Terminkalender



Übersicht der nächsten 50 Termine, ab 19.10.16.

KongresseMessenPresse-TreffenPressekonferenzenSonstige
Veranstaltung 

19.10.16
09:00h
bis20.10.16
13:00h
Veranstaltung 3D-Drucken in der Praxis: Von der Konstruktion zum fertigen Teil
Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Entwicklungen im 3D-Drucken und Vertiefung im Detail. Sie erfahren neben den Technologien praktische Einblicke in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und die wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten direkt im Digital Manufacturing Research Center (DMRC) an der Universtät Paderborn mit vielen Vorführungen. Diese Praxisbeispiele unterstützen die theoritischen Erkenntnisse. 3D-Druck steht heute als Synonym für die additive oder generative Fertigung, die ihren Anfang vor 30 Jahren mit der Erfindung der Stereolithographie nehmen. Seitdem wurden weitere Technologien entwickelt, wie Lasersintern und Laserschmelzen, Fused LayerManufacturing oder Polyjet Manufacturing. Längst werden diese Technologien nicht mehr nur zum Rapid Prototyping genutzt und die Zielsetzung der Weiterentwicklung lautet direkte additive Fertigung. Die Automobilindustrie, die Luft- und Raumfahrt und die Medizintechnik haben die industrielle 3D-Drucken auf einen gut etablierten Stand gebracht. Was seit ein paar Jahren hinzukommt und für eine Art Medienhype sorgt, ist das personelle 3D-Drucken (auch für Heimanwendungen), das eine Demokratisierung und Individualisierung der Produktion befördert. In diesem Seminar soll sowohl die professionell industrielle Seite der additiven Fertigung bis zum direkten Herstellen von Endprodukten als auch die personelle Facette des 3D-Druckens mit den erwarteten weitreichenden Veränderungen in dem Produktentstehungsprozessen und daraus resultierend auch in den Lieferketten, incl. den damit veränderten Rollen von Produzenten und Verbrauchern beleuchtet werden. http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-177-6
19.10.16
13:00h
bis20.10.16
16:00h
Veranstaltung Grundlagen des Eisenbahnrechts inklusive TEIV
Die Teilnehmer erhalten einen Überblick zum Stand des Eisenbahnrechts im deutschen und europäischen Rechtssystem, über die Bahnreform und den wesentlichen Inhalt der wichtigsten Rechtsgrundlagen. Dazu gehört vor allem das Allgemeine Eisenbahngesetz, die Eisenbahninfrastruktur-Benutzungsverordnung, die Eisenbahn- Bau- und Betriebsordnung, die Eisenbahnbetriebsleiterverordnung, die Transeuropäische-Eisenbahn-Interoperabilitäts-Verordnung, die Eisenbahn-Sicherheitsverordnung, die Eisenbahn-Unfalluntersuchungs-Verordnung, die Landeseisenbahngesetze und die Bau- und Betriebsanweisungen für Anschlussbahnen. Außerdem wird den Teilnehmern das Haftungsrecht dargestellt, mit dem diese Grundlagenwissen über die Haftung von Eisenbahnunternehmen und deren Personale erhalten, sowie Grundzüge des Notfallmanagements, des Bahnpolizeirechts und des Eisenbahn-Strafrechts. http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-168-6
24.10.16
09:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
In der Faserverbundgrundlagenschulung lernen Sie die Ausgangsmaterialien der Verbundkunststoffe kennen. Sowohl die Faser- als auch die Matrixwerkstoffe werden detailliert diskutiert und deren Zusammenwirken zum Materialverbund erläutert. Des Weiteren erwerben Sie Kenntnisse über die Besonderheiten des Werkstoffs und erfahren welche Herstellverfahren es für FVK-Produkte gibt. Praktische Beispiele und eine Vielzahl von Exponaten unterstützen das interaktiv geführte Seminar. http://www.hdt-essen.de/W-H110-05-127-6
25.10.16
09:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
Die Faserverbundaufbauschulung gibt Ihnen vertiefenden Einblick in die Wertschöpfungskette von FVK-Produkten. Ausgehend vom Verbundwerkstoff lernen Sie, mit welchem Herstellverfahren welche Stückzahlen schon heute kostengünstig produzierbar sind. Worauf bei der Endbearbeitung zu achten ist und welche Bauweisen mit Faserverbundwerkstoffen praktiziert werden. Ferner werden Sie mit der Klassischen Laminattheorie vertraut gemacht, worauf verschiedene Versagensarten aufbauen. Qualitätsprüfung, Reparatur und Recycling runden die Prozesskette ab. Das auf mitwirken der Teilnehmer ausgerichtete Seminar wir durch zahlreiche Exponate, Videos und Praxisbeispiele unterstützt. http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-175-6
25.10.16
10:00h
bis
15:30h
Veranstaltung Baubetriebsplanung, Betra und LA
Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in den baubetrieblichen Anmeldeprozess und die Betra- (Betriebs- und Bauanweisung) und La-Antragstellung (Langsamfahrstellen) nach den Vorgaben der Richtlinie 406 „Baubetriebsplanung, Betra und La“ der DB AG. Die Baubetriebsplanung ist eine Kerntätigkeit bei der DB AG und stellt eine Schlüsselfunktion für die planmäßige und qualifizierte Projektabwicklung dar. Sie ist im Wesentlichen ein Instrument zur Sicherstellung der Qualität der Projektablaufplanung, der Umsetzung und ggf. Anpassung in der Realisierungsphase. Die Baubetriebsplanung bewältigen mit der Herausforderung des „Bauens unter dem rollenden Rad“ unter anderem nachfolgen Schwerpunktthemen. Optimierung der Bauherrenanforderungen nach zügiger Projektrealisierung und Reduzierung der betrieblichen Auswirkungen auf ein notwendiges Maß durch langfristige Planung von Baumaßnahmen unter Beachtung aller baubetrieblichen Möglichkeiten Einbringung des Know-hows und der langjährigen Erfahrungen in die Planung und Realisierung von Baumaßnahmen über alle Leistungsphasen der HOAI von Projekte zur Optimierung der Bautechnologien unter baubetrieblichen Gesichtspunkten Qualitätssicherung der Arbeit der Bauüberwachung bei der termin- und qualitätsgerechten betrieblichen Anmeldung und Einordnung der Baumaßnahmen Der baubetriebliche Anmeldeprozess (Integrierte Bündelung, Baukapazitätsmanagement und Baubetriebsmanagement) bis hin zum Betra- und La-Antrag sind in der Richtlinie 406 „Baubetriebsplanung, Betra und La“ geregelt. Sie erhalten einen Überblick, wie diese Richtlinie speziell aus Sicht des Anmelders (Technische Planungseinheit mit der Berechtigung, die beabsichtigte Durchführung von Baumaßnahmen der Koordination Betrieb/Bau anzuzeigen und/oder anzumelden) bzw. Betra-Antragstellers. http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-180-6
26.10.16
09:00h
bis27.10.16
16:30h
Veranstaltung 
Vermittlung der notwendigen Grundlagen zur Anwendung des aktuellen nationalen und internationalen Normungsstandes. In letzter Zeit hat sich das internationale Normenwerk zur funktionellen und fertigungsgerechten Tolerierung von Bauteilen in 2D- und 3D-CAD-Darstellung gravierend verändert. Treiber hierfür war die Automobilindustrie sowie die Hersteller von CAD-Software und Koordinaten-Messmaschinen. Jeder Konstrukteur ist hiervon betroffen, weil der Tolerierungs-grundsatz „Unabhängigkeit“ durch die ISO 8015 neu festgelegt wurde, die Plus-Minus-Tolerierung durch die ISO 14405-1/2 abgelöst worden ist, die Angabe von Form- und Lage-toleranzen in Fertigungs- und CAD-Zeichnungen durch die neu ISO 1101 viel exakter zu erfolgen hat und sich durch die Koordinatenmesstechnik neue Möglichkeiten zur Bezugs-bildung ergeben, welches in der ISO 5459 festgeschrieben wurde. Ergänzend sind mit der ISO 1660 über die Profiltolerierung neue Spezifikationen für dünne Blechteile, Formteile und Rohrleitungen festgeschrieben worden. Nach Aussage vieler Praktiker ermöglicht das neue Normenwerk, Bauteile funktionssicherer, fertigungs- und prüfgerechter sowie qualitätsfähiger auszulegen. Das Seminar fokussiert sich daher inhaltlich auf den neuen Normenstand und gibt vielfältige Hinweise zu Anwendungssituationen. Jeder Konstrukteur muss heute diese neue Zeichnungssprache erlernen, da er ansonsten keine rechtlich verbindlichen Fertigungsunterlagen erstellen kann. http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-182-6
26.10.16
09:00h
bis27.10.16
17:00h
Veranstaltung Schwingungsdiagnose Level 1
Das 2-tägige Seminar vermittelt dem aktiven Anwender und "Einsteiger" Analysetechniken zur Erkennung von Fehlern im Schwingungsspektrum. An Hand von Experimenten und Beispielen werden die Techniken zur Zustandsbestimmung erläutert und für den Praktiker nachvollziehbar die notwendigen schwingungs- und maschinenbautechnischen Zusammenhänge dargestellt, wobei Erfahrungen aus fast 20 Jahren in der Maschinendiagnose einfließen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-234-6
28.10.16
09:00h
bis
16:30h
Veranstaltung 
Die Sprach der Konstrukteure ist die technische Zeichnung. Im Zuge der Inter-nationalisierung und Dezentralisierung der Fertigung ist es zwingend, richtige und vollständige Zeichnungen nach weltweit gültigen ISO/GPS-Normen zu erstellen. Hierdurch lassen sich nicht nur die Stück- und Qualitätskosten reduzieren, sondern auch gemäß des neuen Grundsatzes der „bestimmenden Zeichnung“ das Gewährleistungsrisiko minimieren. Die neue Normung ist im Wesentlichen auf CAD und die digitale Koordinaten-messtechnik ausgerichtet. Diese Technologien erfordern eine exakte Bauteil-beschreibung durch eine eindeutige Symbolsprache für Größenmaße sowie Form- und Lagetoleranzen. Da sich der Normenstand in letzter Zeit grundlegend geändert hat, ist es Ziel des Seminars den aktuellen Wissenstand zu vermitteln und beispielhaft zu erläutern. http://www.hdt-essen.de/W-H110-10-165-6
02.11.16
10:00h
bis03.11.16
13:00h
Veranstaltung 
