle Mobilfunkkunden Unterschiedliche Standards nervtötend für Verbraucher Von Gunnar Sohn ...


  • Frauen, Zuwanderer, Personalmanagement – Deutschland steht vor dem Problem der Arbeiterlosigkeit


    Bonn/Köln – Deutschland leidet unter Fachkräftemangel. Dieser Befund ist nicht neu. Doch jetzt wird er dramatisch bestätigt. Nach einer aktuellen Umfrage des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) http://www.vdi.de und des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln http://www.iw-koeln.de fehlen der heimischen Wirtschaft rund 95.000 Ingenieure. Damit liege die Zahl wesentlich höher als in den Jahren zuvor. „Diese Zahl und vor allem die Steigerungsrate ist alarmierend“, warnte VDI-Direktor Willi ...


  • Interpack: Moderne Robotertechnik beseitigt Personal- und Produktionsengpässe


    Rund-um-die-Uhr-Produktion und fehlerfreie Rückverfolgung ...


  • Initiative Lesestart: Fühlen, riechen, schmecken, spielen – Bücher sind nicht nur zum Schmökern da


    Bonn/Mainz – „Kinder, die lesen, wissen mehr über die Welt um sich herum, stellen andere Fragen und haben die Möglichkeit, im Kopf auf Weltreise zu gehen. Deswegen habe ich meine Kinder von Anfang an mit Büchern umgeben, Bilderbücher mit ihnen betrachtet, ihnen vorgelesen. Gemeinsam in Geschichten und Büchern zu versinken, ist für Eltern und Kinder ein Erlebnis - und verbindet auf besonders innige Art und Weise“, sagt die Schauspielerin und Unternehmerin Ursula Karven, die im „Nebenberuf“ auch M ...


  • Nicht nur Maschinen im Angebot


    Wie sich die Heidelberger Druckmaschinen AG auf der drupa 2008 präsentieren will ...


  • Schüler als Versuchskaninchen


    Finnland-Seligkeit, Wirrwarr im Schulwesen und der Unsinn der dauernden Systemdiskussionen ...


  • Die Masse darf nicht abschalten - Radiosender gehen mit Call Media Aktionen auf Hörerfang


    Halle/Bonn - Es wird nicht leichter für die deutschen Radiomacher, ihren Platz im Medienmarkt zu behaupten. Print- und Onlinemedien auf der einen Seite und immer neue TV-Formate auf der anderen Seite sowie crossmediale Angebote machen Radio immer mehr zum Begleitmedium. „Radio ist ein klassisches Nebenbeimedium. Es steht in der Ecke herum und dudelt vor sich hin. Hörer schenken dem Radio mal mehr, mal weniger Aufmerksamkeit“, schreibt Kreativtrainer Jens-Uwe Meyer in seinem Buch „Kreative PR“ (U ...


  • BVMW-Präsident Ohoven zum Frühjahrsgutachten der Wirtschaftsforscher


    Abgabensenkungen und Lohnpolitik mit Augenmaß sind jetzt gefordert ...


  • Beruf Brandlöscher – Interim Manager auch in Deutschland im Kommen


    Bonn/Köln – Die aktuelle Krise der Finanzmärkte ist ein Signal für den verstärkten Einsatz von Interim Managern. Nach Ansicht des Dienstleisters Boyden Interim Management http://www.boydeninterim.de benötigen insbesondere Private-Equity-Gesellschaften erfahrene Führungskräfte auf Zeit. Denn ein schlagkräftiges und leistungsfähiges Management sei dazu in der Lage, auch kurzfristige Wachstumsimpulse auszulösen. Die Finanzierungskrise zwinge die Gesellschaften zu einer schnelleren Rentabilität ihre ...


  • Markenerlebnisse für Autokäufer - Händler müssen Erwartungen der Kunden übertreffen


    Bonn/Hamburg – Nicht nur Autohersteller aus der Premiumklasse legen viel Wert auf Markenhistorie. Auch „Massenanbieter“ wie Ford oder Opel, die so genannte „Brot-und-Butter“-Autos herstellen, wissen um den Nutzen des Imageaufbaus durch die Pflege der eigenen Marke. Daher nutzen die Konzerne gern Messen wie die Techno Classica in Essen http://www.mvconline.de/technoclassica und andere Ereignisse, um stolz ihre Young- und Oldtimer zu präsentieren. „Man muss in Essen präsent sein, denn es dient der ...


  • Erfolgsgeheimnis innovativer Mittelständler:


    Ausgetretene Pfade verlassen und interdisziplinäre Zusammenarbeit ...


  • Warnungen der Wirtschaft haben Wirkung gezeigt


    BVMW-Präsident Ohoven hält Kompromiss zum Investivlohn für vernünftig ...


  • Klassik-Fans sind loyalere Neuwagenkäufer


    Markenhistorie dient der Premium-Wahrnehmung ...


  • Transparenz in der Kühlkettenlogistik:


    TTI-Systemetikett von Bizerba erhält IF-packaging-award 2008 ...


  • Wikis und Blogs können E-Mail-Fluten eindämmen


    Kommunikationskanäle müssen gesamte IT im Unternehmen überspannen ...


  • Controlling-Fetischismus und seelenlose Taschenrechner: Der Kunde spielt nur eine Nebenrolle


    München - Erst kommen die Kosten, dann die Finanzen, die Organisation und die Mitarbeiter. Und am Ende tauchen auch mal die Kunden in den Überlegungen der Manager auf. Ist dies ein Klischee oder Zerrbild? Nach Ansicht von Anne M. Schüller http://www.anneschueller.de werden Kundenversteher verzweifelt gesucht, weil die Unternehmen es an Menschlichkeit fehlen lassen. „Effizienzsteigerung, Prozessorientierung, Kostensparen. Manager, die an Zahlen kleben. Führungskräfte, die mit sich selbst beschäft ...


  • Mobile Datennutzung nimmt weiter zu - Orange Business erweitert Handy-Sprachservice


    Köln/Eschborn - Nach Einschätzung des Verbands der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) http://www.vatm.de wird die mobile Datennutzung in Zukunft weiterhin zunehmen, wenn sich die bisherige Entwicklung kontinuierlicher Preisrückgänge im Mobilfunk weiter fortsetzt. „Klarer Problemfall und Ärgernis für viele Kunden ist aber die Nutzung mobiler Datendienste im Ausland“, erläutert VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner. „Die hier bislang in Rechnung gestellten Preise sind einf ...


  • Call Center 2010: Virtuell und automatisiert


    Generation Y favorisiert Selbstbedienung über Web und Sprachsteuerung ...


  • Engagement für die Schwellenländer


    Heidelberger Druckmaschinen AG und DEG machen Berufsschullehrer aus Indien, der Türkei, Südafrika und der Ukraine fit ...


  • Wachstumsmarkt Robotik: Microsoft marschiert vorne weg


    Roboter können nicht nur Staubsaugen ...


  • Das Biosprit-Debakel - Energiepflanzen sind Klimakiller


    Bonn/Langenhagen – Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer und Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hatten im vergangenen Jahr ihre Strategie zur Klima- und Energiepolitik im Biokraftstoffsektor der Öffentlichkeit vorgestellt und sie als wichtigen Beitrag zur Klima- und Energiepolitik sowie zur Entwicklung der ländlichen Räume gepriesen. Biokraftstoffe, so das damalige Credo von Gabriel, können einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten - allerdings nur, wenn sie signifikant zur Kohl ...


  • Unternehmensberater Jarvis hält Microsoft-Yahoo-Zusammenschluss nicht für sinnvoll


    Entscheidungsschlacht um Hoheit des mobilen Internets – Das Handy als Antwortmaschine ...


  • Sprachsteuerung wird Schlüsseltechnologie für mobiles Internet


    Google hat die Nase vorn - Microsoft kann kontern ...


  • Damit alt nicht arm macht – Tipps für den Gebrauchtwagenkauf


    Bonn/Leipzig - Im Frühjahr herrscht Hochsaison auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Auf den Kauf eines „Traumwagens“ folgt aber nicht selten eine böse Überraschung. „Jeder Gebrauchtwagen ist ein Unikat, dem man selten ansieht, ob er vom Vorbesitzer pfleglich behandelt oder vernachlässigt wurde“, sagt Dr. Gerd Neumann, Mitglied der Geschäftsführung der DEKRA Automobil GmbH http://www.dekra.de. Der Experte warnt auch davor, sich beim Autokauf vom blank polierten blitzenden Blech blenden zu lassen. „Deshal ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: Nationale Ratingagentur besser als europäische Institution


    Mittelstand verliert Vertrauen zu bisherigem Ratingsystem ...


  • Studie: In Westeuropa ist Deutschland der attraktivste Markt für Telekommunikation


    Mobilfunker entwickeln sich zu reinen Datentransporteuren ...


  • Westliche China-Politik von Naivität geprägt:


    Westliche China-Politik von Naivität geprägt: „Im politischen und wirtschaftlichen Wettbewerb unterliegt die Listenblindheit der Listkompetenz“ Reich der Mitte ist und bleibt eine Einparteien-Diktatur – Sinomarxismus ist das Lebenselixier der Kommunistischen Partei in Peking ...


  • „Jedes Mal, wenn ein Kunde online geht, wächst sein Service-Anspruch beim Kiosk an der Ecke“


    Automaten werden freundlicher, kompetenter und zuverlässiger - Exzellenz im klassischen Kundenservice oder Jobverlust ...


  • Der Quartalsbericht als Fetisch für Führungskräfte


    Deutschlands Manager beherrschen die Kunst des Kundenvergraulens ...


  • Aichaku, digitaler Animismus und die symbiotische Liebe zum Objekt


    Technische Geräte sollten Vertrauen und Entspannung auslösen ...


  • Tränenreicher Abschied der KfW-Chefin


    Dabei hat der Steuerzahler Grund zur Trauer ...


  • Stresszone Büro: Excel-Wahnsinn, „Zur Kenntnisnahme”-Terror und komplizierte Technik


    Falsche Projektorganisation führt zu Milliardenverlusten und macht Menschen krank ...


  • Generationen-Vertrag braucht dringend private Ergänzung


    Altersvorsorge muss einfacher, verständlicher und flexibler werden ...


  • Kommentar: Das Nachsehen haben die Anderen


    Tarifeinigung Öffentlicher Dienst: Bund hat die Rechnung auf Kosten der Bürger und Kommunen gemacht ...


  • Preistreiberei der Mobilfunkbetreiber bei Servicerufnummern:


    Telekommunikationsgesetz verstößt gegen Technologieneutralität ...


  • „Armer Grüner Punkt“: Beim Verpackungsrecycling machen die Entsorger-Systeme das Rennen


    Finanzinvestoren fallen als Hoffnungsträger für den Abfallmarkt aus ...


  • Provinz heißt nicht provinziell – Karrieren in Harsewinkel, Horstmar oder Hemer


    Bonn/Köln – Macht man in Harsewinkel, Horstmar, Hemer und Künzelsau Karriere? Bei dieser Frage gerät sicher der eine oder andere ins Stutzen. Dabei sind sie gar nicht so ungewöhnlich, die Karrieren im Mittelstand, wie der Bonner Wirtschaftspublizist und Trendletter-Chefredakteur http://www.trendletter.de Axel Gloger in einem Beitrag für die Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de beschreibt. „Auf Provinz sollte sich also einstellen, wen der Berufsweg in die A-Liga der Mittelständler führt“, so ...


  • Vergessen Sie Mankell – Entdecken Sie Manchette


    Bonn/Heilbronn - Das feine Feuilleton macht immer noch einen Bogen um die Kriminalliteratur. Zwar lieben und lesen die Leute Krimis, doch die Kritiker stürzen sich lieber auf die so genannte ernste Literatur, die gekauft, aber oft nicht gelesen wird. Dabei unterhalten gute Kriminalromane nicht nur, sie sagen auch etwas aus über die Gesellschaft, in der wir leben. Und das Schöne ist: In diesem Metier kann man immer noch Entdeckungen machen. Heute ist es Mode geworden, Bücher über Gut und Bös ...


  • Stefan Niggemeier und Friedrich Sieburg


    Gegengift über die schwindende Macht der Meinungsverleiher und die Demokratisierung des Journalismus durch das Internet ...


  • Automarken in der Krise? – Es wird längst nicht alles gekauft, was vier Räder hat


    Bonn/Langenhagen – Erfolg oder Misserfolg der Autoindustrie hängt nicht nur von technischen Innovationen ab. Sehr wichtig ist auch das Markenimage. Die Marken befinden sich aber in der Krise, behauptet das Magazin cpwissenFACTS http://www.cpwissen.de. Zumindest beherrschten nicht alle Hersteller die Kunst, Technik und Werte verständlich und wirksam in den Markt zu tragen. „Beim Blech auf vier Rädern wird gekupfert, was das Zeug hält. Ergebnis ist ein Einheitsbrei der Modelle, unterscheidbar nur ...


  • Knoten beim mobilen Internet geplatzt


    „Made for Mobile“ sollte das Leitmotiv für alle Marktakteure sein - SMS könnte als wichtigstes mobiles Werbemedium abgelöst werden ...


  • Mit Mausklick und Spracherkennung ins Rathaus


    Automatisierung soll Behördengänge vereinfachen ...


  • Das gedruckte Wort ist wichtig für die Demokratie


    Zeitungen und Zeitschriften bleiben die politischen Leitmedien ...


  • Bildungskritik – Die deutschen Schüler und die Naturwissenschaften


    Bonn/Düsseldorf - Im Jahr 2001 ging ein Aufschrei durch die Presse: Unsere Schüler leisten zu wenig. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) http://www.oecd.org veröffentlichte die Ergebnisse des ersten internationalen Pisa-Schultests. Die 15-jährigen deutschen Schüler landeten mit ihrer naturwissenschaftlichen Leistung abgeschlagen auf Platz 21 der 32 teilnehmenden Staaten. Die Kultusminister der Länder reagierten auf diesen Pisa-Schock mit einer breiten b ...


  • Call Center-Branche fürchtet Massenentlassungen:


    Verschärfung des TK-Gesetzes könnte Kostenexplosion auslösen - Glos-Ministerium praktiziert „wirtschaftsfeindlichen Aktionismus“ ...


  • Auf dem Weg zum journalistischen Einheitsbrei


    Kritische Anmerkungen zur Elefantenhochzeit von WAZ und WDR ...


  • Der Staatsmonopolist und die Kunst des Aussitzens


    Brüssel gewährt Deutschland mehr Zeit zur Rechtfertigung des umstrittenen Glückspielvertrages ...


  • Deutsche Automobilindustrie bekennt sich zum Klimaschutz


    VDA-Präsident Wissmann: Alle Möglichkeiten zur CO2-Reduzierung ohne dirigistische Regulierung nutzen ...


  • Ist die Schule mitverantwortlich für den Azubi-Mangel? – Dem Handwerk fehlt es an (gutem) Nachwuchs


    Bonn/Berlin – Bereits seit längerem wird über den Mangel an Facharbeitern und sonstigen Fachkräften geklagt. Jetzt werden auch die Azubis knapp. Gegenüber der Zeitung Handelsblatt http://www.handelsblatt.de warnte daher Hanns-Eberhard Schleyer, Generalsekretär des Zentralverbandes Deutsches Handwerks (ZDH) http://www.zdh.de, vor einem absehbaren Mangel an Lehrlingen. Dieser könne insbesondere dann eintreten, wenn sich der Arbeitsmarkt weiter erholt. Allerdings beklagte Schleyer auch, dass z ...


  • Finanzkrise: Salamitaktik der Banken – Deutsche Bank-Chef Ackermann entzaubert


    Bonn/Düsseldorf – War alles nur eine gelungene PR-Aktion? Noch am 7. Februar 2008 präsentierte Deutsche Bank-Chef http://www.deutsche-bank.de Josef Ackermann Rekordzahlen und konnte entspannt seinen 60. Geburtstag feiern. Es schien so, als könne Deutschlands größtes Bankhaus der Finanzkrise trotzen. Beifall dafür gab es von vielen Seiten. Doch jetzt rudert die Bank zurück und gesteht Milliardenlöcher ein. „In den letzten Wochen haben sich die Bedingungen weiter erheblich verschlechtert“, sagte A ...


  • Spezialisten für Hybridmotoren gesucht - Autoindustrie setzt auf umweltschonende Technik


    Hamburg - Die Hybrid-Technologie ist nach einem Bericht der Financial Times Deutschland http://www.ftd.de eines der wichtigsten Zukunftsfelder im Fahrzeugbau - erst recht seit der Klimawandel zur öffentlichen Debatte geworden ist. „Die Autoindustrie wappnet sich für die Zukunft und investiert deshalb kräftig in diese umweltschonende Technik“, schreibt die FTD. So habe der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen http://www.zf.com die Zahl der Ingenieure für die Elektronik- und Hybridentwicklu ...


  • Mindesteinkommen statt Mindestlohn


    Wirtschaftsexperten warnen vor weiterer Reglementierung der Zeitarbeit ...


  • Unternehmen öffnen sich langsam gegenüber Osteuropa


    Doch auch in Polen, Tschechien und Rumänien „wachsen die Ingenieure nicht auf den Bäumen“ ...


  • Heidelberg erstmals auf der Interpack 2008


    Druckmaschinenhersteller informiert über Lösungsangebot für die Faltschachtelproduktion ...


  • Anywhere at any time: Mobile Business-Lösungen setzen sich nur langsam durch


    Mobilfunkbetreiber müssen Netze öffnen für neue Geschäftsmodelle ...


  • Geschäft mit den Gebrauchten ist ein Kapitalbringer


    Professioneller Handel stärker als Private ...


  • 08/15-Mentaliät hat im Kundenservice keine Chance


    Servicerufnummern ermöglichen individuelle Kundebetreuung ...


  • Zweifel an kohärenter Glücksspielpolitik wachsen


    Urteil des Verwaltungsgerichtshofes Baden-Württemberg ...


  • BVMW-Präsident Ohoven gegen weitere Finanzspritzen aus Steuergeldern


    Insolvenz der IKB könnte ordnungspolitisches Signal sein ...


  • BVMW-Präsident Ohoven gegen weitere Finanzspritzen aus Steuergeldern


    Insolvenz der IKB könnte ordnungspolitisches Signal sein ...


  • Bewerbungsverfahren im Web 2.0-Zeitalter


    Reputationsmanagement soll den eigenen digitalen Ruf verbessern ...


  • Die Stimme als Ausweis - Biometrische Verfahren vereinfachen die Identifikation


    Fingerabdrücke reichen nicht aus ...


  • Geld regiert doch nicht die Welt


    Warum der Homo oeconomicus nur ein „Verhaltenskrüppel“ der Wirtschaftswissenschaften ist ...


  • Die Essenskultur der Jugendlichen


    Verbessert gesunde Ernährung die Schulleistungen? ...


  • Schlaganfall in Deutschland die fünfthäufigste Todesursache


    Transfette sind ein möglicher Risikofaktor ...


  • Legenden leben wieder


    Der neue Scirocco und der „New Capri“ sind ein Produkt der Youngtimer-Euphorie ...


  • Tibet, Strategeme und die Supraplanung der kommunistischen Partei in China


    Professor von Senger: Europa sollte dem Rat Jesu folgen „Seid klug wie die Schlangen und sanft wie die Tauben“ ...


  • Ihm können weder die Damen noch die Leser widerstehen


    Matthes & Seitz Verlag entdeckt den Meisterdieb Arsène Lupin und seinen Schöpfer Maurice Leblanc neu ...


  • Russland macht ausländischen Investoren das Leben schwerer


    Osteuropa-Experte Jörg Peisert: Deutscher Mittelstand ist kaum betroffen ...


  • Gute Auftragslage und viele neue Arbeitsplätze


    Nur der Fachkräftemangel macht Metallbranche Sorgen ...


  • Plagiate aufspüren, Warenbewegungen erfassen und ohne Bargeld einkaufen


    Funktechnik optimiert Prozesse im Einzelhandel ...


  • Heidelberger Druckmaschinen-Chef Schreier: „Deutschland muss weiterhin Erzeugerstaat sein“


    Bekenntnis zum Standort D, zur Gründermentalität und zur Tradition ...


  • Umweltschonend, unterhaltsam, sicher – Was die Kunden vom Auto der Zukunft erwarten


    Bonn/Langenhagen – Die US-Autobauer stecken weiter in der Klemme. „Wegen der Kredit- und Konjunkturkrise ist im laufenden Jahr nur noch mit 14,95 Millionen verkauften Neuwagen zu rechnen“, lautet die Analyse der Marktforscher von J.D. Power http://www.jdpower.com. Dies wäre das niedrigste Niveau seit 1994. Auf dem US-Markt liefern sich die Hersteller – wieder einmal – erbitterte Rabattschlachten. Der schwache Dollarkurs könnte auch zu einer Belastung für die deutschen Autohersteller werden. „Das ...


  • Deutschland wettbewerbsfähiger machen


    BVMW-Präsident Ohoven: Anstieg der Lohnzusatzkosten durch Karenztage bremsen ...


  • Hier haben gute Realschüler eine echte Chance


    Die Druckbranche sucht dringend Facharbeiter ...


  • Die Zukunft der Arbeit


    Mit dem Laptop auf der Wiese: Das Ende des territorialen Büros und des Leistungsmaßstabes Arbeitszeit? ...


  • IT-Grundrecht gegen anonyme Hetzer und Spinner im Internet


    Website-Betreiber dürfen keine Plattform für Denunziationen bieten ...


  • Neue Etiketten visualisieren die korrekte Kühllagerung


    Expertenrunde diskutierte über intelligente Verpackungen und ihren Beitrag für den Verbraucherschutz ...


  • Nur die privaten Spiele machen süchtig? – Politik will das Automatenglück reglementieren


    Bonn/Berlin – 400.000 Menschen in Deutschland sind der Glücksspielsucht verfallen. Diese Sucht sei keine Randerscheinung mehr und gehe häufig einher mit schwerwiegenden Folgen wie dem Zerfall von Familien, Trennung vom Partner und Suizidversuchen. Daher fordert Maria Eichhorn http://www.mariaeichhorn.de, Drogenbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, man müsse die „Menschen vor dem Ruin bewahren“. Spielsucht ziehe häufig erhebliche Verschuldung nach sich. Nach Angaben der Deutschen Hauptstell ...


  • Deutschland bietet wissenschaftlichem Nachwuchs keine Perspektive


    Uni-Absolventen haben in der Wirtschaft bessere Chancen ...


  • Klagen allein hilft nicht – Die Förderung von Fachkräften beginnt schon in der Schule


    Bonn/Wiesloch – Der Fachkräftemangel entwickelt sich zu einem branchenübergreifenden Problem. Teilweise treibt er auch skurrile Blüten. So hat sich jetzt die Job-Website Notchup.com http://www.notchup.com ein neues Geschäftsmodell einfallen lassen, mit dem angeblich alle Beteiligten eines Recruiting-Prozesses zufrieden sind. Bei Notchup registrierte Bewerber könnten nämlich einen Preis festlegen, für den sie an einem Bewerbungsgespräch mit dem potenziellen Arbeitgeber teilnehmen würden, berichte ...


  • Die EU will draufsatteln – Droht ein Antidiskriminierungsgesetz XXL?


    Bonn/Düsseldorf - Behinderten- und Frauenverbände, Lesben und Schwule, die Gewerkschaften sowie das linke Spektrum der deutschen Politik (Die Linke, die Grünen und SPD) werden sich vor Freude die Hände reiben: Brüssel will das so genannte Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzt (AGG) – auch unter dem Namen Antidiskriminierungsgesetz bekannt – deutlich verschärfen. „Die Bundesregierung hat sich die EU-Ohrfeige für das Antidiskriminierungsgesetz mehr als verdient,“ jubilierte beispielsweise Barbara H ...


  • Bei Anruf Radio: 0800-Rufnummer als Vertriebsinformationsdienst


    Bonn - Unabhängig von der telefonischen Erreichbarkeit für Kunden und Interessenten bieten Service-Rufnummern interessante Potenziale für den Vertrieb. So hat der Bonner Mehrwertdienste-Spezialist NEXT ID http://www.next-id.de einen telefonischen Vertriebsinformationsdienst speziell für Außendienst-Mitarbeiter entwickelt, der nach Firmenangaben bereits erfolgreich von einem großen Konzern eingesetzt werde. Der Informationsdienst funktioniert wie ein eigenes interaktives „Vertriebsradio“ und ist ...


  • BVMW-Präsident Ohoven lobt Agenda 2010


    Lässt es die Große Koalition an Mut in der Arbeitsmarkt- und Steuerpolitik fehlen? ...


  • Lebensmittel und Leitmedium der Zukunft – Lesen und Schreiben sind mehr als formale Fertigkeiten


    Bonn/Leipzig – Das Buch ist das leitende Medium für die Zukunft. Dies sagte Börsenvereins-Vorsteher http://www.boersenverein.de Gottfried Honnefelder zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse http://www.leipziger-buchmesse.de. Lesen und Schreiben seien mehr als formale Fertigkeiten. „Buchstaben, Schreiben, Lesen sind Schlüssel zum Kostbarsten einer humanen Welt, Möglichkeiten der Erhebung des Menschen über sein biologisches Dasein hinaus, Quellen von Sinn und Bedeutung, Eingänge in verborgene Welten ...


  • Osteuropa wächst robust – Zukunftsmärkte locken Investoren


    Bonn/Wien – Osteuropa gilt als Wachstumsmarkt. Banken und Unternehmen entdecken beispielsweise in der Ukraine Investitionschancen mit hohem Potenzial. „Die Ukraine bietet mit Sicherheit einen der weltweit interessantesten Märkte“, sagte Lars Handrich, Geschäftsführer beim Tochterunternehmen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) DIW Econ http://www.diw-econ.de, im Gespräch mit Pressetext http://www.pressetext.de. Akqusitionen, Käufe und Expansionen in dem Land häuften sich insbes ...


  • Jürgen Rüttgers und die Kunst der Effekthascherei


    Der NRW-Ministerpräsident setzt auf „Sicherheit und Gerechtigkeit“ – Harvey Nash-Geschäftsführer Udo Nadolski: „Und wo bleibt die Freiheit?“ ...


  • Voice Search Conference: Text und Sprache verschmelzen bei Internet-Suchfunktionen


    Mobile Geräte als intelligente Ratgeber ...


  • Autohäuser müssen zur Marke werden - Emotionale Ansprache der Kunden wird immer wichtiger


    Bonn/Balingen – Die Botschaft ist nicht neu: Die Zahl der Autohäuser und Werkstätten in Deutschland nimmt ab. 2007 sank sie im Vergleich zum Vorjahr um 450 auf 40.000, wie das Magazin Auto Motor und Sport http://www.auto-motor-sport.de unter Berufung auf Händlerkreise berichtet. Die Zahl der Beschäftigten hat sich um 5.500 reduziert. Im Jahr 2007 hatte die Branche mit einem kräftigen Rückgang bei den Neuzulassungen zu kämpfen. Der Umsatz des Automobilhandels soll im vergangenen Jahr um ein Proze ...


  • Bundesarbeitsministerium: Jobwunder durch Statistiktricks?


    Wie man mit Zahlen die Wirklichkeit schönen kann ...


  • Ein Öko-Image allein ködert noch nicht den PS-Freund – 78. Automobilsalon: Genf goes green


    Bonn/Genf – „Neue Modelle machen müde Märkte munter“: Ungewohnt fetzig zieht die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) http://www.faz.net eine vorläufige Bilanz des 78. Genfer Automobilsalons http://salon-auto.ch/de. Allein 130 Welt- und Europaneuheiten sind dort zu bestaunen. Mehr Premieren als jemals zuvor auf dem Schweizer Parkett. Doch ohne ein Bekenntnis zum Umweltauto kommt keine Marke mehr aus, so die FAZ. Ein Öko-Image allein ködert allerdings noch nicht den PS-Freund: „Die Hersteller ent ...


  • „Feuerlöscher auf Zeit“ haben gute Konjunktur


    Markt für Interimmanagement boomt ...


  • Heidelberger Druckmaschinen geht in die Offensive


    Weltmarktführer erweitert Portfolio mit Großformatplattform ...


  • Mangelnde Messbarkeit – Deutschlands Sozialleistungsquote wirft Fragen auf


    Bonn/Berlin – In den Augen der politischen Linken ist Deutschland eine soziale Wüstenei. Gern werden die kalten Neoliberalen für einen vermeintlichen sozialen Kahlschlag verantwortlich gemacht. Stimmt diese Behauptung mit den Fakten überein? Nein, so muss die eindeutige Antwort lauten. Nach dem aktuellen Sozialbudget sind im Jahr 2006 insgesamt 700,2 Milliarden Euro für soziale Leistungen ausgegeben worden. Auch im Vergleich mit anderen Ländern muss sich Deutschland diesbezüglich nicht verstecke ...


  • Technische Lösungen müssen betriebswirtschaftlich abgesichert sein


    Heidelberger Druckmaschinen hilft Kunden bei der Investitionsplanung ...


  • Vorleser, Helfer, Navigator und Reisemanager - Handys als virtuelle Alltagsbegleiter


    Fünfte Webrevolution bringt Systeme, die über Sprache und Gesten gesteuert werden ...


  • Instrument zur Zerschlagung mittelständischer Betriebe?


    BVMW-Präsident Ohoven über die Reform der Erbschaftssteuer ...


  • Wer soll das bezahlen? – Die deutsche Mittelschicht schrumpft


    Wer kann sich noch ein Premiumautomobil leisten? ...


  • Milliardenverluste durch Projektfehler


    Unternehmen versagen bei der Anwendung von Web 2.0-Technologien ...


  • Cebit-Expertenrunde: Mobile Business noch kein Wachstumsmarkt


    Provider sollten Netze und Dienste öffnen – Mobilfunker blockieren den Markt ...


  • Trendthemen der Voice Days 2008 unter dem Motto: Mit Sprache mehr erreichen


    Mitmach-TV, Sprechende Handys, Suche von Audioinhalten, Stimmerkennung am Bankautomaten, Zugang zu Internetinformationen über Sprachcomputer Kongress-Messe am 15. und 16. Oktober erstmalig in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden statt ...


  • Familiennetzwerk wirft Bertelsmann-Stiftung Propaganda für Krippenbetreuung vor


    Vorwurf: „Interpretation wissenschaftlich nicht haltbar und unseriös“ ...


  • Saftige Lohnerhöhungen für Wissensarbeiter


    Emerging Markets sind nicht mehr zum Nulltarif zu haben ...


  • „Wo bin ich?“: Navigationsgerät hört aufs Wort


    Sprachcomputer im Auto erhöhen Akzeptanz der automatischen Dialogsysteme ...


  • „Der Staat als Schwerstabhängiger“ – Tabak, Glücksspiel und der neue Puritanismus des Westens


    Bonn/Brüssel – Genuss ist oft an Gefahr gekoppelt. Zigaretten, Wein, Glücksspiel – in Maßen genossen, stellen diese Dinge kein Problem dar für die körperliche und seelische Gesundheit des Menschen. Werden sie exzessiv konsumiert, können die Folgen dieser Sucht dramatisch sein. Auf Einladung des Wiener Hayek-Instituts http://www.hayek-institut.at sprach der Unternehmensberater Michael McKay, ein langjähriger Manager in der Tabakbranche, über das Thema Rauchen und Glücksspiel. Seine Rede ist in de ...


  • Typischer Mittelständler ist heute auf mehr als einem Dutzend Auslandsmärkten präsent


    Anforderungen an sprachliche Kompetenz wachsen ...


  • Schwere Zeiten für den Grüne Punkt-Müllkonzern:


    Entsorger-Systeme übernehmen Geschäft fürs Verpackungsrecycling - Ehemalige Monopolist verliert Alleinstellungsmerkmal ...


  • „Akzeptanz der Marktwirtschaft steht auf dem Prüfstand“


    Verfehlungen einzelner Manager sind Wasser auf die Mühlen der Linkspopulisten ...


  • EU-Kommission sorgt sich um Dienstleistungsfreiheit


    Brüssel untersucht Einschränkungen des Glücksspiels in Griechenland und den Niederlanden ...


  • Filmregisseur Donnersmarck: „Der Einfallslose fordert nicht heraus“


    Marktforschung und das Gefängnis des Unternehmergeistes ...


  • Billigautos sind für deutsche Automobilindustrie uninteressant


    Asien wird wichtiger Absatzmarkt für Premium-Fahrzeuge ...


  • Sprachcomputer erkennen Gemütszustand - Multimodale Interfaces prägen eine neue Gerätegeneration


    Berlin - An Call Centern und dem Einsatz von Sprachcomputern führt für viele Unternehmen kein Weg mehr vorbei. Wettbewerbsdruck, der Zwang zur Service-Automatisierung und der Preisverfall in der Telekommunikation tragen hierzu einen großen Teil bei. Außerdem machen Wissenschaftler einen natürlichen Hang der Menschen zum Self-Service aus: Sprachverarbeitende Technologie, davon ist der Berliner Wissenschaftler Norbert Bolz http://www.medienberatung.tu-berlin.de überzeugt, werde in der Servicegesel ...


  • Vorlese-Rituale sind wichtig für die Entwicklung der Kinder


    Warum Lesen in den Familien wieder einen höheren Stellenwert haben muss ...


  • Massenentlassungen und Rekordgewinne


    Nehmen Deutschlands Konzerne noch ihre soziale Verantwortung ernst? ...


  • Der Staat kann nicht Kontrolleur und alleiniger Anbieter von Sportwetten sein


    Politiker fordert Verkauf der hessischen Lottogesellschaft ...


  • SEPA erst der Anfang für einheitlichen Zahlungsverkehr in Europa


    Parallelbetrieb der alten Systeme bis 2010 notwendig ...


  • Wirtschaft begrüßt Urteil des Verfassungsgerichtes zu Online-Durchsuchungen


    Kontrollobsessionen des Staates schaden der Gesellschaft ...


  • Marktführer aus dem Mittelstand


    Der Charme des Zierfischfutters oder Warum Konzerne nicht die Welt regieren ...


  • Angst vor „Überfremdung“ völlig unbegründet


    Ausländische Fachkräfte machen großen Bogen um Deutschland ...


  • Brainshopping: Produkte und Dienstleistungen müssen Emotionen auslösen


    Auf der Suche nach dem „Gucci-Gefühl“ ...


  • Das Handy wird „Cluberer“ - 1. FC Nürnberg startet Mobilfunk-Angebot


    Nürnberg/Düsseldorf – Rechtzeitig zum Spiel um den UEFA-Pokal des 1. FC Nürnberg http://www.fcn.de gegen Benfica Lissabon hat die brand mobile GmbH http://www.brand-mobile.de, eine Tochter der E-Plus Gruppe, im Verbund mit der acoreus AG http://www.acoreus.de das erste Mal in der Geschichte der Fußball-Bundesliga ein Mobilfunkangebot für Fans eines Fußballvereins realisiert. Damit weitet acoreus nach eigenen Angaben die Aktivitäten als Outsourcing-Partner im Umfeld der Mobile Virtual Network Op ...


  • Umfrage: Call Center auf den Kunden 2.0 nicht vorbereitet


    Open Source-Prinzip statt abgeschottete Bunker ...


  • Call Center World 2008: Nonstop motivieren


    Bedürfnisse der Mitarbeiter müssen unabhängig von der Konjunktur im Mittelpunkt stehen ...


  • Serviceorientierte Architekturen unverzichtbar für den Einzelhandel


    Mader: „Keine Modeerscheinung mit kurzer Halbwertzeit“ ...


  • Das Prinzip des ehrbaren Kaufmanns


    Die deutschen Unternehmer müssen ihr Image aufpolieren ...


  • Rückkehr der Wettbüros trotz rechtlicher Unklarheiten


    Staatsmonopolisten üben sich in der Kunst des Aussitzens ...


  • Erbschaftssteuerreform muss mittelstandsfreundlicher werden


    BVMW-Präsident Ohoven appelliert an Bundestag und Bundesrat ...


  • Totgesagte leben länger – Über die Renaissance der deutschen Industrie


    Bonn/Heidelberg – Lange Zeit wurde auch in Deutschland nur noch das Loblied auf die Dienstleistungsgesellschaft gesungen. Als Vorbild galten Länder wie Großbritannien, wo man die Industrieproduktion als Relikt des 19. Jahrhunderts ansieht und ganz auf die Dienstleistungsbranche setzt. Doch trotzdem hat Deutschland weiterhin auf seine industriellen Kerne gesetzt. Mit gutem Grund, wie jetzt ein Beitrag im Nachrichtenmagazin Der Spiegel http://www.spiegel.de nahe legt. „Das Comeback der deutschen I ...


  • Call Center World: VoicInt auf Expansionskurs


    Partnernetzwerk soll weltweit ausgebaut werden ...


  • Nie wieder Gammelfleisch:


    Intelligente Etiketten bringen Transparenz von der Herstellung bis zum Verbraucher ...


  • Super-Handy wird zur Fernsteuerung für Online-Inhalte


    Persönliche Assistenzsysteme ersetzen Telefonnummer und Internetadresse ...


  • Nokia-Zwischenbilanz im Magazin Westpol


    NRW-Ministerpräsident Rüttgers und Harvey Nash-Geschäftsführer Nadolski streiten über soziale Gerechtigkeit ...


  • Blick in die Glaskugel – Automobile Zukunft: Fahrzeuge ohne Fahrer und Einfachautos


    Bonn/Düsseldorf – Die Vorstellung vom fahrerlosen Auto nimmt weiter Gestalt an. Schon in zehn Jahren soll diese Vision Wirklichkeit werden, zitiert der von Mario Ohoven http://www.ohoven.de herausgegebene Düsseldorfer Fachdienst Erfolg den Chef des US-Autokonzerns General Motors (GM) http://www.gm.com, Rick Wagoner. Wie das Wall Street Journal http://online.wsj.com/public/us berichtete, wird das amerikanische Automobilunternehmen bereits in Kürze Pläne für autonom fahrende Autos vorstellen und a ...


  • Call Center World: Sprachautomatisierung wird immer stärker von Informationstechnologie gesteuert


    Berlin - Kostensenkungen, höhere Wirtschaftlichkeit, schneller Time to Market, Return on Investment, besseres Kundenbeziehungsmanagement, höhere Automationsgrade – die Erwartungen an die IT-Prozesse innerhalb eines Unternehmens sind enorm. Zum Selbstläufer werden allerdings die wenigsten Projekte. Mittlerweile arbeiten immer mehr Unternehmen mit Service orientierten Architekturen (SOA), die IT-Prozesse als eigenständige Services definieren. Ist SOA aber mehr als eines der viel bemühten Buzz ...


  • Der Apple-Store als zweite Heimat


    Die Konsumenten von morgen setzen auf Wohlfühlwelten und intelligente Einkaufsassistenten ...


  • Grund zur Panik auf der Titanic


    Einst war die Bundesrepublik ein Rentnerparadies, in Zukunft gibt es immer mehr „Hungerrentner“ ...


  • Faire und nachhaltige Partnerschaft als Erfolgsfaktor


    Franchise-Marken sind Wachstumstreiber im Mittelstand ...


  • Reform der Unfallversicherung bedeutet mehr Bürokratie


    BVMW-Präsident Ohoven befürchtete Mehrkosten für den Mittelstand ...


  • Nicht alles essen, was auf den Tisch kommt


    Die Nationale Verzehrsstudie führt zum Nationalen Aktionsplan ...


  • Studie zur Mobile World in Barcelona:


    Intelligentere Endgeräte - Mein Handy versteht mich ...


  • CDU-Europaabgeordneter kritisiert ungebremste Regelungswut der EU-Kommission


    Gesamtkonzept für mehr Wirtschaftswachstum fehlt ...


  • Rüttgers, Nokia und die Aldisierung der Gesellschaft


    Düsseldorf – Die wütenden Proteste von Politik und Gesellschaft auf die Schließung des Nokia-Werkes in Bochum belegen nach Ansicht von Wirtschaftsexperten die Realitätsblindheit in Deutschland: „Es ist erschreckend, wie Jürgen Rüttgers als NRW-Ministerpräsident seine Contenance verliert und mit dem Kabarettisten Bernd Stelter einen Anti-Nokia-Song trällert. Der CDU-Politiker sollte sich einmal die Frage stellen, warum die NRW-Landesregierung Steuergelder zum Fenster rauswirft und die Massenferti ...


  • Arbeit macht arm statt Leistung muss sich wieder lohnen


    Für viele Beschäftigte rentiert sich das morgendliche Aufstehen nicht mehr ...


  • Einzelhandel entwickelt sich zum Schrittmacher bei IT-Investitionen


    Multimedia-Tools, mobile Lösungen für die Inventur, bessere Kundenberatung und Optimierung der Logistikketten als Antriebsfaktoren ...


  • Strategien für den Strukturwandel in der Autobranche


    Mittelständler können mit Mehrwertleistungen punkten ...


  • Die Arbeitnehmer verdienen mehr, als sie verdienen


    BVMW-Präsident Ohoven fordert Bundesregierung zur Korrektur bei der Einkommenssteuer auf ...


  • Die Kasse gibt Ratschläge – Bits und Bytes beim Einkauf


    Stuttgart/Balingen - Ohne Bits und Bytes kommen auch das Lebensmittelhandwerk und die Gastronomie nicht mehr aus. So ist die Ladenkasse längst mehr als ein Instrument zur Rechnungsstellung und zur Bargelderfassung. Neben den Auswertungsmöglichkeiten der Kasse, steht inzwischen auch das Beratungs- und Informationspotenzial der Kasse im Interesse des Geschäftsinhabers. Die PC-Technologie macht es möglich, dass zu jedem Produkt entsprechende Informationen hinterlegt und vom Mitarbeiter abgeruf ...


  • Kontext ist King beim Web 2.0:


    Medienhäuser dürfen gekaufte User nicht als Alibi für höhere Online-Werbepreise nehmen Servicenutzen und Relevanz in den Vordergrund stellen ...


  • Wettbewerb bei der Verpackungsentsorgung:


    BellandVision und EDEKA-Gruppe Partner im dualen System ...


  • Kostenlos-Mentalität der Internetnutzer wird sich auch im Mobilfunk durchsetzen


    Handyhersteller in der Defensive ...


  • Hightech im Bäckerhandwerk: Vernetzung unterstützt intelligenten Kundenservice


    Lebensmitteleinzelhandel setzt auf Vertrautheit und Nähe zum Konsumenten ...


  • Kanzleien vernachlässigen Marketing zur Mandantengewinnung


    Anwälte sollten sich als klassische Dienstleister positionieren ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: Neues Registerrecht hat Praxistest nur bedingt bestanden


    Moderatere Übergangsregelungen sind insbesondere für Mittelständler wichtig ...


  • Große Koalition betreibt Kosmetik - Ältere sollen aus der Arbeitslosenstatistik fallen


    Bonn/Düsseldorf – Udo Nadolski, Geschäftsführer des Düsseldorfer Beratungshauses Harvey Nash http://www.harveynash.de, hält die politische Klasse in Deutschland für sehr kreativ. Allerdings ist dies nicht unbedingt als Lob gemeint, wie man in seinem Blog http://www.harveynash.com/blogs/udo_nadolski/2008/01/grosse_koalition_betreibt_kosm.html: „Da sage noch jemand, unsere Politiker seien keine kreativen Köpfe. Diese Kreativität zeigt sich zum Beispiel in dem jüngsten Vorhaben von Schwarz-Rot, Ält ...


  • „Verwaltungsmodernisierung ist bislang ein Rohrkrepierer“


    Harvey Nash-Chef kritisiert BundOnline-Projekte: „Verwaltungsmodernisierung ist bislang ein Rohrkrepierer“ Kompetenzgerangel der Staatsbürokratie verhindert erfolgreiche IT-Strategie Von Silke Landwehr ...


  • Mobile Breitbandaufrüstung: Ericsson kooperiert mit PC-Hersteller Lenovo


    Thinkpads sollen mit schnellster Verbindungstechnologie ausgerüstet werden ...


  • Volle Auftragsbücher und Kreditklemmen – Die deutsche Wirtschaft und die Finanzkrise in den USA


    Bonn/Düsseldorf – Der deutsche Maschinenbau ist eine Kraftmaschine. Die Auftragsbücher sind voll. Um alle Aufträge erfüllen zu können, schufen die Unternehmen der Branche im vergangenen Jahr 50.000 neue Stellen. Ende 2007 beschäftigten die hiesigen Maschinen- und Anlagenbauer 935.000 Mitarbeiter, schreibt die Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de unter Berufung auf neue Zahlen des Branchenverbandes VDMA http://www.vdma.de. „Vier von zehn neuen Industriearbeitsplätzen gehen damit in Deutschlan ...


  • Löst der Geländewagen den familientauglichen Van ab?


    Emotion entscheidender für den Kaufimpuls als die Vernunft ...


  • Deutsche zeigen sich skeptisch gegenüber Russland


    Doch die Wirtschaft will Engagement im Osten ausbauen ...


  • Outsourcing-Strategien nicht auf Kosten reduzieren


    Externe Personalabteilung kann komplexe Aufgaben meistern ...


  • Weiterbildung als Schutz gegen Arbeitslosigkeit


    Ältere Ingenieure halten sich oft nicht auf dem neuesten Stand ...


  • Internet der Zukunft wird von Sprachtechnologie beherrscht


    Microsoft, Google und Yahoo setzen auf intuitive Mensch-Maschine-Kommunikation ...


  • „Wo bitte geht’s hier zur Gleichberechtigung?“


    Marie Theres Kroetz-Relin, Simone de Beauvoir und die alleinerziehenden Muttis von heute ...


  • Lehren aus dem Fall Nokia


    Deutschland muss sein Standortmarketing neu ausrichten ...


  • Deutschland unter Generalverdacht


    Vorratsdatenspeicherung treibt Kosten in Unternehmen und Behörden ...


  • Nokia und die fatalen Folgen der Subventionierung


    Der aktivierende Staat ist eine lahme Ente ...


  • Banken verspielen Vertrauen ihrer Kunden - EU-Kommission soll sich mit Kreditverkäufen beschäftigen


    Brüssel - Der Verkauf nicht-notleidender Kredite, die regelmäßig und vertragsgemäß bedient werden, gerät jetzt ins Visier der Politik. Der Vorsitzende der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament http://www.cdu-csu-ep.de, Werner Langen, hat sich in einer schriftlichen Anfrage an die EU-Kommission gewandt, damit diese das Geschäftsgebaren einiger Banken in Deutschland überprüft: „Der Verkauf solcher Kredite an offensichtlich grenzüberschreitend agierende Finanzinvestoren entspricht faktisch einer ...


  • Selfservice bei deutschen Banken ausbaufähig


    Sprachportale schaffen Freiräume im Call Center für Beratung und Vertrieb ...


  • Mehrwegquote unter 30 Prozent-Marke: Dosenpfand vernichtet mittelständische Getränkeindustrie


    Deutschland in der Ex-und-Hopp-Sackgasse ...


  • Nokia und der transsilvanische Standort – DGB-Funktionär plädiert für eine „Verlagerungsabgabe“


    Bonn/München – „Der Fall Nokia ist ein Musterbeispiel für die unternehmerische Willkür eines sozial entwurzelten Managements“, schreibt Claus Matecki in einem Gastkommentar für die Süddeutsche Zeitung (SZ) http://www.sueddeutsche.de. Der Autor ist Bundesvorstandsmitglied des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) http://www.dgb.de. „Die Finanzmärkte sind zum Steuerungszentrum moderner Volkswirtschaften geworden. Nach der Auflösung der Deutschland AG bestimmten institutionelle Investoren – Investmen ...


  • Wir brauchen eine Bildungsrevolution und einen Niedriglohnsektor – Studie „Systemkopf Deutschland Pl


    Bonn/Berlin – Der Standort Deutschland hat Zukunft. Dies stellten der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) http://www.bdi.de, die Informationszentrale der Bayerischen Wirtschaft ibw http://www.ibw-bayern.de, Roland Berger Strategy Consultants http://www.rolandberger.com sowie das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln http://www.iwkoeln.de in einer gemeinsamen Presseerklärung fest. Allerdings ist (noch) nicht alles im Lot. BDI-Präsident Jürgen R. Thumann forderte bei der Vorstellu ...


  • Wie die Bundesregierung die Zahl der Arbeitslosen senkt


    Ältere sollen aus der Statistik fallen ...


  • Insulin der Zukunft wird in Potsdam produziert


    GlucoMetrix startet Chemielabor ...


  • Jederzeit und überall: Unified Communications hält Einzug in Unternehmen


    Experten sehen noch Aufklärungsbedarf ...


  • „Bochum, ich häng an Dir“ taugt nicht als Hymne der Globalisierung


    Was der „Fall Nokia“ über den Standort D aussagt ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: Künstlersozialkasse gehört abgeschafft


    Unzulässige Privilegierung selbstständiger Künstler und Publizisten ...


  • Die Wikinomisierung des Einzelhandels – Netz-Generation ändert Konsumverhalten


    New York www.ne-na.de – Die Generation der zwischen 1977 und 1996 geborenen jungen Leute ist größer als die Generation der Babyboomer und wird allein durch das schiere demografische Gewicht das 21. Jahrhundert beherrschen – auch wenn in den westlichen Ländern eine Überalterung der Gesellschaft zu verzeichnen ist. „Die Jugendlichen sind online aufgewachsen und sie bringen eine neue Ethik der Offenheit, Partizipation und Interaktivität in die Wirtschaftswelt. Sie sind Lernende, Konsumenten und Bür ...


  • Bild-Zeitung berichtet über Bilanzloch bei den Kassen


    FPD-Experte Bahr: Gesundheitsfonds ist schon vor dem Start pleite ...


  • Harvey Nash-Blog zum Wirtschaftsstandort Deutschland


    Merkel und Beck haben keinen Grund zur schulterklopfenden Selbstgefälligkeit ...


  • Der Doktor und das liebe Geld


    Nicht nur die Mediziner fordern 2008 deutlich mehr Gehalt ...


  • Webbasiertes Wissensmanagement wird sich durchsetzen


    Deutsche Forscher stellen Praxisrelevanz in den Mittelpunkt ...


  • Sehnsucht nach Wohlbefinden – Wellfood, Wellness und die Grüne Woche


    Bonn/Berlin – Gesundheit liegt im Trend, maßlose Völlerei ist out. Die Menschen sehnen sich nach Jugend und Gesundheit. Dieser Entwicklung trägt auch die Grüne Woche http://www1.messe-berlin.de/vip8_1/website/MesseBerlin/htdocs/www.gruenewoche.de/index_d.html in Berlin Rechnung, die vom 18. bis zum 27. Januar ihre Tore öffnet. Parallel dazu startet am 23. Januar eine weitere Messe – die Wellness Plus 2008 http://www.wellness-plus-berlin.de, eine „Wohlfühlmesse für Körper und Geist“. „Die Sehnsuc ...


  • Endspurt zur Düsseldorfer drupa eingeläutet


    Heidelberger Druckmaschinen AG präsentiert innovative Druckanwendungen mit dem Sportartikelhersteller Adidas ...


  • Klimapolitische Zwangsjacke gefährdet deutsche Arbeitsplätze


    Europäisches Parlament drängt auf realistische Vorgaben bei den CO2-Grenzwerten für Pkw ...


  • Mit Macht gegen den Gesundheitsfonds


    Kritik von Kassen, Politikern und Interessenvertretern reißt nicht ab ...


  • Aus Zeitnot essen Schweizer ungesund: Fastfood-Trend nicht aufzuhalten


    Grosse Qualitätsunterschiede bei Take-away-Produkten ...


  • Strategien gegen die Reizüberflutung im Supermarkt:


    Kundeninformationsbildschirme sollen für mehr Orientierung, Abwechslung und Umsätze sorgen ...


  • Schweizer Studie: Trend geht hin zur Schnellverpflegung


    Doch Take-away-Produkte sollten auch gesund sein ...


  • Vorschusslorbeeren aufgebraucht: Plastik vom „Acker“ bekommt schlechte Öko-Noten


    Hersteller von Bio-Kunststoffen können ihre Versprechen nicht einlösen ...


  • Was die Hotelwäsche mit dem Mindestlohn zu tun hat


    Berliner Hemden werden in Polen gebügelt ...


  • Ozonbehandlung von diabetischen Wunden kann Amputationen verhindern


    Mobiles Gerät für Patienten vor der Markteinführung ...


  • Wird der Grüne Punkt bald weggewischt?


    Neuer Unternehmenssprecher des Dualen Systems sammelte Heuschrecken-Erfahrung ...


  • Kerner macht nur noch Wurstreklame - 2008 wird ein fantastisches Jahr


    Bonn – 2008 wird ein fantastisches Jahr. Zunächst erklärt Johannes „Erfurt“ Kerner seinen Rücktritt von allen Ämtern. In einem Selbstinterview in seiner gleichnamigen Talkshow bekennt er, dass er nichts von guter Unterhaltung, Gesprächsführung, Sport, Politik und investigativem Journalismus versteht. Er entschuldigt sich öffentlich dafür, dass er die naive Eva Hermann in einem widerlichen Tribunal auf der Mattscheibe hinrichten wollte. Er entschuldigt sich ebenfalls dafür, dass er in eben jener ...


  • Deutschland isst sich dick – Auf dem Land und im Osten gibt es die meisten Übergewichtigen


    Bonn/Hamburg – Der Ossi-Wessi-Gegensatz stirbt einfach nicht aus. Jetzt unterscheiden sich die Damen und Herren in den neuen und den alten Bundesländern auch noch beim Gewicht. So lautet zumindest das Ergebnis einer Studie im Auftrag des Magazins Men’s Health http://menshealth.de. Vergleichsweise schlank seien hingegen die Hamburger. Die Männer in Thüringen bringen es im Durchschnitt auf einen Bauchumfang von 98,27 Zentimeter. Auf Platz zwei und drei der Rangliste stehen Mecklenburg-Vorpommern m ...


  • Ein Markenbild für alle Sinne: Markenführung durch Sound Branding


    Vorabmeldung des Wirtschaftsmagazins NeueNachricht (Winterausgabe) ...


  • Requiem auf die Kernzeit – Unternehmen ohne Stechuhr


    Bonn/Essen – Das Wort Flexibilität wird oft formelhaft wiederholt. Der klassische Nine-to-Five-Job passt nicht so recht in die schöne neue Arbeitswelt. Schenkt man der Studie „Flexible Working 2007“ von Johnson Controls Global Work Place Solutions http://www.johnsoncontrol.com Glauben, dann wird flexible Büroarbeit zur Norm. Mehr als 60 Prozent der 200 internationalen Studienteilnehmer arbeiten nämlich regelmäßig an verschiedenen Orten – im Büro, zu Hause oder unterwegs. Im Vergleich zum 2006, s ...


  • Infotainment im Supermarkt – Intelligente Waagen sollen den Einkauf erleichtern


    Balingen/Salzburg - Verärgerte Gesichter vor dem leeren Milchregal, lange Warteschlangen an der Kasse, verwirrte Kunden an der Waage in der Obst- und Gemüse-Abteilung – im Verbrauchermarkt der Zukunft sollen diese Szenarien der Vergangenheit angehören. Im Lebensmitteleinzelhandel laufen zur Zeit Testanwendungen mit intelligenten Waagen, die über ein Kundendisplay das gerade abgewogene Produkt und Zusatzinformationen zeigen. So bietet die Firma Bizerba http://www.bizerba.com seine Touchscree ...


  • Deutsche Unternehmen wollen in Osteuropa wachsen – Asien nur an zweiter Stelle bei Auslandsmärkten


    Bonn/Düsseldorf – Nicht Asien, sondern Osteuropa entzündet die Fantasie der deutschen Unternehmer. Zumindest verschieben sie den Fokus ihrer internationalen Expansion immer stärker in diese Region. „Dort erwarten sie einen kräftigen Schub für ihr eigenes Geschäft“, schreibt das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de. Für den aktuellen Business-Monitor der Wirtschaftszeitung befragte das Psephos-Institut http://www.psephos.de 409 Top-Manager aus deutschen Unternehmen zu ihren Strategien für die ...


  • Deutsche Industrie stellt wieder ein - Automobilbranche bietet ein zwiespältiges Bild


    Bonn/Langenhagen – Eigentlich wurde sie ja schon für tot erklärt. Doch die Todesanzeigen wurden vielleicht etwas zu früh verfasst. Die deutsche Industrie stellt wieder ein. Stellen werden nicht nur im Dienstleistungssektor, dem angeblich die Zukunft gehört, sondern im klassischen verarbeitenden Gewerbe geschaffen. „Unternehmen aus allen Industriebereichen schufen neue Arbeitsplätze in Produktion, Einkauf, Vertrieb und Marketing“, schreibt der BME Berufsverband Materialwirtschaft, Einkauf und Log ...


  • Knöllchenjäger für die Staatskasse: Bußgeldpolitik der Kommunen verstößt gegen Verfassung


    Mittelstand erwägt Musterklage ...


  • Die mageren Jahre sind vorbei – Bedeutet ein Ende der Bescheidenheit ein Ende des Aufschwungs?


    Bonn/Berlin – 2008 könnte ein heißes Streikjahr werden. Für tarifpolitischen Sprengstoff sorgen die Forderungen der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und des Deutschen Beamtenbundes (dbb), der IG-Metall und der Chemiegewerkschaft IG BCE. Verdi und Beamtenbund fordern für den Öffentlichen Dienst zum Beispiel eine Einkommenssteigerung um acht Prozent, mindestens aber 200 Euro mehr im Monat. Auch die IG Metall fordert für die Stahlbranche ein Plus von acht Prozent. Hochgerechnet auf 90.000 Stahlarb ...


  • Schweres Erbe und gemischte Bilanz – Bill Gates räumt mit 52 den Schreibtisch auf


    Bonn/Düsseldorf - Man soll immer dann gehen, wenn es am schönsten ist. Oder wenn man als Unternehmer am erfolgreichsten ist. Legt man diese Kriterien an, dann hat Microsoft-Gründer http://www.microsoft.com Bill Gates vielleicht schon die Zeit für den richtigen Abgang verpasst. In letzter Zeit hat das Markenimage von Microsoft doch arg gelitten, weil Wettbewerber einfach den besseren Riecher für neue Trends hatten. Mit 52 Jahren räumt Gates, der mit seinen ewigen Pullovern, der nicht unbedingt mo ...


  • Alles nur ein Märchen? – Die Gebrüder Grimm und der Fachkräftemangel


    Bonn/Düsseldorf – Haben wir alles nur geträumt? Seit Monaten ist von einem großen Fachkräftemangel die Rede, der die deutsche Wirtschaft in ihrer Entwicklung behindere. Doch nun berichtet die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Wirtschaftswoche http://www.wiwo.de über die „Mär vom Fachkräftemangel“. Eine exklusive Studie des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) http://www.vdi.de zeige nämlich, dass die Personalabteilung oft selbst schuld an der Misere sind. Sie vernachlässigten nämlich das Potenzial ...


  • Mit den goldenen Ernährungsregeln ins Neue Jahr – Die Deutschen wollen wieder mal gesünder leben


    Bonn/Köln – „Im neuen Jahr werde ich mehr rauchen, weniger schlafen, mehr essen und keinen Sport mehr treiben“. Dies wäre ein sehr ungewöhnlicher Neujahrsvorsatz. Daher muss es korrekt lauten: 45 Prozent der Deutschen wollen 2008 mehr Sport treiben, mehr schlafen und weniger essen. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos http://www.ipsos.de im Auftrag der Allianz AG http://www.allianz.de. Erstaunlich: Nur jeder fünfte Raucher will im neuen Jahr Schluss mit de ...


  • In der Knetmühle eines ausufernden Wohlfahrtsstaates


    Wie ist es um die Zukunft des Konservatismus bestellt? ...


  • „Tarifpolitischer Sprengstoff“ in Zeiten des Abschwungs?


    Warum die Lohnforderungen der Gewerkschaften zur Unzeit kommen ...


  • Instabilität setzt Kreativität frei


    Veränderungsmanagement braucht offene Kommunikation Vorabmeldung des Wirtschaftsmagazins NeueNachricht (Winterausgabe) ...


  • Finanzkrise bremst Mittelstand aus


    BVMW-Präsident Ohoven kündigt Gründung einer Kommission Finanzierung und Risk control an ...


  • Buchkritik: Das Ende einer Debatte


    Heimo Schwilk beschreibt Leben und Werk Ernst Jüngers ...


  • Blutzuckermessung ohne Pikser - Neues Messverfahren für Diabetiker


    Ruhpolding/Chemnitz - Die GlucoMetrix AG http://glucometrix.de hat einen Kooperationsvertrag mit dem Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) http://www.izm.fraunhofer.de in Chemnitz geschlossen. Durch diesen Schritt will der Diabetes-Spezialist aus dem oberbayerischen Ruhpolding die Entwicklung eines neuartigen Messgeräts zur so genannten non-invasiven Blutzuckermessung beschleunigen. Ziel der Zusammenarbeit ist die gemeinsame Entwicklung eines Messgerätes für die Blut ...


  • Mobilfunker mutieren zu virtuellen Speditionsfirmen


    Branchenexperten vermissen Vermarktungsintelligenz: iPhone-Erfolg legt Schwächen der Netzbetreiber offen Statt CIO besser Chief Market Intelligence Officer ins Top-Management nehmen ...


  • Fröhliche Weihnachten nicht überall:


    Lange Spaziergänge und ausgewogene Ernährung schützen vor Winterdepression ...


  • Klima-Krieg und Klima-Geister:


    EU-Industrieprotektionismus schadet deutschen Autokonzernen - Experten fordern Innovationswettbewerb und keine Planwirtschaft ...


  • Mehr Veränderung, mehr Kreativität


    Warum die Stimme die Service-Gesellschaft erobert und die Mitte nicht golden ist Top-Themen der NeueNachricht-Winterausgabe Von Andreas Schultheis ...


  • Eigentor oder Lebensrettung für den Grünen Punkt?


    Experten zweifeln an der Reform der Verpackungsentsorgung ...


  • Die Netzwerker kommen: Erfolgreiche Unternehmen setzen auf flexible Strukturen der Kreativ-Ökonomie


    Die Netzwerker kommen: Erfolgreiche Unternehmen setzen auf flexible Strukturen der Kreativ-Ökonomie - NeueNachricht-Kolumne „Der Dienstleistungsökonom“ von Michael Müller, Geschäftsführer des IT-Dienstleisters a&o ...


  • Ressourcenkonkurrenz vermeiden bei Förderung von Bioenergie


    Experten plädieren für stärkere Nutzung von landwirtschaftlichen Brachflächen ...


  • Intelligente Maschinen und neue Servicekonzepte


    Industrieunternehmen müssen sich als Dienstleister profilieren ...


  • Sprechende Assistenten: Alltagsroboter sollen das Leben erleichtern


    Frankfurt am Main/Berlin - Roboter haben den modernen Lebens- und Arbeitsalltag des Menschen erobert. Sie montieren Autos, übernehmen Hausarbeiten, spielen Fußball mit den Kindern. Fast scheint es, dass der Traum vom allzeit willigen Helfer, den Literatur und Science-Fiction seit Jahrhunderten ausgemalt haben, Realität geworden ist. Wie aus Träumen Wirklichkeit wurde, dokumentiert das Frankfurter Museum für Kommunikation http://www.museumsstiftung.de mit seiner Ausstellung „Die Roboter kommen!“ ...


  • Berlin ist auf einem guten Weg - BVMW-Präsident Ohoven über die Zukunft der Hauptstadt


    Bonn/Berlin – Für Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmw.de, hält Berlin für den Inkubator und die Werkstatt der Innovation. In der Bundeshauptstadt bilden nach seinen Worten Geschichte und Zukunft eine untrennbare Einheit. Der schönste Beweis dafür sei der Aufstieg zweier Berliner Forschungseinrichtungen in die bundesdeutsche Spitzenliga. „So wurden das Naturkundemuseum und das Rheumaforschungszentrum in die Leibniz-Gemeinschaft aufgenomme ...


  • Stimmungstief statt Weihnachtszauber – Ausgewogene Ernährung hat Auswirkungen auf leichte Depression


    Bonn/Köln – Für viele ist die Adventszeit eine ganz besondere Zeit. Weihnachtsmärkte laden zum Flanieren ein. Kinderchöre, die weihnachtliche Lieder singen, wärmen das Herz. Man macht es sich in den eigenen vier Wänden gemütlich, zündet Kerzen an, trinkt etwas Warmes und knabbert selbst gebackene Plätzchen. Doch für rund 800.000 Menschen in Deutschland sieht dies ganz anders aus. Sie leiden nämlich an einer Herbst- oder Winterdepression. Diese saisonal abhängige Depression wird erst seit 1987 al ...


  • Zeitarbeit und Trend zu freiberuflicher Arbeit nicht mit Mindestlöhnen gängeln


    Netzwerk-Ökonomie nicht aufzuhalten - Politik der Großen Koalition geht an Lebenswirklichkeit vorbei Erfolgreiche Unternehmen setzen auf flexible Strukturen der Kreativ-Ökonomie Von Gunnar Sohn ...


  • Sarkozy setzt sich beinhart für die heimische Autoindustrie ein


    Zieht Zahlmeister Deutschland wieder mal den Kürzeren? ...


  • Heidelberger Druck verstärkt Umweltengagement


    Technische Innovationen sorgen für weniger Makulatur, Abfall, Emissionen und Stromverbrauch ...


  • Fachkräftekluft zwischen Ost und West - BVMW-Präsident Ohoven warnt vor weiterer Abwanderung


    Von Ansgar Lange ...


  • Sound Branding: Werbung und Marketing entdecken die akustische Markenführung


    Vorabmeldung des Wirtschaftsmagazins NeueNachricht (Winterausgabe) Von Peter Langenbach ...


  • Bundes-CIO eine Mogelpackung - IT-Branche reagiert kritisch auf Ergebnisse des zweiten IT-Gipfels


    Von Andreas Schultheis Hannover/München – Die Berufung von Staatsekretär Hans Bernhard Beus zum Bundesbeauftragten für Informationstechnik (BfIT) ist in der IT-Branche auf Kritik gestoßen. Ein Teilnehmer des IT-Gipfels in Hannover fasste die Ernennung von Beus mit den Worten zusammen, unter den gegebenen Umständen sei dies das beste zu erwartende Ergebnis gewesen. „Andere IT-Gipfelstürmer sagten, im Vorfeld der Ernennung habe es zwischen den Ministerien erhebliche Kämpfe gegeben...Insider äuß ...


  • Wo sind die Sergey Brins und Larry Pages? – Deutschland muss aus Old-Economy-Muff erwachen


    Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf – Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) konnte sich nicht gegen Kanzlerin Merkel (CDU) und Wirtschaftsminister Glos (CSU) durchsetzen: Auf dem so genannten „IT-Gipfel“ in Hannover erhielten Forderungen nach einer Lockerung des Zuwanderungsrechts für IT-Spezialisten eine Absage. In Deutschland fehlen nämlich nach Einschätzung von Fachleuten rund 45.000 solcher Experten. Dies bremse das Geschäft der Informations- und Kommunikationstechnologie, so der ...


  • Zukunftsmarkt Robotik: Die Japaner rüsten auf


    Sprachgesteuerte Alltags-Assistenten setzen sich durch ...


  • Ältere Arbeitnehmer lernen anders, nicht schlechter


    Personaldienstleister über die Generation Silber Von Ansgar Lange ...


  • Kundenfrust: Call Center müssen technisch aufrüsten und Management optimieren


    Servicewünsche antizipieren ...


  • Wallraff und die scheinheilige politische Debatte über Call Center:


    Vielzahl unerlaubter Kaltanrufe läuft im Auftrag von Staatslotterien Verbraucherzentralen werden aus Lottoeinnahmen mitfinanziert - Vorabmeldung des Wirtschaftsmagazins NeueNachricht (Winterausgabe) ...


  • Essen nach Stoppuhr – Langsamer Verzehr von Fastfood kann richtig teuer werden


    Bonn/München –Hamburger, Pommes frites, Cola, Donut und Kaffee – und das alles für 175 Euro. Ein stolzer Preis für ein typisches Fastfoodgericht, könnte man meinen. In diesem speziellen Fall bestrafte die Schnellrestaurantkette McDonald’s http://www.mcdonalds.de jedoch einen Briten für Langsam-Essen, wie die österreichische Zeitung Die Presse http://www.diepresse.com berichtet. Der Gast sei in Gatwick bei London dafür zu einer Geldbuße verdonnert worden, weil er bei McDonald’s auf dem Parkplatz ...


  • Diagnose „Staubsauger-Lethargie“ – Wie ticken Deutschlands Hausfrauen?


    Von Ansgar Lange ...


  • Semantisches Web verspricht bessere Werkzeuge gegen die Informationsüberflutung


    Deutschland strebt Vorreiterrolle beim Internet der Zukunft an Von Andreas Schultheis, Gunnar Sohn ...


  • Erbschaftssteuerreform wird in erster Linie die Gerichte beschäftigen


    BVMW-Präsident Ohoven kritisiert einen „wenig befriedigenden Kompromiss“ ...


  • Mehr als nur ein Gefühl an der Zapfsäule - Auto-Experte bestätigt: Diesel ist „krass überteuert“


    Von Paul Humberg Bonn/Bamberg – Jeder Diesel-Fahrer hat das Gefühl schon seit einiger Zeit an der Zapfsäule. Jetzt bestätigt Wolfgang Meinig, Leiter der Bamberger Forschungsstelle Automobilwirtschaft http://www.faw-bamberg.de, dass Diesel „krass überteuert“ ist. Es sei vermutlich Strategie der Mineralölkonzerne, den Preis von Diesel und Super zu vereinheitlichen, zitiert die Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de den Autoforscher. Jeder Verbraucher solle nun über die Anschaffung eines Autos ...


  • Zeitarbeit ist eine Brücke zurück in den Arbeitsmarkt


    IWG Bonn stellte Studie über sich ändernde Beschäftigungsverhältnisse vor ...


  • Weihnachten kommt es wieder ganz dicke – Doch Hungern hilft nicht


    Bonn/Köln – Weihnachten kommt es ganz dicke. Die ohnehin recht wohlgenährten Deutschen werden zum traditionellen Fest unter dem Tannenbaum wieder etliche Pfunde zulegen. Die Beratungszeitschrift „Simplify your life“ http://www.simplifyyourlife.de wirbt jetzt mit einer Diät, „die niemand merkt, die aber wirkt“. Mit kleinen Verhaltensänderungen könnten die eigenen Essgewohnheiten revolutioniert werden, ohne dass auf Genuss verzichtet werden müsse. Jeder kennt das Phänomen: Selbst wenn die Chi ...


  • Vom Suchen zum Finden - Semantische Suchmaschinen verdrängen Google


    Darmstadt/Berlin - Mitarbeiter verschwenden oft wertvolle Arbeitszeit mit dem Durchforsten von Suchergebnissen, Projekte geraten ins Stocken, weil wichtige Ansprechpartner nicht aus den Dokumenten hervorgehen, und Expertenwissen verstaubt ungenutzt in Dateien, die schlicht und einfach nicht gefunden wurden. Die unstrukturierte Suche nach Informationen kostet nicht nur Zeit, sie verursacht für jedes Unternehmen auch unnötige Kosten. „Das Fraunhofer IGD hat eine Suchmaschine entwickelt, die ü ...


  • Buchkritik: Bedeutender Publizist mit Hang zur Selbstzerstörung


    Peter Merseburgers glänzende Biographie über den nationalliberalen Rudolf Augstein ...


  • Einstieg in US-Markt lohnt sich jetzt – Fachdienst Erfolg: Höhenflug des Euro bringt auch Chancen


    Von Alexander Wenger ...


  • Deutsche fühlen sich ungerecht behandelt


    Zweifel an sozialer Marktwirtschaft wachsen trotz Aufschwung ...


  • Kein Geschäft mit dem Ex – Automobilindustrie versäumt Kundenrückgewinnung


    Bonn/München – Im deutschen Wirtschaftsleben zählt: Verlorene Kunden sind vergessene Kunden. Dabei sind neun von zehn Kunden prinzipiell rückholbar. In der aktuellen Ausgabe des Magazins Gebrauchtwagenpraxis http://www.gebrauchtwagenpraxis.de beschreibt Anne M. Schüller http://www.anneschueller.de, wie einem der Ex eine zweite Chance geben kann. „Nur 13 Prozent aller Unternehmen betreiben ein systematisches Kundenrückgewinnungsmanagement“, so Schüller, die dazu eine telefonische Befragung unter ...


  • Mehr Lebensqualität für Diabetiker


    GlucoMetrix entwickelt neuartige Technologie zur Gewinnung menschlichen Insulins ...


  • Kommt der Maxilohn für Manager? – Beck und Co. springen auf einen populistischen Zug auf


    Von Tobias Bodler Bonn/Berlin – Kommen nach den Mindestlöhnen für vermeintlich „einfache“ Jobs jetzt auch die gesetzlich festgelegten Maxi-Löhne für Manager? Nach eigenen Worten „prüft“ der SPD-Vorsitzende Kurt Beck, welche gesetzlichen Möglichkeiten bestehen, um die Managerbezüge zu deckeln. Neben der Höhe der Bezüge, selbst bei offensichtlichem Versagen der Führungskräfte, kritisierte Beck auch die mangelnde Transparenz der jetzigen Regelungen. Im Gegensatz zu dem rheinland-pfälzischen ...


  • IT-Experte Helmut Reisinger: „Trend des großen Outsourcings vorbei"


    Mobile Konvergenz und IT-Kollaboration als Zukunftsthemen ...


  • Trinkfest, gastfreundlich und tapfer – Was die Deutschen über die Russen denken


    Bonn/Berlin – Das deutsch-russische Verhältnis war immer ein ganz besonderes. Helmut Kohl und Boris Jelzin verband eine Art „Saunafreundschaft“, und Wladimir Putin und Gerhard Schröder gaben sich nach außen hin auch immer als ein Herz und eine Seele. Doch wie sieht es hinter der offiziellen Fassade aus? Das Russlandbild der Deutschen ist stark geprägt von Vorurteilen, behauptet eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Forsa http://www.forsa.de, die jetzt in Berlin vorgestellt wurde. Demnach g ...


  • Biodiesel: Lebensmittelbranche befürchtet „Getreide-Opec“


    Energieexperten raten zu intelligenter Einfuhrstrategie Von Gunnar Sohn Berlin/Düsseldorf - Die von der Bundesregierung beabsichtigte Erhöhung der Beimischungsgrenze von Bioethanol zu Ottokraftstoff von fünf auf zehn Volumen Prozent und die Erhöhung der Biodieselbeimischung auf sieben Volumen Prozent führt nach Auffassung des „Netzwerkes Lebensmittelforum“ zu einer weiteren Verschärfung der Konkurrenz zwischen Lebensmitteln und Biokraftstoffen. Durch die Verknappung der Rohstoffe zur Hers ...


