Deutsche Wärmekonferenz 2018 / Neue Bundesregierung: Aufbruch zur Wärmewende?!

ID: 1548387
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(ots) - Deutschland hat gewählt. Noch laufen die
Sondierungsgespräche. Unabhängig vom finalen Ergebnis der
Verhandlungen ist klar: Ohne den Wärmemarkt kann die Energiewende
nicht gelingen. Das ist parteiübergreifender Konsens. Aber wie kann
der "schlafende Riese" Wärmemarkt mit seinen enormen Energieeinspar-
und CO2-Minderungspotenzialen endlich geweckt werden?

Unter dem Titel "Neue Bundesregierung: Aufbruch zur Wärmewende?!"
diskutieren Vertreter aus Politik, Industrie, Handel und Handwerk,
wie die längst überfällige Wärmewende endlich gelingen kann. Die
Deutsche Wärmekonferenz richtet den Fokus damit frühzeitig auf eine
zentrale strategische Stellschraube der Energiewende in Deutschland.

9. Deutsche Wärmekonferenz
30. Januar 2018
Radisson Blu Hotel
Karl-Liebknecht-Straße 3
10178 Berlin

Die Deutsche Wärmekonferenz wird gemeinsam vom Bundesverband der
Deutschen Heizungsindustrie (BDH) und dem Zentralverband Sanitär
Heizung Klima (ZVSK) sowie dem Großhandelsverband DG Haustechnik
veranstaltet. Sie ist die bedeutendste Plattform für den politischen
Dialog über die Entwicklung des Wärmemarktes in Deutschland. Weitere
Informationen und Anmeldung: www.bdh-koeln.de.

Die im Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V. (BDH)
organisierten Unternehmen produzieren Heizungssysteme wie Holz-, Öl-
oder Gasheizkessel, Wärmepumpen, Solaranlagen, Lüftungstechnik,
Steuer- und Regelungstechnik, Klimaanlagen, Heizkörper und
Flächenheizsysteme, Brenner, Speicher, Heizungspumpen, Lagerbehälter,
Abgasanlagen und weitere Zubehörkomponenten. Die Mitgliedsunternehmen
des BDH erwirtschafteten im Jahr 2016 weltweit einen Umsatz von 13,9
Mrd. Euro und beschäftigten rund 71.900 Mitarbeiter. Auf den
internationalen Märkten nehmen die BDH-Mitgliedsunternehmen eine
Spitzenposition ein und sind technologisch führend.





Pressekontakt:
Frederic Leers
Projektleiter PR & Marketing
Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V. (BDH)
Tel.: 02203/935 93-20
Frederic.Leers(at)bdh-koeln.de

Original-Content von: BDH - Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie, übermittelt durch news aktuell



Keywords (optional):

umwelt, energie, industrie, bundesregierung,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: ots
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 07.11.2017 - 10:42
Sprache: Deutsch
News-ID 1548387
Anzahl Zeichen: 2422
Kontakt-Informationen:
Firma: BDH - Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie
Stadt: Köln


Diese Pressemitteilung wurde bisher 121 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]