Die zerstörungsfreie Prüfung von Bauteilen spielt eine immer größere Rolle. Die Verantwortung von Projektleitern, Schweißaufsichten etc. auch für die zerstörungsfreie Prüfung nimmt zu; oftmals ohne die entsprechende Qualifikation zu haben. Die Kenntnisse über Normen und Regelwerke bedürfen einer ständigen Aktualisierung. Das Seminar gibt einen Überblick in die meist angewendeten Verfahren der ZfP und erklärt die Grenzen hinsichtlich der Anwendbarkeit und Nachweisempfindlichkeit von Unregelmäßigkeiten in Bauteilen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-233-6
03.11.16
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - kurz VOB - ist mit ihren drei Teilen zwar kein gesetzliches Regelwerk. Die öffentliche Hand ist aber verpflichtet, die VOB anzuwenden. Zudem werden im gewerblichen Baubereich die Teile B und C der VOB regelmäßig vereinbart. Ziel dieses Seminars ist es, dem (Wieder-) Einsteiger einen Überblick über die VOB in ihren drei wichtigen Teilen zu geben sowie ein Grundverständnis für das Vergabe- und Vertragsrecht zu entwickeln. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-227-6
03.11.16
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Haptik
In dem Seminar werden zuerst die Grundlagen der haptischen Wahrnehmung vorgestellt, anschließend haptische Feedback-Technologien erörtert, aktuelle industrielle Anwendungen vorgestellt, Entwurfsstrategien von haptischen Displays geschildert und haptische Kommunikationsstrategien diskutiert Heutzutage gewinnt der Bereich Haptik in der Industrie und bei Produkten immer größere Bedeutung. Von der Gestaltung intuitiv bedienbarer Elemente im Fahrzeuginnenraum bis zum Design eines optimalen Vibrationsalarms für Smartphones - in vielen Bereichen ist das Verstehen des Wissenschaftsgebiets „Haptik“ nützlich. Der Begriff „Haptik“ entstammt dem griechischen „haptesia“, was ergreifen oder anfassen bedeutet. Durch die haptische Wahrnehmung begreifen wir die Welt und können alltägliche Handlungen ausführen. Haptische Wahrnehmung umfasst nicht nur taktile, sondern auch kinästhetische, Temperatur- und Schmerzwahrnehmungen. Taktiles Feedback kann man auf unterschiedliche Art und Weise hervorrufen. So können die mechanischen Rezeptoren der Haut mit Hilfe von Motoren oder elektrodynamischen Erregern stimuliert werden. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-230-6
03.11.16
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - kurz VOB - ist mit ihren drei Teilen zwar kein gesetzliches Regelwerk. Die öffentliche Hand ist aber verpflichtet, die VOB anzuwenden. Zudem werden im gewerblichen Baubereich die Teile B und C der VOB regelmäßig vereinbart. Ziel dieses Seminars ist es, dem (Wieder-) Einsteiger einen Überblick über die VOB in ihren drei wichtigen Teilen zu geben sowie ein Grundverständnis für das Vergabe- und Vertragsrecht zu entwickeln. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-226-6
03.11.16
10:00h
bis04.11.16
16:00h
Veranstaltung Netzgekoppelte PV/Batteriespeicher-Anlagen
Es wird die Dimensionierung und Installation von netzgekoppelten PV-Anlagen mit Batteriespeicher insbesondere unter dem Gesichtspunkt des Eigenverbrauchs im häuslichen und gewerblichen Bereich behandelt. Grundlagen und Zusammenhänge im Kontext Lastmanagement und Energiespeicherung (thermisch, elektrisch) werden ausführlich erläutert. Sie bekommen einen Überblick über die Möglichkeiten Solarstrom zu speichern oder die Lastkurve mit Hilfe von Energiemanagementsystemen an die Erzeugungskurve anzupassen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-237-6
07.11.16
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Seminar zum Basiswissen des Bauleiters - Vertiefungsseminar zur VOB/B
Die Aufgaben eines Bauleiters sind vielfältig und von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Der Bauleiter ist maßgeblich für das Gelingen eines Bauvorhabens verantwortlich. Für den Erfolg eines Bauvorhabens sind neben bautechnischem und baubetrieblichem Fachwissen vor allem fundierte baurechtliche Kenntnisse erforderlich. Dies gilt besonders für beim Umgang mit Behinderungs- und Bedenkenanzeigen, bei der Prüfung von Nachträgen und der Abwicklung von Mängelsachverhalten. Wer hier als Bauleiter Fehler macht, kann sich u.U. selbst haftbar machen. Schon deshalb lohnt es sich, seine Kenntnisse zur VOB/B im Rahmen dieses Seminars zu vertiefen bzw. aufzufrischen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-222-6
08.11.16
09:00h
bis
11:00h
Veranstaltung 
Ein wichtiger Bestandteil der industriellen Akustik sind die Schall- und Schwingungsmessungen. Um das Verständnis der Schallabstrahlung von Produkten zu gewinnen ist eine Analyse der Schall- und Schwingungsmessungen notwendig. Solche Messungen werden u.a. an Fahrzeugen (PKWs, LKWs, Schiffe, Flugzeuge, Schienenfahrzeuge), Maschinen, Windkraftanlagen, Gebäuden durchgeführt. In diesem Seminar werden die notwendigen Grundlagen für die Schall- und Schwingungsmessungen erläutert und wichtigste Normen werden kurz eingeführt. Im Praxisteil werden anschließend gemeinsam verschiedene Messungen durchgeführt. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-231-6