  • Franchise-Industrie boomt


    Gastronomie: Vivamangiare Wellfood will im Raum Bonn, Düsseldorf und Köln expandieren Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – Der deutsche Franchise-Markt expandiert. Eine Studie der Deutschen Bank http://www.dbresearch.com unter dem Titel „Franchising in Deutschland wird erwachsen“ kommt zu dem Ergebnis, dass auch in den kommenden Jahren ein überdurchschnittliches Wachstum zu erwarten ist. In den zehn Jahren zwischen 1996 und 2006 habe die Branche ihren Umsatz, basierend auf Vertriebskooperatione ...


  • Unternehmen werfen Wissen pensionierter Manager weg


    Dabei könnten sie auch als Interim Manager noch einmal Verantwortung tragen Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf – Das Know-how pensionierter Manager ist den deutschen Unternehmen nichts wert. Nach einer aktuellen internationalen Umfrage der Online-Jobbörse Stepstone http://www.stepstone.de, an der sich in Deutschland 5.472 Personen beteiligten, gaben 70 Prozent der Befragten an, dass ältere Mitarbeiter nach dem Ausscheiden aus ihrem Unternehmen dort keine Rolle mehr spielen. Lediglich 22 Pro ...


  • IT-Gipfel in Hannover: Bundes-CIO, McKinsey und die Lutschpastillen-Politik


    „Placebo-Vorschläge“ von Kanzlerin Merkel und Bitkom verbessern nicht das IT-Management des Bundes ...


  • Parkplatz-Posse bei der Bundeswehr


    Deutschlands Sicherheit wird nicht mit dem Opel Vectra verteidigt ...


  • Für 1,45 Euro mehr morgens aus dem Bett steigen?


    „Leistung muss sich wieder lohnen“ ist nur eine Politikerfloskel ...


  • Was faktisch nicht umsetzbar ist, ist auch rechtlich nicht haltbar


    Expertenrunde von Hambach & Hambach und TÜV Rheinland diskutierte Glücksspielstaatsvertrag ...


  • Neuer BVMW-Vorstand konstituiert – Weichen für die Zukunft sind gestellt


    Bonn/Berlin - Nach der überzeugenden Wiederwahl von Mario Ohoven als Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmw.de hat sich nun auch der neu gewählte Vorstand konstituiert. „Unser Verband hat mit seinem neuen Vorstand, dem renommierte Unternehmerpersönlichkeiten aus dem Mittelstand angehören, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt", betonte Mittelstandspräsident Ohoven. In seiner Amtszeit nahm die Mitgliederzahl des BVMW um 300 Prozent zu, di ...


  • Altpapier, Grüne Punkt-Gebühren und der Streit um klebrige Brötchentüten


    Abfallexperte Bilitewski: Verpackungen verschmutzen die Papiertonnen und erhöhen die kommunalen Entsorgungskosten Von Silke Landwehr Berlin/Köln/Dresden – Pünktlich zu den Bundesratsberatungen über die Novelle der Verpackungsverordnung meldet sich der Kölner Grüne Punkt-Müllkonzern Duales System Deutschland (DSD) mit einer Pressemitteilung zu Wort und verkündet, dass Verkaufsverpackungen aus Papier, Pappe und Karton (PPK) eine unverzichtbare Rohstoffquelle für die deutsche Papierindustrie ...


  • Banken in Deutschland müssen beim Mobile Payment aktiver werden


    Überzeugende Konzepte fehlen - In afrikanischen Ländern ist das Handy unverzichtbares Zahlungsmittel Von Gunnar Sohn Augsburg/Düsseldorf - Einer der wichtigsten Hemmfaktoren im stationären Internet und auch bei den mobilen Diensten ist immer noch die Abwicklung der Bezahlvorgänge. Beim „Mobile Payment“ soll das EU-Projekt „Secure Mobile Payment Services“ (SEMOPS) http://www.semops.com positive Wirkungen bringen. „Bei der Anwendung von Mobilfunktechnologien hat Europa im Vergleich mit den ...


  • Allzeithoch: Downloadumsatz klettert auf Rekordmarke


    Zahlungsmethoden, Erreichbarkeit und personalisiertes After Sales-Management wichtige Erfolgsfaktoren im E-Commerce ...


  • Der Postmindestlohn, das Tarifkartell und die Monopolinteressen von Zumwinkel


    Wettbewerber kündigen Rückzug an Von Gunnar Sohn Bonn/Berlin - Als Reaktion auf die Einführung des Mindestlohns für Briefzusteller hat die private Briefzustellergruppe Pin-Group http://www.pin-group.net die Entlassung von zunächst 1.000 Mitarbeitern angekündigt. Dabei liege der Schwerpunkt auf den Bundesländern Niedersachsen und Bayern. „Mit dem überhöhten Mindestlohn wurde bewusst in Kauf genommen, dass Investments in Milliardenhöhe am Standort Deutschland zunichte gemacht werden und zi ...


  • Jackpot-Hysterie, Spielsucht und die Lotto-Steuer zu Lasten der Einkommensschwachen


    Von Gunnar Sohn Düsseldorf/Hamburg, www.ne-na.de - Der Ansturm auf die bundesweit 24.500 Lottoläden kennt keine Grenzen. „Am vergangenen Samstag wurden rund 151,5 Millionen Euro eingesetzt - gut 90 Millionen Euro mehr als bei einer normalen Samstagsziehung. Mit der Rekordsumme von 43 Millionen Euro im Jackpot wird diese Zahl am Mittwoch sicherlich noch einmal deutlich übertroffen. Das zur Zeit geschürte Spektakel ist allerdings ein zweifelhaftes Geschäft: Zu diesem Eindruck kommt man nach de ...


  • Diskussion über Mindestlöhne in der Zeitarbeit


    Branche will für mehr Qualität in der Ausbildung sorgen Von Paul Humberg Bonn/Berlin – Die Zeitarbeitsbranche in Deutschland boomt – noch. Denn im Zuge der Diskussion über Mindestlöhne mehren sich die Stimmen, die eine Ausweitung gesetzlicher Mindestlöhne auf diese Beschäftigungsverhältnisse fordern. Andere halten dagegen, dass Zeitarbeit oft die Brücke in eine Festanstellung sei und zu hohe Löhne zu mehr Arbeitslosen führen. „Ich halte die Zeitarbeit in keinem Fall geeignet für einen Min ...


  • „Prot-Esstler“, „Best-Esser“, „Jekyll & Hyde-Gourmet“ und „Garfield-Gourmand“


    Zukunftsinstitut bietet Unverdauliches zum Thema Ernährung Von Ansgar Lange Bonn/Kelkheim – Für Heidrun Krost ist das Maß voll. Sie kann es nicht länger ertragen, dass sich eine ganze Branche im „Gesundheitsrausch“ befindet. In der Lebensmittelzeitung http://www.lebensmittelzeitung.de kritisiert sie daher den „Gesundheitstrip“ der deutschen Händler. Auf der Anuga http://www.anuga.de war der weltumspannende Gesundheits- und Wellnesstrend schon das absolute Top-Thema. Doch den Verbraucher ...


  • Studie: Fußball-EM sollte Mehrwegbecher einsetzen - Bioplastik fällt in der Ökobilanz durch


    Hersteller sollten nicht mehr mit Klimaneutralität werben Von Gunnar Sohn Bern/Wien/Bonn - Mehrwegbecher-Systeme sind Einweg-Lösungen ökologisch deutlich überlegen. Kompostierbare Einwegbecher aus nachwachsenden Rohstoffen schneiden nicht besser ab als herkömmliche Einwegbecher. Das zeigt eine von den Umweltministerien Deutschlands, Österreichs und der Schweiz in Auftrag gegebene vergleichende Ökobilanz für die Fußball-Europameisterschaft 2008. Auch unter ungünstigsten Annahmen sei ein M ...


  • „War for talent“ wir zur Realität – Mckinsey-Studie: Es ist fünf vor zwölf


    Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf - Die Unternehmensberatung McKinsey http://www.mckinsey.de rechnet mit einem zunehmenden Arbeitskräftemangel in Deutschland, der weit über die Dimensionen der heutigen Fachkräfteknappheit hinausgeht. McKinsey zufolge suchen bald auch andere Branchen nach Mitarbeitern. Bis zum Jahr 2020 könnten in Deutschland rund sechs Millionen Arbeitskräfte fehlen, sagte Deutschland-Chef Frank Mattern der Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de. Grundlage für dieses Szenar ...


  • Ohoven mit deutlicher Mehrheit als BVMW-Präsident bestätigt


    In seiner Amtszeit stieg Mitgliederzahl des Mittelstandsverbandes um 300 Prozent ...


  • Absatzkrise in der Autobranche – Doch mit Magerquark kann man den Patienten nicht kurieren


    Von Ansgar Lange Bonn/Frankfurt am Main – Autos sind „Ladenhüter auf vier Rädern“ (FAZ). Dies gilt zumindest für das Jahr 2007. Im Oktober brachen die privaten Neuzulassungen nach Angaben des Marktforschungsinstituts Dataforce http://www.dataforce.de um 21,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein. Im Jahr 2006 wurden 3,47 Millionen Autos neu auf Deutschlands Straßen zugelassen. Ob die Branche es in diesem Jahr noch auf 3,2 Millionen schafft, scheint zweifelhaft. Besonders betroffen sind die große ...


  • Virtuelle Fußballexperten, sprechende Automaten und sensorgesteuerte Autos


    Intelligente Dialogsysteme kommen aus Deutschland Von Gunnar Sohn Bonn/Saarbrücken - Beim diesjährigen Bonner Fachkongress Voice Days http://www.voicedays.de präsentierte das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) http://www.dfki.de den Ligabot. Der anthropomorphe Agent ermöglicht es, über ein Sprachdialogsystem aktuelle Informationen über Spielergebnisse, Spielorte, nächste Begegnungen und die Tabellensituation der laufenden Saison zu erfragen. Für die Interaktion m ...


  • Eurostat: Fast jeder Europäer hat ein Handy


    Mobiles Arbeiten weiter auf dem Vormarsch Von Gunnar Sohn Brüssel/Stuttgart - Europa ist mobil. Nach Angaben des Statistikamtes der Europäischen Union (EU) Eurostat http://ec.europa.eu/eurostat ist fast die gesamte EU-Bevölkerung rechnerisch mit einem Mobilfunkgerät ausgestattet. Demnach kommen auf 100 Einwohner in den 27 Mitgliedsländern 96 Handys. Mitgerechnet werden dabei Geräte mit Prepaidkarten. Laut Eurostat-Erhebung hatten im Jahr 2006 europaweit außerdem immerhin fast 20 Prozent ...


  • Staatsdiener sind deutlich überversorgt – Deutscher Beamtenbund verweigert sich der Wirklichkeit


    Bonn/Düsseldorf – Angela Merkel kommt bei den Beamten augenscheinlich gut an. Kein Wunder: Das Bekenntnis der Kanzlerin, gerade dieser Gruppe sei in den vergangenen Jahren viel zugemutet worden, war Balsam auf die Beamtenseelen. Außerdem plädierte sie verklausuliert für eine Anhebung der Bezüge der Staatsdiener. Zudem legte die Regierungschefin ein klares Bekenntnis zum Berufsbeamtentum ab. Die Ansprüche der Beamten sind nicht gering, zumindest dann nicht, wenn man die Forderungen des Beamt ...


  • Mobilfunker fixieren sich zu stark auf Technik


    Neugeschäfte und Innovationen kommen von Anderen ...


  • Mittelständische Mehrweg-Branche bricht zusammen:


    Bundesrat sollte Dosenpfand bei Beratungen über die Verpackungsverordnung auf die Tagesordnung nehmen ...


  • Rufnummer 115: Der Bürger als Kunde - Behörden wollen Service verbessern


    One Stop Shopping statt Bürokratiedschungel Von Gunnar Sohn Hamburg/Würzburg - Der Bertelsmann-Konzern krempelt die Verwaltung der Stadt Würzburg radikal um. In Zukunft gelten hier die Gesetze der Privatwirtschaft, aus Bürgern sollen Kunden werden. „Noch ist Würzburg eine ganz normale Stadt. Wie überall in Deutschland gibt es hier ein Amt für das Einwohner- und Meldewesen, eines für die Zulassung von Kraftfahrzeugen, eines für Bewohnerparkausweise und eines für die Hundesteuer. Außerdem g ...


  • Konvergenzbündnis:


    Ericsson und Microsoft bieten Geschäftskunden Komplettlösung für mobile Kommunikation ...


  • Warum Merkel nicht mit Putin saunen muss


    Verlässt die Kanzlerin die außenpolitische Tradition von Brandt und Kohl? Von Tobias Bodler Bonn/Düsseldorf – Die Zeiten ändern sich. Auch in der Außenpolitik. Als Gerhard Schröder noch Kanzler war, waren die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten von Amerika miserabel. Dafür pflegte der vom „Autokanzler“ zum „Energie-Lobbyisten“ mutierte Schröder ein besonders herzliches Verhältnis zu Russland. Auch gegenüber China vermied er peinlich kritische Töne. Bei Angela Merkel ist alles anders: M ...


  • Buchkritik: Die Große Koalition macht eine Politik gegen die Familie


    Jürgen Liminski will mehr Gerechtigkeit für Mütter, Väter und Kinder Von Alexander Wenger Jürgen Liminski ist wahrlich kein unbeschriebenes Blatt, wenn es um das Thema Familie und Familienpolitik geht. Zum einen schöpft der Journalist, der heute für den Deutschlandfunk http://www.dradio.de arbeitet und früher unter anderem Ressortleiter Außenpolitik der Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de war, aus dem realen Leben: Mit seiner Frau Martine hat Liminski zehn Kinder. Zum anderen hat er ...


  • Legenden leben länger – Faszination von Young- und Oldtimern ist ungebrochen


    Von Ansgar Lange Bonn/Hannover – Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand. Doch ein Auto ist auch mehr. Manchmal nämlich pure Emotion. In dem 1968 gedrehten Thriller „Bullitt“ jagte Steve McQueen in einem getunten Ford Mustang hinter einem Dodge Charger R/T 440 Magnum her. „Ford sattelt seinen Mustang neu“, schreibt Thomas Imhof in der Welt am Sonntag http://www.wams.de. 40 Jahre nach dem Film mit der spektakulären Verfolgungsszene bringt der US-Autobauer Ford http://www.ford.com eine neue Bulli ...


  • Die Stimme als ultimatives Interface


    Automatische Sprachsysteme und die Servicegesellschaft Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Bonn/Berlin - Die Stimme wird zum wichtigsten Interaktionstool der Zukunft. Davon ist Trendforscher Norbert Bolz von der Technischen Universität Berlin http://www.tu-berlin.de, überzeugt. „Alle Utopien gehen seit Jahrzehnten in diese Richtung, weil damit ja auch gesagt wird, dass jeder mit der Grundausstattung seiner Menschlichkeit, dem Vermögen, seine Stimme zu erheben, zu fragen und zu antworten, ...


  • Fitte Mitarbeiter sind das Kapital eines Unternehmens


    Betriebliche Gesundheitsfürsorge wird immer wichtiger Von Ansgar Lange Bonn/Adendorf- Gesunde Mitarbeiter sind wichtig für den Erfolg eines Unternehmens. Das wissen und betonen nicht nur Gesundheitsexperten schon seit langem. Auch in den Chefetagen der Unternehmen ist diese Botschaft mittlerweile eingetroffen. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de zieht jetzt die Konsequenzen und wird die betriebliche Gesundheitsfürsorge zu einem Schwerpunktthema se ...


  • Kein Anschluss: Digitale Wüste in ländlichen Gemeinden


    Bürgermeister unter Druck Von Gunnar Sohn Frankfurt am Main/Düsseldorf, www.ne-na.de - Eine Lücke bei der Breitbandkommunikation könne sich nach einem Bericht der FAZ sehr schnell zur Vermögenslücke auswachsen. „In Gemeinden ohne Anbindung an das schnelle Internet sind Grundstücke und Häuser in aller Regel nur mit hohen Abschlägen zu verkaufen - wenn sich überhaupt noch ein Interessent findet“, beschreibt Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStG ...


  • Regelmäßig zum „Security Scan“: Kreditkartenabrechnung wird zertifiziert


    Experten erwarten höhere Akzeptanz bei Händlern und Kunden Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Hamburg/Düsseldorf, www.ne-na.de - Elf Monate lang konnten unbekannte Hacker Kreditkartendaten und Rechnungsanschriften von Kunden des Ticketshops Kartenhaus http://www.kartenhaus.de ausspähen. Theoretisch, so spekulieren Experten, könnten sie an einem einzigen Tag die Daten von 66.000 Käufern gestohlen haben. Bereits im März fiel die US-Einzelhandelskette TJX Datendieben zum Opfer, über 45 Mill ...


  • Glücksspielmonopol ist „volkswirtschaftlicher Irrsinn“


    Blühender Schwarzmarkt und massenhafte Entlassungen bei privaten Anbietern die Folge ...


  • Von Milchmädchenrechnungen, Geisterfahrten und der Auto-Maut


    Dem Staat ist die Mobilität seiner Bürger nichts wert ...


  • Breitbandtechnologie wichtiger Standortfaktor


    Richtfunk etabliert sich in Unternehmen und Kommunen als Alternative zu Festnetzverbindungen ...


  • Gute Aussichten für Venture-Capital-Markt in Europa


    Goldfish-Holdings-Vorstand Tobias Janßen warnt: „Bei uns fehlt die unternehmerische Weitsicht der Behörden“ ...


  • Familie ist ein gutes Geschäft für Vater Staat


    Doch auch die Situation der Singlehaushalte und der Älteren gestaltet sich prekär ...


  • PowerPoint-Schaumschläger und die Qualen der Zuhörer


    Microsoft-Software feiert zwanzigjähriges Jubiläum Von Gunnar Sohn ...


  • Deutschen Studenten vergeht die Lust auf den Dipl. Ing.


    Leere Hörsäle trotz geringerer Zulassungshürden als in anderen Fächern ...


  • Rechtliche Lage bei Sportwetten ist „schizophren“


    Staatsmonopol kostet VfB Stuttgart drei Millionen Euro ...


  • Von Menschen und Maschinen - Roboter assistieren bald auch im täglichen Leben


    Las Vegas/Berlin - Eine Roboter-Gitarre, die sich selbst stimmt, Minensucher, als Reinigungsroboter für die Dachrinne oder Miniroboter als verlängerter Arm des Chirurgen im Operationssaal: Der Einsatz intelligenter technischer Assistenten wächst stetig. Für den akkugetriebenen Raupenroboter Looj, der die Dachrinne von Laub und Schmutz reinigt, hat das Herstellerunternehmen iRobot gerade den Innovationspreis im Vorfeld der Consumer Electronic Show http://www.cesweb.org erhalten, die im Januar in ...


  • Mehr Kuh ins Klassenzimmer – Falsche Kost, kranke Kids


    Bonn/Köln – Die Schulen müssen nachsitzen. Zumindest in puncto gesunde Ernährung. Denn gesunde Schulverpflegung ist nicht nur für den Körper, sondern auch für den Geist der Kinder wichtig. Mit falscher Kost bekommt man kranke Kids, so die Zahnärztlichen Mitteilungen (ZM) http://www.zm-online.de. Nur ein Drittel der Kinder beißt laut Studien mehr als einmal täglich in Apfel, Möhre und Co. „Täglich wird nur etwa die Hälfte der empfohlenen Menge an Gemüse und Obst verzehrt“, sagt Dr. Mathilde Kerst ...


  • Online-Plattform e-Vergabe zur Zeit nur mit Windows-Betriebssystemen benutzbar


    Linux- und Mac-Anwender müssen sich bis zum Frühjahr 2008 gedulden ...


  • „Roadmap Biokraftstoffe“ der Bundesminister Seehofer und Gabriel:


    Ehrgeizige Ziele für Klima- und Energiepolitik - Experten vermissen realistische Planung ...


  • Hidden Champions profitieren vom Megatrend Globalisierung


    Mittelständler müssen am Campus und in den Schulen noch präsenter werden ...


  • Vodafone erzielt ersten Erfolg beim Streit um das iPhone:


    T-Mobile muss das Gerät auch ohne Vertrag anbieten - Apple hätte iPhone auch als eigene Mobilfunkmarke etablieren können Von Jörg Löbker Bonn – Der Mobilfunkbetreiber T-Mobile http://www.t-mobile.de als exklusiver Vertragspartner von Apple beim Verkauf des iPhones in Deutschland – für Konkurrent Vodafone http://www.vodafone.de ein „No go“. Also zogen die Engländer vor Gericht, klagten gegen das Exklusivrecht des Bonner Unternehmens (Verkauf des Gerätes für 399 Euro im Zusammenhang mit ein ...


  • Welt der Technik früh entdecken


    Heidelberg versorgt Grundschulen mit Technikkisten der Wissensfabrik Von Gunnar Sohn Heidelberg - Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) http://www.heidelberg.com unterzeichnete heute unter dem Dach der "Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland" http://www.wissensfabrik-deutschland.de mit neun Grundschulen Kooperationsvereinbarungen über eine Bildungspartnerschaft. Ziel der Vereinbarungen ist es, im Rahmen des Projektes „KiTec – Kinder entdecken Technik“, frühzeiti ...


  • Beleidigt Johannes B. Kerner Hausfrauen und Mütter?


    ZDF-Moderator ringt sich zu einer Mail an das Familiennetzwerk durch ...


  • Servicefaktor eGovernment: Über die Hälfte der Deutschen war schon online im Amt


    Modellregionen testen Behördenrufnummer 115 Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Berlin - Behördengänge per Internet gewinnen an Bedeutung. 54 Prozent der Deutschen haben nach einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) http://www.bitkom.de schon einmal die Homepage der eigenen Stadt- oder Gemeindeverwaltung genutzt. Häufigster Grund war die Suche nach speziellen Informationen. Von dieser Möglichkeit m ...


  • Wenn 2,50 Euro für ein warmes Essen fehlen


    Kinder mit knurrendem Magen können nicht lernen Von Ansgar Lange Bonn/Köln – Die Wirtschaft wächst, die Gehälter der Manager schießen in die Höhe und viele Eltern haben kein Geld, um ihren Kindern mittags eine warme Mahlzeit in der Schule zu bezahlen. Eine Momentaufnahme aus dem immer noch verhältnismäßig reichen Deutschland. Sind die Eltern arm, bleiben es oft auch die Kinder. Schlimm für diese Familien, und ebenso schlimm für den Wirtschaftsstandort Deutschland. „Lehrer beklagen, dass d ...


  • Sozialarbeiter statt Beschäftigungsprogramme für Sozialwissenschaftler


    BVMW-Präsident Ohoven fordert mehr Lehrer insbesondere an Problemschulen Von Henriette Schmidt-Beck Bonn/Berlin - Vor einer Fehlallokation von Millionen Euro Steuergeldern im Bildungsbereich warnte der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, Mario Ohoven: „Das vom Bundesbildungsministerium geplante Panel taugt allenfalls als Beschäftigungsprogramm für Sozialwissenschaftler, weil es am Ende lediglich bekannte Daten reproduzieren dürfte.&qu ...


  • Öko-Bluff mit Bioplastik - Trinkgefäße aus nachwachsenden Rohstoffen sollen die Umwelt schonen


    Wissenschaftler beweisen das Gegenteil Von Gunnar Sohn Hamburg/Berlin - Im nächsten Jahr soll nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ http://www.spiegel.de Bioplastik die ganz große Bühne bekommen: bei der Fußball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz. Die Veranstalter werben damit, „Umwelt-Europameister" zu werden: Die Fans sollen ihren Durst aus Bechern löschen, die aus Mais gefertigt und nach Gebrauch kompostiert werden. „Was den Fußballfunktion ...


  • Tatort Brüssel – Bauern, Bonzen, Bürokraten


    Bonn/Luxemburg – Dieser Tage ist – herausgegeben von einigen jungen Leuten aus dem Umfeld der CDU – ein dicker Sammelband über die Europäische Union erschienen. Mit Pathos und Idealismus sprechen sie sich darin für die Vereinigten Staaten von Europa aus. Sie beschwören selbstverständlich auch die europäischen Gründungsväter. Ganz klar: Ein wenig europhiles Brimborium gehört in ins geistige Schatzkästlein der Partei Konrad Adenauers und Helmut Kohls, während nationale Töne dort mittlerweile verpö ...


  • Kommentar: Hat Kommissar Columbos Klapperkiste Subventionen verdient?


    Die Franzosen wollen mit fragwürdigen Umweltstandards die eigene Autoindustrie stützen Von Ansgar Lange Bonn/Paris – Der legendäre TV-Kommissar Columbo fährt einen alten zerbeulten Peugeot 403. Es wäre sicher polemisch zu behaupten, die französische Automobilindustrie habe sich seit 1955, als dieses Fahrzeug erstmals in Paris präsentiert wurde, nicht weiter entwickelt. Allerdings wird kaum jemand bestreiten, dass französische Autos nicht das gleiche internationale Renommee haben wie die P ...


  • Moderne Medizintechnik hilft Milliarden sparen


    Krankenhaus der Zukunft setzt auf Hightech-Ausstattung Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Düsseldorf - Bis zu 1,5 Milliarden Euro könnten im deutschen Gesundheitswesen jährlich eingespart werden, wenn Kliniken und Arztpraxen konsequent moderne Medizintechnik einsetzen würden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Technischen Universität Berlin http://www.tu-berlin.de und der Unternehmensberatung Droege & Comp. im Auftrag des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie ( ...


  • Zu wenig Professoren für erneuerbare Energien


    Jede zehnte Ingenieursstelle in Deutschland hat mit diesem Thema zu tun ...


  • Süßes Geschenk am Jahresende – Weihnachtsgeld ist eine Form der Mitarbeitermotivation


    Bonn/Köln – Viele Deutsche wünschen sich zu Weihnachten Geld. Da kommt diese Nachrichte gerade richtig: Nach einer Studie des WSI-Instituts der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung http://www.boeckler.de bekommen in diesem Jahr fast 70 Prozent aller Arbeitnehmer Weihnachtsgeld. Die höchsten Zahlungen dürfen Angestellte des Bankgewerbes und der Süßwarenindustrie erwarten. Kein Weihnachtsgeld bekommen die Beschäftigten im Gebäudereinigerhandwerk und im Bauhauptgewerbe Ost, schreibt Spiegel-Onl ...


  • Ungeliebt: Jeder zweite IT-Verantwortliche will gehen


    Branchenkenner vermissen betriebswirtschaftliche Fähigkeiten Von Gunnar Sohn London/Düsseldorf - Fast die Hälfte aller britischen CIOs (Chief Information Officer) überlegt, den Job hinzuschmeißen und in einen anderen Geschäftsbereich zu wechseln. Das stellte das britische Magazin Computer Business Research bei einer Umfrage unter IT-Chefs fest. Demzufolge sind 45 Prozent nicht abgeneigt, ihre IT-Karriere an den Nagel zu hängen. Einen Wechsel machen sie aber von einer Voraussetzung abhängi ...


  • Mutter ist die Beste und die Billigste – Dabei müsste sie eigentlich 134.00 Dollar im Jahr verdienen


    Bonn/Berlin – Immer mehr Väter beantragen Elterngeld. Doch auf die Geburtenfreudigkeit hat die neue Familienpolitik Ursula von der Leyens (CDU) keine sichtbaren Auswirkung. So fasst das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de aktuelle Daten des Statistischen Bundesamtes http://www.destatis.de zusammen. Die Zahl der Mütter und Väter, die die maximal für 14 Monate gewährte Lohnersatzleistung in Anspruch nähmen, um sich ganz der Betreuung der Kinder zu widmen, habe sich seit Juni von 200.000 auf 38 ...


  • Macht auf tönernen Füßen? – Russlands Bevölkerung schrumpft rapide


    Bonn/Düsseldorf – Momentan wird wieder viel von der neuen Stärke Russlands gesprochen. Das Riesenreich agiere wie zu alten Zeiten – sprich zu Zeiten vor Gorbatschow und Jelzin. Doch steht die neue Macht nicht auf tönernen Füßen? Zumindest der demografische Wandel liefert Hinweise darauf, dass sich der weltpolitische Geltungsanspruch nicht lange aufrechterhalten lassen wird. Offiziell leben noch rund 142 Millionen Menschen in Russland. Allerdings sterben pro Jahr 2,3 Millionen Bürger, während nur ...


  • Kommentar: Der Grüne Punkt und das Trittbrettfahrer-Theater


    Von Silke Landwehr Berlin - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) setzt sich für die vom Bundestag beschlossene Novelle der Verpackungsverordnung ein, die noch vom Bundesrat abgesegnet werden muss. Damit werde die stoffliche Verwertung von Verpackungsmüll gestärkt. Der Anteil an unbezahlten Verpackungsabfällen in der Gelben Tonne sei durch Trittbrettfahrer angeblich stetig gestiegen und liege bereits bei rund 30 Prozent. So sei eine große Finanzierungslücke entstanden, die dr ...


  • Gekommen, um zu gehen – Interim Manager: Feuerlöscher in der Führung von Unternehmen


    Von Ansgar Lange ...


  • Ericsson bringt Kommunikation auf einheitliche Plattform


    Lukratives Geschäft für Reseller: Grenzen zwischen TK-Händlern und Service-Providern verschwinden ...


  • Bio-Kunststoffe und die ökologische Eulenspiegelei


    Grüne plädieren für Verbrennung von biologisch abbaubaren Verpackungen - Novelle der Verpackungsverordnung erzürnt die Papierindustrie ...


  • IP-TV wird klassische Wege des Fernsehempfangs nicht verdrängen


    Anbieter brauchen einen langen Atem Von Gunnar Sohn Bonn/Düsseldorf - Telefonieren, Web-Surfen und Fernsehen über das Internet zählen als Bündelangebot zu den Wunderwaffen der Telekommunikationsbranche. Triple Play wird das von Branchenvertretern im Fachjargon genannt. So will die Telekom nicht nur 145 Fernsehkanäle anbieten, sondern auch einen virtuellen Videorecorder und eine Art Videothek im Netz. Wer sich für das Paket Comfort Plus samt Bundesliga entscheidet, muss monatlich satte 85 ...


  • Aufstand der Angestellten? - Der deutsche Wohlfahrtsstaat benachteiligt die Mittelschicht


    Man liest dieses Buch mit der Faust in der Tasche. Jedem abhängig beschäftigten Arbeitnehmer, der einen Blick auf die Höhe seiner Renten-, Arbeitslosen- und Krankenbeiträge wirft, steigen die Tränen in die Augen. Tränen der ohnmächtigen Wut. Denn unter dem Deckmantel der Sozialpolitik zocken die Politiker spätestens seit den 70er Jahren schamlos die Bürger ab, mit Ausnahme der privilegierten Beamten und Selbständigen. Michael Sauga hat mit „Wer arbeitet, ist der Dumme. Die Ausbeutung der Mittels ...


  • Buchkritik: Die Vereinigten Staaten von Europa – Horrorvorstellung oder Wunschbild


    Von Ansgar Lange Frieden, Freiheit und Wohlstand sind in Europa zur Normalität geworden – zumindest für einen Großteil der Menschen. An Reisen ohne lästige Grenzkontrollen, an eine gemeinsame Währung und an eine europäische Küche hat man sich gewöhnt. Für viele Bürger ist der Kontinent ein wenig uninteressant, ja unsexy geworden. Klar, die Brüsseler Bürokratie löst regelmäßig Reflexe der Empörung aus. Doch wie könnte eine Vision der „Vereinigten Staaten von Europa“ aussehen? Dieser Frage spü ...


  • Buchkritik: Die Vereinigten Staaten von Europa – Horrorvorstellung oder Wunschbild


    Von Ansgar Lange Frieden, Freiheit und Wohlstand sind in Europa zur Normalität geworden – zumindest für einen Großteil der Menschen. An Reisen ohne lästige Grenzkontrollen, an eine gemeinsame Währung und an eine europäische Küche hat man sich gewöhnt. Für viele Bürger ist der Kontinent ein wenig uninteressant, ja unsexy geworden. Klar, die Brüsseler Bürokratie löst regelmäßig Reflexe der Empörung aus. Doch wie könnte eine Vision der „Vereinigten Staaten von Europa“ aussehen? Dieser Frage spü ...


  • Mit Hechelatmung zu kreativen und ganzheitlichen Spitzenleistungen


    Manager und ihre ostfriesischen Dampfplaudereien Von Gunnar Sohn St. Gallen/Neuss - Topmanager in Wirtschaftsunternehmen sind seltsam glatt, durchschnittlich und wenig eigenwillig. Zu diesen Erkenntnissen gelangte in den 1990er Jahren der Kölner Soziologe Erwin K. Scheuch in einer umfangreichen empirischen Studie. Ihre Mittelmäßigkeit versuchen Manager wenigstens durch originelle Managementkonzepte zu kompensieren. Große Unternehmen leisten sich deshalb ein skurriles Netzwerk an Berater ...


  • „Jungen sind hier nicht mehr erwünscht“ – Debatte über Verweiblichung der deutschen Schulen


    Von Ansgar Lange Bonn/Neunkirchen-Seelscheid – Jungen haben in der Schule immer öfter das Gefühl: „Wir sind hier nicht mehr erwünscht“. Verhaltensweisen erfolgreicher Mädchen werden zum Maßstab für männliche Schüler genommen. Die Debatte über schlechtere Noten der Jungen und über deren Ursachen wurde zum Beispiel schon im Landtag von NRW geführt, und die Wirtschaftswoche http://www.wiwo.de machte das Thema vor kurzem sogar zur Titelgeschichte. Doch auch auf lokaler Ebene nimmt man sich des T ...


  • Omegatiere, Organigramme und mächtige Silberrücken


    Warum Unternehmen wie eine Gorillaherde funktionieren ...


  • Studie: Zufriedenheit schützt nicht vor Kassenwechsel


    Krankenversicherungen unterschätzen Beziehungsmanagement Von Gunnar Sohn Lindau – Das Beziehungsmanagement vieler Krankenkassen ist mangelhaft. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung von Krankenversicherten in Deutschland. „Die Ergebnisse zeigen klar auf, dass viele Krankenkassen offensichtlich noch immer nicht alle Chancen wahrnehmen, die das Thema Kundenbeziehungsmanagement als zentrale Wettbewerbskomponente bietet“, sagt Dr. Michael Sander, Geschäftsführer und Studien ...


  • Krankenhaus XXL – Kliniken rüsten sich für steigende Zahl fettleibiger Patienten


    Bonn/Hamburg – Die steigende Zahl fettleibiger Menschen belastet nicht nur die Krankenkassen. Mittlerweile werden die Patienten im XXL-Format auch zu einer echten Herausforderung für Ärzte und Kliniken. Sie sind ein „dickes Problem“, so das Magazin Stern http://www.stern.de. Die Uniklinik Hamburg-Eppendorf http://www.uke.uni-hamburg.de etwa ziehe im nächsten Jahr in einen Neubau um – und rüste bei dieser Gelegenheit ihre Operationssäle auf: „Sind herkömmliche OP-Tische nur auf 150 Kilo zugelasse ...


  • „Arbeiterführer aus NRW“ und „Marktgraf“


    Rüttgers und Lambsdorff diskutierten über die soziale Marktwirtschaft ...


  • Geld und Grips – Was bringt die Hightech-Strategie der Bundesregierung?


    Von Alexander Wenger Bonn/Berlin – Die Bundesregierung will für den Innovationsstandort Deutschland werben. „Deutschland hat in Europa und im weltweiten Vergleich eine herausragende Position in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung“, so das Bundesministerium für Bildung und Forschung http://www.bmbf.de in einer aktuellen Stellungnahme. Als wichtigstes Zukunftsthema der Hightech-Strategie der Regierung wurden die Umwelttechnologien ausgemacht. Durch Marketingaktivitäten gemeinsam mit Wissen ...


  • „Print ist nicht tot“ – Druckbranche unternimmt Maßnahmen gegen drohenden Fachkräftemangel


    Von Ansgar Lange/Gunnar Sohn Bonn/Langenfeld – In der deutschen Druckbranche droht ein Fachkräftemangel. Die Ausbildungsquote ist hoch, sie liegt zwischen acht und zehn Prozent, gemessen an den rund 180.000 statistisch erfassten Beschäftigten der Branche in Deutschland. „Trotzdem sind wir am Beginn eines Fachkräftemangels, gerade bei den Berufen Drucker sowie Buchbinder. Dieser ist sowohl quantitativer als auch qualitativer Natur: Auf eine offene Stelle kommen bei den Mediengestaltern zurze ...


  • Pionier in der deutschen Imbiss-Szene


    Gerichte bei Vivamangiare sind fettarm und nährstoffreich und dennoch lecker Von Nicolaus Gläsner Bonn/Köln – Die Kölnische Rundschau http://www.rundschau-online.de porträtiert den „Imbiss-Pionier“ Ulrich Overdiek. Aufgrund eigener Erfahrungen habe Overdiek sein Schnell-Restaurant Vivamangiare http://www.vivamangiare.de in der alten Wallgasse in Köln eröffnet. „Vor einem Jahr hatte Ulrich Overdiek sie satt: Die tägliche Frage, wo er in der Mittagspause etwas Gesundes zu Essen bekommen wür ...


  • Beckenbauer ist gegen das staatliche Wettmonopol – „Da gehen circa 300 Millionen Euro verloren“


    Von Jörg Löbker Bonn/Düsseldorf – Es ist zwar insgesamt etwas ruhiger geworden um das Thema „staatliches Monopol bei Sportwetten“. Doch das immer noch glimmende Feuer erhält neues Zündholz. Und dies von niemand geringerem als Franz Beckenbauer, Fußball-Idol und Aufsichtsratschef vom Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern München http://www.fcbayern.de. Denn der äußerte sich in der BILD-Zeitung http://www.bild.t-online.de unzufrieden über die Aussicht, dass nur der Staat in Deutschland Sportwe ...


  • Weblogs wirken


    Immer mehr Unternehmen betreiben Kundenbindung durch Online-Tagebücher Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Bonn/Stuttgart - Als Gesicht für das eigene Unternehmen bezeichnen es die einen, als wichtigsten Kommunikationskanal mit dem Kunden betrachten es andere: Ein Weblog, kurz Blog, gilt in vielen Unternehmen mittlerweile als unverzichtbar. Auch wenn sich nicht in jedem Kunden ein begnadeter Erfinder verbirgt, bestätigen Prognosen der britischen Economist Intelligence Unit http://eiu.com, ...


  • Unterwegs zum digitalen Amt - eGovernment schont Staatskasse und Bürgernerven


    Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Rostock/Berlin - Für die Einwohner von Rostock wird der Gang in die Amtsstube in Zukunft via Computer möglich sein. Das spart Zeit, Geld und in vielen Fällen auch Nerven. In Kooperation mit der Hansestadt haben Forscher vom Zentrum für Grafische Datenverarbeitung, e.V. (ZGDV) http://www.zgdv.de im Projekt VESUV http://www.vesuv-projekt.de digitale Helfer entwickelt, die den Bürger bei seinen behördlichen Erledigungen im Netz unterstützend begleiten. Sie hel ...


  • Google setzt auf Android – Experten erwarten Feuerwerk neuer Applikationen


    Von Andreas Schultheis Mountain View/Berlin – Während man hierzulande dem Vertriebsstart des iPhone entgegenfiebert, hat Suchmaschinenriese Google http://www.google.com sein eigenes Betriebssystem für Mobiltelefone vorgestellt und Klarheit geschaffen über seinen Einstieg in den Mobilfunkmarkt. Nun ist es eine Software namens Android, die Nokia, Microsoft und Co. das Fürchten lehren soll. Google will mit Android allerdings kein Handy auf den Markt bringen, stellt Google-Chef Eric Schmidt klar. ...


  • Marktwirtschaftlicher Musterknabe – Estland hat bessere Wachstumszahlen als China


    Bonn/Düsseldorf – Vielleicht schielt Bundesfinanzminister Peer Steinbrück hin und wieder mit Neid auf Estlands Wirtschaftsdaten. Der Blick nach Norden dürfte dem kühlen Hanseaten an sich nicht schwer fallen. Die Staatsverschuldung in dem nur mit 1,4 Millionen Einwohnern bevölkerten Land von der Größe Niedersachsens ist atemberaubend niedrig. „Der baltische Musterknabe bietet in der Tat genug Anschauungsmaterial für hiesige Finanzpolitiker. Denn die Steuersätze in Estland sind äußerst niedrig. Tr ...


  • Viel Geld für wenig geistige Anstrengung – Matthias Horx, die Trendforschung und das Automobil


    Von Ansgar Lange Bonn/Wien – Matthias Horx vom Zukunftsinstitut http://www.zukunftsinstitut.de ist der Mann für die Mega-Trends. Harald Martenstein hat über Horx und Konsorten einmal festgestellt: „Gegen Trendforscher habe ich Vorurteile. Unter einem Trendforscher stelle ich mir jemanden vor, der für 25.000 Euro plus Spesen Vorträge hält, in denen Sätze vorkommen wie: ‚Lebensqualität ist das große Stichwort der kommenden Zeit.’ Oder jemanden, der zwei Tage nach dem 11. September erklärt: ‚We ...


  • BVMW-Präsident Ohoven warnt vor Rückschritten bei der Reformpolitik


    Kanzlerin darf sich nicht nur für Klimaschutz und Menschenrechte in China interessieren Von Alexander Wenger Bonn/Berlin – Vor Rückschritten bei der Reformpolitik warnt Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de: „Während die SPD ihre Rettung im sozialpolitischen Rückschritt sucht, gewinnen auch in der Union die Sozialpolitiker an Boden.“ Die Kanzlerin habe ihr einst klares wirtschaftspolitisches Profil verloren, beklagt sich Oh ...


  • Anne (W)ill – Kann aber nicht


    Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – Blaues Blut und klares Denken müssen nicht immer überein stimmen. Wer einen Beweis für diese These suchte, der konnte sich bei der Sendung von Anne Will http://daserste.ndr.de/annewill/aktuellesendung/t_cid-4260020_.html am 4. November davon überzeugen. Jedes Jahr werden in Deutschland rund 200.000 Ehen geschieden. Mit der Reform des Unterhaltsrechts, das der Bundestag in Kürze beschließen will, sollen die Regeln für Kinder, Mütter und Väter neu geregelt werde ...


  • Spiegel-Redakteur warnt vor „Ausbeutung der Mittelschicht“


    „Et hätt noch immer jut jejang“ als Motto der Regierung Merkel ...


  • Ein bisschen Sündigen gehört zum Leben


    Doch auf Dauer machen Tiefkühlpizza und Co. krank und dick Von Ansgar Lange Bonn/Köln – Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Was sich wie eine abgedroschene Weisheit anhört, bewahrheitet sich beim Thema Ernährung. Mit anderen Worten: Der Geschmack eines Menschen wird in den ersten Jahren geprägt. Gab es bei Muttern immer fettarme Kost, frisches Gemüse und viel Obst, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man sich auch als Erwachsener gesund ernährt. Gibt es in Kindheit un ...


  • Towers Perrin-Studie: Deutsche Mitarbeiter sind überdurchschnittlich engagiert


    Bore-out-Syndrom lässt Motivation unter den Nullpunkt sinken Von Paul Humberg Bonn/Düsseldorf – Die Deutschen leben doch nicht im „kollektiven Freizeitpark“. Deutsche Mitarbeiter sind engagiert und loyal, lautet das Ergebnis einer groß angelegten Studie der Unternehmensberatung Towers Perrin http://www.towersperrin.com, an der mehr als 86.000 Arbeitnehmer in 18 Nationen teilnahmen, davon allein 3.000 in Deutschland. Weltweit besonders engagiert gingen Mexikaner zur Sache, gefolgt von Bras ...


  • Mehr Amerika als Frankreich


    Global Competitiveness Report 2007: Wie kann Deutschland wettbewerbsfähiger werden ...


  • Und ewig grüßt das Management


    Unbequeme Fragen an Management und Kontrollgremien beim Autobauer Karmann Von Andreas Schultheis Osnabrück/Hannover - Demonstrationserfahren sei sie, die Belegschaft des Osnabrücker Cabriobauers und Fahrzeugbau-Zulieferers Karmann http://www.karmann.de. Darauf setzen die zuständigen Funktionäre der IG Metall, die für Samstag zur Demo gegen den geplanten Abbau von 1.800 Stellen aufgerufen hat. So rechnet IG-Metall-Bevollmächtigter Hartmut Riemannn der Neuen Osnabrücker Zeitung http://www. ...


  • Von der Druckerei zum Allround-Dienstleister:


    Marktschwierigkeiten liegen häufig jenseits der Maschine Von Gunnar Sohn Düsseldorf/Heidelberg – In der deutschen Druckbranche arbeiten rund 11.000 Betriebe. „Das sind leider gut 25 Prozent weniger als noch vor sechs Jahren. Die Branche beschäftigt rund 180.000 Mitarbeiter, das sind leider ebenfalls gut 25 Prozent weniger als vor fünf Jahren“, konstatiert Oliver Curdt, Geschäftsführender Vorstand des Verbandes Druck + Medien in Nordrhein-Westfalen http://vdmnrw.de. Das sei ein Beleg für ...


  • Wird die Blue Card erfolgreicher als die Green Card?


    Europa sucht nach Wegen, um Anschluss an das Einwandererland USA zu bekommen ...


  • Eine Lehrstunde in Sachen Protektionismus


    Missbraucht Frankreich den europäischen Haftbefehl, um das eigene Wettmonopol zu schützen? ...


  • Ran an den Winterspeck – Vivamangiare Wellfood ist Gastro-Tipp der Kölner Illustrierten


    Von Henriette Beck-Schmidt Bonn/Köln - Dem Winterspeck kann man auf äußerst angenehme Weise vorbeugen: einfach ab und zu im Vivamangiare http://www.vivamangiare.de essen gehen, so lautet der Gastro-Tipp der Kölner Illustrierten http://www.koelner.de. Die dort angebotenen Speisen würden von einer Ernährungsberaterin zusammengestellt, getreu dem Motto „Vollkorn statt Weißmehl“, „Obst statt Zucker“ usw. In dem Lokal in der Nähe der Ehrenstraße gebe es Snacks für zwischendurch, wie Wraps oder Sa ...


  • Zeitarbeit in der Chefetage – Interim Manager auch in Deutschland gefragt wie nie


    Bonn/Düsseldorf – Der Markt für Interim Manager boomt. In deutschen Chefsesseln sitzen immer häufiger Kurzzeit-Chefs. Wie das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de unter Berufung auf eine neue Studie der Dachgesellschaft Deutscher Interim Manager (DDIM) http://www.ddim.de und der Universität Eichstätt berichtet, haben im Jahr 2006 rund 350 Manager auf Zeit einen Umsatz von 489 Millionen Euro erzielt. Für das Jahr 2010 rechnen die vom DDIM befragten Interim Manager sogar mit einem Marktvolumen ...


  • BVMW-Präsident Ohoven appelliert an Unionsspitze – „Gezerre um Erbschaftssteuer sofort beenden“


    Bonn/Berlin - Der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, Mario Ohoven, hat an die Unionsspitze appelliert, das Gezerre um die Erbschaftsteuer sofort zu beenden. Der deutsche Mittelstand brauche verlässliche Rahmenbedingungen für seine Investitions- und Personalplanung. Er habe Verständnis dafür, dass es innerhalb der Regierungskoalition unterschiedliche Positionen zum Thema Erbschaftsteuer gebe, so der Mittelstandspräsident. „Das Gerangel innerh ...


  • Geschmack ohne Geschmacksverstärker, Gesundheit mit Genuss


    Vivamangiare-Gründer Ulrich Overdiek im Gespräch mit dem Deutschlandfunk ...


  • Familienunternehmer im Druckereigewerbe dominant - Tatmenschen mit enger Bindung zur Heimat


    Köln - Über 95 Prozent aller deutschen Unternehmen sind Familienunternehmen, sie erwirtschaften 41,5 Prozent aller Unternehmensumsätze und stellen etwa 57,3 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigtenverhältnisse. Stefan Heidbreder von der Stuttgarter Stiftung Familienunternehmen http://www.familienunternehmen.de zählt sie zu den „Hidden Champions“ in Deutschland, sie seien die eigentlichen Wirtschaftsmotoren und Jobmaschinen, über die die Presse kaum berichtet. „Diese Unternehmen ...


  • PowerPoint-Schaumschläger und die Qualen der Zuhörer


    Microsoft-Software feiert zwanzigjähriges Jubiläum Von Gunnar Sohn Bonn – Wer Karriere machen will, sollte seine Gedanken in angemessene Worte kleiden, so der Ratschlag von Earl Chesterfield – publiziert vor über 200 Jahren in dem Buch „Briefe an seinen Sohn Philip Stanhope über die anstrengende Kunst ein Gentleman zu werden“. Das Studium der Sprachen und der antiken Beredsamkeit nahm bei ihm eine einmalige Sonderstellung ein. Chesterfield selbst war ein Sprachmeister, der in England un ...


  • Milliardenmarkt Mobile Content: Neue Geschäftsmodelle prägen die Mobilfunkbranche


    Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Düsseldorf/München - Nun setzt auch der Deutschen liebste Morgenlektüre auf mobile Inhalte: Die Bild-Zeitung http://www.bild.de erweitert ihr Medienangebot und präsentiert Nachrichten und Sportereignisse auf dem Handy. Auf das neu eingerichtete Mobil-Portal können Handynutzer über einen eigenen Prepaid-Tarif zugreifen und ohne Datenübertragungsgebühren surfen, Nachrichten aus Gesellschaft, Politik Wirtschaft und Sport abrufen. 2006, so klingt es bei Ex ...


  • Kommentar:


    Mülltrennung, Duale Systeme, Tittbrettfahrer, Finanzkollaps und eine Milchmädchenrechnung für den BUND ...


  • Bundesagentur für Arbeit kauft online ein - Staat kann beim Einkauf noch kräftig sparen


    Nürnberg/Bonn - Auf der e-Vergabeplattform des Bundes sind ab sofort auch Ausschreibungen der Bundesagentur für Arbeit (BA) http://www.arbeitsagentur.de veröffentlicht. Zunächst werden Ausschreibungen des Zentraleinkaufs aus verschiedenen Warengruppen in einer Modellerprobung veröffentlicht. Ab November folgen dann Ausschreibungen zum Thema Arbeitsmarktdienstleistungen aus vier Regionalen Einkaufszentren und ausgewählten Arbeitsagenturen. Sämtliche BA-Ausschreibungen sind beginnend ab Anfang 200 ...


  • Technostress im Büro:


    „Vereinfachungsdienstleistungen“ in der Unternehmenskommunikation stärker gefragt Von Gunnar Sohn Berlin/Cambridge - Blackberry, Handy und PC sollen uns dazu bringen, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu bearbeiten. Doch offenbar ist der Mensch dafür nicht gemacht. „Er verzettelt sich, seine Arbeitsleistung sinkt“, berichtet die Welt. In den USA habe sich mit der „Interruption-Science" sogar ein eigener Forschungszweig entwickelt, der die Folgen von ständigen Unterbrechungen untersucht. ...


  • Reform der Verpackungsentsorgung: Verfahrensfehler und Berufsverbot für Selbstentsorger


    Gutachter hält Novelle für nichtig Von Silke Landwehr Berlin - Die Bundesregierung hat nach Auffassung des Bundesverbandes der Selbstentsorger bei http://www.bsvv.de der aktuellen der Verpackungsverordnung einen schwerwiegenden Verfahrensfehler begangen und die Beteiligungsrechte der betroffenen Unternehmen verletzt. „Der Grund: Sie hat die Durchführung einer notwendigen zweiten Anhörung der beteiligten Kreise unterlassen. Dieses Unterlassen verstößt gegen das Kreislaufwirtschafts- und Ab ...


  • Wellfood-Konzept: Bei „vivamangiare" wird verzichtet - aber nicht auf Genuss


    Von Gunnar Sohn Frankfurt am Main/Köln - Das ist neu in der Fastfood-Szene: „Das Kölner Unternehmen vivamangiare bietet nach eigenen Angaben das erste ernährungsphysiologisch vorbildliche Fastfood-Konzept in Deutschland. Damit unterstützt vivamangiare http://www.vivamangiare.de den Aktionsplan ‚Fit statt Fett’ der Bundesregierung“, berichtet die Frankfurter Rundschau. In Anlehnung an die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) http://www.dge.de und unter Einbeziehung einer ...


  • Kreislaufwirtschaft statt Downcycling:


    ...


  • Bricht die Landesregierung offensiv das Grundgesetz?


    Der Lotto-Unternehmer Norman Faber fürchtet um die Vernichtung seines Lebenswerks und 500 Arbeitsplätze in Bochum ...


  • Steuern hui, Sozialabgaben pfui


    OECD drängt Deutschland auf stärkere Steuerfinanzierung der sozialen Sicherheit ...


  • Britische Uniklinik schafft nur noch Betten für bis zu 250 Kilogramm schwere Patienten an


    Alarmierende Studie zur Fettleibigkeit auf der Insel Von Ansgar Lange Bonn/London – Das Universitätsklinikum in Essex hat sich entschieden, nur noch Betten anzuschaffen, in denen bis zu 250 Kilogramm schwere Patienten liegen können. Was sich wie ein schlechter Witz anhört, ist mittlerweile in Großbritannien bittere Realität. Zurzeit hagelt es schlechte Nachrichten für das stolze Inselvolk: Die Fußball-Nationalmannschaft muss um die Qualifikation für die Europameisterschaft bangen. Und als ...


  • Kein Rückfall in die arbeitsmarktpolitische Beliebigkeit


    BVMW-Präsident Ohoven warnt SPD vor Aufweichen der Hartz-Gesetze ...


  • Hotelreservierungs-System von Orange Wings gewinnt Voice Award in der Hauptkategorie


    Preis für die beste Sprachapplikation geht das erste Mal nach Österreich ...


  • 40 Jahre automobile Erfahrung


    Top-Magazin porträtiert ICC-Chef Uwe Röhrig in der Reihe „Gesichter Hannovers“ ...


  • „Berufskläger“ Klaus Zapf erleidet Schlappe vor Landgericht Frankfurt


    Berliner Speditionsunternehmer muss Schadenersatz wegen Rechtsmissbrauchs leisten - Der „Umzieher“ sucht sich kleinere Aktiengesellschaften als Opfer aus ...


  • Wettbewerb und Innovation weiter Fehlanzeige


    Thomas Straubhaar über die Verpackungsverordnung und ihre volkswirtschaftlichen Auswirkungen ...


  • Rüttgers, Beck und die Versicherungsillusion


    Faktor Arbeit wird zu stark mit Zwangsabgaben belastet ...


  • Mehr als nur eine Alternative zur Arbeitslosigkeit - Zeitarbeit ist auf dem Vormarsch


    Von Alexander Wenger ...


  • Lotteriestaatsvertrag legitimiert die Bundesländer als Glücksspielmonopolisten


    Die Politik verzögert, die Gerichte müssen entscheiden ...


  • Rabatte und das Renommee


    Automobilbranche: Wer sich immer nur billiger macht, verliert auf lange Sicht an Ansehen ...


  • Unternehmen schlecht gerüstet für demographischen Wandel


    Staat und Wirtschaft müssen Barrieren für ältere Arbeitnehmer beseitigen Von Gunnar Sohn Bonn/Nürnberg – Die deutschen Unternehmen sind immer noch nicht ausreichend für den demographischen Wandel gerüstet. Obwohl seit Jahren über das Thema diskutiert wird, hat sich an der betrieblichen Wirklichkeit zumindest in einigen Punkten noch nichts Entscheidendes geändert. Dabei ist es die größte Herausforderung für die Unternehmen in den nächsten 15 Jahren, sich auf ältere Belegschaften einzustelle ...


  • Kinderspitzel und der Staat als moralische Ordnungsmacht


    Raucher, Einzelhändler, Autofahrer und Computerspieler unter Generalverdacht der Politik Von Gunnar Sohn Berlin – Familienministerin Ursula von der Leyen http://www.bmfsfj.de wollte Kinder und Jugendliche als „Testkäufer“ von Alkohol, Zigaretten und Gewaltspielen einsetzen, um den Jugendschutz zu verschärfen. Nach heftiger Kritik macht sie jetzt einen Rückzieher: „Ich will jetzt nichts durchpeitschen, sondern glaube, dass uns eine Atempause hilft, über wirksame Schritte im Jugendschutz zu ...


  • Künstliche Intelligenz wichtig für Alltagstechnologie


    Deutsche Forscher dominieren Entwicklung von Dialogsystemen Von Gunnar Sohn Bonn - Im Jahr 2050 sollen menschenähnliche Roboter auf zwei Beinen nach den offiziellen Fifa-Regeln gegen den dann amtierenden, menschlichen Fußball-Weltmeister spielen - und gewinnen. Das zumindest haben sich Experten der Roboterentwicklung auf die Fahnen geschrieben. Doch bis dahin ist der Weg noch weit. Gleichwohl machen moderne Roboter stetig Fortschritte. So wurde an der Universität Bielefeld das neue Forsc ...


  • Provokativ, entbehrlich, berührend – Drei Bücher über 1968 und die RAF


    Von Ansgar Lange Klaus Rainer Röhl provoziert gern. Einst gab er auf Kosten von Ost-Berlin die Linktspostille „konkret“ heraus. Heute schreibt er eine wöchentliche Kolumne für die konservativer „Preußische Allgemeine Zeitung“, die dem Vertriebenenmilieu zuzurechnen ist. Sei Buch „Linke Lebenslügen“ erschien erstmals 1994, in einer erweiterten Neuausgabe dann 2001. Röhl rechnet mit alten Weggefährten ab. Die 68er Bewegung, so seine These, habe außer dem Aufkommen von Jeans-Hosen und lockerere ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: „Günstigkeitsprinzip bei Tarifverträgen streichen“


    Bedürfnisse der einzelnen Betriebe müssen stärker beachtet werden ...


  • Alternde Belegschaften Mega-Herausforderung der kommenden 15 Jahre


    Doch immer noch zu wenig betriebliche Unterstützung für Generation 50 plus Von Nicolaus Gläsner Bonn/Nürnberg – Die deutschen Unternehmen sind immer noch nicht ausreichend für den demographischen Wandel gerüstet. Obwohl seit Jahren über das Thema diskutiert wird, hat sich an der betrieblichen Wirklichkeit zumindest in einigen Punkten noch nichts Entscheidendes geändert. Dabei ist es die größte Herausforderung für die Unternehmen in den nächsten 15 Jahren, sich auf ältere Belegschaften ein ...


  • Neuer Streit über Novelle der Verpackungsverordnung


    Recyclingpreller mit staatlichem Segen – Hersteller von Bio-Verpackungen zahlen keine Verwertungsgebühren ...


  • Nährstoff-Ampel für Lebensmittel in der Diskussion


    Vivamangiare-Gründer Ulrich Overdiek: „Verbraucher profitieren von Kennzeichnungspflicht“ Von Nicolaus Gläsner Bonn/Köln – Was sind gute und was sind schlechte Lebensmittel? Diese Frage beschäftigt zurzeit die Bundesregierung und die EU. Mit einer so genannten „Nährstoff-Ampel“ sollen „gute“ und „schlechte“ Lebensmittel zukünftig in jedem Supermarkt ausgewiesen werden. Der Hintergrund: 75 Prozent der Männer und jede zweite Frau in Deutschland sind zu dick. „Die International Association o ...


  • Mit „Arbeiterführer“ Jürgen Rüttgers an der Cote d’Azur


    In seiner WDR-Abschiedsvorstellung fühlte Frank Plasberg dem NRW-Ministerpräsidenten auf den Zahn Von Paul Humberg Bonn/Köln – Frank Plasberg gilt als einer der besten Interviewer im deutschen Fernsehen. Gestern durfte dies NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) leidvoll am eigenen Leibe erfahren. Zunächst hatte Plasberg den prominenten Gast in seiner Sendung „Hart aber fair“ http://www.wdr.de/tv/hartaberfair05/aktuell mit der Bemerkung eingelullt, das Thema Familie sei ihm besonder ...


  • Google-Handy nur Software? Experten halten das nicht für vermarktungsfähig


    Betriebssysteme der Handyhersteller werden wie der „Heilige Gral“ gehütet Von Gunnar Sohn Bonn/Mountain View – Jüngsten Medienberichten zufolge soll das Google Phone gar kein Handy sein, sondern nur ein Betriebssystem, das mit Werbung Geld verdienen soll. Bernhard Steimel, Sprecher des Bonner Sprachtechnologie-Fachkongresses Voice Days http://www.voicedays.de, widerspricht diesen Spekulationen: „Die Vorstellung, dass die Hersteller sich auf ein fremdes Betriebssystem einlassen, ist absur ...


  • Johannes B. und die Apfel-Eva – Marie Theres Kroetz-Relin über bräunliche Medienwellen


    Von Ansgar Lange Bonn/Teneriffa – Eva Hermann vergaloppiert sich immer mehr. Jüngster Eklat: Ihr Auftritt in der Talkshow von Johannes B. Kerner, der angeblich kritisch fragen wollte, sich aber vor allem über gute Quoten freuen durfte. Gegenüber dem Online-Magazin NeueNachricht http://www.neue-nachricht.de kommentierte Marie Theres Kroetz-Relin http://www.marie-theres.com den Wirbel darüber, wie Hermann bei Kerner an Hitlers Autobahn erinnerte: „Eva hin, Eva her: was mir viel mehr Sorgen mac ...


  • Droht neues Chaos beim Glücksspielrecht? – EU legt Länderregelungen auf Eis


    Von Alexander Wenger Bonn/Frankfurt am Main – Anfang 2008 könnte im Bereich der Sportwetten das Chaos ausbrechen. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) http://www.faz.net berichtet, wird sich die geplante Verschärfung des staatlichen Glücksspielmonopols womöglich um einige weitere Monate verzögern. Dies sei die Konsequenz einer erneuten Intervention der Europäischen Kommission im Streit um die Neugestaltung des milliardenschweren Glücksspielmarktes. Juristische Unübersichtlichkeiten d ...


  • Kurt Beck ist der Briefträger der SPD – Der Möchtegern-Kanzler mit der fahrigen Hand


    ...


  • The same procedure as every year – Publizisten äußern sich zur Frankfurter Buchmesse


    Bonn/Frankfurt am Main - The same procedure as every year – am 10. Oktober beginnt wieder einmal die Frankfurter Buchmesse. „Rund eine Viertelmillion Besucher werden, vielleicht nicht ganz so alkoholisiert wie Butler James in Dinner for one, aber dafür ähnlich betäubt durch den immensen Herdenauftrieb an Autoren, Journalisten, Buchhändlern, Verlegern und ganz gewöhnlichen Buch-Abstaubern durch die Gassen in den riesigen Hallen irren. Ist das alles noch zeitgemäß? Macht es in den Zeiten des Inte ...


  • Sprechendes Kreuzworträtsel „Oma Anneliese“ und die Emotionen der Computer


    Werbung und Marketing noch zögerlich beim Einsatz von Sprachsystemen Von Andreas Schutheis/Gunnar Sohn Bonn - Der Einsatz von automatischen Sprachsystemen zur Bearbeitung von Routineanfragen und Standardaufgaben hat sich in vielen Wirtschaftsbranchen etabliert. Kinderkrankheiten sind ausgemerzt, die Technik ausgereift. „Nebengeräusche oder etwa ein Schnupfen sind kein Problem mehr“, sagt beispielsweise Sebastian Paulke, leitender Redakteur des Fachdienstes Voice Community http://www.voic ...


  • Von der Click Society zur Virtual Society - Über die (R)Evolution im Netz


    Bonn/Malta - Web 2.0 ist in aller Munde. Sogar die traditionellen Massenmedien bedienen sich des aktuellen Trends und kreieren neue Themen mit dem Zusatz Zwei-Punkt- Null. Der Begriff Web 2.0 wurde durch Tim O`Reilly bekannt, als 2004 eine Konferenz über die Zukunft des Internets den Namen Web 2.0 trug. Damit startete eine webweite Diskussion um die Evolution des Netzes. Für eine schnelle Erklärung, was sich hinter dem Begriff Web 2.0 verbirgt, seien drei Trends relevant, schreibt der Informatio ...


  • Brötchentüten, Energiesparlampen und Repressionen gegen Hausbesitzer:


    Umweltpolitik fehlen Einsichten für das Wesentliche und Machbare ...


  • Nobelpreis für Physik wichtiger als Deutschland sucht den Superstar


    Jugendliche haben oft falsche Vorbilder ...


  • Der Grüne Punkt kommt nicht zur Ruhe:


    Wirtschaftsminister Glos stellt DSD-Müllsystem in Frage ...


  • Zeitmangel macht dick – Wie sich gestresste Menschen gesund ernähren können


    Von Alexander Wenger Bonn/Köln – Vor allem Führungskräfte leiden unter dem Problem: Der Terminkalender ist voll, die Zeit fürs Essen knapp. Die Folge: Der Hosenbund wird immer weiter. Tamer Kemeröz kennt dieses Problem. Der im internationalen Marketing-Management tätige Coach will daher Managern nahe bringen, wie sie sich mit geringem zeitlichen und materiellen Aufwand gesund ernähren können. „Während sein Buch ‚Foodsport’ noch als Geheimtipp im Bücherregal gilt, ist der gebürtige Ungar als ...


  • Buchkritik: Zu viel Anekdoten, zu wenig Analyse


    Jörg Magenau hat eine unkritische Geschichte der taz geschrieben Von Ansgar Lange Der 1961 geborene Literaturkritiker Jörg Magenau war vor allem für linke Medien wie Freitag, Wochenpost und taz tätig. Zwischendurch hat er auch eine Zeit lang für die bürgerliche Frankfurter Allgemeine Zeitung geschrieben, was in der heutigen Zeit aber nicht mehr viel zu besagen hat, da das Feuilleton der „Zeitung für Deutschland“ nicht gerade als Hort des Konservatismus gilt. Ein wenig verwundert es schon ...


  • Von wegen „polnische Wirtschaft“ – Mittel- und Osteuropäer bei unternehmerischer Initiative ganz vor


    Von Nicolaus Gläsner Bonn/Brüssel – Die Deutschen zeigen weniger unternehmerische Initiative als die Bürgerinnen und Bürger der anderen EU-Staat. Dies berichtet die Wirtschaftswoche (Wiwo) http://www.wiwo.de unter Berufung auf eine jetzt veröffentlichte Umfrage der EU-Kommission in Brüssel. Nur 19 Prozent der Bundesbürger könnten sich dafür erwärmen, in den nächsten fünf Jahren ein Unternehmen zu gründen. Deutschland liegt laut Wiwo europaweit auf dem drittletzten Platz, noch weniger Unterne ...


  • Internetexperte: „Google wird mit eigenem Web-Handy den Mobilfunkmarkt pulverisieren“


    Automatische Sprachausgabe der Suchergebnisse Von Gunnar Sohn Bonn/Mountain View - Das mobile Internet wird von Experten als das Web der Zukunft eingestuft. Da liegt es nahe, dass der Suchmaschinengigant Google mit von der Partie sein will: „Sergey Brin und Larry Page werden sich diese Chance nicht entgehen lassen. Den jährlichen Umsatz von rund 11 Milliarden Dollar erzielen sie fast ausschließlich mit Online-Werbung. Die beiden Google-Gründer werden den Mobilfunkmarkt pulverisieren – i ...


  • Herbst 1977 – Schwerpunktthema der Monatszeitschrift Die Politische Meinung


    Von Nicolaus Gläsner Bonn - Mit der Bewegung der 68er, dem Linksterrorismus und den Ereignissen rund um das Jahr 1977 befasst sich die Politische Meinung http://www.kas.de/wf/de/35.244 im Oktober. Dabei stehen der Blick für die Opfer sowie ein Blick hinter die Kulissen von intellektueller Relativierung und Verklärung im Vordergrund. Zu den Autoren dieser Herbstausgabe zählen der Hauptabteilungsleiter Politik und Beratung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) http://www.kas.de, Michael Borchard, ...


  • Triple Play weiter in der Warteschleife – Bitkom erwartet 2,5 Millionen Nutzer in fünf Jahren


    Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Berlin/Hamburg - Der bisherige Online-Sport-Sender sportdigital.tv http://www.sportdigital.tv ist jetzt auch über Satellit empfangbar. Der Sportrechtevermarkter Sportfive http://www.sportfive.com wird seinen hauseigenen Sender ab sofort über die Satellitenplattform entavio http://www.entavio.de ausstrahlen. Das berichtet das Branchenmagazin Sponsors http://www.sponsors.de in seiner Oktoberausgabe. sportdigital.tv zeigte bisher unter anderem die Deutsche Han ...


  • Wetten außerhalb der Landesgrenzen – Österreichische Anbieter setzen auf Italien und Osteuropa


    Von Alexander Wenger Bonn/Wels - Die Admiral Sportwetten GmbH https://www.admiralbet.com, seit Jahren im österreichischen Filial-Wettgeschäft tätig, hat Ende September in der oberitalienischen Stadt Trento ihren ersten Standort in Italien eröffnet. Nachdem bereits Ende 2006 eine Lizenz für die Region Trento erworben worden war, wurde nun unter dem Namen „Admiral Italia Scommesse Sportive" die erste Filiale in der Via Bolzano 19 eröffnet, in der von nun an nach Unternehmensangaben auch it ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: „Günstigkeitsprinzip bei Tarifverträgen streichen“


    Bedürfnisse der einzelnen Betriebe müssen stärker beachtet werden ...


  • eGovernment in Deutschland ausbaufähig - Online-Ausschreibungen sollen Standard werden


    Berlin/Bonn - Die Vereinigten Staaten sind wieder einmal das Vorbild. Denn dort zählt die öffentliche Auftragsvergabe und Beschaffung über das Internet schon seit Jahren zu den lukrativsten Online-Geschäftszweigen überhaupt. In Deutschland kommt die elektronische Auftragsvergabe nur langsam in Schwung. Mit einem gemeinsamen Stufenplan wollen das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), der Bundesverband der Deutschen Industrie, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag sowie der Zentralverband de ...


  • Medizinische Leuchtturmprojekte als Taktgeber für das Internet der Zukunft


    Werkzeuge für die nächste Web-Generation Bonn/Düsseldorf - Im Gleichschritt mit der Informationstechnik macht die Medizintechnik große Schritte in die Zukunft. Komplizierte Eingriffe werden immer öfter mit modernsten computergestützten Instrumenten durchgeführt. Von Dokumentationstätigkeiten bis hin zur OP-Lampe, die sich per Sprachbefehl einschalten lässt, reichen die technischen Entwicklungen, die das Krankenhaus der Zukunft mit prägen werden. Für neue Märkte sind Themen wie Proteomics, Tel ...


  • Kampf gegen Telefon-Drückerkolonnen


    Clearingstelle für Verbraucher und Qualitätsstandards für Call Center gefordert ...


  • Die Gefahr heißt Ent-Amerikanisierung – Die Gesellschaft neigt zur Oberflächlichkeit


    Von Jörg Löbker ...


  • Buchkritik: Die Sozialdemokratie will ohne Kurt Beck „auf der Höhe der Zeit“ sein


    Der Parteivorsitzende spielt in der Programmatik von Platzeck, Steinmeier und Steinbrück keine Rolle ...


  • Buchkritik: Die Sozialdemokratie will ohne Kurt Beck „auf der Höhe der Zeit“ sein


    Der Parteivorsitzende spielt in der Programmatik von Platzeck, Steinmeier und Steinbrück keine Rolle ...


  • Kreislaufwirtschaft statt Downcycling


    Minivovelle der Verpackungsverordnung ökologisch und ökonomisch fragwürdig - Topthema in der Herbstausgabe der Zeitschrift NeueNachricht ...


  • „Tempolimit beim Wirtschaftswachstum“ – Ausgrenzung der Älteren kostet bares Geld


    Bonn/Neuss – In Deutschland sind nicht einmal 3,5 Prozent der über 65-jährigen erwerbstätig. In Schweden hingegen arbeitet jeder zehnte Mensch im Alter von 65 plus, in Island sind es sogar 17 Prozent. Spitzenreiter sind die USA: Dort arbeitet fast jeder siebte der Senioren in dieser Altersklasse – „oft aus Geldnot und nicht aus Lust am Job“, wie die Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de schreibt. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) http://www.dihk.de schlägt mittlerweile Alarm ...


  • Der globale Speisezettel ändert sich


    Übergewicht wird zum zentralen Problem in ärmeren Entwicklungsländern ...


  • Mehr Selbstständigkeit gefragt: Deutschland verharrt in der alten Zeit des Fordismus


    Abschied von der industriekapitalistischen Festanstellungsidylle ...


  • Abgeschottete Kompetenzsilos behindern Verschmelzung von Informationstechnik und Telekommunikation


    Unternehmen benötigen Systemintegrationsverständnis ...


  • In der Wissens- und Dienstleistungsökonomie nehmen die „lousy jobs“ ab


    Experten streiten über den Nutzen von Mindestlöhnen ...


  • Hausfrauenrevolution: Sind Jungen die neuen „katholischen Arbeitermädchen vom Lande“?


    Mädchen haben es heute oft leichter ...


  • Berufsverbot, Downcycling, Müllmix in Gelben Tonnen und Marktbarrieren:


    Die misslungene Reform der Verpackungsentsorgung ...


  • Mehr als nur Wetten – Sportwetten-Zeitung: Betwitch Limited bietet Kommunikation und Spaß


    Bonn/Salzburg – Mit Betwitch Limited http://www.betwitch.com ist seit einigen Monaten ein Wettportal online, das ganz neue Wege gehen will und dem Wetter noch mehr Freiheiten für seine Wetten gibt, berichtet die Sportwetten-Zeitung http://www.sportwetten-zeitung.de in ihrer aktuellen Ausgabe. Im Gespräch mit dem Branchenmedium berichtet Claudine Cassar, Mitgründerin von Betwitch, warum ihr Unternehmen nicht nur für Wetten, sondern auch für Kommunikation und Spaß steht. Der Inhalt der Betwitch we ...


  • Wenn Politiker eigentlich unpolitisch sind – und Journalisten unjournalistisch


    Gedanken zur „Redenschreiber-Affäre“ zwischen Düsseldorf und Stuttgart Ein Kommentar des TV-Journalisten Jürgen Braun ...


  • Buchkritik: Du sollst nicht langweilen und mit Deinem Wissen protzen


    Michael Kleeberg verstößt gegen ein paar Grundregeln des Erzählens Von Ansgar Lange ...


  • Fettleibigkeit wird immer mehr zum Kostenfaktor


    vivamangiare-Inhaber Ulrich Overdiek plädiert für mehr vorsorgende Maßnahmen ...


  • Kuhhandel beim Sportwettenmonopol – Landeskassen profitieren weiter von Lottoeinnahmen


    Brüssel/Düsseldorf - Als „wettbewerbspolitischen Eiertanz" in Sachen Sportwettenmonopol bezeichnet der Vorsitzende der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament http://www.cdu-csu-ep.de, Werner Langen, die Haltung von Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy. Dieser hat auf eine Anfrage Langens hin erklärt, dass sich das von der EU-Kommission gegen Deutschland eingeleitete Vertragsverletzungsverfahren nicht gegen bestehende staatliche Monopole richte, sondern nur auf Bedenken der Kommission geg ...


