Das russische Gesundheitselixier ist ein Tausendsassa
 
 Brottrunk fördert durch seine Milchsäurebakterien und Enzyme die menschliche Gesundheit, lindert Krankheiten und regt die Selbstheilungskräfte des Organismus an. Das wussten schon die alten Russen, die Wasser, Sauermilch, Brot und Gewürze zum ...

20.12.2005

Brottrunk ist nicht nur des Russen liebstes Getränk!


Das russische Gesundheitselixier ist ein Tausendsassa

Brottrunk fördert durch seine Milchsäurebakterien und Enzyme die menschliche Gesundheit, lindert Krankheiten und regt die Selbstheilungskräfte des Organismus an. Das wussten schon die alten Russen, die Wasser, Sauermilch, Brot und Gewürze zum traditionellen und leicht alkoholischen russischen Brottrunk - Kwass genannt - vergoren, erläutert heute Diplom-Ingenieurin der Ernährungstechnik Elisabeth Warzecha von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. in Aachen. Während der Gärung von Wasser und Vollkornbrot entsteht Milchsäure, die für den Geschmack des Brottrunks verantwortlich ist und im Gegensatz zum Kwass alkoholfrei ist. Der Brottrunk entsteht heute durch spezielle Herstellungsverfahren mit bestimmten Brotsorten. Das mit Wasser versetzte Brot gärt und bildet dabei spezielle probiotisch wirkende Bakterien (Lactobacillus reuteri). Ein Milliliter Brottrunk enthält durchschnittlich fünf Millionen lebender probiotischer Bakterien, die das Immunsystem stärken. Der Darm bildet mit etwa 400 Quadratmetern Schleimhaut die grösste Kontaktfläche des Menschen zur Umwelt. Eine falsche Ernährungsweise, Stress, Krankheiten und Umweltfaktoren stören unser Darmmilieu, was zu Verdauungsstörungen, Erkältungen und allgemeinen Erschöpfungszuständen führen kann. Doch nicht allein die Milchsäurebakterien machen den Brottrunk zu einem wahren Gesundheitselixier. Zahlreiche lebenswichtige Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, sowie Spuren ungesättigter Fettsäuren, unentbehrliche Aminosäuren und Ballaststoffe vervollständigen das Allroundtalent optimal. Mit nur sechs Kilokalorien pro 100 Milliliter belastet das Getränk die tägliche Energiebilanz kaum. Um die gesundheitsförderliche Wirkung des Brottrunk langfristig zu gewährleisten, sollte täglich mindestens ein Glas davon getrunken werden, rät Warzecha abschliessend.




Firma: Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V.

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: Susanne Sonntag
Stadt: 52062 Aachen
Telefon: 0241-961030


Diese PresseMitteilung kommt von pressekat 2.0
https://www.pressekat.de

Die URL für diese PresseMitteilung ist:
https://www.pressekat.de/pressinfo17728.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsäußerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. pressekat.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht pressekat.de