08.11.16
09:30h
bis10.11.16
10:00h
Veranstaltung 
Sie lernen das Qualitäts-Management-System nach DIN EN ISO 9000 kennen und können ein solches System in Ihr Unternehmen einführen oder ein bestehendes System verbessern. Nach Abschluss des Seminars sind Sie entsprechend der Forderung der ISO 9001 als beauftragte Person in der Lage, durch Beherrschung aller fachlichen Aspekte bei der Umsetzung des QMS intern motivierend auf alle Beteiligten einzuwirken. Extern können Sie das QMS gegenüber Kunden und Partnern positiv darstellen. Sie lernen Q.-Informationen sinnvoll anzuwenden, die verschiedenen Kostenarten der qualitätsbezogenen Kosten darzustellen und auf Einsparungspotenziale hinzuweisen. Sie können rechnerisch nachvollziehbare Einsparungen durch die Einführung eines QMS nachweisen. Es werden Firmen-Beispiele vorgestellt, Übungen und Gruppenarbeiten durchgeführt. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-236-6
08.11.16
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
Im Praxis-Seminar werden die Möglichkeiten der zerstörungsfreien Prüfung an Kunststoffen und Faserverbunden erläutert und gängige Techniken praktisch vorgeführt. Das Seminar gibt einen Überblick über die meist angewendeten zerstörungsfreien Prüfverfahren für Kunststoffe und Faserverbunde in Produktion und Service, aber auch einen Ausblick auf Methoden, die noch Gegenstand der Forschung und Entwicklung sind. Die Prüfmethoden werden in der Luft-und Raumfahrt, in der Windenergiebranche und im Automobilbau angewendet. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-243-6
08.11.16
10:00h
bis09.11.16
16:00h
Veranstaltung RAMS/LLC - Nachweis und Spezifikation im Fahrzeugbau
Die Analyse, Prognose und Optimierung von Zuverlässigkeit, Instandhaltung und Lebenszykluskosten gelten als entscheidende Vorteile im Wettbewerb. Systematische und methodisch fundierte Zuverlässigkeitsbetrachtungen führen auf Seiten der Hersteller zu weniger Reklamationen und Nacharbeiten in der Fertigung, ermöglichen eine wertorientierte Preisgestaltung der Produkte sowie fundierte Instandhaltungsvorgaben und sind nicht zuletzt ein hervorragendes Verkaufsargument. Auf Seiten der Käufer ermöglichen die RAMS- und LCC-Methoden das Erkennen von Kostentrends, die Optimierung der Instandhaltung und das Überprüfen zugesicherter Qualitätseigenschaften. In unserem HDT- Seminar werden methodische Grundlagen und praktische Möglichkeiten der innovativen RAMS/LCC-Technologie vorgestellt. Anhand aussagekräftiger Projektbeispiele des RAMS-Managements werden diese vertieft und diskutiert. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-235-6
09.11.16
10:00h
bis10.11.16
16:00h
Veranstaltung Zustandsanalyse von Solaranlagen und PV-Modulen
Das Seminar gibt eine allgemeinverständliche Einführung in die Funktionsweise und Herstellung von Solarzellen und Solarmodulen, beschreibt aktuelle Prüfmethoden in der Qualitätssicherung und geht auf Bedeutung der Prüfungen für den Käufer ein. Weiterhin werden bekannte Alterungsmechanismen und Defekte von Solarmodulen, deren Auswirkung auf den Ertrag und die Diagnose von Schadensfällen behandelt. Das Seminar richtet sich an einen breiten Personenkreis und vermittelt auch Nichttechnikern die wesentlichen Grundlagen zur Zustandsanalyse von Solarmodulen und PV-Anlagen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-09-197-6
10.11.16
09:00h
bis11.11.16
17:00h
Veranstaltung 
Die Schwerpunkte der Veranstaltung liegen in der Vermittlung von Theorie und Berechnung von Schwingungen an Wellensträngen. Es werden insbesondere Torsionsschwingungen und Biegeschwingungen besprochen. Dabei wird der Einfluss von Getrieben und Kurbelwellen auf die Torsionsschwingungen und der Lavallrotor in starren sowie elastischen Lagern behandelt. Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage die Zusammenhänge für Schwingungen an Wellensträngen zu verstehen. Sie können selbstständig Analysen an einfachen Modellen durchführen. Die Berechnungen zu den Schwingungen können zur Produktentwicklung und zur Beseitigung bei Schwingungsproblemen in der Praxis benutzt werden. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-242-6
10.11.16
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Update Bauleiterrecht - Seminar zur aktuellen Rechtsprechung VOB/B
Im gewerblichen Bereich wird bei Bauverträgen regelmäßig die VOB/B als Vertragswerk einbezogen. In der Praxis zeigt sich, dass zahlreiche Bestimmungen der VOB/B nicht hinreichend bekannt sind. Wer hier Fehler macht, kann Rechte bzw. (Zahlungs-)Ansprüche verlieren. Deshalb ist es für den Bauleiter wichtig, die wichtigsten Rechtsgrundlagen der VOB/B und die aktuelle Rechtsprechung zur VOB/B zu kennen. Dieses speziell für Bauleiter konzipierte praxisnahe VOB/B-Seminar hilft Ihnen, Ihre Kenntnisse zur VOB/B anhand anschaulicher Beispielfälle aufzufrischen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-219-6