  • Staat sorglos im Umgang mit dem Geld der Bürger – Bund der Steuerzahler stellt neues Schwarzbuch vor


    Bonn/Berlin – Rund 30 Milliarden Euro werden jährlich von Bund, Ländern und Gemeinden fehlinvestiert, so die Einschätzung von Karl-Heinz Däke. Der Präsident des Bundes der Steuerzahler http://www.steuerzahlerbund.de hat jetzt in Berlin das „Schwarzbuch der öffentlichen Verschwendung 2007“ vorgelegt. Dort sind 107 Fälle beispielhaft aufgelistet. Däke befürchtet, dass bei sprudelnden Steuerquellen die öffentliche Hand jetzt noch willkürlicher mit dem Geld der Bürger umgehen wird. „Wir befürchten, ...


  • US-Firmen voll des Lobes über Standort Deutschland


    AmCham Germany spricht sich für weiter liberalisierten Arbeitsmarkt aus ...


  • Experten beklagen „naive“ Herangehensweise an Sprachautomatisierungsprojekte


    Falsch geführte Projekte verhindern Durchbruch in den Massenmarkt ...


  • Börsen in Budapest, Prag und Warschau im Aufwärtstrend


    Experten erhoffen Signal der Stabilität von vorgezogener Parlamentswahl in Polen ...


  • VoIP im Mittelstand: Einheitliche Infrastruktur bringt Wettbewerbsvorteile


    Ericsson-Strategie für die Unternehmenskommunikation ...


  • David Crystal: Yahoo und Google machen keine Fortschritte beim semantischen Web


    Experten widersprechen dem britischen Sprachwissenschaftler ...


  • Deutschland bei Arbeitskosten weiterhin Weltspitze


    Wenn das Steuersystem nicht einfacher wird, hat der Arbeitnehmer netto nicht viel in der Lohntüte ...


  • Mittelstand im Abseits – Nur der Fiskus profitiert vom Aufschwung


    Netto-Löhne so niedrig wie lange nicht mehr ...


  • Suchmaschinen für mobiles Internet werden auch die Werbung dominieren


    Yahoo-Vizepräsidentin Wilson strebt Marktführung an ...


  • Röpke statt Rüttgers: Der Neoliberalismus und die Voodoo-Gespensterdebatte


    Harvey Nash-Geschäftsführer Udo Nadolski im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin NeueNachricht ...


  • Powerpoint und der steigende Bullshit-Quotient:


    Wie Business- und Marketing-Jargon Sprache und Geist beschädigen ...


  • Falsches Konzept für virtuellen Mobilfunk (MVNO):


    US-Billiganbieter am Abgrund - Unternehmen scheitern an der Komplexität des Geschäfts ...


  • Osteuropa vergreist – Regierungen in der Region nicht fit für demographischen Wandel


    Von Alexander Wenger Bonn/Düsseldorf – Gute Nachrichten für die Arbeitnehmer in Osteuropa: Aus Kostengründen prüft Mercedes http://www.mercedes.de erstmals den Bau eines Produktionsstandortes in jener Region. „Wir sind der einzige Hersteller ohne Fabrikation in Osteuropa“, sagte der Produktions- und Einkaufschef Rainer Schmückle auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) http://www.iaa.de laut Welt-Kompakt http://www.welt.de. Gute Nachrichten kann die Region auch gebrauchen, be ...


  • Genuss und Gewissen, Moral und Märkte


    Kulturwissenschaftler Nico Stehr über die neue Macht der Konsumenten ...


  • Das Bauchgefühl – Bekommen wir Menschen unser Leben damit auf die Reihe?


    Von Sabine Krause Bonn/Berlin - Über den Psychologen Gerd Gigerenzer wird derzeit in Wirtschaftskreisen wohl am meisten gesprochen. Der 60- Jährige ist Professor am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung http://www.mpib-berlin.mpg.de. Zu einem seiner wissenschaftlichen Schwerpunkten zählt das Erforschen der Entscheidungsfindung. Zudem bemüht er sich, betrügerischen Anwälten, Finanzexperten und Börsenanalysten das Handwerk zu legen. „Eine von Gigerenzers Absichten: Er möchte das I ...


  • Apple-Strategie bei iPhone-Vermarktung umstritten


    Steve Jobs sollte Mobilfunk unter eigenem Markendach etablieren ...


  • Technikrevolutionen kommen aus dem Kinderzimmer - Kids als Trendsetter für die Geschäftswelt


    Ericsson: Zeit ist reif für IP-Kommunikation im Mittelstand ...


  • Feinschliff für natürliche Spracherkennung


    Systeme mit freiem Dialog setzen sich immer stärker durch ...


  • Die deutsche Automobilindustrie und das „big-car-problem“


    Modell- und Vertriebspolitik gehören auf den Prüfstand ...


  • Dumme Call Center und genervte Verbraucher: Telefondienstleister müssen intelligenter agieren


    Von Gunnar Sohn Bonn/Passau - „86 Prozent der Deutschen fühlen sich von ungebetenen Werbeanrufen genervt“, schreibt die Bild-Zeitung und beruft sich auf eine Umfrage des Forsa-Instituts. „Verbraucherschützer mobilisieren gegen Telefonwerbung“, titelt die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ und bezieht sich dabei auf eine Schätzung der Nürnberger Gesellschaft für Konsumgüterforschung (GfK). So sollen pro Tag in Deutschland rund 900.000 Menschen unerwünschte Call Center-Anrufe erhalten. „Und die ...


  • Wissenschaftler fordern Kurswechsel beim Verpackungsrecycling


    Biologische und technische Kreisläufe für Güter verbessern ...


  • Wider das Kartell der staatlichen Lotteriegesellschaften


    FDP-Politiker Kubicki will beim Kasperletheater seiner Politikerkollegen nicht mitmachen ...


  • Bewerbersuche wird immer internationaler


    Recruiting Trends 2007: Großer Bedarf an Professionals und Fachkräften ...


  • Kalorienzählen verboten – Einspruch des Restaurantverbands des Staates New York hat Erfolg


    Von Jörg Löbker Bonn/Köln – Drauf oder nicht drauf? Das ist hier die Frage. Kalorienangaben auf Burgerverpackungen brachten die Justiz-Mühlen in den Vereinigten Staaten zum Mahlen. Um gegen die zunehmende Fettleibigkeit vorzugehen, wollte die Stadt New York den Restaurants im Stadtgebiet vorschreiben, die Kalorienzahlen der Speisen mit auf die Speisenkarten zu drucken. Dagegen jedoch wehrte sich jetzt der Restaurantverband des Staates New York mit dem Argument, dass dadurch die Grundrechte d ...


  • Deutsche Dienstleistungsbilanz negativ:


    Wissen und Information als wertschöpfende Produktionsfaktoren werden vernachlässigt ...


  • Soziale Kompetenz, Ökologie und mobile Kommunikation als globale Wachstumstreiber


    Von Gunnar Sohn Bonn/Düsseldorf – Die Globalisierung rückt immer stärker in den Fokus unserer alltäglichen Geschäfte und beeinflusst die Innovationen: „Selbstreflexion und das Arbeiten am eigenen Ich werden zukünftig zu sozialen Schlüsselkompetenzen schlechthin. Bei der neuen Form der Selbstverwirklichung geht es jedoch nicht um rücksichtslosen Freiheitsdrang, sondern um Ausgeglichenheit und soziale Kompetenz. Je mehr Geschwindigkeit in Privat- und Arbeitsleben steckt und je komplexer die Anf ...


  • Buchkritik: Frank Kelly Rich huldigt König Alkohol


    Das Handbuch für den modernen Trinker reicht für fünf Flaschen Bier ...


  • Verpackungsentsorgung: Mininovelle lässt viele Fragen offen


    Die Zukunft der Mülltrennung bleibt ungewiss ...


  • Hamburg wagt Servicesprung beim Bürgertelefon


    Call Center von der Stange reichen nicht aus für Verwaltungsmodernisierung ...


  • Die IAA und der „War for Talents“ – Ingenieure mit Spezialwissen im Bereich Hybrid gesucht


    Von Ansgar Lange/Gunnar Sohn Frankfurt am Main – Die deutsche Automobilindustrie macht die Klimadebatte und die damit einhergehende Verunsicherung der inländischen Verbraucher verantwortlich für den Absatzeinbruch in den ersten Monaten dieses Jahres. Vor der offiziellen Eröffnung der 62. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) http://www.iaa.de in Frankfurt am Main präsentiert sich die Branche jedoch optimistisch. Nach Einschätzung des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) http://www.vd ...


  • „Forscher Ferien“ sollen landesweit Schule machen – Wie Grundschüler Lust auf Technik bekommen


    Von Paul Humberg Bonn/Düsseldorf – Kinder, die aus sozial schlechter gestellten Familien kommen oder einen Migrationshintergrund aufweisen, haben es später auf dem Arbeitsmarkt oft schwer. Wie kann man aus solchen „Problemkindern“ spätere Naturwissenschaftler und Ingenieure machen? Ein Förderprojekt der Telekom Stiftung http://www.telekom-stiftung.de will Grundschülern in NRW naturwissenschaftliche Kenntnisse nahe bringen. Der Stellenwert des Projekts lässt sich daran ablesen, dass sich Mini ...


  • Beschäftigungspolitischen Irrweg verlassen! – BVMW-Präsident Ohoven kritisiert Ein-Euro-Jobs


    Bonn/Berlin - Als „staatlich initiierten Verdrängungswettbewerb" hat der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, Mario Ohoven, die Ein-Euro-Jobs kritisiert. „Es ist höchste Zeit, diesen beschäftigungspolitischen Irrweg zu verlassen. Die Regierungskoalition sollte das Modell Ein-Euro-Job mit der Neuordnung des Niedriglohnbereichs auslaufen lassen." Die bisherige Erfahrung zeige, so der Mittelstandspräsident, dass Ein-Euro-Jobs in erhe ...


  • Mobiles Internet: Suchmaschinen müssen Lokalisierung und Personalisierung bieten


    Mobilfunknetzbetreiber werden Kooperationen mit Google und Yahoo eingehen ...


  • „Bollwerk“ gegen Brüssel – Koalition in Niedersachsen im Streit über das Glücksspiel


    Von Nicolaus Gläsner Bonn/Hannover – Die FDP http://www.fdp.de erhebt den Anspruch, Partei der Freiheit zu sein. Im Bündnis mit der CDU http://www.cdu.de in Niedersachsen machen die Liberalen dies zurzeit bei der Diskussion um das Glücksspiel deutlich. „Ministerpräsident Christian Wulff gibt in diesem Streit denjenigen, dem die Einnahmen des Staates wichtiger sind als die Freiheit der Bürger, über ihr Leben selbst zu bestimmen. Außerdem geht er auf Konfrontationskurs zu den privaten Anbieter ...


  • „Mann, sind die dick, Mann“ – Lustiger Werbespruch für Millionen Kinder traurige Realität


    Bonn/Wien – „Mann, sind die dick, Mann“. Dieser lustig gemeinte Werbespruch wird für Millionen Kinder zur traurigen Realität. Jeder fünfte Junge und jedes sechste Mädchen in Österreich leidet an Übergewicht, so eine aktuelle Studie des Österreichischen Grünen Kreuzes http://www.gruenes-kreuz.org. Fast die Hälfte darunter wiege nicht nur ein oder zwei Kilo zu viel, sondern bringe gleich 20 oder 30 Kilo mehr als gesund wäre auf die Waage, berichtet die Presse http://www.diepresse.com. Den „dickste ...


  • Google will Handy zur Geldbörse machen - Mobile Bezahlsysteme etablieren sich nur langsam


    Von Gunnar Sohn Mountain View/Hamburg - Die Strategien des Suchmaschinen-Giganten Google für den Marktstart eines eigenen Mobiltelefons nehmen immer konkretere Züge an: Und dabei geht es dem Konzern in Mountain View nicht nur um Telefondienste. Google will das Handy zur Geldbörse machen und damit mobile Bezahlverfahren (M-Payment) vorantreiben. Das Bezahlverfahren Gpay hat man sich beim US-Patentamt bereits schützen lassen. Das Marktforschungsunternehmen ABI Research http://www.abiresearch.c ...


  • Verpackungsnovelle: Der Kampf um die Mülltrennungshoheit und die Grenzen des Lobbyismus


    Berlin - Grüner Punkt und gelbe Tonne, eigentlich gedacht als Ausweis für umweltfreundliches Recycling von Verpackungen, „sind verkommen zu einer aberwitzigen Veranstaltung“, kommentiert die Wirtschaftswoche den Status Quo der Mülltrennung in Deutschland. Behörden seien nicht mehr in der Lage, das System zu überwachen, kapitulierte unlängst die Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) in einem ihrer Berichte. Nach Angaben der Bundesländer gehörten zwischen 40 und 60 Prozent des Inhaltes der ...


  • Hausgemachter Fachkräftemangel? – Bundesagentur lockt qualifizierte Jobsucher nach Schweden


    Von Nicolaus Gläsner Bonn/München – Sind staatsnahe Einrichtungen mit schuld am Fachkräftemangel in Deutschland? Dieser Eindruck entsteht, wenn man sich die aktuellen Vorgänge um die Zentrale Auslandsvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit (BA) http://www.zav.arbeitsagentur.de anschaut. Wie die Süddeutsche Zeitung (SZ) http://www.sueddeutsche.de berichtet, hat die ZAV „diesen Mangel – obendrein mit Beitragsmitteln – selbst verschärft“. Für den 20. September habe sie in Nürnberg eine J ...


  • Voice Awards-Nominierungen belegen Vielfalt der Sprachcomputer


    Hotelbuchungssysteme, Außendienst-Serviceportale, Telebanking oder sprechende Kreuzworträtsel ...


  • Burger sind besser als ihr Ruf – Wo gesundes Essen draufsteht, ist machmal keines drin


    Köln – Diskussionen um Fastfood gibt es wie Sand am Meer. Neuestes Beispiel: Burger sind gar nicht so schlimm. Nachzulesen bei Focus Online http://www.focus.de. Dort werden die Ergebnisse einer Studie vorab präsentiert, die das unterschiedliche Essverhalten von Burger- und Sandwichkonsumenten untersucht hat. Ergebnis: Sandwichkonsumenten langen besonders bei dickmachenden Getränken und kalorienreichen Desserts besonders stark zu. „Die Studie ist natürlich etwas oberflächlich. Es kommt auch immer ...


  • Andere Länder, andere Sitten: Australier ziehen Sprachcomputer Call Centern vor


    Qualitätskriterien fördern Akzeptanz auch in Deutschland ...


  • Web-TV in der Warteschleife


    Randsportarten und Unternehmen entdecken Fernsehen über das Internet ...


  • Second Life als Testplattform für Unternehmen – Online-Wetten sind für virtuelle Welt besonders gut


    Bonn/Düsseldorf – Second Life http://www.secondlife.com hat im Juli weitere Mitglieder verloren. Nach Angaben des Betreibers Linden Lab http://www.lindenlab.com hat die virtuelle Welt in diesem Monat 5.810 Premium-Accounts verloren. Die sinkende Zahl der bezahlenden Mitglieder scheint ein weiterer Beweis für die abflauende Euphorie rund um Second Life zu sein, mutmaßt die Pressetext-Redakteurin http://www.pressetext.com Claudia Zettel. Sie verweist auf eine aktuelle Studie von Dialego http://www ...


  • Trendwende im Automarkt – Automobilexperte Uwe Röhrig: „Besserer Service statt Rabattschlachten“


    Von Jörg Löbker Hannover – In Deutschlands Autohäusern kündigt sich eine neue Ära an. Nachdem sich die Hersteller gegenseitig mit Preisnachlässen und Rabatten unterboten haben, ist jetzt ein Ende der Rabattschlacht abzusehen. Oder es ist schon erreicht. Denn im August sind die Rabatte auf dem deutschen Automarkt zum ersten Mal seit Beginn des Jahres 2007 geschrumpft, vermeldet die Welt Kompakt http://www.welt.de. „Dies ist eine für die Automobilbranche erfreuliche Entwicklung. Was den Kunden ...


  • Ein Auto bei Aldi an der Kasse – Der „Weltvolkswagen“ wird aus China kommen


    Berlin – „Der Drachen kriegt Räder“. Mit diesen Worten umschreibt der Asienkenner Frank Sieren den Siegeszug der Chinesen in der Automobilbranche. Er ist davon überzeugt, dass eines Tages der „Weltvolkswagen“ aus dem Reich der Mitte kommen wird. Jahrelange hätten vor allem die Deutschen den Chinesen beigebracht, wie man Autos baut, schreibt Sieren in einem Kapitel des Buches „Ausgebremst“ von Ex-BMW-Chefvolkswirt http://www.bmw.de Helmut Becker, das sich mit der Krise der deutschen Autoherstelle ...


  • ARD und ZDF schaffen Fakten


    Online-Offensive der öffentlich-rechtlichen Sender stößt weiter auf Kritik ...


  • Economic Freedom of the World Report 2007


    Wirtschaftliche Freiheit ist in Deutschland ein zartes Pflänzchen Von Alexander Wenger Bonn/Potsdam – In Deutschland wird der Freiheit die Luft abgeschnürt. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Studie Economic Freedom of the World http://www.freetheworld.com. „Deutschland verlässt immer mehr den Weg der Marktwirtschaft. Es wird nicht besser, es wird schlechter. Auf lange Sicht kann dies die soziale und ökonomische Entwicklung unseres Landes stark beeinträchtigen“, sagte der Vorsitzende der F ...


  • Ein Fall von Altersdiskriminierung?


    „Jugendsender“ ZDF verzichtet auf die „Lustigen Musikanten“ – Erfahrungen mit dem AGG ...


  • Ekelfleisch für 99 Cent – Gute Lebensmittel haben ihren Preis


    Von Alexander Wenger Bonn/Köln – Bei diesen Meldungen dreht sich dem hungrigen Verbraucher im wahrsten Wortsinne der Magen um: Von Bayern nach Berlin sollen zirka 140 bis 180 Tonnen „Ekelfleisch“ transportiert worden seien. Doch genaue Zahlen gibt es nicht. „Seit Jahren liegt die Beanstandungsquote für Dönerfleisch bei 40 bis 75 Prozent“, zitiert die Augsburger Allgemeine http://www.augsburger-allgemeine.de Gero Beckmann, Vizepräsident des Verbandes Unabhängiger Prüflaboratorien, einem Zusa ...


  • Im Osten wird online regiert: Estland ist Vorreiter beim E-Government


    Serviceverbesserung durch einheitliche Behördenrufnummer 115 in Deutschland ...


  • Fachmagazin auto motor und sport testet Werkstätten


    Servicequalität oft „lausig“ – Kunden werden „abgezockt“ ...


  • Nach mir die Sintflut? - Mittelständische Unternehmer verdrängen Nachfolgefrage


    Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Bonn/Berlin – Für rund 70.000 Unternehmer in Deutschland stellt sich nach einer Erhebung des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn http://www.ifm-bonn.de jährlich die Frage der Nachfolge. Allein in Rheinland-Pfalz sind es in den kommenden fünf Jahren rund 20.000 Betriebe, die zur Übergabe an einen Nachfolger anstehen. Viele Unternehmer stellen sich dieser Thematik nach Experten-Einschätzungen erst sehr spät. „Rechtzeitiges Handeln ist notwendig, damit ...


  • Die Eva-Kultur der Zukunft – Frauen sind auf ein langes Leben besser vorbereitet


    Bonn/Köln – Möglichst lang zu leben: Dieser Wunsch bestimmt seit Urzeiten das Denken der Menschen. Früher mussten sich die Erdenbürger oft mit einer Lebensspanne von 20, 30 oder 40 Jahren begnügen. Dies erschien ihnen nicht ohne Grund als zu kurz. Heute sieht die Situation völlig anders aus. Ein im Jahr 2007 geborenes Mädchen hat gute Chancen, über 90 Jahre alt zu werden. Doch der Mensch ist dafür bekannt, dass er nie zufrieden ist und sich immer etwas anderes wünscht. Daher erfanden die Mensche ...


  • Spaten gegen Laptop tauschen: Deutschland noch keine moderne Dienstleistungsökonomie


    Innovationsbranchen brauchen flexible und leistungsgerechte Löhne ...


  • Angebote für öffentliche Aufträge nur noch online - Stufenplan des Beschaffungsamtes


    Von Gunnar Sohn Bonn - Seit der Novellierung des deutschen Vergaberechts am 01.11.2006 können öffentliche Auftraggeber die Kommunikationsmittel zur Vergabe öffentlicher Aufträge frei wählen. In der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen wird künftig angegeben, inwieweit mit den Unternehmen per Post, Fax, direkt oder elektronisch kommuniziert wird. Das Bundeswirtschaftsministerium hat in Zusammenarbeit mit dem Beschaffungsamt http://www.bescha.bund.de des Bundesministeriums des Innern ...


  • Auf den Spuren von Dudu und Kitt - Sprachsteuerung im Auto steht noch am Anfang


    Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Bonn/Berlin, www.ne-na.de - Der Handel mit Navigationssystemen floriert wie nie zuvor. Laut Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) http://www.gfk.de wurden im Jahr 2006 rund zwei Millionen Geräte verkauft. Das entspricht einem Umsatzzuwachs von etwa 300 Prozent. „Auch im ersten Quartal dieses Jahres setzte die Branche bereits rund 644.000 Navigationssysteme ab. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) prognostizi ...


  • IT-Unternehmen brauchen Fachkräfte – Gute Berufsaussichten in einer totgesagten Branche


    Bonn/Köln – IT-Unternehmen haben ein Problem. Ihnen fehlen Experten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) http://www.bitkom.de. Einem Berufszweig, dem vor wenigen Jahren noch düstere Zukunftsszenarien ausgemalt wurden, versprechen Experten jetzt rosige Zeiten. „Die Studentenzahlen in den IT-Bereichen sind in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen. Man kann in der Tat in der Branche von einem regelrechten ...


  • Arbeitsmarktpolitik: Deutschland gleicht einem alternden Liebhaber


    Innovative Branchen brauchen mehr Flexibilität ...


  • Akademiker verloren im Dschungel der Möglichkeiten


    Studie belegt Unsicherheiten bei der Altersvorsorge ...


  • Call Center-Branche drohen staatliche Sanktionen


    Betroffene Wirtschaftskreise sollten gemeinsam Qualitätsstandards für telefonischen Kundenservice erarbeiten ...


  • eBusiness legt weiter zu


    Jedes dritte Unternehmen plant Investitionen in elektronische Geschäftsprozesse ...


  • Novelle des Telekommunikationsgesetzes beschert Verbrauchern drastische Preiserhöhungen


    Handyanrufe bei 0900-Servicerufnummern können um bis zu 50 Prozent steigen - Mehrwertdienste-Anbieter fordern gesetzliche Nachbesserung ...


  • Chinesische Trojaner und Datenraub: Führungskräfte vernachlässigen IT-Sicherheit


    Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Bonn/Berlin – Chinesische Trojanerangriffe auf das Kanzleramt, Datenraub beim Jobportal Monster, verseuchte elektronische Grußkarten als neuer Trend, mangelnde Informationen über die IT-Sicherheit im Mittelstand: die Sicherheit der Informationstechnik in Behörden und Unternehmen bleibt auf der Tagesordnung. „Die Internet-Gefahren nehmen sowohl in Quantität als auch in Qualität deutlich zu", sagte Michael Hange, Vizepräsident des Bundesamtes für Sicher ...


  • Warteschleifen und inkompetente Call Center-Agenten:


    Unternehmen brauchen bessere Servicekonzepte - Unreife Dienstleistungsökonomie in Deutschland ...


  • Tue Gutes und rede darüber


    Wie sich amerikanische und deutsche Unternehmen sozial engagieren ...


  • Erfolgsmodell Zeitarbeit darf nicht zerstört werden


    Aber Regelungsbedarf bei gering qualifizierten Arbeitnehmern ...


  • Stress macht krank und dick - Zeit für regelmäßige Mahlzeiten einplanen


    Bonn/Köln - Wer dauerhaft leistungsfähig sein will, sollte sich gesund ernähren. Doch besonders Menschen mit stressigen und zeitaufwendigen Berufen schlingen oft Fastfood in sich hinein, gehen zur Pommes-Bude um die Ecke oder rufen täglich beim Pizza-Service an. Diese Ernährungsgewohnheiten sind schlecht für die Gesundheit und schlagen letztlich auch negativ auf die körperliche und geistige Fitness durch. Früher nahm man sich mehr Zeit fürs Essen. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernä ...


  • Sage mir, wie Du Dich ernährst – Und ich sage Dir, wie leistungsfähig Du bist


    Von Ansgar Lange Bonn/Köln – Wer dauerhaft leistungsfähig sein will, sollte sich gesund ernähren. Doch insbesondere Menschen mit stressigen und zeitaufwendigen Berufen schlingen oft Fastfood in sich hinein, gehen zur Pommes-Bude um die Ecke oder rufen täglich beim Pizza-Service an. Diese Ernährungsgewohnheiten sind schlecht für die Gesundheit und schlagen letztlich auch negativ auf die körperliche und geistige Fitness durch. Früher nahm man sich mehr Zeit fürs Essen. Nach Angaben der Deutsch ...


  • Deutsche Unternehmen engagieren sich in Rumänien – Know-How beim Ausbau der Infrastruktur gefragt


    Bonn/Berlin - Die aktive Rolle Rumäniens im Prozess der Annäherung des Balkans an die EU hat der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, Mario Ohoven, gewürdigt. „Rumänien ist ein Stabilitätsfaktor für ganz Südosteuropa", sagte er auf dem Mittelstandskongress der Handelskammer Bukarest. Ohoven, der auch an der Spitze des europäischen Mittelstands-Dachverbands CEA-PME http://www.cea-pme.org steht, unterstrich in Bukarest das Interesse deutsch ...


  • Sound Branding gehört zum guten Ton - Werbebranche setzt auf akustische Markenerlebnisse


    Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Berlin/Bonn - Rod Stewart hat sie, Joe Cocker hat sie auch, Bonnie Tyler ebenso: Eine unverkennbare Stimme, die den musikalischen Erfolg auch ohne Castingshows schon über Jahrzehnte hinweg garantiert. „Die menschliche Stimme verfügt über die größte Farbpalette aller Instrumente“, sagt einer ihrer Kollegen, Bobby McFerrin. Die Liste der Sänger, deren Stimme ihr eigentliches Markenzeichen geworden ist, ließe sich je nach musikalischen Vorlieben ergänzen. Für ...


  • MVNO: Virtueller Mobilfunk für Discountgeschäft nicht attraktiv


    Marktchancen für branchenfremde Unternehmen ...


  • Die SPD auf der Suche nach der „Rampensau“


    Doch auch Nachdenkliche und Bauchgesteuerte stehen zur Wahl ...


  • „Star unter den Schwellenländern“ – Kasachstan ist der ökonomische Schrittmacher in Zentralasien


    Von Sabine Sohn Bonn/Astana – Die politische Entwicklung Kasachstans lässt sich auf keinen einfachen Nenner bringen. Bei den Parlamentswahlen in der zentralasiatischen Republik hat die regierende Partei Nur Otan von Präsident Nursultan Nasarbajew jüngst alle 98 Sitze im Parlament gewonnen. Keiner anderen Partei gelang es, die für den Einzug ins Parlament nötige Sieben-Prozent-Hürde zu überwinden. Die Opposition und die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) http://ww ...


  • Bildungsmonitor 2007: Sachsen ist Klassenprimus


    Freistaat hat das beste Bildungssystem – Erfindergeist wird schon im Kindergarten geweckt ...


  • Google auf dem Weg zum Voice-Web:


    Mobile Kommunikation und Spracherkennung als Bausteine für neue Services ...


  • Unions-Urgestein Wulf Schönbohm: Merkel führt CDU in den Niedergang


    „Jungkonservative“ wollen eigene Karrieren nicht wegen Kritik an Kanzlerin gefährden ...


  • Der Staat misst mit zweierlei Maß


    Während die Abgeordneten-Pensionen steigen, sinken die Altersbezüge der „Normalbürger“ Von Ansgar Lange Bonn/Berlin - Derzeit beglücken Politiker der Großen Koalition die Bürger mit allerlei Vorschlägen und Ideen. Der Sommerloch-Knüller war sicher der dreiste Aufruf zur Abzocke der Deutschen, da diese sich mittlerweile zieren, einer Partei beizutreten. Weil SPD und Union die Mitglieder davon laufen, soll die Parteienfinanzierung deutlich angehoben werden. Man will der Leuten zusätzlich r ...


  • Polymorphismusdiagnostik als Vorsorgemedizin der Zukunft


    Mit gesunder Ernährung „schlechte“ Gene neutralisieren ...


  • Klare Surfverhältnisse am Arbeitsplatz


    Private Internetnutzung gefährdet Job und Informationstechnik im Unternehmens ...


  • Revolution des Strichcodes: Auf Knopfdruck Handy-Videos empfangen


    "2D Barcodes sind der Traum von Werbeagenturen" ...


  • Personalberatungen drängen auf Korrekturen


    Harvey Nash-Geschäftsführer Udo Nadolski: AGG diskriminiert Ältere bei der Stellensuche ...


  • Intelligente Maschinen und neue Servicekonzepte – Industrie setzt auf smarte Dienstleistungen


    Von Ansgar Lange/Gunnar Sohn Freiburg/Heidelberg, www.ne-na.de – Einige Unternehmen werben offensiv damit, dass sie sich für den Kunden nicht besonders interessieren und ihn ausschließlich über so genannte Tief-Preise ködern wollen. Doch diese Rechnung geht meist nicht auf, so das Fachmagazin Acquisa http://www.acquisa.de. Service sei der beste Verkäufer: „Guter Service kostet Geld. Doch für Unternehmen rechnet sich ein guter Draht zum Kunden schnell. Denn umfangreiche Dienstleistungen zahle ...


  • Breitband verbessert die Lebensqualität


    EU-Kommissarin Viviane Reding sieht ITK-Branche als Wachstumsmotor für Europa ...


  • Fahrradkunden setzen zunehmend auf Qualität


    Europa-Marktführer Schwalbe sieht Trend zu mehr Alltags-Radlern ...


  • Großunternehmen werben mit zukunftorientierten Ausbildungen durch Stipendien


    Ein Risiko für den Mittelstand? ...


  • Spenser ermittelt in der ostwestfälischen Provinz


    Bielefelder Verlag bringt neue Krimis des Kult-Detektivs heraus ...


  • Müllsammlung über Gelbe Tonnen und Säcke zu teuer


    Lizenznehmer des Grünen Punktes zahlen in Deutschland deutlich mehr als in Österreich ...


  • Steuerzahler soll für Mitgliederschwund bei Parteien zahlen


    Designierte SPD-Schatzmeisterin will dem Bürger in die Tasche greifen ...


  • Gleichbehandlungsgesetz steigert Bürokratiekosten - Diskriminierung nimmt sogar zu


    Von Ansgar Lange/Gunnar Sohn Berlin – Im ersten Jahr nach Einführung des „Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)“ sind den Unternehmen rund 1,73 Milliarden Euro zusätzliche Kosten entstanden. Zu diesem Ergebnis gelangt eine repräsentative Studie, die Professor Andreas Hoffjan, Lehrstuhl für Unternehmensrechnung und Controlling an der Universität Dortmund http://www.wiso.uni-dortmund.de/uc/de, im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) http://www.insm.de erstellte. Knapp ...


  • Viele Selbständige bekommen weniger Geld als Hartz-IV-Empfänger


    Experten kritisieren Schieflage in der Debatte ...


  • Unternehmen müssen mehr für die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter tun


    Öffnung des Arbeitsmarktes als Mittel gegen den Fachkräftemangel ...


  • China zieht an Deutschland vorbei – Verlust des Titels Exportweltmeister droht


    Von Sabine Sohn Bonn/Düsseldorf – China wird an Deutschland vorbeiziehen. Was im Medaillenspiegel von olympischen Sommerspielen schon Gang und Gäbe ist, wird auch im Ranking der großen Wirtschaftsnationen passieren. Sogar in Sachen Bruttoinlandsprodukt liegt der Gigant aus Asien nur noch ganz knapp hinter Deutschland. Was das Wirtschaftswachstum angeht, so legten die Chinesen im zweiten Quartal 2007 mit einem Wachstum von 11,9 Prozent das beste Ergebnis der vergangenen zwölf Jahre vor. Und a ...


  • Abnehmen auf Italienisch – Extra-Euro sollen Pfunde zum Purzeln bringen


    Doch Fettleibigkeit beginnt im Hirn und nicht im Portemonnaie ...


  • Sind Jungen dümmer als Mädchen? – Wir brauchen den Quotenmann an deutschen Schulen


    Von Ansgar Lange Bonn - Schlechte Zeiten brechen für Deutschlands Männer an. Während die Altersbezüge männlicher Senioren immer weiter sinken, steigen die Bezüge der weiblichen. Ganze Landstriche in den neuen Ländern entvölkern sich. Die Frauen gehen oft in den Westen, um dort eine Arbeit und einen Partner zu finden. Zurück bleiben arbeitslose und frustrierte ostdeutsche Männer. Und jetzt schlägt auch noch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) unter Berufung auf Daten des Stat ...


  • Elektronische Ausschreibung wird bei öffentlichen Aufträgen zur Pflicht


    Branchenverband Bitkom sieht Nachholbedarf beim eGovernment ...


  • Allensbach-Umfrage: Weltkonjunktur und Unternehmen sorgen für Aufschwung


    Reformpolitik der Großen Koalition wird nur von jedem Vierten als Ursache für bessere Konjunktur gesehen ...


  • Guter Service ist der beste Verkäufer – Wie Krankenkassen und Autohäuser Kunden binden


    Von Ansgar Lange Bonn/Neuss/Potsdam – Einige Unternehmen werben offensiv damit, dass sie sich für den Kunden nicht besonders interessieren und ihn ausschließlich über so genannte Tief-Preise ködern wollen. Doch diese Rechnung geht meist nicht auf, so das Fachmagazin Acquisa http://www.acquisa.de. Service sei der beste Verkäufer: „Guter Service kostet Geld. Doch für Unternehmen rechnet sich ein guter Draht zum Kunden schnell. Denn umfangreiche Dienstleistungen zahlen auch auf die Marke ein. F ...


  • „Stammgast unter den besten Börsen der Welt“


    Zehn Jahre nach der Asien-Krise ist Indonesien wieder auf der Überholspur ...


  • Aktiengesellschaften als Objekt der Streitlust:


    Berufskläger machen Kasse mit Anfechtungsklagen ...


  • Europas W-LAN-Paradies liegt in Frankreich


    Deutsche Regierung stößt mit Warnung vor Funknetz-Nutzung auf massive Kritik ...


  • Manipulationen sollen keine Chance mehr haben – Private Wettanbieter rüsten sich zum Bundesligastart


    Düsseldorf – Die am Wochenende beginnende Bundesliga-Saison treibt die Wetter wieder in die Startlöcher. Vorbei die Zeit der Testspiele, ab Freitag geht es wieder um Punkte und Meisterschaften. Wer wird Deutscher Meister? Wer steigt ab? Wo landet mein Lieblingsverein? Nur einige von unzähligen Möglichkeiten, zum Beispiel im Internet eine Wette zu platzieren. Doch bei wem? Nachdem der juristische Streit zwischen dem staatlichen und den privatren Wettanbietern die Schlagzeilen inzwischen fast tägl ...


  • Karl Popper und die Wahrsager des Weltklimarates


    IPCC sollte wissenschaftlich neutral arbeiten und nicht die Diskurshoheit anstreben ...


  • Von zentralen Prüfungen profitieren Kinder,


    Von zentralen Prüfungen profitieren Kinder, Eltern und die Wirtschaft ...


  • ICC-Chef Uwe Röhrig kritisiert in der Automobilwoche die Verbände


    Drohende Pleitewelle sorgt für Unruhe ...


  • Markt für Senioren bislang noch deutlich Unterschätzt


    Generation 50+ ist die Kundenschar der Zukunft ...


  • Dosenpfand-Desaster: Mehrweg verschwindet aus den Supermarktregalen


    Mittelstand fordert Novelle der Verpackungsverordnung - Pfandeinnahmen über Treuhandstelle staatlich kontrollieren ...


  • Kein aktionistisches Agieren am Arbeitsmarkt


    Zwei Jahre vor der nächsten Bundestagswahl könnte der Ruf nach sozialpopulistischen Maßnahmen lauter werden ...


  • Spargelsuppe mit Schlingensief – Cicero und die journalistische Schaumschlägerei


    Von Ansgar Lange Bonn/Pfaffenhofen – Die literarisch-politische Zeitschrift Gegengift hat sich wieder zurückgemeldet. Jetzt ist die in Pfaffenhofen erscheinende Publikation sogar mit einer Präsenz im Internet versehen. Unter http://www.gegengift-verlag.de kann der Leser einen Blick auf ausgewählte Artikel des jeweiligen Heftes werfen. In der Ausgabe vom 15. Juli 2007 ist eine hübsche Glosse des Gegengift-Chefredakteurs Michael Ludwig erschienen, die NeueNachricht http://www.neue-nachricht.de ...


  • Auf der Suche nach dem verlorenen Kunden:


    Viele Unternehmen planlos bei Rückgewinnung von abtrünnigen Verbrauchern ...


  • Chaostage bei der Bahn


    Wenn Heizer mit dem Feuer spielen leiden die Kunden und der Standort Deutschland ...


  • Kein deutscher Sonderweg bei Arbeitnehmerfreizügigkeit


    BVMW-Präsident Ohoven plädiert für Freigabe bei hoch qualifizierten Berufen vor 2009 ...


  • Chinas Kinder leiden unter Bewegungsmangel und Fettleibigkeit


    Chinas Kinder leiden unter Bewegungsmangel und Fettleibigkeit ...


  • Mit ERP-Software Prozesskosten senken und Produktionszeiten verkürzen


    Schleiftechnikspezialist The Carbo Group setzt auf Business-Software von Oxaion ...


  • Kein Königsweg zur Kundenrückgewinnung


    Gute Geschäftsleute akzeptieren ein „Nein“ nicht auf Dauer ...


  • Börne statt Goethe: Stabilitätsnarren lähmen Deutschland


    Unternehmerischer Ehrgeiz wird erstickt ...


  • Besorgte Mutter fragt: Ruft eine Bundesbehörde zum Kindesmissbrauch auf?


    Umstrittene Broschüre „Körper, Liebe, Doktorspiele“ ist ein Fall für die Gerichte ...


  • James: Haushaltsroboter mit Sprachsteuerung


    Qualitätsstandards erhöhen Akzeptanz der Sprachautomatisierung ...


  • „Brückenbau vom Elfenbeinturm zur Produktionshalle“


    Deutschland braucht mehr Inder, Innovationen und Investitionen ...


  • Direktvertrieb als bequeme Antwort auf die alternde Gesellschaft


    Amway sieht starkes Potential für Senioren als Kunden wie als Verkäufer ...


  • Klassische Netzbetreiber in der Telekommunikation verlieren Existenzberechtigung


    Jahrbuch „Dschungelführer“ beleuchtet aktuelle Trends im Festnetz und Mobilfunk ...


  • Sehnsucht nach dem Tante-Emma-Laden – Konsumenten schielen nicht nur nach dem Preis


    Von Ansgar Lange Bonn/Frankfurt am Main – Lange Zeit war die Rabattschleuderei in Deutschland Trumpf. „Geiz ist geil“ war ein Slogan, der das Lebens- und vor allem Einkaufsgefühl vieler Kunden traf. Eine aktuelle Studie der Beraterfirma McKinsey http://www.mckinsey.de zeigt auf, dass hiermit zumindest im Einzelhandel Schluss ist. Es zählen nicht in erster Linie die attraktiven Preise, sondern die Möglichkeit, nah, schnell und einfach einzukaufen, so Pressetext http://www.pressetext.de über d ...


  • Der Aufschwung bringt den Menschen Jobs – Starker Export beflügelt die Writschaft


    Von Jörg Löbker Berlin – Die Wirtschaft sprüht vor Optimismus, die Regierung gibt sich zurückhaltender. Mit diesen Worten lassen sich die unterschiedlichen Erwartungen in Sachen Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das laufende Jahr vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) http://www.bdi-online.de und der Regierung in Berlin erklären. Während der BDI von einer Steigerung von 2,5 auf 2,8 Prozent ausgeht, während die Bundesregierung die Steigerung für 2007 bei 2,3 Prozent sieht. Für 2008 be ...


  • „Freibrief für Pädokriminelle“


    Wie mit Steuergeldern so genannte „Gesundheitliche Aufklärung“ betrieben wird – Familienministerin nimmt umstrittene Broschüre vom Markt ...


  • Net Promotor Scoring: Die Identifizierung des loyalen Kunden als Unternehmenspromotor


    Traditionelle Zufriedenheitsmessungen reichen nicht aus ...


  • Kassen kränkeln bei Online-Dienstleistungen


    Marketingexperte Michael Sander sieht Genesungsanzeichen ...


  • Gegen die „Dogmen der Frühaufsteher“


    HR-Strategien: Warum nur aufgeweckte Köpfe produktiv sein können ...


  • Lieber töten als lieben – Unterschiedlicher Umgang mit Sex und Gewalt in modernen Medien


    Von Ansgar Lange Bonn/London – Nach einem Bericht der BBC http://www.bbc.co.uk kursieren auf Videoplattformen immer mehr Gewaltclips mit Minderjährigen. Die Darstellung reiche von Vandalismus bis zu sinnloser Gewalt. Die britische Polizei schlage inzwischen Alarm und fordere Zensur, so Spiegel-Online http://www.spiegel.de. Die Portal-Betreiber hingegen appellierten an so genannte „demokratische Grundrechte“. Bei YouTube http://www.youtube.com oder Liveleak http://www.liveleak.com fänden sic ...


  • BVMW-Präsident Ohoven warnt vor Rückkehr zum Protektionismus


    Exportweltmeister sollte mehr Selbstbewusstsein zeigen – „Goldene Aktie“ falsches Vorgehen gegen ausländische Investoren ...


  • Testbericht: Schlechte Noten für Billigflieger


    Self Service-Portale bieten schnelle Orientierung im Preisdschungel – „Böse Überraschungen“ mit Zusatzkosten bei Flugbuchung vermeiden ...


  • Umfrage: Schlechte Noten für deutsche Amtsstuben


    Service-Qualität von Behörden im internationalen Vergleich mangelhaft ...


  • Ohne Online-Aktivitäten geht (fast) nichts mehr


    Mit neuem Internetauftritt will die Konrad-Adenauer-Stiftung ihren Erfolg unter www.kas.de weiter steigern ...


  • BGH-Urteil interessant für Kapitalanleger


    XI. Zivilsenat hat über die Verjährung eines Bereicherungsanspruchs im Zusammenhang mit Darlehen zur Finanzierung einer Eigentumswohnung entschieden ...


  • Arabien lockt – Golf-Länder auf der ökonomischen Überholspur


    Von Alexander Wenger Bonn/Köln – Die Golfregion tritt immer wieder mit negativen Schlagzeilen in Erscheinung. Jetzt sorgen geplante milliardenschwere Waffenlieferungen der amerikanischen Regierung an die dort angesiedelten Staaten für Unruhe. „In der CDU gibt es massive Bedenken gegen die geplante Aufrüstung des Nahen Ostens durch die USA“, schreibt Spiegel-Online http://www.spiegel.de. Das Pulverfass werde dadurch noch unsicherer, sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Deutsc ...


  • Technikoffensive für die Gesundheitsbranche


    Spracherkennung könnte OP-Techniken revolutionieren ...


  • Not macht erfinderisch – Mit ausgefallenen Ideen wollen Unternehmen neue Mitarbeiter ködern


    Von Ansgar Lange/Gunnar Sohn Köln - Der Fachkräftemangel bringt die Unternehmen auf neue Ideen, wie man an geeignete Bewerber für eine zu vergebende Stelle herankommen kann. Es reicht heute nicht mehr aus, in einer überregionalen Tageszeitung oder in einem Fachmedium eine Stellenanzeige zu schalten. Experten halten dies für „Bewerberansprache auf Steinzeitniveau“. Wie Focus-Online http://www.focus.de berichtet, lassen sich die Unternehmen mittlerweile eine Menge einfallen, um die begehrten H ...


  • Keine Rendite ohne Risiko – Schwellenländer der neuen Generation: Vorsicht bei Investitionen


    Von Tobias Bodler Bonn/Düsseldorf – Es gibt keine Rendite ohne Risiko. Dies gilt insbesondere für die so genannten Schwellenländer, also Länder, die auf dem Sprung von einem noch nicht sehr stark entwickelten hin zu einem Industrieland sind. Manchen Anlegern erscheinen die unter dem Kürzel BRIC zusammengefassten Länder Brasilien, Russland, China und Indien nicht mehr so spannend zu sein. Exotischere Märkte müssen her – die Schwellenländer der zweiten Welle. Allerdings mahnt die Financial Tim ...


  • Umfrage: Einkaufsmanager bewerten Konjunkturlage in Deutschland positiv


    Kritik an hohen Energiepreisen durch Oligopol der Stromkonzerne ...


  • Steht der US-Automobilkonzern Ford wirklich am Abgrund?


    Positive Zahlen für das zweite Quartal 2007 überraschen die Branche ...


  • Regierungsentwurf zur Modernisierung des GmbH-Rechts noch verbesserungswürdig


    Geplante Einführung einer Unternehmergesellschaft stößt auf Kritik ...


  • Trend zur Selbstbedienung im telefonischen Kundenservice nicht aufzuhalten


    Nutzerfreundlichkeit des Dialogs entscheidend für Markterfolg ...


  • 100 Sekunden Tagesschau: Handy-TV endlich vor dem Durchbruch?


    Innovative Abrechnungsmodelle können Kundenbindung unterstützen ...


  • Mehr Flexibilität am Arbeitsmarkt gegen bessere steuerliche Konditionen


    Doch Regierung will mit ihren Plänen die Arbeitnehmer weiter entmündigen ...


  • Verheddert im Patentdickicht – Zu viele Anmeldungen behindern den technischen Fortschritt


    Von Ansgar Lange Bonn/Köln – Jürgen Thumann, Präsident Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) http://www.bdi-online.de, hält Europa für „hochinnovativ“. Als Grund führt er an, dass das Europäische Patentamt im Jahr 2006 über 200.000 Anmeldungen entgegengenommen habe. Dass Thumann sowie andere Politiker oder Verbandsfunktionäre ein falsches Bild der Realität zeichnen, unterstellt ein Artikel des Magazins Wirtschaftswoche (Wiwo) http://www.wiwo.de. Zwischen 1990 und 200 sei die Zahl der ...


  • IT-Dienstleister in Deutschland erleben schmerzhafte Konsolidierung


    Preise fristen Dasein im Keller ...


  • Vietnam ist kein Mauerblümchen unter den Schwellenländern


    Sozialistische Republik wächst so schnell wie China und Indien ...


  • Mit der Rentner-Reserve gegen den Fachkräftemangel


    Mangel an Ingenieuren kostet deutsche Wirtschaft 3,5 Milliarden Euro ...


  • Werden Sportwetten und Lotto in Deutschland bald getrennt?


    Landespolitiker dringen auf europarechtskonforme Liberalisierung ...


  • Mit der „Goldenen Aktie“ gegen Staatsfonds


    EU-Kommission will Schlüsselindustrien vor fremdem Zugriff schützen ...


  • Die Mandarine von Brüssel – „Agenturitis“ frisst Geld der Steuerzahler auf


    ...


  • Verbraucher reagieren allergisch auf Service-Rufnummern


    Call Center-Branche muss sich stärker von unseriösen Anbietern abgrenzen ...


  • Fachkräftemangel: Zuwanderung in eine flexible Erwerbsgesellschaft dringend nötig


    Abkehr von Einwanderung in die Sozialsysteme ...


  • Expertenumfrage: Weltkonjunktur stützt Wirtschaftsaufschwung in Deutschland


    Volkswirte sehen Reformbedarf auf dem Arbeitsmarkt ...


  • MVNO-Markt: Gute Chancen für serviceorientierte Anbieter im Mobilfunk


    Von Gunnar Sohn Bonn - Die Serviceprovider im Mobilfunk suchen nach neuen Geschäftsmodellen, um den Margenverlust im klassischen Geschäft zu kompensieren. „Die Netzbetreiber gründen immer mehr Tochtermarken für spezielle Zielgruppen. Die Lücken für Provider, sich zu profilieren, werden immer enger", so Branchenexperte Dan Bieler vom Marktforscher IDC http://www.idc.com. Einige Anbieter wollen sich zum Händler wandeln und auf den Verkauf von Produkten der Netzbetreiber beschränken, ander ...


  • a&o 4tec: Hohes Lohnniveau beeinträchtigt Profitabilität


    IT-Dienstleister erleben internationalen Preiskampf ...


  • Verwaltungsmodernisierung treibt IT-Investitionen


    Behördenruf 115 soll Servicekultur verbessern ...


  • Headhunter eröffnen die Jagd – Anrufe auf dem Diensttelefon keine Seltenheit


    Von Jörg Löbker/Gunnar Sohn Bonn/Düsseldorf – Gute Mitarbeiter sind bekanntlich schwer zu bekommen. Und nach jüngsten Entwicklungen sind sie vor allem schwer zu halten. Denn die Jagd auf qualifiziertes Personal ist eröffnet. Von Headhuntern. Diese kennen keine Grenzen bei Abwerbeversuchen von Führungskräften der Konkurrenz. Dies berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) http://www.faz.net in einem einseitigen Artikel über die Arbeitsmethoden der Personalvermittler. „Das ist ein sehr ...


  • Oasen in der Servicewüste


    Call Center-Leistungen könnten zum entscheidenden Service-Faktor für Unternehmen werden ...


  • Investitionen für die Container-Flut – Die großen Welthäfen werden kräftig ausgebaut


    Von Jörg Löbker Bonn/Berlin – Die Wirtschaft boomt in zahllosen Ländern nach wie vor. China und Indien entwickeln sich im Eiltempo zu globalen Wirtschaftsgiganten, Asien allgemein ist gar die Wachstumslokomotive der Weltwirtschaft. Der Export spielt eine immer größere Rolle. Demnach wächst auch der weltweite Containerverkehr auf dem Wasserweg – und die großen Häfen überall auf der Erde stoßen an ihre Grenzen. Vor allem in Asien werden die Häfen kräftig ausgebaut. Beispiel Thailand. Dort ...


  • Betwitch.com fasst auf dem englischsprachigen Markt weiter Fuß


    Internet-Bezahlungsmethoden werden akzeptiert ...


  • Der Aufschwung ebbt ab – ZEW-Konjunkturerwartungen deutlich gesunken


    Von Jörg Löbker Mannheim/Neuss – Der Aufschwung nimmt ab. Zu diesem Ergebnis kommt das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) http://www.zew.de bei der Vorstellung der ZEW-Konjunkturerwartung für Deutschland im Kuli 2007. Demnach sank der Index um 9,9 Punkte und steht nunmehr bei 10,4 Punkten. Damit liegt er weiterhin deutlich über seinem historischen Mittelwert von 32,8 Punkten. „Die befragten Finanzmarktexperten sehen insbesondere bei den Sektoren des inländischen Konsums und ...


  • Sportwetten-Kompromiss in Sicht - Lotto-Monopol soll weiter marode Landeskassen füllen


    Von Andreas Schultheis Brüssel/Düsseldorf - Der Streit um die Zukunft des deutschen Glücksspielmonopols scheint in einen politischen Kompromiss zu münden. „Die Europäische Kommission hat nach einem Bericht der Nachrichtenagentur ddp bekräftigt, dass sie bei einer Öffnung des Marktes für Sportwetten das staatliche Lottomonopol in Deutschland unangetastet lassen wird“, schreibt der Münchener Rechtsanwalt Martin Arendts für den Online-Dienst Isa-Casinos http://www.isa-casinos.de. Ein Vorabberic ...


  • Bei Anruf Service?


    Wirtschaftsmagazin NeueNachricht: Call Center-Branche sollte Seehofer-Initiative nicht auf die leichte Schulter nehmen ...


  • Der loyale Kunde als Unternehmenspromotor


    Wirtschaftsmagazin NeueNachricht über die Bedeutung von Call Centern für das Unternehmensimage ...


  • Dementis haben Konjunktur


    Kritik am Klima-Cent reicht von „aktionistisch“ bis „investitionsfeindlich“ ...


  • Investitionen in Informationstechnik bleiben stabil


    Experten sehen neue Wertschöpfungspotenziale durch smarte IT-Produkte ...


  • Bürgerservice 115: One Stop Shopping statt Bürokratiedschungel


    Wirtschaftsmagazin NeueNachricht über die bundeseinheitliche Behördenrufnummer ...


  • Wettbewerbsstrategien auf Basis von Kundenwahrnehmungen


    Qualitätsveränderungen werden oft erst spät bemerkt ...


  • Wer reich erbt, muss zahlen


    BVMW-Präsident Mario Ohoven: „Neid in der Steuerpolitik ist kein guter Ratgeber“ ...


  • Vorteil Kundenzufriedenheit


    Unternehmen setzen auf Qualitätssprung durch Hightech-Strategie ...


  • Trendsport Pokern: Umsätze in Milliardenhöhe – Web 2.0 pusht Online-Wetten


    Von Andreas Schultheis Chicago/Düsseldorf - Online-Spiele erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Nach einer Studie des Marktforschungsunternehmens ComScore http://www.comscore.com waren allein im Mai dieses Jahres 217 Millionen unterschiedliche User auf den Seiten von Online-Gaming-Anbietern. Im Vergleich zum Mai 2006 sei dies eine Steigerung von 17 Prozent. Der Studie zufolge sind die Gaming-Plattformen von Yahoo http://games.yahoo.com und MSN Games http://games.msn.com die meist genutzt ...


  • Jobmotor und Kundenschnittstelle


    Wirtschaftsmagazin NeueNachricht über die Entwicklung der Call Center Branche ...


  • Lexus will die Phalanx der großen Drei brechen


    Automobilexperte Uwe Röhrig sieht Toyota auf der Überholspur ...


  • Finanzpolitik trübt das Merkelmeter


    WirtschaftsWoche und Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft stellen zur Halbzeit der Großen Koalition Ergebnisse der wissenschaftlichen Politik-Analyse vor ...


  • Personalentwicklung und Geschäftserfolg sind untrennbar verbunden


    Doch für viele Unternehmen ist Talentmanagement ein weißer Fleck auf der Landkarte ...


  • BVMW-Präsident Ohoven fordert: Familienbetriebe steuerfrei vererben


    Erbschaftssteuer geht an Substanz der Unternehmen ...


  • Demographischer Wandel – Was machen Europas Unternehmen gut, was läuft schlecht


    Bonn/Köln – Die europäischen Arbeitgeber sind noch nicht hinreichend für den demographischen Wandle gewappnet. Dabei zeigt er immer deutlicher sein Gesicht. „Fachkräftemangel, weil es an Nachwuchs fehlt, die Menschen werden immer älter, das Renteneintrittsalter steigt“, so das Institut der deutschen Wirtschaft Köln http://www.iw-koeln.de, das eine Umfrage des Adecco-Instituts http://www.adecco.de ausgewertet hat. Der Büroalltag im Jahr 2050 bestehe nicht mehr darin, dass sich die Mitarbeiter in ...


  • Wie das fünfte Rad am Wagen - IT-Abteilungen fristen oft ein Schattendasein


    Von Andreas Schultheis Köln/Stuttgart - Eigentlich müsste die Informationstechnik (IT) in Unternehmen wahre Wunder vollbringen können, zumindest, wenn sie den hohen Erwartungen an sie gerecht werden wollte. Kostengünstig soll sie sein, bestehende Prozesse unterstützen und dabei flexibel an veränderte Rahmenbedingungen angepasst werden können, wenn nötig. Eine ständige Herausforderung ist vor allem die Verwaltung und Bereitstellung der im Rahmen dieser Prozesse anfallenden Informationen. Gewa ...


  • Die Call Center sind am Zug


    Die Call Center sind am Zug - Politik verlangt Selbstverpflichtung der Wirtschaft gegen Warteschleifen und Hotline-Gebühren ...


  • Fachkräftemangel auf britisch – Der Insel gehen die Butler aus


    Bonn/London – Beim Thema Fachkräftemangel reden in Deutschland alle über Ingenieure und Techniker. In Großbritannien hat man ganz andere Sorgen: Die Butler gehen aus. „Der unaufhörliche Zuzug von Millionären und Milliardären auf die Insel fordert seinen Tribut“, schreibt Claudia Bröll in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) http://www.faz.net. Wer mehrere Villen, Yachten und Luxuskarossen sein Eigen nenne, wolle die Zeitung nicht mehr selbst morgens aus dem Briefkasten holen. Dafür hat man ...


  • Der wahre Abhängige ist der Staat


    Der wahre Abhängige ist der Staat – Konferenz des Friedrich A. v. Hayek Instituts zur europäischen Glücksspielindustrie ...


  • „Made in Germany“ gilt wieder etwas


    Deutschland sollte sich nicht nur auf Boomregionen wie China und Indien konzentrieren ...


  • Österreicher wetten wie die Wilden


    Marktanalyse: Nur Briten und Finnen haben noch mehr Spaß am Spiel ...


  • Das Image zu lange schön geredet - Warum die Call Center Branche in die Offensive gehen sollte


    Bonn/Berlin - Ob es tatsächlich den zahlreichen Beschwerden von Verbrauchern geschuldet war oder ob die Betroffenheitstournee von Günter Wallraff, der für sein aktuelles Buch unerkannt als Call Center-Agent arbeitete, die Reaktion beschleunigte: Die Kampfansage des Verbraucherschutzministeriums gegen lange Warteschleifen, Hotline-Gebühren und missverständliche Sprachsteuerungssysteme hat die ganze Call Center Branche in Aufruhr versetzt. Tatsache ist aber, dass ein ganzer Wirtschaftszweig in Mis ...


  • Bürokratie als Bremsklotz und Bürde


    BDS-Studie: Mittelständler machen Politik für ihre Probleme verantwortlich ...


  • Schätze Deinen Wert – Newsletter der Hausfrauenrevolution zum Thema Selbstbewusstsein


    Bonn/Teneriffa – Der Sommer-Newsletter 2007 der Hausfrauenrevolution http://www.hausfrauenrevolution.com ist dem großen und nie zu Ende diskutierten Thema „Selbstbewusstsein“ http://hausfrauenrevolution.com/html/modules/news/article.php?storyid=261 gewidmet. Am Anfang steht ein deutsches Sprichwort: „Dem Adler wachsen die Schwingen im Flug“. Es geht um Selbstbewusstsein in allen Facetten: fehlendes, schlechtes, unausgereiftes, weggeputztes, verstorbenes, wiederbelebtes etc. Woran liegt es, dass ...


  • Alt-Europa strotzt vor Kraft – Wirtschaft boomt wie lange nicht mehr


    Bonn/Düsseldorf – Europas Führungskräfte zeigen sich strahlend optimistisch. Die Manager aus Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich, Österreich und der Schweiz beurteilen die wirtschaftliche Lage in ihren Ländern so gut wie lange nicht mehr. Acht von zehn Führungskräften schätzen die gegenwärtigen Standortbedingungen als „gut“ oder „sehr gut“ ein, so das Ergebnis des Handelsblatt Business-Monitor International http://www.handelsblatt.de. Nach Ansicht von HWWI-Chef http://www.hwwi.de Th ...


  • Mensch und Maschine kommen sich immer näher


    Baumarktkette setzt auf Shoppingroboter als Einkaufsassistent ...


  • Fachkräftemangel gefährdet Aufschwung – Fehlende Qualifikation der Bewerber gravierendes Problem


    Bonn/Köln – Diese Meldung dürfte selbst den zum Frohsinn neigenden rheinischen Unternehmern die Laune verderben. Bei einer Befragung durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) http://www.ihk-koeln.de gaben 46 Prozent an, dass sie Probleme bei der Besetzung neuer Stellen haben. Fast 45 Prozent halten diese Schwierigkeiten für „bedeutsam“ für ihre heutige und zukünftige Geschäftslage. Im Baugewerbe wird der Fachkräftemangel von 28 Prozent der im Rahmen der IHK-Konjunkturerhebung befragten 672 Un ...


  • Der Mensch lebt nicht vom Brot allein


    Peter Drucker und die drei goldenen Regeln der Mitarbeiterführung ...


  • „Embedded Software“: Intelligente Produkte als Wirtschaftsfaktor


    Konvergenz von realer und virtueller Welt ...


  • Kampf der Giganten – Können BMW, Audi und Co. die Japaner noch stoppen?


    Bonn/Hannover – Der Wettbewerb in der automobilen Ober- und Luxusklasse war bisher fast ausschließlich eine „Familienangelegenheit“ der Deutschen. Die BMW Group http://www.bmw.de (BMW, Mini, Rolls-Royce), die Mercedes Car Group http://www.mercedes-benz.de (Mercedes-Benz, Smart, Maybach) und die VW-Tochter Audi http://www.audi.de behaupten einen Marktanteil von mehr als 60 Prozent am weltweiten Premiummarkt, der 2006 auf 5,864 Millionen Fahrzeuge kam. Bei reinen Oberklasse-Limousinen liegt der Ma ...


  • Studie: Reiche werden reicher, Geringverdiener ärmer


    Mindestlohn würde Arbeitslosigkeitsrisiko erhöhen ...


  • Klimavergiftung vor dem Energiegipfel


    Stalinismus-Vergleich von Umweltminister Gabriel empört die Wirtschaft ...


  • Das bisschen Haushalt – Entwarnung für Männer: Staubsaugen führt nicht zur Impotenz


    ...


  • Machen Russlands und Chinas Milliarden die Deutschen zu Trotteln?


    Bundesregierung warnt vor dem Einfluss ausländischer Staatsfonds ...


  • Arbeitsmarkt: Söldner und die Teilhabe-Kultur von Unternehmen


    Strategien für die Suche und Bindung fähiger Mitarbeiter ...


  • Wie sich die SPD Mitarbeiterbeteiligung vorstellt – Kritik der Wirtschaft am Deutschlandfonds


    Bonn/Bremen – Der von dem SPD-Vorsitzenden http://www.spd.de Kurt Beck gemacht Vorschlag eines so genannten Deutschlandfonds ist auf starke Kritik bei der Wirtschaft gestoßen. Der Mittelstand begrüße prinzipiell eine Beteiligung der Arbeitnehmer am Unternehmen, erklärte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de. „Wer am Gewinn des Unternehmens partizipiert, ist motivierter und bringt mehr Leistung", so Ohoven. Wenn Mitarbeiter be ...


  • Campen und Schwitzen für das iPhone


    Design, Ästhetik und Einfachheit als Faktoren für den Markterfolg ...


  • Datendiebe steigen durchs Browserfenster ein


    Sicherheitsexperte rät zu weniger verbreiteten Browsern ...


  • „Glaubwürdigkeitsfalle“ beim Gebrauchtwagengeschäft


    Hohe Rabatte drücken den Wiederverkaufswert ...


  • Der Monopolbrecher: Landbell-Chef Wolfgang Schertz nimmt Abschied


    Jan Patrick Schulz neuer Vorstandsvorsitzender ...


  • „Laptop und Latex“ – Gabriele Pauli und die „bösen Bayern-Buben“


    Auch Georg Paul Hefty weiß nicht, wie es mit der CSU weitergeht ...


  • Luxus-Problem mit Studiengebühren


    Finanzmittelvergabe versandet in universitärer Bürokratie ...


  • Beck ist auf dem falschen Dampfer – Deutschlandfonds verfolgt aber das richtige Ziel


    Bonn/Berlin – „Der von Kurt Beck vorgeschlagene Deutschlandsfonds verfolgt das richtige Ziel, schlägt aber den falschen Weg ein“, sagte der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, Mario Ohoven, zu den Plänen des SPD-Vorsitzenden. Der Mittelstand begrüße prinzipiell eine Beteiligung der Arbeitnehmer am Unternehmen. „Wer am Gewinn des Unternehmens partizipiert, ist motivierter und bringt mehr Leistung", so Ohoven. Wenn Mitarbeiter bei Lohnerh ...


  • Not am Mann – Arbeiterlosigkeit in den neuen Bundesländern


    Bonn/Köln – Neben der hohen Arbeitslosigkeit in den neuen Bundesländern macht sich jetzt auch ein starker Mangel an gutem Personal bemerkbar. Laut einer Studie des Berlin-Institutes für Bevölkerung und Entwicklung http://www.berlin-institut.org sind es besonders die jungen und gut qualifizierten Kräfte, die sich nunmehr seit einem Jahrzehnt entscheiden, in den Westen auszuwandern und ihre Karriere dort zu verfolgen. Manchmal ist dies die einzige Möglichkeit überhaupt eine solche zu beginnen. Zah ...


  • Bundesgerichtshof beendet virtuelle Kleinstaaterei - Bekommt der Glücksspielstaatsvertrag eine Öffnu


    Bundesgerichtshof beendet virtuelle Kleinstaaterei - Bekommt der Glücksspielstaatsvertrag eine Öffnungsklausel für private Sportwettenanbieter? ...


  • Zeit zum Handeln - Call Center-Branche drohen staatliche Sanktionen


    Forderung der Brancheninitiative Voice Business: Betroffene Wirtschaftskreise sollten gemeinsam Qualitätsstandards für telefonischen Kundenservice erarbeiten - Vorabmeldung des Wirtschaftsmagazins NeueNachricht (Schwerpunkthema der Sommerausgabe: Bei Anruf Service?) ...


  • Österreich und der „erweiterte Heimatmarkt Osteuropa“


    „Felix Austria“ profitiert von zentraler Lage und historischen Verbindungen ...


  • a&o-Geschäftsführer Michael Müller wirft IG Metall „unverantwortliche Verzögerungstaktik“ vor


    Gewerkschaft darf Konflikt nicht auf dem Rücken der Arbeitnehmer austragen ...


  • Autoindustrie forscht am Kunden vorbei – Milliardengräber für gescheiterte Innovationen


    Bonn/Berlin – Die Autoindustrie steckt das Geld in die falschen Projekte. Von den 800 Milliarden Euro Forschungsgeld, die bis 2015 in der Autoindustrie ausgegeben werden, würden 40 Prozent für die falschen Projekte vergeudet, sagte Jan Dannenberg, Direktor der Managementberatung Oliver Wyman http://www.mercermc.de laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Pressetext http://www.pressetext.com. Dabei übersähen Hersteller oft die wahren Kundenwünsche und damit jene Aspekte des Autos, die verbesseru ...


  • „Die Enteignung der freien Presse“ – Was hinter der „Digitalstrategie“ von ARD und ZDF steckt


    Bonn/Frankfurt am Main – ARD und ZDF enteignen die freie Presse. Auf diese Formel bringt Medienredakteur Michael Hanfeld in einem Kommentar der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) http://www.faz.net die so genannte „Digitalstrategie“ der öffentlich-rechtlichen Sender. Die Adresse http://www.ard.de werde zum Audio- und Videoportal. Und auch das ZDF http://www.zdf.de wolle bis Anfang Herbst 50 Prozent seines gesamten Programms online stellen. „Das alles kostet Geld, also werden etliche Millionen ...


  • Virtuelle Netzbetreiber:


    Markenunternehmen können interessante Nischen besetzen und die Kundenbindung verstärken – Gute Chancen für serviceorientierte Anbieter im Mobilfunk ...


  • Kundendialog im Web 2.0: Blogs sind auf dem Vormarsch


    Auch Wettanbieter setzen auf interaktive Konzepte ...


  • Anpassung an die Wirklichkeit – Die Telekom lebt nicht mehr im Scharaffenland


    Bonn – Letztlich bricht sich die Wirklichkeit immer Bahn. So war es jetzt auch bei der Telekom http://www.telekom.de. Nach einem sechswöchigen Streik hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi http://www.verdi.de der Auslagerung von 50.000 Beschäftigten der Deutschen Telekom in Untergesellschaften mit niedrigeren Löhnen und längeren Arbeitszeiten zugestimmt. Die Wochenarbeitszeit soll von 34 auf 38 Stunden ohne Lohnausgleich herausgesetzt werden. Außerdem werden die Einstiegsgehälter für die Serv ...


  • Klimaschutz als Umweltproblem:


    Treibhaus-Hysterie und die Gefahren einer neuen McCarthy-Ära - Vorabmeldung des Wirtschaftsmagazins NeueNachricht (Sommerausgabe) ...


  • Re-Akquirierung macht mehr Sinn als Neukundengewinnung


    Verlorenen Kunden wird zu wenig Bedeutung beigemessen ...


  • Akademikerkinder immer noch deutlich im Vorteil – „Staat muss in Bildung investieren“


    Von Jörg Löbker Bonn/Berlin – 83 Prozent gegen 23 Prozent. So deutlich liest sich das Ergebnis der 18. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes http://www.studentenwerke.de, wenn es um die Sozialauswahl des deutschen Hochschulsystems geht. Demnach sind 83 von 100 Studienanfängern Kindern von Akademikern, lediglich 23 kommen aus einem Arbeiterhaushalt. „Bei solchen Zahlen kann man nicht mehr von gerechten Bildungschancen sprechen“, mahnt Tobias Janßen, Geschäftsführer der Goldfish Holdin ...


  • a&o-Geschäftsführer Michael Müller:


    Die Mechanismen der Industriegesellschaft dürfen nicht auf die Dienstleistungsökonomie übertragen werden - NeueNachricht-Kolumne "Der Dienstleistungsökonom" ...


  • Bankgeschäfte über Mensch-Maschine-Interaktion


    Servicesprünge durch intelligente Sprachdialogsysteme ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: Mindestlohn passt nicht in die Zeit


    Kompromiss zur Ausweitung des Entsendegesetzes ist vernünftig ...


  • 50 Euro für anspruchsvollen Service und 3.000 Dollar für ein Auto


    Stellt sich die Automobilbranche mit „Billigheimer“-Aktionen selbst ein Bein? ...


  • Der Union fehlen die Ordnungspolitiker


    Warum der Streit über den Begriff „neoliberal“ ins Leere führt ...


  • Investitionsboom in Russland – Deutsche Exporte legen kräftig zu


    Bonn/Moskau – Das deutsche Exportgeschäft in Richtung Russland brummt. Allein in den ersten drei Monaten legten die Ausfuhren nach Russland gegenüber 2006 um ein Drittel auf rund sechs Milliarden Euro zu. „Damit bleibt Russland der am schnellsten wachsende Exportmarkt Deutschlands. Die deutschen Unternehmen profitieren dabei besonders von einem Investitionsboom in dem Riesenreich“, schreibt die Düsseldorfer Wirtschaftszeitung Handelsblatt http://www.handelsblatt.de. Insbesondere der deutsche Mas ...


  • Technikvielfalt belastet Unternehmen - Maßgeschneiderte Systeme und Services gefragt


    Von Gunnar Sohn/Andreas Schultheis Heroldsberg/Stuttgart - "Die Geschichte der IT-Industrie ist erst einige Jahrzehnte alt, hat aber bereits mehrere Generationen durchlaufen. Von einem seltenen, außerordentlichen Mittel in der Konkurrenz um Marktanteile, das sich nur kapitalkräftige oder visionäre Unternehmen leisten konnten oder wollten, ist es zu einem alltäglichen Instrument geworden." Das schreiben Hendrik Leitner und Hartmut Wiehr in ihrem Buch "Die andere Seite der IT&quo ...


  • Computersteuerung mit Zeigefinger, Gestik, Mimik und Sprache


    Elektronische Geräte bedienen ohne Technostress ...


  • Bezahlen per Handy gewinnt weltweit an Bedeutung - Deutschland hinkt hinterher


    Gunnar Sohn Augsburg/Bonn - Das Zahlen per Handy steckt in Deutschland noch immer in den Kinderschuhen. Dabei fehlt es weniger an der Akzeptanz in der Bevölkerung als vielmehr an praktikablen Lösungen, wie die M-Payment-Forschung der Universität Augsburg ergeben hat. "Der Kunde möchte immer und überall einfach und sicher bezahlen", erklärt Key Pousttchi, Leiter der Arbeitsgruppe Mobile Commerce am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering der Uni Augsburg http://w ...


  • Lotto-Monopol: Die Freiheit ist ein zartes Pflänzchen – Der Staat will mit niemandem teilen


    Bonn/Stuttgart – In der Stuttgarter Porsche-Arena war das Feindbild klar: Die FDP http://www.fdp.de setzt sich scharf von der Linken ab und strebt eine bürgerliche Mehrheit mit der CDU http://www.cdu.de an. Wer hätte das gedacht: Der selige CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß gab mit „Freiheit statt Sozialismus“ gleichsam den Slogan vor für den Parteitag der Liberalen, die klare Kante in einem Lagerwahlkampf zeigen wollen. Auch der Verband Europäischer Wettunterne ...


  • Spielt Biedermann Beck den Brandstifter? – Wenn Worte zu Waffen werden


    Bonn/Berlin - Selbstverständlich ist die Union nicht „neoliberal“. Das war sie vielleicht mal zu Zeiten ihres Wirtschaftsministers und Nichtparteimitglieds Ludwig Erhard. Doch die Christlichen Demokraten waren in der Anfangszeit der Bundesrepublik sicher nicht so erfolgreich bei den Wählern, weil diese sie mit einem solchen Etikett belegt hätten. Die Bürger wollten damals in Frieden leben, etwas zu essen und Arbeit haben, und bald kamen auch die Wünsche nach einem Häuschen, einem Volkswagen und ...


  • Multikulti führt zu mehr Patenten


    IAB-Studie: Kulturelle Vielfalt hat positiven Einfluss auf Forschung und Entwicklung ...


  • Automobilexperte Uwe Röhrig im Gespräch mit dem Hannoverschen Wirtschaftsjournal


    Viel Lob für Marktführer Volkswagen ...


  • Blut für Frauenrechte


    Ein weiblicher Gipfel in Berlin und eine einsame Demonstration der (Ohn-) Macht ...


  • Studiengebühren: Servicefrust an deutschen Hochschulen


    Studenten fühlen sich nicht als umworbene Kunden – Dienstleistungsmentalität bei Professoren ungenügend ...


  • Nachholbedarf gegenüber Nachbarländern – Mittelständler und die Scheu vor Interim Managern


    Bonn/Köln – Anpassen ist das Stichwort. Schritthalten mit dem Wandel der Zeit. Reagieren auf politische und wirtschaftliche Entwicklungen. Stillstand gleich Rückschritt. All dies gilt in Zeiten offener Grenzen und der Globalisierung nicht nur für Großkonzerne, sondern auch für den klassischen Mittelständler. Eine große Gefahr, an vielen Stellen den Anschluss zu verpassen. Ein anderes Beispiel: Ein Unternehmen verliert kurzfristig eine Management-Spitzenkraft. Die Position langfristig neu zu bese ...


  • Ehemaliger Branchenprimus Toyota nur noch auf Platz 15


    ICC-Chef Röhrig sieht dennoch keine Alarmzeichen für die Japaner ...


  • „History Management“ statt „History Marketing“?


    Die Bedeutung der Tradition für die Markenkommunikation ...


  • Blick in die Zukunft


    Demographische und sozio-ökonomische Trends in Nordamerika und Europa bis 2020 ...


