Mats Hummels mit "RTL - Wir helfen Kindern" und UNICEF in Malawi:
"Ich wünsche mir, dass die Kinder hier so aufwachsen, wie ich es durfte!"

ID: 1531847
vorherige Pressemitteilung nächste Pressemitteilung

(ots) - Lilongwe/Malawi - Die Sonne brennt, die Luft ist
trocken und staubig. Fußballnationalspieler Mats Hummels schöpft
mühsam Wasser aus einem trüben Wasserloch und trägt dann
kilometerweit den 15 Kilo schweren Wassereimer durch die Hitze. An
seiner Seite: die zehnjährige Regina. Das zierliche Mädchen lebt seit
dem Tod der Mutter bei ihrem Onkel und muss für ihr Überleben selber
sorgen. Wasser holen und auf dem Feld arbeiten bestimmen den Alltag
der Kleinen. "Regina fehlt es einfach an allem, was wir für
selbstverständlich erachten. Allein das Wasser holen war für mich als
Leistungssportler schon anstrengend. Es ist Wahnsinn, was Regina
leistet. Man möchte seine eigenen Kinder ja immer behütet und sicher
aufwachsen sehen. Das ist bei Regina leider überhaupt nicht der Fall.
Es ist schon sehr hart, wenn eine 10-Jährige zuschauen muss, wie die
anderen Kinder zur Schule gehen. Sie bleibt im Dorf und muss harte
Arbeit verrichten, um überhaupt Essen und Trinken zu haben", so Mats
Hummels betroffen von Reginas Schicksal.

Der 28-Jährige ist als Pate von "RTL - Wir helfen Kindern" und
Botschafter für UNICEF nach Malawi gereist, um zu helfen. Mats
Hummels will Regina und den anderen Kindern aus Lilongwe durch
Bildung die Chance auf ein besseres Leben ermöglichen. Die bestehende
Schule ist eine einzige Ruine. Die Wände des Gebäudes sind
eingefallen, das Dach fehlt. "RTL - Wir helfen Kindern" und UNICEF
haben es sich zum Ziel gesetzt die Nankhali Primary School zu
erneuern und auszubauen. Drei Klassenzimmerblöcke mit jeweils zwei
Klassenzimmern sowie zwei Lehrerhäuser sollen entstehen. Aktuell
sitzen die 1.354 Schüler in Ruinen auf dem bloßen Lehmboden oder der
Unterricht findet unter Bäumen im Freien statt. Eine Wasserversorgung
oder sanitäre Einrichtungen gibt es nicht. Letzteres ist besonders
für Esther ein Problem. Die 12-Jährige versucht alles, um ihren


Lebenstraum zu erfüllen, aber die schulische Situation macht dies
unmöglich. "Ich habe große Angst vor den anderen Jungen, die mich
belästigen, wenn ich mich wegen der fehlenden Toiletten im Busch
erleichtern muss! Dabei gehe ich so gerne zur Schule. Ich möchte
später Ärztin werden. Doch wenn es regnet fällt der Unterricht aus.
So werden wir oft in der Regenzeit wochenlang nicht unterrichtet",
berichtet Regina Mats Hummels, der sich die baufällige Schule
anschaut.

Mats Hummels ist betroffen. "Die Schüler hier brauchen dringend
Räumlichkeiten und hygienische Bedingungen, damit sie lernen und
gesund bleiben können. Wie wir selbst als Kinder aufgewachsen sind,
das wünschen wir anderen Kindern doch ebenso. Ich weiß jetzt, dass
wir hier wirklich viel bewegen können. Bitte helfen Sie und spenden
Sie!", so der Weltmeister bei seinem Aufruf an die RTL-Zuschauer.

Beim RTL-Spendenmarathon am 23./24. November 2017 wird ausführlich
von der Reise von Mats Hummels nach Malawi berichtet und erneut zu
Spenden aufgerufen.

Hintergrund:

Malawi ist eines der afrikanischen Länder, die besonders unter den
Folgen des Klimaphänomens El Niño leiden. Extreme Trockenheit und
Dürre wechseln sich mit sintflutartigen Regenfällen ab. Die
Nahrungsmittelpreise sind stark gestiegen. Da zwei von drei
Einwohnern mit weniger als 1,90 US Dollar pro Tag auskommen müssen,
ist für sie jeder Tag ein Überlebenskampf.