15.11.16
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
In der Praxis bleiben Mängel und Schäden im Rahmen der Bauausführung nicht aus. Zwar geht es hierbei meist um bautechnische Fragen. Ob dem Auftraggeber Mängelansprüche zustehen oder der Auftragnehmer gewährleistungspflichtig ist, ist aber eine rechtliche Frage. Wer im Rahmen dieser Auseinandersetzung und beim Umgang mit Sicherheiten Fehler macht, kann viel Geld verlieren. Schon deshalb lohnt es sich, Ihre Kenntnisse im Bereich des Mängelhaftungsrechts im Rahmen dieses Seminars aufzufrischen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-220-6
16.11.16
09:00h
bis17.11.16
16:00h
Veranstaltung DfT - Planung und Auswertung von Versuchen in der Technik
Oft besteht die Aufgabe Produkte- und Prozessentwicklungen durch Versuche abzusichern. Meist sind Versuche aber langwierig und teuer. Dem kann durch eine verbesserte Planung, Mindeststückzahl-Bestimmung und eine tiefergehende Datenauswertung entgegengewirkt werden. Damit eröffnet sich ein breites Anwendungsfeld für die „Design for Test-Methoden“ mit ihren statistischen Auswerte-verfahren, welche die Zielrichtung des minimalsten Aufwandes verfolgen. Der Experimentator erhält damit einen vertieften Einblick in die Problemstruktur und kann daraus allgemeingültige Schlüsse ziehen. Die Auswertetechniken lassen sich relativ schnell erlernen und dann wirksam in der Praxis nutzen. Es ist somit das Ziel des Seminars Versuchstechniker fit für DfT zu machen, und zwar hauptsächlich in der mechanischen Technik. Ergänzend werden jedoch auch Parallelen zu elektrischen bzw. elektronischen Komponenten gezogen. Zusätzlich zur Theorie werden die Ansätze in Beispielen abgehandelt. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-215-6
17.11.16
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung HOAI 2013 - Praktikerseminar zur Vertragsgestaltung und Honorarabrechnung
Dieses Praxisseminar macht sie mit den Tücken bei der Gestaltungen von Verträgen über Architekten- und Ingenieurleistungen und deren Abrechnung vertraut und zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, auftretende Konflikte künftig schneller zu lösen. Anhand von zahlreichen Beispielen werden die Honorierungsmöglichkeiten und Spielräume der HOAI 2013 dargestellt. Bis zu welchem Zeitpunkt sind unter Beachtung welcher Form Honorarvereinbarungen möglich? Diese und weitere zahlreiche praxisrelevante Fragen u.a. zur Honorierung von Umbaumaßnahmen, zur Ermittlung der mitzuverarbeitenden Bausubstanz, zur Ermittlung der Honorarzonen und der anrechenbaren Kosten, zu Aufträgen für mehrere Objekte und zu Planernachträgen werden eingehend erörtert. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-221-6
21.11.16
10:00h
bis22.11.16
16:00h
Veranstaltung 
Die CSM Verordnungen stellen neue Anforderungen an die Führung von Eisenbahnverkehrsunternehmen. Zur effektiven Erfüllung dieser Anforderungen ist es wichtig ihre konkrete Bedeutung bezogen auf die Merkmale eins Eisenbahnverkehrsunternehmens zu kennen. Die Teilnehmer erhalten Einblick in die für Eisenbahnverkehrsunternehmen spezifischen Bedeutungen der Verordnung 352/2009/EG ersetzt durch 402/2013/EU (Risikobewertung und Gefährdungsmanagement bei Änderungen), Verordnung 1158/2010/EU (Sicherheitsmanagement) und Verordnung 1078/2012/EU (Monitoring), deren Wechselwirkung und Hinweise zur Umsetzung in der Praxis. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-241-6
21.11.16
10:00h
bis22.11.16
16:00h
Veranstaltung Technische Verbrennung und deren Anwendung
Vermittlung des grundlegenden Verständnisses von Verbrennungsprozessen, Aufzeigen von Methoden der Schadstoffreduzierung an praktischen Beispielen, Diskussion der aktuellen Herausforderungen ultra schadstoffarmer Verbrennungssysteme. Die technische Verbrennung spielt in weiten Bereichen der Ingenieurwissenschaften eine wichtige Rolle. Die Anwendungen sind in der Energietechnik, bei Antrieben und in der Verfahrenstechnik zu finden. Das Seminar vermittelt die Grundlagen der technischen Verbrennung und zeigt Anwendungen in der Turbomaschine auf. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-232-6
21.11.16
10:00h
bis22.11.16
16:00h
Veranstaltung Weichen - Technik, Trassierung, Ausschreibung, Einbau, Feste Fahrbahn
Am Ende des Seminars werden Sie erweiterte Kenntnisse über die Trassierungsmöglichkeiten mit Weichen haben. Durch weitergehende Überlegungen bei Ausschreibungen verfügen Sie über einen roten Faden, der Sie unter Berücksichtigung der örtlichen Begebenheiten unterstützt. Sie wissen über die möglichen Konflikte der Parteien Auftraggeber - Planung - Einbau. Für die Feste Fahrbahn werden Ihnen geschichtliche Abrisse und Projektlösungen sowie zugelassene Systeme vermittelt.