  • Sonne im Glas - Ein Olé auf Spaniens Weinwelt


    Achern/Bonn - Spanien das beliebte Urlaubsland ist zugleich das Land mit der größten Rebfläche der Welt. Es gibt fast zwölf Mal so viele Rebfläche wie in Deutschland. Jedoch hat Spanien in der Produktion stets die Qualität der Quantität vorgezogen. Es wächst lediglich vier Mal so viel Wein als in Deutschland. Wassermangel und die Begebenheit eines der heißesten Anbaugebiete in Europa zu sein, führten zudem dazu, dass die Natur die Erträge reduzierte. Die bekanntesten Anbauregionen sind Rioj ...


  • Forrester und die Rache der Informationstechnik


    Die neue Arbeitswelt verlangt nach Menschen mit Selbstorganisation ...


  • Internationale Studie: Call Center-Leistungen wichtig für Kundenloyalität


    Schlechte Erfahrungen führen zum Abbruch der Geschäftsbeziehungen ...


  • Schwedens Alkoholmonopol verstößt gegen EU-Recht


    Deutscher Glücksspielstaatsvertrag bleibt weiter in der Kritik ...


  • Juristischer Sachverstand gegen das Lottochaos – Experten warnen: Staatsvertrag ist rechtswidrig


    Bonn/Hamburg – In einer großen Anzeigenkampagne des Deutschen Lottoverbandes http://www.deutscherlottoverband.de machen namhafte deutsche Professoren mobil gegen den Glücksspielstaatsvertrag, der im Januar 2008 nach dem Willen der Mehrheit der Bundesländer in Kraft treten soll. „Gegen das Lottochaos – Staatsvertrag rechtswidrig“, so lautet das Motto der Kampagne. Wenn der Glücksspielstaatsvertrag wie geplant in Kraft trete, dann drohe ein Chaos auf dem deutschen Glücksspielmarkt. Unter dem Vorwa ...


  • PC-WARE gewinnt EU-Ausschreibung des Bundes


    Microsoft-Dienstleistungsspektrum für Bund, Länder und Kommunen ...


  • Telekombranche se tzt neue Akzente beim Outsourcing


    Beratungshaus PAC rechnet mit jährlichen Wachstumsraten von elf Prozent ...


  • Es saugt und bläst der Heinzelmann – Staubsauger, Hausfrauen und Familienmanagerinnen


    Bonn/Wuppertal – Die perfekte Frau ist eine gelungene Mischung aus einer Geliebten, einer Mutter, einer Krankenschwester, einem Kumpeltyp und treusorgenden Gattin. Jetzt soll sie auch noch zur „Familienmanagerin“ aufgewertet werden. Dafür plädiert zumindest Jürgen Hardt, Leiter der Unternehmenskommunikation der Vorwerk-Gruppe http://www.vorwerk.de in Wuppertal in einer Verlagsbeilage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) http://www.faz.net. Im Hinterkopf des PR-Profis nisten wahrscheinlich g ...


  • Studien: IT-Budgets im Mittelstand steigen


    Immer mehr Unternehmen setzen auf Hosted oder Managed Services ...


  • Marie Theres Kroetz-Relin löst sich auf


    Agitatorin der Hausfrauenrevolution sinniert über das (weibliche) Selbstbewusstsein ...


  • Lotto- und Totoblock schlechter Ratgeber für die Politik


    Sportwettenanbieter sagen Servus und gehen nach Osteuropa ...


  • Deutsche Bank Research über den Klimawandel und seine ökonomischen Auswirkungen


    Staat muss Planungssicherheit für Umweltschutzinvestitionen schaffen ...


  • Wie auf dem türkischen Basar – Droht die „Aldisierung“ der Automobilbranche?


    Bonn/Frankfurt – Bisher waren nur die Franzosen bekannt dafür, dass sie sich billig machen. Gemeint ist die Automobilindustrie. Insbesondere die deutschen Premiumhersteller setzen einen Großteil ihrer Produkte als Dienstfahrzeuge ab. Bei unseren westlichen Nachbarn ist das Firmenkundengeschäft nicht so stark, so dass die französischen Hersteller unbedingt an Privatleute verkaufen müssen. Und die schauen auf den Preis und feilschen um Nachlässe. Auch in Deutschland gab es schon immer Rabatte. Das ...


  • Hightech-Haus:


    Intelligentes Wohnen mit Sprachautomatisierung, Handy, einheitlicher Fernbedienung und Umgebungsintelligenz ...


  • Der Stil macht den Herrn


    Über den Publizisten Friedrich Sieburg: Lebemann, politischer Dilettant und Wortkünstler ...


  • Mehr Monopol wagen


    Ehemalige CDU-Politiker, das Erbe Ludwig Erhards und die Ausgrenzung privater Anbieter von Sportwetten ...


  • Die alten Füchse sind fitter – Generation 50 plus hat wieder bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt


    Bonn/Düsseldorf – Ältere Ingenieure haben gute Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Insbesondere Ingenieurdienstleister setzen auf die Routine und Erfahrung der „grauen Leitwölfe“, wie die VDI-Nachrichten http://www.vdi-nachrichten.de berichten. Der Personaldienstleister Manpower http://www.manpower.de hat unter seinen 20.000 Mitarbeitern mehr als zehn Prozent, die älter als 50 Jahre sind. Beim Technologiedienstleister Brunel http://www.brunel.de sind 20 Prozent der Mitarbeiter älter als 45 Jahre. ...


  • Call Center-Branche sollte Seehofer-Initiative nicht auf die leichte Schulter nehmen


    Qualität der Servicehotlines, Business Intelligence und die Transformation zur Dienstleistungsökonomie ...


  • Aktueller Buch-Tipp: Öffentliche Wahrnehmung von Gewalt - Sprachlich und inhaltlich verzerrte Bilder


    Gerstendörfer, Monika: Der verlorene Kampf um die Wörter - Opferfeindliche Sprache bei sexualisierter Gewalt. Ein Plädoyer für eine angemessenere Sprachführung, Junfermann 2007. ISBN: 3-87387-641-8. KONTAKT für Lesungs- oder Vortragsangebote: PF 1030, 72541 Metzingen, Mail: gerstendoerfer@lobby-fuer-menschenrechte.de + Worum geht es in diesen Buch? - Dazu aus dem Vorwort von Michaela Huber (Traumatherapeutin): „Monika Gerstendörfers Buch behandelt das Thema der öffentlichen Wahrn ...


  • Online-Geschäft als Trumpfkarte für Verlagshäuser – Kerngeschäft nicht aus den Augen verlieren


    Bonn – Bildschirm oder Papier? Online oder Print? Diese Frage beschäftigt Medienmacher nicht erst sei gestern. Die Verlage scheinen sich (vorerst) entschieden zu haben. Die Trumpfkarte, auf die derzeit gesetzt wird, heißt Online! In die Internet-Auftritte der Zeitungen fließt derzeit eine Menge Geld. Der Grund ist die Angst, im World Wide Web die Zukunft zu verpassen und bei den steigenden Mehreinnahmen im Netz leer auszugehen, schreibt das Nachrichtenmagazin Der Spiegel http://www.spiegel.de. D ...


  • Manager spielen nicht „Moorhuhn“ – Wie das Manager-Magazin PR in eigener Sache macht


    Bonn/Köln – Die Menschen sehnen sich nach Gemeinschaft. Wäre dies nicht so, dann könnte man sich die große Nachfrage nach Single-Börsen und ähnlichen Einrichtungen im Internet nicht erklären. Doch auch im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben spielen Netzwerke eine wichtige Rolle. Die Bindung an Vereine, politische Parteien, Kirchen oder andere feste Gruppen nimmt ab. Immer mehr spielt sich „online“ ab, denn die Kontaktaufnahme über das Internet spart Zeit, Geld und Mühen. Es überrascht ...


  • Das Bild vom mündigen Verbraucher hängt schief


    Seehofer-Plan zur Reglementierung von Hotline-Services greift in unternehmerische Freiheit ein ...


  • Go East – Osteuropa zieht immer mehr Investoren an


    Bonn/Wien – Die politische Lage in Osteuropa ist von Stabilität weit entfernt. Doch dies hat keine negativen Einflüsse auf die Wirtschaft. Die Osteuropa-Investitionen legten im Jahr 2006 neuerlich um ein Drittel auf 77 Milliarden Euro zu, wie die österreichische Tageszeitung Die Presse http://www.diepresse.com unter Berufung auf eine Statistik des Wiener Instituts für Internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW) http://www.wiiw.at berichtet. Trotz der unsicheren politischen Zukunft in der Ukraine ...


  • Differenzierter Blick auf Dienstleistungsbranche – Dynamisches Wachstum, aber auch harter Wettbewerb


    Bonn/Düsseldorf – Die Dienstleistungsbranche schaut optimistisch in die Zukunft. Die Firmen bewerten ihre Geschäftssituation im Frühjahr 2007 so gut wie seit 15 Jahren nicht mehr, so eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) http://www.dihk.de, die jedoch die Sektoren Industrie, Bau und Handel unberücksichtigt ließ. Ingesamt rechnet der DIHK in diesem Jahr mit 450.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen in der Dienstleistungsbranche, schreiben die VDI-Nachrichten http://www.vdi ...


  • Public Sector pusht den Hightech-Standort Deutschland


    Medienzentrum des G8-Gipfels nutzt Voice over IP ...


  • Millionenverluste durch Wettmonopol


    Private Anbieter beschneiden Budgets fürs Sport-Sponsoring ...


  • Stellenbesetzung per Geldgeschenk oder nach dem Prinzip Zufall


    Rekrutierungspraxis ist oft viel zu unwirtschaftlich ...


  • Steuersenkung und Schuldenreduzierungen als weitsichtiges Heilmittel


    „Finanzpolitik, die ihren Namen verdient“ ...


  • Kein Automatismus für volle Auftragsbücher – Konkurrenz von Xing wirbt mit mehr Exklusivität


    Von Ansgar Lange/Gunnar Sohn Würzburg – Karrierenetzwerke im Internet sind im Trend. Wer etwas auf sich hält, registriert sich bei Xing (ehemals OpenBc) http://www.xing.de oder LinkedIn http://www.linkedin.com. „Was früher ‚Moorhuhn’ war, nennt sich heute Networking“, schreibt das Manager-Magazin http://www.manager-magazin.de und stellt die Frage nach dem Nutzwert der Kontaktplattformen. In Umfragen gäbe nur ein kleiner Teil der Nutzer an, bisher greifbare Gewinne aus Xing-Aktivitäten gezoge ...


  • Weblogs erhöhen Glaubwürdigkeit von Unternehmen - Authentizität kann gesteigert werden


    Von Gunnar Sohn Bonn/Stuttgart - Um die Ergebnisse gewaltiger Marktforschungs- und Marketingmühlen zu verfeinern, setzen viele Firmen auf den Kunden als sogenannten Co-Innovator. Auch wenn sich nicht in jedem Kunden ein begnadeter Erfinder verbirgt, bestätigen Prognosen der britischen Economist Intelligence Unit http://eiu.com, dass die wichtigsten Veränderungen in der Geschäftswelt künftig von der Schnittstelle zum Kunden ausgehen werden. Als wichtiger Kommunikationskanal kristallisiert sich ...


  • IG-Metall droht Ungemach


    Unterschriebener Tarifvertrag mit IT-Dienstleister a&o beschäftigt die Gerichte ...


  • Über Geld spricht man doch


    Professionelle Vergütungsberatung befriedigt nicht nur die Neugier ...


  • Wikinomics: Die wichtigen Ideen kommen von außen


    Wissen teilen und gemeinsam profitieren ...


  • Matthias Wissmann übernimmt das Steuer beim VDA


    Ein politischer Präsident soll die deutsche Autoindustrie wieder auf Kurs bringen ...


  • SPD für Rente im Maßanzug – Der 67-jährige Dachdecker und die Demographie


    Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – Einige Politiker der großen Koalition gehen gegen die Rente mit 67 in Stellung. Das Projekt in der beschlossenen Form war eigentlich dazu gedacht, der demographischen Krise Herr zu werden. Insbesondere Sozialdemokraten versuchen, das Paket durch Einzellösungen aufzuweichen. Kritiker befürchten, dass dadurch die ganzen positiven Effekte verpuffen könnten. Der SPD-Parteivorsitzende Kurt Beck bemüht in diesem Zusammenhang gern das Beispiel des Dachdeckers. Beifall ...


  • G-8-Gipfel, Klimasünder und die Grenzen staatlicher Maßnahmen:


    Viele Kyoto-Länder schlechter als die USA - Bush forciert eigene Strategie gegen Treibhausgase ...


  • Eingeschmiert, nicht angeschmiert


    Was Mütter über UV-Filter in Kindersonnencremes wissen sollten ...


  • Für eine „Regulierung im Weltmaßstab“ – Die Ziele der Globalisierungsgegner


    Bonn/Hamburg – Die Globalisierungsgegner sind versierte Medienprofis. Das zeigen sie wieder im Vorfeld des G8-Gipfels in Heiligendamm. Die Abgrenzung von legitimem Protest und offen tolerierter Gewalt ist nach Ansicht von Kritikern nicht immer gegeben. So erinnern den Bundesvorsitzenden der Jungen Union http://www.junge-union.de, Philipp Missfelder http://www.philipp-missfelder.de, manche Gewaltaktionen dieser Gruppierungen an die terroristische Rote Armee Fraktion (RAF). Vor der Hamburger Hochs ...


  • Weiterer Schlag für Verfechter staatlicher Wettmonopole


    Private Anbieter begrüßen Entscheidung des EFTA-Gerichtshofes ...


  • Wallraff, die Call Center-Steinzeit und kundenfeindliche Drückerkolonnen


    Brancheexperten erzürnt über Undercover-Story ...


  • Automatischer Sprachagent als Stadtführer:


    Münchener Verkehrsverbund setzt auf sprachgesteuerte Fahrplanauskunft ...


  • Penetranter Popo-Porno – Krimi-Autor Walter Mosley auf Abwegen


    Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – „Most people keep their brains between their legs“ – dieser Satz stammt von Morrissey, und er ist wahr. Die moderne Welt ist durchsexualisiert. Komisch nur, dass es einen solchen Mangel an guter erotischer Literatur gibt. Vielleicht schließen sich Denken/Schreiben und Lieben aus. Einen weiteren Beleg für diese These liefert der Roman „Rache an Johnny Fry“ aus der Feder des amerikanischen Krimiautors Walter Mosley. Angeblich ist Mosley der Lieblings-Kriminalauto ...


  • Vom Winde verweht – Fachkräftemangel auch bei den Erneuerbaren Energien


    Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf – Fachkräfte dringend gesucht! Dies gilt auch für die Windenergie-Branche. Nach einer Studie des Wissenschaftsladen Bonn http://www.wila-bonn.de finden mehr als 50 Prozent der Windanlagenhersteller und –betreiber keine ausreichend qualifizierten Mitarbeiter. Ein Grund: Die beruflichen Ausbildungen seien nicht „up-to-date“. „Die Windenergiebranche, insbesondere die Anlagenhersteller, leiden darunter, dass der Arbeitsmarkt kaum qualifizierte Fachkräfte für sie ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: „Unternehmenssteuerreform 2008 nicht der ganz große Wurf“


    Bundesländer müssen jetzt nachbessern ...


  • Kopfkino mit Nicole Kidman – Ein biographischer „Roman“ zum 40. Geburtstag der Filmschauspielerin


    Bonn/Berlin – Das Filmgeschäft ist grausam. Für Schauspielerinnen ist meist schon mit Ende 20, spätestens aber Ende 30 Schluss mit der ganz großen Karriere. Der Zuschauer verlangt nach Frischfleisch – zumindest sehen das die Studiobosse so. Nur wenige schaffen es, im „reiferen“ Alter ins Charakterfach zu wechseln. Nicole Kidman stehen demnach harte Zeiten bevor. Am 20. Juni 2007 wird die gebürtige Australierin 40 Jahre alt. Ob sie weiterhin erfolgreich sein wird? Wir verfügen nicht über die Augu ...


  • Stellenanzeige stumpfes Schwert im „War of Talents“


    Über Direktansprache an attraktive Bewerber kommen ...


  • Der rote Teppich ins Autohaus – ICC-Chef Uwe Röhrig: Servicepakete statt Barrabatte


    Bonn/Frankfurt am Main – Das deutsche Autohaus steckt in der Krise. Dieser Befund ist nicht neu, aber zurzeit scheint die Situation besonders dramatisch zu sein. „Deutschlands Autohändler schlagen Alarm: Erst die Mehrwertsteuer-Erhöhung, dann die Diskussion über die Kohlendioxid-Belastung, und nun wissen viele Betriebe nicht mehr, wie sie der unerwartet starken Kaufzurückhaltung der deutschen Autofahrer begegnen sollen“, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) http://www.faz.net. Schon ...


  • Ungelegte Eier und die Fiktion einer geschlossenen Welt im Umweltschutz


    Wissenschaftsjournalist Edgar Gärtner warnt vor den Gefahren des Öko-Nihilismus ...


  • Harvey Nash expandiert: Personaldienstleistungen für den skandinavischen Markt


    Von Ansgar Lange Düsseldorf – Der weltweite „War of Talents“ wird mit immer größerer Intensität geführt. Selbst renommierte Konzerne kämpfen teilweise mit erheblichen Schwierigkeiten, wenn sie Führungskräfte wie zum Beispiel sehr gut ausgebildete Ingenieure suchen, die neben Expertenwissen auch über die nötigen sozialen Kompetenzen sowie Berufs- und Auslandserfahrung verfügen. Der Personal- und IT-Outsourcingdienstleister will durch die Übernahme der schwedischen Personalberatung Alumni AB s ...


  • „Die göttliche Einheit von Leben, Frauen und Trinken“ – Melancholiker, kauft dieses Buch!


    Von Ansgar Lange Bonn/Frankfurt am Main - Biertrinker und Melancholiker sollten unbedingt zu diesem Buch greifen. Sie werden begeistert sein. Geben wir es zu: Der Blick des Rezensenten fiel zunächst auf das Cover. Dort findet sich eine Dame mit Handschuhen, die fast bis zum Ellbogen reichen. Trotz der „Park Avenue“-Fotos der CSU-Rebellin Pauli wissen wir, dass dies durchaus erotisch und lasziv wirken kann. Der Name des Autors Patrick Hamilton und der Titel „Hangover Square“ sagten dem Rezens ...


  • Europäisches Gericht: Grüne Punkt-Konzern DSD darf Wettbewerber nicht ausschließen


    Brüssel/Köln - Das Europäische Gericht (EuG) gab seine erstinstanzliche Entscheidung über die Mitbenutzung von Abfallbehältern bekannt. Die Duales System Deutschland GmbH (DSD) hatte gegen eine Auflage der EU-Kommission geklagt, die Konkurrenten des DSD die Mitbenutzung der Müllbehälter von DSD-Vertragsvertragsnehmer ermöglichen. In seiner Entscheidung wies das EuG die DSD-Klage. Der Grüne Punkt-Müllkonzern darf durch das Urteil die Entsorger nicht daran hindern, mit den Wettbewerbern Verträge ü ...


  • Sind Deutschlands Ingenieure Heimschläfer?


    Mediziner und Kulturwissenschaftler zieht es eher ins Ausland ...


  • Der Computer als Zuhörer: Sprachdialogsysteme mausern sich zum Massenprodukt


    Branche entwickelt Prüfsiegel für mehr Qualität ...


  • Der Computer soll den Menschen verstehen


    Film über Computerdissident Joseph Weizenbaum ausgezeichnet ...


  • Klimawandel schafft neue Arbeitsplätze – Deutsche Umwelttechnik muss besser vermarktet werden


    Bonn/Düsseldorf – Der Klimawandel hat auch seine guten Seiten: Der Arbeitsmarkt bietet große Chancen für Umweltexperten. Laut VDI-Nachrichten http://www.vdi-nachrichten.de gibt es sogar ein „grünes Wunder am Arbeitsmarkt“ und einen ökologischen Wirtschaftsboom. Zahlen unterstützen diese These. Nach einer Untersuchung der Unternehmensberatung Roland Berger http://www.rolandberger.com wird die Umwelttechnik im Jahr 2030 eine Billion Euro Umsatz machen. Bereits im Jahr 2020 werde die Öko-Branche me ...


  • a&o-Geschäftsführer Michael Müller: Überregulierung der Wirtschaft behindert Wachstum für Serviceber


    a&o-Geschäftsführer Michael Müller: Dienstleistungsökonomie steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen - Überregulierung der Wirtschaft behindert Wachstum für Serviceberufe ...


  • a&o-Geschäftsführer Michael Müller:Produktivitätsrevolution in der Industrie ist an ihr Ende gelangt


    Dienstleistungsökonomie steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen – Überregulierung der Wirtschaft behindert Wachstum für Serviceberufe ...


  • Mehr Masse im Portemonnaie


    Kienbaum-Studie: Deutsche Manager verdienen im westeuropäischen Vergleich am meisten ...


  • Menschen finden bessere Preise fürs Online-Shopping


    Dealjagd.de kontert konventionelle Preissuchmaschinen ...


  • KKR, der Grüne Punkt und die Hängepartien im Abfallgeschäft


    Düsseldorf - Den deutschen Abfallkonzernen gehen nach dem jüngsten Übernahmereigen in Deutschland die Kaufgelegenheiten aus. Das berichtet das Handelsblatt. „Wir sehen derzeit kein Unternehmen mehr mit über 100 Millionen Euro Jahresumsatz, das zum Verkauf steht", sagte Axel Schweitzer, Vorstand und Mitinhaber des Berliner Entsorgungskonzerns Alba, im Gespräch mit dem Handelsblatt. Ob die deutschen Firmen im Entsorgungsgeschäft in der ersten Liga noch mithalten könnten, sei fraglich. „ ...


  • Brummende Wirtschaft verlangt nach „silver workers“ – Warum die Alten wieder ran müssen


    Bonn/Hamburg – Altersarmut ist häufig ein Thema für die Medien; Altersarbeit weniger. Es überrascht daher auf den ersten Blick, dass das Nachrichtenmagazin Der Spiegel http://www.spiegel.de in seiner aktuellen Ausgabe von einer „Renaissance der Alten“ spricht. Die Konzerne werden heute von den Sünden heimgesucht, die sie vor Jahren begangen haben. Beispiel Peter Jöhnck: Als der Ingenieur 58 Jahre alt war, fand sein Arbeitgeber Siemens http://www.siemens.de, dass die zu alt sei. Nach einiger Zeit ...


  • Potenzial für smarte Logistikkonzepte: Deutsche Unternehmen beim RFID-Einsatz noch zögerlich


    Bonn – RFID wird sich als Schlüsseltechnologie für die Logistik durchsetzen, zumal sich schon heute RFID-Projekte in ausgewählten Anwendungsbereichen amortisieren. Weiterhin nimmt in der Logistik der Faktor Zeit als Wettbewerbsvorteil gegenüber dem Preis enorm an Bedeutung zu. Diese Einschätzungen vertraten Experten auf dem von der Management-Beratung Detecon International http://www.detecon.com/en veranstalteten Kompetenztag „Logistik 2010“ in der Bonner T-Gallery. Der Detecon Logistik Trend Ra ...


  • : Erst ein Viertel der Banken vorbereitet für Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrs


    Standardisierte Lastschriftverfahren wichtig für Internet-Handel ...


  • „Peer im Glück“ – Wohin mit den kurzfristigen Mehreinnahmen der öffentlichen Hand?


    Bonn/Berlin - Als „Hans im Glück“ firmierte der damalige Finanzminister Eichel (SPD) nur für eine relativ kurze Zeit. Dann stellte sich heraus, dass sein Haushalt „auf Kante genäht“ war, wie der ehemalige Lehrer als Dauergast von Sabine Christiansen zu sagen pflegte. Vom Shootingstar in der rot-grünen Koalition verkam Eichel dann ganz schnell zum Prügelknaben. „Peer im Glück“ – diese Floskel hat noch niemand verwendet. Dabei sprudeln die Steuer-Quellen wie lange nicht mehr. Die Ergebnisse der St ...


  • HWWI-Gutachten: Novelle der Verpackungsverordnung schwächt Wettbewerb


    „DSD missbraucht marktbeherrschende Stellung“ ...


  • Pokern erobert das Internet - Experten erwarten Gerichtsmarathon wie bei Sportwetten


    Experten erwarten Gerichtsmarathon wie bei Sportwetten ...


  • Wie man Freunde verliert: Telefonkunden klagen über schlechten Service


    Hamburg - Schlechter Service, falsche Rechnungen und jede Menge Frust: „Viele Telefonkunden sind alles andere als zufrieden mit ihrem Anbieter und denken an einen Wechsel. Doch auch wer es etwa den zuletzt Hunderttausenden von Telekom-Festnetzkunden gleichtun und sich für einen anderen Anbieter entschieden will, kann unter Umständen sein blaues Wunder erleben. Denn ein Wechsel garantiert nicht unbedingt das Ende aller Sorgen, wie die Stiftung Warentest herausgefunden hat. Und längst nicht alle K ...


  • Webgestützte Rekrutierung nach Maß schneller und preiswerter


    Administrative Prozess entfällt größtenteils ...


  • Einfach losplappern und Fragen stellen:


    Semantisch vernetzte Technologien sollen Mensch-Maschine-Interaktion vereinfachen ...


  • Sechs Kreuze für den Landeshaushalt: Lotto Rheinland-Pfalz wird wohl verstaatlicht


    Private Wettanbieter setzen auf Osteuropa ...


  • Investivkraft der KMU wird verstärkt – BVMW-Präsident Ohoven über Unternehmenssteuerreform 2008


    Bonn/Berlin - „Mit dem geänderten Gesetzentwurf zur Unternehmensteuerreform 2008 geht die Koalition einen weiteren Schritt in die richtige Richtung.“ Mit diesen Worten kommentierte der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, Mario Ohoven, die Einigung der Regierungsfraktionen. Als „erfreuliche Verbesserungen“ bezeichnete er die Anhebung der Betriebsgrößengrenze für die Inanspruchnahme der Investitionsabzugsbeträge und die – vor allem für größere ...


  • Der Bürger als Kunde: Behörden wollen Service verbessern


    One Stop Shopping statt Bürokratiedschungel ...


  • Deutsche Zuliefererindustrie präsentiert sich in guter Verfassung


    Continental AG aus Hannover ist Musterschüler mit hoher Profitabilität ...


  • Beratercontrolling – Munteres Ein- und Ausgehen


    Bonn/Rheinbach – „Weil Berater oft für getrennte Unternehmensbereiche arbeiten, fallen sie selbst dann nicht auf, wenn sie in Divisionsstärke fürs Haus arbeiten: Auf dem Flur oder in der Kantine hält man sie für Kollegen aus der Nachbarabteilung. Nur der Pförtner macht sich Gedanken, weshalb immer dieselben Besucher Woche für Woche so fröhlich gestimmt ins Haus kommen. Und der Controller rätselt, wie er die Beratungskosten in den Griff kriegen kann“, schreibt Wirtschaftsbild http://www.wirtschaf ...


  • Markenerlebnisse über sprechende Plakate


    Unternehmen entwickeln neue Audiowelten für die Werbung ...


  • „Meine Freundin, die Uschi“


    Marie Theres Kroetz-Relin geht jetzt auch zum Friseur der Familienministerin ...


  • Die Zeche zahlt der Steuerzahler


    Warum der Staat sein Wettmonopol nicht mit Maschinenpistolen durchsetzen darf ...


  • Bundesländer bockig gegenüber Brüsseler Bedenken


    Vereinzelte Bundespolitiker fordern Neuordnung der Sportwetten ...


  • „Ü50“ auf dem Arbeitsmarkt wieder stärker gefragt


    Arbeitgeber dürfen nicht in „Demographie-Falle“ tappen ...


  • Mit webgestützter Bewerberrekrutierung Kosten sparen


    Personal 2007 informiert über die neuesten Trends in der Branche ...


  • Experten warnen: Nachwachsende Rohstoffe in Deutschland nicht ausreichend verfügbar


    Ohne Auslandskooperationen ehrgeizige Umweltziele nicht umsetzbar ...


  • Altersvorsorge auch für Unternehmer brisant: Experten empfehlen Rürup-Rente


    Von Gunnar Sohn Köln/Kassel - „Die Altersvorsorge in Deutschland ist ohne private Basis nicht zu organisieren“, so Werner Görg, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Versicherung http://www.gothaer.de. Demographisch gesehen sei es mindestens 25 Jahre nach 12 in Deutschland. Das sei auch für Unternehmer von außerordentlicher Brisanz, werde aber in der Öffentlichkeit kaum diskutiert. Viele Selbständige machten sich Illusionen: „So funktioniert die Unternehmensveräußerung als Altersvorsorge oft nic ...


  • Öffentlicher Sektor lebt auf Kosten der privaten Wirtschaft


    Hoher Tarifabschluss in Metall- und Elektroindustrie könnte fatale Folgen haben ...


  • Fachdienst Erfolg: Weltweiter Containerumschlag boomt


    Wachstumsmarkt mit Zukunft verspricht nachhaltige Gewinne ...


  • Europa sollte nicht Autos „von der Stange“ produzieren


    Für einen „Maßanzug“ zahlt der Kunde gern mehr ...


  • Abdruck aus der Zeitschrift NeueNachricht


    Robert Owen: Ein erfolgreicher Sozialreformer und ein gescheiterter Utopist? ...


  • The Long Tail: Märkte der Vielfalt und die Blindheit der Massenmedien


    Von Gunnar Sohn Frankfurt am Main/Lindau - Das Zeitalter des „one size fits all“ geht nach Einschätzung von Chris Anderson http://www.thelongtail.com, Autor des Bestsellers „The Long Tail“, dem Ende zu. An seine Stelle tritt etwas Neues, ein Markt der Vielfalt. Die traditionelle Massenmedien haben das nach Auffassung des Medienwissenschaftlers Norbert Bolz http://www.medienberatung.tu-berlin.de noch nicht verinnerlicht: „Aufgrund ihrer fehlenden Interaktivität sind sie einigermaßen blind geg ...


  • Plappernde Sprachpanscher, tickende Frauen, ökonomische Unvernunft und politische Ideengeber


    Vorabmeldung des Magazins NeueNachricht ...


  • „Geiz ist eine Todsünde“ – Wer den Standort billig redet, kann keine Porsche-Preise erzielen


    Bonn/Stuttgart – Wendelin Wiedeking versteht sein Geschäft. 1992 wurde er Vorstandschef von Porsche http://www.porsche.de und hat das Zuffenhausener Nobelunternehmen wieder auf die Erfolgsspur gebracht. Dem promovierten Maschinenbauingenieur wird also niemand unterstellen, er habe keine Ahnung von der Automobilbranche. Darüber hinaus ist der gebürtige Westfale aber auch ein glänzender PR-Manager in eigener Sache, der sich eben nicht nur zu seinem Kerngeschäft öffentlich äußert, sondern auch kein ...


  • BVMW-Präsident Ohoven fordert Initiativen gegen überdimensionierte Vorstandsgehälter


    Mittelständler haftet mit „Haus und Hof“ ...


  • „Wir könnten 500 Jahre pendeln“ – Kommt der Komplettumzug nach Berlin?


    Bonn/Berlin - In der Literatur ist Bonn nicht immer gut weggekommen. Als die rheinische Universitätsstadt noch Sitz von Regierung und Parlament war, veröffentlichte der britische Romancier John Le Carré seinen Thriller „Eine kleine Stadt in Deutschland“. Bonn sei nur ein „nebliger, beschissener Ort“, von Verkehrslärm erfüllt, selbst im Wonnemonat Mai wochenlang von kaltem Nebel bedeckt, periodisch von Demonstrationszügen heimgesucht und durch Polizeihundertschaften nur mühsam zu sichern. In den ...


  • ASTELCOM nimmt TK-Markt in Russland ins Visier – Kooperation mit Goldfish


    Von Silke Landwehr Düsseldorf - Das Telekommunikationsunternehmen OJSC ASTELCOM http://astelcom.ru will auf dem Mobilfunk- und Breitband- Telekommunikationsmarkt in Russland expandieren. Die Düsseldorfer Beteiligungs- und Beratungsgesellschaft Goldfish Holdings Inc. http://www.goldfish-holdings.de wird nach eigenen Angaben ASTELCOM bei der Umsetzung der Geschäftsstrategie begleiten. „Wir sind davon überzeugt, dass sich ASTELCOM am russischen Markt sehr gut positionieren wird“, sagt ASTELCOM- ...


  • Technikverliebte IT-Leiter landen im Abseits - CIOs sollten Sprache der Vorstände sprechen


    Von Gunnar Sohn München - Geschäftsführer und Vorstände haben erkannt, dass die Informationstechnik (IT) eine entscheidende Rolle bei der strategischen Unternehmensentwicklung spielt. Dennoch gaben nach einer Deloitte-Umfrage http://www.deloitte.com nur 14 Prozent der befragten Führungskräfte zu Protokoll, vollständig über ihre IT-Strategie informiert zu sein, die über die Automatisierung von Geschäftsprozessen, E-Mails oder kundenfreundliche Internetoberflächen hinaus gehe. 69 Prozent der F ...


  • Leitbild für deutsche Wirtschaftspolitik? Studie stellt Familienunternehmen exzellentes Zeugnis aus


    Bonn/Stuttgart – Sie gelten als Jobmaschine und Wachstumstreiber: die Familienunternehmen in Deutschland. Dass die Bedeutung von Familienunternehmen als Leistungsträger der deutschen Volkswirtschaft sogar noch zunimmt, belegt eine Studie der Stiftung Familienunternehmen http://www.familienunternehmen.de, die von dem Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM) http://www.ifm-bonn.org erstellt wurde. „Familienunternehmen schaffen neue Arbeitsplätze und entwickeln sich dynamischer als beispielswe ...


  • Gute alte Pommes-Bude punktet mit Service – Schnellrestaurants sind den Kunden zu langsam


    Bonn/Düsseldorf – Die gute alte Pommes-Bude wird reaktiviert. Sie ist meistens nicht besonders schick, doch beliebt, wenn der kleine Hunger zwischendurch beim Einkaufsbummel oder in einer knappen Mittagspause mit einer Currywurst oder einer Schachtel Pommes frites bekämpft werden soll. Wie eine aktuelle Umfrage der Kölner Agentur Service-Rating http://www.servicerating.de zeigt, loben 81 Prozent der Befragten die Freundlichkeit in den Buden. „Die meisten Schnellrestaurants sind den Deutschen zu ...


  • Gehaltsschere öffnet sich weiter – „War of Talents“ macht sich für Fach- und Führungskräfte bezahlt


    Bonn/Köln – Bei boomender Wirtschaft können hoch qualifizierte Fach- und Führungskräfte mit deutlich mehr Gehalt rechnen. Geringer Qualifizierte müssen sich jedoch auf Stagnation oder sogar Rückgang ihrer Reallöhne einstellen. Dies ist ein Ergebnis des großen Gehaltsvergleichs der Vergütungsberatung Personalmarkt http://www.personalmarkt.de und der Wirtschaftswoche (Wiwo) http://www.wiwo.de. Eins steht fest: Der „War of Talents“ ist wieder voll entbrannt. Besonders gefragt sind Betriebswirte, In ...


  • Spracherkennung für sichere und schnelle Bezahlvorgänge


    ...


  • Dritter Frühstückstalk von Pro Bonn/Rhein-Sieg


    Stadtwerke Bonn befürchten Übernahme durch ausländischen Konzern - Zemlin: „Wenn wir nicht wachsen dürfen, sind wir ein Übernahmekandidat“ ...


  • Mehr Wert für weniger Geld – Müssen Deutschlands Autohersteller Billigheimer werden?


    Düsseldorf/Hannover – In der Automobilbranche galt lange Zeit das Diktum: „Dicke Motoren bedeuten dicke Margen“. Zwischen 1994 und 2004 wuchs das Premiumsegment um 80 Prozent auf 5,3 Millionen Wagen im Jahr, während der Massenmarkt nur um ein Viertel zulegte. Peter Littmann, Partner der Markenberatung Brandinsider http://www.brandinsider.com und Professor in Witten/Herdecke http://www.uni-wh.de, meldet im Handelsblatt http://www.handelsblatt.de Zweifel an, ob dies die richtige Strategie sei. Den ...


  • BVMW-Präsident Ohoven im Fachdienst Erfolg


    Gerechtigkeitslücke bei Unternehmenssteuerreform muss geschlossen werden ...


  • Verpackungsverordnung bleibt Streitpunkt: Klagewelle nach der Novellierung?


    Von Silke Landwehr Bonn - Die Novellierung der Verpackungsverordnung geht mittlerweile auf die Zielgerade. Nach der Anhörung der beteiligten Kreise Ende März in Bonn wird aktuell der Referentenentwurf fortgeschrieben und soll zwischen den einzelnen Ressorts abgestimmt werden. Ehrgeiziges Ziel ist es, am 9. Mai die Kabinettsvorlage im Bundeskabinett zu verabschieden. „Dabei ist noch gar nicht sicher, wie eine widerspruchsfreie und nicht anfechtbare Novelle umzusetzen ist. Vielmehr mehren ...


  • Voice Pay: Stimmabdruck für sichere Bezahlvorgänge


    Von Gunnar Sohn London/Düsseldorf - Mit dem britischen Bezahlsystem Voice Pay http://www.voice-pay.com sollen sich Kunden durch eine Art „Stimmabdruck" identifizieren und so Bezahlvorgänge autorisieren. „Die Firma benutzt Voicevault http://www.voicevault.com zur Speicherung und zum Vergleich des Stimmprofils. Dieses Verfahren verwendet auch die niederländische Bank ABN Amro für die Authentifizierung ihrer Kunden im Telefon-Banking“, berichtet Heise Online. Voice Pay solle in Großbritann ...


  • Langzeitarbeitslose gucken weiter „in die Röhre“


    BVMW-Präsident Ohoven: Schere unter den Arbeitslosen darf nicht weiter aufgehen ...


  • Langzeitarbeitslose gucken weiter „in die Röhre“


    BVMW-Präsident Ohoven: Schere unter den Arbeitslosen darf nicht weiter aufgehen ...


  • Atomkraft, nein danke – Erneuerbare Energien, ja bitte


    Bonn/Wien - Eine von Greenpeace http://www.greenpeace.at veröffentlichte Studie der University of Greenwich http://www.gre.ac.uk zeigt nach Auffassung der Umweltschutzorganisation, dass sich Atomenergie nicht dazu eignet, den globalen Klimawandel zu stoppen. Einer der wesentlichen Gründe gegen die Atomkraft sei die Tatsache, dass der Anteil der Kernkraft derzeit nur 16 Prozent der weltweiten Energieversorgung darstelle. Sollte die Atomenergie tatsächlich einen relevanten Beitrag zur Reduktion de ...


  • Die Auswahl der Besten – Fachkräfte ab 50 und der „War of Talents“


    Bonn/Düsseldorf – Ältere Bewerber haben oft mit Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt zu kämpfen. Mit Expertia.de http://www.expertia.de gibt es jetzt ein Jobportal für Fachkräfte ab 50. Die Geschäftsidee: Interessenten können sich kostenlos registrieren. Unternehmen suchen gegen Gebühr im Expertenpool oder schalten Stellenanzeigen. Dass Deutschland bei der Beschäftigungsquote der 55- bis 64-jährigen im europäischen Vergleich hinterherhinke, darin liege die Chance des Portals, so das Online-Magaz ...


  • Grüne Punkt vor dem Untergang?


    Experten zweifeln am Krisenszenario eines Entsorgungsnotstandes ...


  • Demographie als Drohung oder Chance? – Wirtschaft muss sich auf den Wandel einstellen


    Bonn/Berlin – Der Blick auf den demographischen Wandel ändert sich. Während einige so genannte Demographieforscher vor allem Angstmacherei betreiben und sogar in Fernsehfilmen des nicht gerade jugendfrischen ZDF http://www.zdf.de Katastrophenszenarien entworfen wurden, nähern sich führende Politiker dem Problem mit Nüchternheit und Sachlichkeit. Bei einem Demographie-Kongress in Berlin forderten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und EU-Beschäftigungskommissar Vladimir Spidla, die Wirtschaft so ...


  • Unternehmen unterschätzen Datenmanagement


    Experten raten zu mehr Intelligenz im Netzwerk ...


  • Audi nutzt die Potenziale Älterer


    Mit dem Pilotprojekt Silverline will man die Konkurrenz überholen ...


  • „Silver Generation“ mit 344,94 Euro im Monat – Der Altersarmut ein Gesicht geben


    Bonn/Schönau - Seit der demographische Wandel als Medienphänomen durch den Blätterwald rauscht, haben Wirtschaft und Werbung wieder die Senioren entdeckt. Sie gelten als „Silver Generation“ mit einem ordentlichen Batzen Geld auf dem Bankkonto und der ungebrochenen Lust auf Luxus und Konsum. Keine Frage: Insgesamt ging es den über 60-jährigen noch nie so gut wie heute. Doch wie so oft empfiehlt sich auch hier die Differenzierung: Nicht alle Alten leben in Saus und Braus und letztlich auf Kosten ...


  • BGH gibt verbraucherfreundliche Rechtsprechung zu „Schrottimmobilien“ weitgehend auf


    „Mündiger Anleger muss für seine Investments zurecht einstehen“ ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: Neue Bilanzregeln mittelstandsfreundlich nachbessern


    Bundesregierung ist auf europäischer Ebene gefragt ...


  • Orientierungssinn beim Autofahren mit Künstlicher Intelligenz


    Navigationssysteme lernen sprechen und entwickeln sich zu persönlichen Assistenten ...


  • Wer regiert das Internet ?


    Frühjahrsausgabe des Wirtschaftsmagazins NeueNachricht: Sprachtechnik wird der Schlüssel zum Erfolg ...


  • Glücksspiel schafft eine halbe Million Arbeitsplätze


    Wie die Ureinwohner Nordamerikas vom Casino-Fieber profitieren ...


  • Erotik, Mom Lit und Kochkunst: Der Buchhandel wird zur Showbühne


    Die Kraft der Nische jenseits von Harry Potter und Promi-Biografien ...


  • Schreibende Hausfrauen – Bestandsaufnahme 2007


    Bonn/Großkarolinenfeld – Auch wenn die frisch geföhnte „Mutter der Nation“ Ursula von der Leyen sie anscheinend nicht besonders mag: Es gibt sie noch, die Hausfrauen. In Deutschland gibt es 20 Millionen Hausfrauen, davon 15 Millionen so genannter Nur-Hausfrauen. Der Doppelverdiener-Akademikerhaushalt mit Kindermädchen und Butler – das war jetzt polemisch – ist also nicht Standard, liebe Familienministerin! Damit diese Frauen, die in der Öffentlichkeit gern unter den Tisch gekehrt werden, ein Sp ...


  • Lenin und der Gebrauchtwagenkauf – „Vertraue, aber prüfe nach“


    Bonn/Hannover – Die Katze im Sack erwirbt man äußerst ungern. Gebrauchtwagen-Käufer sind leider oft in dieser Situation. Selbst Unfallschäden oder Sicherheitsmängel verschweigen einige Verkäufer schon mal gerne. Und glänzender Lack kann wesentliche Mängel überdecken. „Davon darf man sich nicht blenden lassen“, sagte Michael Szmigier, Chef-Sachverständiger von TÜV Nord http://www.tuev-nord.de, gegenüber dem ARD-Magazin Plusminus http://daserste.ndr.de/plusminus/2007/t_cid-3945590_.html. Für die S ...


  • Windows Vista: Automatische Spracherkennung soll Arbeit beschleunigen


    Von Silke Landwehr Berlin/Bonn/Bad Homburg, www.ne-na.de - Die meisten Menschen können nicht so schnell schreiben, wie sie tippen. Diesen Nachteil wollen sich Spracherkennungsprogramme zunutze machen, die bis zu 212 gesprochene Wörter pro Minute in geschriebenen Text verwandeln. Doch diese Anwendungen, die große Zeitersparnis versprechen, haben noch ihre Fehler, wie die Zeitung „Die Welt" http://www.welt.de berichtet. Selbst wenn Programme eine Erkennungsgenauigkeit von 95 Prozent verspr ...


  • Skurrile Wette in Großbritannien – Hundertjähriger macht Kasse bei William Hill


    Von Ansgar Lange Bonn/London – Die Briten gelten als skurril und wettbegeistert. Manchmal kombinieren sie diese beiden Eigenschaften. Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) http://www.dpa.de berichtet über ein besonders ausgefallenes Beispiel. Vor einem Jahrzehnt hatte Alec Holden aus der südenglischen Grafschaft Surrey darauf gewettet, dass er 100 Jahre alt wird. Er hat Recht behalten - und der Buchmacher muss nun zahlen. Der Wettanbieter William Hill http://www.willhill.com zahlte für seinen Ei ...


  • Bitkom kritisiert Blockadepolitik der Ministerpräsidenten


    "Länder spielen leichtfertig mit Tausenden von Arbeitsplätzen“ ...


  • Düsseldorfer Fachdienst Erfolg: Öl ist das Welthandelsgut Nummer eins


    85 Prozent aller Transporte gehen über den Seeweg ...


  • Politik einfacher machen – Aldi-Diät für Bürokraten und andere Komplexitätskünstler


    Bonn/Berlin – Politiker erteilen Wirtschaftsführern gern Lektionen. Doch es funktioniert auch umgekehrt. Sicher läuft in Unternehmen nicht alles besser als in der Politik. Doch insgesamt agieren Unternehmen häufig effizienter als Politiker, behauptet zumindest Dieter Brandes http://www.konsequent-einfach.com in seinem aktuellen Buch „Die Aldi-Diät für Deutschland“. Hierbei handelt es sich nicht um einen weiteren überflüssigen Abspeck-Ratgeber, sondern um „Rezepte für eine einfache Politik“. Der ...


  • Glücksspielmonopol: Bundesländern droht Vertragsverletzungsverfahren


    Lottoverband erwartet Rechtschaos ...


  • Mit Kommissär Matthäi an der Zapfsäule – Luxus und Lebensqualität für einen Euro


    Bonn/Hamburg – Bei der neuen „Ökonomie der Sorglosigkeit“ geht es darum, „Wohlstand in Wohlfühlen umzuwandeln“. Diesen Prozess beschreiben Birgit Mager, Patricia von Papstein und Andreas Steinle vom Zukunftsinstitut http://www.zukunftsinstitut.de in ihrer Studie über die Service-Märkte und die neuen Dienstleister. Die Menschen wollen mehr Zeit für sich selbst, mehr Zeit für Freunde und Familie und mehr Zeit dafür, was wirklich wichtig ist. Der Mineralölkonzern Shell http://www.shell.com stellt s ...


  • Google wird mobil – Persönlicher Info- und Kommunikationsmanager für unterwegs


    London/Bonn- Die Gerüchte um ein angebliches Google-Phone haben neue Nahrung bekommen. Wie Zuliefer-Firmen des taiwanesischen Smartphone-Herstellers HTC http://www.htc.com durchsickern ließen, wurde mit der Produktion eines entsprechenden Gerätes bereits begonnen. Neben kolportierten Stückzahlen von einer Million Geräte, die für den Marktstart anvisiert werden, wurde auch ein Veröffentlichungsdatum genannt. Insider-Informationen zufolge soll das Google-Telefon noch vor Weihnachten erhältlich sei ...


  • Web 2.0 bringt neue Generation von Online-Händlern


    Deutschland bei Verknüpfung mit E-Commerce-Angeboten besser als USA ...


  • Kunden passen nicht in 08/15-Schablonen


    Individueller Konsum erfordert individuellen Service ...


  • IT-Sicherheit: Mittelstand hat Nachholbedarf – Mitarbeiter werden zu wenig geschult


    Düsseldorf/Stuttgart - Die IT-Sicherheit bleibt eine der wichtigsten Baustellen deutscher Unternehmen. Einer Umfrage der Fachzeitschrift WIK http://www.wik.info und des Arbeitskreises Sicherheit der deutschen Wirtschaft unter 208 Unternehmen erwarten 87 Prozent der Befragten Sicherheitschefs eine Etatsteigerung bei der IT-Sicherheit. „Konkret befürchten die Unternehmen nicht nur zerstörerischen Virenbefall in ihren Computern, sondern auch das elektronische Ausspionieren von Daten, Datendieb ...


  • Wetten abschließen nach dem Web 2.0-Prinzip: BetWitch startet mit englischsprachigem Modul


    Von Gunnar Sohn Malta/Düsseldorf, www.ne-na.de – Die BetWitch Limited http://www.betwitch.com mit Sitz auf Malta startet eine Internet-Plattform für individuelle Wetten. „Zunächst wird das englischsprachige Modul ans Netz gehen, gefolgt vom polnischen und deutschen. Weitere Sprachmodule sind zurzeit in der Entwicklung. Früher brachte man den Lottoschein in die Annahmestelle und tippte Zahlen. In Zeiten von Web 2.0 sind dem Wett-Spaß fast keine Grenzen mehr gesetzt. Experten sind sich einig: ...


  • Der Steuerzahler wird’s schon richten


    Die Deutsche Bahn lässt ihr verrottetes Gleisnetz vom Bund sanieren ...


  • „Eine Frau von dreißig Jahren“ – Damals und heute


    Von Ansgar Lange Bonn/München – Anfang und Mitte des 19. Jahrhunderts stand die „Frau mit dreißig Jahren“ auf dem „poetischen Gipfel“ ihres Lebens – zumindest beschrieb der französische Schriftsteller Honoré de Balzac dies in seinem gleichnamigen Roman. Die Protagonistin, Julie d’Aiglemont, ist unglücklich mit einem nicht besonders tiefsinnigen und verständnisvollen Reiteroffizier verheiratet. Sehr moderne Konstellation, nur sind die heutigen Männer in der Regel keine Reiteroffiziere mehr. D ...


  • Jetzt sind tarifpolitische Tugenden gefragt


    BVMW-Präsident Ohoven zum Frühjahrsgutachten der fünf führenden Forschungsinstitute ...


  • Sportwetten: Bisher mehr Murks als solides Management


    Finanzpolitiker der Union überraschen mit ordnungspolitischem Vorschlag Bonn/Düsseldorf – Gibt es noch Wirtschaftsliberale in der Union? Der jüngste Vorstoß der haushalts- und finanzpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktion http://www.cducsu.de in Bund und Ländern scheint die Frage positiv zu beantworten, denn sie haben sich jetzt auf ihrer Jahrestagung dafür ausgesprochen, das Sportwetten-Monopol zu liberalisieren. Nach den Vorstellungen der Sprecherrunde soll der Lotto- und Lotteriebereich ...


  • Europäisches MIT stirbt vor der Geburt – Virtuelles Institut als Alternative?


    Bonn/Neuss – Ein europäisches Institut für Spitzenforschung und Technologietransfer nach dem Vorbild des Massachusetts Institute of Technology (MIT) http://web.mit.edu bleibt wohl nur ein Traum des EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso. Im Jahr 2005 schlug die Kommission auf seine Initiative hin vor, ein großes Institut für technologisch ausgerichtete Forschung zu gründen, da die Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in marktfähige Produkte seit langem als eine Schwäche Europas gilt. ...


  • Vom Briefkasten auf die Festplatte


    Rund 60 Prozent weniger Kosten durch elektronisches Dokumenten-Management ...


  • Deloitte-Studie: Ständige Preisnachlässe beschädigen das Markenimage


    Doch mit einem Ende der Rabattschlachten ist nicht zu rechnen ...


  • Pflegeversicherung: Reform-Stillstand belastet Bürger mit 29 Millionen Euro pro Tag


    Berlin, www.ne-na.de - Die Bürger kommt nach einer Analyse der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) http://www.insm.de/Soziales/Dossier_Pflege__Leitartikel.html die Unfähigkeit der Großen Koalition in Berlin, sich auf eine Reform der Pflegeversicherung zu einigen, teuer zu stehen. Eigentlich müsste seit einem dreiviertel Jahr alles klar sein - jedenfalls wenn man den Koalitionsvertrag als Maßstab nimmt. "Darin steht, dass die Regierung bis zum Sommer 2006 ein Gesetz vorlegt. Doch ...


  • Web-Giganten rüsten auf: Google, Microsoft und Apple schmieden Bündnisse für die Zukunft


    Titelstory der Frühjahrsausgabe der Wirtschaftszeitschrift NeueNachricht ...


  • „Born in the sixties“ – Neue Konsumelite verlangt nach individuellen und hochwertigen Produkten


    Von Ansgar Lange, Gunnar Sohn ...


  • Über 100.000 Österreicher leiden an Tinnitus-Ohrenpfeifen


    Betroffene setzen auf Laser-Behandlung ...


  • Zahlungsmittel: Mobiltelefon löst Bargeld ab - Kreditkarte hat schlechte Chancen


    Von Gunnar Sohn Bonn/Bad Homburg, www.ne-na.de - In 15 Jahren könnte nach Einschätzung von Branchenexperten die Ära des Bargeldes zu Ende sein. „Das Mobiltelefon wird dann das Portmonee ersetzt haben. Szenario: Um etwa eine Zeitung am Kiosk oder einen Kaffee zu kaufen, zieht der Käufer sein Handy über ein Lesegerät an der Kasse – und der Betrag wird automatisch per Telefonrechnung abgebucht. Bei größeren Beträgen muss zusätzlich eine Geheimnummer eingegeben werden. Auch Zahlungen zwischen ...


  • ZEW-Konjunkturerwartungen steigen deutlich


    Positive Entwicklung der Arbeitslosenzahlen als Hauptursache ...


  • Dürfen ältere Menschen noch ans Steuer?


    Internationale Verkehrstage über Mobilität in einer alternden Gesellschaft Bonn/Wuppertal – Die vierten Internationalen Verkehrstage http://www.bauing.uni-wuppertal.de/svt/fzv/4WVT/index.htm beschäftigten sich mit einer „Verkehrsinfrastruktur für eine alternde Gesellschaft“. Über 200 Teilnehmer aus 13 Ländern wie Israel, Albanien, dem Libanon und der Republik Korea kamen nach Wuppertal, um sich über die Auswirkungen der demographischen Veränderungen auf das Verkehrsgeschehen und die damit ver ...


  • Keine Generation Praktikum im deutschen Mittelstand? – Blitzumfrage des BVMW:


    In KMU findet keine Ausbeutung statt ...


  • Sturm Kyrill beflügelt Internet-Telefonie - Call Center der Deutschen Bahn per VoIP erreichbar


    Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Hannover/Berlin/Stuttgart, www.ne-na.de - Mit dem Januar-Sturm Kyrill begann bei den Call Centern der Deutschen Bahn http://www.db.de das Zeitalter der Kommunikation über das Internet Protokoll (VoIP). Die zu erwartende Menge an Anrufen veranlasste die Verantwortlichen der Bahn-Tochter DB Dialog, das bereits installierte VoIP-System dem Härtetest zu unterziehen. So wurden innerhalb von wenigen Stunden zwei Millionen Anrufe abgewickelt, in normalen Zeiten si ...


  • Dadaistische Regierungskunst, der Grüne Punkt und die Heuschreckennovelle


    Von Silke Landwehr Berlin, www.ne-na.de – „Tüchtig ist, wer nicht gegen die Gesetze sich vergeht. Tüchtiger, wer sich nicht auf sie verlässt. Am Tüchtigsten, wer immer wieder sich erinnert, dass nur staatliche Funktionäre sie ungestraft übertreten dürfen“, schrieb der legendäre Dadaist Walter Serner vor über 80 Jahren. Ein bizarres Beispiel deutscher Regierungskunst beleuchtet die Zeitschrift Capital in ihrer aktuellen Ausgabe unter der Überschrift „Fördert Minister Sigmar Gabriel eine Heusch ...


  • Aprilscherz oder besonderes Osterei? – Der Deutsche Lotto- und Toto-Block wird ethisch


    Von Ansgar Lange ...


  • Die Deutschen werden immer dümmer – Und glücklich sind sie auch nicht mehr


    Bonn/Neuss – Die Deutschen werden immer dümmer. Man kann es auch etwas akademischer formulieren: „Anders als im übrigen Westeuropa nimmt seit geraumer Zeit in Deutschland die formale Qualifikation der Erwerbsbevölkerung nicht mehr zu“, schreibt Martin Schulte in IWG-Aktuell, den Informationen aus dem Institut für Wirtschaft und Gesellschaft Bonn http://www.iwg-bonn.de unter anderem auf Basis von OECD-Quellen. ...


  • Elterngeld kommt nur bessergestellten Doppelverdienerhaushalten zugute


    Große Koalition schränkt Prinzip der Wahlfreiheit ein ...


  • Roboter für jedermann und Spracherkennungstechnik:


    Microsoft rüstet zum Kampf gegen Google und Co. ...


  • Deutschland weiterhin Zentrum der Ingenieurselite? – Viele Stellen offen, Gehälter steigen


    Bonn/Düsseldorf – Was macht Länder erfolgreich? Dass Indien mittlerweile im IT-Sektor punkten kann, gilt als unbestritten. Für indische IT-Milliardär Azim Premji, der Wipro http://www.wipro.com zum führenden Technologiekonzern des Subkontinents gemacht und dabei ein privates Vermögen von 13 Milliarden US-Dollar aufgebaut hat, ist die Antwort klar: Indien erziele den „Vorsprung durch Mathematik“, wie er im Gespräch mit dem Monatsmagazin Cicero http://www.cicero.de sagte. Seit dem Aufbau der nati ...


  • Chatbots als Call Center-Agenten:


    Sprachautomatisierung macht Menschen nicht überflüssig, sondern erleichtert die Kundenberatung ...


  • Geht der Westen in die Knie? – Ulrike Ackermann über die Bedrohung durch den radikalen Islam


    Bonn/Berlin – Die Menschen in der westlichen Welt haben sich an ihre Freiheit gewöhnt. Doch nicht zuletzt die Auseinandersetzung mit dem Islam zeigt, wie fragil unsere Freiheit ist. Die Publizistin Ulrike Ackermann http://www.ulrike-ackermann.de beschäftigt sich in dem von ihr herausgegebenen Sammelband „Welche Freiheit. Plädoyer für eine offene Gesellschaft“ mit dem Karikaturenstreit. Hierbei handelt es sich um ein Lehrstück über Unterwürfigkeit in Kreisen, wo man dies nicht vermutet hätte. „In ...


  • Ohoven kritisiert zu hohe Gehälter von Konzernmanagern und Mindestlöhne


    Mittelständische Unternehmer verdienen teilweise weniger als ihre leitenden Angestellten ...


  • Schluss mit geizig? – Schlechte Zeiten für "Froschhopping" und "Rackerwochen"


    Bonn/Braunschweig – Bei den Rabatten in Autohäusern ist nach Ansicht von Experten bald das Ende der Fahnenstange erreicht. Spätestens ab Mitte dieses Jahres werde aufgrund der guten Konjunktur Schluss sein mit massiven Preisnachlässen, berichtet die Braunschweiger Zeitung http://www.newsclick.de. Ende 2006 sah dies noch ganz anders aus. Viele Kunden hätten damals ihr neues Fahrzeug gekauft, um der Erhöhung der Mehrwertsteuer zuvorzukommen, sagte Helmut Blümer vom Branchenverband Deutsches Kraftf ...


  • Professor Untat, Studiengebühren und das Leistungsprinzip an deutschen Hochschulen


    Studenten fordern mehr Mitsprache und Transparenz bei der Universitätsfinanzierung ...


  • Deutschland zählt zu den Globalisierungsgewinnern


    Handel mit EU-Mitgliedstaaten entwickelt sich besonders erfreulich Bonn/Berlin – Der EU-Binnenmarkt ist ein „Garant für solides Wachstum“, sagte Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA) http://www.bga.de in Berlin. Laut Börner habe der gemeinsame Markt maßgeblichen Anteil daran, dass die deutschen Ausfuhren im Februar 2007 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,9 Prozent gestiegen seien. „Eine Vollendung des Binnenmarktes für Waren und insbesond ...


  • Dienstleistungswirtschaft schafft 450.000 neue Jobs


    Industrieprodukte aufwerten durch intelligente Servicekonzepte ...


  • Damit James Bond nie wieder falsch tankt


    Ford feiert mit dem neuen Mondeo die „Rückkehr zur großen Limousine“ ...


  • Kampf der Giganten um das Internet der Zukunft


    Spracherkennung als strategische Waffe im Wettstreit zwischen Google und Microsoft ...


  • Eine ökonomische Ordnung ist auch eine moralische Ordnung


    ASU-Präsident Patrick Adenauer sprach vor der Adenauer-Stiftung in Hamburg ...


  • Mülltrennung, Klimaabgaben und die verbietende Elite:


    Symbolpolitik in der Ökodebatte ohne positive Effekte für den Umweltschutz ...


  • Internationale Investoren begeistern sich für Berliner Immobilien


    Fachdienst Erfolg: Deutschland zurzeit spannendster Investmentmarkt in Europa ...


  • Handel und Industrie entdecken Sprachautomatisierung:


    Logistik, Qualitätsmanagement, interne Kommunikation, Reklamation oder Mahnwesen als neue Anwendungsfelder ...


  • Ob Laptops, PDAs, Handys oder Diktiergeräte: Spracherkennung wird mobil


    Vorabmeldung des Magazins NeueNachricht, www.ne-na.de ...


  • Energie-Gipfel der Kanzlerin ohne klares Konzept


    Experten vermissen klares Bekenntnis zu Erneuerbaren Energien ...


  • Nicht nur eine Frage des Geldes – ADAC-Test: Neu- oder Gebrauchtwagen?


    Bonn/München – Neu oder gebraucht: Das ist eine Frage, die meist mit Blick in den Geldbeutel entschieden wird. Über 3,4 Millionen Menschen entschieden sich 2006 für ein Neufahrzeug; mehr als 6,7 Millionen Deutsche „begnügten“ sich allerdings mit einem Gebrauchtwagen. Trotz eines ständig wachsenden Angebots an preiswerten neuen Autos brumme die Secondhand-Branche mit einem jährlichen Umsatzvolumen von geschätzten 60 Millionen Euro wie noch nie, schreibt die ADAC-Motorwelt http://www.adac.de. Auf ...


  • Der DSD-Müllkonzern und die unendliche Trennungsgeschichte


    Experten zweifeln am ökologischen Nutzen von Gelben Tonnen und Säcken – Mehrweg stärken statt Milchdöschen sammeln ...


  • Frühjahrsanalyse von Creditreform zur Wirtschafts- und Finanzlage des Mittelstandes


    Allgemeine Stimmung ist gut, Ostdeutschland verliert den Anschluss ...


  • Hartz IV: Mythen und Märchen – Wie aus einer „Jahrhundertreform“ ein Milliardengrab wurde


    Von Ansgar Lange Bonn/Hamburg – Hartz IV – einst als „Jahrhundertreform“ angepriesen – entpuppt sich immer mehr als Milliarden-Grab. Wie Spiegel-Online http://www.spiegel.de berichtet, fehlen zur Finanzierung der „Arbeitsmarktreform“ noch drei Milliarden Euro. Nach einem Bericht der Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de lagen die Ausgaben für das Arbeitslosengeld II im ersten Quartal 2007 bei rund sechs Milliarden Euro. Hochgerechnet auf das Gesamtjahr ergebe dies Ausgaben von 24 Milliard ...


  • Steuersparmodelle von Windkraft-Fonds erweisen sich als Flop


    Experten raten zu Investitionen direkt an der Quelle ...


  • Erste Umfrage zu Studiengebühren nach deren Einführung in fünf Bundesländern


    Von Sabine Krause Berlin – Was erwarten Studenten von den Studiengebühren? Werden die Gelder aus ihrer Sicht richtig eingesetzt? Fordern sie ein Mitspracherecht bei der Mittel-Verwendung? Die Antwort gibt eine repräsentative TNS Emnid-Umfrage unter Studenten in jenen fünf Ländern, Bayern, Baden-Württemberg, Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, die die Studiengebühren gerade eingeführt haben. Die Umfrage ist der Auftakt für das neue Online-Portal http://www.unicheck.de. In Koop ...


  • Geldquellen, Glücksspiele und Groschengräber – Spielsucht: Wie viel Freiheit können wir uns leisten?


    Von Ansgar Lange Bonn/Bremen – Gerhard Meyer ist ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Spielsucht. Er forscht und lehrt an der Universität Bremen http://www-user.uni-bremen.de/~drmeyer und beschäftigt sich seit 25 Jahren mit den Ursachen dieser Sucht, möglichen Folgen und Therapien. Im Gespräch mit der Zeitschrift Mut http://www.mut-verlag.de sagte Meyer, dass der Staat in der Vergangenheit die eigentliche Aufgabe eines Monopols, nämlich Spielsucht zu bekämpfen, aus dem Auge verloren ...


  • Max-Planck-Institute: Rente mit 68 – Und keiner lamentiert


    Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – Die Rente mit 67 ist ein äußerst umstrittenes Projekt. Für die Direktoren der bundesweit achtzig Max-Planck-Institute http://www.mpg.de ist auf einen Schlag die Rente mit 68 Pflicht. Doch niemand protestiert bisher vernehmlich dagegen, nun drei Jahre länger arbeiten zu müssen. Im Gegenteil: Viele betrachten die Chance, weiter forschen zu dürfen, sogar als Privileg. „Die meisten Wissenschaftler in führenden Positionen möchten länger arbeiten als bis zum 65. Lebe ...


  • Arbeit macht arm – Wie der Sozialstaat den griechischen Dichter Hesiod widerlegt


    Von Ansgar Lange Bonn/Hamburg – „Arbeit schändet nicht; die Trägheit aber entehrt uns“: Dieser Satz stammt von dem griechischen Dichter Hesiod, der um 700 vor Christus geboren wurde. Hesiod kannte noch nicht die Globalisierung und die Tücken des deutschen Sozialstaats. Sonst hätte er sich vielleicht anders geäußert. In seiner aktuellen Titelgeschichte geht das Magazin Der Spiegel http://www.spiegel.de der Frage nach, ob Arbeit arm macht und findet einige Belege für diese auf den ersten Blick ...


  • Dosenpfand verfehlt Lenkungswirkung


    PET-Einweg durch Quersubventionen künstlich verbilligt ...


  • Nanotechnik: Die Deutschen forschen auf höchstem Niveau – Das Geschäft machen die anderen


    Von Ansgar Lange Bonn/Neuss – Die Deutschen forschen, die Geschäfte machen die anderen. Auf diese Formel lässt sich die Analyse eines Beitrags aus der Financial Times Deutschland (FTD) http://www.ftd.de bringen, der sich mit Zukunftstechniken beschäftigt. „Deutsche Wissenschaftler sind in der Nanotechnologie spitze. Doch sie versäumen, ihre Erfindungen mittels Normen in marktfähige Produkte zu verwandeln. Das große Geschäfte machen die anderen“, schreibt FTD-Autorin Tina Klopp. Um die finanz ...


  • Auf dem Weg in den Hausmeisterstaat – Deutsche Politiker im Verbotswahn


    Von Gunnar Sohn Bonn, www.ne-na.de - Es gehört mittlerweile zu den bevorzugten Beschäftigungen von Beamten, Abmahnvereinen und Politikern, die Bürger in Deutschland zu schurigeln, zu kujonieren und zu schikanieren. Das Hochgefühl, das diesem Tun entspringt, ist umso köstlicher, je mehr es mit dem Bewusstsein des Rechthabens verbunden ist. Dann kann man die Behandlung, die man dem Untertan angedeihen lässt, zu einer Form von notwendiger Bestrafung aufwerten. Das ist der Grund, weshalb die sel ...


  • Nachteile für Mittelstand und neue Bürokratielasten?


    Union kritisiert Referentenentwurf zur Reform der Unternehmensbesteuerung ...


  • Deutscher Mittelstand in Sachen Private-Equity noch ein Entwicklungsland


    Engagement der Finanzinvestoren verringert Abhängigkeit von Krediten der Hausbank ...


  • Mit Gedanken Geld sparen – Aus dem betrieblichen Vorschlagwesen wurde das Ideenmanagement


    Von Ansgar Lange Bonn/Frankfurt am Main – Viele Unternehmen leben vom Gehirnschmalz ihrer Mitarbeiter. Dass zeigt sich in der täglichen Arbeit, aber auch dann, wenn eine außergewöhnliche Idee gefragt ist, die Geld wert ist. Das Deutsche Institut für Betriebswirtschaft (dib) http://www.dib.de in Frankfurt untersucht jedes Jahr, wie es um das betriebliche Vorschlagwesen oder – so ein schönerer und aktuellerer Begriff – Ideenmanagement in Deutschland bestellt ist. „Trotz der schwierigen wirtsch ...


  • Kundenbindung: Individuelle Ansprache ist der Schlüssel zum Erfolg


    Loyale Empfehler als Wachstumsquelle ...


  • „Fasse Dich kurz“: Monopole, fragwürdige Marktabschottung und der Schaden für Verbraucher


    Staatliche Willkür stößt zunehmend auf Kritik ...


  • Problembär Glos und die Technik-Muffeligkeit der deutschen Elite


    Ahnungslosigkeit schlechter Wegbereiter für Innovationen ...


  • Konjunkturelle Belebung des Arbeitsmarktes im März


    Doch über vier Millionen Arbeitslose bleiben ein Skandal Bonn/Nürnberg – Der deutsche Arbeitsmarkt hat sich im März positiv entwickelt. „Getragen von der guten Konjunktur fiel die Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt kräftig aus. Die Arbeitslosigkeit ist zurückgegangen, das Beschäftigungswachstum gewann nochmals an Fahrt und die Kräftenachfrage bleibt hoch“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA) http://www.arbeitsagentur.de, Frank-Jürgen Weise. ...


  • Streit um Miete für „letzte Meile“ in der Telefonie


    Telekom verlangt höheres Entgelt – Private Konkurrenz kritisiert Blockade-Politik ...


  • Monopole sind nur gut für den Staat – Verbraucher profitieren von offenen Märkten


    Von Ansgar Lange Bonn/Brüssel – „Ein Monopol (griechisch monos = allein und polein = verkaufen) nennt man eine Marktsituation (Marktform), in der für ein ökonomisches Gut nur ein Anbieter oder ein Nachfrager existiert“. So lautet die Definition des Online-Lexikons Wikipedia http://www.wikipedia.org. Zurzeit wird wieder über einige dieser Monopole diskutiert. Jüngstes Beispiel: Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) fordert, dass das Briefmonopol der Post Ende 2007 fallen soll. „Wir brauchen ...


  • Ältere sollen Planungslücken schließen


    Bonn/Coburg – Wenn die Konjunktur anzieht, ist dies eigentlich ein Grund zur Freude. Zurzeit bringt die wirtschaftliche Erholung allerdings ein Problem mit sich: Der Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften tritt offen zutage. Ein Beispiel ist die HUK Versicherungsgruppe aus dem oberfränkischen Städtchen Coburg http://www.huk-coburg.de. Der Konzern habe es nicht leicht, vielversprechende Absolventen in die Provinz zu locken. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung (SZ) http://www.sueddeutsche.de best ...


  • Technische Begriffshuberei verprellt Kunden:


    Unternehmen verlangen für Bürokommunikation mehr Beratungs- und Integrationskompetenz ...


  • Wird der deutsche Glücksspielmarkt ab 2012 teilliberalisiert?


    Brüssel macht Druck auf Dänemark, Finnland und Ungarn Bonn/München – Wenn es um Wetten geht, wird selbst ein FAZ-Redakteur von der Fabulierlust befallen: „Dass die Börse ein Glücksspiel sei, ist eine Weisheit, die zumeist von Nicht-Börisanern kolportiert wird. Dass Glücksspiel-Aktien in den vergangenen Monaten aber kein Glück an der Börse vergönnt war, ist eine auch von Börsianern anerkannte Tatsache“. Die Zeitung weist süffisant darauf hin, dass mit dem Auftauchen privater Konkurrenz zahlrei ...


  • Öffentliche Daseinsvorsorge als Deckmantel für Ausweitung der Staatstätigkeit


    Reform der NRW-Gemeindeordnung stärkt Privatwirtschaft ...


  • Chipfabriken in China – Dunkle Wolken über Silicon Saxony?


    Von Ansgar Lange Bonn/Dresden – Der Name Silicon Saxony steht dafür, dass sich Dresden mit Siemens http://www.siemens.de, AMD http://www.amd.com, Qimonda http://www.qimonda.de und anderen Unternehmen zum wichtigsten Halbleiterstandort Europas entwickeln konnte. Dies lag nicht zuletzt „an dem vorhandenen Humankapital aus DDR-Zeiten“, schreibt Christian Geinitz in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) http://www.faz.net. Doch mittlerweile ziehen dunkle Wolken auf, denn Asien und Amerika ja ...


  • Europa hat einen Grund zum Feiern – Binnenmarkt schafft nachweislich neue Arbeitsplätze


    Verfasser: Paul Humberg Bonn/Zürich – Europas Elite feiert sich selbst. Der Anlass: Vor 50 Jahren wurde die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gegründet. Die Berliner Bürger erfreuten sich während der Feierlichkeiten in der Bundeshauptstadt wahrscheinlich eher an Bratwürsten, Musik aus aller Herren Länder und der Volksfeststimmung bei schönem Frühlingswetter. Es ist generell so: Die Vorzüge der Europäischen Union (EU) nehmen die Menschen auf dem Kontinent entweder überhaupt nicht mehr wahr ...


  • Schöne Mütter erobern die Berufswelt – Medieninszenierung oder Abgesang auf die „Nur-Hausfrau“?


    Bonn/Köln – Erfolg, Schönheit, Mütterlichkeit: Diese Mischung ist unwiderstehlich. Das Wirtschaftsmagazin Brandeins http://www.brandeins.de findet dies auch und schreibt über den „Club der schönen Mütter“. Was verbirgt sich hinter dieser Zauberformel? Es geht um die „Mutti-Marke“ Bellybutton http://www.bellybutton.de. Das Hamburger Unternehmen bietet Mode für werdende Mütter an, Kosmetik und seit kurzem auch eine Kinderkollektion. Aber Schönheit und Erfolg allein reichen nicht aus. Es kann nicht ...


  • Deutschlands Manager tragen die Gürtel wieder deutlich weiter


    Bonn/Hamburg – „Wir müssen den Gürtel enger schnallen“ lautet eine Parole, die gern von den Arbeitgebern verkündet wird. Den eigenen Gürtel tragen zahlreiche Manager aber wieder etwas lockerer. „Deutschlands Führungselite hat 2006 erneut mehr verdient als im Vorjahr – deutlich“, schreibt Spiegel-Online http://www.spiegel.de. Bei den 27 im deutschen Börsenleitindex Dax notierten Unternehmen, die bisher ihre Geschäftsberichte veröffentlicht haben, lagen Berechnungen der Tageszeitung Die Welt http: ...


  • Zeitarbeit auch im High-Skill-Bereich immer attraktiver


    Mindestlohn für geringer Qualifizierte sinnvoll Bonn/Düsseldorf – Zeitarbeit liegt im Trend. Seit dem Jahr 2000 hat sich die Zahl der Beschäftigten in dieser Branche auf 600.000 erhöht. Die Gewerkschaften in Deutschland werten die Zeitarbeit als prekäre Beschäftigungsform. So hat die IG Metall Berlin-Brandenburg-Sachsen http://www.igmetall-bbs.de jetzt einen Sozialreport Zeitarbeit vorgelegt, der Missstände in Ostdeutschland belegen soll. Kritiker bemängeln, dass Zeitarbeitsverhältnisse sehr ...