Kinder gehen oftmals nicht mehr zur Schule, weil sie Nahrung und
Wasser suchen oder arbeiten müssen, um ihre Eltern zu unterstützen.
Oft sind sie auch durch den Nahrungsmangel zu geschwächt und häufig
krank. Zu einer hohen Schulabbruchsquote tragen außerdem der
schlechte Zustand vieler Schulen, überfüllte Klassenzimmer und die
mangelhafte Ausstattung der Schulen bei. Landesweit haben 64 Prozent
der jungen Leute keinerlei formalen Schulabschluss. Es werden
mittlerweile zwar fast alle Kinder in die Grundschule eingeschult,
aber nur jedes Zweite wird sie erfolgreich beenden. Mit den Spenden
sollen an der Nankhali Primary School, neben der Renovierung des
Gebäudes, auch Latrinenblocks für die Mädchen und Jungen entstehen.
Ein neuer Wasserspeicher wird zudem die Wasserversorgung
sicherstellen. Darüber hinaus sollen Lehrerfortbildungen finanziert
werden. In den gesamten Planungsprozess werden die Schüler selbst
miteinbezogen. So lernen die Kinder kreatives Denken und werden sich
später gewissenhaft mit um die Instandhaltung ihrer Schule kümmern.
Auch die Entstehung von Schulgärten mit Beeten für Nutzpflanzen, um
Obst und Gemüse anzubauen, ist geplant. Diese werden durch die
prekäre Ernährungssituation des Landes eine wichtige Rolle spielen.
Die neue Schule wird zu einer schützenden Umgebung, in der sich die
Kinder sicher und wohl fühlen und erfolgreich lernen können.
Schulabbruchs- und Sitzenbleiberquoten werden nachhaltig gesenkt und
damit der Weg in eine aussichtsreiche Zukunft der Kinder gesichert.

UNICEF: eine faire Chance für jedes Kind UNICEF ist das
Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Jedes Kind auf der Welt hat
das Recht auf eine Kindheit - UNICEF ist dafür da, dass aus diesem
Recht Wirklichkeit wird. Die Organisation wurde 1946 gegründet und
hilft heute Kindern in rund 150 Ländern. Gemeinsam mit vielen
Unterstützern und Partnern versorgt UNICEF jedes dritte Kind weltweit
mit Impfstoffen, stattet Schulen aus, hilft in Notsituationen und
setzt sich politisch ein - zum Beispiel für wirksame
Kinderschutzgesetze.

"RTL - Wir helfen Kindern": Mehr als 151 Millionen Euro seit 1996
Seit 1996 engagiert sich RTL für Not leidende Kinder in Deutschland
und der ganzen Welt. In zahlreichen Aktionen wird das ganze Jahr
gesammelt. Sämtliche Kosten für Personal, Produktion und Verwaltung,
die rund um die "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V." entstehen,
trägt im Wesentlichen die Mediengruppe RTL Deutschland. Auch die
erwirtschafteten Zinsen, dienen zur Deckung der bei der Stiftung
anfallenden Verwaltungskosten. So kann die "Stiftung RTL - Wir helfen
Kindern e.V." garantieren, dass jeder Cent der Spendengelder ohne
Abzug bei den Kinderhilfsprojekten ankommt. Dafür stehen "RTL - Wir
helfen Kindern" und der RTL-Spendenmarathon seit 1996. Jedes Jahr
wird die Stiftung durch das Deutsche Zentralinstitut für Soziale
Fragen (DZI) geprüft und erhält Jahr für Jahr das begehrte
DZI-Spendensiegel. In den vergangenen Jahren konnten so mehr als 151
Millionen Euro gesammelt werden. "RTL - Wir helfen Kindern" förderte
damit hunderte Kinderhilfsprojekte. Zehntausenden Kindern in
Deutschland und aller Welt konnte so nachhaltig geholfen werden.

Spendenkonto:

Empfänger: Stiftung RTL

Konto: DE55 370 605 905 605 605 605

Bank: Sparda-Bank West

BIC: GENODED1SPK

Oder online unter www.rtlwirhelfenkindern.de

Mehr Infos unter:

www.rtlwirhelfenkindern.de



Pressekontakt:
"RTL - Wir helfen Kindern":
Maren Mossig
Tel. 0221 78870305
mossig(at)diepressetanten.de

UNICEF
Claudia Berger
Tel. 0221-93650-276
claudia.Berger(at)unicef.de

Original-Content von: Mediengruppe RTL Deutschland, übermittelt durch news aktuell



Keywords (optional):

fernsehen, medien, jugendliche, fernsehproduktion,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Pressemitteilung von

bereitgestellt von: ots
Pressemitteilung drucken  Pressemitteilung als PDF  Pressemitteilung an einen Freund senden  

Datum: 20.09.2017 - 10:40
Sprache: Deutsch
News-ID 1531847
Anzahl Zeichen: 7930
Kontakt-Informationen:
Firma: Mediengruppe RTL Deutschland
Stadt: Köln


Diese Pressemitteilung wurde bisher 57 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Pressemeldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Pressemitteilung







Firmen die pressekat.de für ihre Pressearbeit erfolgreich nutzen
[ 0 |  1 |  2 |  3 |  4 |  5 |  6 |  7 |  8 |  9 |  A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z ]