 Sie erweitern Ihre Planungskenntnisse mittels aktuellen Beispielen, frischen Wissen zu technischen Parameter von Weichen und Kreuzungen auf, lernen die immer wichtiger werdenden Festen Fahrbahn für HGV-Verkehre kennen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-239-6
23.11.16
09:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Simulation von Schwingungs- und Schockbelastungen auf Schwingerregern
Künftigen Anwender und derzeitige Nutzern soll ein Überblick zur Vorgehensweise bei Schwing- und Schockprüfungen, ihre Grundlagen sowie Auswahl und Betrieb von Schwing- und Stoßprüfanlagen gegeben werden. Die Schwingungsprüfung – genauer Simulation von mechanischen Schwing- und Schockbelastungen auf Produkte – hat sich seit mehr als 70 Jahren zu einem Spezialgebiet der Physik bzw. Dynamik entwickelt mit einer eigenen Terminologie. Sie resultiert aus dem Zusammenspiel von Prüfsignal, den vielfältigen Bauteilen der Schwingprüfanlage und dem Verhalten des Prüfobjekts. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-240-6
24.11.16
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung 
Aufmaß, Abnahme und eine den vertraglichen Anforderungen genügende Abrechnung sind notwendige Voraussetzungen für das Entstehen des Vergütungsanspruchs des Auftragnehmers. Welche Abnahmeformen existieren? Wann kann die Abnahme verweigert werden? Was passiert, wenn der Auftraggeber seine Mitwirkung an der Erstellung des Aufmaßes verweigert? Wie sieht eine prüffähige Rechnung aus? Diese und weitere Fragen werden in diesem Vertiefungsseminar anhand anschaulicher Beispielfälle eingehend beantwortet. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-228-6
28.11.16
10:00h
bis29.11.16
16:00h
Veranstaltung Entwicklungsmethoden in der Mechanismentechnik
Das Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung der Methoden zur Entwicklung der Starrkörpermechanismen sowie der nachgiebigen Mechanismen und Aktuatoren. Durch diese Veranstaltung werden Sie strukturierte Kenntnisse und Methoden zur Entwicklung von Starrkörpermechanismen (Koppelmechanismen), nachgiebigen Mechanismen und nachgiebigen Aktuatoren erwerben. Dadurch, dass Starrkörper- und nachgiebige Systeme in einem Zusammenhang betrachtet werden, üben Sie die Fähigkeit die Vorteile beider Arten anwendungsgezielt einzusetzen. Sie werden außerdem neue Entwicklungen direkt aus der Forschung kennenlernen und dadurch neue Inspirationen erhalten. http://www-hdt-essen.de/W-110-11-245-6
28.11.16
10:00h
bis29.11.16
16:00h
Veranstaltung 
Sie lernen die Herausforderungen von Entwicklungsaufgaben zu analysieren, passende Konstruktionsstrategien zu finden und umzusetzen. Der moderne Maschinebau ist stark interdisziplinär. Mechatronik als interdisziplinärer Lösungsansatz ist in vielen Bereichen des Maschinenbaus bereits fest verankert. Durch die zunehmende Interdisziplinarität werden auch die Aufgaben in der Konstruktion, dem zentralen Problemlösungs- und Syntheseprozess in jeder Produktentwicklung anspruchsvoller. Der klassische Konstruktionsprozess stellt nicht immer die optimale Vorgehensweise dar. In Abhängigkeit von den Herausforderungen konkreter Produktentwicklungen, können ganz unterschiedliche Konstruktionsstrategien gewinnbringend angewandt werden. Aus der Analyse der Herausforderungen von Konstruktionsaufgaben zielführende Konstruktionsstrategien zu finden und umzusetzen ist das Anliegen dieses Seminars. http://www-hdt-essen.de/W-110-11-246-6
30.11.16
09:30h
bis01.12.16
16:00h
Veranstaltung 
Das Seminar vermittelt nach einer Einführung in die Grundlagen der Maschinenakustik und ihre Messtechnik eine methodische Vorgehensweise zur Erkennung von Schallquellen, Schallübertragungswegen und Schallabstrahlungsflächen. Die physikalischen Grundprinzipien werden erläutert und Möglichkeiten der Schallminderung in allen Stufen der Schallentstehungskette diskutiert. Es werden Konstruktionsregeln vermittelt und durch Beispiele erläutert. Nach diesem Seminar werden Sie die Grundlagen der Maschinenakustik und der normgerechten Schallmessung beherrschen die Modellierung des Schallflusses und die Analyse der physikalischen Zusammenhänge anwenden können die Methoden zur Minderung der Entstehung, Leitung und Abstrahlung von Luft- und Körperschall einsetzen können und wissen, welche Normen und Gesetze beachtet werden müssen. http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-238-6
30.11.16
10:00h
bis02.12.16
16:00h
Veranstaltung Ausbildung zum Energiemanagementbeauftragten nach DIN EN ISO 50001
Die Frist zur Bestellung eines EMB läuft Ende 2016 ab - Energiemanagementsystem - Beurteilung energetischer Aspekte - integrative Aspekte von Energie- und Umweltmanagementsystemen (DIN EN ISO 14001) und SpaEfV - Energieeinsparpotentiale Sie erwerben Kenntnisse über: Energierechtliche Rahmenbedingungen, gültige nationale Gesetze und Regelungen zur Energieeffizienz sowie steuerrechtliche Aspekte den Aufbau und die Weiterentwicklung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 geeignete Methoden und Instrumente zur Ermittlung der Energieeffizienzpotentiale die Beurteilung energetischer Aspekte beim Einsatz von Technologien wie Heizung, Klima und Antriebstechnik etc. sowie die Definition von Energieeffizienzkriterien für den gesamten Zyklus von Investitionsvorhaben http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-249-6