  • Naturschutz und Tourismus kein Widerspruch


    Kärnten setzt auf Bergabenteuer im Nationalpark Hohe Tauern ...


  • Rabatte werden zum Reizthema – Dudenhöffers Aussagen nicht hilfreich für Autohandel?


    Von Ansgar Lange Bonn/Hannover – Die neuesten Veröffentlichung zu den Rabatt-Aktionen im deutschen Automarkt haben eine Menge Staub aufgewirbelt. Nach einer Erhebung des CAR Center Automotive Research http://www.fh-gelsenkirchen.de von Ferdinand Dudenhöffer haben die Hersteller den Privatkunden nach einer Hochrechnung des Instituts allein in den ersten beiden Monaten des Jahres Nachlässe von insgesamt 280 Millionen Euro auf die jeweiligen Listenpreise eingeräumt. Insgesamt seien 168 offiziel ...


  • Die Kleinen stellen ein, die Großen werfen raus – Mittelstand ist Motor für neue Beschäftigung


    Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – „Großkonzerne feuern – die kleinen Firmen stellen ein“. Auf diese Formel brachte vor kurzem die Bild-Zeitung http://www.bild.de das, was sich zurzeit auf dem deutschen Arbeitsmarkt abspielt. Deutschland größte Boulevard-Zeitung bringt die Fakten: Die 30 Konzerne des Deutschen Aktienindex (Dax) haben 2006 rund 44.000 Stellen abgebaut, obwohl Allianz, Daimler-Chrysler, Volkswagen und Co. „Rekordgewinne von 62,1 Milliarden Euro“ einfuhren. Thomas Straubhaar vom H ...


  • Automobil-Experte Dudenhöffer in der Kritik


    Branchenverband spricht von „betriebswirtschaftlicher Märchenstunde“ ...


  • Klammer zwischen Vergangenheit und Gegenwart


    Was haben uns konservativ-liberale Denker heute noch zu sagen? ...


  • Initiative „Land der Ideen“ macht Station in Wildau


    Technische Fachhochschule kooperiert mit Stuttgarter Systemintegrator Nextiraone ...


  • Klimadebatte: Verbote simulieren nur Handlungsfähigkeit


    Ökologische Krise verlangt nach ökonomischen Antworten ...


  • Horrende Managergehälter als Gefahr für die Marktwirtschaft


    Gesetzgeber sollte jedoch Finger von dem Thema lassen ...


  • IWG Bonn sieht frühere Studien bestätigt – Künftigen Rentnerjahrgängen drohen Verluste


    Von Ansgar Lange Bonn - In einem neuen Beitrag in der Reihe IWG-Impulse untersucht Adrian Ottnad, Wissenschaftler am Institut für Wirtschaft und Gesellschaft (IWG) Bonn http://www.iwg-bonn.de, welche Renditen Versicherte künftig mit ihren gesetzlichen Rentenbeiträgen erzielen, wenn die Rechenannahmen der gesetzlichen Renteninformation zugrunde gelegt werden. Das Ergebnis sei ernüchternd und bestätige frühere Studien des Instituts, so das IWG in einer Pressemitteilung. Die Beiträge zur ges ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung unausweichlich


    Faktor Arbeit darf nicht stärker belastet werden ...


  • Was sagt EU-Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy?


    Kommission muss in der Frage staatlicher Wettmonopole endlich Stellung beziehen ...


  • Bruno-Heck-Wissenschaftspreis 2007 für Matthias Oppermann


    Bahnbrechende Dissertation über den französischen Soziologen und Philosophen Raymond Aron ...


  • Mehr als ein Zustelldienst: Logistik wird zur Management-Aufgabe


    Auslagerung von Logistik-Prozessen ermöglicht Konzentration auf das Kerngeschäft ...


  • Angriff auf die plappernden Sprachpanscher


    „Schöner Denken“ ist eine Streitschrift gegen die Konformitätsgesellschaft ...


  • Rabattitis macht die Kunden kirre – Kfz-Markt: Preisnachlässe im März auf Rekord-Niveau


    Von Ansgar Lange Bonn/Hannover – Fast jeder kennt den Spruch, mit dem eine bekannte Baumarktkette für die eigenen Produkte wirbt: „20 Prozent auf alles – außer Tiernahrung“. Preisnachlässe kommen offenkundig beim Kunden an. Und auch am deutschen Automarkt haben nach einer Studie des Car-Center Automotive der FH Gelsenkirchen http://www.fh-gelsenkirchen.de Incentives und Rabatte einen neuen Höhepunkt erreicht. Das Institut hat 168 offen kommunizierte Hersteller-Aktionen für Privatkunden gezäh ...


  • Leipzig ist der Shooting-Star der Logistik-Standorte


    Internationales Luftfrachtdrehkreuz hat Sogwirkung für die gesamte Region ...


  • Der Marcel Reich-Ranicki der Automobilbranche


    Führt die mediale Dauerpräsenz des „PS-Professors“ Ferdinand Dudenhöffer zu einer Übersättigung? ...


  • Auf Hochglanz gebrachte Hüllenlosigkeit – Doreen Jacobi und die Reize der Software-Branche


    Von Ansgar Lange Bonn/Potsdam – Mit dieser Frau würde Mann gerne ins Geschäft kommen, obwohl sie auf die Frage, wie sie im Business auftritt, einschränkend erklärt: „Jedenfalls nicht wie im Playboy...“. Die Dame, um die es geht, heißt Doreen Jacobi http://www.doreenjacobi.de, ist Model, Schauspielerin und Director Operations des Software-Hauses Derdack http://www.derdack.de. „Derdack entwickelt Software für mobiles Messaging: Die Message-Master-Familie ermöglicht die Abwicklung und Verwaltun ...


  • Dienstleistungsbranche gut für Gründer


    Angst vor dem Scheitern verhindert oft Schritt in unternehmerische Selbstständigkeit ...


  • Mogelpackung für den Mittelstand?


    BVMW-Präsident Ohoven: Unternehmenssteuerreform nur halber Schritt in richtige Richtung ...


  • CeBIT-Fachgespräch: Service und Geschäftsstrategie wichtiger als ITK-Technik


    Outsourcing-Anbieter setzen auf Beratungs- und Integrationskompetenz ...


  • CeBIT-Expertengespräch: Call Center als Kampfstern Galactica


    Kanalübergreifendes Kundenmanagement keine triviale Aufgabe ...


  • Treue zum Fachhandel zahlt sich aus


    Reichshof - „Der oft schon heruntergeredete Fahrrad-Fachhandel lebt und kann wieder Marktanteile zurückerobern, vor allem dank hochwertiger Rad-Komponenten,“ sagt Frank Bohle vom Fahrradreifenhersteller Ralf Bohle GmbH, bekannt durch seine Hauptmarke Schwalbe http://www.schwalbe.de. Zwar hätten es viele Fachhändler in den letzten Jahren nicht leicht gehabt, aber das wiedererwachte Qualitätsbewusstsein der Verbraucher und die damit einhergehende Abkehr von minderwertigen Billigartikeln verbessert ...


  • Der neue Volkssport Pokern und das alte Glücksspielmonopol


    Düsseldorf/Brüssel - „Ist es das Existenzielle, was den Reiz des Spiels ausmacht?“ fragt das Weekend Journal des Handelsblattes http://www.handelsblatt.de angesichts des Poker-Booms in Deutschland. „Vor dem willkürlichen, unberechenbaren Spielglück sind alle Spieler gleich - wie vor dem Tod.“ Zocker findet man aber nicht nur am Spieltisch, sondern auch in Politik und Wirtschaft. Das Weekend Journal erinnert an Gerhard Schröders Auftritt am Abend der verlorenen Bundestagswahl, als er zu bluffen v ...


  • Ideenfabriken für die Marktwirtschaft


    Bonn, www.ne-na.de - Geistiger Motor der Thatcher-Revolution in Großbritannien war das von Keith Joseph Mitte der siebziger Jahre gegründete Center for Policy Studies http://www.cps.org.uk. Kultur und Politik sollten verändert werden, indem man Einfluss auf die Meinungsmacher nahm. „Mein Ziel war es, die Tory Party zu bekehren“, so Joseph. Er rekrutierte in der Anfangsphase ein anderes konservatives Parlamentsmitglied als stellvertretende Direktorin: die Abgeordnete des Wahlkreises Finchley, Mar ...


  • Freie Software gegen den „elektronischen Imperialismus“:


    Neue Chancen für Microsoft-Konkurrenz ...


  • Unausgegorener Zickzack-Kurs als Führungsstrategie?


    Bonn/Frankfurt am Main – Wenn jüngere Führungskräfte auf ältere Mitarbeiter treffen, kann es große Probleme geben. Dann bleibt der frische Wind ohne Wirkung, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) http://www.faz.net schreibt. Zwar setzten viele Unternehmen auf junge Führungskräfte, doch immer wieder werde diesen schon der Einstieg erschwert. Dabei sei die Inthronisierung des neuen jungen Managers ein ganz entscheidender Erfolgsfaktor, wie Martin Gros vom Beratungsunternehmen Comteam http:/ ...


  • Betonschutzwände als Sicherheitsrisiko auf Autobahnen


    Verformbare Stahlplanken bessere Alternative ...


  • Produkte für Generation 50 plus sollten alle Altersgruppen ansprechen


    Bonn/Lindau – Insbesondere bei Senioren zahlt sich Kundenkenntnis aus. Ältere Menschen haben andere Bedürfnisse und Ansprüche als jüngere. Die Produkte müssen sich an gesellschaftliche Veränderungen anpassen, und dazu gehört auch der demographische Wandel. Das Unternehmen Fitage http://www.fitage.com entwickelt spezielle Seniorenhandys. Nach Unternehmensangaben habe das von Fitage entwickelte und produzierte „erste vollwertige“ Seniorenhandy „Katharina das Große“ innerhalb weniger Monate fünfste ...


  • EU-Osterweiterung gut für Deutschland – BVMW ist Türöffner für kleine und mittlere Betriebe


    Bonn/Berlin - Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) http://www.iab.de zieht eine positive Bilanz der EU-Osterweiterung. Der Außenhandel zwischen Deutschland und den acht im Jahr 2004 beigetretenen mittel- und osteuropäischen Ländern habe sich nach der Erweiterung dynamisch entwickelt. Die Exporte Deutschlands in die Beitrittsländer seien von 56,2 Milliarden Euro im Jahr 2003 auf 64 Milliarden Euro im Jahr 2005 gestiegen, die Importe im gleichen Zeitraum von 55,3 auf 59 Milliar ...


  • Zu jung für die Pension, zu alt für den Arbeitsmarkt


    Wenn das Wissen veraltet, wird Weiterbildung immer wichtiger ...


  • „Tear down this Wall“ - Staatliches Glücksspielmonopol braucht Mauerspechte


    Von Ansgar Lange Bonn/München – Ronald Reagan hat einst Geschichte geschrieben. Der verstorbene ehemalige US-Präsident stellte sich im Juni 1987 vor die Berliner Mauer und rief in Richtung Moskau an die Adresse Gorbatschows: „Tear down this Wall“. Ähnlich visionären Wagemut erhoffen sich die Gegner des staatlichen Monopols auf Glücksspiele von EU-Binnenmarkt-Kommissar Charlie McCreevy. Dass die Staatsmonopolisten in ihm nicht unbedingt einen Freund gefunden haben, machte McCreevy im Oktober ...


  • Warum Autos bei der Anmache ungeeignet sind


    Heitere und ernste Tipps für den richtigen Umgang mit Frauen ...


  • Der klimapolitische Aktionismus und die ökologischen Folgen


    Geistige Monokultur schadet der Umwelt ...


  • Wunscharbeitgeber Konzern: Big is beautiful


    Bonn/Neuss/Potsdam – Deutschlands Studenten und angehende Führungskräfte träumen von Großunternehmen. Bei den ersten Karriereplanungen oder beim Berufseinstieg spielt der Mittelstand oft nur die zweite Geige, während Konzerne als Wunscharbeitgeber dominieren. Die Antwort auf die Frage der Managementberatung Hewitt http://www.hewittassociates.com „Wo wollen Führungskräfte am liebsten arbeiten?“ fällt daher meist eindeutig aus: „Big is beautiful“. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) http: ...


  • Zwei von drei Joghurtbechern bleiben Müll:


    BMU-Pläne für neue Verpackungsverordnung erfreuen den DSD-Chef und machen Umweltexperten ratlos ...


  • Das Autohaus als Erlebnislandschaft –Konzentrationsprozess stellt Händler vor neue Herausforderungen


    Bonn/Frankfurt am Main – Die deutsche Automobilhandelsbranche steht vor großen Herausforderungen. Nach Analyse von Isabella Finsterwalder-Reinecke http://www.die-automobilfrau.de werde die Branche mehr und mehr zurechtgestutzt, die Zahl der Händler sinke und sinke. Auch für Robert Rademacher, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) http://www.kfzgewerbe.de, steht fest: Diejenigen Autohäuser, die den stetig anspruchsvoller werdenden Kunden in puncto Auswahl, Bera ...


  • Kontaktkanäle zum Kunden besser managen


    Call Center schöpfen Potentiale der Sprachtechnik nicht aus ...


  • Deutsche Arbeitnehmer starten viel zu spät ins Erwerbsleben


    Bonn/Berlin - „Die Rente mit 67 trägt zwar der demographischen Entwicklung ein Stück weit Rechnung, kann aber das strukturelle Defizit der Rentenversicherung nicht beseitigen.“ Dies erklärte der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, Mario Ohoven, zur Entscheidung des Deutschen Bundestages. „Das Grundproblem liegt doch darin, dass die Arbeitnehmer in Deutschland viel zu spät ins Erwerbsleben einsteigen und lange vor Erreichen der heute gültigen ...


  • CeBIT-Talks 2007:


    Meilensteine der Informationsnutzung und ITK-Dienstleistungen wie Strom aus der Dose - Experten diskutieren aktuelle Trends der Branche für Informationstechnik und Telekommunikation ...


  • Kritik an Großer Koalition: "Mit Baby-Steps sind keine größeren Sprünge möglich"


    Ökonomen fordern Ende der Neuverschuldung für Herbst 2009 ...


  • Studie zum 50. Jahrestag des Schwarzarbeit-Gesetzes:


    Bürokratieabbau schafft 500.000 legale Jobs - Schattenwirtschaft steigt trotz höherer Strafen ...


  • Studie zum 50. Jahrestag des Schwarzarbeit-Gesetzes:


    Bürokratieabbau schafft 500.000 legale Jobs - Schattenwirtschaft steigt trotz höherer Strafen ...


  • Studie zum 50. Jahrestag des Schwarzarbeit-Gesetzes:


    Bürokratieabbau schafft 500.000 legale Jobs - Schattenwirtschaft steigt trotz höherer Strafen ...


  • Umfrage zur Steuermoral: Frauen sind ehrlicher


    Köln, www.ne-na.de – Frauen sind seltener bereit, Steuern zu hinterziehen. Nur jede siebente Frau nimmt es bei der Steuerklärung nicht so genau, bei den Männern ist es jeder Vierte. Gleichzeitig würden Männer fast doppelt so häufig wie Frauen bei entsprechender Gelegenheit schwarzarbeiten. Dies sind zwei aktuelle Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage, die TNS Emnid im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) http://www.insm.de durchgeführt hat. „Neben anderen Ansätzen kann d ...


  • Studie: Klassische Unternehmertyp in Deutschland selten zu finden


    Besitzstandswahrung statt Risiko ...


  • Ausbau der Atomenergie ist keine Option - Europa als Energieverbund mit Vorbildfunktion


    Bonn/Frankfurt am Main – Wenn große Debatten in der Naturwissenschaft anstehen, räumt Frank Schirrmacher das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) http://www.faz.net frei. Diesmal ist der Kulturteil das Werk jener Klimaforscher, die am UN-Klimabericht mitgeschrieben haben. Schirrmacher begründete seinen ungewöhnlichen Schritt folgendermaßen: „In einer Welt, in der die wissenschaftlichen Lehrbücher umgeschrieben werden, weil die alten Wahrheiten plötzlich nicht mehr gelten, wird Wi ...


  • Das Klimagewissen und die Kostenwahrheit – Warnung vor allzu leichtfertigen Hybrid-Versprechungen


    Bonn/Genf – Der Hybridantrieb ist nicht auf dem Eroberungsfeldzug. Dies ist eine erste Botschaft vom Genfer Autosalon http://www.salon-auto.ch, einer der größten Automobilmessen der Welt. Der Hybridantrieb sei zwar auf dem Weg nach Europa, schreibt FAZ-Autor http://www.faz.net Wolfgang Peters: „Doch niemand weiß, ob die Hybridtechnik die richtige und deshalb wirtschaftlich vernünftige ist. Große Versprechungen macht deshalb niemand.“ Die Fortschritte in der Hybridtechnik seien alle von den Forts ...


  • Deutschland steckt in der Komplexitätsfalle –Warum ein Big Bang besser ist als kleinteilige Reformen


    Frankfurt am Main/New York - Bernd Ziesemer war nicht immer so vernünftig. In den siebziger Jahren begeisterte er sich für Mao und den Kommunismus. Dies kann man jedoch getrost als Jugendsünde betrachten, denn mit dem Buch „Partei kaputt. Das Scheitern der KPD und die Krise der Linken“ rechnete der 1953 geborene Publizist bereits 1980 mit seinen vormaligen Gesinnungsgenossen und deren Ideologie ab. Seit fünf Jahren arbeitet Ziesemer als Chefredakteur der Wirtschaftszeitung Handelsblatt http://ww ...


  • Marketing in der digitalen Medienwelt: Von der Zielgruppe zur Zielperson


    Würzburg/Frankfurt am Main, www.ne-na.de - Im digitalen Zeitalter realisieren Medien Skaleneffekte, indem sie einmal produzierte Inhalte über eine breite Zielgruppe und in verschiedenen Ausgabeformaten verwerten. Der Rezipient wolle allerdings individuell angesprochen werden, lautet ein Ergebnis der Studie "Grid Media - Überlebensstrategien für Publisher im digitalen Zeitalter". Erste Ursache für diesen Trend sei eine quantitative Überforderung der Leser und User, konstatiert Isaac ...


  • Leiden die Verfechter des Staatsmonopols unter Realitätsverlust?


    „Placanica“-Urteil sollte Regierungen und Regulierer wachrütteln ...


  • CeBIT-Trend: Webbasierte Bürosoftware – Konkurrenz zum Office-Paket von Microsoft


    Von Gunnar Sohn Hannover/Hamburg - Mit „einem Schuss vor den Bug“, wie es Marktbeobachterin Rebecca Wettemann von der Beratungsfirma Nucleus Research http://www.nucleusresearch.com gegenüber dem „Manager Magazin“ ausdrückte, fordert Google den Marktführer Microsoft heraus. Die neue webbasierte Software „Google Apps“ kann vieles, was auch das Office-Paket von Microsoft beherrscht. Es lassen sich E-Mails verschicken, Termine und Kontakte verwalten sowie Telefongespräche über das Internet führe ...


  • Fachdienst Erfolg: Berliner Immobilien sind ein besonders sicheres Engagement


    Internationale Investoren sind längst auf den Geschmack gekommen ...


  • Biodiesel, emotionale Intelligenz und der klimapolitische Sockenschuss


    Berlin/München/Neuss, www.ne-na.de - Wahrnehmung und emotionale Intelligenz sind nach Auffassung von Focus-Redakteur Werner Siefer http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/siefers_hirnwelten nicht gerade die Stärken der politischen Klasse in Deutschland. „Volksvertreter lieben es ja neuerdings, dem Volk den klimamoralischen Zeigefinger vorzuhalten. Als Erste wollte Frau Künast dem Bürger vorschreiben, sparsame japanische Autos zu kaufen. Herr Schnappauf mahnte dagegen an, man solle fortan in der ...


  • Autoindustrie steigt in aufgeheizte Klima-Debatte ein – Hybrid ist nicht der Weisheit letzter Schlus


    Von Ansgar Lange Bonn/Wolfsburg – In der aufgeheizten Klima-Debatte gehen jetzt auch die Vertreter der deutschen Automobilindustrie in die Offensive. Im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel http://www.spiegel.de fragte VW-Chef http://www.volkswagen.de Martin Winterkorn provokativ: „Sollen wir alle Trabi fahren?“ Die deutschen Hersteller seien keineswegs Bremser beim Umweltschutz. Winterkorn hält die früheren EU-Pläne für abwegig, den CO2-Ausstoß für alle Hersteller verbindlich auf ...


  • Fußgänger-Navigationssystem ohne GPS - Orientierung in Flughäfen, Museen und Verwaltung


    Saarbrücken/Berlin, pte - Forscher am Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz der Uni Saarland http://frweb.cs.uni-sb.de/ arbeiten an einem Navigationssystem, das Fußgängern innerhalb von Gebäuden den Weg weisen soll. Dafür wird das Gebäude als dreidimensionales Modell erfasst und mit RFID-Chips ausgerüstet. Mit Hilfe einer Software, die auf einem PDA installiert wird, kann man Geschäftspartner dann beispielsweise in einem großen Bürogebäude zu einem Konferenzraum lotsen. Da man in Gebäuden die von ...


  • Alles „faule Säcke“? – Neues Buch stellt Deutschlands Professoren an den Pranger


    Von Paul Humberg Bonn/Dortmund – Manche Berufsgruppen haben mit Klischees zu kämpfen. So galten die Lehrer einem prominenten SPD-Politiker als „faule Säcke“. Doch wie sieht es mit den Professoren aus? Sind sie „Lehrdienstverweigerer“, wie der Spiegel http://www.spiegel.de hämt. Der Wirtschaftsberater Martin Wehrle und der Dortmunder BWL-Professor Uwe Kamenz haben dazu jetzt ein Buch auf den Markt geworfen: „ Professor Untat. Was faul ist hinter den Hochschulkulissen“. Die These der Autoren: ...


  • Placanica-Urteil: EuGH-Entscheidung erschüttert deutsches Sportwettenmonopol


    Von Gunnar Sohn Luxemburg/Berlin, www.ne-na.de – Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg erklärt es für gemeinschaftsrechtswidrig, dass in Italien Vermittler, die für Rechnung ausländischer Unternehmen Wetten sammeln, mit Strafe bedroht sind. „Ein Mitgliedstaat darf keine Strafe wegen Nichterfüllung einer Verwaltungsformalität verhängen, deren Erfüllung er unter Verstoß gegen das Gemeinschaftsrecht abgelehnt oder vereitelt hat“, teilte der EuGH in einer Presseerklärung mit http://curia.euro ...


  • Quasselnde Roboter aus dem Lego-Baukasten


    Versuchslabor für Studenten und Schüler ...


  • Ante Borat natum – Wie ein komischer Film das Bild eines Landes verzerrt hat


    Von Ansgar Lange Bonn/Neuss – „Die Geschichte Kasachstans wird bald eine neue Zeiteinteilung einführen müssen: a.b. muss es dann heißen, ante Borat natum“, schreibt Harald Hordych in der Süddeutschen Zeitung (SZ) http://www.sueddeutsche.de. Dies hänge mit der Veröffentlichung einer DVD und mit der Rolle zusammen, die der englische Komiker Sacha Baron Cohen Kasachstan in seinem Film „Borat“ zugewiesen haben. Um den weltweiten Start der Borat-DVD zu promoten, habe die 20th Century Fox eine Pre ...


  • Schluss mit dem Geräte- und Nummernchaos in der Telefonie


    Sprachportale als Kommunikationszentrale ...


  • Computer als persönlicher Assistent für alle Lebenslagen


    Berlin, www.ne-na.de - Computersysteme entwickeln sich zu persönlichen Assistenten, um den Anwender in allen Lebenslagen zu unterstützen. Für die einen ist das technische Spielerei oder sogar Überforderung durch Technik, für die anderen die Verwirklichung von jahrzehntelanger Forschung auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI). Sprachdialogsysteme sind die wohl alltäglichsten Entwicklungen, die diesen Trend belegen könnten. Mit Professor Joseph Weizenbaum und Professor Wolfgang Wahlster di ...


  • Mainzer Landbell AG erzielt Rekordumsatz


    DSD-Konkurrent plant Expansion ins europäische Ausland ...


  • Neue Frührente im Gespräch


    SPD-Arbeitsmarktpolitiker wollen gescheiterte Rezepte der 90er Jahre wieder beleben ...


  • Wetten im Web 2.0-Zeitalter - Zocken in der Internet-Community


    Düsseldorf, www.ne-na.de – Früher brachte man den Lottoschein in die Annahmestelle und tippte Zahlen. In Zeiten von Web 2.0 ändert sich das deutlich: Experten sind sich einig: Onlinegaming und Onlinewetten zählen zu den größten Gewinnern im rasant wachsenden Internet. „BetWitch ist eine Online-Plattform für Wetten mit Inhalten, die von den Benutzern gestellt werden, also ein so genanntes Web 2.0-Konzept, sagt Helmut Sürtenich, Vorstand des Wettanbieters Stratega-Ost Beteiligungs AG http://www.st ...


  • Die EU braucht mehr Wissenschaftler


    Europäischer Forschungsrat soll Kluft zu Amerika und Asien schließen ...


  • BVMW begrüßt Ernennung des neuen Mittelstandsbeauftragten Schauerte


    Bundesregierung muss sich mehr um KMU kümmern ...


  • Der Wonderbra für den Herrn liegt im Trend – Matthias Horx über die vier Zukunftsmärkte 2010


    Von Ansgar Lange Bonn – Die mobile Zahnarzt-Praxis http://www.onsitedental.com oder der Wonderbra für den Herrn („Wonderjock“) sind zwei recht exotische Zukunftsmärkte. Wer es etwas bodenständiger mag, wird im Zukunftsletter http://www.zukunftsletter.de von Matthias Horx http://www.horx.com bedient. Die vier Zukunftsmärkte 2010 sind Green Tech, Food, Health Society und Dienstleistungen. „Etwa im Jahr 2020 wird der Boom auf den grünen und den Umweltmärkten eine deutsche Schlüsselbranche wie d ...


  • Politik fürchtet sich vor demographischem Wandel – Für Wirtschaft bringt Alterswende neue Chancen


    Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf – Die Debatte über die Demographie hat in Deutschland oft etwas Bedrohliches. Jüngst meldete sich Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) mit der Bemerkung zu Wort, gegebenenfalls müsse in Zukunft auch länger als bis 67 gearbeitet werden. Politiker gehen mit der Thema Alterung der Gesellschaft oft pessimistisch um. Vielleicht haben sie auch allen Grund dazu, wie Axel Gloger in der aktuellen Ausgabe des Trendletter http://www.trendletter.de schreibt: „Nur der S ...


  • Wirtschaftsmagazin Economist: Deutsche Automobilindustrie hat Zukunft verschlafen


    Branchenexperten weisen Fundamentalkritik zurück ...


  • Teure Softwarelizenzen – Mieten oder meiden?


    Von Gunnar Sohn München/Hannover, www.ne-na.de - Wer in einem Unternehmen die gängigen Softwarepakete legal nutzen möchte, muss hierfür viel Geld auf den Tisch legen: Für viele Nutzer ein Ärgernis. In der Regel wird für jeden einzelnen Anwender eine eigene und oftmals teure Lizenz benötigt. Den hohen Softwarekosten versuchen nun immer mehr Unternehmen zu entgehen, indem sie sich verschiedener Alternativen bedienen. Mit dem Modell „Software as a Service“, kurz „SaaS“, bieten IT-Dienstleister n ...


  • Call Center auch für kleine und mittelständische Unternehmen finanzierbar


    Managed Services-Verträge ermöglichen kostengünstigen Einstieg ...


  • Debatte: 60 Jahre Soziale Marktwirtschaft


    Deutschland bietet mittlerweile eine Firewall gegen alle Risiken ...


  • Open Source-Prinzip in Wissenschaft und Wirtschaft:


    Die Befreiung der Information nicht aufzuhalten ...


  • Lotteriestaatsvertrag bereitet renommierten Rechtsexperten Bauchschmerzen


    Noch ist der Weg frei für eine kontrollierte Liberalisierung ...


  • Sind die schönen Künste brotlose Künste?


    Kombination „harter“ und „weicher“ Fächer wird an deutschen Unis erprobt ...


  • Bürgerarbeits-Modell führt in die beschäftigungspolitische Sackgasse


    Reform des Arbeitsrechts ist sinnvoller ...


  • Lernen in Häppchen – Postcasting zur Schulung von Call Center-Agenten


    Berlin, www.ne-na.de – Spätestens, seitdem es sich das Wort „iPod“ als Synonym für einen MP3-Player im Wortschatz des Volksmundes gemütlich gemacht hat, wissen die meisten Menschen auch, was ein Podcast ist. Diese Art Radio- oder Fernsehbeiträge auf Abruf (je nach Art, ob Audio- oder Video-Podcast) werden längst nicht mehr nur von den TV-Sendern genutzt, die so ihre Nachrichtensendungen im Internet jederzeit abrufbar machen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wendet sich in dieser Form reg ...


  • E-Commerce floriert: Unternehmen nutzen Community-Effekte für den Internet-Handel


    Berlin/Wiesbaden, www.ne-na.de – Die Konsumentenrechte bei Internetverkäufen sollen gestärkt werden. Dies hat sich die EU-Kommission auf die Fahnen geschrieben, da sich die Konsumenten in der Online-Welt nicht sicher genug fühlten, berichtet der Schweizer Mediendienst Klein Report http://www.kleinreport.ch. Die Brüsseler Chef-Konsumentenschützerin Meglena Kuneva will die Konsumentenschutzregeln der EU modernisieren, da es bisher nur einen „Flickenteppich nationaler Vorgaben“ gebe. Nach Darstellu ...


  • Boomland Kasachstan: Gute Renditechancen für Privatanleger


    Von Gunnar Sohn Neuss/Frankfurt am Main, www.ne-na.de - Nach den beeindruckenden Gewinnen an Aktienmärkten wie China und Vietnam haben einige Großbanken Kasachstan als die neue renditestarke Anlageregion für Privatanleger entdeckt. Die Deutsche Bank wirbt mit ihrem neuen Kasachstan-Top-Select Zertifikat (WKN: DB1KAZ), das zurzeit auf fünf ausgesuchten Aktienwerten basiert, um das Geld der Anleger. ABN AMRO hat jetzt nachgezogen. Die niederländische Großbank bietet ein Index-Zertifikat an, das ...


  • Aus Surfern werden Kunden


    Unternehmen wollen Umsatz im Online-Handel bis 2010 verdoppeln ...


  • Debatte über Mindestlohn


    BVMW-Präsident Ohoven: Gewerkschaftsforderungen bedrohen Arbeitsplätze ...


  • Dampfbahn-Fahrt für einen guten Zweck


    Über 4.000 Euro an Spenden für die Aktion „Schulen für Afrika“ ...


  • Klimaschutz als Anlagetrend – Experten erwarten rasante Entwicklung bei Umweltaktien


    Von Gunnar Sohn Hannover/Neuss, www.ne-na.de - Der Klima-Wandel und die öffentliche Diskussion über seine Auswirkungen beflügeln die Entwicklung neuer Produkte und den Handel mit so genannten Umweltaktien. „So setzt beispielsweise der US-Konzern General Electric mit seiner ‚Ecoimagination’-Initiative, die maßgeblich im europäischen GE-Forschungslabor in München entwickelt wird, auf Produkte wie treibstoffsparende Flugzeugtriebwerke, Lokomotiven mit Hybrid-Antrieb oder Offshore-Windkraftanalg ...


  • Würmerflut aus dem Reich der Mitte: Chinesische Hacker bedrohen deutsche Firmenrechner


    Experten erwarten Verdopplung der Ausgaben für IT-Sicherheit ...


  • Rekrutierung im Ausland wird zur Pflicht


    Mittelständischen Unternehmen fehlt es oft an interkultureller Kompetenz ...


  • Anschlusszwang für das Verpackungsrecycling


    Bund will Konsumgüterindustrie ins Duale System zwingen – Experten zweifeln an Gesetzesgrundlage: „Verpackungsverordnung könnte platzen“ ...


  • Damit der Gebrauchtwagenkauf nicht zur Glückssache wird


    Experten raten, was Kunden beachten sollten ...


  • Alter macht erfolgreich – In Asien gilt das Senioritätsprinzip noch etwas


    Bonn/Düsseldorf – In Asien zählt noch das Senioritätsprinzip. In der westlichen Welt haben Ältere insbesondere im Geschäftsleben oft ein schlechtes Image. Wer in Asien erfolgreich sein will, sollte ein wenig von der Wertschätzung für die nicht mehr ganz taufrische Generation übernehmen, meint Gabriele Schlegel, Dozentin für Business Behaviour an der FH Bonn-Rhein-Sieg http://www.fh-brs.de. In einem Meinungsbeitrag für das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de beschreibt sie, wie man in dort be ...


  • IT-Insellösungen schlecht für den Kundenservice


    „Business Process Routing” Top-Thema auf der Call Center World in Berlin ...


  • Dumme Chatbots und kluge Dialoge – Menschen müssen Maschinen schlauer machen


    Bonn/Berlin, www.ne-na.de - Der britische Mathematiker Alan Turing hatte in den 50er Jahren postuliert, dass eine Maschine dann intelligent sei, wenn sich ein Gespräch mit ihr nicht mehr von einem Gespräch mit einem Menschen unterscheiden ließe. Beim Loebner-Preis, den der US-Soziologe Hugh Gene Loebner gestiftet hat und der mit 100 000 US-Dollar dotiert ist, führen seit 1991 Tester Dialoge mit sogenannten „Chatbots“ – „Chat“ steht für plaudern und „bot“ für Roboter. Die Tester wissen dabei nich ...


  • Deutschlands Konjunktur dürfte in zweiter Jahreshälfte wieder an Fahrt gewinnen


    ZEW-Präsident: Gute Stimmung für weitere Reformen nutzen ...


  • Kundenbindung kann den Unternehmenserfolg gefährden


    Warum man 50 Prozent seiner Kunden verlieren sollte ...


  • „Dosenpfand“ hat Ziel verfehlt


    Mehrweg im freien Fall: Windfall-Profits für Discounter mit staatlicher Unterstützung ...


  • „Saubillig“ oder „sauteuer“ – Der deutsche Automarkt und der „Verlust der Mitte“


    Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – Wenn vom „Verlust der Mitte“ die Rede ist, werden einige sofort an die x-te Wiederholung einer Wertedebatte denken. Doch der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer, Geschäftsführer von B&D-Forecast http://www.bd-forecast.de, bezieht sich auf den deutschen Automarkt, wenn er vom „Verlust der Mitte“ spricht. „Der Markt spreizt sich in billig und teuer“, so seine Analyse. Nach einem Bericht des Fachdienstes Erfolg sind teure Modelle zurzeit besonders gefragt. Im Ja ...


  • Zum Dealer abgestempelt?


    Lottostaatsvertrag könnte zum Sargnagel für deutsches Lotteriewesen werden ...


  • Wissensbilanzen als Wettbewerbsfaktor für Unternehmen


    Traditionelle Betriebswirtschaftslehre unzureichend für neue Bewertungsmaßstäbe ...


  • Altern heißt nicht Armut – Seriöse Wissenschaftler warnen vor Horrorszenarien


    Von Ansgar Lange Bonn/Rostock – Die Wissenschaft geht mit dem Thema Demographie unterschiedlich um. Zum einen gibt es die „Demographiehysteriker“ wie Herwig Birg http://www.herwig-birg.de, die öffentlichkeitswirksam Panik verbreiten und bei den Menschen den Eindruck hinterlassen, es sei sowieso schon zu spät. „Deutschland stirbt aus“, so lautet der triste Befund. Es gibt aber auch andere Wissenschaftler, die sich um konstruktive Lösungen bemühen und darüber forschen, wie sich die Bevölker ...


  • Ausweitung der Kampfzone - Autohäuser werden zum Gefechtsfeld für Rabattschlachten


    Bonn/Hamburg – Das deutsche Durchschnitts-Auto ist mehr als acht Jahre alt. Kein Wunder, dass jeder vierte Bundesbürger in den nächsten zwei Jahren einen Neu- oder Gebrauchtwagen kaufen will. Besonders gefragt seien Neuwagen mit guter Qualität und hohen Sicherheitsstandards, so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der Unternehmensberatung Ernst & Young http://www.ey.com. Die gute Stimmung werde die Automobilkonjunktur beflügeln: In diesem Jahr erwartet die Branche trotz der Erhöhung de ...


  • Softwarelizenzen als Geschäftsrisiko


    Eingeschränkte Nutzungsrechte können für Unternehmen und Verbraucher teuer werden ...


  • Mittelstand erwartet mehr Freizügigkeit – Banken geben sich zugeknöpft


    Von Nicolaus Gläsner Bonn/Münster – Die Banken meinen es nicht immer gut mit dem Mittelstand. Ein Problem: Sie erkennen die Innovationsfähigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen zu wenig an. „Beim Rating werden etwa Immobilien und Maschinen immer noch höher bewertet als Patente und Know-how im Unternehmen“, so Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten http://www.wnonline.de. Das ...


  • Mythen der Arbeitsmarktpolitik – Eurozone: Beschäftigungsentwicklung der vergangenen zehn Jahre


    Bonn/Frankfurt am Main – Wie beseitigt man die Arbeitslosigkeit? Dies ist ein zentrales Problem der Zeit, das die europäischen Länder in unterschiedlichem Maße betrifft. Christoph Eisenring, Wirtschaftskorrespondent der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) http://www.nzz.ch, nennt zwei Punkte, die zu einem Abbau der Arbeitslosigkeit geführt haben: Maßvolle Tarifabschlüsse und erste Reformen, welche zu einer Entregulierung am Arbeitsmarkt geführt hätten. Dadurch seien in der Euro-Zone in den vergangenen a ...


  • Deutschland nur noch Kreisklasse – Gezerre um Sportwetten lässt Anbieter Glück im Ausland suchen


    Von Ansgar Lange Bonn/Kiel – Sportlich gesehen ist Deutschland in den letzten Monaten zweimal Weltmeister geworden. Die Elf um Jürgen Klinsmann wurde zum „Weltmeister der Herzen“ ernannt, und die Jung von Heiner Brand haben sogar den richtigen Weltmeistertitel erkämpft. Nur beim Thema Sportwetten gibt sich das Land weniger weltmeisterlich. Hier ist nur noch Kreisklasse angesagt. In schöner Eintracht wollen Politiker und staatliche Lotteriebetreiber verhindern, dass privat Geschäfte mit Sport ...


  • „Bierdeckel-Fritz“ war der letzte Ordnungspolitiker der Union


    Deutschland hat zu wenig Parlamentarier mit ökonomischem Sachverstand ...


  • Deutsche Unternehmen dominieren Sprachautomatisierung


    Informationstechnik soll sich dem Menschen anpassen ...


  • Jung, dynamisch und erfolglos – Warum die Wirtschaft nicht auf die „Alten“ verzichten darf


    Bonn/Berlin – Deutschland ist auf den demographischen Wandel nur unzureichend vorbereitet. Der neue Demographiemonitor der Bertelsmann-Stiftung http://www.bertelsmann-stiftung.de zeigt, dass die 16 Bundesländer nur teilweise für die Zukunft gerüstet sind. Zwar schrumpft zurzeit nur die Bevölkerung im Osten des Landes; doch in allen Bundesländern steigt das Durchschnittsalter der Bevölkerung, während der Anteil der Erwerbstätigen an der Gesamtbevölkerung sinkt. Experten appellieren daher schon se ...


  • Deutschland braucht eine forschere Forschungspolitik


    Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft muss vorangetrieben werden ...


  • Testcenter für Sprachcomputer entwickelt sich zum Web 2.0-Kompetenznetzwerk


    Schnellkurs für Anwender immer beliebter ...


  • Karen Horn oder Wie man keine Rezensionen schreibt – Das Lineal ersetzt keine Buchkritik


    Bonn/Frankfurt am Main – Im Jahr 1997 hat die FAZ-Redakteurin http://www.faz.net den „Ludwig-Erhard-Förderpreis“ für Wirtschaftsjournalismus erhalten. Vielleicht kam dieser Preis zu früh. Oder Frau Horn hat damals noch anders geschrieben. Als Leiterin des Ressorts „Die Ordnung der Wirtschaft“ ist sie die Herrin über ein sich selbst bestätigendes Rezensionskartell. Hin und wieder greift die Hayek-Bewunderin selbst zur Feder. Heute, am 5. Februar 2007, finden wir ein Beispiel dafür, wie man Bücher ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: Klares Bekenntnis der Mittelständler zum Standort Deutschland


    Anzeichen für Rückverlagerung von Arbeitsplätzen ...


  • Warum die CDU einen Sprachkurs braucht


    Der politische Kampf um die Diskurshoheit ist nichts für Weicheier ...


  • Manche Schuster können nicht bei ihren Leisten bleiben


    Werden häufige Berufswechsel zum Alltag? Von Ansgar Lange Bonn/Nürnberg - In der Regel bleibt der Schuster bei seinen Leisten. Dies ist nicht nur im Sprichwort so, sondern auch in der Realität. Zwar ist die Anzahl derjenigen jungen Menschen, die das Schusterhandwerk lernen, ziemlich gering. Doch es gibt sie noch. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB) http://www.iab.de in Nürnberg hat dies in ihrer aktuellen Studie zum „Berufswechsel in Deut ...


  • Neue Regeln für geschäftliche E-Mails


    Unternehmen sollten vorsorgen, um Abmahnwelle zu verhindern ...


  • Schlägt den Staatsmonopolen ihr letztes Stündlein? – Interesse an Wetten steigt in ganz Europa


    ...


  • Vom „Zahlenhuber“ zum „Medienstar“


    Wie man mit der Demographie bewährte Grundsätze der Demokratie aushebeln will ...


  • Die Revolution ist ausgeblieben – Karlsruher Urteil zur Erbschaftssteuer in der Kritik


    Von Ansgar Lange Bonn/Karlsruhe – Die deutsche Erbschaftssteuer ist verfassungswidrig. Die Privilegierung von vererbten Immobilien, Betrieben und Bauernhöfen müsse künftig transparenter und zielgenauer umgesetzt werden, schreibt die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) http://www.nzz.ch über das Urteil des Bundesverfassungsgerichts http://www.bundesverfassungsgericht.de. Die NZZ hält das Urteil für „wohltuend klar“. Die Erbschaftssteuer sei nach Argumentation der Karlsruher Richter deshalb verfassungs ...


  • Wenn Goliath sich bei David Hilfe sucht – Immer mehr Konzerne setzen auf Know-how der Mittelständler


    Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – Der Mittelstand ist die treibende Kraft beim Wirtschaftsaufschwung. Ökonomen sagen für 2007 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von mehr als zwei Prozent voraus. Die Arbeitslosigkeit sinkt, die Beschäftigung steigt. „Die nähere Analyse zeigt: es ist vor allem der Mittelstand, der die Auftriebskräfte stärkt“, schreibt Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, in der aktuellen Ausgabe des Fachdiens ...


  • VoIP überholt klassische Telefonie: Öffentliche Hand investiert stärker in neue Technik


    Von Gunnar Sohn Hamm/Stuttgart - Konvergenz bleibt einer der Schlüsselbegriffe auf dem Telekommunikationssektor. Das geht aus der aktuellen Studie ,,TMT Trends 2007" des Beratungshauses Deloitte http://www.deloitte.com hervor, wonach in Technologie, Medien und Telekommunikation auch Benutzerfreundlichkeit ein Trend des laufenden Jahres sein wird. ,,Aber vor allem schreitet die Verschmelzung der drei klassischen Sektoren in großen Schritten voran - Konvergenz ist und bleibt weiterhin das ...


  • Eliza und die Grenzen der Künstlichen Intelligenz


    KI-Kritiker und KI-Forscher im Streitgespräch: Weizenbaum und Wahlster auf der Call Center World in Berlin ...


  • Mindestlöhne treiben Arbeitskosten nach oben


    BVMW: Wegfall oder Verlagerung der Jobs ins Ausland sind die Folgen Von Alexander Wenger Bonn/Berlin - Vor der Einführung allgemeiner Mindestlöhne warnt der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de,Mario Ohoven. „Mindestlöhne würden die Arbeitskosten für einfache Tätigkeiten in vielen Branchen und Regionen erheblich verteuern. Die Folge wären Wegfall oder Verlagerung dieser Jobs ins Ausland." Er sehe mit Sorge, dass Bundesarbeitsmin ...


  • Massenmedien und Meinungsforschung – Elisabeth Noelle erinnert sich


    Von Philip Plickert Bonn - „Ich hatte mir schon als Kind vorgenommen, dass ich mich in meinem Leben nicht langweilen wollte, und es war weiß Gott alles andere als ein langweiliges Leben.“ Elisabeth Noelle-Neumann gilt als Nestorin der Demoskopie in Deutschland. Als Leiterin des Allensbacher Instituts hat die Journalistin und Meinungsforscherin, von einem unstillbaren Durst nach empirischer Erkenntnis getrieben, dem Wechsel des Zeitgeists nachgespürt. Sie hat Stimmungen aufgefangen und analy ...


  • CeBIT 2007: Informationstechnik steuert Telekommunikation


    Mittelstand favorisiert Anwendungsfreundlichkeit und nicht Technologie Von Gunnar Sohn Hannover, www.ne-na.de - Der Telekommunikationsmarkt für Geschäftskunden hat sich nach Expertenmeinung in den vergangenen drei Jahren dramatisch verändert: „Früher gab es zentralisierte und monolithische Systeme, die von Herstellern exklusiv verkauft wurden. Das hat es schwierig gemacht, außerhalb eines festen Herstellers neue Services zu etablieren und die TK-Anlagen-Anbieter hatten kein Interesse, ih ...


  • Wenn der Chef das Sparbuch plündert – Was macht den Mittelstand menschlicher?


    Von Paul Humberg Bonn/Düsseldorf – Familienunternehmen sind die „Wirbelsäule unserer Wirtschaft“. Diese Meinung vertritt Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, im Gespräch mit der Bild-Zeitung http://www.bild.de, die „Macher aus dem Mittelstand“ porträtiert. Ohoven, dessen Verband 150.000 Firmen mit 4,3 Millionen Beschäftigten hat, kennt die Lage der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sehr genau. Die KMU beschäftigen 70 P ...


  • Wie man heutzutage Kohle fördert


    Beamte in NRW und Brandenburg schreiben „Knöllchen auf Kommando“ Von Joachim Meges Bonn/München – Polizisten sollten eigentlich „Freund und Helfer“ sein. So will es zumindest das Klischee. In der Realität schreiben sie wohl eher „Knöllchen auf Kommando“, wie die Zeitschrift Focus http://www.focus.de in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet. In den 49 nordrhein-westfälischen Behörden wetteiferten die Ordnungshüter um möglichst hohe Knöllcheneinnahmen. Im Düsseldorfer Innenministerium kursiert ...


  • Medienfrust stärkt Podcasting und Blogs: Schlechte Journalisten und Redaktionen umgehen


    Nur noch zwei Prozent der Bevölkerung lesen regelmäßig längere Zeitungsartikel Von Gunnar Sohn Köln, www.ne-na.de – Spätestens seit Bundeskanzlerin Angela Merkel sich über ihren Video-Podcast an das Volk wendet, ist das neue Medium nicht nur für Internet-Freaks ein ernstzunehmendes Thema: „Die Medienresonanz auf die digitale Kanzlerin war enorm. Wenn diese Initiative sogar von einer so gemächlichen Zeitung wie der FAZ gelobt wird, dann hat sich die relativ geringe Investition gelohnt“, sa ...


  • Schluss mit der 90er-Jahre-Denke – Frühverrentungspolitik hat massiven Flurschaden hinterlassen


    Von Ansgar Lange Bonn/München – Deutsche Firmen gehen völlig unterschiedlich mit dem demographischen Wandel um. Die große Mehrheit der Arbeitgeber hat Probleme mit der Generation 50 plus. Die Zahlen sprechen Bände: Fast ein Drittel der registrierten Arbeitslosen sind älter als 50, bei den Langzeitarbeitslosen liegt der Anteil sogar noch höher. Nach einer Studie des Instituts für Sozialökonomische Strukturanalysen in Berlin (Söstra) http://www.soestra.de arbeiten in gut 40 Prozent der deutsch ...


  • Der Staat spielt nicht Fair Play – Unsportliches Wettmonopol


    Von Alexander Wenger Bonn/Schwerin – „Kaum rollt der Ball wieder in der 1. Liga, kocht auch die Debatte über Vereinssponsoring durch Glücksspiel-Firmen hoch“, schreibt die Schweriner Volkszeitung (SVZ) http://www.svz.de. Angeblich soll Werder Bremen kürzlich illegal für den Sportwettenanbieter Bwin http://www.bwin.de geworben haben. Politiker, Juristen und Vereinsbosse lägen sich in den Haaren, weil es in den Bundesländern derzeit unterschiedliche Regelungen gebe. Dabei liege das Hauptproble ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: Mehr Lust an der Leistung


    „Wintermärchen“ der deutschen Handballer könnte psychologischen Schub für Wirtschaft bringen Von Nicolaus Gläsner Bonn/Düsseldorf – „Die Stimmung in der Wirtschaft könnte kaum besser sein“, sagte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://bvmwonline.de, beim Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf. Eine repräsentative Umfrage bei Klein- und Mittelbetrieben, die der Verband in Zusammenarbeit mit der Universität Marburg im Dez ...


  • Allzeithoch: Grüne Aktien heben ab – Immer mehr Anleger setzen auf erneuerbare Energien


    Bonn/Neuss - Die Zeit scheint reif für Bioenergie. Was Politik und Verbraucher langsam verinnerlichen, nämlich die Notwendigkeit, sich erneuerbaren Energien zuzuwenden, schlägt sich auch an den Börsen nieder. Geldanlagen, die in Bionergie investieren, finden immer mehr Interessenten. Ob man sie mit Attributen wie nachhaltig, ökologisch, grün oder ethisch korrekt versieht, die Renditeaussichten rufen immer mehr Anleger auf den Plan. „Verschiedene Studien belegen denn auch, dass die Rendite n ...


  • Abschied von der Einwegkommunikation: Web 2.0 steigert Glaubwürdigkeit und E-Commerce-Umsätze


    Köln/Düsseldorf - Dialog statt Monolog: Unternehmen, die auf Web 2.0-Anwendungen beim E-Commerce setzen, werden Branchenanalysen zufolge deutlich erfolgreicher sein als herkömmliche Online-Shops. Die Kölner Internetagentur denkwerk http://www.denkwerk.com prognostiziert durch Integration von User Generated Content und Social Commerce-Anwendungen eine höhere Glaubwürdigkeit und damit verbunden höhere E-Commerce-Umsätze. Untermauert wird die These durch die aktuelle Studie der internationalen Stra ...


  • Dosenpfand, Mehrwegschwund und die Aldisierung der Gesellschaft


    Todesspirale für den Mittelstand Von Gunnar Sohn Bonn/Berlin, www.ne-na.de – Stetig sinkende Mehrwegquoten ab Ende der 1990er Jahre führten 2003 nach einem erbitterten Kampf mit der Einweglobby zur Einführung des sogenannten Dosenpfandes. In der gesamten Diskussion um die Notwendigkeit des Pflichtpfandes für Einweggetränke ging es in erster Linie um die Förderung und Stabilisierung von Mehrwegsystemen: „In der Verpackungsverordnung ist das Ziel klar formuliert. 80 Prozent aller Getränke ...


  • Zehn Berufe mit Zukunft – Dienstleistungssektor bietet gute Jobperspektiven


    Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf – Ein Großteil der Erwerbstätigen hierzulande arbeitet in der Dienstleistungsbranche. Seit Jahren schon geben die Deutschen mehr Geld für Dienstleistungen aus als für Waren. Der Service-Sektor steht vor einem großen Wandel. Dabei entstehen eine Fülle völlig neuer und spannender Tätigkeitsfelder, schreibt Wirtschaftswoche-Online (Wiwo) http://www.wiwo.de und stellt die zehn gefragtesten Jobs der Branche für Dienstleister vor. Ihr Ruf ist nicht immer der beste, ...


  • Sozialstaat als Gefahrenkrise?


    Fundamentalkritik am demokratischen System könnte zu vorrevolutionären Zuständen führen Von Ansgar Lange Bonn/Grafschaft – Die Zweifel wachsen, ob der deutsche Sozialstaat auch in Zukunft funktionsfähig bleiben wird. Dies könnte erhebliche Auswirkungen auf unser politisches System haben, denn Demokratie und soziale Marktwirtschaft sind in der Bundesrepublik seit je „siamesische Zwillinge“. Zuletzt beförderte der hysterische Demographie-Thriller „2030 – Aufstand der Alten“ die Befürchtung, ...


  • Bürokratielast Hauptproblem für deutschen Mittelstand-BVMW-Präsident Ohoven: MEG II reicht nicht aus


    Bonn/Berlin - Als „zaghaften Schritt in die richtige Richtung“ bezeichnete der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, Mario Ohoven, die geplanten Maßnahmen zum Bürokratieabbau des zweiten Mittelstandsentlastungsgesetzes (MEG II). „Bürokratie wird von den Mittelständlern als Haupthemmnis unternehmerischen Handelns empfunden. Laut dem aktuellen Marburger Mittelstands-Barometer steht die Belastung durch Überregulierung und Bürokratie noch vor Fin ...


  • Sind Manager-Gehälter ein Fall für den Gesetzgeber?


    Von Ansgar Lange Bonn/Hamburg – Skepsis gegenüber dem freien Markt ist in Deutschland weit verbreitet. Wenn die Medien oder große Teile der Bevölkerung den Eindruck haben, dass etwas schief läuft, erklingt oft der Ruf nach dem Staat. Die Höhe der Manager-Gehälter sorgt hier zu Lande immer wieder für Gesprächsstoff und ist ein echtes Aufregerthema. „Sollte der Gesetzgeber das Gehalt der Top-Manager deckeln?“ fragt Rudolf Kahlen in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Capital http://www.capita ...


  • Geringere Rückkehrchancen, drohende Altersarmut – Die Situation älterer Arbeitsloser ist prekär


    Von Paul Humberg Bonn/Rheinbach – Die Situation der älteren Arbeitslosen ist prekär. Sie haben geringere Chancen, ins Berufsleben zurückzukehren. Als Folge droht ihnen häufig Altersarmut. Zu diesen Ergebnissen gelangen Heribert Engstler vom Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA) http://www.dza.de in Berlin und Martin Brussig vom Institut Arbeit und Technik (IAT) http://www.iatge.de in Gelsenkirchen nach Sichtung und Auswertung aktueller Daten der Bundesagentur für Arbeit und der Deutschen ...


  • Filmproduzent Michael Ohoven greift erfolgreich nach den Sternen


    Hollywood hat sich für den Rheinländer als Traumfabrik erwiesen Von Ansgar Lange Bonn/Hamburg – Hollywood gilt als die Traumfabrik. Doch dass für Deutsche dort Träume wahr werden, ist nicht so oft der Fall. Eine Ausnahme stellt der Düsseldorfer Michael Ohoven dar, der laut Branchenfachblatt Hollywood Reporter http://www.hollywoodreporter.com zu den wichtigsten Produzenten weltweit gezählt wird. Das American Film Institute http://www.afi.com ehrte ihn sogar mit der Aussage, er habe mit „Ca ...


  • Juniper Research: Weltmarkt für mobile Glücksspiele wird deutlich wachsen


    Noch rangiert Europa vor dem asiatisch-pazifischen Raum Von Nicolaus Gläsner Bonn/Wels – Bis 2011 wird sich der weltweite Markt für mobile Infotainment-Services von heute 4,2 Milliarden auf 9,5 Milliarden Dollar mehr als verdoppeln, so eine neue Studie der Unternehmensberatung Juniper Research http://www.juniperresearch.com. Der wichtigste Markt werde der europäische sein, prognostiziert das Unternehmen. Dort könnten in den kommenden fünf Jahren 40 Prozent des weltweiten Umsatzes mit mobi ...


  • Stationäre Handel kommt an Onlinestrategie nicht vorbei


    Mehr Profit durch Multichannel-Konzepte Verfasser: Gunnar Sohn Hamburg/Düsseldorf - Schlecker tut es, Ikea tut es, Plus ist dabei und Lidl jetzt auch: „Handelsfilialisten entdecken das Internet als neuen Absatzkanal. Gleichzeitig bauen Versandhändler wie die Otto-Tochter Bonprix stationäre Filialen auf. ‚Multikanal-Handel’ liegt eindeutig im Trend“, so Karl-Ludwig von Wendt von der Hamburger Unternehmensberatung Putz & Partner http://www.putzundpartner.de. Doch der Schritt in den neu ...


  • Buhmann Basel II - Doch Mittelständler müssen keine Angst haben


    Bonn/Düsseldorf – Auf den deutschen Mittelstand kommt einiges zu. Er kämpft mit der Erhöhung der Lohnnebenkosten, mit Steuererhöhungen und auch mit Basel II, schreibt das Düsseldorfer Handelsblatt http://www.handelsblatt.de. Schon im Vorgriff auf die neuen Eigenkapitalregeln (Basel II) müssten sich seit rund drei Jahren kleinere und mittlere Unternehmen, genau wie große Konzerne durchleuchten lassen, wenn sie einen Kredit aufnehmen wollen. Denn Basel II schreibe vor, in welcher Höhe Banken Eigen ...


  • Call Center World in Berlin: Mangelhaftes Management der Kundenkontakte


    Veraltete Kommunikationskanäle schmälern Unternehmenserfolg Von Gunnar Sohn Berlin, www.ne-na.de - In den Jahren zwischen 2000 und 2004 haben viele Firmen in internet-basierte Kontaktkanäle investiert und ihre Self-Service-Angebote ausgebaut. Das klassische Call Center galt vielfach als veraltet, zu teuer und zu umständlich für eine moderne Kundenansprache. Doch mehrheitlich wollen Kunden nach einem Bericht des CIO-Magazins http://www.cio.de nicht auf den telefonischen Kontakt verzichten ...


  • Staatliche Lotterien beklagen Umsatzminus - Politik in Deutschland belastet das Wettgeschäft


    Verfasser: Matthias Schmitz Mainz/Düsseldorf - Der Verzicht auf Werbung und Sportsponsoring hat der rheinland-pfälzischen Lottogesellschaft nach einem Bericht des SWR-Fernsehens im vergangenen Jahr Umsatzeinbußen beschert. Hintergrund ist ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu Sportwetten. Das Gericht hatte im vergangenen Jahr Maßnahmen zur Spielsuchtprävention gefordert. Daraufhin habe Lotto Rheinland-Pfalz auf Werbung und Sportsponsoring weitgehend verzichtet und somit Kunden an Mitb ...


  • Erinnerungen an die Zeit bei Ford


    Vernichtet der US-Autokonzern mit Reality-Marketing den Wert der eigenen Marke? Von Ansgar Lange Bonn/New York – Andere Länder, andere Sitten. Beim angeschlagenen US-Automobilkonzern Ford http://www.ford.com geht es jetzt schonungslos ehrlich zu. Mit „Reality-Marketing“ will sich Ford einem aktuellen Marktanspruch stellen und Vertrauen beim Kunden gewinnen. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Absatzwirtschaft http://www.absatzwirtschaft.de berichtet Yvette Schwerdt in ihrem „Brief au ...


  • Deutschland braucht bessere Manager


    Risikobereite Führungskräfte mit Verantwortung müssen keine Neiddebatten fürchten Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf - Sind die Manager ihr Geld wert? Man macht es sich zu einfach, das Ganze nach dem Motto „Nicht schon wieder eine Neid-Debatte“ abzuwürgen. Roger Köppel, wirtschaftsliberaler Chefredakteur der Schweizer Weltwoche http://www.weltwoche.ch, berichtete in seinem Blatt vor kurzem über die neue „Aristokratie der angestellten Multimillionäre“. Es drohe eine „Diktatur der Angestellte ...


  • Allem Anfang wohnt ein Zauber inne – Doch Perfektionswahn führt zur Ladehemmung


    Von Ansgar Lange Bonn/Köln – Stephan Grünewald hat Deutschland bereits auf die Couch gelegt. Er ist Diplom-Psychologe und Mitgründer des Rheingold-Instituts für qualitative Markt- und Medienanalysen http://www.rheingold.de, das anders als die Konkurrenz nicht auf standardisierte Fragebögen und Straßenumfragen, sondern auf tiefenpsychologische Interviews setzt. Sein Buch „Deutschland auf der Couch. Eine Gesellschaft zwischen Stillstand und Leidenschaft“ erschien 2006 und appellierte an die Le ...


  • Düstere Prophezeiungen sind kein Privileg der Linken – Michael Stürmer und die neue Weltunordnung


    Von Ansgar Lange Bonn/Hamburg – Michael Stürmer ist das Gegenteil eines Gelehrten aus dem Elfenbeinturm. Er ist ein profunder Kenner der Geschichte und wurde von seinen linken Kontrahenten einst als „Nato-Historiker“ diffamiert. Sein „schwerer Fehler“: Wie seine universitären Kollegen Klaus Hildebrand und Andreas Hillgruber wollte er sich nicht dem Deutungsanspruch der Gesellschaftsgeschichte beugen. Stürmer war immer ein Realist und ein liberaler Konservativer – und solche sind nicht in ost ...


  • IT-Servicemarkt konsolidiert sich:


    Gartner sieht Trend zur Veräußerung von Produktdienstleistungen Von Gunnar Sohn Stamford/Neuss/Potsdam, www.ne-na.de - Der IT-Servicemarkt hat sich im vergangenen Jahr weiter konsolidiert. Erhebungen des Branchendienstes „Computerwire" zufolge wurden insgesamt 319 Fusionen und Zukäufe getätigt. Das sind 24 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auch der Umfang der Deals hat zugenommen. 2006 hatten die 20 größten Übernahmen einen durchschnittlichen Wert von jeweils 795 Millionen Dollar. 20 ...


  • Dumme Sprüche und edle Motive – Die Demographie-Debatte als Horrorfilm


    Von Ansgar Lange Bonn/Berlin - Unternehmen tun derzeit wenig, um erfahrene Mitarbeiter im Unternehmen zu halten und einzusetzen, obwohl ihnen die möglichen Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Arbeitsmarkt bewusst sind. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Management- und IT-Beratung Capgemini http://www.capgemini.de, unter Personalentscheidern. An der Studie nahmen 51 der 440 umsatzstärksten deutschen Unternehmen teil. „Gerade die Personaler sind sich des Problems d ...


  • Schluss mit dem Studentenfutter – Marketing-Professor will Uni Hohenheim zum Service-Paradies machen


    Von Ansgar Lange Bonn/Hohenheim – Die Universität gilt gemeinhin nicht als Dienstleistungs-Paradies, sondern eher als Servicewüste. Professoren legen ihre Lehrveranstaltungen so, dass sie nur an zwei Tagen an der Uni sein müssen und quetschen noch zwischen 16 und 17 Uhr eine Sprechstunde rein, in der sie sich „Zeit“ nehmen für die 60 Studenten ihres überfüllten Seminars. Die Zustände an vielen deutschen Hochschulen führen zur Frustration bei den Studenten. Sie sind das Produkt eine bewussten ...


  • Headsets im Schatten der Pyramiden


    Bonn/Neuss – Archäologen und Historiker schätzen das Land wegen seiner Jahrtausenden alten Kultur, Touristen wegen seiner beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Doch geht es nach den Ägyptern, soll in ihrem Land binnen weniger Jahre die Verschmelzung von Antike und Moderne gelingen. Im Visier der Nordafrikaner: Die Call Center-Branche. Experten vermuten, rund um Kairo könne sich die Anzahl der Arbeitsplätze in dieser Branche bis zum Jahr 2010 vervierfachen, berichtet die Computerwoche http://www.co ...


  • Die Freiheit nehm’ ich mir – Warum der Staat nicht vom Wettmonopol lassen will


    Von Nicolaus Gläsner Bonn/Hamburg – Dem englischen Dichter Oscar Wilde verdanken wir einige der glänzendsten Gedanken zum Thema „Versuchung“. So schrieb der Dandy und Exzentriker: „Eine Versuchung wird man nur los, indem man ihr nachgibt. Wer ihr widersteht, dessen Seele wird krank vor Sehnsucht nach dem, was die Seele sich untersagt, vor Verlangen nach dem, was ihre Gesetze zu etwas Abscheulichem und Gesetzlosem macht.“ Das Spiel stellt für viele Menschen eine solche Versuchung dar. Heute i ...


  • Vom Landwirt zum Energiewirt - Potenzial nachwachsender Rohstoffe stärker nutzen


    Berlin - "Pflanzenöl- und Biodiesel-Blockheizkraftwerke hatten in der Vergangenheit in Deutschland nur die Bedeutung eines Nischenmarktes", berichten die Wissenschaftler der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe http://www.fnr.de in ihrer aktuellen Marktanalyse "Nachwachsende Rohstoffe". Mit den Einspeisevergütungen durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) wird sich das ändern. Für viele Landwirte wird sich ihr Berufsbild in den nächsten Jahren wandeln, vom Landwirt zum Ener ...


  • Corporate Voice, hier spricht die Marke:


    Sound Branding nicht der Technikabteilung überlassen Von Gunnar Sohn Berlin, www.na-ne.de - Sound Branding, Corporate Voice und Acoustic-CI sind die neuen Buzz-Worte der Werbebranche, und sie elektrisieren auch die Industrie für Sprachautomatisierung. „Klassische Werbung wird von Konsumenten immer weniger wahrgenommen, weil sie sich über immer mehr Kanäle verbreitet. Es ist eine Beobachtung des letzten Jahrzehnts, dass daraus eine Überflutung des Konsumenten erwächst. Es haben nicht nur d ...


  • Deutschland 2030: ZDF schockt mit Demographie-Thriller


    Bonn – Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) http://www.zdf.de buhlt zurzeit mit dem Demographie-Schocker „2030 – Aufstand der Alten“ um mediale Aufmerksamkeit. „Oma und Opa“ sehen dann angeblich rot, weil die Lebensbedingungen für Ältere unerträglich würden. Jenseits der Fiktion beschäftigt das Thema Demographie Medien, Wissenschaft und natürlich die Arbeitnehmer. Die letztgenannten sollen bekanntlich in Zukunft bis 67 arbeiten. Doch Unternehmen und Arbeitnehmer seien darauf nicht hinreichend vor ...


  • Das Lazarus-Prinzip – Wie die Globalisierung dem Unternehmertum neues Leben einhaucht


    Von Ansgar Lange Bonn/Würzburg – Ein in den siebziger Jahren Todgesagter feiert fröhliche Auferstehung: Der Unternehmen. Derzeit erleben wir die „Wiedergeburt des Unternehmers“, schreibt Norbert Berthold, der Volkswirtschaft an der Universität Würzburg http://www.uni-wuerzburg.de lehrt, in einem Beitrag für das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de. Der Grund: Die Globalisierung belohne nicht die komplexen großen Einheiten, sondern die kleineren, die risikofreudig, flexibel und innovativ s ...


  • Das Lazarus-Prinzip – Wie die Globalisierung dem Unternehmertum neues Leben einhaucht


    Von Ansgar Lange Bonn/Würzburg – Ein in den siebziger Jahren Todgesagter feiert fröhliche Auferstehung: Der Unternehmen. Derzeit erleben wir die „Wiedergeburt des Unternehmers“, schreibt Norbert Berthold, der Volkswirtschaft an der Universität Würzburg http://www.uni-wuerzburg.de lehrt, in einem Beitrag für das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de. Der Grund: Die Globalisierung belohne nicht die komplexen großen Einheiten, sondern die kleineren, die risikofreudig, flexibel und innovativ s ...


  • Das Lazarus-Prinzip – Wie die Globalisierung dem Unternehmertum neues Leben einhaucht


    Von Ansgar Lange Bonn/Würzburg – Ein in den siebziger Jahren Todgesagter feiert fröhliche Auferstehung: Der Unternehmen. Derzeit erleben wir die „Wiedergeburt des Unternehmers“, schreibt Norbert Berthold, der Volkswirtschaft an der Universität Würzburg http://www.uni-wuerzburg.de lehrt, in einem Beitrag für das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de. Der Grund: Die Globalisierung belohne nicht die komplexen großen Einheiten, sondern die kleineren, die risikofreudig, flexibel und innovativ s ...


  • Zahl der Studienanfänger in der Informatik um rund 30 Prozent eingebrochen


    Frauenanteil erschreckend gering Von Nicolaus Gläsner Bielefeld/Bonn – Seit dem Boomjahr 2000 ist die Zahl der Studienanfängerinnen und Studienanfänger in der Informatik insgesamt um rund 30 Prozent eingebrochen. Demnach werden künftig noch weniger als 14.000 Informatikabsolventinnen und –absolventen die Hochschulen verlassen. Der Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) http://www.bitkom.de aber auf rund 20.000 Absolventinnen und Absolventen pro Jah ...


  • Mobiles Bezahlen vor dem Durchbruch - eco-Umfrage:


    Experten prognostizieren Milliardengeschäft Von Gunnar Sohn Köln/Düsseldorf, www.ne-na.de - Das mobile Bezahlen (M-Payment) steht auch in Deutschland vor dem Durchbruch. Das geht aus dem aktuellen Trendbarometer des eco Verbands der deutschen Internetwirtschaft http://www.eco.de hervor. Nach Ansicht von gut zwei Dritteln der befragten Experten wird sich M-Payment zu einem Milliardengeschäft entwickeln. Noch 2002 hatte dies lediglich die Hälfte der Befragten geglaubt. „Wir sehen in dieser En ...


  • Durchbruch für die Geophysik?


    Neue Messtechnik an der Bundesstraße 4 im Ostharz erfolgreich im Einsatz Von Ansgar Lange/Gunnar Sohn Bonn/Nordhausen - An der Bundesstraße 4 zwischen Nordhausen und Magdeburg ist der Aufbau Ost bislang weitestgehend spurlos vorübergegangen. Obwohl stark befahren, schlängelt sie sich weiterhin kurvenreich und unübersichtlich durch den Ostharz. Dies soll sich nun ändern. Insbesondere der Knotenpunkt der von Hohegeiß kommenden B 81 mit der B 4 - Ortsname: Netzkater - soll im Auftrag des Str ...


  • Gerüchte und Gerichte:


    Grüner Punkt-Müllkonzern will mit juristischen Mitteln gegen Rufschädigung vorgehen - Zukunft der Verpackungsentsorgung erregt die Gemüter Von Sabine Krause Berlin/Köln, www.ne-na.de - Die Duales System Deutschland GmbH wehrt sich nach einem Bericht der Berliner tageszeitung (taz) gegen Gerüchte, dass der Vorstand beim Verkauf an den amerikanischen Finanzinvestor KKR „persönliche Profitinteressen" verfolgt hat. Spekulationen über die Zukunft des Müllkonzerns mit dem Grünen Punkt nach ...


  • „Spieglein, Spieglein an der Wand: Wer ist der sozialste im ganzen Land?“


    Wer nicht anständig unselbstständig ist, gilt als Staatsfeind Von Ansgar Lange Bonn/Hamburg – Selbstständige haben in Deutschland einen schlechten Ruf. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen von der Regel. Zieht man sich einen weißen Kittel an und spielt „Onkel Doktor“, ist es um das eigene Ansehen gleich viel besser bestellt. Die Ärzte haben es jedenfalls geschafft, in der Öffentlichkeit positiv wahrgenommen zu werden. Nicht ohne Grund gibt es die Tradition der Arztromane und Arztserien i ...


  • Deutschland steigt aus der Zukunft aus


    Wird das Land in den Schlüssel-Wissenschaften zum „Forschungszwerg“? Von Ansgar Lange Bonn/Mainaschaff – Die deutschen Studenten zieht es immer mehr ins Ausland. Sie gehen nach Amerika, Großbritannien oder Holland, weil sie dort bessere Chancen wittern. „Wer kann, haut ab“, schreibt der Publizist Reginald Rudorf in dem Medieninformationsdienst Rundy http://www.rundy.de. Besonders schlecht sei es um den Wissenschafts- und Forschungsstandort bestellt: „Während Deutschland seit Beginn des 20 ...


  • Die Novelle der Novelle: Verpackungsverordnung vor der Neuordnung


    Tagung der Stiftung Initiative Mehrweg in Kooperation mit dem Bonner Beratungshaus ASCON Von Matthias Schmitz Bonn, www.ne-na.de - Die Diskussion um die bevorstehende fünfte Novellierung der Verpackungsverordnung verliert auch zu Jahresbeginn 2007 nicht an Intensität. Kurz vor Weihnachten 2006 erschien der Arbeitsentwurf des Bundesumweltministeriums als Diskussionsgrundlage für einen Referentenentwurf. Die zukünftigen Veränderungen betreffen dabei nicht nur Lizenznehmer von Systemen gem. § ...


  • Netzbetreiber oder Medienhaus: Deutsche TK-Unternehmen im Wettbewerb mit Kabelnetzbetreibern


    Wer ist Jäger, wer Gejagter? Von Gunnar Sohn Berlin/Bonn, www.ne-na.de - Mehr Leistung bei gleichem Geld. Auf diese Formel lassen sich die Herausforderungen verdichten, denen die Telekommunikationsbranche sich in diesem und den kommenden Jahren gegenübersieht. Dabei dürfte die Erhöhung der Mehrwertsteuer kaum eine Rolle spielen. Sie „wird bis auf wenige Ausnahmen nicht an den Kunden weitergegeben", prognostiziert Jürgen Grützner, Geschäftsführer des Verbandes der Anbieter von Tele ...


  • Private Sportwetten-Anbieter wollen Suchtprävention nicht außer Acht lassen


    Berlin/Düsseldorf – Die Diskussion um den Sportwettenmarkt in Deutschland und in anderen europäischen Staaten nimmt kein Ende. Denn die privaten Anbieter, denen der Staat weiterhin mit allen Mitteln einen Riegel vor ihre Aktivitäten schieben will, wehren sich weiter. „Das gerne angeführte Argument der Suchtprävention ist vorgeschoben und heuchlerisch“, sagt beispielsweise Helmut Sürtenich, Vorstandschef der Stratega-Ost Beteiligungen AG http://www.stratega-ost.de in Düsseldorf. Im Grunde genomme ...


  • „Ertrage die Clowns“ – Warum Joachim Fest besser einen Zettel verschluckt hätte


    von Ansgar Lange Bonn/Hamburg – Ich gebe es zu: Dieses Buch habe ich mit besonderer Spannung in die Hand genommen. Die Erwartungshaltung war groß. Leider werden große Erwartungen aber oft enttäuscht. Und man muss feststellen, die Erinnerungen von Joachim Fest enttäuschen ein wenig. „Ich nicht“ gehört nicht zu den stärksten Büchern des vor kurzem verstorbenen Historikers und Publizisten. Es ist bereits viel über dieses Werk geschrieben worden, so dass nur einige persönliche Anmerkungen und Ko ...


  • Detroit Motorshow: Schwächelnde US-Autoindustrie wird von den Asiaten hart bedrängt


    Detroit/Hannover - Im Fußball spricht man von einem Heimvorteil. Wenn eine Mannschaft im eigenen Stadion antritt, fühlt sich die Elf oft stärker und wächst über sich hinaus. Vielleicht geht es ja auch der US-Automobilindustrie zurzeit so, die sich bei der Motorshow in Detroit http://www.naias.com vom 13. bis 21. Januar ein Stelldichein gibt. „Wenn man mit dem Rücken zur Wand steht, mobilisiert man bisweilen besondere Kräfte", sagt Uwe Röhrig, Inhaber des Hannoveraner Beratungsunternehmens I ...


  • In der Europäischen Union wird oft mit zweierlei Maß gemessen


    Vorteile der Mitgliedschaft von Rumänien und Bulgarien überwiegen Von Alexander Wenger Bonn/Wien – Hat die Europäische Union mit Rumänien und Bulgarien zwei Patienten aufgenommen? Die Menschen in den neuen Beitrittsländern haben die Aufnahme jedenfalls mit Festen und Feuerwerken begangen. In Brüssel und den alten EU-Ländern blieben diese Freudenfeuer aus, schreibt Cornelius Hell in der österreichischen Wochenzeitung Die Furche http://www.furche.at. Die Euphorie von 2004 sei längst verflog ...


  • NeueNachricht im Gespräch mit Marie Theres Kroetz-Relin


    „Frauen sollten sich nicht ständig fragen, wer sie sind“ Von Ansgar Lange Bonn/Teneriffa – 2007 wird das Jahr der starken Frauen. Zumindest bekommt man diesen Eindruck, wenn man die Zeitungen und Zeitschriften aufschlägt. Oft genügt schon ein Blick auf den Titel. So porträtiert die Intellektuellen-Zeitschrift Cicero http://www.cicero.de Ségolène Royal, Angela Merkel und Hillary Clinton. Und das journalistische Fossil Fritz J. Raddatz steuert einen Essay über „Starke Frauen, schwache Männe ...


  • Gutachterstreit zu den Kosten der Gesundheitsreform


    Rürup/Wille-Berechnungen können Bedenken gegen Fondslösung nicht ausräumen Von Matthias Schmitz Berlin, www.ne-na.de – Ein Gutachten der Wissenschaftler Bert Rürup und Eberhard Wille im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums http://www.bmg.bund.de kommt zu dem Ergebnis, dass Baden-Württemberg bei der geplanten Gesundheitsreform maximal mit einer zusätzlichen Belastung von 92,5 Millionen Euro nach Einführung des Fonds rechnen muss. Im Dezember hatten erheblich höhere Zahlen des Kieler I ...


  • Mindestlohn im Maßanzug – Fünf Euro pro Stunde wären einen Versuch wert


    Von Ansgar Lange Bonn/Münster – Den Mindestlohn scheuen liberale Ökonomen wie der Teufel das Weihwasser. Zumeist argumentieren sie, dass ein zu niedriger Mindestlohn wirkungslos sei, während ein zu hoher zwangsläufig Arbeitsplätze vernichte. Doch die Realität sieht oft anders aus als die Weisheit in Schulbüchern. In vielen Industrieländern ist der Mindestlohn daher Realität, zum Beispiel in den kapitalistischen Musterländern Großbritannien und den Vereinigten Staaten. „Ein eindeutig negative ...


  • Automatische Spracherkennung für gestresste Autofahrer:


    „mainziel mobil“ kennt aktuelle Verkehrsmeldungen, freie Parkplätze und Baustellen in Frankfurt Von Gunnar Sohn München/Frankfurt am Main, www.ne-na.de - Mit „mainziel mobil“, dem neuen Telefon- Service des Straßenverkehrsamtes in Frankfurt am Main, der gemeinsam mit dem Sprachportal-Spezialisten CreaLog http://www.crealog.de realisiert wurde, will man Autofahrern die Parkplatzsuche erleichtern. Das neue Dienstleistungsangebot soll sogar helfen, Baustellen und Veranstaltungen im Stadtker ...


  • Spaßkultur und Technikbegeisterung kein Widerspruch


    Kulturkritische Bildungsdiskussion in Deutschland geht an Bedürfnissen der Jugendlichen vorbei Von Gunnar Sohn Berlin, www.ne-na.de - 2007 soll ganz im Zeichen der Geisteswissenschaften stehen. Doch die Ausstrahlung der Germanistik oder Geschichtswissenschaft auf die Öffentlichkeit ist nach Expertenmeinung eher marginal. Anders als in den angelsächsischen Ländern schotten sich manche Gelehrte gern von der breiten Masse ab und bewohnen ihre Eigentumswohnung im Elfenbeinturm. Unter dem Mot ...


  • „Saubillig“ taugt nicht als Modell für die Autobranche


    NeueNachricht im Gespräch mit der Hannoveraner Autohaus-Mittelstandsberatung ICC (International Car Concept) Von Ansgar Lange NeueNachricht: ICC ist das Kürzel von International Car Concept. ICC ist eine inhabergeführte Autohaus-Mittelstandsberatung. Was hat man sich darunter vorzustellen? Was unterscheidet Sie von anderen Beratungshäusern? Uwe Röhrig: Zu unserem Kundenkreis gehören sowohl Automobilhersteller als auch der Handel. Unser Leistungsspektrum umfasst die individuelle Ana ...


  • Leipzig auf dem Weg zum europäischen Luftfrachtkreuz


    Leipzig/Stuttgart – Flughafen Leipzig auf dem Weg zum europäisches Luftfrachtkreuz: Wenn die Post-Logistiktochter DHL http://www.dhl.de 2008 den vollen Betrieb am Flughafen Leipzig-Halle http://www.leipzig-halle-airport.de aufnimmt, wird dieser die EU-Hauptstadt Brüssel als europäischen Hauptumschlagplatz (HUB) des Logistikriesen abgelöst haben und neben Hongkong und Wilmington im US-Bundesstaat Ohio dessen drittes weltweites Luftfrachtdrehkreuz bilden. Hier werden 50 Frachtflugzeuge täglich ...


  • Auf der Suche nach den Trends 2007


    Hinwendung zum Ich und ein gesellschaftspolitisches Mandat der deutschen Wirtschaft Von Ansgar Lange Bonn/Lindau – Deutschland hat 2007 die EU-Ratspräsidentschaft und den Vorsitz der G8 inne. Doch was ist das schon gegen ein solches Großereignis wie die Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr? 2007 müssen die Deutschen ohne ein sportliches Mega-Ereignis auskommen. Aber es gibt ja immer noch die Bereiche Politik, Gesellschaft und Wirtschaft, wo man den herrschenden Trends nachspüren ...


  • „Dienstleister aus Überzeugung“ – Bei der a&o-Gruppe gibt es alles „aus einer Hand“


    Bonn/Neuss/Potsdam – „Dienstleister aus Überzeugung“: Unter dieser Überschrift porträtiert die Zeitschrift Fotowirtschaft http://www.fotowirtschaft.de die in Neuss und Potsdam ansässige a&o-Gruppe http://www.ao-services.de. Bei a&o gebe es alles aus einer Hand: Chemie für Film und Papier und Leute, die sich mit der Minilabtechnik auskennen. Zur Historie: Als vor eineinhalb Jahren das Traditionsunternehmen AgfaPhoto unerwartet kollabierte, traf es die Betreiber von Agfa-Minilabs besonders ...


  • Unsicherheit und Abzocke: Folgen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes


    Von Gunnar Sohn Berlin/Bonn – Gut vier Monate nach in Kraft treten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) mehren sich kritische Stimmen, die das Gesetzeswerk für unzureichend halten. So berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ von Missbrauchsfällen in denen Abzocker die Stellenangebote nach unglücklich formulierten Stellenanzeigen durchsuchen, um bei den betroffenen Unternehmen Schadenersatz wegen angeblicher Diskriminierung geltend zu machen. Das AGG verbietet eine Diskrim ...


  • Regierung Merkel macht den eigenen Aufschwung kaputt


    Dabei stand Deutschland doch vor einem „neuen Wirtschaftswunder“ Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf – Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt. So kennt man die Stimmungslage der Deutschen. Gestern war in der Wirtschaft noch alles schlecht, und heute schreibt die Bild-Zeitung http://www.bild.de schon ein „neues Wirtschaftswunder“ herbei. Das ist natürlich übertrieben. In der aktuellen Wirtschaftswoche (Wiwo) http://www.wiwo.de erläutert Malte Fischer, was die Deutschen von diesem Jahr ökonomisc ...


  • Nach dem „Zulassungsfeuerwerk“ 2006 – Wohin steuert die deutsche Automobilindustrie in diesem Jahr?


    Bonn/Frankfurt am Main – 2006 war ein gutes Autojahr. In den vergangenen zwölf Monaten wurden in Deutschland mit 3,47 Millionen Fahrzeugen so viele Pkw neu zugelassen wie seit sieben Jahren nicht mehr. Der ansehnliche Anstieg von vier Prozent sei vor allem auf das „Zulassungsfeuerwerk in den letzten beiden Monaten“ zurückzuführen, so der Verband der Automobilindustrie (VDA) http://www.vda.de. Eigentlich liegt der „Wonnemonat“ ja im Mai, doch VDA-Präsident Bernd Gottschalk ernannte kurzerhand die ...


  • Deutschlands Arbeitskräfte kommen in die Jahre


    Weiterbildung: Damit der Lack nicht vorzeitig ab ist Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf – „Der Lack ist ab“: Wenn man jemanden mit diesen Worten beschreibt, meint man in der Regel, dass dieser nicht mehr zu den Allerjüngsten gehört. Oft schwingt ein gewisser despektierlicher oder negativer Unterton mit nach dem Motto: Jemand ist nicht mehr so attraktiv, erfolgreich oder leistungsfähig wie früher. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass auch die deutschen Belegschaften altern. Deutschlands A ...


  • Sportwetten: Neues Jahr, neues Spiel, neues Glück?


    Die Märkte der Zukunft liegen östlich der EU-Grenzen Von Ansgar Lange Bonn/Wels – Neues Jahr, neues Spiel, neues Glück: Der erste deutsche Lottomillionär 2007 kommt aus Sachsen. Ein Spielteilnehmer aus dem Freistaat knackte bei der ersten Ziehung des Jahres am 3. Januar den mit rund 4,5 Millionen Euro gefüllten Lotto-Jackpot, berichtet Isa-Casinos http://www.isa-casinos.de. Zwar macht Geld allein nicht glücklich, doch mit einem ordentlichen finanziellen Polster lässt es sich etwas entspan ...


  • DIW-Zahlen für die kommenden 24 Monate optimistisch


    Mehrwertsteuer-Erhöhung fällt weniger ins Gewicht als erwartet Von Jörg Löbker Bonn/Berlin – Die seit wenigen Tagen in Kraft getretene Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 Prozent fällt bei den Prognosen für das Wirtschaftswachstum für die Jahre 2007 und 2008 weniger ins Gewicht als allgemein erwartet. Auch die übrigen schlechten Startbedingungen (Aufwertung des Euro, leicht verlangsamtes Wachstum der Weltwirtschaft und bevorstehende höhere Tarifabschlüsse) konnten die Zahlen, die das Deu ...


  • Alles in Butter? – Stimmungslage der deutschen Wirtschaft weiter wacklig


    Von Ansgar Lange Bonn/Rheinbach – Geht es der deutschen Wirtschaft wirklich besser? Die Politik will diesen Eindruck erwecken, dabei war wohl eher der milde Winter der „Freund des Arbeitsmarktes“, wie die Welt http://www.welt.de schreibt. Doch die Daten sprechen ja eigentlich eine deutliche Sprache. So hat das halbjährlich vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) http://www.bdu.de durchgeführte „Stimmungsbarometer Wirtschaft“ zum Ende des Jahres 2006 einen Höchststand erreicht. ...


  • Informatikjahr oder Jahr der Geisteswissenschaften


    Ohne Spaßfaktor lassen sich Jugendliche weder für das eine noch das andere begeistern Von Ansgar Lange Bonn/Lindau – 2007 soll also nun ganz im Zeichen der Geisteswissenschaften stehen. Das passt doch gut zum Land der „Dichter und Denker“, könnte man glauben. Doch die Ausstrahlung der Germanistik oder Geschichtswissenschaft auf die Öffentlichkeit ist eher marginal. Anders als in den angelsächsischen Ländern schotten sich manche Gelehrte gern von der breiten Masse ab und bewohnen ihre Eige ...


  • Dank der Konjunktur: 300 000 neue Jobs im Mittelstand


    Kritik an der Politik der Regierung Von Jörg Löbker Bonn/Berlin – Gute wirtschaftliche Nachrichten sind in den letzten Wochen zum Dauerzustand geworden. Die Arbeitslosenzahlen versprechen eine deutliche Besserung. Doch die Unternehmen zögern noch mit Neueinstellungen. Dies zumindest verkündete jüngst die Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de. Das Blatt beruft sich auf eine Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln http://www.iwkoeln.de bei 45 Wirtschaftsverbänden. Kla ...


  • Kassandra ist ein schlechter Ratgeber für die Diskussion über Demographie


    „Old Europe“ braucht keine masochistische Lust am Untergang Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf – Der amerikanische Ex-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld war für seine mehr oder minder witzigen Bonmots bekannt. Bevor Rumsfeld selber im wahrsten Sinne des Wortes „alt aussah“ und von Präsident Bush in die Wüste geschickte wurde, deklassierte er die europäischen Gegner des Irak-Krieges als „Old Europe“. Damit waren insbesondere Deutschland und Frankreich gemeint. Mittlerweile dürfte den meis ...


  • Europäische Wettunternehmer erwarten Ende des Sportwetten-Monopols


    Von Andreas Schultheis Düsseldorf/München - Der Unterhaltungswert eines im Fernsehen übertragenen Kartenspiels darf durchaus unterschiedlich bewertet werden. Das Deutsche Sportfernsehen (DSF) http://www.dsf.de hat die neue Lust am Pokern für sich entdeckt und geht mit teilweise prominent besetzten Spieltischen auf Quotenjagd. „Pokern liegt im Trend. Im Fernsehen und im Internet findet Zocken immer mehr Zulauf“, bestätigt die Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de. „Poker, wie im Übrigen au ...


  • Im Mittelstand geht es auch 2007 aufwärts – Bürokratie und Steuerbelastung wirken als Bremsklötze


    Von Paul Humberg Bonn/Berlin – „Wir haben im Mittelstand die positive Trendwende. Es geht auch 2007 aufwärts – trotz Bürokratie und Steuerbelastung.“ Dies erklärte der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, Mario Ohoven, bei der Vorstellung des Marburger Mittelstands-Barometers (MMB) 2006. Dafür wurden von der Forschungsstelle mittelständische Wirtschaft der Philipps-Universität Marburg http://www.uni-marburg.de und dem BVMW bundesweit mehr ...


  • Nachwachsende Rohstoffe: Pack den Raps in den Tank


    Kölner Entsorgungskonzern rüstet LKW und Bagger um: „Rapsöl umweltfreundlicher als Biodiesel“ Von Gunnar Sohn Köln/Neuss, www.ne-na.de – Der Spruch „Pack den Tiger in den Tank“, mit dem ein großer internationaler Ölkonzern einst für seine Kraftstoffe warb, hat in Zeiten der Ölknappheit und Klimadebatte keine Glaubwürdigkeit mehr: „Ein für den Verbraucher so schwer differenzierbares Produkt wie Benzin oder Diesel wird heutzutage außer über den Preis zunehmend über seine Umweltverträglichk ...


  • Dax-Konzerne unterschätzen Übernahmerisiken durch Finanzinvestoren


    Kreditversicherer befürchten Zahlungsunfähigkeit Verfasser: Gunnar Sohn, Andreas Schultheis Düsseldorf/Frankfurt am Main, www.ne-na.de - Mit Sorge betrachten die deutschen Kreditversicherer den steigenden Anteil von Private-Equity-finanzierten Unternehmen in Deutschland. Laut Peter Inglenrath, Vorstandsmitglied des Kreditversicherers Atradius http://www.atradius.com und Vorsitzender des Fachausschusses Kreditversicherung im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft http://www. ...


  • Dunkle Wolken für „Glücksbringer“ im Paradies


    NeueNachricht-Winterausgabe (Fokusthema: Die Abzocke-Republik): Wie die Opposition den Schornsteinfegern an den Kragen will Verfasser: Jörg Löbker Bonn - „Mehr Wettbewerb im Schornsteinfegerwesen“. Was vom Titel her klingt wie Bundesjugendspiele für Glücksbringer ist in Wirklichkeit ein in den überregionalen Medien zwar nur leise vernommener Oppositionsantrag. Doch in seiner Auswirkung kann dieser Plan eine Branche mit bis ins kleinste Detail geklärten Strukturen von Grund auf neu ordnen ...


  • Spiegel: „Zu Hause im Dienst“ – Telearbeit setzt sich immer stärker durch


    Hamburg/Düsseldorf, www.ne-na.de - Dank moderner Kommunikationsmittel arbeiten nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins Spiegel immer mehr Menschen vom heimischen Schreibtisch aus. Firmen bekommen so motivierte Mitarbeiter und senken nebenbei ihre Kosten. „Rund 22 000 Menschen beschäftigt IBM in Deutschland, etwa 14 000 davon haben einen Telearbeitsplatz. Der ermöglicht es ihnen, mindestens einen Tag von zu Hause aus zu arbeiten. Um die sogenannte alternierende Telearbeit - also die Kombinatio ...


  • Voice Community mit über 1.500 Mitgliedern:


    Kompetenznetzwerk für Sprachdialogsysteme etabliert sich - Im nächsten Jahr steht die Internationalisierung auf der Agenda Von Silke Landwehr Bad Homburg/Düsseldorf, www.ne-na.de - Informationen über den Markt von Sprachcomputern für die Kundenservice-Automatisierung werden immer stärker nachgefragt. So verzeichnet das Onlineportal Voice Community http://www.voice-community.de bereits über 1.500 Mitglieder. Darunter befinden sich Anbieter, Entwickler, Kunden und Interessenten. „Das ungebro ...


  • Vom Aussterben bedroht: Das deutsche Autohaus


    Warum der Handel nicht mehr allein auf das Neuwagengeschäft setzen darf Von Ansgar Lange Bonn/Hannover – Der Automobilhandel hat Tote zu beklagen. Immer mehr Autohäuser müssen wegen kleiner Renditen dicht machen. War der Handel mit Neuwagen bis vor einigen Jahren noch eine Lizenz zum Gelddrucken, so sieht es mittlerweile düster aus. „Heute arbeiten viele Händler mit einer Umsatzrendite von weit weniger als einem Prozent oder stehen mit einem Bein im Bankrott“, schreibt Friedbert Weber in ...


  • Trends im Online-Marketing: 2007 wird das Jahr des Multi-Channel-Vertriebs


    Händler müssen Vertriebskanäle verknüpfen, um Kunden nicht zu verlieren Von Gunnar Sohn Düsseldorf, www.ne-na.de - Pascal Finette, Experte für Online-Marketing von ChannelAdvisor http://www.channeladvisor.de, rechnet mit überproportionalen Preissteigerungen auf den wichtigen Online-Märkten als Folge der Mehrwertsteuererhöhung. Durch die neuen Preisstrukturen werde sich der Trend zum Multi-Channel-Vertrieb im nächsten Jahr verstärken. Das berichtet das E-Commerce-Magazin http://www.e-comme ...


  • NeueNachricht fragt: Warum müssen wir eigentlich für Florian Silbereisen bezahlen?


    Bonn – „Wer wird schon gerne abgezockt? Gerade in der Vorweihnachtszeit kann man das gar nicht gebrauchen, denn in den Wochen vor dem 24. Dezember braucht man jeden Groschen. Zum Beispiel, um der holden Gattin ein Navigationssystem fürs Auto zu schenken“, schreibt NeueNachricht-Chefredakteur http://www.neue-nachricht.de Ansgar Lange in der Winterausgabe des Bonner Wirtschaftsmagazins. Der Romantikfaktor sei so garantiert: „Schatz, Du hast doch immer solche Probleme mit der Straßenkarte. Und rech ...


  • Alternativen zur Vollmitgliedschaft anbieten


    Bonn/Berlin – In der ersten Hälfte des Jahres 2007 übernimmt Deutschland die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union (EU). Die EU ist ein Erfolgsmodell und kann sich vor Anwärtern kaum retten. Dies ist jedoch mit der Gefahr der Überforderung und Überdehnung verbunden. Anlässlich der Regierungserklärung der Bundeskanzlerin zur EU-Ratspräsidentschaft plädierte daher auch Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de und des europäischen M ...


  • Studie zur Gesundheitsreform: Unionsregierte Bundesländer auf der Verliererstraße


    Baden-Württemberg sieht sich als "Melkkuh der Nation" Bonn/Berlin, www.ne-na.de - Der ein oder andere hatte das Thema Gesundheitsreform wohl in der Weihnachts-Vorfreude schon verdrängt. Dabei wird es jetzt erst richtig ernst. Und möglicherweise werden einige Räder noch einmal zurück gedreht. So berichtet unter anderem die Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de, dass Union und SPD in zentralen Punkten bereits neu verhandeln. So gelte es als wahrscheinlich, dass die umstrittene Ein ...


  • Verständliche Computer: Sprache, Mimik und Gestik statt komplizierte Handbücher


    Saarbrücken/Bonn, www.ne-na.de - 1956 gilt als das Geburtsjahr der Forschungsdisziplin Künstliche Intelligenz (KI). Damals legten die Pioniere der KI-Forschung den Grundstein für ihre Arbeit am Dartmoth College http://www.dartmouth.edu in New Hampshire (USA). „KI-Anwendungen sind in der Regel nicht immer leicht als solche zu erkennen. Wenn Künstliche Intelligenz schließlich funktioniert, dann wird es nicht mehr KI genannt, sondern Informatik, weil wir es dann verstehen", fasst Wilfried Brau ...


  • Bußgeldpolitik der Kommunen ein Fall für Karlsruhe:


    Knöllchen-Kopfquoten, künstliche Parkraumverknappung, grundgesetzwidrige Finanzplanung, Regelungswahn und verödende Innenstädte - Vorabmeldung der Zeitschrift NeueNachricht (Winterausgabe), Fokusthema: Die Abzocke-Republik Von Silke Landwehr Bonn - Nach Erkenntnissen von Automobilverbänden geben immer mehr Kommunen Vollgas bei den Bußgeldern. Die Verbände sprechen von gezielter „Abzockerei". So sollen sich seit 1990 bundesweit die Einnahmen der Kommunen aus Verkehrsüberwachungen meh ...


  • Forderungsausfälle in Milliardenhöhe belasten deutsche Volkswirtschaft


    Firmen vernachlässigen Kredit-Management Von Gunnar Sohn Köln/Düsseldorf, www.ne-na.de - Ein effizientes Kredit-Management kann nach einem Bericht des Fachdienstes „Risiko Manager“ http://www.risiko-manager.com entscheidend zur Sicherung und Wertsteigerung eines Unternehmens beitragen. Die organisatorische Qualität dieser Abteilung sei deshalb von zentraler Bedeutung. „Anspruch und Wirklichkeit klaffen in vielen Unternehmen aber noch weit auseinander", sagt Professor Bernd Weiß von de ...


  • KKR und der Milliarden-Poker mit Grüne Punkt-Gebühren:


    Geschacher, Vernebelung und womöglich eine Art Insiderhandel Von Matthias Schmitz Bonn/Köln, www.ne-na.de - Zwei Jahre nach der Heuschrecken-Rede des SPD-Politikers Franz Müntefering haben die Gewerkschaften härtere Gesetze gegen Finanzinvestoren gefordert. Nötig seien eine Besteuerung von Veräußerungsgewinnen, eine Börsenumsatzsteuer, eine Zinsbesteuerung und eine Mindesteigenkapitalquote bei kreditfinanzierten Unternehmensübernahmen. „All dies kann auch national umgesetzt werden. Jetzt i ...


  • Studie: Bundesweit kostenloser Kindergartenbesuch rechnet sich für den Staat


    Verfasser: Silke Landwehr Berlin/Köln, www.ne-na.de - Investitionen in kostenlose Kindergartenplätze für Kinder zwischen drei und sechs Jahren zahlen sich aus, so eine Studie der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, die die Zeitschrift ELTERN in Berlin vorstellte. Nach den im INSM-Auftrag entstandenen Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) ist der zusätzliche Finanzbedarf von rund 3,6 Milliarden Euro für die flächendeckende Bereitstellung kostenloser Halbtagesplätze lang ...


  • Branchengerüchte: Zweitgrößter europäischer Entsorgungskonzern kauft angeblich den Grünen Punkt


    Würzburg/Köln, www.ne-na.de – Beim Würzburger Verpackungsforum verdichteten sich die Gerüchte in der Abfallbranche, dass das Kölner Grüne Punkt-Müllunternehmen DSD kurz vor dem Verkauf an den französischen Entsorgungskonzern Véolia Environnement steht. „Der Deal könnte in den nächsten Tagen oder Wochen über die Bühne gehen“, sagte ein Vertreter der Entsorgungswirtschaft im Gespräch mit dem Magazin NeueNachricht. Der Brancheninsider rechnet nicht damit, dass der amerikanische Investor KKR als de ...


  • Geschäfte werden zwischen Menschen gemacht


    Unternehmensinternes Beziehungsmanagement wird unterschätzt Von Andreas Schultheis Bonn/Düsseldorf - Verkaufserfolg hängt schon lange nicht mehr nur vom Produkt und seiner Vermarktung ab. Zwar haben sich in Deutschland lange Zeit Heere von Vertriebsspezialisten dem Produktmanagement verschrieben. Doch das alleine genügt nicht mehr. Beziehungsmanagement ist als mindestens gleichwertiger Faktor für den Geschäftserfolg dazu gekommen. Und dabei geht es nicht nur um die Pflege der Kundenbezie ...


  • „Goldener Herbst“ für deutsche Automobilindustrie


    Heimischer Markt darf trotz Schwellenländer-Euphorie nicht vernachlässigt werden Ansgar Lange/ Gunnar Sohn Bonn/Hannover – Die deutsche Automobilindustrie erlebt einen „goldenen Herbst“. Im Ausland sind Pkw mit dem Label „Made in Germany“ so gefragt wie noch nie. „2006 wird die Branche im vierten Jahr in Folge einen neuen Exporterfolg erzielen“, schreibt das Düsseldorfer Handelsblatt http://www.handelsblatt.de. Der Exportüberschuss im Autoaußenhandel werde 2006 nahezu den Saldo von 100 M ...


  • Jusos üben Kritik:


    Regionalranking der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft offenbart Standortschwächen im Landkreis Passau Verfasser: Silke Landwehr Vilshofen, www.ne-na.de - Der neue gewählte Vorstand der Jungsozialisten (Jusos) im Landkreis Passau hat sich nach einem Bericht der Tageszeitung "Passauer Neue Presse" http://www.pnp.de kritisch mit den Standortschwächen der eigenen Region auseinandergesetzt. „Im Mittelpunkt der Diskussion stand das kürzlich veröffentlichte bundesweite Regional- ...


  • Behebung des Ingenieursmangels braucht langen Atem


    Aktion Rotstift zeigt nun verhängnisvolle Wirkung Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – Der Ingenieursmangel kommt die deutsche Wirtschaft teuer zu stehen. In Deutschland können derzeit 22.000 Ingenieursstellen nicht besetzt werden, schreibt die Nachrichtenagentur pressetext http://www.pressetext.com mit Berufung auf den Verband Deutscher Ingenieure (VDI) http://www.vdi.de. „Jede nicht besetzte Ingenieursstelle zieht 2,3 nicht realisierte Arbeitsplätze in Forschung und Handel nach sich“, betonte ...


  • Counter-Strike beim Steuerwettbewerb


    Niedrigere Sätze sind entscheidend für Standortentscheidungen Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – Der knallharte Steuerwettlauf in Europa zwingt die Bundesregierung zu weiteren Schritten. Davon zeigt sich Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, überzeugt. „Nach einem Jahr intensiver Diskussion hat die Bundesregierung ihr Konzept für eine Reform der Unternehmenssteuern vorgelegt. Mit ihrem Gesetzentwurf ist die Große Koalition auf ...


  • Unternehmen bevorzugen heimische IT-Dienstleistungen


    München, www.ne-na.de - Deutsche Unternehmen stehen dem wachsenden Trend bei Computerfirmen skeptisch gegenüber, ihre IT-Dienstleistungen in Billiglohnländer zu verlagern. Einer Erhebung von meetbiz-research http://www.meetbiz-research.de im Auftrag des IT-Beratungsunternehmens Softlab http://www.softlab.com/de zufolge akzeptiert lediglich ein Viertel der über 400 befragten Mittelstands- und Großunternehmen sogenannte Offshoring-Services. Dagegen sind 56 Prozent der Auffassung, dass die technisc ...


  • Versatel und Nextiraone kooperieren bei der Vermarktung von VPN-Leistungen


    Verfasser: Matthias Schmitz Düsseldorf/Stuttgart – Der Telekommunikationsanbieter Versatel http://www.versatel.de und der Systemintegrator Nextiraone http://www.nextiraone.de haben einen Kooperationsvertrag für die Vermarktung von sogenannten Virtual Private Network-Leistungen (VPN) geschlossen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird Nextiraone künftig als Reseller die IP-VPN-Lösungen von Versatel in Verbindung mit den eigenen Netzwerklösungen als Komplettangebote vertreiben. VPN ist ein Co ...


  • Regionalranking der INSM beschäftigt immer noch die Kommunalpolitik


    Köln, www.ne-na.de - „Würde man die Ergebnisse des Rankings der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft http://www.insm.de/ zugrunde legen, um sich ein klareres Bild von der Zukunft der Prignitz http://www.insm-regionalranking.de/ki_338.html zu machen, so entstünde mit Sicherheit kein besonders hoffnungsfrohes Gemälde“, kommentiert Dorothea von Dahlen, Autorin der Märkischen Allgemeinen http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/10821769/61509/ , und schreibt weiter: „Es scheint wie in einem ...


  • Verfechter des Wettmonopols in der Defensive:


    Brüssel könnte Öffnung der Wettmärkte erzwingen Von Gunnar Sohn Düsseldorf/Brüssel, www.ne-na.de – Für die Verfechter des Staatsmonopols auf Sportwetten wird es immer enger. Das Handelsblatt schreibt beispielsweise in seiner heutigen Ausgabe: „Länderfront wankt bei Glücksspielmonopol“. Nach Schleswig-Holstein schert nun auch Baden-Württemberg aus und verlangt eine Verschiebung des Staatsvertrags. Eigentlich soll die Konferenz der Ministerpräsidenten am 13. Dezember 2006 abschließend über ...


  • Multimediale Kundenkontakte richtig managen – Klassisches Call Center reicht nicht aus


    Wien/Bonn, www.ne-na.de - Um Kunden „bei der Stange zu halten" , sollten Unternehmen mehrere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme bieten – nicht nur eine häufig überlastete Hotline: „Ganz gleich ob man von Kundendienst, Service und Support Center oder Customer Service spricht - all diese Begriffe bezeichnen ein und dieselbe Aufgabe im Unternehmen: nämlich den Dienst am Kunden. Das griffige und oft strapazierte Schlagwort Customer Relationship Management (CRM) fasst sämtliche Aktivitäten zusamm ...


  • Lohnpolitik: Gewerkschaften wollen ordentlichen Schluck aus der Pulle nehmen


    Wirtschaft warnt: Konjunkturaufschwung darf nicht verfrühstückt werden Von Nicolaus Gläsner Bonn/Berlin – Die Gewerkschaften wollen bei den anstehenden Tarifverhandlungen einen ordentlichen Schluck aus der Pulle nehmen. „Angesichts der rosigen Wirtschaftslage, stagnierender Reallöhne und dem Anstieg der Mehrwertsteuer verlangen die Arbeitnehmervertreter deutlich höhere Gehaltszuwächse als in den vergangenen Jahren“, schreibt der Rheinische Merkur http://www.merkur.de. Nachdem einige Polit ...


  • Telemarketing: Maschine erkennt die Kundenwünsche


    Sprachcomputer ermittelt Gefühlszustand des Anrufers Von Gunnar Sohn Bonn/Stuttgart, www.ne-na.de – Das Marketinginstrument Telefon gewinnt weiter an Bedeutung. Die Forschritte bei der Technik beflügeln nach einem Bericht des Bonner Fachdienstes „Trendletter“ das Telefonmarketing: „Bislang gilt in Call Centern: aus den Ohren, aus dem Sinn. Vorschläge oder Beschwerden der Kunden bleiben so meist ungenutzt. Das wird sich bald ändern. Spezielle Software wandelt die Telefonate automatisch i ...


  • Produktmanagement genügt nicht mehr


    Mario Ohoven über die „Geheimwaffe“ Beziehungsmanagement Von Alexander Wenger Bonn/Düsseldorf – „Die Globalisierung führt zum härtesten Wettbewerb, den es jemals gegeben hat“, schreibt BVMW-Präsident http://www.bvmwonline.de Mario Ohoven in der aktuellen Ausgabe von „Der NRW Mittelstand“ http://www.bvmw-nrw.de. Durch die Globalisierung würden die Menschen auf fast allen Märkten mit „me-too-Objekten“ überschwemmt, also Produkten und Dienstleistungen, die sich in puncto Qualität und Preis k ...


  • Ericsson gewinnt A.T. Kearney Preis für bestes organisches Wachstum


    Spezialisierung auf Geschäftskunden und Netzwerkausrüstung zahlt sich aus Von Gunnar Sohn Düsseldorf/Stockholm, www.ne-na.de - In seiner Global Growth Excellence Studie hat A.T. Kearney http://www.atkearney.de des schwedischen ITK-Unternehmens Ericsson für das beste organische Wachstum im Jahr 2006 ausgezeichnet. Das Management-Beratungsunternehmen würdigte dabei besonders die Erfolge im Geschäftsbereich Telekommunikationsdienstleistungen. „Im Vergleich zu mehr als hundert anderen Unter ...


  • Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz: Unternehmen sollten ihre Werbung überprüfen


    Neue Abmahnwelle droht Von Gunnar Sohn Bonn/Berlin, www.ne-na.de – Mit dem Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) im Sommer 2006 kann jedes Unternehmen, jeder Vorgesetzte, aber auch jeder Vermieter von potenziellen Diskriminierungsopfern auf Schadenersatz verklagt werden, wenn sie sich auf Grund ihres Geschlechts, ihrer Rasse oder ethnischen Herkunft, ihrer Religion oder Weltanschauung, ihres Alters, einer Behinderung oder ihrer sexuellen Identität diskriminiert s ...


  • Werbung und Weihnachten - Umsatzsteigerung mit religiösen Symbolen


    Vorabmeldung des Magazins NeueNachricht (Winterausgabe 2006) Von Ansgar Lange Bonn/Darmstadt - Die Ausgaben für die Werbung belaufen sich in Deutschland auf gewaltige Summen, von denen die erfassten Werbeträger 2005 etwa 20 Milliarden Euro netto vereinnahmten. Diese Ausgaben würden die Werbetreibenden, vornehmlich Unternehmen, einsparen, wenn sie nicht damit rechneten, durch die Werbemaßnahmen den angesprochenen Verbraucher tatsächlich zum Kauf des beworbenen Produktes zu bewegen. Das frei ...


  • E-Billing: Schnelle Rechnung und schnelles Geld


    Abrechnungsprozesse in Unternehmen häufig ineffizient Von Gunnar Sohn Wien/Düsseldorf, www.ne-na.de - Die Prozessoptimierung im elektronischen Rechnungsmanagement verspricht nach einem Bericht des Fachmagazins Computerwelt http://www.computerwelt.at enorme Rationalisierungseffekte: „Die Financial Supply Chain gerät zunehmend in den Fokus von Geschäftsleitungen, nicht nur von großen Unternehmen. Denn die Straffung der Prozessketten beim Rechnungsmanagement bietet sich geradezu idealtypisc ...


  • Streitschrift gegen den Relativismus – Wolfram Weimer über das Comeback der Religion


    Von Ansgar Lange Dieses Buch beginnt mit einem Paukenschlag: „Das 21. Jahrhundert wird ein Zeitalter der Religion. Gott kehrt zurück, und zwar mit Macht – im doppelten Sinne des Wortes.“ Dass das Pendel wieder zurück schlägt und die Religion selbst im agnostischen Europa wieder zu neuer Blüte kommt, davon legt Wolfram Weimer Zeugnis ab in seinem Buch „Credo. Warum die Rückkehr der Religion gut ist“. Weimer ist der Kopf der Zeitschrift Cicero http://www.cicero.de und war zuvor unter anderem C ...


  • Wenn Kellner über Kommunikationsästhetik promoviert haben – Geiler Geiz hat gute Gründe


    Von Ansgar Lange Bonn/Neuss/Potsdam – Auch an ungewöhnlichen Orten der Literatur wurde schon das vermeintliche „Kundenparadies“ beschrieben. Ein Textbeispiel findet sich in Jörg Fausers Kriminalroman „Der Schneemann“, der 1981 erschien und drei Jahre später mit Marius Müller-Westernhagen verfilmt wurde. Fauser beschreibt ein Café: „Das Café war früher eine simple Eckkneipe gewesen, und die niedrige Decke war schwarz vom Rauch. Man saß auf unbequemen Kaffeehausstühlen an winzigen Marmortischc ...


  • Politik will mit Bußgeldern gegen unerlaubte Call Center-Anrufe vorgehen:


    „Scheinheilige Initiative des Staates“ - Branche setzt auf Selbstregulierung Von Gunnar Sohn Berlin, www.ne-na.de - Die Bundestagsfraktionen von CDU/CSU und SPD wollen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) nachbessern, um unerlaubte Call Center-Anrufe besser bekämpfen zu können. „Das gegenwärtige Gesetz ist völlig wirkungslos“, sagt die verbraucherpolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Julia Klöckner (CDU). Der Grund: Das Gesetz verbiete zwar, dass Werbetreibende Verbraucher oh ...


  • FDP-Fraktion dringt auf Liberalisierung des Marktes für Sportwetten


    Monopol schafft rechtliche Unsicherheit Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – Die FDP-Fraktion http://www.fdp-fraktion.de fordert die Abschaffung des staatlichen Monopols auf Sportwetten und wird am 30. November einen Antrag zur Liberalisierung im Bundestag einbringen. „Die Aufrechterhaltung des staatlichen Sportwettenmonopols ist mit erheblichen verfassungs- und europarechtlichen Unwägbarkeiten verbunden und nicht geeignet, Rechtssicherheit zu schaffen“, stellen die Antragsteller fest. Gesellsc ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: Für Stärkung des Investivlohns gibt es gute Gründe


    Motivationssteigerung durch Arbeitnehmerbeteiligung Von Paul Humberg Bonn/Berlin – „Der Mittelstand begrüßt die Absicht der Großen Koalition, die Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmen zu fördern." Das erklärte der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, Mario Ohoven, anlässlich des CDU-Parteitags in Dresden. Für eine Stärkung des Investivlohns gebe es besonders im Mittelstand gute Gründe: „Wer am Gewinn seines Unternehmen te ...


  • Mit dem „Gutmensch-Totschlag-Argument“ für die Beibehaltung des Lotto-Monopols


    Verhindert ein Lotto-Jackpot von 35 Millionen Euro die Spielsucht? Von Nicolaus Gläsner Bonn/Wels – Mit mobilen Plakatwänden und großflächigen Anzeigen in den Zeitungen macht zurzeit das Bündnis gegen das Wett-Monopol http://www.kein-monopol.de Druck auf die Bewahrer des Status quo beim Sportwettenmarkt. Vor der Verabschiedung eines neuen Lotteriestaatsvertrages durch die Ministerpräsidenten der Länder am 13. Dezember 2006 soll noch einmal richtig Dampf gemacht werden. „Das Glück braucht ...


  • Immer weniger Studienanfänger im Fach Informatik


    Studenten schätzen praxisnahe Ausbildung an Fachhochschulen Von Gunnar Sohn Bonn/Berlin - Studienabsolventen mit guten Informatik-Kenntnissen werden händeringend gesucht. Und trotzdem ist die Zahl der Studienanfänger im Fach Informatik im Jahr 2006 wieder deutlich zurückgegangen. Dies ergab eine Umfrage des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) http://www.bitkom.de beim Fakultätentag und beim Fachbereichstag Informatik. Nach vorläufigen Berech ...


  • Mittelständische Version der Nachbarschaftshilfe


    B2D ermöglicht regionales Beziehungsmanagement Von Nicolaus Gläsner Bonn/Köln – Die meisten Menschen werden beim Stichwort Kontaktbörse an das Liebesleben denken. Doch im Geschäftsleben sind Kontakte ebenfalls das A und O. Mittelständler haben dabei ein Problem: Bei internationalen Fachmessen kommen sie oft zu kurz. Um Abhilfe zu schaffen, rief der Speditionskaufmann Ulf Hofes 2003 eine Messe ins Leben, auf der andere Gesetze gelten sollen. Seine B2D-Kontakbörsen http://www.dialogmesse.de ...


  • Ansprüche an Kommunikation über das Internet Protokoll wachsen


    Aufklärungsbedarf bei Unternehmen und Verbrauchern Von Gunnar Sohn Köln/Stuttgart, www.ne-na.de - Der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft http://www.eco.de hat einen Arbeitskreis gegründet, der sich mit der Kommunikation über das Internet Protokoll beschäftigt: Unternehmen und Verbraucher sollen gleichermaßen über die Chancen, die sich durch den Einsatz von IP-Technologie ergeben, zu informieren und Handlungsanweisungen zu geben. Daneben sollen aber auch Sicherheitsbedenken ausg ...


  • Mobile Business: Eine Frage der Unternehmenskultur


    Mobile Kommunikationstechnik verändert Arbeitsorganisation Von Gunnar Sohn München/Düsseldorf - Für das Zustandekommen und den Erfolg von Mobile Business ist in jedem Unternehmen eine spezifische Kombination von internen und externen Faktoren verantwortlich. Zwar werden Mobility-Lösungen schon seit vielen Jahren diskutiert, letztlich hängt ihr Erfolg aber immer von der Anwendung im Einzelfall ab. Bei einem Experten-Gespräch des Wirtschaftskuriers in Düsseldorf diskutierten Mehdi Schröder ...


  • Gilt in Dresden noch das Leipziger Allerlei?


    CDU-Parteitag könnte zum Hochamt des Sozialen werden Von Paul Humberg Bonn/Rheinbach – Die CDU http://www.cdu.de beginnt ihren Parteitag in Dresden mit einem Gottesdienst. Und anschließend ringt sie dann um das soziale Profil. Ganz vorne mit dabei: Der neue Arbeiterführer Jürgen Rüttgers. Manche haben den Eindruck, aus Leipzig sei ein Allerlei der sozialen Versprechungen geworden. Jetzt hält der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Norbert Röttgen, mit einem Gesinnungsaufs ...


  • Studie über Produktivität im Alter - Lange Betriebszugehörigkeit kann Leistung steigern


    Düsseldorf/Halle – Die von der Politik angekündigte Erhöhung der gesetzlichen Renteneintrittsalters auf 67 Jahre hat in Deutschland eine öffentliche Debatte über die Beschäftigungsunfähigkeit älterer Arbeitnehmer ausgelöst. Es stellt sich die Frage, ob es für das mit der Verschiebung der Altersgrenze erhöhte Arbeitsangebot überhaupt eine entsprechende Nachfrage gibt. Eine aktuelle Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) http://www.iwh-halle.de untersucht den Einfluss des Alters ...


  • Bundesländer verteilen weiße Salbe


    Soll das zensurfreie Internet bei Online-Spielen finanziellen Interessen geopfert werden? Von Nicolaus Gläsner Bonn/München – In der aktuellen Ausgabe der Betting Law News beschäftigt sich Hendrik Schöttle von der Münchner Rechtsanwaltskanzlei Hambach & Hambach http://www.ra-hambach.com mit den Versuchen der Bundesländer, das zensurfreie Internet finanziellen Interessen zu opfern. Mit den Rezepten von gestern wolle man den Problemen von morgen zu Leibe rücken, so Schöttle über den W ...


  • Gewerkschaften fordern härtere Gesetze gegen Heuschrecken


    Hohe Renditeziele der Finanzinvestoren mit traditionellen Managementmethoden nicht zu erreichen Verfasser: Sabine Krause Berlin - Zwei Jahre nach der Heuschrecken-Rede des SPD-Politikers Franz Müntefering haben die Gewerkschaften härtere Gesetze gegen Finanzinvestoren gefordert. Nötig seien eine Besteuerung von Veräußerungsgewinnen, eine Börsenumsatzsteuer, eine Zinsbesteuerung und eine Mindesteigenkapitalquote bei kreditfinanzierten Unternehmensübernahmen. „All dies kann auch national u ...


  • Vorteil im „War of Talents“: Karriereportal für Call Center, Direktmarketing und Versandhandel


    Von Gunnar Sohn Köln, www.ne-na.de - Den richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit am richtigen Ort – eine Analogie aus dem logistischen Umfeld bringt die Problematik in der Call Center und Direktmarketingbranche auf den Punkt: Den viel zitierten Boom, den die Branche derzeit erfährt, birgt ein Kernproblem: Es gibt nicht genügend qualifizierte Fach- und Führungskräfte, die als Team-, Abteilungs- oder Call Center-Leiter operative und strategische Verantwortung in den Unternehmen wahrnehmen. Be ...


  • Studie „Erfolgsfaktor Targeting“: Messbarer Werbeerfolg spielt immer größere Rolle


    Zielgruppenoptimierung im digitalen Zeitalter Von Gunnar Sohn Darmstadt/Wiesbaden/Würzburg, www.ne-na.de - Im permanenten Überfluss der Informationen haben Werbebotschaften immer geringere Chancen, wahrgenommen zu werden – alternative Strategien sind gefragt, um Zielgruppen effektiv und effizient anzusprechen. Eine mögliche Werbemaßnahme ist das so genannte Targeting. Der Begriff sei in der Branche zwar geläufig, aber noch unterschiedlich belegt, lautet das Fazit einer Studie, die von d ...


  • Medien üben Selbstzensur im Umgang mit dem Islam


    Wolfram Weimer über die Rückkehr der Religion und die Defensivhaltung des Westens Von Ansgar Lange Bonn/Potsdam – Nicht erst seit dem 11. September 2001 meldet sich die Religion zurück. Im Gespräch mit dem Christlichen Medienmagazin Pro http://www.pro-medienmagazin.de äußerte sich Cicero-Chefredakteur Wolfram Weimer http://www.cicero.de zur Umkehr des Säkularisierungsprozesses. Die Rückkehr der Religion sei ein globales Phänomen, das in allen Kulturkreisen zu beobachten sei. Trotz Papst-H ...


  • Ericsson startet Markteinführung von MX-ONE 3.0 in Deutschland


    Düsseldorf/Frankfurt am Main - Mit der Version 3.0 der IP-Kommunikationslösung MX-ONE will der schwedische TK-Konzern Ericsson eine neue Dimension für die Kommunikation von Unternehmen etablieren: „Jetzt kommt MX-ONE in einer multikonvergenten neuen Version heraus. Eine Ideallösung für Mittelstand und Großunternehmen, die ihre TK-Anlage in ihre IT-Unternehmenskommunikation integrieren möchten und die Produktivitätsvorteile des nahtlosen mobilen Arbeitens von überall her nutzen wollen“, erklärt M ...


  • Frankfurter Neue Presse: a&o will keine Stellen bei GFS streichen


    Geschäftsführer Michael Müller entkräftet Befürchtungen der Belegschaft Von Ansgar Lange Bonn/Frankfurt am Main – In den vergangenen Tagen ist über die Übernahme der westeuropäischen Field Service-Sparte der Electronic Data Systems Corporation (EDS) http://www.eds.com durch die mittelständische a&o-Gruppe http://www.ao-services.de berichtet worden. Hierzu zählen die Ländergesellschaften in Großbritannien, Irland, Niederlande, Frankreich, Deutschland, Spanien und Portugal. a&o-Gesc ...


  • Borat ist nicht Kasachstan: Zentralasiatisches Land wirtschaftlich stabil und interessant


    Neuss/Frankfurt am Main/Fulda, www.ne-na.de - Kasachstan ist in den vergangenen Wochen zu einer weltweiten Popularität gekommen. Zu verdanken hat das Land die unerwartete Aufmerksamkeit dem britischen Komödianten Sacha Baron Cohen, der im Kino zur Zeit als kasachischer Reporter „Borat“ für Schlagzeilen sorgt und seine angebliche Heimat in einem schlechten Licht präsentiert. Borat trinkt zum Beispiel Wasser aus dem Pissoir und behandelt Frauen grundsätzlich wie Menschen zweiter Klasse. Die R ...


  • Onkel Dagobert würde heute Ingenieur werden


    Gehaltsreport 2006: Mangel an qualifizierten Kräften wirkt sich auf den Verdienst aus Von Ansgar Lange Bonn/München – In Deutschland herrscht Ingenieurmangel. 18.000 offene Stellen sind nach Expertenmeinung zu besetzen. Darüber freuen können sich die Ingenieure, die einen Job haben. Denn der Mangel an Fachkräften schlägt sich auf die Höhe des Gehalts nieder, schreibt der Focus http://www.focus.de. Die Gehälter hingen von der Abteilung und der Größe des Unternehmens ab. Am meisten verdient ...


  • EU-Planer sind praxisfern


    CEA-PME-Präsident Ohoven fordert Verlängerung der De-minimis-Regelung bis Ende 2007 Von Alexander Wenger Bonn/Berlin – Für die Mittelstandsfinanzierung in den neuen Bundesländern sieht es in Zukunft schlecht aus. Diese These vertritt zumindest der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de. Durch die Neufassung der De-minimis-Regelung der Europäischen Union seien die nach Ostdeutschland fließenden Finanzströme massiv gefährdet, sagte BVMW-Präsident Mario Oho ...


  • Digitaler Kollektivimus, Wikipedia-Lynchjustiz und die trügerische Weisheit der Massen


    Hamburg/Bonn/Lindau, www.ne-na.de - Im Interview mit dem Spiegel warnt der Digitalvisionär und Computerwissenschaftler Jaron Lanier http://www.jaronlanier.com vor der trügerischen Weisheit der Massen im Internet und kritisiert die Manipulationen von Onlinediensten wie Wikipedia: „Derzeit wird die Vorstellung immer populärer, das Kollektiv könne nicht nur Zahlenwerte wie einen Marktpreis ermitteln, sondern verfüge als eine - gern Schwarmgeist genannte - höhere Intelligenz über eigene Ideen, ja so ...


  • "Unternehmen bevorzugen unabhängigen Systemanbieter beim Verpackungsrecycling"


    Mainz – Gut zwei Monate nach der deutschlandweiten Zulassung als Duales System schließt die Landbell AG http://www.landbell.de nach eigenen Angaben weiter zum bisherigen Monopolisten Duales System Deutschland GmbH (DSD) auf. So liege Landbell bei der Entsorgung von Verkaufsverpackungen mit dem „Grünen Punkt“ aktuell bei einem Marktanteil von über zehn Prozent, während das DSD nur noch auf unter 80 Prozent kommt. Grund für die Zugewinne seien vor allem 100 neuen Kunden, mit denen das Mainzer Unte ...


  • Netzeitung-Kolumnist Graf Nayhauß: Angela Merkel regiert reichlich „bossy“


    Doch von „Wirtschaftspolitik hat sie keinen blassen Schimmer“ Von Ansgar Lange Bonn/Erfurt – Mainhardt Graf Nayhauß ist ein journalistisches Urgestein. Der 1926 geborene gelernte Wirtschaftsjournalist berichtete für so unterschiedliche Blätter wie Der Spiegel, Stern, die Welt und vor allem die Bild-Zeitung. Seit einiger Zeit schreibt der publizistisch tätige Adlige auch als Kolumnist für die Netzeitung http://www.netzeitung.de. Dort resümiert er das erste Jahr der Kanzlerschaft von Angela ...


  • Bundesweites Echo auf INSM-Regionalranking:


    “Es wäre jetzt falsch, die Hände in den Schoß zulegen“ Von Matthias Schmitz Berlin - Das aktuelle INSM-Regionalranking unter 435 Kreisen und kreisfreien Städten hat bundesweit ein breites Echo ausgelöst. So will Düsseldorfs Oberbürgermeister Joachim Erwin einen runden Tisch zur "Verringerung der Kriminalität in Düsseldorf" ins Leben rufen. In einem Brief an den Polizeipräsidenten bezog er sich dabei auf die Ergebnisse des Regionalrankings der INSM. Die ansonsten hervorragend bew ...


  • Spiegel-Bericht: Erleuchtung durch die Gurke und astralische Kräfte im Rindermist


    Kasseler Agrarforscher auf den Spuren von Rudolf Steiner: „Kritiklose Anbetung eines durchgedrehten Säulenheiligen" Von Silke Landwehr Bonn/Hamburg, www.ne-na.de - Sie glauben an Homöopathie, Reinkarnation und kosmische Energien - an der Uni Kassel dürfen anthroposophische Landwirte ihre esoterische Sicht lehren und Mond- und Ätherkräfte beforschen. Das berichtet der Spiegel. Seit etwa einem Jahr machen der Biologe Ton Baars „und seine beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter Dutzende St ...


  • Lösungspaket für reibungslosen Einstieg in die IP-Telefonie


    Anreiz für kleine und mittelständische Unternehmen Von Gunnar Sohn Neuss/Bonn - Besonders bei kleinen Unternehmen und im Mittelstand herrscht noch immer große Zurückhaltung, wenn es um die Einführung der IP-Telefonie geht. Als Gründe dafür werden Sicherheitsbedenken, eine angeblich schlechtere Verfügbarkeit im Vergleich zur herkömmlichen Telefonie und mangelndes Spezialwissen beim IT-Personal genannt. Um diese Einwände aus dem Weg zu räumen, hat der Neusser Systemintegrator Damovo http:/ ...


  • Einspruch: Bürokratieabbau schafft neue Bürokratie


    Insbesondere der Mittelstand stöhnt unter der Belastung Von Ansgar Lange Bonn - In regelmäßigen Abständen wird der Bürokratie der Kampf angesagt. In der EU soll die Wirtschaft bis 2012 um etwa 150 Milliarden Euro entlastet werden. Doch der Bürokratieabbau ist komplizierter, als es sich Otto Normalverbraucher denkt. Die jüngsten Fleischskandale haben bewiesen, dass staatliche Kontrollen nicht immer schlecht sind. Viele derjenigen, die am liebsten alle Beamten abschaffen würden, beharren de ...


  • Regenerative Energien: Gegenargumente sind überzogen


    Neuss/Bonn - Das Ende des Öls ist absehbar - Alternativen sind gefragt. "Regenerative Energien anstatt fossiler Brennstoffe", lautet die Forderung nicht nur aus dem Munde der eingefleischten Umwelt-Schützer. Der Anfang ist gemacht, Biokraftstoffe heißt das Zauberwort. Doch die ersten Stimmen mehren sich, dass Biodiesel aus Raps, Rapsöl, Bioethanol aus brasilianischem Zuckerrohr, aus hiesigem Getreide oder aus Zuckerrüben, Zellulose-Ethanol und synthetischer Biodiesel nicht nur Vorteile ...


  • Wolfram Zabel neuer Pressesprecher von Vogel New Business


    Ehemaliger Journalist wird alle Aspekte der Business Effizienz Portale kommunizieren Bonn/Würzburg – Wolfram Zabel ist der neue Pressesprecher von Vogel New Business http://www.vogel-medien.de. Der 36-jährige gelernte Journalist ist seit sechs Jahren im Haus tätig und hat in dieser Zeit verschiedene leitende Funktionen übernommen, teilte der Würzburger Verlag mit. Zuletzt habe Zabel eng mit der Vogel Future Group zusammen gearbeitet und deren Konzepte sowie das digitale Geschäftsmodell ...


  • Neuer Förderverein will Wirtschaftsstandort Bonn und Rhein-Sieg stärken:


    Gezielte Projekte sollen Standort attraktiver machen - Aktuelle Studie sieht Schwächen der Bundesstadt: Hohe Verschuldung, überdurchschnittliche Kriminalität, aufgeblähte Verwaltung Von Silke Landwehr Bonn-Rhein/Sieg, www.ne-na.de – Unternehmer, Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie Abgesandte von Kammern und Verbänden wollen in die Region Bonn und Rhein-Sieg einen effektiven Beitrag zu Wachstum und Innovation leisten sowie der Zusammenarbeit aller entscheidenden Akteure aus Wirtschaf ...


  • Weizsäcker: Gelber Sack teurer als die kommunale Restmüllentsorgung


    Verbraucher werden mit zu hohen Kosten durch DSD-Müllkonzern belastet Verfasser: Matthias Schmitz Berlin/Köln, www.ne-na.de – Der Kölner Volkswirtschaftsprofessor Carl Christian von Weizsäcker hat in einem Schreiben an die Umweltminister von Bund und Länder die „äußerst schlechte“ Ökoeffizienz der haushaltnahen Sammlung von Verpackungsabfall kritisiert. So koste selbst unter vorteilhaften Annahmen über die werkstoffliche Verwertung von Kunststoffen jeder eingesparte Liter Rohöl aus der G ...


  • In Deutschland ist alles verboten, was nicht erlaubt ist – Bei den Sportwetten spielt der Staat Foul


    Bonn/Düsseldorf – Witze und Vorurteile sagen manchmal eine Menge über bestimmte Nationen aus. Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) http://www.nzz.ch bringt dies auf den Punkt: „An den Witzen sollt ihr sie erkennen“. Beispielsweise an folgendem: „In Amerika ist alles erlaubt – außer was verboten ist. In Deutschland ist alles verboten – außer was erlaubt ist. In der alten Sowjetunion war alles verboten – auch was erlaubt war. Und in Brasilien ist alles erlaubt – besonders was verboten ist.“ Um die Exist ...


  • Technischer Dienstleister a&o expandiert:


    Mittelständler übernimmt westeuropäische Global Field Services von EDS Von Gunnar Sohn Neuss/Potsdam, www.ne-na.de – Die mittelständische a&o-Gruppe http://www.ao-services.de übernimmt mit Wirkung zum 15. November 2006 die westeuropäische Field Service-Sparte der Electronic Data Systems Corporation (EDS) http://www.eds.com. Hierzu zählen die Ländergesellschaften in Großbritannien, Irland, Niederlande, Frankreich, Deutschland, Spanien und Portugal: „Mit dem Kauf der Global Field Servic ...


  • Brandenburgischer Abfallzweckverband ZAB startet MBS-Anlage in Niederlehme


    Wetzlar/Niederlehme/Trier - Im südbrandenburgischen Niederlehme bei Berlin wurde im Oktober die Restabfallbehandlungsanlage des Zweckverbandes Abfallbehandlung Nuthe-Spree (ZAB) http://www.sbazv.de eingeweiht. Die mechanisch-biologische Stabilisierungs-Anlage (MBS) arbeitet nach dem Trockenstabilat-Verfahren und kann jährlich bis zu 135.000 Tonnen Restabfall verwerten. Die Bausumme wird vom Auftraggeber ZAB mit 49 Millionen Euro beziffert. Neben den Landräten der im ZAB zusammengeschlossenen ...


  • Wirtschaft beschleunigt Breitband-Versorgung


    International Engineering Consortium setzt auf Katalysatorwirkung der ITK-Branche Von Gunnar Sohn Bonn/Paris, www.ne-na.de - So wie über zwei Jahrhunderte der Ausbau des Eisenbahn- und später des Straßennetzes als Synonym für den Fortschritt ländlicher Regionen stand, sehen viele Experten den Ausbau des Breitbandnetzes als die wichtigsten Lebensadern des 21. Jahrhunderts an. „Die Breitband-Versorgung kann eine wichtige Lebensader von ländlichen Bereichen sein, sie kann Arbeitsplätze ermög ...


  • Marken müssen einen Mehrwert bieten


    Wie Familienunternehmen sich gegenüber der Billigkonkurrenz zur Wehr setzen können Von Alexander Wenger Bonn/Köln – Die schrille Werbung eines bestimmten Anbieters für Unterhaltungselektronik erweckte für einige Zeit den Eindruck, als würde der Geiz zur neuen Kardinaltugend der Wirtschaft. Dass auch Markenartikler über großes Potenzial verfügen und das Zeug zur Weltmarktführerschaft haben, beweisen so unterschiedliche Unternehmen wie die Stihl AG http://www.stihl.de, schwäbischer Weltmark ...


  • Tiger gibt es jetzt auch auf dem Balkan


    Rumänien und Bulgarien sind ideale Türöffner für alle Märkte in Richtung Osten Von Ansgar Lange Bonn/Berlin – Tiger gibt es überall. Lange Zeit waren sie vor allem in Asien präsent, in Irland hat man sie gesehen, und nun findet man sie auf dem Balkan. Die „Balkantiger“ (Initiativbanking) gibt es natürlich nur im übertragenen Sinne. Der Hintergrund: Anfang nächsten Jahres stoßen Rumänien – mit etwas geographischem Mut dem Balkan zugeordnet - und Bulgarien neu zur Europäischen Union. Für m ...


  • Fraunhofer Institut: 80 Prozent der Arbeitnehmer werden mobile „E-Worker“


    Forscher und Unternehmen konzipieren Arbeitsplatz der Zukunft Von Gunnar Sohn Augsburg/Stuttgart/Düsseldorf, pte - Forscher des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation http://www.iao.fraunhofer.de beschäftigen sich im Rahmen des Projektes „Office 21" mit den Arbeitsabläufen und dem Arbeitsplatz des 21. Jahrhunderts. „Bis 2020 werden 80 Prozent der deutschen Arbeitnehmer mobile E-Worker sein", meint Projektleiter Uwe-Ernst Haner. „Was diese Menschen brauchen, ...


  • CDU Schleswig-Holstein: Ergebnisse der „Kommission Sportwetten“ dürfen nicht in der Schublade landen


    Landesfürsten wollen offenbar unliebsames Gutachten totschweigen Von Ansgar Lange Bonn/Kiel – Wenn man in der Politik nicht weiter weiß, dann gründet man einen Arbeitskreis. Doch dieser Arbeitskreis kann durchaus zu einer Eigendynamik und zu Ergebnissen gelangen, die einem nicht in den Kram passen. So geschehen beim Thema Sportwetten. Die Mehrheit der Bundesländer will das Monopol bei Sportwetten aufrecht erhalten. „Um für diesen Schritt Argumente zu erhalten, hatten die Ministerpräsident ...


  • Voice Navigator der T-Com: Einführung von automatischen Sprachsystemen mit Web-Browser


    Kostengünstige Einstiegsmöglichkeit für Unternehmen Von Gunnar Sohn Köln/Bonn, www.ne-na.de - Einer der wichtigsten Branchentrends im Markt für Sprachdialogsysteme sind Outsourcing-Angebote: „Voice Standard-Anwendungen können für kleine, mittlere und große Unternehmen bedarfsgerecht über Managed Services-Verträge eingeführt werden. Die Systeme lassen sich individuell konfigurieren. Sie bieten Zeitpläne, unterschiedliches Anwendungsversionen, Echtzeitreporting und Zugriffsberechtigungen f ...


  • a & o imaging solutions baut Serviceaktivitäten kräftig aus


    Imaging + Foto-Contact im Gespräch mit Geschäftsführer Hans Magon Von Ansgar Lange Bonn/Neuss/Vaihingen – In ihrer aktuellen Ausgabe berichtet die Imaging + Foto-Contact http://www.foto-contact.de/magazin, die größte Fachzeitschrift für die deutsche Foto- und Imagingbranche, über den Ausbau der Serviceaktivitäten bei der a & o imaging solutions GmbH http://www.ao-imaging.com. Mit ihrer Angebotspalette für Minilabdienstleistungen und Chemie war das Tochterunternehmen der in Neuss und P ...


  • Erfolge in den neunziger Jahren haben Reformeifer in Osteuropa gedrosselt


    Bonn/Berlin – Wenn man satt ist, erlahmen oft die Kräfte. Manchmal bremsen erzielte Erfolge den eigenen Ehrgeiz. So scheint es den osteuropäischen Ländern zu gehen, deren Reformeifer nach Ansicht der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) http://www.ebrd.com/de/index.htm mittlerweile abflaut. Das Wirtschaftswachstum in der Region, die inzwischen 29 Länder von Polen bis zur fernen Mongolei umspannt, wird in diesem Jahr bei 6,2 Prozent liegen, schätzt die Osteuropabank in ihrem ...


  • Landkreis-München Sieger im Regional-Ranking:


    Im Süden und Südwesten sitzen die Top-Performer, im Osten regt sich Gründer-Elan Von Gunnar Sohn Köln – Nachdem die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) http://www.insm.de seit Jahren bereits Bundesländer und deutsche Großstädte unter die Lupe genommen hat, stellt sie nun das erste wissenschaftliche Regionalranking vor. Deutschlandweit wurden 435 Landkreise und kreisfreie Städte anhand von 47 Indikatoren untersucht. „Durch die Vielzahl der Indikatoren war es möglich, das ökonom ...


  • Aggressive Werbung der staatlichen Klassenlotterien: Experten kritisieren unseriöse Lockanrufe


    Hohenheim/Wels, www.ne-na.de - Ob es die Hoffnung auf das große Geld ist oder einfach der Reiz des Ungewissen, die Teilnehmerzahlen im deutschen Glücksspielmarkt steigen. „Rund die Hälfte der Bundesbürger nimmt regelmäßig an Glücksspielen teil", sagt Tilman Becker, Leiter der Forschungsstelle Glücksspiel an der Universität Hohenheim in Stuttgart http://www.uni-hohenheim.de. Das berichtet die Heidenheimer Zeitung http://www.hz-online.de. Rund 30 Milliarden Euro, die jährlich in Deutschland f ...


  • Juristische Front gegen „Borat“ wächst – Bonner Rechtsexperte räumt Klägern kaum Erfolgschancen ein


    Bonn – „Wenn Du in diesen Film gehst, musst Du Deine gute Kinderstube und die Geschmacksgrenzen an der Kasse abgeben. Dann hast Du richtig Spaß.“ Diesen oder ähnliche Sätze hört man in den letzten Tagen häufiger, wenn man mit Menschen spricht, die bereits den skurrilen Film „Borat“ gesehen haben. Hinter Borat, einem fiktiven kasachischen TV-Reporter, steht der britische Komiker Sacha Baron Cohen, auch bekannt durch den von ihm erschaffenen Rapper Ali G. In seinem Film ermutigt „Borat“ im Rahmen ...


  • Der Nutzer steht im Mittelpunkt


    Fraunhofer-Studie belegt wachsendes Bewusstein für die Vorteile von Sprachdialogsystemen Von Andreas Schultheis Saarbrücken/Düsseldorf - 1956 gilt als das Geburtsjahr der Forschungsdisziplin Künstliche Intelligenz (KI). Damals legten die Pioniere der KI-Forschung den Grundstein für ihre Arbeit am Dartmoth College http://www.dartmouth.edu in New Hampshire (USA). „KI-Anwendungen sind in der Regel nicht immer leicht als solche zu erkennen. Wenn Künstliche Intelligenz schließlich funktionier ...


  • Winterreifen werden heiß gehandelt


    Doch mangelnde Kundenorientierung könnte den Autohändlern das Geschäft verderben Von Ansgar Lange Hannover/Lindau – Im kalten November werden Winterreifen heiß gehandelt. Nach einem überdurchschnittlich warmen Oktober werden Winterreifen gar zum „Objekt der Begierde“, so die Westfälische Rundschau http://www.westfaelische-rundschau.de. Der Kunde muss Wartezeiten von einer Woche einkalkulieren, bis er einen Termin bekommt. Erscheint man ohne festen Termin in der Werkstatt, muss man seinen P ...


  • In der IT-Branche ist das „schöne Geschlecht“ mehr als nur Dekoration


    Schrumpfender Anteil weiblicher Mitarbeiterinnen könnte westliche Wettbewerbsfähigkeit schmälern Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf – Wer das „schöne Geschlecht“ lediglich als Dekoration im Wirtschaftsleben betrachtet, ist nicht nur ein Macho, sondern handelt volkswirtschaftlich gesehen kurzsichtig. Der schwindende Anteil von Frauen in der IT-Branche westlicher Staaten wird nach Ansicht von Experten die Wettbewerbsfähigkeit dieser Länder schmälern. Laut einem Bericht des britischen IT-Bran ...


  • „Warten auf Placanica“ – „Schaun mer mal“ als oberstes Prinzip des deutschen Sportwettenmarktes


    Bonn/Wels – Die Ministerpräsidenten der Bundesländer machen dem deutschen Fußball zurzeit das Leben sauer. Als Reaktion auf den Beschluss der Landesfürsten, in einem neuen Staatsvertrag am staatlichen Wettmonopol festzuhalten, fährt der private Sportwetten-Anbieter Bwin http://www.bwin.de sein Sponsoring zurück. Ende Oktober gab Bwin Medienberichten zufolge seinen Ausstieg als Co-Sponsor bei den Fußball-Bundesligisten VfL Bochum und Borussia Dortmund bekannt. Beim Top-Verein Werder Bremen wolle ...


  • „Crowdsourcing“: Ikea ist kein Einzelfall – Wenn Lego-Kunden neue Klötzchen-Welten entwickeln


    von Ansgar Lange Bonn/Neuss/Potsdam – Deutschland wird oft als „Dienstleistungswüste“ bezeichnet. Positiv gewendet könnte man aber auch sagen: Deutschland ist eine „Selbstmach-Oase“. „Sie arbeiten ohne Lohn, nehmen nie Urlaub und beklagen sich nicht einmal: Kunden sind zunehmend an der Fertigung ihrer Produkte beteiligt. Crowdsourcing nennt sich das Phänomen – Outsourcing an die Massen“, beschreibt die Financial Times Deutschland (FTD) http://www.ftd.de diese Entwicklung. In Sonntagsreden wi ...


  • Target-Marketing statt Blindflug:


    Systematisches Cross- und Up-Selling in vielen Unternehmen nicht vorhanden – Kundeninformationen des Call und Contact Centers besser nutzen Von Gunnar Sohn San Francisco – Bei den „DACH-Days“ präsentierte die Alcatel-Tochter Genesys in ihrer Firmenzentrale in San Francisco vor rund 50 Großkunden und Technologiepartnern aus Deutschland, Österreich und Schweiz Zukunftsstrategien für den Kundenservice. Der Software-Anbieter stellte ein Thesenpapier vor, wie Call und Contact Center stärker ...


  • Neue EU-Mitglieder geraten zunehmend in den Fokus institutioneller Immobilien-Investoren


    Auch kleinere Städte und Regionen werden attraktiv Von Nicolaus Gläsner Bonn/Berlin – In den aufstrebenden Märkten Mittel- und Osteuropas gibt es noch erheblichen Nachholbedarf. Jetzt geraten auch die neuen EU-Mitglieder Polen, Tschechien und Ungarn zunehmend in das Interesse institutioneller Immobilien-Investoren. „Die Wachstumsraten dieser Länder liegen durchweg über dem europäischen Durchschnitt, die Inflationsraten sind gering und die Nachfrage nach Büroimmobilien steigt deutlich. Zud ...


  • Mobile Revolution zieht an vielen deutschen Firmen vorbei


    Unternehmen unterschätzen strategische Faktoren Von Gunnar Sohn Bonn, www.ne-na.de - Unternehmen, die sich heute schon mit dem Thema "Mobile Business" befassen, können mit einigem Recht beanspruchen, Speerspitze einer neuen IT-Entwicklung zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Erfolgsfaktoren des Mobile Business" der Deutschen Gesellschaft für Managementforschung http://www.dgmf.org (DGMF) in Kooperation der Kölner Firma Knowledge Intelligence http://www.ki-ag.com. ...


  • Was heute gilt, kann morgen überholt sein


    Flexibilität im Geschäftsmodell ist für Unternehmens-Manager überlebenswichtig Von Jörg Löbker Bonn/Neuss – Ein Unternehmer liefert ein Produkt von allerhöchster Qualität, ist lange Zeit Marktführer in seinem Segment. Doch er verlässt sich zu sehr auf die Gepflogenheiten seiner Kunden und lässt die Entwicklungen der Zeit außer Acht. Der Umsatz sinkt, er muss (im günstigsten Fall) Arbeitsplätze abbauen. Ein Szenario, dass nicht wenige Unternehmer erlebt haben. Doch Experten sind sich einig: W ...


  • Kleine Outsourcing-Berater legen kräftig zu – Kleine Berater sind besser, weil sie sich fokussieren


    Von Nicolaus Gläsner Bonn/Düsseldorf – Outsourcing-Berater mit Spezialwissen sind gefragt. Daher sichern sich kleinere Anbieter immer größere Anteile, schreibt die Financial Times Deutschland (FTD) http://www.ftd.de. Auf dem Outsourcing-Beratungsmarkt verschieben sich demnach die Gewichte. Der gemeinsame Marktanteil der fünf größten europäischen Dienstleister Atos Origin, BT, Capgemini, SBS und T-Systems sei in diesem Jahr von 38 auf 28 Prozent gesunken. Die ganz großen internationalen Firme ...


  • Studie: Atemaussetzer im Schlaf beeinträchtigen Reaktionszeit und Erinnerungsvermögen


    Schlafapnoen werden zu oft verharmlost Von Andreas Schultheis Grenoble/Rostock, www.ne-na.de - Schnarchen macht einsam. Nicht zu überhörende Schnarchgeräusche können die Nacht zur Qual machen. Für den Schnarchenden selbst können diese Geräusche ein ernster Hinweis auf eine gefährliche Krankheit sein, die so genannte Schlafapnoe. Dabei schnarcht der Schlafende nicht nur, er unterbricht sekundenlang - manchmal auch noch länger - das Atmen. Das wiederum führt zu Sauerstoffarmut und zur Unaus ...


  • Virtuelle Kleinstaaterei: Landeslotterien verlassen das Netz


    Düsseldorf/Mainz - Die Diskussion um Für und Wider des staatlichen Wettmonopols, das im Dezember durch die Ministerpräsidentenkonferenz mit der Verabschiedung eines neuen Lotteriestaatsvertrages zementiert werden soll, nimmt immer abstrusere Formen an. In dieser Woche nahmen die Lotto-Anbieter mehrheitlich ihre Internet-Angebote aus dem Netz, weil das Bundeskartellamt die regionale Begrenzung der Internetangebote für unzulässig hält. "Das Kartellamt streitet für eine Öffnung des Lottomarkts ...


  • Stelleninserate sind ein Instrument der Vergangenheit


    Bonn/Düsseldorf - Stelleninserate sind bald ein Instrument von gestern. Auch Anzeigen in Online-Stellenbörsen werden in Zukunft nicht mehr das gewünschte Echo bringen, da sie nur "kalte Kontakte" produzieren. In der aktuellen Ausgabe des Trendletter http://www.trendletter.de beschreibt der Wirtschaftsjournalist Axel Gloger, wie Personalrekrutierung bald aussehen wird. Soziale Netze würden die bisherigen Suchverfahren ablösen. Diese sozialen Netze funktionierten nach dem Prinzip der geg ...