01.12.16
09:30h
bis02.12.16
16:30h
Veranstaltung Rotordynamik - Schwingungen in rotierenden Maschinenteilen
Die Schwerpunkte der Veranstaltung liegen in der Vermittlung von Theorie, Methodik, Analyse und Berechnung von rotordynamischen Schwingungen. Dazu gehören Aspekte wie Unwucht, biegekritische Drehzahlen und Resonanzen, Gyroskopie, Dämpfung, Instabilitäten, Anstreifprobleme und Schwingungsreduktion. Nach diesem Seminar werden Sie in der Lage sein, rotor- und strukturdynamische Zusammenhänge zu verstehen, selbstständig rotordynamische Analysen während und nach der Produktentwicklung durchzuführen, viele Probleme im Praxisbetrieb Ihrer Rotoren rechtzeitig zu erkennen und Lösungsvorschläge zur Problembeseitigung zu erarbeiten. http://www.hdt-essen.de/W-H110-12-077-6
06.12.16
10:00h
bis07.12.16
13:00h
Veranstaltung Schadensanalyse an metallischen Bauteilen
Im Seminar wird die systematische Herangehensweise an die Schadensursachenermittlung vermittelt und diskutiert. Die Teilnehmer erfahren, wie man eine fundierte Schadensanalyse aufbaut und erhalten einen Überblick über Schadensarten und -mechanismen sowie Untersuchungsmethoden anhand von Praxisbeispielen. In Gruppenarbeit werden die erworbenen Kenntnisse an Fallbeispielen gefestigt. http://www.hdt-essen.de/W-H110-12-076-6
08.12.16
10:00h
bis09.12.16
16:00h
Veranstaltung 
Die Veranstaltung befähigt Sie, zeitintensive konventionelle Parameterstudien durch systematische und automatisierte Suchstrategien zu ersetzen. Dazu werden alle nötigen Bausteine vermittelt, um technische Entwurfsaufgaben und Identifikationsprobleme als Optimierungsprobleme zu formulieren und mit Methoden der numerischen Optimierung zu lösen. Inhalt des Seminars sind moderne Methoden der Entwurfsparametrisierung, die Festlegung von geeigneten Funktionen für Entwurfsziele und -beschränkungen, das Mehrkriterienoptimierungskonzept zur systematischen Behandlung von Zielkonflikten, ein Ein- und Überblick in deterministische und stochastische Optimierungsalgorithmen, Methoden der Empfindlichkeitsanalyse für den Einsatz von effizienten Optimierungsstrategien, sowie Methoden der Prozessintegration als Grundlage der multidisziplinären Optimierung. http://www.hdt-essen.de/W-H110-12-078-6
17.01.17
09:00h
bis18.01.17
17:00h
Veranstaltung Schwingungsdiagnose Level 1
17.01.17
09:00h
bis18.01.17
17:00h
Veranstaltung Schwingungsdiagnose Level 1
18.01.17
09:30h
bis
16:30h
Veranstaltung Telefontraining
18.01.17
09:30h
bis
16:30h
Veranstaltung Telefontraining
Kundenservice ist heute das oberste Gebot für alle Unternehmen. Guter Service, Vertrauen aufbauen und auch Kundenbindung laufen über die Kommunikation zwischen Kunde und Mitarbeiter. Und da ist auch im Internet-Zeitalter das Telefon immer noch ein wichtiges Medium. In diesem Telefontraining lernen die Teilnehmer die wichtigsten Regeln der Kommunikation, telefonische Kontaktaufnahme, Kundenerwartungen erkennen und erfüllen sowie den Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern und unterschiedlichen Kundentypen. Gerne verwenden wir für praktische Übungen Beispiele aus Ihrem konkreten Arbeitsalltag, wenn Sie uns vorab ein paar Stichworte dazu liefern. Infos und Anmedlung: http://www.steps-stuttgart.de/termine/seminar-telefontraining-stuttgart
25.01.17
09:00h
bis26.01.17
16:00h
Veranstaltung Statistische Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung
27.01.17
10:00h
bis
17:00h
Veranstaltung Seminar: Haptik
07.02.17
09:00h
bis08.02.17
16:00h
Veranstaltung Schwingungsdiagnose Level 2
17.02.17
09:30h
bis
16:30h
Veranstaltung Seminar: Individuelles Zeitmanagement
17.02.17
09:30h
bis
16:30h
Veranstaltung Individuelles Zeitmanagement
So unterschiedlich wie die Menschen selbst, ist auch ihre Arbeitsorganisation. Standardisierte Zeitmanagement-techniken helfen somit nur bedingt. Arbeiten Sie eher strukturiert oder "chaotisch"? Für beide Arbeitsweisen gibt es Hilfen und man kann viele Zeitmanagement-techniken daran anpassen. Lernen Sie Ihrem Menschentyp entsprechend sinnvoll zu planen, die richtigen Techniken auszuwählen und Prioritäten zu setzen. Erarbeiten Sie ein individuelles und effektives Zeitmanagement, synchronisieren Sie die ausgewählten Techniken mit Ihrer Persönlichkeit und nutzen Sie Ihre Ressourcen optimal. Das funktioniert besser, als sich mit einem schlechten Gewissen zu plagen oder neidvoll auf den leeren Schreibtisch des Kollegen zu schielen oder sich über sein Durcheinander zu ärgern. Infos und Anmeldung: http://www.steps-stuttgart.de/termine/zeitmanagement-seminar/
04.03.17
14:00h
bis
19:00h
Veranstaltung IT Event zum Theme Business Intelligence