  • Mercedes-Benz will mit Rabatten den stagnierenden Absatz ankurbeln


    Bonn/Hannover - Der Autohersteller Daimler-Chrysler http://www.daimlerchrysler.de hat im Oktober 2006 zweiten Monat in Folge stagnierende Absatzzahlen seiner Nobelmarke Mercedes-Benz http://www.mercedes-benz.de verzeichnet. Nach Angaben des deutsch-amerikanischen Konzerns seien im September 2006 rund 94.000 Mercedes und damit genauso viele wie im Vorjahresmonat ausgeliefert worden, so die Nachrichtenagentur Reuters http://www.reuters.de. Die Tochterfirma Mercedes Benz gewähre ihren deutschen Hän ...


  • Leistung soll sich richtig lohnen - Führungskräfte sind mehrheitlich für erfolgsbezogene Vergütung


    Bonn/Köln - Leistung muss sich lohnen. Dieser Meinung sind Deutschland Top-Manager, die sich mehrheitlich für eine Vergütung nach Erfolg aussprechen. Wie der aktuelle Handelsblatt-Monitor http://www.handelsblatt.de belegt, fordern 71 Prozent der Führungskräfte, dass die Vergütung mehr variable Bestandteile haben soll. Nur drei Prozent votieren für eine ausschliesslich feststehende Bezahlung. Insgesamt halten die Top-Entscheider aus der Wirtschaft ihre Bezahlung für angemessen - rund 68 Prozent d ...


  • Nach dem grossen Blackout in Westeuropa


    Krisenstäbe und Einsatzleitungen sollten Stromausfälle als Grossschadensereignisse üben und ihre Gefahrenabwehrpläne überarbeiten Von Ansgar Lange Bonn/Witten - Am 4. November 2006 kam es zu einem flächendeckenden Stromausfall im Westen Deutschlands sowie wegen des zusammenbrechenden Verbundnetzes auch in Teilen Westeuropas und Nordafrikas. Ursache soll eine vorübergehende Abschaltung einer Höchstspannungsleitung an der Ems und eine zu starke Einspeisung von mit Windkraft erzeugtem Strom ...


  • Deutsche Mittelständler profitieren von der Globalisierung


    Bonn/Frankfurt am Main - Der deutsche Mittelstand gehört zu den Profiteuren der Globalisierung. Sie nutzen die damit verbundenen Chancen und wollen neue Märkte erobern, Kunden gewinnen oder Kosten senken. Nach Untersuchungen des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung (IfM Bonn) http://www.ifm-bonn.de ist die Zahl der Exportunternehmen in Deutschland zwischen 1994 und 2004 um knapp 20 Prozent gestiegen. Zwar sei der Anteil der Exporteure in der Gruppe der Grossunternehmen wesentlich höher als ...


  • Go West oder Die reichen Russen kommen


    Bonn/Moskau - Es ist nicht bekannt, ob Russlands Staatspräsident Wladimir Putin ein Fan des britischen Pop-Duos Pet Shop Boys http://www.petshopboys.co.uk/ ist. Doch ihr Erfolgslied "Go West" scheint die Hymne zu sein, die eigens für die rasante Aufholjagd Russlands in den vergangenen acht Jahren steht. Innerhalb dieser kurzen Zeitspanne ist aus einem maroden und bankrotten Staat eine globale Wirtschaftsmacht geworden, die selbstbewusst ihren Einfluss geltend macht. Noch vor wenigen Ja ...


  • Staatliche Bürgschaften für deutsche Exporte in neue Märkte


    Bonn/Berlin - Deutschland ist bekanntlich Export-Weltmeister. Doch diesen Titel verdankt das Land nicht nur dem freier Spiel des Marktes. Ohne staatliche Absicherungen wären deutsche Exporte in bestimmte Länder und Regionen ein Vabanque-Akt, der die Unternehmen teuer zu stehen kommen könnte. Die staatlichen Hermes-Bürgschaften bieten "Sicherheit im russischen Roulette", schreibt die Financial Times Deutschland (FTD) http://www.ftd.de. Für deutsche Unternehmen sei es seit diesem Jahr le ...


  • Staatliche Bürgschaften für deutsche Exporte in neue Märkte


    Bonn/Berlin - Deutschland ist bekanntlich Export-Weltmeister. Doch diesen Titel verdankt das Land nicht nur dem freier Spiel des Marktes. Ohne staatliche Absicherungen wären deutsche Exporte in bestimmte Länder und Regionen ein Vabanque-Akt, der die Unternehmen teuer zu stehen kommen könnte. Die staatlichen Hermes-Bürgschaften bieten "Sicherheit im russischen Roulette", schreibt die Financial Times Deutschland (FTD) http://www.ftd.de. Für deutsche Unternehmen sei es seit diesem Jahr le ...


  • Europas Antwort auf den Korea-Schock


    Der neue Dacia Logan Kombi bietet solide Technik zu einem spektakulären Preis Von Ansgar Lange Bonn/Lindau - Der Schrecken kommt auf vier Rädern und bietet für den Aufpreis von 500 Euro Sitzgelegenheit für sieben Personen: Der neue Dacia Logan Kombi http://www.dacia-logan.de ist da. Die rumänische Tochtermarke von Renault http://www.renault.de wirbt mit dem Slogan "Logisch denken. Logan fahren". Wenn man logisch mit sparsam übersetzt, trifft man ins Schwarze. Denn mit einem Grund ...


  • Schornsteinfeger bekommen Konkurrenz - FDP will dem Monopol an den Kragen


    Von Jörg Löbker/Gunnar Sohn Neuss/Bonn - "Mehr Wettbewerb im Schornsteinfegerwesen". Was vom Titel her klingt wie Bundesjugendspiele für Glücksbringer ist in Wirklichkeit ein in den überregionalen Medien zwar nur leise vernommener Oppositionsantrag. Doch in seiner Auswirkung kann dieser Plan eine Branche mit bis ins kleinste Detail geklärten Strukturen von Grund auf neu ordnen. Hinter dem Antrag "Mehr Wettbewerb im Schornsteinfegerwesen" steckt die derzeit in missliche ...


  • Null-Fehler-Kultur tötet die Kreativität - Goethes Gebrauchsanweisung und die Gründe zum Gründen


    Bonn/Wolfsburg - Deutschland mangele es an Gründergeist, lautet eine häufig zu hörende Klage. Die Chance für Startups, für Firmengründer und junge Unternehmer - auch in Deutschland - sind so gut wie schon lange nicht mehr, schreibt hingegen der Wirtschaftsjournalist Michael Freitag in der aktuellen Ausgabe des Magazins Stadtansichten http://www.autostadt.de. An Geldmangel würden Gründungen jedenfalls nicht scheitern, so seine Überzeugung. Zwischen dem Börsencrash von 2001 und der darauf folgende ...


  • Ingenieurmangel kann man auf dem Gehaltszettel ablesen


    Kienbaum-Studie: Deutsche Ingenieure verdienen im internationalen Vergleich gut Von Paul Humberg Bonn/Gummersbach - In Deutschland werden sie händeringend gesucht, im Ausland verdienen sie teilweise besser. Die Rede ist von den Ingenieuren. Wann immer vom Fachkräftemangel gesprochen wird, findet diese Berufsgruppe Erwähnung. Wie viel Geld ein Unternehmer in die Hand nehmen muss, um Top-Ingenieure zu bekommen und dann auch zu halten, hat jetzt die Managementberatung Kienbaum http://www.kien ...


  • Demokratie und soziale Marktwirtschaft sind "siamesische Zwillinge"


    ARD-Deutschlandtrend: Dramatischer Ansehensverlust des Regierungssystems in Deutschland Von Alexander Wenger Bonn/Berlin - So was hat es bisher noch nicht gegeben: Eine Mehrheit der Bundesbürger zweifelt an der Demokratie. Der Glaube an die Gerechtigkeit des Systems schwinde - und das Vertrauen in die Bundesregierung, schreibt Spiegel Online http://www.spiegel.de mit Bezug auf eine Umfrage der ARD http://www.ard.de. Trotz besserer wirtschaftlicher Rahmendaten sei die gesellschaftliche Stim ...


  • Dienstleister punkten mit schlüsselfertigem Service:


    Stuttgarter Systemintegrator Nextiraone modernisierte Netzwerk-Infrastruktur der US-Armee in Deutschland Von Andreas Schultheis Essen/Stuttgart - Man muss nur den Schlüssel umdrehen, alles andere ist schon erledigt. Was für die Bauwirtschaft gilt, wo sich immer mehr Häuslebauer auf einen Komplettdienstleister verlassen, gilt auch für andere Branchen. Nach Ergebnissen einer Studie der Unternehmensberatung Lünendonk http://www.luenendonk.de in Bad Wörrishofen gilt die Form der so genannten ...


  • Spesenbetrug als Kündigungsgrund: Auf was Arbeitnehmer achten müssen


    Bonn/Frankfurt am Main, www.ne-na.de - Eine betriebsbedingte Kündigung des Arbeitnehmers ist für den Arbeitgeber meistens teuer. Vor dem Arbeitsgericht müssen die betriebsbedingten Gründe präzise und nachprüfbar dargelegt werden. Zudem hat der Arbeitgeber auf die so genannte Sozialauswahl zu achten, deren Kriterien wie Betriebszugehörigkeit oder Unterhaltsverpflichtungen je nach Coleur der aktuellen Regierung wechseln. Die Trennung vom Arbeitgeber erfolgt daher in den meisten Fällen durch Zahlun ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: Der Mittelstand hat seine Hausaufgaben gemacht


    Rede beim Euro-Business-College in Bielefeld Von Alexander Wenger Bonn/Bielefeld - Er ist Investment-Banker, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de und Präsident der Confederation Europeene der Associations de Petites et Moyenne Entreprises (CEA-PME) http://www.cea-pme.org: Mario Ohoven. Ende Oktober sprach er auf Einladung des Euro-Business-College Bielefeld http://www.bielefeld.euro-business-college.de zum Thema "Mehr privat - wenig ...


  • "Der Mund eines vollkommen zufriedenen Mannes ist mit Bier gefüllt"


    Weingenuss führt zu Wählerschwund bei den Volksparteien Von Ansgar Lange Bonn/Berlin - Seit einigen Jahren schon wird über die so genannte "Politikverdrossenheit" palavert. Als noch Geld in den öffentlichen Kassen war, konnten sich die Regierenden die Zustimmung der Wähler "kaufen". Politiker rätseln, wie dem Übel der zunehmenden Abstinenz des Wahlvolkes in Zeiten leerer Kassen beizukommen sei. Muss die CDU nicht sozialer werden, fragt der Rüttgers-Müller-Flügel in de ...


  • Das Alter ist ein Massaker


    Philip Roth hat einen brillanten Roman über die menschliche Sterblichkeit geschrieben Von Ansgar Lange Die Amerikaner haben es besser. Während wir Deutschen beim Thema Alter und Altern oft nur an unsere maroden sozialen Sicherungssysteme oder die Rente mit 67 denken, verfügt das dynamisch wachsende 300-Millionen-Volk über eine Reihe grossartiger Autoren, die spannende Bücher über die wichtigen Dinge des Lebens schreiben können. Und der Tod ist sicher ein besonders wichtiges, setzt er doch ...


  • Dosenpfand-Mogeleien häufen sich:


    Handel und Getränkeindustrie in der Kritik wegen Nichtauszahlung von Pfandbeträgen - Umwelthilfe droht mit Klagen Von Gunnar Sohn Berlin - Nach Angaben der Deutsche Umwelthilfe (DUH) http://www.duh.de gebe es im Handel und der Einweggetränkeindustrie systematische Versuche zur Umgehung der Rückerstattungspflicht beim sogenannten Dosenpfand: "Diese Machenschaften sind zwischenzeitlich so ausgeufert, dass die Umwelthilfe besonders spektakuläre Fälle unter Nennung der Betroffenen veröff ...


  • Sprachcomputer: Warum man im Marketing nicht darauf verzichten sollte


    Unternehmen erhöhen Kundenzufriedenheit durch ständige Erreichbarkeit Von Gunnar Sohn Bonn/Stuttgart - Was macht erfolgreiche Unternehmen aus? Erstens, sie bieten etwas, was der Kunde in dieser Form woanders nicht bekommt. Zweitens, sie sind auch erreichbar. Und zwar den Kundenbedürfnissen folgend rund um die Uhr: "Was nützen die Online- und Direktwerbeaktivitäten, wenn der Kunde anschliessend nicht in der Lage ist, einen Ansprechpartner zu der Zeit zu erreichen, die ihm genehm ist? E ...


  • Einseitige Offshore-Debatte verstellt Blick auf Exportchancen deutscher IT-Dienstleister


    Wirtschaft, Politik und Verbände konzentrieren sich zu stark auf Industrieproduktion Von Gunnar Sohn Berlin/Neuss - Laut aktuellen Ergebnissen des Forschungsprojektes INTERDIG http://interdig.berlecon.de wird die Internationalisierung von IT-Dienstleistungen zu einseitig diskutiert. "Die grosse Anzahl von Artikeln und Beiträgen zum Thema Offshoring vermittelt zwar den Eindruck, dass das Thema Internationalisierung im IT-Services-Markt schon gründlich analysiert wurde. Die meisten Artik ...


  • Computerwoche: "China kommt schnell und gewaltig"


    Westliche Meinungsmacher basteln am Feindbild vom seelenlosen Termitenstaat Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf - China gibt für einige Publizisten zurzeit das perfekte Feindbild ab. Manche Meinungsmacher stellen plakativ das deutsche beziehungsweise europäische Sozialstaatsmodell dem angeblichen "Raubtierkapitalismus" gegenüber, der in ganz Asien, aber vor allem im "Reich der Mitte" sein Unwesen treibe. Stefan Baron, Chefredakteur der Wirtschaftswoche http://www.wiwo.de, ...


  • Soziale Kompetenz, Ökologie und mobile Kommunikation als globale Wachstumstreiber


    Bonn/Düsseldorf, www.ne-na.de - Die Globalisierung rückt immer stärker in den Fokus unserer alltäglichen Geschäfte und beeinflusst die Innovationen: "Selbstreflexion und das Arbeiten am eigenen Ich werden zukünftig zu sozialen Schlüsselkompetenzen schlechthin. Anders als noch im vergangenen Jahr geht es bei der neuen Form der Selbstverwirklichung jedoch nicht um rücksichtslosen Freiheitsdrang, sondern um Ausgeglichenheit und soziale Kompetenz. Je mehr Geschwindigkeit in Privat- und Arbeitsl ...


  • Grüner Punkt-Müllkonzern erwirtschaftet hohen Gewinn:


    Für den Finanzinvestor KKR hat sich das DSD-Engagement bereits gelohnt - Experten rechnen mit Verkauf Von Matthias Schmitz Frankfurt am Main/Köln, www.ne-na.de - Jetzt lüftet sich so langsam der Schleier um die Bilanz des Kölner Grünen Punkt-Müllkonzerns: "Trotz lauter Klagen über angeblich unfairen Wettbewerb bei der Entsorgung von Verpackungsmüll hat sich der Kauf des Grünen Punktes für die amerikanische Beteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts (KKR) schon nach dem ersten J ...


  • "Pilawas peinliche Politik-Panne"


    In der Jubiläumssendung der Quiz-Show ging einiges durcheinander von Ansgar Lange Bonn/Berlin - Jörg Pilawa http://www.joerg-pilawa.de gilt Freunden und Bewunderern als das "Gesicht der ARD-Unterhaltung". Andere erfreuen sich nicht so stark an seiner Dauerpräsenz und fragen kritisch, über welche hervorragenden Fertigkeiten der smarte Hamburger verfügt, die ihn zur Moderations-Allzweckwaffe prädestinieren. Verena Kulenkampff, ARD-Koordinatorin im Vorabendprogramm und Unterhaltung, ...


  • BGH-Urteile positiv für Telemarketing - Geschäftstelefone keine Tabuzone für Werbewirtschaft


    Bonn/Karlsruhe, www.ne-na.de - Telefonmarketing gewinnt im Marketing-Mix immer mehr an Bedeutung. Ganz besonders vor dem Hintergrund rückläufiger Mailing-, Anzeigen- und Beilagenergebnisse. Doch manchem Angerufenen sind Telefonmarketinganrufe ein Dorn im Auge. Kein Wunder also, dass immer öfter die Gerichte bemüht werden. Doch die entscheiden nicht immer gegen die Anrufer - wie das neueste Urteil des Bundesgerichtshofs http://www.bundesgerichtshof.de zeigt: "Mit diesem Urteil festigt si ...


  • Wie man die Treue der Autokäufer steigern kann


    Markenerlebnisse bringen langfristige Kundenloyalität Von Ansgar Lange Bonn/Berlin - Die Treue der Franzosen ist sehr mangelhaft ausgeprägt. Bei den Deutschen sieht es etwas besser aus, und die Briten sind ein Musterbeispiel an Treue. Diese Aussagen beziehen sich nicht auf das Liebesleben der verschiedenen Nationalitäten, sondern auf ihr Verhältnis zum Automobil. Nur etwas mehr als die Hälfte (57 Prozent) der deutschen Autobesitzer würde voraussichtlich wieder ein Fahrzeug ihrer derzeitige ...


  • Ifeu-Ökobilanz: Getränkekarton besser als PET-Flasche


    Standortbestimmung für den deutschen Verpackungsmarkt Von Gunnar Sohn Heidelberg - Eine neue Ökobilanz des Instituts für Energie und Umweltforschung (IFEU) http://www.ifeu.org, Heidelberg, sieht den Getränkekarton als ökologisch vorteilhafter an als die Kunststoff-Flasche aus PET: Im direkten Vergleich mit PET sind "bei allen durchgeführten Systemvergleichen ökologische Vorteile erkennbar", heisst es in der Studie. "Die Ergebnisse zeigen, dass der Getränkekarton vom Umwe ...


  • BVMW-Präsident Ohoven: Erbschaftssteuer greift Substanz der Unternehmen an


    Deutschland sollte dem britischen Beispiel folgen Von Nicolaus Gläsner Bonn/Berlin - Familienbetriebe sollen in Zukunft leichter auf die nächste Generation übertragen werden können. Nach einem Beschluss des Bundeskabinetts wird Erben künftig die Erbschaftssteuer erlassen, wenn sie ein Unternehmen zehn Jahre lang in ähnlicher Weise weiterführen. Allerdings sei die Zustimmung des Bundestages noch nicht sicher, berichtet die Wirtschaftswoche http://www.wiwo.de. Die Reform führe bei den Bundes ...


  • Umfrage: Beschwerde-Management in Unternehmen häufig Insellösung


    Ohne moderne Informationstechnik entstehen Medienbrüche Von Gunnar Sohn Würzburg - Beschwerde-Management ist nach einer Online-Umfrage der Firma Materna http://www.materna.de nach wie vor ein Top-Thema für deutsche Unternehmen. Seine Bedeutung wird in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen: 88 Prozent der Befragten gaben zu Protokoll, dass die Bedeutung des Beschwerde-Managements in Zukunft leicht oder stark zunehmen werde. 80 Prozent gaben an, in ihrem Unternehmen werde das Beschwerde- ...


  • Die "Raubkatzen" erobern den Weltmarkt


    Weltinvestitionsreport 2006: Schwellenländer sind auf Erfolgskurs Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf - Die Schwellenländer sind die Gewinner der Globalisierung und drängen massiv auf den Weltmarkt. Während vor noch nicht allzu langer Zeit vor der vermeintlichen Ausbeutung der ärmeren Staaten durch die reichen Industrienationen gewarnt wurde, werden jetzt die Rufe nach einer Abschottung gegenüber Asien lauter. Die PR-Maschinerie des Spiegel-Redakteurs http://www.spiegel.de funktionierte wie g ...


  • Beilagen der Tageszeitungen in Gefahr


    Karstadt: Elektronische Werbung wird für Handel immer wichtiger Von Gunnar Sohn Düsseldorf - Karstadt-Quelle-Chef Thomas Middelhoff ist derzeit ehrlich: "Wir haben den Kunden aus dem Blick verloren", gab er bei seinem Vortrag auf dem diesjährigen Marketing-Tag in Düsseldorf offen zu. Das berichtet die Fachzeitschrift absatzwirtschaft http://www.absatzwirtschaft.de. Es sei ein Fehler gewesen, die Mitte zu verlassen und sich in Discountergefilde zu verlegen. Middelhoff wörtlich: &q ...


  • Kundenmonitor Deutschland: Blühende Landschaften statt Servicewüste


    Doch Ex-Monopolist Bahn fährt bei der Kundenzufriedenheit auf dem Abstellgleis Von Ansgar Lange Bonn/München - Blühende Landschaften gibt es anscheinend doch noch. Oft wird Deutschland als Servicewüste beschrieben. Doch wenn man dem aktuellen Kundenmonitor Deutschland http://www.kundenmonitor.de Glauben schenken darf, werden die hiesigen Kunden immer besser bedient und beraten. Der Kundenmonitor Deutschland ist die umfassendste Langzeitstudie zur Kundenorientierung und misst sei 1992 die K ...


  • Mit dem Sportabzeichen die Krankenkassenbeiträge senken


    Senioren-Union: Deutschland fehlt es noch immer an einer "Alterskultur" Von Ansgar Lange Bonn/Berlin - Die Bundesregierung hat sich auf Einzelheiten der angekündigten Rente mit 67 verständigt. So soll die Regelaltersgrenze von 2012 an beginnend mit dem Jahrgang 1947 bis zum Jahr 2029 schrittweise auf 67 Jahre angehoben werden. Der Gesetzentwurf der Grossen Koalition soll am 29. November im Kabinett beschlossen und bis zum 12. Dezember von den Fraktionen des Bundestages abschliess ...


  • Deutsche Ebay-Verkäufer im Visier: Abmahnflut durch amerikanische Modefirma


    Bonner Rechtsexperte: "Umtriebige Anwälte nutzen eine einfache Einkommensquelle" Von Gunnar Sohn Hamburg/Frankfurt am Main/Bonn, www.ne-na.de - Mit einer beispiellosen Abmahnflut drangsaliere die US-Modefirma Abercrombie & Fitch (A & F). nach einem Bericht des Magazins Spiegel http://www.spiegel.de deutsche Verbraucher, "die Klamotten der Marke bei Ebay verhökern". "Der Hintergrund: Zwar hat A & F in Deutschland Markenrechte eingetragen, aber bislang n ...


  • Büffelgras-Wodka mit Franz Walter


    Süffige Sammlung von Spiegel-Essays über den Zustand der deutschen Politik im Jahr 2006 Von Ansgar Lange Deutsche Sozialwissenschaftler bewohnen den Elfenbeinturm. Der modernen Technik stehen sie oft mit Skepsis gegenüber und brüsten sich damit, dass sie nicht in der Lage sind, E-Mails zu lesen oder zu schreiben. Ein deutscher Professor hat seine Sekretärin, die alles für ihn tippt. Und wenn er ein Buch veröffentlicht, interessieren ihn die Millionen potenzieller Leser unter den Bundesbür ...


  • Schmalenbach-Unternehmerforum: Falsche Outsourcing-Strategien führen zu höheren Kosten


    Halver - "Outsourcing - Kaufen oder Selbermachen?" mit diesem Thema beschäftigt sich das achte Schmalenbach-Unternehmerforum http://www.schmalenbach.org in Halver (Sauerland), organisiert von der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft und der Initiative Pro Halver http://www.pro-halver.de. "Der Kostendruck wächst weiterhin und damit gewinnen Überlegungen, ob Tätigkeiten im Unternehmen von externen Spezialisten besser und - noch viel wichtiger - günstiger erledigt werden ...


  • Online-Wettverbot: Grenzen werden mit einem Mausklick überwunden


    EU-Kommissar McCreevy kritisiert deutschen Lotterie-Staatsvertrag Von Andreas Schultheis Frankfurt/Bad Pyrmont, www.ne-na.de - Wer in Deutschland ein Geschäft eröffnet, der sollte sich vergewissern, dass seine Geschäftsidee rechtlich und moralisch nicht zu beanstanden ist. Und obendrein wäre es sinnvoll, dem Staat dabei nicht in Quere zu kommen, denn der fürchtet nichts mehr als private Konkurrenz, die ihm Einnahmen streitig macht. Dieser Eindruck entsteht beim Blick auf die Glücksspiellan ...


  • IT-Dienstleister a&o weitet Servicegeschäft in Frankreich aus


    Zusammenarbeit mit dem IT-Produzenten Maxdata startet im Oktober 2006 Von Ansgar Lange/Gunnar Sohn Marl/Neuss - Die auf IT-Dienstleistungen spezialisierte a&o-Gruppe http://www.ao-services.de mit Firmensitzen in Neuss und Potsdam baut ihr internationales Geschäftsfeld weiter aus. Nach der Übernahme von Teilen der traditionsreichen AgfaPhoto http://www.agfaphoto.com formulierte die deutsche a&o-Gruppe den Anspruch, zu einem global player in der Dienstleistungsbranche zu werden. &quo ...


  • Wollen ältere Arbeitslose zu viel Geld?


    IAB: Ohne Lohneinbussen gibt es keine Jobs für Erwerbslose jenseits der 50 Von Nicolaus Gläsner Düsseldorf/Nürnberg - Wer mit Anfang 50 arbeitslos wird, bekommt häufig massive Probleme. Schnell gelangt man in die Dauerarbeitslosigkeit, was sich selbstverständlich auch negativ auf die private Vorsorge für den eigenen Ruhestand auswirkt. Doch trotz mahnender Appelle an die Unternehmen, auf die Generation 50 plus zu setzen, ist das Problem in den letzten Jahren nicht entschärft worden. Einen ...


  • Finanzinvestoren im Müll: Exit oder Exitus?


    Abfallbranche spekuliert über Zukunft des Grünen Punktes Verfasser: Matthias Schmitz Köln - Pünktlich zum Start der Kölner Fachmesse Entsorga vom 24. bis 27. Oktober http://www.entsorga.de wird in der Abfallbranche wieder heftig über Sinn und Unsinn des Grünen Punktes gestritten. Heiss ersehnt wird die Reform der Verpackungsverordnung, um das seit 15 Jahren schwelende Problem der so genannten Schwarzfahrer beim Recycling des Verpackungsmülls endlich in den Griff zu bekommen. Rund 25 Proze ...


  • Versandhandelskongress: Internet als Vertriebskanal immer wichtiger


    Wiesbaden - Die wichtigsten Entscheider der Versandhandelsbranche treffen sich am 25. und 26. Oktober in den Wiesbadener Rhein Main Hallen, um über Trends und Entwicklungen der Branche zu diskutieren. Unter dem Motto: "Global Mail Order Business - Der Versandhandel auf dem Weg in neue Märkte" findet der Versandhandelskongress http://www.versandhandelskongress.de begleitend zur Mail Order World 2006 statt. Ein wichtiges Thema ist dabei die wachsende Bedeutung des Internets. Nach einer U ...


  • Biodiesel als Energiequelle für Mobilfunkstationen


    Stockholm/Neuss - Der schwedische TK-Ausrüster Ericsson http://www.ericsson.com/de testet gemeinsam mit der GSM Association und dem Mobilfunkbetreiber MTN alternative Energiequellen für Mobilfunkbasisstationen in Schwellenländern. Mit einem Pilotversuch in Nigeria wollen die Projektpartner Möglichkeiten aufzeigen, wie Biodiesel normales Diesel als Energiequelle für Basisstationen ersetzen kann, die abseits vom Elektrizitätsnetz liegen. Wie Ericsson betonte, weisst der alternative Kraftstoff zahl ...


  • Neue Infrastruktur für Telekommunikation und Informationstechnik ohne Invest


    Unternehmenskunden wünschen mehr Wahlfreiheit Von Sabine Krause Stuttgart - Nach der drastischen Kostensenkung in der Telekommunikation und Informationstechnik (ITK) konzentrieren sich nach Angaben des Stuttgarter ITK-Dienstleisters NextiraOne http://www.nextiraone.de die Zielsetzungen der Unternehmen verstärkt auf organisatorische Ansatzpunkte: "Durch die wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahre haben sich die Kundenbedürfnisse geändert: Flexible Lösungen ohne Invest werde ...


  • Vom Teuro zum Steuro - Mehrwertsteuer-Erhöhung:


    Was die Verbraucher beim Konsum beachten sollten Von Ansgar Lange Bonn/Hamburg - Während die Nordkoreaner im Verdacht stehen, Atomtests durchgeführt zu haben, fürchten die Deutschen etwas ganz anderes als vielleicht bevorstehende kriegerische Auseinandersetzungen - nämlich höhere Preise. 70 Prozent der Bürger haben grosse Angst vor höheren Preisen, in Ostdeutschland sind es sogar 82 Prozent, so ein Ergebnis der Studie "Die Ängste der Deutschen" im Auftrag der R+V-Versicherung htt ...


  • Sicherheitsmängel beim Dosenpfand: Profifälscher wollen Kasse machen mit PET-Einwegflaschen


    Frankfurt am Main - Das deutsche Einwegpfand-System hat seinen ersten professionell vorbereiteten Betrugsfall. Wie die Lebensmittel Zeitung (LZ) http://www.lz-net.de in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, wurde eine Bande von Profifälschern in Schleswig-Holstein festgesetzt. Sie wollten 150.000 neu produzierte PET-Flaschen, deren Etiketten und Barcode gefälscht waren, über Leergutautomaten in das Pfandsystem einschleusen. Die Menge entspricht einem Pfandwert von knapp 38.000 Euro. Laut der Staats ...


  • Monopole gehören auf den Schrotthaufen der Ideologien


    Vorgeplänkel zur Ministerpräsidentenkonferenz auf Frankfurter Medien-Workshop Von Andreas Schultheis/Gunnar Sohn Bonn/Frankfurt - Ob Zufall oder Absicht, der Termin war bestens gewählt. Während heute die Ministerpräsidentenkonferenz im beschaulichen Bad Pyrmont zusammenkam, um bis Freitag unter anderem über den Entwurf des neuen Lotteriestaatsvertrages zu beraten, wurden beim Medien-Workshop von Dow Jones Newswires http://www.djnewswires.de in Frankfurt abermals Argumente und Standpunkte ...


  • Nur jeder neunte Berliner sagt: "Ich bin ein Hausbesitzer"


    Bonn/Düsseldorf - Die Welt wohnt in den eigenen vier Wänden. Für Deutschland gilt diese Aussage jedoch nicht. Während die Eigentumsquote in Spanien bei stolzen 81 Prozent liegt, erreicht sich hierzulande nur schlappe 43. Auch in Irland (78 Prozent), den Vereinigten Staaten (69 Prozent) oder Grossbritannien (ebenfalls 69 Prozent) lebt man nach der Devise "My home ist my castle". "Deutschland ist beileibe keine Hochburg der Immobilieneigner" schreibt das Magazin Der Spiegel htt ...


  • Kahn oder Lehmann, Mehrweg oder Einweg? - Entsorga-Magazin:


    Bei Mehrweg-Bilanz sind noch einige Fragen offen - Deutschland schoss bei der WM das Green Goal Bonn/Frankfurt am Main - Zum WM-Titel hat es nicht ganz gereicht, doch Deutschland galt im Sommer 2006 nicht ohne Grund als "Weltmeister der Herzen". Jetzt gib es eine neue Trophäe. Der "Weltmeistertitel in Sachen Entsorgung" gebühre auf jeden Fall dem Gastgeber, schreibt das Entsorga-Magazin http://www.entsorga-magazin.de und spricht vom Sieg der "Cleansmänner". Die ...


  • T-Mobile, DaimlerChrysler, DHL, Voice Business und Cisco gewinnen die Oskars für Sprachdialogsysteme


    Sprachcomputer als Golfmanager, persönliche Assistenten und Fussballtrainer Von Gunnar Sohn Bonn - "72 sprachgesteuerte Dienste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz konkurrierten um den ‚Oskar’ der Sprachtechnologiebranche: 42 Systeme konnten sich für die letzte Runde qualifizieren - basierend auf einem umfangreichen Testverfahren wurden daraus die 14 Nominierten in fünf Kategorien von der Jury der Brancheninitiative Voice Bussiness bestimmt", sagte Bernhard Steimel, Spre ...


  • Fiskus, Fahrtenbücher und Firmenwagen


    Die neue Dienstwagenregelung sorgt für mehr Bürokratie und weniger Freiheit Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf - Bei Firmenwagen geht der Fiskus der Freiheit an den Kragen. Die vom Bundeskabinett beschlossene Änderung der Dienstwagenbesteuerung führt zu deutlich mehr Bürokratie, meinen Kritiker. Es fällt zunehmend schwer, "sicher durch das Regelungsdickicht zu manövrieren", schreibt das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de und erklärt die Neuregelung: "Grundsätzlich führt d ...


  • Wegfall des Staatsmonopols bei Sportwetten verspricht mehr Steuereinnahmen


    Münchner Ifo-Institut: Ausschaltung der privaten Konkurrenz würde 15.000 Arbeitsplätze in der Wirtschaft kosten Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf - Bei den Sportwetten werden weltweit Milliarden bewegt. Auf rund 800 bis 1.000 Millionen Euro pro Jahr schätzen Experten diesen Markt allein in Deutschland. Da sich der Staat über seine Lotteriegesellschaft Oddset http://www.oddset.de bisher einen Löwenanteil an diesem Geld sichern konnte, verwundert es nicht, dass das Gezerre um die Sportwetten ...


  • Rabattschlachten führen zur Kannibalisierung in der Automobilbranche


    Schnäppchenangebote beschädigen auf Dauer den Wert einer Automarke Von Ansgar Lange Bonn/Hannover - Die geplante Erhöhung der Mehrwertsteuer lässt die Preise für Neu- und Gebrauchtwagen purzeln. 2007 werden Autos teuerer, so die Meinung der meisten Verbraucher in Deutschland. Autohersteller wie Opel, Ford, Fiat oder Peugeot setzen auf so genannte Mehrwertsteuer-Aktionen, um die Lust am Autokauf noch in diesem Jahr zu entfachen. Doch die Experten sind sich nicht einig, ob mit solchen Aktion ...


  • Geräte nutzen ohne Bedienungsanleitung und umständliche Menüs:


    Europäisches Forschungsprojekt TALK auf den Bonner Voice Days Von Gunnar Sohn Bonn, www.ne-na.de - Wer heute ein Videogerät, Handy oder einen Fotoapparat kauft, muss sich erst umständlich durch Menüs und Bedienungsanleitungen kämpfen. Besser wäre es, wenn man dem neuen Gerät einfach sagen könnte, was man von ihm will, und zwar so, wie man mit einem anderen Menschen reden würde. Flexibler, natürlicher Sprachdialog mit technischen Geräten, der wie eine Unterhaltung in der Alltagssprache funk ...


  • Lego-Prinzip als Markttreiber für Sprachautomatisierung


    Standardsysteme aus dem Baukasten Von Gunnar Sohn Bonn/Berlin - In einer Datamonitor-Studie http://www.datamonitor.com gaben über 20 Prozent der befragten Unternehmen an, gehostete Sprachlösungen einkaufen zu wollen. Über 15 Prozent nannten als Hauptgründe dafür Kostensenkungen, den Zugang zu neuen Technologien und Services. Ideale Hostingangebote für Sprachanwendungen sind Standardapplikationen, die der Kunde kauft oder lizenziert und mit niedrigem Aufwand an seine Bedürfnisse anpassen, b ...


  • CDU-Mitglieder empören sich in einem offenen Brief


    Grundversorgungsauftrag als Legitimation für GEZ-Abzocke fragwürdig Bonn/Berlin - Einigen CDU-Mitgliedern geht die GEZ-Abzocke anscheinend zu weit. In einem offenen Brief protestieren sie gegen die geplante Rundfunkgebühr für Internet-Computer. Zu den Unterzeichnern des Briefes, der Spiegel-Online http://www.spiegel.de exklusiv vorliegt, gehören eine Bundestagsabgeordnete, ein niedersächsischer Landtagsabgeordneter sowie der komplette CDU-Gemeindeverband Zetel und der Kreisverband Hannover-La ...


  • Technologiestandort Deutschland existiert nicht mehr


    Fachkräftemangel bedroht wirtschaftliche Konkurrenzfähigkeit Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf - Deutschlands Unternehmen leiden an Fachkräftemangel. Insbesondere Ingenieure werden verzweifelt gesucht, so das Ergebnis einer Umfrage der Welt http://www.welt.de unter den 30 Dax-Konzernen und den wichtigsten Branchenverbänden. Der Bedarf steigt ständig: Allein im deutschen Maschinenbau wuchs die Zahl der Ingenieurjobs seit 1995 von 102.000 auf 140.000 an. Besonders dramatisch ist die Situation ...


  • Sportwettenmarkt: Deloitte-Studie schlägt Konzessionsmodell vor


    Berlin/Brüssel - Nervenkitzel bieten derzeit ungezählte Gerichtsverfahren, in denen Länder und Kommunen sich mit privaten Sportwettenanbietern über die Zulässigkeit ihrer Vermittlungstätigkeit auseinandersetzen. "In Deutschland sind derzeit weit über 2.000 Gerichtsverfahren bezüglich des binnengrenzüberschreitenden Angebots von Sportwetten anhängig", sagt der Gründwalder Rechtsanwalt Martin Arendts http://www.anlageanwalt.de . Je nach Auslegung des Bundesverfassungsgerichtsurteils vom ...


  • YouTube und der Untergang des Medienmärchenlandes - Bild-Chef Diekmann über den Siegeszug von Web2.0


    Bonn/Lindau - Für Kai Diekmann, Chefredakteur der Bild-Zeitung http://www.bild.t-online.de, war der Kauf des Video-Portals YouTube http://www.youtube.com durch den Suchmaschinenanbieter Google die wichtigste Nachricht der Woche: "YouTube ist eine Firma mit nur 67 Angestellten. Sie bietet Filmemachern eine digitale Plattform für ihre Videoclips: Filme von Hochzeitsfeiern, Sketchen, Playback-Gesängen, Tierfilmen, Karikaturen, Clips von Sportunfällen. Einer der erfolgreichsten Videoclips läuft ...


  • TeleTalk-Expertengespräch:


    Technische Barrieren und mangelnde Aufklärung behindern IP-Kommunikation in Deutschland - Der Markt braucht kompetente Systemintegratoren, Berater und Reseller Von Gunnar Sohn Hannover, www.ne-na.de - Der Markt für IP-basierte Dienstleistungen soll in Deutschland stark wachsen. Die Fachzeitschrift TeleTalk http://www.teletalk.de fragte in einem aktuellen Roundtable-Gespräch in Hannover danach, wie Kenner die Situation einschätzen: "Wir fragen nicht, ob IP Centrex, Hosted oder ähnliche ...


  • Der lange Abschied von der Industriegesellschaft


    Stuttgart/Bonn - Innovationen brauchen Zeit, um den Markt zu durchdringen. Das gilt für neue oder verbesserte Produkte ebenso wie für Dienstleistungen. Kunden erwarten von Dienstleistungen eine Verbesserung ihrer Lebensqualität und ihrer eigenen Arbeitsprozesse. Bei einem Fachgespräch des Verlags der deutschen Wirtschaft http://www.vnr.de diskutierten Experten der Informationstechnik- und der Telekommunikationsbranche (ITK) über Aspekte der Dienstleistungsökonomie als Wachstumstreiber. Immerh ...


  • Wirtschaftswoche Agenda Setter des Jahres:


    Forschungsdienst "Media Tenor" kürt in Bonn die erfolgreichsten Medien und Institutionen Bonn - Das Wochenmagazin "Wirtschaftswoche" http://www.wiwo.de hat den diesjährigen Preis als "Agenda Setter of the Year" gewonnen. Der Award wurde vom Forschungsdienst "Media Tenor" http://www.mediatenor.de während der internationalen Jahreskonferenz unter dem Leitmotto "Manage Your Reputation" auf dem Petersberg in Bonn verliehen. "Die Wirtschaftswo ...


  • Enterprise Interaction Management (EIM): Intelligente Firmen agieren besser


    Das gesamte Unternehmen als Kundenservice-Center Von Gunnar Sohn München/Stuttgart, www.ne-na.de - Moderne Call-Center müssen sich nach Ansicht von Genesys Vice President Michael-Maria Bommer http://www.genesyslab.com zu Kundenservice-Center wandeln: "In den Unternehmen sorgen sie dafür, dass neben Telefonaten auch Mails, Faxe und Briefe beantwortet werden. Doch die Schlagkraft des Unternehmens erhöht sich erst dann, wenn eine zentrale Intelligenz den verschiedenen Medien sämtliche ve ...


  • Seniorenlobby klagt in Karlsruhe gegen Altersdiskriminierung


    Gutachten: Zwangsverrentung nicht mehr verfassungskonform Von Gunnar Sohn Berlin/Düsseldorf, www.ne-na.de - Die Alterung der Gesellschaft werde nach Expertenprognosen mittelfristig zu einem Mangel an Arbeitskräften in Deutschland führen. Berufliche Höchstaltersgrenzen sind nach einem von der Senioren Union http://www.senioren-union.de in Auftrag gegebenen Gutachten von Professor Thomas Mann nicht mehr zeitgemäss. "Richtet man den Blick auf das deutsche Verfassungsrecht, so wird schne ...


  • Börse Online: "Ökofonds sind trendy"


    Nachhaltigen Anlagekonzepten fehlt die Vergleichbarkeit Von Andreas Schultheis Bonn/Neuss - Während man sich in deutschen Kinos derzeit Sönke Wortmanns Sommermärchen nicht entziehen kann und dabei emotionsgeladen noch einmal den deutschen Fussballsommer durchlebt, strömen in den USA ebenfalls Menschenmengen in die Kinos. Dort hat man nun gemeinhin keinen Grund, die nationale Fussballseele oscarreif zu massieren, aber auch hier ist es das Aussergewöhnliche, das die Lichtspielhäuser füllt. ...


  • Sprachautomatisierung für Kundenkontakte am wichtigsten


    Vista-Betriebssystem von Microsoft könnte neue Standards setzen Verfasser: Gunnar Sohn Bad Homburg/Bonn - Nach einer aktuellen Umfrage der Voice Community http://www.voice-community.de, an der 116 Entscheider aus der Branche für Sprachautomatisierung teilnahmen, wird der Sprachcomputer-Einsatz im kommenden Jahr vor allem durch die Kundenkontaktqualifizierung getrieben. 92,5 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sind der Ansicht, dass das sprachgesteuerte sogenannte Call-Routing den grössten Einfl ...


  • Entscheidung des BGH zur Direktansprache am Arbeitsplatz


    Telefonmarketing profitiert von Headhunter-Urteil Von Gunnar Sohn Karlsruhe/Bonn - Das jüngste Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) über Anrufe von Headhuntern am Arbeitsplatz hat nach Expertenmeinung auch positive Auswirkungen auf das Telefonmarketing bei Geschäftskunden, berichtet der Branchendienst "Der Versandhausberater" http://www.versandhausberater.de und beruft sich auf den Wettbewerbsrechtler Dr. Stephan Pauly. Seiner Auffassung nach "können infolge dieses Urteil ...


  • Markt für Container-Schiffe boomt


    Überdurchschnittliche Wachstumsaussichten Von Matthias Schmitz Düsseldorf - Ein wirtschaftlicher Hauptpfeiler der Globalisierung ist der Seetransport, auf den 98 Prozent des internationalen Warenverkehrs entfallen. Mit der Einführung des Containers als Transportmittel entstand ein standardisiertes Logistiksystem, das die Weltwirtschaft revolutioniert hat. Keine andere Entwicklung hat das Transportwesen nach Expertenmeinung so entscheidend vereinfacht und beschleunigt wie die Normierung du ...


  • Konjunkturhoch in Deutschland nicht stabil


    Mittelstand sieht weiteren Reformbedarf für Belebung des Arbeitsmarktes - Ohoven: Mindestlohn überflüssig Verfasser: Matthias Schmitz Berlin - Auf dem Arbeitsmarkt zeigt sich ein Silberstreif. Der Abbau der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse ist gestoppt. Die Zahl der Arbeitslosen ist gesunken. Von Januar bis Mai entstanden fast 140.000 sozialversicherungspflichtige neue Jobs. Optimistische Prognosen halten sogar ein Plus von bis zu 400.000 Stellen für möglich. &q ...


  • Erneuerbare Energien erleben Nachfrageschub


    Investoren entdecken attraktive Anlagemöglichkeiten Von Gunnar Sohn Brüssel/Neuss - Die Europäische Union (EU) hat ein ehrgeiziges Ziel: Sie will die Vormachtstellung der Grosskonzerne auf dem Energiemarkt beenden. "Die hohe Marktkonzentration gebe den Unternehmen einen zu grossen Spielraum, die Energiepreise zu erhöhen", berichtet die Süddeutsche Zeitung http://www.sueddeutsche.de. Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes scheint entschlossen, diese Nuss zu knacken: "Europa bra ...


  • Umfrage: Einkaufsprofis erwarten steigende Preise


    Lieferantenkartelle verhindern grösseres Wachstum in Deutschland Von Gunnar Sohn Bonn - Die deutschen Unternehmen rechnen mit weiter steigenden Einkaufspreisen für Zulieferprodukte. Das sehen fast drei Viertel der vom Fachverlag für Privatfinanzen im Branchenblatt "Der Einkaufsmanager" http://www.einkaufsmanager.net befragten Einkaufsprofis so. 150 Einkäufer verschiedener Branchen und Unternehmensgrössen befinden sich in der ersten Stichprobe des Portals "Einkaufsmanager Wi ...


  • Virtuelle TK-Anlage im Unternehmen - IP-Centrex vor dem Durchbruch


    Von Gunnar Sohn Stuttgart/Düsseldorf - Einer neuen Analyse der Unternehmensberatung Frost & Sullivan http://www.frost.com zufolge können die Erlöse für sogenannte Hosted IP-Telefon-Dienstleistungen bis 2008 auf 1,23 Milliarden Euro ansteigen. Vor zwei Jahren lag man erst bei 45,80 Million Euro. "Die Anwendung von offenen Standards, wirksames Netzwerk-Management und Service-Beständigkeit sind Meilensteine für das Wachstum in diesem Markt", so die Feststellung von Shomik Banerjee, ...


  • Wirtschaftsmagazin NeueNachricht über Kapitalismus im Klassenraum


    Das Erfolgsmodell Soziale Marktwirtschaft und die ökonomische Bildung der deutschen Schüler Bonn - Die Debatte ist nicht neu. Schon seit Jahren steht der Vorwurf im (Klassen-)Raum, die Schule betreibe eine wirtschaftsfeindliche Indoktrinierung oder versäume es völlig, die Mädchen und Jungen über ökonomische Sachverhalte zu informieren. Deutschland leistet sich eine "Schule der Anti-Kapitalisten". Im Vordergrund des Unterrichts stünden Werturteile über "böse Manager" und ...


  • Trendforscher Horx: Endzeit-Prophezeiungen schaden der Ökologie


    Umweltschutz braucht Pragmatismus und keine Transzendenz Von Gunnar Sohn Bonn/Kelkheim - In den 1970er und 1980 Jahren galten Umweltschütze als langhaarige und chaotische Minderheiten-Spinner. "Lang vorbei! Heute ist das grüne Gedankengut weit gehend gesellschaftlicher Konsens geworden, nach dem sich jeder, verbal und in täglicher Praxis, zu richten hat. In den Medien sind ‚grüne’ Themen allgegenwärtig. Ganze Märkte boomen im Zeichen grünen Empfindens - vom Bio-Nahrungsmittelsektor ...


  • Wut und Enttäuschung über die BenQ-Pleite in Deutschland


    Empörungsrhetorik und einseitige Schuldzuweisungen retten keine Arbeitsplätze Von Gunnar Sohn Berlin/Düsseldorf/München - Bundeswirtschaftsminister Michael Glos könne die Wut und die Enttäuschung der Mitarbeiter gut verstehen. Ein Jahr nachdem BenQ http://www.benq.de die Handy-Sparte von Siemens übernommen hat, meldeten die Asiaten am Freitag für das Geschäft in Deutschland Insolvenz an. Von der Pleite sind mehr als 3000 Arbeitsplätze betroffen. "Eine Sauerei" vermutet NRW-Minis ...


  • Veralteter Einzelfall oder Mutmacher für private Wettanbieter?


    OLG München: Bayerisches Staatslotteriegesetz bricht europäisches Gemeinschaftsrecht Von Nicolaus Gläsner Bonn/München - Das bayerische Staatslotteriegesetz verstösst gegen europäisches Gemeinschaftsrecht. So sieht es zumindest das Oberlandesgericht München (OLG) http://www4.justiz.bayern.de/olgm. Die Folge: Ende September durften viele Wettbüros im Freistaat wieder aufmachen. Wie die Welt http://www.welt.de berichtet, hatte Bayern in den vergangenen drei Monaten mehr als 100 private Annah ...


  • EuGH-Urteil zu vergleichender Werbung: Informationsrechte der Verbraucher gestärkt


    Brüssel/Bonn, www.ne-na.de - Vergleichende Werbung darf sich nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes http://curia.europa.eu auf ganze Warensortimente beziehen, muss aber vom Verbraucher nachprüfbar sein (EuGH, C-356/04). Geklagt hatte der Discounter Lidl Belgien gegen die belgische Supermarktkette Colruyt http://www.colruyt.be . Sie hatte damit geworben, dass der Kunde jährlich eine bestimmte Summe einsparen könne, wenn er bei Colruyt und nicht bei einem Wettbewerber einkaufe. Die Konku ...


  • Deutschland kann es besser - Ulrike Fokken zeigt Wege aus der Depressionsspirale


    Vom Jammern haben wir allmählich die Nase voll. Welcher ehemalige ökonomische Superstar möchte schon dauernd im Abstiegskampf stecken und sich dann auch noch gegen die Angreifer aus Asien zur Wehr setzen? Nur Masochisten laben sich an ständiger Selbstkasteiung. Ulrike Fokken, ehemalige Redakteurin von taz und Tagesspiegel sowie zuvor Research Analyst bei der Boston Consulting Group, geht einen anderen Weg. In ihrem Buch "So geht’s Deutschland!" diagnostiziert sie zwar, dass der deutsch ...


  • Mit einem Dirndl-Dekollete gegen die Spielsucht - Weissblaue Kapriolen zum Oktoberfest


    Bonn/Düsseldorf - John le Carres Spionageroman "Die geheime Melodie" liegt bereits in den Buchläden aus. Und der neue Bond-Film mit dem Titel "Casino Royale" kommt auch bald in die Kinos. Die Autoren von Spannungsschmökern oder die Regisseure von Agentenfilmen konnten sich vor kurzem von der Wirklichkeit inspirieren lassen. Wenn der Staat - in diesem Fall der französische - seine Krallen gegenüber den privaten Anbietern von Wetten zeigen will, ist ihm scheinbar alles recht, w ...


  • Verpackungsverordnung soll überarbeitet werden - Kritiker warnen: Quasimonopol DSD nicht begünstigen


    Berlin, www.ne-na.de - Das Bundesumweltministerium hat sich mit den mit Teilen von Industrie und Handel über die Grundzüge einer Novelle der Verpackungsverordnung verständigt. "Wir wollen die haushaltsnahe Entsorgung bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern sichern, Schlupflöcher für Trittbrettfahrer schliessen und zugleich die Bedingungen für einen fairen Wettbewerb verbessern", sagte der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Matthias Machnig. Die geplante Novelle werde eine kla ...


  • Tarifdschungel in der Telekommunikation - Kunden sind überfordert


    Düsseldorf/Bonn - Der Mobilfunkanbieter O2 will noch in diesem Jahr die Preise senken und plant eine deutliche Vereinfachung seiner Tarifstruktur", berichtet der Tagesspiegel http://www.tagesspiegel.de . "Die Handytarife in Deutschland sind viel zu kompliziert. Kaum jemand hat im Tarifdschungel noch den Überblick", bestätigt O2-Deutschland-Chef Rudolf Gröger im Gespräch mit dem Tagesspiegel. Demnach will der Mobilfunkanbieter noch vor Weihnachten seine Tarifstruktur vereinfachen. ...


  • Ein Gott, der keiner war: Der starke und steuernde Staat hat abgedankt


    Bonn, www.ne-na.de - "Politik beginnt mit dem Betrachten der Wirklichkeit". Dieser Satz stammt von Kurt Tucholsky. Vielleicht ist es so, dass die Deutschen zu sehr auf die Politik und auf den Staat fixiert sind. "Dass wir seit einigen Jahren schon Zeugen eines massiven staatlichen Versagens sind, ist evident. Der Staat zeigt sich immer nur dann angriffslustig und mächtig, wenn es um seine eigenen Pfründe geht", schreibt Chefredakteur Ansgar Lange in der Herbstausgabe des Wirt ...


  • Deutschland hat Nachholbedarf bei Breitbandkommunikation


    Düsseldorf, www.ne-na.de - Immer mehr Menschen arbeiten mobil. Das Marktforschungsunternehmen IDC prognostiziert, dass bis 2008 der Anteil mobil arbeitender Menschen in Europa bei rund 60 Prozent liegt. "Vor allem der klassische Vertriebs- oder Serviceaussendienst und das Management sind Gruppen, die mehr als ein Viertel der Arbeitszeit mobil sind. Andere Berufsgruppen, wie Ärzte, Hotelpersonal, Lagerfacharbeiter oder EDV-Mitarbeiter sind sehr häufig in ihrem Betrieb mobil tätig, also in de ...


  • Mit einer wirtschaftlichen Nato gegen die "Termitenstaaten"?


    Bonn/Düsseldorf - Der Aufstieg Asiens hält die Welt in Atem. Die Meinungen darüber, ob der Westen von den asiatischen Angreifern überrollt wird oder sogar von deren ökonomischen Erfolgen profitieren wird, sind geteilt. Vor kurzem hat der Spiegel-Redakteur http://www.spiegel.de Gabor Steingart für Furore gesorgt, als er eine "Nato der Wirtschaft" forderte, um sich der vermeintlichen Bedrohung zu erwehren. Sogar in Angela Merkels Kanzleramt werde über eine "europäisch-amerikanische ...


  • Heuschreckenalarm in der Deutschland AG: Der Staat und die Eigenkapitalräuber


    Frankfurt am Main/Bonn, www.ne-na.de - "Wir kaufen MAN. Wir kaufen TUI. Wir zerlegen Siemens. Kein Konzern ist vor uns sicher. So tönen Finanzinvestoren seit geraumer Zeit, berauscht von den Milliarden, die sie einsammeln. Wer dies als Grossmäuligkeit abtat, der irrt: Die Investoren machen Ernst. Continental-Chef Manfred Wennemer berichtete diese Woche, ins Visier einer Private-Equity-Gesellschaft geraten zu sein - ein Präzedenzfall in Deutschland. Zum ersten Mal hat es eine Beteiligungsges ...


  • Der Weg in die Knechtschaft - Wie die Unternehmen ihre Kunden zur Mitarbeit einspannen


    Hannover - In Sonntagsreden wird der Kunde gern als König bezeichnet. Doch die Realität ist trist: In Wirklichkeit ist der deutsche Kunde ein Knecht. Nach Ansicht des Zeit-Autors http://www.zeit.de Marcus Rohwetter zwingen die Unternehmen ihre Kunden zur Mehrarbeit und spannen sie als Boten, Handwerker oder Erfinder ein. Gegenwehr gibt es nicht, von Streiks keine Spur. "Früher gab es Bankberater, die für mich Überweisungen erledigt und Aktien gekauft haben. Heute soll ich lernen, die Comput ...


  • Delegation aus Hangzhou wirbt in der Stuttgarter Region um Investoren


    Bonn/Reutlingen - Ein rotes Spruchband mit einem chinesischen Willkommensgruss und die Beflaggung vor dem Bürogebäude signalisierten ungewöhnlichen Besuch. Am Nachmittag des 20. September 2006 besuchte eine hochrangige Delegation aus der chinesischen Wirtschaftsmetropole Hangzhou die Reutlinger Schleifmaschinenfabrik aba z&b http://www.ziersch-grinding.de. Grund der Visite: Das Reutlinger Unternehmen ist im Juli mit der Hangzhou Machine Tool Group (HZMTG) eine strategische Partnerschaft eing ...


  • Wissenschaftler fordern Verdopplung der Forschungsförderung für nachhaltige Energieversorgung


    Berlin/Neuss, www.ne-na.de - Auf seiner Jahrestagung vom 21. bis 22. September in Berlin präsentiert der Forschungsverbund Sonnenenergie (FVS) http://www.fv-sonnenenergie.de neuste wissenschaftliche Ergebnisse zu nachhaltigen Energietechniken. Die Jahrestagung steht unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel: "Die grossen globalen Herausforderungen erfordern eine Doppelstrategie bestehend aus dem Ausbau der erneuerbaren Energien und der beschleunigten Steigerung der ...


  • Schützt ein Mehr an staatlicher Regulierung die "Generation Praktikum"?


    Bonn/Düsseldorf - In den vergangenen Monaten war viel die Rede von der so genannten Generation Praktikum. Manche Medien erwecken den Eindruck, als sei die Lage dieser Personengruppe äusserst prekär. "Praktikanten werden für wenig Geld eingestellt, mit der Aussicht auf Festanstellung abgespeist, müssen volle Arbeit leisten und womöglich die Launen des Chefs aushalten", schreibt der Spiegel http://www.spiegel.de. Arbeitsminister Franz Müntefering (SPD) scheint dies ähnlich zu sehen. So l ...


  • Gute Verkäufer sind glückliche Verlierer


    Bonn/Hamburg - In der Literatur kommt der Verkäufer nicht gut weg. Arthur Millers bekanntes Drama "Tod eines Handlungsreisenden" zeichnet ein trauriges Bild des erfolglosen Verkäufers Willy Loman, der in einer Scheinwelt lebt und am Ende Selbstmord begeht. Dabei müssen Verkäufer "glückliche Verlierer" sein, so die These des Psychologen und Anthropologen Gilbert Clotaire Rapaille im Gespräch mit dem Harvard Business Manager http://www.harvardbusinessmanager.de. Rapaille hat me ...


  • 80 Prozent der Deutschen lehnen GEZ-Gebühren für PCs ab


    Berlin/Hannover - Die pauschale Gebührenpflicht für "neuartige Rundfunkempfangsgeräte" wird massiv kritisiert. Die grosse Mehrheit der Deutschen findet es falsch, ab 2007 eine Rundfunkgebühr für internetfähige Computer zu erheben. Nach einer Umfrage des Hamburger Magazins stern lehnen 80 Prozent der Bürger die von der GEZ erhobene Gebühr für "neuartige Rundfunkgeräte" ab. Von den Internet-Nutzern finden sogar 88 Prozent die Gebühr falsch. Für die Gebühr sprachen sich nur 12 P ...


  • Deutschland übertrifft Biokraftstoffziel der Europäischen Union:


    Berlin/Neuss - Deutschland hat das Biokraftstoffziel der Europäischen Union http://europa.eu im vergangenen Jahr deutlich übertroffen. Das geht aus dem dritten nationalen Bericht zur "Förderung der Verwendung von Biokraftstoffen oder anderen erneuerbaren Kraftstoffen im Verkehrssektor" hervor. Im Jahr 2005 wurden bei einem Gesamtverbrauch von 53,51 Millionen Tonnen Treibstoff rund 2,22 Millionen Tonnen Biokraftstoffe abgesetzt; das entsprach einem Anteil von 3,75 Prozent bezogen auf de ...


  • Firmen entdecken Podcasting für Werbung, Marketing und Weiterbildung


    Bonn/München/Düsseldorf, 18. September 2006 - Ein wichtiger Internet-Trend, der sich hierzulande nun schon seit über einem Jahr stabilisiert hat, ist Podcasting. "Das klingt schick und neu. Ist auch ganz einfach. Denn bei Podcasting geht es um etwas, das wir alle längst kennen: um Audiodateien und wie man sie ausstrahlt. Um es kurz zu sagen: Die Audiodateien sind im MP3-Format abgespeichert, daher leicht kopierbar und überallhin mitzunehmen. Und ihre Ausstrahlung erfolgt übers Internet. Jet ...


  • Wenn Roboter zu Nachtwächtern werden


    Bonn/Düsseldorf - Nachtwächter oder Nachtwachen sind vielfältigen Gefahren ausgesetzt. Das berühmte Gemälde "Die Nachtwache" wurde im Jahr 1642 von dem niederländischen Maler Rembrandt fertiggestellt und hängt heute im Rijksmuseum in Amsterdam. 1975 fiel das Bild einem Säureattentat einer verwirrten Person zum Opfer und wurde stark beschädigt. Die Restauration gelang jedoch sehr gut. Noch dramatischer sind die Folgen in dem dänischen Erfolgsthriller "Nightwatch - Nachtwache" ...


  • UMTS-Markt: Eine Milliarde Kunden bis 2010 - Auch Deutschland legt zu


    Milton Keynes/Düsseldorf, pte, www.ne-na.de - Einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstitutes Strategic Analytics (SA) http://www.strategyanalytics.net zufolge wird die weltweite Zahl der UMTS-Mobilfunk-Kunden im Jahr 2010 die Schallmauer von einer Mrd. überschritten haben. Nachdem bereits bis vergangenen Juni 100 Millionen Kunden registriert wurden, gehen die Studienautoren nun von einer Phase anhaltenden Wachstums aus. Bis Ende des Jahrzehnts soll der Umsatzanteil von UMTS-Kunden am Gesam ...


  • Photokina 2006: Fotoabzüge gewinnen wieder an Bedeutung


    Bonn/Köln - Wer digital fotografiert, macht viel mehr Aufnahmen, als zuvor mit einem traditionellem Film in der Kamera. Über fünf Milliarden Papierbilder seien 2005 in Deutschland bestellt beziehungsweise am heimischen Computer ausgedruckt worden, berichtet die Badische Zeitung http://www.badische-zeitung.de. Berücksichtigt man das Megaereignis Fussball-WM 2006, könnten es in diesem Jahr noch einmal mehr werden. Mit Sicherheit ist der Abstand zwischen digitaler und analoger Fotografie noch einma ...


  • Freistaat Bayern: Zahnloser Tiger beim Gammelfleisch, fauchender Löwe beim Thema Sportwetten


    München/Düsseldorf/Wels (Österreich), www.ne-na.de - Während beim so genannten "Gammelfleisch"-Skandal der "zahnlose Tiger" zum Symbol Bayerns geworden ist, zeigt der Freistaat beim Thema Sportwetten seine Krallen: Gegen private Anbieter von Sportwetten ging das Land in der Vergangenheit mit der vollen Härte des Gesetzes vor. Und schoss dabei zumindest in einem Fall wohl über das Ziel hinaus, wie die Münchner tz berichtet. Im August hatte das Kreisverwaltungsreferat (KVR) all ...


  • NeueNachricht fragt: Kippt die Demokratie?


    Nach dem Philip Marlowe-Prinzip der Resignation trotzen Bonn - Die Unzufriedenheit mit dem politischen System in der Bundesrepublik wird immer grösser. Die Grosse Koalition führt zu grossem Verdruss. Bei den Wählern macht sich der Eindruck breit, sie hätten nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera. "Alles in allem leben wir doch in stabilen Verhältnissen. Ausserdem war der Sommer schön. Kein Grund zur Panik also. Manchmal kommen aber auch dem hartgesottenen Verteidiger unseres Gem ...


  • EU-Studie: Telemedizin-Monitoring alltagstauglich und kostensparend


    Krankenhausaufenthalte verringern sich um drei bis vier Tage Von Gunnar Sohn Düsseldorf/Brüssel, www.ne-na.de - Kosteneinsparungen von bis zu 38 Prozent und alltagstaugliche Einsatzfähigkeit: Das sind die wichtigsten Ergebnisse der Studie HealthService24 http://www.healthservice24.com, die im Auftrag der Europäischen Union die Leistungsfähigkeit des telemedizinischen Monitorings chronisch kranker Patienten untersucht hat. Die dafür benötigte Technik ist nach den Studienergebnissen ausgerei ...


  • Plädoyer für den Protektionismus


    Spiegel-Autor Gabor Steingart macht mobil gegen die angreifenden Asiaten Bonn/Hamburg - "Angriff aus Fern-Ost" prangt auf dem Titelbild des Spiegel http://www.spiegel.de. Bildlich verstärkt wird diese Aussage durch eine martialisch blickende Terrakotta-Armee. Die Soldaten, unverkennbar mit asiatischen Gesichtszügen versehen, sind nicht mit Gewehren oder Pistolen bewaffnet, sondern halten technische Produkte in ihren Händen. Es drohe ein "Weltkrieg um Wohlstand", so die zug ...


  • Arbeitsplatzabbau trotz stabiler Wachstumsraten?


    Österreichischer Call Center-Experte sorgt sich um die Zukunft seiner Branche Von Jörg Löbker Bonn/Wilhelmshaven - Dass die Call Center-Branche hierzulande boomt, ist kein Geheimnis mehr. Doch nicht nur in Deutschland läuft es rund. Auch ein Blick auf die Märkte unserer deutschsprachigen Nachbarn lohnt sich. Denn im so genannten D-A-CH-Raum sind die Schweizer und besonders die Österreicher ein Stück weiter. Dies behauptet zumindest Thomas Kloibhofer. Der Gründer des Competence Call Center ...


  • Neue Messtechnik besteht Test im Südharz mit Bravour


    Bonn/Kohnstein - Die ortsgenaue und kostengünstige Lokalisierung unterirdischer Hohlräume mittels geophysikalischer Verfahren stösst bislang an recht enge Grenzen. Mit einem neuen Verfahren aus Thüringen könnte sich dies jetzt ändern. Das Bergmassiv Kohnstein im Südharz, an dem heute noch in grossen Mengen Gipsgestein abgebaut wurde, hat Geschichte. Tief drin im Berg verläuft ein Netz von Stollen, das im Zweiten Weltkrieg eine der grössten Untertageproduktionen der Nazis beherbergte. Rund um die ...


  • Gierig, erfinderisch, zügellos - GEZ-Abzocke bei Unternehmern soll im Januar starten


    Von Ansgar Lange Bonn/Düsseldorf - Jetzt machen die öffentlich-rechtlichen Sender Ernst und wollen die Internet-User abkassieren. Besitzer von webfähigen Computern oder UMTS-Handys sollen ab Januar 2007 GEZ-Gebühren zahlen. Das sieht ein Beschluss der ARD-Intendanten vor, wie Spiegel-Online http://www.spiegel.de berichtet. Sie hätten sich für eine Gebühr von 5,52 Euro pro Monat für internetfähige Computer ausgesprochen, das ZDF habe dieser Regelung zugestimmt. In den vergangenen Monaten war a ...


  • Die Angst des Konsumenten beim Lesen der Gebrauchsanweisung


    Bonn/Frankfurt am Main - Wenn das Familienoberhaupt vom Christkind ein neues technisches Spielzeug geschenkt bekommt, kann dies die Weihnachtsfreude schon mal deutlich trüben. Es ist meist fatal, wenn die mit viel Liebe, aber unzureichender Gebrauchsanweisung verschenkte Kamera nicht richtig funktionieren will. Ist der Beschenkte männlich, fühlt er sich oft in seiner Ehre gekränkt. Und die zunehmende Gereiztheit und Nervosität überträgt sich leicht auf die übrige Familie. Zum Trost können all di ...


  • Schwarzes Loch beim Grünen Punkt-Müllkonzern DSD? Millionen versickert?


    Berlin, www.ne-na.de - In Schreiben an die Duales System Deutschland GmbH (DSD) in Köln und die Bundesminister Sigmar Gabriel (SPD) und Horst Seehofer (CSU) hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) Aufklärung über den Verbleib von Rückstellungen in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro verlangt, die im Zuge der Übernahme des DSD ("Grüner Punkt") durch den US-amerikanischen Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts Co (KKR) Anfang 2005 dem Unternehmen möglicherweise rechtswidrig entnommen wor ...


  • Marktreport: Dezentrale Providing-Ökonomie und die Rolle der Informationstechnik -


    Bonn, www.ne-na.de - In der Dienstleistungsökonomie, dem dezentralen Kapitalismus, erzeugten den ökonomischen Wert nicht mehr einzelne Unternehmen mit ihren Angeboten, sondern der einzelne Konsument mit seinen Bedürfnissen - ein Wandel in der Struktur der Konsummärkte zu partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den Konsumenten und Anbietern. In solchen Support-Netzwerken werde nach einem Marktreport des ITK-Unternehmens Nextiraone der klassische Dienstleistungsgedanke radikalisiert und individua ...


  • Die Stunde der Sprachpanscher


    Politiker und Manager sind beim "Grossen Bruder" in die Schule gegangen Bonn/Düsseldorf - Die nicht gerade unbescheidenen Baden-Württemberger werben mit dem Spruch: "Wir können alles. Ausser Hochdeutsch". Dann haben sie ja den richtigen Ministerpräsidenten, so kann man schlussfolgern. Denn Günther Oettinger (CDU) erhielt Ende August 2006 den Preis für den "Sprachpanscher des Jahres", verliehen vom Verein Deutscher Sprache (VDS) http://www.vds.de. Aus der Stuttgar ...


  • Kleines Land ganz gross: Saarland gewinnt Bundesländerranking vor Bayern und Thüringen


    Von Gunnar Sohn Berlin/Köln. - Das Saarland gewinnt das Bundesländerranking 2006 der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) http://www.insm.de und der Wirtschaftswoche http://www.wiwo.de. Auf dem zweiten Platz liegt Bayern, gefolgt von Thüringen. Die wissenschaftliche Studie, die von Ökonomen der IW Consult GmbH Köln http://www.iwconsult.de erstellt wurde, vergleicht die deutschen Bundesländer anhand von 33 ökonomischen und standortrelevanten Indikatoren vom Bruttoinlandsprodukt bis z ...


  • Boxenstop im Future Hospital:


    Der Patient schaut nur kurz vorbei Gesundheit als Hightech-Markt Kelkheim/Düsseldorf - Die Gesundheitsbranche ist mit rund 11 Prozent des Bruttoinlandsprodukts und etwa vier Millionen Arbeitsplätzen einer der grössten Wirtschaftszweige Deutschlands. "Rund eine Million der Health-Care-Dienstleistungen werden in Krankenhäusern erbracht und erwirtschaften dort einen Jahresumsatz von knapp 65 Milliarden Euro. Die Dienstleister in den Krankenhäusern bekommen im Laufe ihres Arbeitslebens die ...


  • KfW gibt Entwarnung: Banken entflammen neu für den Mittelstand


    Bonn - Die Banken entdecken wieder den Mittelstand. Dieses Bild malt zumindest die aktuelle Studie der KfW-Bankengruppe http://www.kfw.de, die in Zusammenarbeit mit 28 Fach- und Regionalverbänden der Wirtschaft durchgeführt wurde. Für 12 Prozent der befragten Unternehmen haben sich die Finanzierungsbedingungen deutlich verbessert. Das ist der höchste Wert sei der ersten gemeinsamen Studie im Jahr 2001. Auch insgesamt sei die Entwicklung positiv: Nur noch 33 Prozent der Unternehmen klagen nach Kf ...


  • Kapitalanlage für kluge Rechner


    Zwar keine "Sternstunden der Menschheit", doch "Sternstunden für Anleger" Von Alexander Wenger Bonn/Düsseldorf - "Sternstunden der Menschheit" heisst ein berühmtes Buch von Stefan Zweig. In 14 historischen Miniaturen berichtete der österreichische Autor von Begebenheiten, die den Lauf der Geschichte verändert haben. Etwas profaner geht es im Fachdienst Erfolg zu, der von Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www. ...


  • Risikobewertung - Verunsicherung über PVC-Weichmacher in der EU


    Von Edgar Gärtner Bonn/Brüssel - Das von der EU Ende 2005 ausgesprochene Verbot von sechs Phthalaten in Baby-Spielzeug beeinflusst auch die Risikobewertung von PVC-Anwendungen in Medizinprodukten. Im April dieses Jahres veröffentlichte die EU-Kommission endlich drei von insgesamt fünf seit den 90er Jahren bei Instituten verschiedener EU-Mitgliedsstaaten erarbeiteten Risikobewertungen von Phthalaten auf der Basis der EU-Altstoffrichtlinie 793/93/EWG im Amtsblatt der EU (C90/04). Darunter befan ...


  • Stanford, Informatik-Eliten und die Heuchelei der deutschen Hightech-Strategie


    Milliardenschwere Förderpolitik des Staates weckt Begehrlichkeiten aber keine marktfähigen Innovationen Von Gunnar Sohn Berlin/Tübingen, www.ne-na.de - Zur Stärkung der Innovationskraft will die Bundesregierung nach eigenen Angaben bis 2009 rund 15 Milliarden Euro für Spitzentechnologien und technologieübergreifende Querschnittsmassnahmen bereit. "Damit leistet die Bundesregierung einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung des Ziels, den Anteil der Investitionen in Forschung und Entwic ...


  • EU-Chemikalienpolitik - REACh wird wahrscheinlich nur auf dem Papier funktionieren


    Bonn/Brüssel - Die umstrittene EU-Verordnung über die Registrierung, Bewertung und Zulassung von Stoffen wird wahrscheinlich schon im kommenden Frühjahr in Kraft treten. Aufgrund zahlreicher Ungereimtheiten sind Startschwierigkeiten und volkswirtschaftliche Verluste programmiert. Am 27. Juni 2006 hat der Europäische Rat seine bereits vor Weihnachten 2005 skizzierten Gemeinsamen Standpunkt zur REACh-Verordnung in ausformulierter Form (http://register.consilium.europa.eu/pdf/de/06/st07/st07524.de0 ...


  • Dienstleistungsgesellschaft ist keine Dienstbotengesellschaft


    Von Ansgar Lange Bonn/Köln - Der Wandel von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft ist zwar im vollen Gange, doch es mangelt zumindest in Deutschland noch an Konzepten, wie eine solche Gesellschaft aussehen kann. In der Sprache der Wissenschaft ist der Begriff Dienstleistung eine "Residualkategorie", die all das umfasst, was nicht landwirtschaftlich oder industriell ist. Deutschland hat kein Problem bei den qualifizierten und bei den dem internationalen Wettbewerb ausgesetz ...


  • Kritik an Bundesfinanzminister Steinbrück zeigt erste Wirkung


    Von Nicolaus Gläsner Bonn/Berlin - Die Einwände gegen die Steinbrück-Reform zeigen erste Wirkung. "Nach massiver Kritik von Wirtschaft und Wissenschaft lenkt Bundesfinanzminister Peer Steinbrück ein. Auf Zinsen, Mieten, Pachten, Leasingraten und Lizenzgebühren sollen Unternehmen nun doch keine Gewinnsteuern zahlen. Mehr noch: Personengesellschaften, sollen von der Verschärfung weitgehend verschont bleiben", schreibt Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtsc ...