: Im April, nämlich am 04.04.2017, wird es in Ulm ein tolles IT-Event zum Thema BI unter dem passenden Motto: "Jetzt sind Sie am Cockpit - Wie Sie ihr Business auf das nächste Level heben" geben. Das Event bleibt seiner Linie treu, denn alles bleibt unter dem großen Schirm des Cockpit- und Flugzeug-Mottos. Die Gäste erwartet ein intensiver Nachmittag gespickt mit wertvollen Praxistipps, die ihnen zeigen werden, wie Sie ihr Unternehmen mittels Datenauswertung in jeglichen Sphären beflügeln und so Mitbewerber in den Hintergrund drängen können. Natürlich gibt es für die Gäste neben exzellenten Speakern auch kleinere Highlights wie die automatische Teilnahme an einem Gewinnspiel. Zu gewinnen gibt es - wie soll es anders sein - einen Rundflug über den Bodensee. Der Nachmittag wird mit einem Dinner "über den Dächern Ulms" mit einer hervorragenden Aussicht beendet. Das Ganze ist für die Gäste kostenfrei. Dies können wir nur auf Grund der exzellenten Kooperation mit unserem Partnern anbieten. Zielgruppe für das Event sind IT-Entscheider, C-Level aber auch Digital Officer, Strategie-Entscheider und die Managementebene. Weiter Infos unter: www.gerlingconsulting.de/cockpit2017
15.03.17
09:00h
bis
16:00h
Veranstaltung 
Großer Workshop „Archivierungspflicht, Datensicherheit & EMS in Theorie und Praxis“ am 15. März 2017 @Microsoft (München) Am Mittwoch, den 15. März 2017 veranstaltet die CCS 365 im Headquarter der Microsoft Deutschland GmbH einen Workshop für IT-Verantwortliche zu all dem, was man über gesetzeskonforme E-Mail-Archivierung und Datensicherheit in Theorie und Praxis wissen muss. Wer als IT-Verantwortlicher einen klaren Wissensvorsprung in sein Unternehmen einbringen möchte, der bereitet sich durch diesen Workshop auf die kommenden Aufgaben ideal vor. Hauptreferent Dr. Robert Selk, renommierter Fachanwalt für IT-Recht und Datenschutzbeauftragter großer Konzerne, gibt einen leicht verständlichen Überblick, welche rechtlichen Rahmenbedingungen (Handelsrecht, BDSG, TKG) bei der rechtssicheren E-Mail-Archivierung beachtet werden müssen. Ein Spezialist der CCS 365 zeigt dann in einem Praxisteil, wie man die gesetzeskonforme Archivierung in Exchange Online konkret umsetzt. Zudem gibt es eine praktische Einführung in die Nutzung der Microsoft Enterprise Mobility + Security (EMS) und umfangreiche rechtliche Checklisten. Die Teilnehmer erhalten zudem eine exklusive Führung durch das neue Firmengebäude der Microsoft Deutschland GmbH und köstliche Bewirtung. Was: Workshop „Archivierungspflicht, Datensicherheit & EMS in Theorie und Praxis“ Wann: 15. März 2017 Uhrzeit: 9 bis 16 Uhr Ort: Microsoft Deutschland GmbH, Walter-Gropius-Str. 5, 80807 München. Treffpunkt am Empfang im Erdgeschoss. Die Anmeldegebühr beträgt 149.- Euro (netto). Alle anwesenden Teilnehmer erhalten einen Gutschein für fünf kostenlose EMS-Testzugänge für sechs Monate (im Wert von ca. 220.- Euro)! Anmeldungen ab sofort unter https://www.ccs365.de/workshop-archivierung-datensicherheit-ems/ oder auch telefonisch unter 089/66617660 (Stichwort „Workshop-Anmeldung“).
17.03.17
09:30h
bis
16:30h
Veranstaltung 
Seminar von STEPS Personal- und Organisationsentwicklung, Stuttgart Veränderungsprozesse, Change Management und ständiger Wandel gehören heute zum Arbeitsalltag. Aber was bedeutet das genau für die Führungskräfte und Teamleiter? Sie müssen die geplanten Veränderungen an die Mitarbeiter weitergeben, um sie umsetzen zu können. Aber wie kann man geplante Projekte am besten kommunizieren? Denn Mitarbeiter reagieren häufig emotional und mit Widerstand auf Veränderungen. In diesem Seminar erfahren Sie, was dahinter steckt, wie man die Mitarbeiter ins Boot holen kann, welche Rolle der Widerstand spielt und wie man sich selbst während des Change Prozesses positioniert, um aktiv beteiligt und glaubwürdig zu bleiben. Infos und Anmeldung: http://www.steps-stuttgart.de/termine/f%C3%BChrungskr%C3%A4ftetraining-Change-Leadership-change-management
25.03.17bis26.03.17Veranstaltung 
Sicherlich haben Sie schon erlebt, dass Sie mit einem Ihrer Kunden in einem Therapie-, Coaching- oder Beratungsgespräch saßen und mit Ihrer Kommunikationstechnik nicht weitergekommen sind. Das Gespräch kam ins Stocken und Ihnen fehlten die Ideen, um die Sitzung weiter zu führen. Oder Sie hatten einfach das Gefühl, es wäre schön die gezeigte Problematik Ihrem Kunden sichtbar zu machen, um ein besseres Verständnis für die jetzige Situation zu bekommen. Walking In Your Shoes ® bietet die Möglichkeit sich die Themen / Anliegen von einer tieferen Ebene – die Ebene des Herzens – anzusehen, anzuhören, um somit ins Verständnis für sich zu bekommen. Sie können als Walking In Your Shoes ® – Leiterin / Leiter zusammen mit Ihrem Kunden das Thema / Anliegen frei von alten Mustern, Wahrnehmungen und rationalen Denken neu begegnen und darauf Ihre weiteren Sitzungen aufbauen. Weitere Informationen und Anmeldung auf www.wifaki.de
04.04.17
09:30h
bis
16:30h
Veranstaltung 
Kundenorientierte Kommunikation ist in Ihrem Job eine Selbstverständlichkeit, aber die Kunden und Gesprächspartner halten sich nicht immer an die Regeln der Höflichkeit. Insbesondere bei Reklamationen und Beschwerden werden sie schnell emotional und Sie müssen unfaire Angriffe abwehren. Lernen Sie, wie man bewusst die Sachebene einhält, schlagfertig Angriffe abwehrt und mit Fragetechnik, aktivem Zuhören, Wertschätzung auf Augenhöhe mit dem Gesprächspartner erfolgreich kommunizieren und mit der Transaktionsanalyse auch schwierige Gespräche zu einem guten Ergebnis führen kann. Das 3-Stufen-Modell des Konfliktgespräches ist nur für den (Not-)fall, und zeigt, wie man ein Gespräch, bei dem keine Lösung möglich ist, abbricht. Infos und Anmeldung unter http://www.steps-stuttgart.de/termine/seminar-gespr%C3%A4chsf%C3%BChrung-kunden


KalenderMx v1.4 © by shiba-design.de