  • David Odonkor ist längst kein Einzelfall mehr - Warum es immer mehr Deutsche ins Ausland zieht


    Bonn/Düsseldorf - Jahrelang leistete sich die politische Klasse einen teilweise absurden Streit darüber, ob Deutschland ein Einwanderungsland sei oder nicht. Die jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes http://www.destatis.de lassen jedoch einen anderen Schluss zu: Deutschland ist auf dem "besten" Weg, zu einem Auswanderungsland werden. "Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik haben im vergangenen Jahr mehr Deutsche das Land verlassen als hierher zurückkehrten. Nach Spo ...


  • Creditreform - Erfolgreiches Inkasso-Geschäft


    Neuss - Im Geschäftsjahr 2005 erzielte Creditreform http://www.creditreform.de im Inkasso einen Umsatz in Höhe von 168 Millionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2004: 160 Millionen Euro). Die Summe der Auftragswerte aller Mahn- und Inkasso-Aufträge stieg im Geschäftsjahr 2005 auf 1,36 Milliarden Euro (2004: 1,27 Milliarden Euro). Das entspricht einer Zunahme von fast 95 Millionen Euro oder 7,4 Prozent. Dieser Auftragswert verteilte sich auf knapp 1,5 ...


  • Photokina als Seismograph der Entwicklungen in der Imaging-Branche


    Kölner Messe will Orientierungs-Medium für Konsumenten und Produzenten sein Bonn/Köln - Die Flut neuer Produkte, Technologien und Dienstleistungen macht es selbst Fachleuten schwer, den Überblick zu behalten. Dies gilt auch für die Imaging-Branche. Die Photokina http://www.photokina.de in Köln erhebt den Anspruch, ab dem 26. September 2006 erneut Massstäbe als globale Informations- und Kommunikationsplattform für diesen Sektor zu setzen. Die Messeleitung verspricht, dass die Leitmesse auch in ...


  • IFA 2006: Internet-TV tritt gegen Kabelbetreiber an


    Online-Aufzeichnungen läuten das Ende des Videorekorders ein Von Gunnar Sohn Berlin, www.ne-na.de - Zwei Jahrzehnte ist es her, dass zwischen Anhängern verschiedener Videosysteme namens VHS, Beta oder Video 2000 Glaubenskriege tobten. Mittlerweile droht dem guten alten Videorekorder das Aus, dem Web sei Dank. Denn wer über einen Breitband-Internetanschluss verfügt, kann alle Sendungen über einen Online-Videorekorder aufzeichnen - von jedem Internetzugang der Welt und bis wenige Sekunden vor Se ...


  • Ökologisch nachteilige Einweggetränke im Vormarsch


    Vorabmeldung des Magazins NeueNachricht, www.ne-na.de, bei Quellen-Nennung zur Veröffentlichung frei. Die Bundesregierung sieht keinen Handlungsbedarf Von Gunnar Sohn Berlin, www.ne-na.de - Die Entwicklung im Getränkemarkt nach der Einführung der Pfandpflicht habe nach Ansicht der Bundesregierung http://www.bundesregierung.de die Lenkungswirkung der Pfandpflicht bestätigt. Dies gelte besonders im Hinblick auf die Stabilisierung bestehender Mehrwegsysteme, die in den Jahren vor der Einf ...


  • Westen begegnet Asien mit einer Mischung aus Angst und Überheblichkeit


    Selbstbewusstsein in der Region ist in den vergangenen Jahren spürbar gewachsen Von Paul Humberg Bonn/Düsseldorf - Seine erste Reise als Vorsitzender des Asien-Pazifik-Ausschusses der deutschen Wirtschaft (APA) http://www.bdi-online.de/de/international/start_apa.htm führte Jürgen Hambrecht nach Malaysia und Indien. Im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) http://www.faz.net machte Hambrecht deutlich, dass der Entwicklungsstand in Asien noch immer unterschätzt werde. Dies g ...


  • Kommunikation über das Internet Protokoll: Netzinfrastrukturen müssen aufgerüstet werden


    Für Anwender gilt der Grundsatz "Keep it easy, keep it simple" Bonn, www.ne-na.de - Die Verschmelzung von Festnetz und Mobilfunk zählt zu den zentralen Themen der Branche für Informationstechnik und Telekommunikation. Bei einem Expertengespräch des Magazins NeueNachricht http://www.ne-na.de äusserte Bernhard Steimel von Mind Business Conultants die Vermutung, dass eine Reihe von Herstellern grosse Investitionspotentiale bei den Netzanbietern sehen. "Hier steht eine neue Runde b ...


  • Streit um VDSL-Netz - Nicht nur Infrastruktur wichtig, sondern auch Angebote für Kunden


    Von Silke Landwehr Brüssel/Bonn, www.ne-na.de - Die Deutsche Telekom kann nach einer Entscheidung der EU-Kommission ihr Hochgeschwindigkeitsnetz VDLS nicht alleine nutzen, auch wenn das Telekom-Management weiterhin anderer Auffassung ist. Innovationsvorstand Bernd Kolb sagt, die Telekom mache bekannte Anwendungen mit ihrem neuen Netz massenmarktfähig. Dienste wie das Herunterladen von Spielfilmen aus dem Internet würden erst dann genutzt, wenn es nicht mehr wie bislang Stunden dauere. "W ...


  • Marktwirtschaft an Deutschlands Schulen unbekannt


    Berlin/Potsdam, www.ne-na.de - Deutschland leistet sich eine "Schule der Anti-Kapitalisten". Diese These vertritt Stefan Theil, Deutschlandkorrespondent der amerikanischen Zeitschrift Newsweek http://www.newsweek.com in einem Beitrag für die Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de. In der Schule werde nicht das Funktionieren des Marktes erklärt, sondern Werturteile über "böse Manager" und "ungerechte Löhne" gelehrt. Eine Studie der Initiative Juniorprojekt http://w ...


  • Mit 50 Cent junge Leser gewinnen - Tageszeitungen verlieren Marktanteile wie kein anderes Medium


    Bonn/Düsseldorf - Die Tageszeitungen sind in stürmische See geraten. Seit Jahren entwickeln sich Auflage, Reichweite und Anzeigumsatz rückläufig. Das Fachmedium Absatzwirtschaft http://www.absatzwirtschaft.de sieht gar das Geschäftsmodell der Zeitungen auf dem Prüfstand. Allein seit 2000, dem bislang mit Abstand besten Werbejahr für die gesamten Medien, hätten die Zeitungen fast 30 Prozent ihrer Nettowerbeeinnahmen eingebüsst. Von 1995 bis 2005 seien die Anzeigeneinnahmen um fast 20 Prozent auf ...


  • Gute Geschäftsbeziehungen brauchen warmes Klima - Mit Kälteschocks gewinnt man keine Kunden


    Bonn/Wilhelmshaven - Ein Beispiel aus dem Alltag erläutert, warum es oft so schwierig ist, einen Geschäftskontakt per Kaltanruf in die Wege zu leiten. Jeder kennt diese Situation: Selbst ein nicht besonders introvertierter Mensch tut sich manchmal schwer, zu einer Feier zu gehen, wo er neben dem Gastgeber oder der Gastgeberin niemanden kennt. Vielleicht zeigen einem die erstbesten Gäste, mit denen man ins Gespräch kommen will, die kalte Schulter. Wenn man in Begleitung bei einer solchen Veransta ...


  • Konsequenzen aus BGH-Urteil zu Vorfälligkeitsentschädigungen bei Darlehen


    Expertenmeinung: Kreditnehmer können auf Rückerstattungen hoffen - Detailfragen noch nicht geklärt Von Gunnar Sohn Bonn/Karlsruhe - Vor knapp zwei Jahren hat der Bundesgerichtshof (BGH) http://www.bundesgerichtshof.de ein Urteil zur Berechnung von Vorfälligkeitsentschädigungen gefällt und die Auswirkungen sind noch heute nicht absehbar: "Alle Darlehensnehmer, die eine Vorfälligkeitsentschädigung beim vorzeitigen Ablösen ihrer Darlehen zahlten, auch solche, die sich in der Vergangenhe ...


  • Sanfte Migration als Erfolgsrezept für die IP-Kommunikation


    Ericsson etabliert neues System MX-One 3.0 Düsseldorf, www.ne-na.de - Der komplette Wechsel von der klassischen Telefonanlage hin zur serverbasierten IP-Telefonie ist bisher in Deutschland mehr Diskussion denn Exekution. Noch immer werden vorwiegend hybride Telefonanlage installiert, die auf proprietärer Hardware aufbauen und zusätzlich zu den digitalen Systemendgeräten auch IP-Telefone und IP-Querverbindungen unterstützen. Selten werden heute auch bei komplett neuen Gebäuden reinrassige IP-T ...


  • Wenn Ärzte Volksmusik schauen und Morphium spritzen - Oliver Kalkofe rebelliert gegen die GEZ


    Bonn/Neuss/Potsdam - Ein Sinn für Timing ist der Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (GEZ) http://www.gez.de nicht abzusprechen, meint der Medienkritiker Oliver Kalkofe http://www.kalkofe.de. Gerade sei der zweite Teil von "Fluch der Karibik" im Kino angelaufen, da melde sich der "vogelfrei agierende Freibeuterverein" der GEZ zu Wort und hisse "mit kecker Dreistigkeit die Segel zur wohl unbarmherzigsten Gebührendiebstahlsattacke aller Zei ...


  • Call Center wollen raus aus der Schmuddelecke


    Branche setzt auf bessere Öffentlichkeitsarbeit Von Gunnar Sohn Saarbrücken, www.ne-na.de - Meist merken Verbraucher gar nicht, wie oft sie im Alltag mit Call Centern zu tun haben, berichtet die Saarbrücker Zeitung http://www.sol.de/sz/ und schreibt weiter: "Viele verbinden zudem diesen Begriff auch fälschlicherweise mit unseriösen Praktiken und schmuddeligen Angeboten. Experten aus der Branche diskutierten in der Call Center-Bildungs-Akademie in Saarbrücken über die Frage, warum das ...


  • Mittelstand klagt über Kündigungsschutz


    Blitzumfrage des BVMW belegt: Bei vollständigem Wegfall würden Unternehmer mehr Jobs anbieten Bonn/Berlin - Der Kündigungsschutz ist im Mittelstand ein Einstellungshindernis par excellence. Daher plädiert der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de für eine vollständige Streichung des Kündigungsschutzes bei Betrieben bis zu 20 Beschäftigten. "Der Kündigungsschutz ist im Mittelstand nach wie vor ein massives Einstellungshindernis", sagte BVMW-Präside ...


  • Markttrend: Services für Informationstechnik und Telekommunikation zur Miete


    Bergisch Gladbach, www.ne-na.de - Der massive Trend zur Umrüstung der Kommunikationstechnik auf das Internet Protokoll und der daraus entstehende Investitionsbedarf zwingt nach einem Bericht des Fachmagazins "IT-Director" http://www.it-director.de immer mehr Unternehmen dazu, sich über die Finanzierung ihrer Informationstechnik und Telekommunikation Gedanken zu machen. "Wenn Unternehmen so lange warten, bis sie sich den Kauf der geeigneten Hard- und Software leisten können, laufen ...


  • DFB-Chef Zwanziger zu Sportwetten: "Was macht dieser Staat eigentlich?"


    Koblenz/Frankfurt am Main, www.ne-na.de - Von Chaos in der deutschen Sportwettenlandschaft zu sprechen, trifft die derzeitige Situation wohl nur bedingt. Denn unter Chaos definiert man gemeinhin einen Zustand kompletter Unordnung oder Verwirrung. Die herrscht zwar auch in Deutschlands Sportwettenmarkt, wird aber ausgerechnet durch eine Menge an Versuchen, mit juristischen Mitteln Klarheiten zu schaffen, ausgelöst. Erst in der vergangenen Woche hat das Verwaltungsgericht Schleswig die Vermittlung ...


  • Vom Massen- zum Community-Marketing: Wo Unternehmen ihre Kunden künftig antreffen werden


    Bonn, www.ne-na.de - Der neue Ankerpunkt der Kundenkommunikation ist nach Expertenmeinung die Gemeinschaft: Interessengruppen, Spielgemeinschaften, Business-Netzwerke, kommentierende Blog-Leserschaften oder die Community eines Special Interest Podcasts. "Im Zukunftsmarketing dreht sich alles um diese Grösse - die keineswegs neu ist, aber durch das weltweite Netz eine neue Bedeutung bekommen hat", schreibt Chefredakteur und Zukunftsforscher Mattias Horx in der Septemberausgabe seines Fa ...


  • IP-Kommunikation für Unternehmen: Neue Technik sorgt für kürzere Innovationszyklen


    Externe Anbieter sollten sanfte Migration gewährleisten Hannover/Düsseldorf, www.ne-na.de - Die Kommunikation über das Internet Protokoll (Voice over IP - VoIP) ist nach einem Bericht der Fachzeitschrift TeleTalk http://www.teletalk.de mehr als nur eine neue Technik. "Die IP-basierte Sprachübertragung sorgt für einen Paradigmenwechsel, der das bisherige Modell aus den Angeln habt. So sinkt beispielsweise der Zyklus, innerhalb dessen die TK-Anlage im Unternehmen erneuert wird. Der komplet ...


  • Stromstösse gegen Schnarcher - Experten raten zu sanfteren Methoden


    Los Angeles/Neu-Isenburg, www.ne-na.de - US-amerikanische Wissenschaftler haben nach einem Bericht der Ärzte Zeitung http://www.aerzte-zeitung.de ein neues System gegen das Schnarchen erfunden: "Sobald ein Schläfer Lärm produziert, werden seine Muskeln am Gaumen mit leichten Stromstössen stimuliert, so dass sie sich anspannen", berichtet die Arzte Zeitung. Die Methode soll das geräuschvolle Flattern von Gaumensegel und Gaumenzäpfchen verhindern, so David Gordon und Gerald Loeb von der ...


  • Neue Bildungsstudie: Ostdeutsche Bundesländer bilden die Eliten aus


    Neue Bildungsstudie: Ostdeutsche Bundesländer bilden die Eliten für Bayern, Baden-Württemberg und Hessen aus - Sachsen hat das beste Bildungssystem Köln, www.ne-na.de - Innerhalb Deutschlands existiert eine massive Abwanderung (Braindrain) von Hochschulabsolventen. Das weist der von der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) http://www.insm.de veröffentlichte Bildungsmonitor 2006 http://bildungsmonitor.mellowmessage.com/main.html nach, den das Instituts der deutschen Wirtschaft Köln ...


  • Wenn die Kunden kommen


    NRW beschenkt seine Bürger zum 60. Geburtstag mit längeren Ladenöffnungszeiten Bonn/Düsseldorf - Die Bundeskanzlerin wollte einst mehr Freiheit wagen. Während sich Angela Merkel gern Zuspruch bei den Wirtschaftsverbänden holt, gilt Jürgen Rüttgers vielen Parteifreunden als eine Art "Herz-Jesu-Marxist". Jetzt warnte die CDU-Chefin vor einer "Phantomdebatte" innerhalb der Union. In einer Grundsatzrede zur künftigen Ausrichtung der Partei bemühte sie sich nach Darstellung der ...


  • Kritik aus der Logistikbranche:


    Unternehmen finanzieren ihre Steuerentlastung selbst - über höhere Maut Bonn/Berlin, www.ne-na.de - Bei der Einführung der Maut am 1. Januar 2005 versprach die Politik, mit einer Steuerentlastung die Kosten der Maut abzufedern. "Erst Ende Juli 2006 verkündete das Bundesverkehrsministerium, dass das Bundeskabinett den ‚Entwurf eines Gesetzes zur Änderung kraftfahrtsteuerlicher und autobahnmautrechtlicher Vorschriften’ beschlossen hat", schreibt Uwe E. Wirth, Chefredakteur des Fachdie ...


  • Entpuppt sich der flexible Arbeitnehmer als Mythos?


    Bonn/Berlin - Seit Jahren wird den deutschen Arbeitnehmern die Notwendigkeit von Flexibilität, Mobilität und lebenslangem Lernen gepredigt. Entpuppt sich der flexible Arbeitnehmer als Mythos? Glaubt man dem Handelsblatt http://www.handelsblatt.de, dann standen Weiterbildung und Jobwechsel in der Vergangenheit schon mal höher im Kurs als heute. Entgegen der Sonntagsrhetorik hielten es die Deutschen in der Realität nämlich nicht mit den propagierten Tugenden. "Im Vergleich zu den ersten Jahrz ...


  • Glück gehabt oder wann trifft uns der Terror?


    Bonn/Witten - Deutschland steht vor einem geschichtlichen Wandel in der Bewertung der Inneren Sicherheit. Die jüngsten Ereignisse um die beiden Kofferbombenfunde in den Bahnhöfen Dortmund und Koblenz zeigen, dass zwei zeitgleiche Anschläge grösseren Ausmasses nur durch viel Glück vereitelt werden konnten. Die Bedrohung durch asymmetrische Gewalt von Terroristen hat Deutschland erreicht. Unsere Sicherheit ist in ernsthafter Gefahr. Meldungen von Terroranschlägen und auch bevorstehende Jahrest ...


  • Der Blog als Variante des Bürgerjournalismus


    Immer mehr Regionalzeitungen setzen auf Interaktion und Kommunikation mit dem Leser Bonn - Zeitungen sind nach Ansicht von Fachleuten die letzten Bollwerke, die sich gegen Interaktion und Kommunikation mit ihren Kunden sperren. Doch dies soll nun anders werden. Immer mehr Regionalzeitungen richten Weblogs ein, berichtet das Medienmagazin Journalist http://www.journalist.de in seiner aktuellen Ausgabe. Beim Trierischen Volksfreund http://www.intrinet.de begann alles mit der lieben Not bei der ...


  • Goldgräber-Stimmung in der Gaming-Industrie - Die "Zockerweibchen" als neue Zielgruppe


    Bonn/Leipzig - Leipzig ist in diesen Tagen nicht nur "Heldenstadt", sondern vor allem ein "Eldorado für Spieler" (Die Welt). Vier Tage lang ist die sächsische Metropole das Paradies für alle Fans der Video- und Computerspiele. In den Hallen der Messegesellschaft findet Ende dieser Woche die Games Convention http://www.gc-germany.de statt, Europas führende Messe für interaktive Unterhaltung, Info- und Edutainment sowie Hardware. Die Deutschen sind zwar begeistere Spieler, als ...


  • "Black Rain" ist Vergangenheit


    Das Verhältnis zwischen den Vereinigten Staaten, Europa und Asien hat sich in den vergangenen 15 Jahren grundlegend gewandelt Bonn/Berlin - Als der Asien-Pazifik-Ausschuss der deutschen Wirtschaft (Apa) http://www.bdi-online.de/de/international/start_apa.htm im Jahr 1993 ins Leben gerufen wurde, war das Selbstbewusstsein der Asiaten und der Grad der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und den asiatischen Staaten noch wesentlich geringer. In den Vereinigten Staaten grassierte ...


  • Neuer Lobbyverband für Call Center-Unternehmen


    Berlin/Hannover - Man könne nach Auffassung von Arne Grävemeyer, Chefredakteur des Fachmagazins TeleTalk http://www.teletalk.de, über das schlechte Image der Call Center und des Kundendialogs lamentieren oder etwas tun, um diese Situation zu verbessern. Er begrüsst deshalb die Gründung des Vereins für Kundendialog http://www.kundendialog-in-deutschland.de (KID), der mit Lobbyarbeit direkt in Berlin auf die Entscheidungsträger einwirken wolle. "Mit schlanken Strukturen geht der neue Verein e ...


  • Online-Shops: Abschied von der Massenkultur


    Nürnberg/Wien - "Personalisierte Web-Portale erleben ihre Renaissance." Das meldet der Fachdienst Internethandel http://www.internethandel.de in seiner aktuellen Ausgabe. Demnach verabschieden sich immer mehr Unternehmen mit Onlineangeboten vom klassischen "One fits all"-Konzept und stimmen ihr Onlineangebot auf Kundenwünsche und unterschiedliche Nutzervorlieben ab. Personalisierung und Individualisierung stehen auf der Tagesordnung. "Unternehmen, die personalisierte Web ...


  • Stimme ist entscheidender Erfolgsfaktor bei der Karriere


    Bonn/Salzburg - Frank Sinatra heisst bei seinen Fans schlicht "The Voice". Doch auch jenseits des Musikgeschäfts gilt: Stimme und Sprechweise üben einen entscheidenden Einfluss auf Karriereentscheidungen aus. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Studie des Netzwerks stimme.at http://www.stimme.at, die im Juli 2006 von der Karmasin http://www.karmasin.at Motivforschung durchgeführt wurde. Deutsche und österreichische Führungskräfte könnten hier noch eine Scharte auswetzen, denn nur 43 Proz ...


  • Draussen vor der Tür - Auch Schwarz-Rot macht Bildungspolitik ohne die Wirtschaft


    Bonn/Berlin - Bildung ist der Schlüssel zu Wachstum und Beschäftigung. Diese Satz ist so wahr wie banal. Die Unternehmen wissen selbst am besten, dass ihre Wettbewerbsfähigkeit von gut ausgebildeten Fachkräften abhängt, sagt Mario Ohoven. Der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de hält aber dennoch fest: "Mit schöner Regelmässigkeit warnen Gewerkschaften und Politiker im Sommer vor einer unmittelbar bevorstehenden Ausbildungskatastrophe. Da ...


  • Der Wolpertinger als Wappentier der Gesundheitsreform


    Mehr Geld bringt nicht automatisch mehr Gesundheit Bonn/Köln - Kaninchen sind süss. Vor allem kleine Mädchen können sich für die putzigen Nagetiere begeistern. Doch ein Wolpertinger ist weniger süss. Es handelt sich hierbei um ein gehörntes Kaninchen, das allerdings nur in der bayerischen Fabel existiert und nicht schön anzuschauen ist. Meinhard Miegel, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft (IWG) Bonn http://www.iwg-bonn.de, hält die neue Gesundheitsreform f ...


  • "Du sollst Dir kein Bildnis machen" - Für Handys gilt das Bibelzitat schon lange nicht mehr


    Bonn/Düsseldorf - Du sollst Dir kein Bildnis machen: Bei diesem Satz hat der liebe Gott wohl nicht ans Handy gedacht. Denn laut einer aktuellen Studie von Lyra Research http://www.lyra.com werden bis Ende 2006 rund 850 Millionen Mobiltelefone mit integrierter Kamera weltweit verbreitet sein. Bis zum Jahr 2010 soll sich diese Zahl sogar auf 1,5 Milliarden erhöhen, schreibt pressetext http://www.pressetext.com. Nach Angaben der Studienautoren gibt es bereits heute mehr Fotohandys als digitale Kame ...


  • Deutsche Top-Manager sollen nicht mehr auf Udo Jürgens hören


    Diskussion über Altersgrenzen für Führungskräfte in vollem Gang Bonn/Düsseldorf - Udo Jürgens kündigte es schon vor Jahrzehnten an: Mit 65 ist noch lange nicht Schluss. Das mag für Schlagersänger gelten, für Top-Manager in Zukunft vielleicht nicht mehr. Nach einem Bericht des Handelsblattes http://www.handelsblatt.de führen immer mehr Unternehmen Altersgrenzen für ihre Führungskräfte ein. Dies mag auf den ersten Blick verwundern, denn die Bundesregierung hat sich erst vor kurzem darauf verst ...


  • Macht der Mittelstand bald auf Marburger Bund?


    Grosse Koalition ignoriert Forderungen der kleinen und mittleren Unternehmen Bonn/Bielefeld - Die Ärzte haben es vorgemacht: Nur wer ordentlich auf die Pauke haut, bekommt Gehör. Vielleicht ist das auch das richtige Rezept für den deutschen Mittelstand? Im Gespräch mit dem Westfalen-Blatt http:///www.westfalenblatt.de sagte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de jetzt voraus, dass in Zukunft mit härteren Bandagen gekämpft werde, ...


  • Mechanisch-biologische Abfallbehandlung wichtig für Klimaschutz und Einsparung von Primärenergie


    Verband wehrt sich gegen Vorwürfe des niedersächsischen Umweltministers Ennigerloh/Hannover, www.ne-na.de - Die Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA) http://www.asa-ev.de als Bundesverband der Betreiber Mechanisch-Biologischer Abfallbehandlungsanlagen (MBA-Anlagen) tritt der Aussage des Niedersächsischen Umweltministers Hans-Heinrich Sander entgegen, dass die MBA-Technik keine Zukunft habe. Nach aktuellen Zeitungsberichten hatte Sander die Behauptung aufgestellt, dass e ...


  • Glücksspiel in Deutschland: Staatliche Doppelmoral füllt die Staatskassen


    Europäische Wettbewerbshüter könnten dem Monopol-Hickhack ein Ende bereiten Chemnitz/Düsseldorf, www.ne-na.de - Das Verbot des Freistaates Sachsen für den Wettanbieter bwin, bisher Betandwin, http://www.bwin.de, weiterhin seiner unternehmerischen Tätigkeit nachzugehen, erntet europaweit Kopfschütteln. Der Verband Europäischer Wettunternehmer http://www.vewu.com bezeichnet das Vorgehen als Aktionismus mit fatalen Folgen. "Abwanderungen von Unternehmen ins Ausland und Verlust von Arbeitspl ...


  • Am Tropf des Staates:


    Fast die Hälfte der Bundesbürger erhalten aus dem Zwangsabgaben-Topf mehr, als sie einzahlen Düsseldorf/Bonn - Deutschland entwickelt sich immer mehr zur Transfergesellschaft. "Nur noch knapp mehr als die Hälfte aller Haushalte leben vom eigenen Einkommen, der überwiegende Rest bekommt seinen Lebensunterhalt vom Staat. Da sind natürlich Rentner dabei, die sich ihre Ansprüche wohl erworben haben wie auch die Arbeitslosen, aber auch Sozialhilfeempfänger und Bezieher von Hartz IV. Doch erwo ...


  • Studie: Deutsche Firmen vergeuden ein Drittel der Arbeitszeit


    Missmanagement beginnt in der Chefetage Von Gunnar Sohn New York/München, www.ne-na.de - Sie hat nach Ansicht von Dagmar Deckstein von der Süddeutschen Zeitung http://www.sueddeutsche.de inzwischen schon fast so ein bisschen Kultstatus, die alljährliche, weltweite Produktivitätsstudie der amerikanischen Unternehmensberatung Proudfoot Consulting http://www.proudfoot.de: "Auch die neueste - inzwischen die sechste seit 2001 - dürfen wieder alle diejenigen als Wasser auf ihre Mühlen betr ...


  • Deutschland hinkt bei Beschäftigung Älterer hinterher


    Finnland bekommt Carl-Bertelsmann-Preis: "Vorbild für Europa" Bonn/Berlin - Beim Eurovision Song Contest 2006 lehrten die Finnen die Europäer noch das Gruseln. Eine merkwürdig ausstaffierte Heavy-Metal-Gruppe namens Lordi verwies die Konkurrenz eindeutig auf die hinteren Plätze. Jetzt lehren die Finnen wiederum die europäische Konkurrenz das Fürchten; bei der Beschäftigung Älterer nämlich. Deutschland muss sich hingegen mit einem Abstiegsplatz begnügen. Nach einem Bericht der Welt h ...


  • Privatisierung von Verkehrsnetzen und "ethisch korrekte" Immobilien: Die neuen Renditebringer


    Bonn, www.ne-na.de - Infrastruktur ist das kommende Boomsegment auf dem Immobilienmarkt. Auslöser: Der Staat zieht sich zurück. In Südeuropa sind Bezahlstrassen schon lange verbreitet. Einen ähnlichen Trend erwartet Trendletter-Chefredakteur Axel Gloger http://www.trendletter.de (Fachverlag für Marketing und Trendinformationen) auch für Deutschland. "Selbst in den USA - letzte Bastion eines rein staatlichen Verkehrsnetzes - sind private Investoren auf dem Vormarsch: Erst unlängst hat ein au ...


  • Auf den Inhalt kommt es an - Saim Rolf Alkan lehrt das 1x1 des Online-Journalismus


    Bonn/Göttingen - Es gehört ein wenig Überwindung dazu, dieses Buch in die Hand zu nehmen. Denn wenn ein Verlag mit dem Motto "Update your Knowledge" wirbt, stellen sich einem automatisch die Nackenhaare hoch. Doch der Kampf gegen unnötige Anglizismen ähnelt dem Krieg gegen den Terrorismus: Es gibt kein Ende, der Kampf geht immer weiter. Aber dies nur am Rande. Saim Rolf Alkan, Geschäftsführer der Agentur aexea integrierte Kommunikation http://www.aexea.de in Stuttgart, will seinen Lese ...


  • Grüner Punkt-Konzern DSD muss Federn lassen - Wettbewerb bei Verpackungsentsorgung wird härter


    Mainz/Köln, www.ne-na.de - Die Landbell AG http://www.landbell.de in Mainz kann nach eigenen Angaben als erster Wettbewerber des Grünen Punkt-Müllkonzern Duales System Deutschland (DSD) http://www.gruener-punkt.de in allen Bundesländern Verkaufsverpackungen verwerten. "Nachdem zuletzt Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen sich für Landbell entschieden haben, endet in Brandenburg an diesem Mittwoch die Anhörungsfrist, worauf die Genehmigung erfolgt", teilt der Mainzer Entsorgungsspezialist ...


  • Entlastung der Unternehmen ist kein Steuergeschenk


    Engagement der Klein- und Mittelbetriebe bringt Steuerquellen zum Sprudeln Bonn/Berlin - Wenn die Steuerquellen sprudeln, gibt es sofort Durstige, die von dieser Quelle kosten wollen. Nach einem Bericht des Handelsblattes http://www.handelsblatt.de lagen die Steuereinnahmen in den ersten sieben Monaten des Jahres 2006 um rund 20 Milliarden Euro - also acht Prozent - höher als ein Jahr zuvor. Aus Union, Opposition und von Wirtschaftsverbänden kommt nun die Forderung, auf die Erhöhung der Mehrw ...


  • Bitkom: Wett-Monopol ein Anachronismus im Internetzeitalter


    Vorgehen der sächsischen Landesregierung gegen bwin schadet der deutschen Wirtschaft Berlin/Neuss, www.ne-na.de - Das Geschäftsverbot für den Sportwetten-Anbieter Bwin https://www.bwin.de stösst in der Internet-Branche auf grosses Unverständnis: "Dass ein erfolgreiches Unternehmen ohne erkennbaren Grund von der Politik dicht gemacht werden soll, nützt niemandem", kritisiert Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue ...


  • Sachsens FDP-Chef vergleicht Lizenzentzug für Bwin mit massenhaften Enteignungen in der DDR


    Bonn/Dresden - Der Freistaat Sachsen hat dem österreichischen Glücksspielanbieter Bwin http://www.bwin.de untersagt, seine Geschäftstätigkeit in diesem Bundesland fortzusetzen. Die Lizenz sei illegal. Der Lotteriestaatsvertrag sehe ein staatliches Monopol vor, das auf diesem Wege durchgesetzt werde, sagte der Staatssekretär im sächsischen Innenministerium, Jürgen Staupe, nach einem Bericht der Welt http://www.welt.de. "Der ist nebenbei Aufsichtsrat von Sachsenlotto. Und Sachsenlotto ist Mit ...


  • Webbasierte Dienste: Mehr als Einspareffekte - Breitband ist das Eisenbahnnetz des 21. Jahrhunderts


    München, www.ne-na.de - 2005 sei das Jahr der Internet-Telefonie gewesen, sagen viele Kenner der ITK-Branche. Über sechs Jahre ist es her, seit die Firma Tedas auf der Cebit 2000 die Besucher dazu aufforderte, althergebrachte Telefonanlagen mit dem Vorschlaghammer zu zertrümmern. Voice over Internet Protocol (VoIP) sollte der grosse Renner werden. Es hat allerdings ein halbes Jahrzehnt gedauert, bis Kinderkrankheiten überwunden waren. Nun entdecken nicht nur immer mehr Unternehmen und Privatkund ...


  • Sparwut statt Qualität - Ingenieursmangel in Deutschland ist auch selbstverschuldet


    Bonn/München - Der Markt für Entwicklungsleistungen kann in den kommenden Jahren mit einem kräftigen Wachstum rechnen. Nach Berechnungen von Booz Allen Hamilton http://www.boozallen.de soll das globale Volumen in diesem Bereich von 750 Milliarden Dollar im Jahr 2004 bis 2020 auf 1,1 Billionen Dollar anschwellen. Insbesondere das Offshoring-Geschäft gewinnt an Bedeutung. Entwicklungsleistungen werden in Zukunft den Prognosen nach vor allem nach Indien und China ausgelagert. Der Offshoring-Markt s ...


  • Die "Generation Praktikum" mausert sich zum Selbstunternehmer


    Bonn/Neuss/Potsdam - Seit es Menschen gibt, träumen diese von einem besseren Leben. Sie entwerfen Utopien und Visionen, wie ihr Dasein erfüllender und glücklicher sein könnte. Altkanzler Helmut Schmidt wollte all diejenigen, die unter Visionen "leiden", zum Arzt schicken. Doch auch wenn Historiker wie Joachim Fest schon das Ende des utopischen Zeitalters einläuteten, träumen die Leute ununterbrochen weiter. Da ein Grossteil des Lebens von der Arbeit bestimmt wird, machen sich die Mensc ...


  • Verpackungsrecycling vor der Neuordnung:


    Entsorgungsverträge, Dosenpfand und Wettbewerbshürden bringen Handel, Entsorger und Konsumgüterindustrie ins Schleudern Bonn/Frankfurt am Main/Berlin, www.ne-na.de - Die Neuausschreibung von Entsorgungsaufträgen durch das Grüne-Punkt-Unternehmen Duales System Deutschland (DSD) werde nach einem Bericht der FAZ in der deutschen Abfallbranche eine Konsolidierungs- und Übernahmewelle auslösen: "Wir stehen vor einer Entwicklung hin zu Marktstrukturen wie in Frankreich und Spanien. Die drei G ...


  • Damit die Unternehmensnachfolge nicht zur Existenzkrise führt


    Bonn/Düsseldorf - Der Generationenwechsel bei Familienunternehmen soll in Zukunft einfacher werden. Wer ein Unternehmen übernimmt, soll nach dem Willen der Bundesregierung künftig von der Erbschaftssteuer ausgenommen bleiben, berichtet das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de. Anfang 2007 wolle die Regierung Ernst machen mit der Reform der Erbschaftssteuer. Nutzer seien vor allem Unternehmen. Werden sie nach des Tod des Gründers weitergeführt, zahlen die Nachfolger für jedes Jahr, in dem sie ...


  • Lehrer müssen wieder die Schulbank drücken


    Bonn/Düsseldorf - An den nordrhein-westfälischen Schulen sind laut Schulministerium 7.159 neue Lehrer eingestellt worden. Und einige davon werden wohl wieder die Schulbank drücken müssen. Die zuständige Ministerin Barbara Sommer (CDU) hat die Pauker zum Nachsitzen verdonnert. Allerdings nicht wegen ungebührlichen Betragens oder schlechter Leistungen. Die Pädagogen müssen nämlich für praxisnahen Unterricht noch einmal büffeln. Sommer plant ein Projekt an Grundschulen, das wissbegierige Schüler be ...


  • Sorglospakete statt Rabattschlachten


    Wie die Automobilbranche auf die bevorstehende Erhöhung der Mehrwertsteuer reagieren kann Hannover - Im Vorfeld der Mehrwertsteuer-Erhöhung soll es nach Ansicht von Experten zu drastischen Preisnachlässen auf dem Automobilmarkt kommen. Rabattaktionen oder Billigzinsen würden zu einem Dauerphänomen auf dem deutschen Markt und sollten auch Privatkäufer locken, schreibt die Tageszeitung Die Welt http://www.welt.de. Der Hersteller Opel http://www.opel.de habe bereits damit begonnen. Wer bis Ende ...


  • Fahrradbranche setzt auf die Herbstmessen


    Bonn/Reichshof - "Nach einem starken Juli geht der deutsche Fahrradfachhandel wieder mit Zuversicht in die mit Spannung erwarteten Herbstmessen der Branche," sagte Frank Bohle vom Fahrradreifenhersteller Ralf Bohle GmbH, bekannt durch seine Hauptmarke Schwalbe http://www.schwalbe.de. Der Geschäftsführer des Europa-Marktführers aus Reichshof (Nordrhein-Westfalen) stellte fest, dass die zwei starken letzten Monate Juni und Juli die durch den langen Winter getrübte Branchenstimmung wieder ...


  • "Die Union ist ein Hühnerhaufen"


    BVMW-Wirtschaftssenator Müller: Nur Politiker interessieren sich für Programmdebatten Bonn/Neuss/Potsdam - Die Union ist ins Sommerloch gefallen. So sehen es zumindest Beobachter, die sich ob des offen ausgebrochenen Streits in den Reihen von CDU und CSU verdutzt die Augen reiben. Doch steckt mehr dahinter als reines Sommertheater? Die Union sei auf der "Suche nach der Kundschaft", befindet der Kölner Stadt-Anzeiger http://www.ksta.de. Zuletzt hatte CDU-Vize Jürgen Rüttgers den Kurs ...


  • Parteivorsitzende haften für ihre Generalsekretäre


    Ronald Pofalla und die "familienpolitische Sippenhaft" Bonn/Berlin - Das Sommerloch beflügelt immer mal wieder die Fantasie der Politiker. Jetzt ist CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla mit einer solchen Idee hervorgetreten, die vom Paritätischen Wohlfahrtsverband http://www.paritaet.org sogleich als "undurchdachte sozialpolitische Luftnummer" bezeichnet wurde. Der Hintergrund: Im Herbst dieses Jahres will die grosse Koalition den aus dem Ruder gelaufenen Hartz-IV-Kosten zu ...


  • Superhelden machen Superphysiker - Wissensvermittlung mal anders


    Bonn/Minnesota - Naturwissenschaften gelten gemeinhin als dröge. Dies kann fatale Folgen haben: In Deutschland entschliessen sich zu wenig junge Frauen und Männer für ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium. An Schule und Universität, so ein gängiges (Vor-)Urteil, hapert es an einer packenden und lebendigen Vermittlung des Stoffes. Während Länder wie Indien immer mehr Ingenieure hervorbringen, klagt die hiesige Wirtschaft über einen Mangel an geeigneten Fachkräften. Comics hingegen ...


  • Wenn der Staat zum Trikottausch einlädt - Der weissblaue Löwe geht den Freizeitkickern an den Kragen


    Bonn/München - Der deutsche Sportwettenmarkt regt zusehends die Fantasie der sonst nicht unbedingt kreativen Verwaltungsbeamten an. Jetzt wird die Textilfrage gestellt. "Den Buchmachern geht es an die Wäsche", lautete eine Überschrift der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) http://www.faz.net, die von "einem an Absurditäten reichen Spektakel" spricht. "Der fröhliche Gesang norddeutscher Fussballfans: ‚Zieht den Bayern die Lederhosen aus’ könnte in Kürze von bayerischen ...


  • Spielverderber: Zu wenig kreative Geister in Deutschland - Kontrollfreaks dominieren


    Köln/Hamburg/Stuttgart, www.ne-na.de - Ein technikverliebtes Volk sind die Deutschen nach einem Bericht des Informationsdienstes des Instituts der deutschen Wirtschaft (IWD) http://www.iwkoeln.de noch nicht: "Zwar freunden sich immer mehr Bundesbürger mit den Errungenschaften der Informationsgesellschaft an. Aber die Ausstattung mit PCs und Breitband-Internetverbindungen lässt im internationalen Vergleich zu wünschen übrig", kritisiert das IWD. Nach einer Umfrage des Verbandes der Elek ...


  • Wie Indien vom Analphabetismus profitiert


    Historisch erworbene Erinnerungskapazität auch im IT-Zeitalter nützlich Bonn/Asendorf - Indien ist eine künftige Weltmacht. Daran besteht bei Experten kaum ein Zweifel. Ein besonders ausgewiesener Fachmann für den Subkontinent ist Hans-Georg Wieck. Er war erster Botschafter des wiedervereinigten Deutschland in Neu-Delhi (1990 bis 1993) und ist jetzt Vorsitzender der Deutsch-Indischen Gesellschaft http://www.dig-ev.de. Im Gespräch mit der Zeitschrift Mut http://www.mut-verlag.de äusserte sich ...


  • Ericsson übernimmt IP-Anbieter Netwise-Schweden sehen Übernahme als Abrundung des eigenen Portfolios


    Düsseldorf/Stockholm, www.ne-na.de - Nach erfolgreichen Kooperationen in der Vergangenheit übernimmt der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson http://www.ericsson.com den Voice-over-IP-Anbieter und Contact Management Spezialisten Netwise http://www.netwisecorp.com. Die Resonanz auf das Aktien-Übernahmeangebot verlaufe nach Angaben von Ericsson bisher sehr positiv und werde bis zum 25. August verlängert. Als Kaufpreis für die Netwise-Anteile zahlen die Schweden rund 300 Millionen schwe ...


  • PR ist eine wachsende Milliardenindustrie


    Öffentlichkeitsarbeit führende Kommunikationsdisziplin der Zukunft Bonn/Hamburg - Für das Nachrichtenmagazin Der Spiegel http://www.spiegel.de sind sie schlicht die "Meister der Verdrehung". Die Rede ist von den Profis der PR-Branche. Doch auch wenn der Spiegel-Artikel negativ getönt ist und grossen internationalen PR-Agenturen sogar vorgeworfen wird, sie würden bei der Inszenierung von Kriegen helfen, steht eines fest: PR ist eine wachsende Milliardenindustrie, die auf lange Sicht ...


  • Ich habe Meetings, also bin ich:


    Administrative Arbeit und interne Abstimmungen kosten Pressestellen immer mehr Zeit Bonn, www.ne-na.de - Pressestellen von Unternehmen investieren nach Auffassung von Frank Hermann, Chefredakteur des Fachdienstes PR-Praxis http://www.prpraxis.de, viel zu viel Zeit in administrative Aufgaben und interne Absprachen: "Für den eigentlichen Kommunikationserfolg sind diese Aufgaben jedoch von nach geordneter Bedeutung", so Hermann. Der persönliche Kontakt zu den Redakteuren werde in viel ...


  • Parkhäuser ohne Warteschlangen - BMW entwickelt System für drahtlose Bezahlung


    München/Düsseldorf - Parkticket ziehen und am Parkautomaten Schlange stehen war gestern, künftig könnte der Fahrer im Parkhaus direkt an die Schranke fahren und die Parkgebühr nur noch auf dem Display seines Bordcomputers bestätigen. Was heute noch Vision ist, wurde im Forschungsprojekt Network On Wheels (NOW) http://www.network-on-wheels.de und in Zusammenarbeit zwischen dem Lehrstuhl für angewandte Informatik und kooperative Systeme an der TU München http://www11.in.tum.de und der BMW Group Fo ...


  • Wie digitale Landkarten und geokodierte Hypermedien derzeit Internet und Werbemarkt revolutionieren


    Bonn, www.ne-na.de - Die gegenwärtige Kartografie- Revolution wird den Charakter des Internets grundlegend verändern: "Eine ganze Community von Karten-Machern und -Nutzern ist dabei, jede ortsbezogene Information, die sie nur kriegen kann, zu ‚geotaggen’ - so genannte ‚Placemarks’ in der Karte zu speichern. Andere Nutzer können diese Kommentare per Mausklick abrufen. Und je mehr Web-Informationen mit Geodaten verbunden werden, desto besser werden die Ergebnisse der ortsbezogenen Suchen - un ...


  • Abschied vom klassischen Call Center: CRM-Systeme lernen sprechen


    München/Stuttgart/Wien, www.ne-na.de - Alcatel und Microsoft bündeln nach einem Bericht des Branchendienstes medianet http://www.medianet.at ihr CRM-und Contact-Center Know-how: Die gemeinsame Lösung verknüpfe Alcatels OmniTouch Contact Center Premium Edition mit Microsoft Dynamics CRM 3.0. Systemintegrator Nextiraone http://www.nextiraone.de adressiere damit insbesondere mittelständische Kunden. Die Alcatel Tochtergesellschaft Genesys http://www.genesyslab.com habe zu diesem Zweck einen eigenen ...


  • Geldillusion vorbeugen: Rendite der gesetzlichen Rente teilweise negativ


    Bonn - Das Institut für Wirtschaft und Gesellschaft (IWG) http://www.iwg-bonn.de in Bonn sieht sich durch Berechnungen von Stiftung Warentest in den eigenen Analysen über die Renditeprognosen für Rentner bestätigt. "Nach Berechnungen der Stiftung Warentest bewegen sich die nominalen Renditen lediger Standardrentner (Durchschnittsverdiener, 45 Beitragsjahre) jeweils am unteren Rand dessen, was das IWG BONN bei vergleichbarer Vorgehensweise errechnet hat. Dabei werden jeweils die Leistungen d ...


  • Der Baumarkt als Serviceparadies - Wie eine kriselnde Branche neue Kunden gewinnen will


    Bonn/Stuttgart - Die Deutschen sind ein Volk von Heimwerkern. Davon profitieren die Baumärkte, also Obi, Praktiker, Bauhaus, Hornbach, Zeus, Rewe, Ava, Globus, Max Bahr und I & M, um nur die grössten zu nennen. Doch da die Branche in der Krise sei, setze sie nun auf neue Konzepte, berichtet Susanne Preuss in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) http://www.faz.net. Die Antwort heisst: mehr Service und ein übersichtlicheres Angebot. Beim Branchen-Zweiten Praktiker http://www.praktiker.de ...


  • In der Analyse stark, aber in der Umsetzung schwach


    Bonn/Düsseldorf - Ex-VW-Personalvorstand Peter Hartz hat einen neuen Job. Nach Medienberichten soll er als Unternehmensberater im Saarland arbeiten. Der Berufswechsel leuchtet ein, denn der Branche geht es wieder deutlich besser. Wie der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) http://www.bdu.de mitteilte, wuchs der Umsatz der Branche um 7,3 Prozent auf 13,2 Milliarden Euro. "Das ist im Vergleich zu den goldenen Zeiten bis zum Jahr 2001 nicht viel, aber immerhin besser als zwischen ...


  • Requiem für die Strassenkarte - Interesse an Navigationssysteme wird immer grösser


    Bonn/München - Die erste nervliche Belastungsprobe im Familienurlaub beginnt meist schon auf der Hinfahrt. Wenn "Mutti" oder "Vati" mit der unhandlichen Strassenkarte kämpft, ist die falsche Route und daraus resultierender Streit schon vorprogrammiert. Mit Navigationssystemen kann man sich diesen Stress vom Halse halten. Sie sind in der Regel leicht bedienbar, so dass auch der Autofahrer, der mit Kartenlesen und Technik auf Kriegsfuss steht, keine Probleme bei der Installatio ...


  • Gezerre um Sportwetten stimmt Experten sarkastisch


    Bonn/Düsseldorf - Der deutsche Sportwettenmarkt steckt noch in den Kinderschuhen. Die Papiere der Sportwettenanbieter weisen zum Teil kräftige Kursgewinne auf, doch die unklare Rechtslage bremst die Entwicklung. Ausserdem seien viele Werte noch zu klein, so die Analyse der Financial Times Deutschland (FTD) http://www.ftd.de. Bis auf weiteres sei nur eine Hand voll deutscher Anbieter an der Börse. Die FTD nennt die Lottoannahmestellen Tipp 24 http://www.tipp24.de, Fluxx http://www.fluxx.de, Sport ...


  • Drogeriemärkte wehren sich gegen Müll-Kampagne des Naturschutzbundes (NABU):


    Berlin, www.ne-na.de - Der Naturschutzbund (NABU) http://www.nabu.de hat in Berlin gegen die Selbstentsorgungskonzepte für Verpackungsabfall protestiert und vor allen Dingen die Drogeriemärkte ins Zentrum der Angriffe gerückt. Angeblich bezahlten Firmen wie dm oder Rossmann nichts für die Verwertung und seien deshalb "Recyclingpreller": Die Reaktionen in der Wirtschaft fielen entsprechend heftig aus: NABU sei ein Steigbügelhalter und Strippenzieher des Grünen Punkt-Müllkonzerns DSD, he ...


  • Ist China nur der Scheinriese Tur Tur?


    Westen überschätzt wirtschaftliche und technische Fähigkeiten des Landes masslos Bonn/Peking - Alle grossen und kleinen Kinder kennen den Scheinriesen Tur Tur aus Michael Endes Klassiker "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer". Er wird umso grösser, je weiter er sich entfernt, und immer kleiner, je näher er kommt. Ein solcher "Scheinriese" sei auch China, behauptet Harald Maass, China- und Ostasienkorrespondent der Frankfurter Rundschau (FR) http://www.fr-aktuell.de. In e ...


  • Markt für mobile Daten knackt 100 Milliarden Dollar-Marke: Asien in der Vorreiterrolle


    London/Düsseldorf/Bern, www.ne-na.de - Der mobile Datenverkehr hat den Mobilfunkbetreibern rund um den Globus im vergangenen Jahr Umsätze in Höhe von 102,1 Mrd. Dollar eingespielt und damit zum ersten Mal die 100 Mrd. Dollar-Marke geknackt. Das geht aus Berechnungen der britischen Marktforscher von Informa Telecoms & Media http://www.informatm.com hervor. Zum Vergleich: Ungefähr dieselbe Summe haben allein die europäischen Betreiber für die UMTS-Lizenzen bezahlt. Der Boom bei den Datendie ...


  • Kein Grund zur Panik - Anstieg des Ölpreises birgt Risiken für die Konjunktur


    Bonn/München - Erdöl wird als Schmierstoff der Wirtschaft bezeichnet. Wird dieser immer teurer und knapper, knirscht es im Getriebe. Mit der Eskalation des Konflikts im Nahen Osten hat der Ölpreis jetzt neue Rekordmarken erreicht, die Ökonomen mit Sorge sehen. Zeitweilig notierte das Barrel (Fass zu 159 Litern) bei 78 US-Dollar. An den Rohstoffmärkten gibt es Stimmen, die angesichts der geopolitischen Risiken vor einer weiteren Verteuerung auf über 80 Dollar warnen. In den vergangenen Jahren hat ...


  • Hol mir mal ne Flasche Bier - Genuss von Hopfen und Malz ist praktizierter Humanismus


    Bonn/Zürich - Von der jetzigen Bundeskanzlerin ist bekannt, dass sie Vertraute schon mal zu Rotweinrunden einlädt. Auch ihr Vorgänger Gerhard Schröder entwickelte im Zustand der Machtvollkommenheit eine Vorliebe für Zigarren und Wein. Nur wenn er sich volkstümlich geben wollte, rief er "Hol mir mal ne Flasche Bier". Daraus wurde dann sogar ein Lied. Wer sich in Deutschland besonders weltmännisch und feinsinnig geben will, trinkt Wein. Manche erinnern sich noch an den SPD-Politiker Björ ...


  • Dirigenten für die Mensch-Maschine-Kommunikation: Dialog-Designer kreieren "Kino im Kopf"


    Düsseldorf/Bonn, www.ne-na.de - Sprach-Dialogsysteme mit ihren endlosen Ansagen und Menüoptionen treiben Kunden häufig in den Wahnsinn. "Jeder kennt sie, jeder hasst sie. Schon bald könnten sie Geschichte sein, zum Glück. Dafür verantwortlich ist ein neuer Berufsstand, der gerade boomt: Dialoggestalter. Moderne Sprachcomputer sprechen und verstehen heute mehrere Sprachen, können komplette Sätze entschlüsseln, lassen sich unterbrechen und sind sogar in der Lage, sich an einen Anrufer zu erin ...


  • Keine Bootspartie mit Jürgen Schrempp - Unternehmensberater Hermann Simon:


    Vorstände müssen als Aktionäre einsteigen Bonn/Düsseldorf - Angestellte Manager tragen kein unternehmerisches Risiko. Ein mittelständischer Unternehmer haftet im Krisenfall mit Haus und Hof. Schon diese Gegenüberstellung macht deutlich, dass ein Unternehmer mehr Interesse am langfristigen Wohlergehen seines Unternehmens haben dürfte. In der aktuellen Ausgabe des Manager Magazins http://www.manager-magazin.de macht Hermann Simon Vorschläge, wie den Managern mehr unternehmerisches Denken beigeb ...


  • Dosenpfand entwickelt sich zum Mehrweg-GAU:


    Rücknahmequote für Einweg-Leergut liegt nur bei rund 65 Prozent Branchenexperte rechnet mit einer Milliarde Euro Pfandgewinn für Einzelhandel Berlin/Bonn/Wiesbaden - Seit dem 1. Mai 2006 gilt die neue Dosenpfand-Regelung. Die Novelle der Verpackungsverordnung beendete die so genannten Insel-Lösungen bei der Organisation des Dosenpfandes. Das heisst für Handel und Verbraucher: Leere Einwegflaschen und Dosen können überall dort zurück gegeben werden, wo Einweg verkauft wird. Theoretisch. I ...


  • Die Schwellenländer nach der Schockstarre


    Bonn/Düsseldorf - Insbesondere für einen "Export-Weltmeister" ist es wichtig, nach neuen Absatzmärkten für die eigenen Produkte und Dienstleitungen Ausschau zu halten. Es gebe noch Märkte ausser China, schreibt die Zeitschrift Absatzwirtschaft http://www.absatzwirtschaft.de, und lenkt den Blick auf die so genannten Emerging Markets. Im Brennpunkt des Interesses stehen die Mega-Märkte China und Indien. "Doch im Schatten dieser Megamärkte gedeihen auch andere Boomregionen, die wenig ...


  • Ingenieure auf der Fahndungsliste - Deutschen Maschinenbauunternehmen fehlen 7.000 Spezialisten


    Bonn/Frankfurt am Main - Den deutschen Maschinenbauunternehmen fehlen 7.000 Ingenieure. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage, die der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) http://www.vdma.de Anfang Juli bei seinen Mitgliedsunternehmen durchführte. Auf der "Fahndungsliste" stehen insbesondere Spezialisten aus den Bereichen Elektro-, Verfahrens-, Kraftwerks-, Fertigungs-, Bergbau-, Luft- und Raumfahrt-, Strömungs-, Werkstoff- und Kunststofftechnik sowie Wirtschaftsin ...


  • Neue Servicerufnummern versprechen mehr Transparenz und Kundenzufriedenheit


    Bonn/Berlin - Immer mehr Unternehmen setzen auf den intelligenten Einsatz von Telefondiensten. Was der öffentlichen Hand vor allem unter dem Gesichtspunkt der Kostenreduzierung attraktiv erscheint, ist für die private Wirtschaft ein noch in den Anfängen steckender und einnahmenträchtiger Markt. Unternehmen sind dabei, neue Geschäftsmodelle beispielsweise auf Basis von Voice-Portalen aufzubauen. Einträgliche Geschäftmodelle wurden auf dem telemedia Germany Kongress http://www.telemedia-deutschlan ...


  • Europas wirtschaftliches Wohlergehen hängt vom Mittelstand ab


    EU-Kommission will bürokratische Hemmnisse abbauen und den KMU den Zugang zu Risikokapital erleichtern Bonn/Brüssel - Europas wirtschaftliches Wohlergehen bemisst sich daran, wie gut es seinem Mittelstand geht. Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Rund 99 Prozent der rund 23 Millionen Unternehmen in den 25 Staaten der Europäischen Union fallen in die Kategorie "klein und mittelgross". Laut Definition haben die KMU höchstens 250 Mitarbeiter und ihr Umsatz liegt unter 50 Millionen ...


  • Tendenz zur teilweisen Liberalisierung sind offensichtlich


    Glücksspielexperte Wulf Hambach über die rechtspolitischen Entwicklungen auf dem Sportwettenmarkt Bonn/München - Vor der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (BverfG) zum Sportwettenmarkt in Deutschland hatte es die Hoffnung gegeben, das Urteil bringe rechtliche Klarheit und Sicherheit. "Sieht man sich die Rechtslage vor und nach der März-Entscheidung des BverfG zum Sportwettenmonopol an, möchte man fast meinen, dass sich die Situation mit der Entscheidung des höchsten deutschen Ge ...


  • Google versteht alles - Suchmaschine könnte mit neuem Service Marketinglücke schliessen


    Mountain View/Bonn, www.ne-na.de - "Benötigen wir wirklich mehr Informationen, die über unseren PC kommen, während wir zu Hause vor dem Fernsehapparat sitzen? Google beabsichtigt, dies zur Verfügung zu stellen." Thomas Claburn wagt für Informationweek http://www.informationsweek.com einen Blick in die Zukunft multimedialer Suchsystematik und stellt fest: Google hört alles. Zwei Google-Forscher schlagen demnach vor, eine so genannte Ambient Audio Identifikation Technologie zu verwenden, ...


  • Kalle Blomquist und die "Strafgebühr für Heimarbeit": Wie die GEZ im nächsten Jahr Kasse machen will


    Bonn/Hamburg - 2006 wird das so genannte "Informatikjahr" gefeiert. So weit die schöne Theorie. Doch in der Praxis sieht es anders aus. Jetzt droht eine "Strafgebühr für Heimarbeit", wie der Spiegel http://www.spiegel.de in seiner aktuellen Ausgabe schreibt. Für die Silvesternacht plane die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) http://www.gez.de eine "Art juristische Zaubershow": "Um Punkt null Uhr verwandelt sie, Abrakadabra, Handys, Navigationsgeräte und Bürocomputer ...


  • Preiswende am deutschen Immobilienmarkt


    Bonn/Frankfurt am Main - Deutschlands Immobilienmarkt boomt. "Einen solchen Ansturm auf attraktive Immobilienbestände wie in den vergangenen Monaten hat Deutschland noch nicht erlebt. Mehr als drei Viertel des Kapitals kommt aus dem Ausland", schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) http://www.faz.net. In absehbarer Zeit gebe es für langfristig orientierte Anleger keine Alternative zum Immobilienmarkt; und hier sei der deutsche Markt mit seinen immer noch niedrigen Mieten und ...


  • Hohe Politikerpensionen angesichts leerer Rentenkassen nicht mehr vermittelbar


    Bonn/Stuttgart - Die Politiker-Pensionen sorgen bei der Bevölkerung für Daueraufregung. Dies wird sich in Zukunft wohl noch verschärfen, da die gesetzlichen Renten in absehbarer Zeit immer stärker sinken werden. Während Experten wie Meinhard Miegel, Wissenschaftlicher Leiter des IWG Bonn http://www.iwg-bonn.de, schon seit Jahren davon sprechen, dass die Rente demnächst nur noch eine Art Grundsicherung darstellen kann, scheinen sich die Politiker keine Sorgen machen zu müssen. Als Bundesarbeitsmi ...


  • Auch die eidgenössischen Studenten erliegen dem Charme der grossen Namen


    Bonn/Zürich - Die Schweizer Wirtschaftsstudenten möchten nach Abschluss ihres Studiums am liebsten bei den Grossbanken UBS http://www.ubs.com und Credit Suisse http://www.credit-suissse.com arbeiten. Für Technikstudenten sind IBM http://www.ibm.com und Apple http://www.apple.com erste Wahl. Dieses Bild ergab die Umfrage "European Student Barometer 2006", die in diesem Frühjahr bei gut 33.000 kurz vor dem Abschluss stehenden Studierenden in 14 europäischen Ländern durchgeführt wurde. In ...


  • Konzerne werden bevorzugt und bauen Arbeitsplätze ab


    Bonn/Düsseldorf - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de in NRW beklagt eine überproportionale Belastung der kleinen und mittleren Unternehmen. Die Ankündigungen von Gerling http://www.gerling.de, Allianz http://www.allianz.de und Telekom http://www.telekom3.de seien nur die jüngsten Beispiele für einen bereits lange anhaltenden Trend: Die Konzerne bauten Arbeitsplätze an Rhein und Ruhr ab. Doch statt daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen und die Rahmenbe ...


  • Gesundheitsreform in der Kritik - DKV-Kommunikationschef Neuhaus:


    Mehr Wirtschaftlichkeit, Transparenz und Effizienz im Gesundheitswesen nur durch mehr Wettbewerb zu erreichen - Grosse Koalition hat sich zu wenig mit der Ausgabenseite beschäftigt Bonn/Köln - Die Gesundheitsreform ist eines der heissesten Eisen, das die grosse Koalition in dieser Legislaturperiode zu schmieden hat. Mit den bisher bekannt gewordenen Beschlüssen ist niemand so recht zufrieden. Die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) http://www.gkv.de planen jetzt eine Kampagne gegen die von der s ...


  • "Man kann nicht Diener zweier Herren sein"


    Bonn/Berlin - In der Union rappelt es. Der Hintergrund: Die beiden Ex-Präsidenten Hans Olaf Henkel und Michael Rogowski machen sich Sorgen um die politische Neutralität des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) http://www.bdi.de. In einem offenen Brief warfen die beiden Herren dem jetzigen BDI-Präsidenten Jürgen Thumann vor, dass er es an einer klaren Linie vermissen lasse und die Überparteilichkeit des Lobbyverbandes gefährde. Der Streit entzündete sich an der Personalie Norbert Röttgen ...


  • Henry Ford und die Automatisierung im Kundenservice


    Düsseldorf - Als Henry Ford das Fliessband erfand, revolutionierte er damit die verarbeitende Industrie. Das Fliessband gab einen strikten und standardisierten Arbeitsablauf vor. "Der Kunde konnte das Modell T in jeder Farbe bestellen, solange es schwarz war", so Michael-Maria Bommer, Geschäftsführer des Contact Center-Softwarespezialisten Genesys http://www.genesyslab.com. Als die Auswahl grösser wurde, passte sich auch das Fliessband an. "Heutzutage gibt es bei einigen Autotypen ...


  • Kritik am Web 2.0 wird immer lauter - Fehlender Datenschutz im Internet als grösste Gefahr


    Bonn - Web 2.0 (oder semantisches Web) lautet derzeit das Schlagwort im Internet. Blogs, Podcasts, Community-Plattformen und Co. sind nur einige der Möglichkeiten, die das "neue" Internet bietet. Doch es ist nicht alles Gold was glänzt. Mit viel Vorschusslorbeeren an den Start gegangen, werden diejenigen, die vor den Gefahren des Web 2.0 warnen, deutlich lauter und immer mehr. Kürzlich widmete sich sogar das Nachrichtenmagazin Der Spiegel http://www.spiegel-online.de mit seiner Titelge ...


  • Die Bundesregierung setzt auf Förderung des Mittelstandes


    Bonn/Berlin - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie www.bmwi.de und die KfW-Bankengruppe www.kfw.de stellten kürzlich eine neue Mittelstandsinitiative vor. Aus dieser geht hervor, wie wichtig mittelständische Unternehmen für das Wirtschaftswachstum und die Beschäftigungsrate der Bundesrepublik sind. Dies sei ein wichtiges Signal für die kleinen und mittleren Unternehmen, so Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de . ...


  • Gravitationszentrum der weltwirtschaftlichen Entwicklung verlagert sich zunehmend nach Asien


    Bonn/Berlin - Asien wird ökonomisch und politisch immer wichtiger. Um der gestiegenen Bedeutung dieser Region Rechnung zu tragen, wurde im Jahr 1993 der Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA) http://www.bdi-online.de/de/international/start_apa.htm ins Leben gerufen. In Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat jetzt Heinrich von Pierer, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Siemens http://www.siemens.de, den Vorsitz des APA an Jürgen Hambrecht, Vorsitzender des Vorsta ...


  • Rechtliche und technische Probleme stellen Erfolg von VoIP in Frage


    Stuttgart - Die Implementierung von Voice over IP (VoIP) in Unternehmen läuft auf vollen Touren. Doch Sicherheitsmängel stellten den Erfolg in Frage, so das Ergebnis eines Kongresses von Computer Zeitung http://www.netigator.de und Lanline http://www.lanline.de . Dabei trügen Anwender und Hersteller gleichermassen Schuld. Nach der Konvergenz der Netze, der Dienste und der Applikationen stehe jetzt die Konvergenz der Kommunikation auf der Tagesordnung, sagte Stephan Meier, Manager bei Dimension D ...


  • CSU/CSU-Fraktionsvize Meister: Konsolidierung durch Ausgabensenkung zurzeit nicht möglich


    Experten warnen: Politik der Trippelschritte bringt Deutschland auf das ökonomische Abstellgleis Bonn/Berlin - CDU-CSU-Fraktionsvize Michael Meister sieht die Grosse Koalition bei der Sanierung des Bundeshaushaltes auf einem guten Weg. Im Gespräch mit dem Berliner Informationsdienst bid betonte der Politiker, der als Nachfolger von Friedrich Merz 2004 die Verantwortung für Haushalt und Finanzen bei der Union übernahm, das die schwarz-rote Koalition zunächst die Dynamik der Neuverschuldung bre ...


  • Langfristiger Konjunkturaufschwung durch WM fraglich


    BVMW-Wirtschaftssenator Müller wenig überrascht von schlechter ZEW-Konjunkturerwartung Bonn/Neuss/Potsdam - Die Fussball-WM 2006 ist Geschichte. Die Begeisterung über die deutsche Nationalmannschaft ist immer noch nicht verflogen. Die Zeit nach der WM jedoch soll dem Land erst den wirklichen Aufschwung geben. So haben es alle erhofft. Wirtschaftlich sollte die WM das Land nach oben pushen. Doch die Realität ist anders. Die Konjunkturerwartung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung ...


  • Im Vertrieb sind Sekundärtugenden kriegsentscheidend


    Bonn/Kleve - Menschlichkeit ist an und für sich sehr schön. Doch wenn man es im Vertrieb allzu sehr "menscheln" lässt und nur dem Bauchgefühl gehorcht, dann bekommt man Probleme beim Verkauf. "Deutsche Vertriebe verkaufen allzu menschlich" lautet daher die Kernthese eines Meinungsbeitrags, den Julian von Hassell im Managementteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) http://www.faz.net veröffentlicht hat. Der Autor ist Partner bei Sven Rickes http://www.rickes-consulting. ...


  • Lob des Müssiggangs


    Abdruck des Beitrags "Der Wirtschaftsphilosoph" aus der Zeitschrift NeueNachricht von Erhard Glogowski Bonn - Von klein auf wird Kindern und Jugendlichen das Sprichwort eingebleut: Müssiggang ist aller Laster Anfang. Für Müssiggang scheint in der gegenwärtigen Arbeitswelt weniger denn je Platz zu sein. Die in Wochenstunden berechneten Arbeitszeiten werden länger. Die Berufstätigen verabschieden sich stufenweise von der 35 Stundenwoche. Dass die VW- Beschäftigten eine Wochenarbeit ...


  • Mit über 55 noch einmal die Schulbank drücken


    Bonn/Düsseldorf - Die Bundesregierung plant neue Aktivitäten, um ältere Arbeitslose wieder in Beschäftigung zu bringen. Doch ein "Simsalabim" auf dem Arbeitsmarkt werde es nicht geben, so Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) im Gespräch mit dem Handelsblatt http://www.handelsblatt.de. Der Politiker bleibt dabei: "Von 2012 an wird das gesetzliche Renteneintrittsalter stufenweise bis 2029 auf 67 Jahre angehoben." Zurzeit seien nur 45 Prozent der über 55-jährigen in Loh ...


  • Schlechte Zahlungsmoral kann zur Existenzkrise bei Mittelständlern führen


    Berlin - Die zurückhaltende Kreditvergabe der deutschen Banken ist ein besonderes Problem für die kleinen und mittleren Unternehmen. Hinzu kommt die schlechte Zahlungsmoral hiesiger und ausländischer Kunden. "Gerade für einen Mittelständler können ausstehende Rechnungen zu einer Existenzbedrohung werden", sagt Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de. "Ich empfehle daher den KMUs, sich nach alternativen Finanzierungsfo ...


  • Wieder einmal das Ende der Deutschland AG? - Konzerne expandieren verstärkt ins Ausland


    Bonn/Neuss/Potsdam - Der so genannten Deutschland AG wurde ja schon des öfteren das Totenglöcklein geläutet. Doch die enge Verzahnung unter deutschen Unternehmen wird in der Tat immer seltener, wie die jüngste Untersuchung der Monopolkommission http://www.monopolkommission.de belegt, über die das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de berichtete. Als Grund für den Zerfall der Deutschland AG nennt Jürgen Basedow, Vorsitzender der Monopolkommission, die Tendenz der Unternehmen, ins Ausland zu exp ...


  • Die Bundesregierung hat ihr Eigenkapital fast aufgebraucht


    BVMW-Präsident Ohoven fordert radikale Wirtschaftsreformen Bonn/Rostock - Nicht nur der Mittelstand in Deutschland ist chronisch unterfinanziert. Auch die jetzige Regierung hat ihr Eigenkapital fast aufgezehrt. Im Gespräch mit der Ostsee-Zeitung http://www.ostsee-zeitung.de forderte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, daher radiale Reformen. Der Mittelstandspräsident ist "enttäuscht" von der schwarz-roten Koalitio ...


  • Die Bundesregierung hat ihr Eigenkapital fast aufgebraucht


    Bonn/Rostock - Nicht nur der Mittelstand in Deutschland ist chronisch unterfinanziert. Auch die jetzige Regierung hat ihr Eigenkapital fast aufgezehrt. Im Gespräch mit der Ostsee-Zeitung http://www.ostsee-zeitung.de forderte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) http://www.bvmwonline.de, daher radiale Reformen. Der Mittelstandspräsident ist "enttäuscht" von der schwarz-roten Koalition, insbesondere von deren Gesundheitsreform: "Die Personen ...


  • Wenn Pressesprecher im Nebel stochern


    Kommunikationsexperten gelten in vielen Unternehmen nicht viel Bonn/Düsseldorf - Sie verdienen bis zu 300.000 Euro im Jahr - und doch werden sie bei wichtigen Entscheidungen oft nicht eingebunden. Die Pressesprecher klagen über ihr schlechtes Standing in der Chefetage. Jeder dritte Pressesprecher findet kein Gehör für seine Vorschläge in der Geschäftsführung, schreibt das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de. Und sogar nur 42 Prozent der Kommunikationsstrategen fänden Akzeptanz bei ihren G ...


  • Altersarmut ist weiblich - das gilt auch und gerade für mitarbeitende Ehefrauen


    Bonn/Rheinbach - Altersarmut hat ein Geschlecht - sie ist weiblich. Das gilt vor allem auch für mitarbeitende Frauen in Handwerksbetrieben. Doch schuld daran seien die Frauen selbst, schreibt die Finanzjournalistin Sabine Hildebrandt-Woeckel in der nächsten Ausgabe der Zeitschrift Wirtschaftsbild http://www.wirtschaftsbild.de. NeueNachricht http://www.neue-nachricht.de veröffentlich den Artikel vorab. Es war am Rande irgendeines Kongresses. Und eigentlich ging es um Steuern. Aber dann sprach ...


  • Wirtschaft profitiert von WM in Deutschland


    Doch nach dem Abpfiff mussten überzogene Erwartungen zurückgeschraubt werden Bonn/Düsseldorf - Die Fussballweltmeisterschaft hat nicht nur die Stimmung im Lande verbessert, sondern auch die deutsche Wirtschaft gestärkt. Dieser Meinung ist zumindest Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU), der von einem "positiven Wachstumseffekt" sprach, den die WM ausgelöst habe. Kurzfristig seien rund 50.000 befristete Arbeitsplätze geschaffen worden, von denen ungefähr die Hälfte zumindest ...


  • Substanzbesteuerung bedroht den Mittelstand


    Personengesellschaften dürfen nicht schlechter dastehen als Kapitalgesellschaften Bonn/Berlin - Die vom Kabinett verabschiedeten Eckpunkte zur Unternehmenssteuerreform erhalten gute und schlechte Noten. DIHK-Chef http://www.dihk.de Ludwig Georg Braun sprach laut Financial Times Deutschland (FTD) http://www.ftd.de von einer "absolut schlüssigen" Entscheidung der Politik, die Betriebe zu entlasten, um mehr Investitionen zu ermöglichen. Zustimmung kam auch von ZDH-Generalsekretär http: ...


  • Kundenkenntnis zahlt sich aus - Produkte müssen sich an gesellschaftliche Veränderungen anpassen


    Bonn/Düsseldorf - Verbraucher bestrafen mangelnde Kundenorientierung von Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Potenzialanalyse Kundensegmentierungen" von Steria Mummert Consulting http://www.steria-mummert.de, handelsblatt.com http://www.handelsblatt.com und wiwo.de http://www.wiwo.de. Kundenkenntnis zahlt sich aus: Unternehmen mit steigenden Umsätzen kennen ihre Kunden dreimal so gut wie Firmen mit sinkenden Erlösen. Die Studie verdeutliche, wie wichtig es sei, Produkte s ...


  • Senioren kaufen keine Seniorenprodukte


    Bonn/Düsseldorf - Dass Deutschland ein demographisches Problem hat, ist seit langem bekannt. Doch während quer durch alle politischen Lager und gesellschaftlichen Gruppen die Forderungen nach einer besseren Familienpolitik, die zu mehr Kindern führen soll, immer lauter werden, verschlafen die deutschen Unternehmen die Chancen, die der demographische Wandel mit sich bringt. Früher hatten die Werber nur eine recht willkürlich festgelegte Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Konsumenten vor Augen. Di ...


  • Asien wird ein Magnet für die Weltwirtschaft - Absatzmarkt Indien lockt europäische Unternehmen


    Wien/Düsseldorf - "Das asiatische Zeitalter hat gerade erst begonnen." Indiens Industrieminister Kamal Nath sieht Indien im Gespräch mit der österreichischen Tageszeitung Der Standard http://derstandard.at als wichtigsten Produktionsstandort. Asien als Ganzes bezeichnet er als Magnet für die Weltwirtschaft. Neben China mit einem Wirtschaftswachstum von 8 Prozent ist Indien mit derzeit 7,1 Prozent Wachstum der beständigste Aufsteiger der so genannten Emerging Markets, so das Wirtschafts ...


  • Zu wenig Rapsanbaufläche: Überkapazitäten bei Biodieselraffinerien in Deutschland vorprogrammiert


    Frankfurt am Main/Neuss - "Weg vom Erdöl" ist eine häufig gestellte und populäre Forderung - nicht nur von Umweltschützern. Alternative Energien werden deshalb immer stärker mit staatlichen Mitteln gefördert und sollen mittelfristig eine ernstzunehmende Alternative zu herkömmlichen Kraftstoffen sein. Besonders Rapsöl spielt hier eine zentrale Rolle. Doch leider ist die Pflanze auch Anlass für grosse Steuergeldverschwendungen. Das zumindest sagt nach einem Bericht des Magazins NeueNachr ...


  • Die Deutschen wollen mehr "Klinsmänner" in der Politik


    Bonn/Berlin - Der Stern der deutschen Bundeskanzlerin sinkt - und (fast) alle Deutschen sind auf einmal Klinsmann-Fans. Klar, dass man Angela Merkel nun den Bundestrainer als Vorbild vor die Nase hält. "Merkel begann als Klinsmann und ist jetzt irgendwo bei Erich Ribbeck", schreibt der Göttinger Politologe Franz Walter bei Spiegel Online http://www.spiegel.de. Walter ist jedoch der Ansicht, "Klinsi" tauge nicht als Merkel-Vorbild. Schliesslich habe Merkel weder Mandat noch Me ...


  • Fre